Skip to main content

Full text of "Handbuch der historischen chronologie des deutschen mittelalters und der neuzeit;"

See other formats


Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commercial parties, including placing lechnical restrictions on automated querying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain fivm automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogXt "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct and hclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers rcach ncw audicnccs. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http: //books. google .com/l 



winiiillllll 

600080879 




600080879 



II 



-/• » 



•t 



I'rom JAMES PARKER ^> g ft 

VAllKFAl S^ .S(KY, 



TEUEQRAPHIC ADDRESS t 



PARKER, ÜOOKSELLLH. OXFORD 






(lonHon, 3t ißftifarü Sbixttt, Sbirant.) 

100 



'±J/- 



} 







/L^ 



i^-^p-^Lj^r-i^w Jty'^^^'^ 



/c^ -Rc 



A^: 







> 




>^jLM^ 







HANDBUCH 

DER 

HISTOßISCHEN CHMOLOGIE 

DEB 

DEUTSCHEN MITTELALTERS UND DER NEUZEIT 

TOH 

D»- H. GROTEFEND. 






HANNOVER. 

HAHN'SCHE HOFBUCHHANDLUNO. 
1872. 



HannoTvr. Schrift und Drnek von Fr. Calemann. 



V o r w^ o r t. 



r TT äre es nicht am Platze, endlich einmal offen zu bekennen, 
„dass wir ein den Anforderungen strenger Wissenschaftlichkeit völlig 
„geniigeleistendes Calendarium medii aevi zur Stunde noch nicht besitzen 
„und auch wegen der mühsamen Vorarbeiten, die ein Einzelner kaum 
„unternehmen kann, nicht besitzen können." Diese Worte Eoth's von 
Schreckenstein in seiner 1864 erschienenen Brochüre: »Wie soll man 
Urkunden ediren?" sind für mich der Ansporn zu dem vorliegenden 
Handbuch der historischen Chronologie des deutschen Mittel- 
alters und der Neuzeit gewesen. 

Die Entscheidung darüber, ob die Vorzüge, die ich bestrebt gewesen 
bin meinem Werke vor den gleichartigen Erscheinungen älterer und 
neuerer Zeit zu verleihen, mich wirklich dem als unerreichbar dargestell- 
ten Ziele näher gebracht haben, muss ich dem Urtheile der deutschen 
Historiker bei näherer Bekanntschaft und praktischer Anwendung meines 
Buches überlassen. Die Gesichtspunkte, die mich bei meiner Arbeit 
leiteten, hegen am Tage. Es sei mir nur ein Wort im voraus zur Recht- 
fertigung meines Heiligenverzeichnisses (Tafel XV) gestattet. Ich habe 
die schon von Pilgram angewandte Manier, nur die wichtigsten Heihgen- 
tage nach dem Befunde der Urkundendaten und Diöcesenkalender anzu- 
geben, imPrincip befolgt, weiche aber von Pilgram in dem wesentlichen 
Punkte ab, dass ich nicht alle mir zu Gebote stehenden Kaiendarien — 
etwa 10 mal so viel wie Pilgram benutzen konnte — angeftihrt, sondern 
mich auf die einfache Angabe der Diöcesen beschränkt habe, in denen 
die betreflFenden Heiligen den angegebenen Tagen zugetheilt sind. Ich 
habe dabei im Grossen und Ganzen den Datirungsgebrauch des 14. und 
15. Jahrhunderts, als derjenigen Jahrhunderte, in denen die meisten 
Urkundendatirungen nach Heiligentagen vorkommen, als Norm an- 



IV 

genommen und mich ausserdem, soweit es angieng, an die officiellen 
Missalkalender der Hochstifter selbst gehalten, beides natürlicher Weise 
unter steter Berücksichtigung aUes übrigen kalendarischen Materials. 
Es wurde mir bei diesem Verfahren um so leichter, Willkürlichkeiten 
oder Eigenthümlichkeiten der einzelnen Pfarr- oder lOosterkalendarien 
von wesentlichen und durchgehenden Diöcesangebräuchen zu trennen, 
während ich andererseits dem Nachschlagenden die in vielen Fällen 
sehr schwierige Sichtung des kritischen Materials ersparte. Auf Aus- 
stellungen und Nachträge seitens der Special- oder Localforscher bin 
ich gefasst, und werde jede derartige Mittheilung mit Dank aufnehmen, 
so wie auch ich meinerseits zu jeder mir möghchen näheren Auskunft 
über etwaige Datirungseigenthümlichkeiten einzelner Diöcesen oder Zeit- 
räume nach dem mir vorUegenden Materiale gern bereit bin. 

Den Herren, die in grösserem oder geringerem Masse meine Be- 
strebungen, insonderheit um die Herbeischaffimg des Stoffs zum Heiligen- 
verzeichnisse gütigst unterstützt haben, den Herren Archivsecretair 
Dr.phil. vonBülowin Stettin, Senator Culemann in Hannover, Dr. phil. 
Ehrenfeuchter in Göttingen, Dr. phil. Frommann in Nürnberg, 
Staatsarchivar Professor Dr. phil. Grünhagen in Breslau, Referendar 
Dr. jur. Köhler in Naumburg a/S., Archivsecretair Dr. phil. Könnecke 
in Marburg, Domvicar Dr. theol. Laugwitz in Breslau, Geh. Archiv- 
rath Dr. phil. Lisch in Schwerin, Dr. phil. Posse in Marburg, 
Archivsecretair Dr.phil. Sauer in Münster, Dr. phil. Schum in Erfurt, 
Generalvicar Dr. theol. Suttner in Eichstätt, Graf Hugo Wal de rdorff 
in Regensburg, Landesarchivar Dr. phil. Zahn in Graz, sowie meinem 
verehrten Vater, dem Geh. Archivrath Dr. phil. Grotefendzu Hannover, 
dem eifrigsten Förderer dieses Werkes, sage ich hiemit auch öffentlich 
meinen Dank, indem ich die Hoffnung ausspreche, dass der Erfolg meines 
Werkes ihre Bereitwilligkeit mit dem Verdienste belohnen möge, der 
Wissenschaft durch die Beförderung eines praktischen Hülfsmittels genutzt 
zu haben. 

Breslau, im Juli 1872. 

Dr. H. GrotefbncL 



Inhaltsverzeichniss. 



A^ioctioiiM lunae 13—14 

Aegypüaci dies 4^ 

Aera 8. Zeitrechnung. 

— Herkunft des Namens . . . . 33. 24 
Anni incamationis 33 

— ordinationis 30 

— passionis 33 

— trabeationis 33 

Annus embolismalis ...<... 8 

— jubilaei 33 

— magnus 4 

Aureus numerus 7 — 10. Tafel III. 54- Von 

800 — 1500 Tafel VIII 60— -Ö4 

Bewegliehe Feste 11. Uebersfobt Taf. XVII. ipo. ipi 

Bisthumsverseichniss 118 

Bysantinische Indietion 18 

— WeltSre 34 

Galculus Florentinus 36 

— Pisanus 36 

Canonische Stunden 43 

Cereus paschalis 37 

Christliche Zeitrechnung 21 — 33 

Chronologie, historische i 

— mathematische .... i 

Circnlus magnus paschae 4 

Cisiojanus 40—43 

Clayes terminorum 15. Tafel VI . . 58 
Concurrenten 15 — 17. Von 800—1500 

Tafel VIII 60-64 

Consuetudo Bononiensis 34 

Consulaijahre 19 

Crastinus dies 3^ 

Cydus decemnovennalis 7 

— lunaris 7 — 9 

-^ paschalis 4 

— solaris $• ^ 



Deutsches Glossar Tafel XIV .... 84—103 

Dies aegyptiaci 43 

— caniculares 89 

— crastinus 3<^ 

Diöcesaneintbeilung des Mittelalters . . 118 

Dreithailnng des Jahrs 3' 

Einführung des Gregorianischen Kalenders 50 

Eintheilung des Jahres 30 — 33 

— des Tages 4a — 45 

Epactae lunares • 13 

— majores 15 — 17 

— minores 13 

— solares i5 — 17 

Epakten, Bedanische oder Dionysische 13. 
Tafel VI. 58. Von 800—1500 

Tafel VIII öo— 64 

— Gregorianische 48 — 50 

— Julianische 14-49 

Festbeseichnung 36 — 38 

Feste, bewegliche. Uebersicht derselben 

Tafel XVII 190. 191 

Festhöhe, Angabe der 42 

Festum 3^ 

Ganze Uhr 45 

Glossar, deutsches, Tafel XIV .... 84—103 

— lateinisches, Tafel XIII . . . 77—83 

Goldene Zahl 7 — 10. Tafel III. 54- Von 

800 — 1500 Tafel VIII 60—64 

Gregorianischer Kalender s. Neuer Stil. 

Halbe Uhr 45 

Halbjahr 31 

Heiligenyerseiohniss Tafel XV .... 1 03-1 17 

Horae canonicae 43 

Hnndstage 89 

Jahr Cäsars 3 



VI 



Jahr der Decemvirn 3 

— Jalianisches 3. 3 

— Latiniflches 3 

— Numa's 3 

— der Pontifices 3 

— Quiritiflches 3 

— tropisches 3 

Jahre der mindern Zahl 22 

— der Stadt 20 

Jahresanfang 25 

Jahresbezeichnnng durch Angabe der 

Consaln .... 19 

— durch Jahre der Stadt 20 

— durch Regiemngsjahre 20 

Jahreseintheilung 30 — 33 

Jahreszeiten 32 

Immerwährender Julianischer Kalender 8. 

Tafel V 56. 57 

Immerwährender Gregorianischer Kalender 49 

Imparilitäts- Aberglaube 3 

Incensio lunae paschalis 10 

Indiction ir— 19 Tafel VII. 59. Von 

800—1500 Tafel VIII .... 60—64 

Jubeljahr 23 

Jüdische Aera 25 

Julianisches Jahr 3 

Julianische Periode 25 

Kalender, immerwährenderGregorianischer 49 

— — Julianischer 8. 

Tafel V . . 56. 57 

— Römischer 33. Tafel XIX . . 200 

— der Französischen Revolution 5 1 . 

Tafel XI 67 

— die 35, Tafel XVI .... H9-189 

Kanonische Stunden 43 

Kousulaijahre 19 

Lateinisches Glossar Tafel XIII . . . 77 — !i3 

Lilianische Epakten 48 

Literae dorainicales 5 — 7 

— — styli veteris Tafel I 5 a 

— — styli renovati Tafel IX 65 

— tabulares 47 

Luna (Mondalter) 9 

— ipsius diei 4. 9 

— paschalis 10 

— quarta decima 10. Tafel VI . . 58 

Lunarbuchstaben 8. 47 

Lunatio 2 



Marienjahr 27 

Mensis embolimaeos 8 

— lunaris 2 

Mindere Zahl 23 

Monate, synodische 2 

Monatsdaten, Berechnung der . . . . 6. 7. 12 

Monatsnamen 30. 3 1 

Monatstage, Bezeichnung der . . . . 33 — 35 

Mondalter-Berechnung 9. 10 

Mondcyclus 4. r — 10 

Mondgleichung 49 

Mondjahr, freies 2 

— gebundenes 3 

Mondmonate (synodische) 2 

Mondphasen 2 

Mondregularen 13. 17 

Mondsonnenjahr .; 

Mondsprung 8. 13. 49 

Mondzeiger 11 

Mos curiae Rom/inae 29 

— Gallicanus 29 

— Trevericus 27 

Muhammedanische Aera 25 

Namen der Monate 30. 31 

— der Wochentage 35. 36 

Neuer Stil, Ausschaltung 47 

— — Datenreduction 48 

— — Einführung 50 

— — Epakten 48 — 50 

— — immerwährender Kalender 49 

— — Nachtgleichen 46 

— — Osterberechnung .... 50 

— — Ostertafel, Tafel X . . . . 66 

— — Sonntagsbnchstaben ... 40 

— —- Vorgeschichte 46 

Numerus aureus 7 — 10. Tafel III 54 Von 

800—1500 Tafel VIII . . . 60 — 64 

— lunaris 9 

Octave 37 

Ostercydus 4 

Ostergrenze 10. Tafel VI 58 

Osterkerze 27 

Ostern alten Stils 10—12. Tafel IV 55. 

Von 500—1700 Tafel XVIII . . 192-197 

— neuen Stils 50. Tafel X 66, Von 

1582 — aooo Tafel XVIII . . . 198. 199 

Osterregel 10 

Ostcrregularen 16. 17 



vn 



Osterstreit 

Ostertafeln 

— des DionysioB exigans 

— des Victorias . . . 



Pascha . . . 
Pontificatqahre 



II 
II 

4 
II 

lo 
3 



Qoatember 33. 33 

Qnindena 38 

Reform des Kalenders 4<^* 4T 

Regiemngqahre 30 

— der Kaiser Tafel XII . 58— 71 

— der Päbste Tafel XU> . 72— 76 

Regralven 16. Tafel YI 58 

Regalares lunares 13. iT 

— paschae 16. 17 *> Tafel VI . 58 

— solares 17 

Revolationskalender 51. Tafel XI . . 67 

Römerzinszahl 17 

Römische Jahresformen a. 3 

— Tageseintheilnng 43 

Römischer Kalender 33. Tafel XIX soo 

Saltos lanae 8.13.49 

Schaltmonat 3 

Schalttag, Jnlianischer 4 

Schlfissel zn den beweglichen Festen 15 

Sonnencyclns 4. 5 — 7 

Sonnenepakten is — ^7 

Sonnengleichong 4P 

Sonnenjahr 3 

Sonnenregolaren 17 

Sonntagsbuchstaben alten Stils 5— '7. 

Tafel I . . . . 53 

— neuen Stils 48 . Taf . IX 65 

Standen, kanonische ....... 43 

Standenzfthlang 45 

Stylas antiqans 48 

— cnriae 29 



Stylus ecdesiasticns 

— Francicos 

— Lansannensis 

— novus . . . 

— Treyericus 

— vetus . . . 



Tafelbnchstaben 

Tagesbezeichnongj mittelalterliche . . 

— durch Wochen- und 

Heiligen-Tage . . 38 

Tageseintheilnng 43 

Tagzeiten 

Terminus paschalis 

Tropisches Jahr 



Uhr, halbe und ganze 



Vesper . • 

Vierteljahre 

Vigilia 

Vigilieneintheilung der Nacht .... 

Welt&ra, Byzantinische 

Wenigere Zahl 

Wochentage, Berechnung 6. 13. Tafel II 
— Namen 



Zahl, mindere, wenigere .... 
Zählweise, mittelalterliche . . . 
Zeitrechnung, Byzantinische . . 

— Capitolinische . . 

— Catonische . . . 

— christliche .... 

— Diocletianische . . 

— Dionysische . . . 

— der Passion . . . 

— des Marianus Scotus 

— der Märtyrer . . . 

— Mauretanisohe . . 

— Spanische .... 
Zweitheilung des Jahrs .... 



39 

29 

37 

48 

37 

48 

47 
33 

•40 

•45 

43 

10 

45 
44 



3a 



36 

43 

=4 

.^3 
35 



10. 15 

34 
30 

30 

21—33 
31 
31 



31 

33 
33. 34 



Uebersicht der Tafeln. 



1. Sonntagsbachstaben alten Stib. 

II. Woehentage. 

III. Goldene Zahlen. 

IV. Ostertafel alten StilB. 

V. Immerwährender Jnlianischer Kalender. 

VI. Ostergrenien, Epakten, Claves terminoram, 
Regnlares paschae. 

VII. Indictionen. 

VIII. Goldene Zahlen, Indictionen, Concnrrenten, 
Epakten von 800 bis 1500. 

IX. Sonntagsbnchfltaben neuen Styls. 



X. Ostertafel neuen 8tjls. 

XI. Re?olntionBkalender. 

XII. Begierungijahre der Kaiser und Pabstt. 

XIII. Lateinisches Glossar. 

XIV. Deutsches Glossar. 

XV. Heiligenvenseichniss (mitDiöcesanreg^ster). 

XVI. Die 35 Kalender. 

XVII. Uebersicht der beweglichen Feste. 

XVIII. Die Osterfeste Ton 750 bis sooo. 

XIX. Römischer Kalender. 



Druckfehler. 



8. 7 t Z. 3 T. u. ist statt Märi ftp, Not. ftp zu lesen. 
S. 75 Z. xz Y. u. ist siatt April ip, Man zp au lesen. 
8. 80« Z. xo T. u. ist statt Sonntag, Sonnabend sn lesen. 
8. ii8l^ Z. 18 ▼. 0. ist statt 1384, 1354 XU lesen« 
8. 131 Z. I T. o. ist statt Z864, X864B XU lesen. 



Einleitung. 



Uie Chronologie ist die Wissenschaft der Eintheilung der abstracten Grösse : 
Zeit. Eintheilang einer Grösse ist eine durch Messung vorzunehmende Sonderung 
dieser Grösse in gleiche Theile. Um eine Grösse messen zu können bedarf es daher 
einer messenden Einheit, denn Messen heisst: das Verhältniss suchen zwischen 
Ganzem und Einheit. Diese messende Einheit muss gleichzeitig unveränderlich, und 
jederzeit der Controle, der Reconstruction zugänglich sein, man könnte sonst Gefahr 
laufen, einstmals des Masses verlustig zu gehen. So hat auch die Chronologie nach 
einem Masse zu suchen gehabt, das diese Bedingungen erfüllt, und sie hat es in der 
Matur gefunden: in den Verhältnissen der Weltkörper zu einander, speciell in den 
Verhältnissen unserer Erde zur Sonne, zum Monde. Sofern nun die Chronologie 
mit den wahren Verhältnissen dieser Weltkörper zu einander sich beschäftigt, sofern 
also die Mathematik ihre hauptsächlichste Hülfsquelle ist, nennen wir sie mathema- 
tische Chronologie. Ihr Resultat ist die wahre, astronomische Zeitrechnung. In- 
sofern aber die Chronologie mit den Verhältnissen sich beschäftigt, in die der 
menschliche Geist, je nach dem Zustande seiner Entwicklung, die Weltkörper zu 
einander versetzt hat, nennen wir sie historische Chronologie. Ihre Haupt- 
quelle ist eben die Geschichte, ihre Resultate sind die Zeitrechnungen der einzelnen 
Völker, wie sie zu verschiedenen Zeiten verschieden sich entwickelt haben. 

Selbstverständlicher Weise ist die mathematische Chronologie für die historische 
Chronologie keineswegs zu entbehren, sie ist vielmehr Basis und Regulator für die- 
selbe. Dennoch aber hat auch die historische Chronologie Anspruch auf eine ge- 
wisse Selbständigkeit,' da sie ihren Schwerpunkt in sich trägt: die hervorragende 
Bofdeutung des Objects. Die menschliche Zeiteintheilung hat mitzureden in allen 
Verhältnissen des Menschen, der Familie und des Staates. Sie ist aber wichtig vor 
allem für die Geschichte, für die Auffassung des Zusammenhanges historischer Wahr- 
heiten. Die Chronologie tritt ja nicht äusserlich an die Thatsachen heran, sie wirkt 
belebend auf sie. Ohne sie wäre die Geschichte eine wirre Masse, in der die 
Capitulationen von Sedan und Paris neben den Capitolinischen Gänsen ständen. 



Ototefetad, tliindb. d. iiistor. Chronologie. 



Alter Styl. 



§. I. 

Das Julianische Jahr. 

^J'" xag und Jahr sind abhängig von der Sonne. Ein Tag ist verflossen, wenn 

die Erde während ihres Laufes um die Sonne eine Umdrehung um ihre eigene Axe 
gemacht hat, ein Jahr, wenn die Erde ihren Lauf um die Sonne beendet hat, wenn 
also die Sonne in derselben Stelle der Ekliptik, auf demselben Wendepunkte (xQOjnj) 
sich befindet. Ein solches Jahr, nach seinem Schlusspunkte tropisches Jahr 
genannt, hat eine Länge von 365 Tagen, 5 Stunden, 48 Minuten, 48 Secunden. 

Alle Verwirrungen der chronologischen Bestimmungen der Römer bis auf Julius 
Cäsar beruhen nun auf dem Verkennen der einfachen Thatsache, dass das Jahr mit 
dem Monde gar nichts zu thun hat, sondern nur durch die Sonne bestimmt wird. 
Dieser Irrthum aber war ein sehr naheliegender und entschuldbarer. Kein Himmels- 
körper erscheint so geeignet für chronologische Bestimmungen wie gerade der Mond 
mit seinen Phasen. Keiner aber hat den Astronomen und Chronologen mehr Plage 
bereitet, als gerade er. Sein Lauf ist den grössten Unregelmässigkeiten unterworfen. 

Zwei bis drei Tage nach dem Neumonde erscheint ein feiner Lichtstreif in der 
Abenddämmerung, der im Laufe von fünf bis sechs Tagen zum ersten Viertel an- 
wächst, nach weiteren 7 Tagen hat er als Vollmond seine volle Rundung und seinen 
höchsten Glanz erreicht, dann vergehen 7 Tage bis zum letzten Viertel, und wiederum 
5 bis 6 Tage, bis er in der Morgendämmerung nur als ein feiner Lichtstreif er- 
scheint, um endlich als Neumond wieder gänzlich zu erlöschen. 

Die grösste Sonnenferne des Mondes, den Vollmond, nennt man Opposition, da 
bei dieser Phase der Mond gerade der Sonne gegenüber sich befindet; die grösste 
Sonnennähe dagegen, den Neumond, nennt man Conjunction oder ovroSog. Der 
Zeitraum von einer Conjunction zur anderen, der ein sehr verschiedener sein 
kann, wird synodischer Monat oder Lunation (Zunafto, mensis lunaris) genannt; 
seine mittlere Dauer beträgt 39 Tage, 12 Stunden, 44 Minuten, 3 Secunden. Was 
seine Berechnung anbetrifft, so verräth noch der heutige Name seines Anfangs- 
termins (Neumond), dass man ihn ursprünglich nicht von dem wahren Eintreffen der 
Conjunction, sondern vielmehr von der ersten Phase, eben dem neuen Monde, an 
rechnete. Aus la solchen synodischen Mondmonaten besteht nun das freie Mond- 
jahr, es enthält also 354 Tage. — Der Ueberschuss von etwa 8 Stunden wird, wenn 
er zum vollen Tage angewachsen ist, eingeschaltet. 

Dieses freie Mondjahr lässt sich bei den Römern in der historischen Zeit zwar 
nicht nachweisen, jedoch nöthigt uns die älteste uns überlieferte Jahresform zu der 



Annahmei dasa die Römer, ehe siö jene Jahresform adoptirtcn, sich des freien Mond- 
jahres bedient habend). Sehr bald jedoch mussto das Wandern der Jahreszeiten 
durch das ganze Jahr auf die Mängel des freien Mondjahres aufmerksam machen 
und zu einer Schaltung zwingen, die auf die Sonne Rücksicht nahm. So bildete 
sich das Mondsonnenjahr, welches in der Tageszahl mit dem freien Mondjahr über- 
einstimmt| aber immer nach Ablauf einer bestimmten Zeit eine grössere Anzahl Tage 
einschaltet, um das Jahr mit dem Stande der Sonne in Einklang zu bringen. Der- 
artige Jahresformen sind das sogen. Jahr des Numa und das Jahr der Decemvirn, 
deren ersteres die griechische Trietes, letzteres die Octaeteris sich zum Muster nahm. 
Bei beiden aber bewirkte der römische Imparilitäts-Aberglaube, der von geraden 
Zahlen einen unheilbringenden Einfluss fürchtete, eine Veränderung, die bei der 
zweiten Jahresform wesentlich ja sogar der Grund zur Abschaffung wurde. Der 
Einrichtung der Decemvim zufolge enthielt nämlich jede vierjährige Schaltperiode 
4 Tage mehr als eine Periode von 4 tropischen Jahren. Dieser Ueberschuss, in 
91 Jahren eine Jahreszeit, musste auf die Dauer auffällig und störend Werden. Man 
suchte daher im Jahre 191 v. Chr. dem Uebelstande dadurch abzuhelfen, dass man 
die regelmässige Schaltung aufhob und dem PontificalcoUegium die Befugniss er- 
theilte, einzuschalten, wann es ihnen gut dünkte. Diese pontificale Willkür erhöhte 
sich noch dadurch, dass man erst am Anfange des letzten Monats, des Februar, er- 
fuhr, ob die Schaltung, die nach den Terminalien, dem 23. Februar, stattfand, ein- 
treten solle oder nicht. Man war aus dem Regen in die Traufe gekommen. Erst 
Julius Cäsar schuf Abhülfe, indem er den Mond gänzlich unberücksichtigt liess, und 
zu dem reinen Sonnenjahre übergieng, wie es in dem Kalender des Eudoxos schon 
seit dem 4. Jahrhundert v. Chr. in Griechenland sich Geltung verschafft hatte. 

Cäsar's Sonnenjahr, das nach ihm später den Namen Julianisches Jahr er- Juuani- 
hielt, zählte 365 Tage. Der Ueberschuss, den man damals auf nur 6 Stunden schätzte, 
wurde durch eine, jedes vierte Jahr eintretende Schaltung von Einem Tage besei- 
tigt. Zugleich änderte er die Monatslängen, indem er die durch die Vergrösscrung 
des Jahres hinzukommenden Tage unterbrachte, und so die Monate den Jahreszeiten 
adäquater machte. Nur die Tageszahl des Februar liess er, mit Ausnahme des ihm 



') Wir folgen hier im Qanzen Mommseii*8 Ansicht. Huschke construirt als älteste lateinische Jahres- 
form ein Jahr yon 10 Sonnenmonaten (sechs je za 30, vier ausgezeichnete je zu 31 Tagen), nach 
denen noch 60 Tage monatlos oder in zwei aof den Mond (!) bezügliche Monate eingetheilt ver- 
flossen. Die älteste Jahresform der Quiriten sei ein Festjahr von 382 Tagen gewesen, in 10 Mond- 
monate eingetheilt, mit 83 darauffolgenden monatlosen oder 3. Monate bildenden Tagen. Nach der 
Vereinigang beider Stämme sei durch Numa ein Mondsonnenjahr von 365 Tagen gebildet mit 13 Mo- 
naten von ungleicher Länge (und der Gesammtdauer von 12 synodischen Monaten). Dahinter seien 
die XX (jedes vierte Jahr 12) Ausgleichstage eingeschoben, die Servius Tullius in 2 Sch^tmonate von 
abwechselnd 22 und 23 Tagen gefasst hätte, während er zur Vermeidung des Zusammentreffens der 
Nundinen (nach Huschke der Schlusstag der Gtägigen Woche) mit dem Jahresanfänge und den Nonen 
einen Schalttag zur Verfügung gestellt habe. Sein Nachfolger habe die Nuroa*sche Jahresform wieder 

• 

eingeführt, so dass die Decemvim nur auf Servius Tullius zurückzugreifen gehabt hätten. Der Grund 
der Einführung der Pontificalwillkür sei die allzuoft geschehene Schaltung der Nundinen halber ge- 
wesen. 



Ostar- 
cyoloi. 



alle vier Jahre einzufügenden Schalttages^ aus religiösen Gründen unangetastet. Mit 
den synodischen Monaten hatten die neuen nichts weiter gemein als den Namen. 
Den Anfang des Jahres, der bis dahin auf den i. März gefallen war, verlegte er auf 
den I. Januar. Nach einigen Wirren, welche nach Cäsar's Tode aus dem falschen 
Verständniss seiner Schaltregel (quarto quoque anno) entstanden waren, und welche 
von Augustus beseitigt wurden, bestand diese Jahresform unter dem Namen des 
Julianischen Jahres in ungestörter Ruhe fort. 

§. a. 

Oster^yclus. 

Das christliche Kalenderjahr, das Jahr des sogenannten alten Styls, beruht nun 
auch auf dem Julianischen Jahre, ist also der Anlage nach ein Sonnenjahr. Es wird 
aber in sofern auch von dem Mondumlaufe bedingt, als sein Hauptfest, Ostern, und 
mit diesem die zahlreichen anderen von ihm abhängigen beweglichen Feste durch 
die Mondjphasen bestimmt werden. Der Sonnencydus, der seinen Namen nur dem 
Umstände verdankt, dass ihm ein Sonnenjahr zu Grunde liegt, besteht aus aS Julia- 
nischen Jahren, nach deren Verlaufe die Wochentage wieder auf dieselben Monats- 
daten fallen 1). Der Mondcyclus dagegen besteht aus 19 Julianischen Jahren nach 
deren Verlaufe die Mondphasen wieder an denselben Monatsdaten eintreten. Aus 
der Combination dieser beiden Cyclen entsteht der Ostercyclus (cydtis paschalis, 
annus magnua, von Beda circulus magnus paachae genannt) ein Cyclus von 19 X 218 
=s 532 Jahren, nach deren Verlaufe Wochentage wie Mondphasen wieder in dasselbe 
Verhältniss zu einander und zu den Monatsdaten treten, wie vordem, somit also der 
gesammte Kalender in seine alte Ordnung wieder zurückkehrt. Zur leichteren Be- 
rechnung der hieraus sich ergebenden Verhältnisse hatte man im Mittelalter eine 
Anzahl chronologischer Anordnungen imd Merkzeichen aufgestellt, welche schon 
frühzeitig in die Ostertabellen aufgenommen wurden und aus diesen nach und nach 
in die mittelalterliche Datirung übergiengen. So enthielt die Ostertafel des Diony- 
sius exiguus, des eigentlichen Begründers der christlichen Zeitrechnung des Mittel« 
alters*), acht Rubriken, wie sich aus dem Anfange derselben ersehen lässt. 



Ann! 

dni. nri 

I. C. 

53a 


Indic- 
tiones. 


Epactao 
Innares. 


Concur- 
rentes. 


Lunarifl 
cycluB. 


Lnna XIV 
Paachao. 


Dies domin. 
Paschae. 


Luna 
ipsios diei. 


X 


nuUa 


IV 


xvn 


Non. Apr. 


III. Id. Apr. 


XX 


533 


XI 


XI 


v 


xvra 


VTII. Kai. Apr. 


VI. Kai. Apr. 

• 


XVI 


534 


XII 


XXTT 


VI 


XVTIIT 


Id. Apr. 


XVI Kai. Maj. 


XVII 


535 


XTTT 


III 


VII 


I 


IV. Non. Apr. 


VI. Id. Apr. 


XX 



1) Die Begründung^ dieser Thatsache wird in {. 3 erfolgen. 

') Seine Forschungen beruhten, ausser auf der Kenntniss der abendländischen auch wesentlich auf 
der der alexandrinischen Osterschriften und Ostertafeln, von denen er ja die des Cyrillus direct seinem 
Werke zu Qnmde legte. Dieses siehe bei Janus, historia cycli Dlonysiani (Witeb. 171 8) 4. p. 76. 



Beda, der um die mittelalterliche Chronologie so hochverdiente englische Abt, 
welcher im Jahre 725 die Dionysischen Ostertafeln bis zum Jahre 10^3 neu berech- 
nete, nahm zwar ursprünglich nicht alle Rubriken des Dionysius in seine Ostertafeln 
auf^ allein die grössere Sicherheit, die die Angabe der zahlreichen und zu verschie- 
denen Terminen wechselnden chronologischen Factoren den Datirungen verlieh, ver- 
anlasste die allmähliche Wiederaufnahme derselben in die Ostertafeln. 

Als ein Beispiel von seltener Vollständigkeit derartiger Angaben möge hier das 
Datum einer bei Mabillon, de re diplomatica (lib. VI No. 171) gedruckten Urkunde 
Platz finden: Acta sunt hec anno ab incamacione Domini H09, indiccione II, epacta 
XVII, concurrente IV, cyclus lunaris V, cyclua decemnovalis VIII, regularis paschae 
IV, terminus paschalis XIIIL cal, Mail, dies paschalis VIL cai, Maii, luna ipsius XXI. 

Ist somit die Erklärung und Berechnung dieser chronologischen Anordnungen 
und Merkzeichen einerseits wichtig zur Reconstruction des mittelalterlichen Kalen- 
ders und zur Berechnung der dazu benöthigten Daten, so ist sie andererseits nicht 
weniger wichtig zum Verständniss und zur Controle der in den mittelalterlichen 
Zeugnissen vorkommenden chronologischen Angaben. 

§. 3. 
Sonnencyclus. Sonntagsbuchsfaben. 

Der Sonnencyclus (cyclus solaris) durchläuft in cyclischer Wiederkehr die cycras" 
ganze Zeitrechnung. Der Zweck dieser Einrichtung ist, wie schon gesagt, eine 
Jahresreihe von der Beschaffenheit herzustellen, dass in den mit denselben Zahlen 
bezeichneten Jahren aller Reihen die Wochentage auf dieselben Monatsdaten fallen. 
Da das Gemeinjahr 52 Wochen und i Tag enthält, so verschiebt sich der Anfang 
eines jeden neuen Jahres gegen das Vorjahr um Einen Tag. Wenn es sich also 
bei der Zeitrechnung nur um Gemeinjahre handelte, so würde der obige Zweck sich 
schon durch Aufstellung einer Reihe von 7 Jahren erreichen lassen. Da aber durch 
die alle vier Jahr eintretende Einschaltung Eines Tages der Anfang des neuen Jahres 
nach einem Schaltjahre s|ch um Einen Tag mehr verschiebt, und diese Verschiebung 
im Laufe der Jahre bei allen 7 Wochentagen eintritt, so kann das alte Verhältnis» 
von Wochentagen imd Monatsdaten erst nach Verlauf einer Reihe von 4 X 7 = 218 
Jahren wiederkehren. Die Jahre einer solchen Reihe, des Sonnencyclus, werden 
durch die Zahlen von i bis 28 bezeichnet. Zur Erleichterung der Operationen mit 
dieser Zahlenreihe brachte man sie dann mit den 7 Buchstaben A bis G, als Re- 
präsentanten der 7 Wochentage, in eine regelmässige Verbindung. Man bezeichnete 
nämlich zu dem Zwecke den ersten Januar mit A, den zweiten mit B, den dritten 
mit C und so fort den siebenten mit G. Derjenige dieser 7 Buchstaben nun, auf 
welchen der erste Sonntag des Jahres fällt, ist der Sonntagsbuchstabe (litera buchaube 
dominicalis) des betreffenden Jahres, d. h. wenn man weiterzählend alle Tage des 
Jahres mit den Buchstaben A bis G bezeichnet, so sind alle Tage, auf welche der 
bestimmte Buchstabe trifft, Sonntage. Da man aber hierbei römisch -Julianische 
Kaiendarien zu Grunde legte, die auf das hissextum keine Rücksicht nahmen, so 
half man sich im Schaltjahre dadurch, dass man sowohl a. d. VI, Kai. Mari, als 



Berech- 
nung. 



a. d. bis VI. Kai. Mart. mit F bezeichnete. Das Schaltjahr bedarf deshalb zweier 
JahresBonntagsbuchstaben, deren erster bis zum 24. Februar, deren zweiter vom 
35. Februar an gilt. Diese Sonntagsbuchstaben verknüpfte man nun mit den Zahlen 
des Sonnencyclusy indem man 28 mit A bezeichnete und rückwärts zählend i mit 
GF zu einem Schaltjahre machte. Diesen so geordneten Cyclus verband man in 
der Weise mit der christlichen Zeitrechnung, dass ein mit einem Montage beginnen- 
des Schaltjahr das erste des Cyclus ward. Ein solches war auch das Jahr 9 v. Chr. 
Fragt man daher, welche Zahl des Sonnencyclus einem gegebenen Jahre zukommt, 
so addire man 9 zu der gegebenen Jahreszahl, und dividire die Summe durch 28; 
der Rest oder, falls kein Rest bleibt, 28 selbst ist die gesuchte Zahl des Sonnency- 
clus, z. B«: 

115a + 9 == ii^Ji 
1161 : 28 = 41 

112 
28 



13 = cyd. 80L anni 1152. 
Bei Jahreszahlen über tausend kann man auch, da auf das Jahr 1000 das erste 
Jahr eines Sonnencyclus fällt, die Tausend streichen, zu dem Rest i addiren und 
diese Summe mit 28 theilen; der dann bleibende Rest giebt in gleicher Weise die 
Zahl des Sonnencyclus an. So z. B.: 

1152 — 1000 = 152 
152 + I = 153 
153 : 28 = 5 
140 
13 = cycl. sol. anni 11 52. 
Tafel I. Zur erleichterten Auffindung des Jahressonntagsbuchstaben ist die Tafel I. auf- 

gestellt. Sie enthält die Jahressonntagsbuchstaben alten Styls für alle Jahre nach 
Christus. Wenn man von der Zahl der vollen Jahrhunderte (oben) in verticalen, 
von der Zahl der Jahre über hundert (links) in horizontaler Richtung sich Linien 
gezogen denkt,^ so befindet sich am Kreuzungspunkte dieser Linien der Sonntags- 
buchstabe des gegebenen Jahres. Zu bemerken ist dabei, dass in Urkunden, wenn 
eine Jahresbezeichnung durch die Sonntagsbuchstaben (durch litera dominicalis oder 
auch nur litera gegeben) vorkommt, diese auch wohl durch die Zahlen von I bis VII 
ersetzt werden, wobei dann z. B. litera VII dem Sonntagsbuchstaben G identisch ist- 
Die doppelte Verwendung der Sonntagsbuchstaben im Kalender als Jahres- und 
Anwen- Tagcs - Buchstabcn — letztere Verwendung ist aus Tafel V zu ersehen — ermöglicht 
es, dem Zwecke des Sonnencyclus gemäss mit Hülfe der Tafeln I und II den Wochen- 
tag eines jeden Monatsdatums für jedes gegebene Jahr zu bestimmen. Es würden 
sich in dieser Hinsicht 3 Aufgaben ergeben: 

I. Gegeben Jahr und Monatsdatum. Gesucht Wochentag. 
Z. B. soll bestimmt werden, auf welchen Wochentag der 14. August 1432 fiel. 
Nach Tafel I sind die Jahressonntagsbuchstaben von 1432 = FE, von denen im vor- 
liegenden Falle nur E in Betracht kommt Gehen wir nun zu Tafel U über, deren 



dUDg. 



Verticalreihen wir der Einfachheit halber nach den ersten 7 Tagen des Januar mit 
I bis 7 bezeichnen wollen. Der Sonntagsbuchstabe des fraglichen Jahres war E, 
folglich haben die in den 7 Verticalreihen verzeichneten Tage die in der Horizontal- 
reihe E (unten) angegebenen Werthe. Der 14. August, der in der zweiten Vertical- 
reihe verzeichnet ist, war also im Jahre 143a ein Donnerstag. 

2. Gegeben Jahr, Monat und Wochentag. Gesucht die zugehörigen 
Monatsdaten. 

Z. B. soll bestimmt werden, welche Tage im Juli 1517 Montage sind. 15 17 hat 
nach Tafel I den Jahressonntagsbuchstaben D. Da nun nach der Horizontalreihe 
D auf Tafel H alle in der 5. Verticalreihe verzeichneten Tage Sonntage sind, so 
träfe dieser Wochentag im Juli 1517 auf die Daten 6, 13, üo und 27'). 

3. Gegeben Monatsdatum und Wochentag. Gesucht die Jahre, in 
denen sie auf einander fallen. 

In S. Jago di Compostella wird ein Jubiläum stets dann gefeiert, wenn der Tag 
des heiligen Jakob, der 25. Juli*), auf einen Sonntag fällt. In welchen Jahren ist 
im 15. Jahrhundert ein derartiger Fall eingetreten? Nach Tafel U ist der 25. Juli 
ein Sonntag nur in Jahren, deren Sonntagsbuchstabe (in Schaltjahren der zweite) ein 
G ist. Demnach müssen auf Tafel I die Horizontalreihen der Jahre unter hundert, 
bei welchen in der ersten Verticalreihe (unter 1400) C als Sonntagsbuchstabe (resp. als 
zweiter) angegeben ist, diejenigen Jahre enthalten, in welchen im 15. Jahrhundert 
der bezeichnete Fall eintrat. Es sind dieses die Jahre: 

1400. a8. 56. 84. 
06. 34. 6a. 90. 

17- 45- 73. — 
a3. 51- 79- — 

§. 4- 

Mondcycltts. Goldene Zahl. Immerwährender Kalender. 

Der Mondcyclus {cydus decemnovennalis) ist eine Jahresreihe von 19 Jahren, 
die in cyclischer Wiederkehr die ganze Zeitrechnung durchläuft Jedes dieser 19 
Jahre wird durch eine Zahl von i bis 19 repräsentirt, die — ob nach dem zufalligen 
Umstände, dass sie in alten Kalendern mit goldener Schrift geschrieben zu werden 
pflegte, ist zweifelhaft — goldene Zahl (numerus aureus) genannt wurde. Goldene 

Der Zweck des Mondcyclus ist, eine Jahresreihe von der Beschaffenheit herzu- 
stellen, dass in den mit gleichen Zahlen bezeichneten Jahren aller Reihen die Mond- 
phasen an denselben Monatsdaten eintreten. Die beiden Voraussetzungen, von denen 
man bei der Berechnung dieses Cyclus ausgieng — wir fragen hier nicht, ob sie 
richtig oder falsch sind — waren die, dass das tropische (Sonnen')Jahr 365 Tage 
6 Stunden enthalte, und dass 235 synodische (Mond')Monate 19 Julianischen Jahren 



1) Ueber die Lösnng dieser beiden Aufgaben mit Hülfe des Osterdatams siehe S. is. Uebrig^ens 
bat die oben gegebene Lösung den Vorzog der Schnelligkeit. 

*) Dieser nnd nicht Jakob, der Bmder des Herrn (i. Bfai), wie Matzka S. 19& irrig angiebt, 
ist der zu Compostella verehrte. Heilige. 



lO 



Berech 
nnng. 



Die MoDdalterberechnungen mit Hülfe des immerwährenden Kalenders sind sehr 
einfach. Um bei dem letzten Beispiele stehen zu bleiben, ist die goldene Zahl des 
Tafel V. Jahres loii = 5. Nun sucht man in der Tafel V die letzte vor dem 15. Septem- 
ber, dem fraglichen Tage, stehende 5, d. h. den letztvergangenen Neumond, hier der 
2. September, und zählt von da ab, den Tag bei welchem die Zahl verzeichnet ist 
als den ersten des laufenden Mondmonats mitzählend, bis zu dem verlangten Tage 
hin. In diesem Falle ergiebt es wie schon gesagt 14, also ist der 15. September loii 
der 14. Tag des laufenden Mondmonates. 

§. 5. 
Ostern. 

Die Feier des Osterfestes, des Hauptfestes der christlichen Kirche, hatte schon 
zu vielfachen, von allen Betheiligten mit grosser Hartnäckigkeit verfolgten Streitig- 
keiten Anlass gegeben, bis das Concil von Nicaea — für den Orient wenigstens ^ 
der Alexandrinischen Osterregel eine allgemeine kirchliche Anerkennung verschaffte, 
und so den Grund legte zu ihrer, wenn auch nicht kampflosen, so doch sicheren 

Ostern. Verbreitung über die gesammte Christenheit. Nach ihr ist Ostern der Sonntag 
nach dem Frühlingsvollmonde, d. h. der Sonntag nach demjenigen Vollmonde, 
der auf oder zunächst nach dem — zum Behufe der Osterberechnung auf den 
ai. März feststehend angenommenen — Frühlingsanfange fallt. Zur Bestimmung von 
Ostern ist es also vor idlem nöthig, den Termin des ersten Frühlingsvollmondes zu 

oit«r- kennen: der Ostergrenze, die lateinisch terminus paschalts^) oder häufiger noch 
luna quarta decima genannt wird, da nach der mittelalterlichen Zählweise Anfangs- 
und Endtermin mitgezählt werden, also Neumond (d. h. die erste Phase) und Voll- 
mond 14 Tage auseinander liegen. Mit Hülfe des im vorigen Paragraphen beschrie- 
benen immerwährenden Kalenders (Tafel V) ist dieses leicht zu bewerksteUigen, da 
man ja nur zu den in ihm verzeichneten Neumondstagen den Unterschied (unserer 
Zählweise nach, die den Anfangstermin ausschliesst, = 13) zu addiren braucht, 
um die jedesmaligen Vollmonde zu erhalten. 
Tafel VI. Die auf Tafel VI gegebene Tabelle der Ostergrenzen, welche oftmals — meist 

unter dem Namen luna XJV — zur Jahresbezeichnung in Urkunden angeführt werden^ 
mag zur Controle dieser Angaben dienen ; diö beigesetzten Buchstaben sind die den 
betreffenden Tagen zukommenden Tagesbuchstaben. Um an einem Beispiel die 
Berechnung des Osterfestes mit Hülfe der Ostergrenze zu zeigen, sei das Osterdatum 
des Jahres 813 gesucht. Die goldene Zahl von 813 ist nach Tafel lU = 16, also 



>) Terminut pasehdUs wird auch der 11. März g^enannt, als der Tag von dem ans man mit dem 
elavis terminorum (siehe {. 7) das Osterfest bestimmt. •* Finden sich in Kalendern bei den Tagen 
vom ai. Mftns bis sum 18. April Angaben wie terminuä XIV etc., so bedeutet dieses, dass auf den so 
bezeichneten Tag in den Jahren mit der angegebenen goldenen Zahl die Ostergrenze fiUlt. Bei dem 
18. April findet sich anch wohl die Angabe luna XIV ultima, — Oftmals finden sich in Kalendarieu 
die Neumonde der Ostervollmonde bezeichnet als mcensio lunae ptuehalia, so vorzöglich der früheste 
und der letzte dieser Neumonde die prima und ultima ine, lun, pasch, am 8. Mars und 5. April. 



II 



ist Dach Tafel VI die Ostergrenze ss 21. März. Da nun der Tagesbuehstabo des 
21. März = Cy der Sonntagsbucbstabe für 813 nach Tafel I aber = B ist, so fällt 
das Osterfest dieses Jahres auf den 27. März. Diese zeitraubende Rechnung wird 
durch Tafel XYIII, ein Verzeichniss der Ostertage von 500 bis i^cx), für diese am 
meisten benöthigten Jahre überflüssig gemacht. Sollten Osterdaten von Jahren vor 
500 oder nach 1700 verlangt werden^ so erleichtert Tafel IV ihre Berechnung. Wenn Tafei iv. 
man mit der goldenen Zahl (Tafel III) und dem Sonntagsbuchstaben (Tafel I) des 
verlangten Jahres in die Tafel IV hineingeht, so giebt sie direct das Osterdatum an. 

Es ist natürlich, dass in der älteren Zeit der Streit über die Priacipien der Oiüemtreit. 
Osterbestiramung, sowie die Verschiedenheit der derselben zu Grunde liegenden 
Cyclen öfters zu Discrepanzen in der Zeit der Osterfeier zwischen Orient und Occi- 
dent geführt haben. Die der Zeit dieses Osterstreites angehörenden Osterdaten be- 
dürfen daher stets einer genaueren Untersuchung. Material dazu bieten: Hilgen- 
feld, der Paschastreit der alten Kirche (Halle 1860); Piper, Karls des Grossen 
Kalendarium und Ostertafel (Berlin 1858); Rossi, inscriptiones christ. Urbis Romae 
VU. saeculo antiquiores I. Theil, Vorrede (Romae 1857.) ^^ ^- Jahrhundert und 
später war die Ostertafel des Victorius, seit sie, grösstentheils schon im 5. Jahr- Q*^^rt»fei* 
hundert, den 84jährigen Ostercyclus verdrängt hatte, mit wenigen Ausnahmen die 
einzige von dem Alexandrinischen Ostercyclus abweichende Art der Osterberechnung. 
Auch den Bemühungen des Dionysius gelang es nicht, sie völlig aus ihrer Stellung 
zu vertreiben. In Gallien hielt sie sich vielmehr die ganze Merowingerzeit hindurch, 
und erst Karl dem Grossen war es vorbehalten, sie durch den Dionysischen Oster- 
kanon zu ersetzen. Die Abweichungen der Victorischen Ostertafel von der 
Dionysischen sind daher auf Tafel XVIII in Klammern angegeben worden. Tafeixviu. 

Wie das Osterfest unter den christlichen Festen in religiöser und ritueller Hin- 
sicht das bedeutendste ist, so ist es auch das bedeutendste der Feste in kalendari- 
scher Hinsicht. Von ihm hängen die eben deswegen beweglich genannten Feste 
und Sonntage ab, deren Reihe sich beinahe über das ganze Kirchenjahr erstreckt. 
Von ihm hängen, insofern durch seine Festlegung auch über ihre Stellung zu den 
Wochentagen entschieden wird, sogar die unbeweglichen, d. h. an feste Monats- 
daten gebundenen Feste und Heiligentage ab. Von dem Osterfeste aus kann man 
daher das ganze Kirchenjahr construiren, wie dieses in den 35 Kalendern der Tafel 
XVI geschehen ist. In diesen 35 Jahresformen besitzen wir für jedes Jahr unserer Tafei xvi. 
Zeitrechnung den nöthigen Kalender fix und fertig mit beweglichen und unbeweg- 
lichen Festen, ihren Verhältnissen zu einander, zu Monatsdaten und zu Wochentagen. 
Für Arbeiten in beschränktem Zeiträume sind diese 35 Kalender gar nicht zu ent- 
behren, da sie auf einen Blick eine Uebersicht über den gesaramten Kalender eines 
Jahres gewähren und dadurch viel zeitraubendes Nachsuchen und Nachschlagen 
ersparen. Ihre Einrichtung und Handhabung bedarf wohl keiner weiteren Erklärung. 
Ebenso wenig ist dieses bei Tafel XVII der Fall, welche gewissermassen ein Aus- Tafci xvii. 
zug aus den 35 Kalendern, eine Uebersicht der hauptsächlichsten beweglichen Feste 
in ihrem Verhältnisse zu den Osterdaten ist. Gehen wir lieber an der Hand eines 
Beispiels die beiden Hauptaufgaben durch, zu deren Lösung diese Tafeln auf- 
gestellt sind: 



a* 



la 



Anwen- j Gegeben Festbezeichnung und Jahr. Gesucht Monatsdatum. 

Friedrich I. wurde am Sonntag Lätare 1152 zu Aachen gekrönt. Auf welches Monats- 
datum fallt diese Festlichkeit? 
Taf. xvni. Tafel XVIII giebt als Osterdatum für 115a den 30. März, nach dem Kalender 

für den 30. März fällt Lätaro auf den 9. März. Die 35 Kalender sind bei derartigen 
Reductionen, obgleich einfache Festangaben ohne Ferienbezeichnungen sich auch 
Tnfti XVII. auf Tafel XVII reduciren lassen, dennoch yorzuziehen, weil die nochmalige Collation 
des in Frage stehenden Jahres mit den oberhalb verzeichneten Jahresreihcn eine 
grössere Sicherheit vor Irrthümern bietet. 

ü. Gegeben Festbezeichnung undMonatsdatum. Gesucht die dazu 
gehörigen Jahre. 

Gesetzt, es sei ein Ereigniss geschehen an einem Sonntag JubilatC; der gleich- 
Tafei XVII. zeitig ein i8. April. war. Tafel XVII ergiebt, dass der Sonntag Jubilate auf den 
18. April fällt in den Jahren, in denen Ostern am 28. März gefeiert wird. Schlagen 
wir nun unter den 35 Kalendern den des a8. März auf, so ergiebt die Jahresreihe 
über dem Kalender alle Jahre, in denen Ostern auf diesen Tag fallt, alle Jahre also, 
in denen das bezeichnete Ereigniss stattgefunden haben kann. 

Daraus, dass mit der Festlegung des Osterdatums auch die Monatsdaten zu den 
Wochentagen in eine feste Stellung kommen, folgt natürlicher Weise auch, dass man 
die oben S. 7 mit Hülfe der Sonntagsbuchstaben (Tafel I) und der Wochentags- 
tabelle (Tafel II) gelösten Aufgaben: 

I. Gegeben Jahr und Monatsdatum. Gesucht Wochentag und 

a. GegebenJahr, Monat und Wochentag. Gesucht die dazugehöri- 
gen Monatsdaten 

auch mit Hülfe des Osterdatums und der 35 Kalender nach der Weise der oben ge- 
gebenen ersten Aufgabe lösen kann, eine Möglichkeit, der man bei einiger Bekannt- 
schaft mit den Daten der Heiligentage wegen der grösseren Mühe des Aufschlagcns 
wohl nur Folge geben wird, um eine grössere Sicherheit zu erlangen. 



Sonntagsbuchstaben, goldene Zahl und Ostergrenzc sind die Haupt- 
factoren der mittelalterlichen Datenberechnung. Die noch übrigen Begriffe sind, 
obgleich ursprünglich auch dazu bestimmt, für uns zur Datenberechnung entbehr- 
lich, und nur ihre so häufige Verwendung in den mittelalterlichen Datirungen zur 
grösseren Sicherheit der Jahresbezeichnung erfordert eine Kenntniss ihres Wesens 
und ihrer Anwendung. 

§.6. 

Epakten. 

Schon früh im Alterthume war man zu der Einsicht gekommen, dass das Mond- 
jahr um II Tage kürzer sei, als das Sonnenjahr, allein erst in der Zeit des beginnen- 
den Mittelalters, als wegen des Osterfestes das Mondalter eine erhöhte Wichtigkeit 
für den Kalender erhielt, kam man darauf, diesen Unterschied zur Berechnung des 
Mondalters zu benutzen. Man calculirte dabei folgendermassen: Ist das Mondjahr 



13 

II Tage kürzer als das Sonnenjahr, so verlaufen während der 365 Tage des letzte- 
ren 12 synodische Mondmonate und n Tage. Ist also am i. Januar des Jahres i 
eines Mondcyclus der Mond i Tag alt, so ist er am i. Januar des folgenden Jahres 
i -j- II = 12 Tage alt, am i. Januar des folgenden Jahres la + 11 = 23 Tage, 
dann 34, oder nach Abzug des vollen Mondmonats 4 Tage, dann 15 Tage und so 
fort. In einer Reihe von aufeinander folgenden Jahren wächst also das Mondalter 
für jedes beliebige Datum um 11 Tage, Unter Epakten eines JsihreB (epactae mi- Epakten. 
nores, epactae lunares, adjectiones lunae, Mondzeiger) verstand nun Bcda nach dem 
Beispiele seines grossen Vorbildes Dionysius exiguus das jedesmalige Mondalter 
des 22. März; seine Worte'): quae in circvlo decemnouennali adnotatae sunt epactae, 
lunam quota fit in XI, Kai, Apriles, uhi pa^chalis est festi principium, signant, 
die dieses deutlich bestätigen, geben gleichzeitig den Grund fxir die Wahl des 
Tages an. 

Der jährliche Wechsel der Epakten fand meist am i. September statt. Beda Wechsel. 
sagt freilich darüber : incipiunt secundum Aegyptios a Kalendis Septembris, secundum 
Romanos a Kalendis Januarii, Jedoch der (Alexandrinische) Gebrauch des Sep- 
temberanfanges übertrug sich auch — und wie es scheint in hervorragender Weise 
~ auf die Bedanischen Epakten*). Das beweist nicht nur der stehende Vers der 
mittelalterlichen Computisten : 

Mars concurrentes, September mutat epactas, 
das beweisen auch die beim i. September sich findenden Angaben der Art in zahl- 
reichen mittelalterlichen Kalendern. Auch die IJrkundendaten liefern einen nicht zu 
unterschätzenden Beweis. Hec confirmatio facta est anno ab incarnatione 11 52 mense 
Septembri in exaüatione sancte Crucis^ luna XI, feria I, cyclus solaris XIII, epacta 
XXIII, concurrentes II, claves terminorum XIV, indictione XV (Dom Morice bei 
Idcler); das Jahr 1152 ist durch die vielfachen übrigen Angaben hinreichend sicher- 
gestellt, nur die Epaktenzahl deutet nach Tafel VIII, der landläufigen Ansicht über 
den Beginn des Epaktencyclus gemäss, auf das Jahr 1153 — eine Schwierigkeit, die 
nur der Wechsel der Epakten am i. September löst, der die Epakte XXIII nicht 
dem Jahre 1153^ sondern dem Zeiträume vom i. September 1152 bis zum 31. Au- 
gust 1153 zuweist. Ebenso ist es, um von den vielen deutschen Beispielen nur eines 
anzuführen, bei folgendem Datum: anno dominice incarnacionis 1223, epacta vige- 
sima octava, concurrente sexta, indiccione duodecima , , , in vigilia s, Lamberti 
Leodiensis episcopi et martiris (Wilmans, Westph. Urkb, III, i). 

Der Umstand, dass die Epakte am Ende des Cyclus von 18 auf 30 = o zurück- 
kehrt, also einen Sprung von 12 anstatt von 11 Tagen macht (von den Computisten f*^^"'* 
saUuslunae, Mondsprung genannt'), findet seine Erklärung in folgender Berech- 

') Beda, de rat. temp. c. 48. 

') Diese Uebertragnng kam durch die regularea lunares, Zahlen, die zu den Epakten jedes Jahres 
addirt, das Mondalter der einseinen Monats-Ersten ang^eben (Vg^l. S. 17)« Die Alexandrinischen Regalaren, 
die das Jahr mit dem i. Sept. begannen, verdrängten die Römischen, die auf den Jahresanfang mit 
dem X. Janaar berechnet waren. In Folge dessen mussten auch die Epakten ihren Anfang ändern. 

') Dieser saUua lunae entspricht vollkommen der S. B erwähnten Verkürzung des letzten Schalt- 
monats bei der Construction des immerwährenden Kalenders. 



14 

nung. Die Epakte wird nach der oben angegebenen Regel von Jahr zu Jahr da- 
durch gefunden, dass man allemal zu der Epakte des Vorjahres ii Tage addirt, 
während ein synodisches Mondjahr von la X 29 T. la St, 44 M. 3 S. = 354 T. 
8 St. 48 M. 36 S- doch nur um 10 T. 21 St. 11 M. 24 S. kürzer ist als ein Juliani- 
sches Jahr von 365 T. 6 St., wie es dem 19jährigen Mondcyclus zu Grunde liegt. 
Zieht man diese 10 T. ai St. 11 M. ^4 S. von 11 T. ab, so bleiben 2 St. 48 M. 36 S. 
die man in jedem Jahre zu viel addirt hat. In 19 Jahren sind demnach 19 X a St. 
48 M. 36 S. = a T. 5 St. a3 M. 24 S. zuviel addirt worden. Dagegen hat man in 
den Jahren, wo für den vollen synodischen Monat nur 29 T. 12 St. 44 M. 3 S. ab- 
gezogen werden sollten^ von der um 11 vermehrten Epakte des vorangegangenen 
Jahres 30 Tage abgezogen. Das macht für jedes Jahr einen Unterschied von 1 1 St. 
15 M, 57 S., die man zu viel abgezogen hat. Da dieses 7 mal der Fall ist (nach 
dem 3. 6. 9. 11. 14. 17. und 19. Jahre), so hat man auch 7 X 11 St. 15 M. 57 S. 
= 3 T. 6 St. 51 M. 39 S. im ganzen Epaktencyclus zu viel abgezogen, üompen- 
sirt man damit jene 2 T. 5 St. 23 M. 24 S., die man zu viel addirt hatte, so ist 
immer noch i T. i St. 28 M. 15 S. zu viel abgezogen worden. Um nun den Fehler, 
welcher am Ende des Epaktencyclus schon über einen ganzen Tag ausmacht, zu 
verbessern, müssen zu der Epakte des 19. Jahres 12 statt 11 Tage addirt werden'). 
18 + 12 geben 30, wofür nach Abzug der für den vollen Mondmonat angesetzten 
30 Tage, o (in Urkunden epacta nulla, epactae nuUae) gesetzt, und somit der Epakten- 
cyclus von neuem wieder begonnen wird. 

Der Epaktencyclus des Mittelalters ist in den chronologischen Handbüchern der 
Gegenstand der grössten Irrthümer geworden. Die meiste Verwirrung hat der Epak- 
tencyclus hervorgerufen, den man zur Zeit der Kalenderreform lediglich zum Zwecke 
der leichtern Berechnung der neuen Gregorianischen Epakten aufstellte und 
mit dem Namen Julianische Epakten bezeichnete. Ihnen gehört die von Pilgram, 
Piper und andern gegebene Regel an, dass man, um die jedem Jahre des Mond- 
cyclus zugehörende Julianische Epakte zu erhalten, die goldene Zahl des Jahres mit 
II zu multipliciren, und von dem Producte so oft 30 zu subtrahiren hat als es an- 
geht. Es sind diese Julianischen Epakten jedoch niemals zu irgend welchen Da- 
tirungen benutzt worden. Vielmehr wurden im Mittelalter nur die Dionysischen oder 
Bereeb- ßedanischen Epakten zur Anwendung gebracht, für deren Berechnung schon Diony- 
sius als Regel angab : Subtrahire i von der goldenen Zahl, multiplicire den Rest mit 
II und subtrahire so oft du kannst 30'). Die Bedanischen Epakten sind für die 
Tüfei VIII. Jahre 800 — 1499 auf Tafel VIII angegeben. Die über diese Jahre hinaus reichenden 
Angaben können mit Hülfe der goldenen Zahl (Tafel III) aus Tafel VI controlirt werden. 



') Die bei jedem 19 jährigen Mondcyclus vernachläsfiigte Zeitdiiferenz von i St. 38 M. 15 S. 
wachet in 308 Jahren za einem Tage an und verfrüht so nach diesem Zeiträume das Eintreffen der 
wahren Neumonde im Verhftltniss zu den cyclisch dafür festgesetzten Terminen immer nm i Tag. Die 
Erkenntniss und Berücksichtigung dieses Fehlers siehe in { 18. 

^) Janas, hist. cycli Dion. p. 82 arg. III. — Der Name Alezandrinische Epakten für diese 
Reihe ist fehlerhaft und irrthumerregend. 



15 

§• 7- 
Claies teminorum, Concurrenten und Regularen. 

Um die Ostergrenze, den Tag des ersten FrühlingsvoUmondes leichter und ohne 
den immerwährenden Mondkalender zu bestimmen, stellten die mittelalterlichen Com- 
pausten eine Reihe von Zahlen auf, claves (Schlüssel) genannt, die den Abstand termino- 
eines willkürlich angenommenen Tages (ii. März) von der jedesmaligen Ostergrenze "^^' 
(dem terminus paschaiis) bezeichnet. Der Sonntag nach der Ostergrenze war be- 
kanntlich der Ostersonntag. Einmal festgestellt, war es ein Leichtes, die Bedeutung 
der daves auch auf die übrigen wichtigeren vom Osterfeste abhängigen Sonntage 
auszudehnen. Man setzte also auch für diese Sonntage bestimmte Tage fest, von 
denen aus map, mit der Zahl der claves vorwärtszählend, sm weiteren Tagen kam, 
die mit dem terminus paschaiis die Eigenschaft gemein hatten, dass der auf sie fol- 
gende Sonntag der gewünschte Festtag war. Von diesen terminis bekam die Zahl, 
die den Abstand zwischen ihnen und den bestimmten Ausgangstagen ausdrückte und 
die natürlich in jedem Jahr für alle termini nur Eine war, den Namen clavis iermi- 
narunij während man anderseits (besonders in den Kaiendarien) die festen Tage, 
von denen aus die Berechnung der termini stattfand, claves nannte. Derartige claves 
— richtiger loci clavium genannt — gab es fßnf : 7. Januar = clavis septuage- 
simas] a8. Januar s= davis quadragesimae\ 11. März = clavis paschae\ 15. April s= 
clavis rogationum und 29. April = clavis pentecostes >). Zählte man nun von diesen 
Tagen aus mit der für das betreffende Jahr bestimmten davis vorwärts, indem man 
nach mittelalterlicher Zählweise Anfangs- und Endtermin mitrechnete, so kam man 
zu 5 weiteren Tagen, den terminis. Die darauf folgenden Sonntage waren der Sonn- 
tag Septuagesimä, der erste Fastensonntag, der Ostersonntag, der Sonntag vor 
Himmelfahrt und der Pfingstsonntag. 

Die Zahlen mit denen operirt wurde, die eigentlichen claves, in den Urkunden B«>'«ch- 
meist mit dem vollen Namen claves terminorum genannt, findet man leicht mit Hülfe 
der Ostergrenze, indem man, falls dieselbe in den April fällt, zu dem Datum der- 
selben ai addirt, falls sie in den März fällt, 10 subtrahirt. Die Tafel VI giebt die Tafei vt. 
daves mit ihrem Verhältnisse zu den Jahren des Mondcyclus. 

Diese claves terminorum konnten zur Erreichung des letzten Zieles aller kalen- 
darischen Berechnung des Mittelalters, zur Ermöglichung der Osterfestberechnung 
nur dann nützen, wenn es gleichzeitig ein Mittel gab, auch den Wochentag der 
durch die claves gefundenen Ostergrenze zu bestimmen. Dazu sollten nun die Con- 
currenten und Regularen dienen. 

Die Concurrenten (concurrentesy auch Sonnenepakten, epactae solis oder ^°°J""*°' 
epactae majores genannt) bestehen aus den Zahlen von i bis 7 und haben den Zweck, 
den Wochentag des 24. März in Zahlen so auszudrücken, dass der Sonntag durch i, 
der Montag durch a u. s. f., der Sonnabend endlich durch 7 bezeichnet wird. 



>) Ideler und nach ihm mehrere setzen diese clavea nm einen Tag früher an (6. 27. Januar, 
10. März, 14. und 28. April), da sie die mittelalterliche Zfthlweise verkannten. Die Richtigkeit obiger 
Angaben ist jedoch gleichzeitig durch Computisten und Kaiendarien beglaubigt. 



i6 



Da nun der 24. März den Tagesbuchstaben F im Kalender hat, bei dem Jahres- 
sonntagsbuehstaben F also auf einen Sonntag fallt, so stehen die Coneurrenten zu 
den Sonntagsbuchstaben (in Schaltjahren selbstverständlich zu dem zweiten) in foi* 
gendem Verhältnisse, nach dem sich auch ihre Anknüpfung an den aSjährigen Sonnen- 
cyclus regelt: 

Ein Jahr mit dem Sonntagsbuchstaben F 
hat also am 24. März Sonntag (= i), mit E 
Montag (== a) etc. 

Zu diesen Coneurrenten tritt nun 



Literae dominic. 


F 


£ 


D 


C 


B 


A 


1 


Concnrrentes 


I 


3 


3 


4 


5 


6 


, 



eine 



Berech- 
nung. 



Regulären, andere Zahlenreihe, auch von i bis 7 laufend, welche Regularen, genauer Oster- 
reg ularen (reguläres paschae) genannt werden. Diese Regularen sind ursprüng- 
lich der Tagesunterschi^d des 24. März und der jedesmaligen Ostergrenze, wobei 
man aber, da es sich doch lediglich um Berechnung des Wochentages, nicht um 
die volle ZeitdifFerenz handelt, die vollen Wochen in Absatz bringt. Bei bekannter 
Ostergrenze werden danach die Regularen gefunden, indem man von der zwischen 
dem 24. März und der jedesmaligen Ostergrenze liegenden Tagesanzahl die vollen 
Wochen weglässt. Fällt die Ostergrenze vor den 04. März, so zieht man die bis 
zum 24. noch verfliessenden Tage von einer vollen Woche ab. Bei der Berechnung 
beider Tagesabstände darf man indessen den 24« März nicht mitrechnen, da ja 
sonst bei der Addition der die Wochentage repräsentirenden Coneurrenten mit den 
ebenfalls die Wochentage ausdrückenden Regularen der in der Mitte liegende Tag, 
eben der 04. März, würde zweimal gezählt werden. 

Mit anderen Worten ausgedrückt, lautet die Regel: Es sind, da vom ii. März, 
dem Termin der Ostergrenze (clavis paschae)^ bis zum 24. März incl. gerade a X 7 
= 14 Tage verfliessen, die Regularen die jedesmaligen Reste der claves terminorum 
bei einer Theilung durch 7. 

Auch die Coneurrenten und Regularen sind nicht ganz von Irrthümem der Chro- 
nologen frei geblieben. Schon bei mittelalterlichen Computisten findet sich die An- 
sicht vertreten, die Coneurrenten seien die von Jahr zu Jahr sich vergrössernde 
Summe der die volle Wochenzahl des Jahres übersteigenden Tage, daher man ihnen 
auch die Bezeichnung epactae solis beilegte. Allein gleich das erste Jahr des Sonnen- 
cyclus zeigt die Unanwendbarkeit dieser Definition — wenigstens für unsere Jahres- 
form >) — , da das i. Jahr als Schaltjahr 2 überschiessende Tage enthält, während 
man ihm doch die Concurrente i zutheilte. Auch neuere Chronologen irrten in der 
Erklärung der Coneurrenten. So halten Pilgram und Weidenbach die Coneurrenten 
für blosse ZifFerrepräsentanten der Sonntagsbuehstaben, theilen also den Schaltjahren 
a Coneurrenten zu, wobei Pilgram noch das Unglück hat, entgegen seiner (S. V) 
ausgesprochenen Absicht bei Schaltjahren stets nur die erste Concurrente anzugeben, 
bis zum Jahre 352 stets die zweite Concurrente zu greifen. Die Osterregularen 
sind mehrfach — so auch von Pilgram S. VII — mit 2 anderen, ebenfalls Regularen 



1) Die Frage» ob den Coneurrenten nicht nrsprünglich eine Beziehung auf den i. September, die 
Byzantinische Jahresform und WeltÜra zu Grunde liegt, ist noch nicht entschieden. Alsdann dürfte 
vielleicht auch die obige Erklärung eine berechtigte sein. 



17 

(zum Unterschiede von den reg. paachae aber reg, solares und reg. lunares) genannten 
Zahlenreihen vermengt und verwechselt worden. Die reguläres solares hatten den 
Zweck, zu den Concurrenten addirt, den Wochentag des ersten Tages der Monate 
anzugeben, während die reguläres lunares, deren es wieder a Sorten, alexandrinische 
und römische giebt >), zu den Epakten addirt, das Mondalter desselben bezeich- 
neten. Da beide aber zur Datirung in keiner Weise benutzt worden sind, zur 
Datenberechnung aber entbehrlich; ja was die reg. lunares anbetrifft, nicht einmal 
immer zutreffend sind, so lassen wir sie hier ganz bei Seite. 

üeber den Termin des jährlichen Wechsels der reguläres paschae ist nichts Wechsel. 
überliefert, jedoch müssen wir wohl bei ihnen, dem ihrer Genossen, der Concurren- 
ten analog, einen Wechsel am i. März als den ihrem Wesen am nächsten liegenden 
statuiren. Für die Concurrenten wird dieser Wechsel durch den S. 13 citirten Vers 
der Computisten, sowie durch die darauf bezüglichen Notizen mittelalterlicher Ka* 
lender als Regel bestätigt. 

Die Tafel VIII giebt in der 4*~ Reihe die Concurrenten der Jahre 800 T»fei viii. 
— 1499 und ihr Verhältniss zu den Jahren des Sonnencyclus an. Die Bestimmung 
der Concurrenten für die über diesen Zeitraum hinaus liegenden Jahre ist durch das 
obige Hülfstäfelchen und die Tafel der Sonntagsbuchstaben (Tafel I) zu bewerk- 
stelligen. Die Regularen sind in ihrem Verhältniss zur goldenen Zahl (siehe Tafel Taf«i vi. 
III oder Tafel VIII) auf Tafel VI verzeichnet. 

§. 8. 
Indiction. 

Die Indiction {indictio), Indictie römischen Gebotes, Kaiserliche Zahl, Römer- iDdiction. 
zinszahl, Römerzahl*), Zeichen'), eine der häufigsten Jahresbezeichnungen des Mittel- 
alters, ist schon früh in die Ostertafeln und in die Datirung der Urkunden aufge- 
nommen. Sie ist diejenige Zahl, welche angiebt^ die wievielte Stelle ein Jahr in 
einem Cyclus von 15 Jahren einnimmt. Diese 15jährigen Cyclen laufen durch 
unsere gesammte Zeitrechnung. Auf die A nz ahl ihrer Wiederkehr wird keine Rück- 
sicht genommen. 

Ueber die Entstehung der Indictionsrechnung sind die Ansichten noch getheilt. Entstehung. 
Nach Savigny^s Ansicht (^die Steuerverfassung unter den Kai8em<< in seinen ver- 
mischten Schriften II, 130) knüpft sich die Rechnung nach Indictionen an eine 
von ihm vorausgesetzte fünfzehnjährige Grundsteuerperiode des römischen Reichs, 
beginnt aber unerklärter Weise erst mit dem i. Sept. 312 nach Christi Geburt. 
Savigny's Ansicht findet eine bedeutende Unterstützung in der Tradition des Mittel- 
alters, daSy keinen andern Entstehungsgrund der Indiction kennend, diesem in ver- 



*) Den EinflusB der ersteren auf den Septemberwechsel der Epakten sahen wir schon S. X3. 

*) In der teynden indieiion die mhen nenneth denn rhomertaUe 155^ (Meckl. Jahrb. XXVII, 70); 
tn dem eeeheten jare romeretüre 1323 (Hergott, Gen« Habsb. III, 697); tn dem vierten zm^are romere 
X311 (Hergott, Qeo. Habab. III, <$I7); tn der zweyten indiciien romischefi gehodee 1494 (Günther); 
m dem ernten jare der key$erlichen zale genant zu laiin indiciio 1453 (Günther); yn dem virden 
(Uli falsch für XIII) yore der r'ömer des vum/zenden ezynsyor 1270 (Tschoppe und Stenzel). 

') Oeben 1307 des vierzehenden tages dee November in dem fumften zaichen (Helwig). 
Qrotefend, Handb. d. bistor. Cbronologie. a 



i8 

scbiedenen deutschen Naqiensamschreibungen Ausdruck verlieh. Mommsen (Ab- 
handlungen der phil. hist. Classe der k. sächs. Gesellschaft d. Wiss. I, 579) nimmt 
Anstoss an dem späten Anfange der Indictionsrechnung, und möchte deshalb dar- 
unter die jährliche indictio paachae verstehen, die erst nach dem Siege des Con- 
stantin über Maxentius (28. Oct. 312 nach Chr.) erlaubt worden sei, weshalb aber 
gerade ein Zeitraum von 15 Jahren als eine Einheit behandelt wurde, kann er nicht 
erklären. Beiden Ansichten entgegen sucht der italiänische Gelehrte Rossi (Inscr. 
Christ, urb. Romae saec. VII. antiquiores I, p. XCVIII), der sich hauptsächlich auf 
das frühe inschriftliche Vorkommen der Indiction stützt, den ägyptischen Ursprung 
der Indictionen wahrscheinlich zu machen, 
wechaei. Die Indictionsrechnuug scheidet sich ihrem jährlichen Anfange nach in 3 Arten: 

die indictio graeca, Bedana und romana, 

1. Die indictio graeca oder constantinopolitana , byzantinische oder grie- 
chische IndictioD, beginnt mit dem i. September. Im Morgenlande ist sie in 
Uebereinstimmung mit dem dort herrschenden Jahresanfänge am i. September 
im ausschliesslichen Gebrauche gewesen, im Abeudlande vornehmlich in der 
päbstlichen Kanzlei, wo sie von 584 bis 1087 ausschliesslich im Gebrauch 
war. Urban III. (1088 bis 1099) bediente sich dagegen stets der Bedanisehen 
Indiction. Nach ihm finden wir bis 1147 die griechische mit der römischen 
abwechselnd, von 1147 an aber alle drei neben einander. In der Karolinger- 
Kanzlei war sie von 801—823 ausschliesslich, bis 832 neben der dritten Art 
in Gebrauch. 

2. Die indictio Bedana, mit dem 24. September beginnend, wird fälschlich 
caesarea oder Constantiniana genannt, ist jedoch vor Beda (f 735) nie zur 
Anwendung gekommen. Sie verdankt ihre Verbreitung wohl lediglich dem 
grossen Ansehn Beda's. In Frankreich ist sie unter den Karolingern nach 
Ludwig dem Frommen vorzugsweise gebräuchlich, in der kaiserlichen Kanzlei 
Deutschlands seit der Mitte des 9. Jahrhunderts neben der folgenden, und. 
vor dieser immer mehr zurücktretend. Die päbstliche Kanzlei bediente sich 
ihrer nicht vor dem Jahre 1088. 

3. Die indictio romana oder pontificalia. Sie beginnt am 2g. December 
oder am i. Januar, nicht aber auch an den andern Jahresanfängen, weshalb 
sie von Ideler fälschlich Indiction mit dem Jahresanfänge genannt wird. In 
der päbstlichen Kanzlei erst seit 1088 (seit dem 13. Jahrh. vorzugsweise) 
neben den beiden andern gebraucht. In Deutschland, wo sie z. B. in der 
kaiserlichen Kanzlei zuerst mit der ersten, seit der Mitte des 9. Jahrhunderts 
mit der vorigen Art sich um die Herrschaft streitet, gewinnt sie doch die 
Ueberhand, so dass sie, vornehmlich im späteren Mittelalter, die gebräuch- 
lichste Art ist. 

Die Bezeichnung eines besonderen provinciellen Gebrauchs in der Indictionsrech- 
nung habe ich nur bei einzelnen Daten aus Schlesien gefunden: Anno Domini 1358 
indiccione XIL aecundum consuetudinem Gneznensis provincie HI, Kai, Octobria (Bresl. 
St.-Arch.); svb anno iiativitatis Domini 1362, indiccione prima aecundum consuetu- 
dinem Oneznenaia provincie III. Non, Octobria (Bresl, St.-Arch.) und auh anno 1363 



Berech- 
nung. 



19 

indiccione prima secundum conauetudinem Gneznenais provincle, quinto Kalend, mensis 
Januarii (Schirrmacher, Liegnitzer Urkb. Nr. 134) *). Zeigen die beiden ersten 
Urkunden evident, dass der Indictionsanfang auf den 24. September fiel, so 
lernen wir aus der letzteren Urkunde (1362, 28. Dec), dass der Jahresanfang der 
Gnesenschen Diöcese der «25. December war. Nur so lassen sich die beiden 
Daten vereinbaren. Der Zusatz sollte entschieden einen Gegensatz zu der Breslauer 
Diöcese bezeichnen, für die der Indictionsanfang mit dem 25. December durch viele 
Beispiele — wenn auch nicht ausnahmslos — festgestellt ist. 

Was das Verhältniss der Indictionen zu der christlichen Zeitrechnung betrifft, 
60 fällt beim Zurückrechnen das erste Jahr eines Indictionscyclus auf das Jahr 3 
vor Christus, so dass mit dem i. September resp. 24. September oder 25. December 
dieses Jahres das 2. Indictionsjahr beginnt. Addirt man also 3 zu dem umzurechnen- 
den Jahre Christi, und dividirt die Summe durch 15, so ist der Rest oder, falls 
kein Rest bleibt, 15 selbst die Zahl der Indiction, die ganz oder mit ihrem grösseren 
Theile in das betreffende Jahr Christi fällt. Tafel VIU enthält die Indictionszahlen Tafei viii. 
der Jahre 800 bis 1499. Jede ausser den Bereich dieser Jahre fallende Indictions- 
angabe lässt sich nach Tafel VII leicht controliren. Beide Tafeln ergeben die Tafei vii. 
Zahl der Indiction, die ganz oder mit ihrem grösseren Theile in das betreffende 
Jahr fällt. Der Gebrauch von Tafel VII ist völlig wie der von Tafel I, so dass sie 
auch zur Bestimmung der Jahre Christi, die zu einer gegebenen Indictionszahl all- 
gemein oder in einem gegebenen Jahrhundertc gehören, benutzt werden kann. 

§• 9- 
Consulayahre. ißhre der Stadt. Regierungsjahre. 

Wie die cyclische Jahresbezeichnung, so war auch die Bezeichnung der Jahre ^Jahri?*^ 
nach Epochen und Äeren im Mittelalter eine mannichfaltige. Die ursprüngliche 
römische Jahresbezeichnung war die nach den beiden Consuln. Sie ragt noch in 
die erste Zeit deutschen Mittelalters hinein, denn wie der Königstitel im rex sacri- 
iiculus den Sturz des Eönigthums überdauerte, so überdauerte auch der Consultitel 
den Sturz der Republik, ja den des weströmischen Eaiserthums. Das Consulat hörte 
im Jahre 541 nach Christus mit dem Consul Flavius Basilius Junior auf, allein nun 
bezeichnete man, was früher nur in dem Falle geschehen war, dass im Anfang des 
neuen Jahres die neuen Consuln noch nicht bekannt geworden waren, von den 
Jahren seines Consulats weiter zählend, eine Reihe von Jahren mit post conaulatum 
oder p. c. Baailii v. c. (viri clarissimi) ^). Bis 546 datiren Selbst die Päbste aus- 
schliesslich in dieser Weise, wie sie auch später, als sie auf Befehl nach Regierungs- 
jahren der Kaiser datiren mussten, noch daneben die Jahre post cons, fortführten. 
Nachdem Justinus II. im Jahre 567 sich das Consulat beigelegt hatte, setzte er auch 
in Urkunden den üblichen Regierungsjahren die Jahre seines Consulates bei'). 



>) MCCCLXIII muaa unter Vergleichung mit Nr. 235 und 380 statt MCCCXLIII gelesen werden. 
') lieber die dem frühesten Mittelalter angehörigen Consulatdaten and die Datimng nach dem 
Consulat des Basilius siehe die Tafel in Rossi, Inscr. Christ, urbis Romae saec. VII. antiq. I, 587» 
') Ueber diese Datimng nach Consulatsjahren siehe Jaff^, Bibl. rer. Qerm. III, p. 17. 



3* 



20 



Dieser Gebrauch gieng, wie so manches Ceremonieli, von den oströmischen Kaisern 
auf die deutschen Könige über. Besonders sind es die Karolinger, die nach Er- 
langung der Kaiserwürde die Jahre ihres Consulates ihren Regierungsjahren bei- 
fügen, und diesen Gebrauch auch auf ihre Nachfolger in der Kaiserwürde über- 
tragen, obgleich bei ihnen die Consulatjahre, da sie stets mit den Kaiserjahren 
übereinstimmen, nur als ein überflüssiger Schmuck erscheinen. Ausserdem begieng 
man den unbegreiflichen Fehler, die Formel p. c. wieder aufzunehmen, die ja eine 
durchaus andere Bedeutung hatte. Das letzte bekannte Vorkommen dieser Dati- 
rung nach jp. c. ist 897 unter Kaiser Lambert. 

^^s[adf.^^ Von den frühesten Chronisten des Mittelalters wurde auch nach Jahren der 

Stadt {ah ürbe condäa) datirt; auch noch im späteren Mittelalter fand dieses bei 
Schriftstellern von classischer Bildung Nachahmung, und zwar stand neben der 
Varronischen Zeitrechnung (Roms Gründung im Jahre 753 vor Christus) auch 
bisweilen die Catonische (Capitolinische) Zeitrechnung (Roms Gründung im Jahre 
752 vor Christus) in Anwendung. Bei Umrechnung der Jahre der Stadt, die grösser 
sind als 753 (Catonische Zeitrechnung 752), wird 753 (C. Z. 75a) von der Jahrszahl 
abgezogen. Uebersteigen die Jahre der Stadt 753 (C. Z. 752) nicht, so zieht man 
sie von 754 (C. Z. 753) ab. Im letztem Falle sind es Jahre vor Christus, im 
erstem Falle Jahre nach Christus. 

^fihre*^' Vorzüglich wurdo im Mittelalter, namentlich in Urkunden — dem Gebrauche 

der römischen Kaiser analog — nach den Regierungsjahren der Kaiser, Könige, 
Päbste, Erzbischöfe, Bischöfe etc. datirt. Die Päbste gaben von Pelagius I. (555) 
bis Stephan IV. (f 772) die oströmischen Kaiserjahre nebst den Consulatjahren an. 
Erst Hadrian I. Hess 781 seine eigene Amtszeit (die Pontificatjahre) angeben. Von 
800 bis 1047 wechselten die Pontificatjahre mit den Jahren der abendländischen 
Kaiser. Von 1047 an hörten die Päbste ganz auf, die Kaiserjahre anzugeben^ nur 
Paschalis II. musste, im von Heinrich V. gefangen, zur Angabe der Regierungs- 
jahre des Kaisers sich bequemen. Die Regierungsjafare werden ursprünglich vom 
Tage der Krönung (bei Bischöfen der Consecration), später aber auch vom Tage der 
Wahl an gerechnet. Ausnahmen davon beruhen, wo sie nicht* einfache Schreib- 
oder Lesefehler sind, auf der Rechnung nach der Designation oder der vorgängigen 
Krönung. Bei diesen abweichenden Zählungen wird manchmal die Epoche, von der 
sie gerechnet werden, genauer bezeichnet, so bei Kaiser Heinrich III. und auch 
später die anni ordinationis, welche von seiner Erhebung zum römischen Könige 
bei Lebzeiten seines Vaters gezählt werden. 

Auch die Jahre der Päbste sind von dem Tage der Weihe an gerechnet. Erst 
seit der Mitte des 14. Jahrhunderts, wo die Notariatsinstrumente mit den Angaben 
der Pontificatjahre sich häufen, findet man hie und da Angaben, die dem Beisatz anno 
creationis suae zufolge von dem Tage der Wahl ab datirt sind. Stellten Päbste Bullen 
vor dem Tage ihrer Weihe aus, so datirten sie nach dem Vorgange Clemens V. 
dieselben mit a die stiscepti a nobi8 apo8tolatu8 ofßcii. 

Tafel XII. Die Tafel XU enthält die Regierungsepochen der deutschen Kaiser und Könige 

und der Päbste seit dem Anfange des ig. Jahrhunderts; die frühere Zeit in die 
Tabellen aufzunehnen war ohne NutzeUi da die Angabe der Regierungsjahre, wie 



21 



die ganze Datirung der älteren Kaiser- und Pabäturkunden so schwankend und 
ungenau ist, dass bei den meisten derselben dennoch die Forschungen von Böhmer, 
Stumpf» Sickol und JalBTö zu Rathe gezogen werden müssen. Die für die Provinzial- 
geschichte wichtigen Regierungs- Epochen der Landesfürsten und Bischöfe können 
hier nicht weiter berücksichtigt werden. Ueber erstere geben im allgemeinen die 
genealogischen Tabellen von Hübner und Voigtel-Cohn, über letztere die Bischofs- 
Terzeichnisse von Mooyer und Potthast (in dem Supplement des Wegweisers) 
Auskunft. 

§. lo. 
Anni Diodetiani. Christliche Zeitrechnong. Jubeljahr. 

Die im Mittelalter herrschende Zeitrechnung ist die noch heute allgemein übliche 
christliche, die der Jahre ab incarn(Uione Dominu Ihre Epoche ist, wie schon der 
Name besagt, die Geburt, die Fleischwerdung Christi. Der Urheber dieser Zeit- 
rechnung ist Dionysius exiguus, der sie in seiner mit dem Jahre 532 beginnenden 
Ostertafel zuerst zur Anwendung brachte. Die neue Zeitrechnung hatte in ihren 
Anfängen besonders gegen eine schon bestehende zu kämpfen, die sich wenn auch 
vielleicht nur durch ihre Anwendung Anrechte auf den Titel einer christlichen Zeit- 
rechnung erworben hat^ die anni Diodetiani, oder die aera martyrum, so genannt ^^euani." 
nach einem Versuche des 7. Jahrhunderts, die Erinnerungen an den heidnischen Kaiser 
durch die Anknüpfung an die unter seiner Regierung getödteten Märtyrer zu verdecken. 
Sie findet, wie auch der ursprüngliche Name es ausspricht, ihre Epoche in dem 
Regierungsantritte des ELaiser Diocletianus, am 29. August 284, der nach alexandrini- 
Bcher Jahresrechnung dem ersten Thot, dem Anfang des Jahres 285 gleichkommt. 
Die Umrechnung der anni Diodetiani ist daher bei Daten vom 29. August bis zum 
31. December durch Addition von 283, bei Daten vom i. Januar bis zum 28. August 
durch Addition von 284 zu bewerkstelligen. Wir finden diese Zeitrechnung auf 
christlichen Inschriften Aegyptens vom Ende des 5. Jahrhunderts ab, wir finden sie, 
und das ist hier von besonderer Wichtigkeit, schon früher (437) in den Ostertafeln 
des Cyrillus. Hier fand sie Dionysius exiguus bei der Fortsetzung der Ostertafeln 
vor, und gerade ihre Verwendung in einem so heiligen Zwecken gewidmeten Werke 
veranlasste ihn, der puristischen Richtung seiner Zeit folgend, sie durch die Rech- 
nung von der Geburt des Erlösers, die anni domini nostri Jesu Christi, wie er sie 
in der Ostertafel nannte, zu ersetzen. 

Durch welche Gründe Dionysius bewogen wurde, das Jahr 247 der Diodetiani- christiicho 
sehen Zeitrechnung, mit dem die von ihm fortgesetzten Ostertafeln Cyrills abschlössen, rec'huang. 
gerade dem Jahre der Stadt 1284 und dem Jahre nach Christo 531 gleichzusetzen, 
und demnach seine eigene Ostertafel mit dem Jahre 532 zu beginnen, ist nicht zu 
ersehen. Seine Worte in dem an den Bischof Petronius gerichteten Prologe zum 
Ostercyclus: Nduimus eireulis nostris memoriam impii et persecutoris innectere, sed 
magis 'elegimus ab incarnatione domini nostri Jesu Christi annorum tempora prae- 
notare^) — das einzige, was er über seine Neuerung bemerkt — lassen schliessen, 

') JmoBf Historia ctcU Dionys. p. 63« 



Beroch- 
nang. 



2a 



nang. 



dass seine Berechnung der Jahre Christi auf damals noch allgemeiner bekannten 
Thatsachen und Annahmen beruhte. Dieser Umstand musste der neuen Zeitrechnung, 
der abgesehen von der Wichtigkeit der Ostertafeln für das bürgerliche und kirch- 
liche Leben gerade die Anknüpfung an Christus, das Haupt der Welt, eine besondere 
Bedeutung verlieh, zu um so rascherer Verbreitung verhelfen. Treffen wir sie auch 
noch nicht in den Inschriften des 6. Jahrhunderts, so ist sie doch schon in Werken 
dieses Jahrhunderts zur Anwendung gebracht, von Cassiodor in seinem computus 
paschalis und — nach Bethmanu — von einer vaticanischen Handschrift aus dem 
letzten Viertel des 6. Jahrhunderts >)• Beda's Ostertafeln, die Fortsetzung der 
Dionysischen, erhöhten die Verbreitung der neuen Rechnung im Abendlande sehr. 
Im 8. Jahrhundert ist sie schon besonders zahlreich in kirchlichen Urkunden 
Frankreichs vertreten, während die Karolinger vor 840 sich ihrer in Urkunden 
niemals bedienen (siehe Sickel, Acta Earol. I, 223). In päbstlichen Urkunden 
kommt die christliche Zeitrechnung erst unter Johannes XUI. (965 bis 972) vor, 
denn in die von Beda, Hist eccl. H, c. 8, angeführte Urkunde des Pabstes Honorius I. 
ist der Zusatz id est anno dorn, ine, 634 erst von Beda eingefügt, 
^»n«»^' ^^^ ^^^ ^^^ Datirungen angewandte Formel heisst: anno ab incarnatione 

Dominij anno a nativitatey anno Domini, anno Cliristi gratiej anno aalutia^ anno 
verbi incarnati, anno orbis redemptL In deutschen Urkunden nach Christi Geburt, 
nach der Geburt Christi unseres Heüands und Seligmachers, nach Gottes Geburt etc. 
Letzterer Ausdruck — dieses sei entgegenstehenden älteren Ansichten (z. B. Hei- 
wig^s) gegenüber bemerkt — findet sich in ganz Deutschland von dem Auftreten 
der deutschen Sprache in Urkunden bis in die Mitte des 15. Jahrhunderts. Im 15. 
und 16. Jahrhundert liess man auch in Originalurkunden*) die Zahl der Jahrhunderte 
weg, und bezeichnete dieses durch ein einfaches etc., oder durch den Beisatz der 
mindren zal, der wenigem zal. Die Supplirung des Jahrhunderts muss dann mit 
Hülfe des Inhalts, sowie der äussern diplomatischen Kennzeichen bewerkstelligt 
werden. * 

Die Bezeichnung anni trabeationis. hat neuere Erklärer zu dem Irrthume ver- 
führt, es läge ihr eine Datirung nach der Kreuzigung Christi zu Grunde. Allein 
trabeatio ist — den Daten nach — entschieden mit incarnatio identisch. Dagegen 
werden die anni passionis, obgleich sie namentlich in älterer Zeit auch mit den annis 
incamationis verwechselt werden, dann und wann neben den Jahren der Incarnation 
genannt und wirklich von der Kreuzigung Christi an gerechnet, die je nach der 
Auslegung der biblischen Angaben auf das Osterfest des Jahres 32^ 33 oder 34 
gesetzt wird. Die Zeitrechnung des Marianus Scotus (-|- 1082 in Mainz), der den 
Tod Christi um 22 Jahre früher, in das Jahr 12 unserer Zeitrechnung, setzte und 
in seiner Chronik (Mon. Oerm. Scr. V) seine Jahre denen des Dionysius beifügte, 
hat ausser seinen unmittelbaren Fortsetzern keine Nachahmer gefunden. Auch die 
anderweitigen Hypothesen über den Tod resp. die Geburt Christi stimmen darin 



&) Perts, Archiv X, aSo. 

^) Copialbücher etc. thnen es schon früher, da hier das Jahrhundert aas der Stellung und dem 
Zusammenhange der Urkunden leicht su ergänzen ist. Bei Briefen fand es ebenfalls schon früher statt. 



a3 

überein, dass die Annahme des Dionysius fehlerhaft sei, nur können sie nicht über 
die Grösse des Fehlers einig werden. Keineswegs aber werden diese Theorien die 
einmal eingeführte und mit allen unseren Institutionen so innig verwachsene Diony- 
sische Zeitrechnung umzustossen vermögen. 

Es sei hier noch des Jubeljahres (annus jubilei, jubäeum) gedacht, einer jubeijahr. 
Erfindung des Pabstes Bonifaz VIII., um der bedrängten päbstlichen Kasse von Zeit 
zu Zeit wieder aufzuhelfen. Wie man am Ablauf früherer Jahrhunderte den Unter- 
gang der Welt verkündete, um das Volk durch die drohenden Schrecknisse zu 
Geldopfem und Güterabtretungen an die Kirche zu bewegen, so bewilligte Bonifaz VIII. 
bei Ablauf des 13. Jahrhunderts allen denen, die während des Jahres 1300 die Peters- 
kirche zu Rom 14 Tage besuchten, vollkommenen Ablass. Der Erfolg war ein 
glänzender, so dass schon 1343 Clemens VI. den ursprünglich loojährigen Termin 
des Jubeljahrs durch Anknüpfung an das alttestamentale Jubeljahr (die grosse Jahres- 
woche von 7X7 Jahre) auf die Hälfte reducirte und somit für 1350 ein zweites 
Jubeljahr ansetzte. Urban VI. beschränkte im letzen Jahre seines Pontificats den 
Termin sogar auf 33 Jahre. Sein Nachfolger Bonifaz IX« fügte sich anfangs den 
Bestimmungen seines Vorgängers und feierte demgemäss im Jahre 1390 das nach- 
träglich für das Jahr 1389 angesetzte Jubeljahr, allein schon im Jahre 1400 kehrte 
er zu dem 50jährigen Termine zurück, und ermöglichte so für dieses Jahr ein neues 
Jubeljahr und damit eine neue Einnahme. Nachdem seiner Bestimmung gemäss 
Nicolaus V. 1450 das folgende Jubeljahr gefeiert hatte, setzte Paul U. im Jahre 
1470 das Jubeljahr endgültig und unwiderruflich auf alle as Jahre fest. 

Dieses zur Erklärung der — namentlich 1350 — vorkommenden Erwähnung 
des Jubeljahrs in Urkundendaten i). 

V 

§. II. 
Sonstige Aeren. 

Wichtig für die Chronologie ist die Aera hispanica besonders deshalb, weil wir Sp»^*»«*»« 
gerade ihr den Namen Aera für eine bestimmte Zeitrechnung verdanken. Ihre 
Epoche ist das Jahr 38 vor Christus, das Jahr in welchem Spanien, von Augustus 
erobert, dem römischen Reiche als Provinz einverleibt wurde, wie ja auch die 
Mauretanischen anni provinciae, ein adäquates Beispiel einer Provincialära, von dem 
Jahre der Einverleibung Mauretaniens in das römische Reich, dem Jahre 40 vor 
Christus gezählt wurden*). 

Die Oothen, als sie im ersten Decennium des 5. Jahrhunderts den Boden 
Spaniens betraten, fanden diese Rechnung vor, und wie sie ja von allen deutschen 
Stämmen am meisten römischem Wesen und römischen Institutionen sich assimilirten, 
nahmen sie auch die vorgefundene Zeitrechnung an, und ertheilten ihr nur einen 
deutschen Namen. Wir dürfen nämlich den Namen Aera für Zeitrechnung als 



^) So: anno Donwni 1350 jutnleo in vigilia vigilie aacennonia dominx noatri Jeau Oriali (Ladow. 
Rel. msc. VI, 419). 

*) Ueber diese Aera siebe V, de Buek, ditermination de Vkre de la province en Maureiame in 
der CoUeetion de pricia hiatoriquea. Bruxellea^ Sept, 1854. 



24 

deutsches Product reclamiren >). Es ist in der so oft ventilirten Streitfrage über 
den Ursprung dieses Wortes zweierlei nicht genügend betont worden, erstens daas 
es in dieser Bedeutung zuerst in Verbindung mit der spanischen Zeitrechnung vor- 
kommt und hier nach den besten Quellen, dem Isidor sowohl wie den Inschriften 
stets era geschrieben wird, zweitens dass die Formel der Jahresbezeichnung nicht, 
wie man vermuthen sollte, anno erae quadringentesimo sexagetimo quinto, — um es 
gleich an einem concreten Falle zu zeigen — heisst, sondern einfach era quadrin- 
gentesimo sexageaimo quinto. Dieses zusammengenommen mit dem Umstände, dass 
das Wort erst nach der gothischen Einwanderung vorkommt — am frühesten in 
einer Inschrift von 465 ') — lassen schiiessen, dass wir hier dem Dativ des gothischen 
Wortes jery Jahr gegenüberstehen, = jera, der seines palatinalen Anlauts verlustig 
gegangen ist. Gebraucht doch auch Ulfilas (Lucas U, 41)') den Dativ des Wortes 
in der Bedeutung: im Jahre. Dabei ist keineswegs auszuscfaliessen, dass dieser 
gothische Dativ era durch die allmähliche Verschmelzung mit dem römischen Nomi- 
nativ aera, dessen verschiedene Bedeutungen bei Ersch und Gruber II, y6 besprochen 
sind, erst die Bedeutung und Anwendung erlangt hat, in der wir es jetzt in den 
Sprachen aller gebildeten Nationen vorfinden. Dass Isidorus schon die Herleitung 
des Worts nicht mehr gekannt hat, ist kein BeweFs gegen die Richtigkeit derselben, 
da Isidor, trotz seiner Vorliebe für die Gothen, doch immer der grammatisch gebildete 
Provinciale blieb. Ebensowenig auch kann das späte Auftreten der Aera als stricter 
Beweis gegen den Zusammenhang mit der Einverleibung in das römische Reich 
gelten, da ja auch, um eine Analogie anzuführen, aeit Kaiser Caligula auffallender 
Weise keine römischen Münzen mehr aus Spanien uns erhalten sind. 

Die Aera hielt sich in Spanien und Südfrankreich bis tief in das Mittelalter, bis 
ins Ende des 14. Jahrhunderts, trotzdem schon 11 80 das Concil von Tarragona 
ihre Anwendung in Ecclesiasticis untersagt hatte. In Portugal hielt sie sich sogar 
bis zum Jahre 1415. Für Deutschland speciell ist die aera hispanica nur deshalb 
bemerkenswerth, weil König Alphons von GastiUen einige seiner Urkunden als 
deutscher König nach ihr datirt hat 
Byzant. Von dou christlichcn Weltären ist nur die byzantinische zu practischer Anwen- 

wendung gekommen. Sie war lange in Constantinopel, noch länger aber (bis 1700) 
in Russland die officielle Zeitrechnung. Sie zählt bis zum i. September des Jahres 
I nach Christus 5508 Jahre. Danach ist die Umrechnung in christliche Jahre zu 
bewerkstelligen, indem man bei Daten vom i. Januar bis 31. August 5508, bei 
Daten vom i. September bis zum 31. December 5509 subti*ahirt. 

Die Herleitung dieser Aera aus der Aera des Chronicon paschale, sowie die 
Weltären der Chronologen Anianus, Syncellus, Panodorus und Julius Africannsi 



') Ich folge der Anaicht Ideler's (Handb. d. Chronol. II, 430). E. Miiller (Pauly, Realeucyclop« 
der klass. Alterth.'-Wiss. 2. Aufl. I, 410) sucht ihn zu widerlegen. 

*) Scaliger, de emendatione temporum, Y, 446, Die Concilien von Elvira (305) und Toledo (400) 
bedienten sich nur scheinbar dieser Zeitrechnung ; die betreflfenden Dalimagea nach spanischer Aera 
sind spätere Zusätze. Das erste Concil, dass sich der Aera bediente, ist das Ton Tarragona (51^)- 

') Jah vratbdidun thai hinußs tt j£ra Avammih in JiUrusMm ai duUh pa$ka^ und seine Eltern 
giengen in jedem Jahre nach Jenisalem zum Osterfeste. 



25 

« 

gehören als rein theoretische Dinge ebensowenig hieher, wie die sogenannte Julianische 
Periode Scaliger's, eine Verbindung des Sonnen-, Mond- und Indictionscyclus. 

Die jüdische und muhammedanische Zeitrechnung haben für das deutsche Mittel- Jii«iißcho u. 
alter zu wenig Bedeutung, als dass ein genaueres Eingehen auf sie hier geboten Acren"!' 
wäre, zumal da die Schwierigkeit ihrer Berechnung einen unverhältnissmässig grossen 
Kaum für sie in Anspruch nehmen würde. Ich beschränke mich deshalb darauf, 
für beide Zeitrechnungen die besten Hülfsmittel nachzuweisen, die meines Erachtens 
für die jüdische Zeitrechnung in Meier Kornick's System der Zeitrechnung (Berlin 
1825. 2**.), für die muhammedanische in Wüstenfeld's Vergleichungstabellen der 
inuliammcdanischen und christlichen Zeitrechnung (Leipzig 1854. 4®.) gefunden wer- 
den müssen, 

§. 12. 

Jahresanfang^. 

Wie in der Jahresbezeichnung, so herrschte auch im Jahresanfang des Mittel- Jahres- 
alters die gröbste Mannigfaltigkeit*). Es finden sich im Ganzen 6 verschiedene Jahres- *"*"*^' 
anfange : 

i) am I.Januar, der Jahresanfang des römisch-Julianischen Kalenders. Schon 1. Januar, 
früh im Mittelalter eiferte man gegen diesen Anfang und die mit ihm verbundenen 
Ausschweifungen, die Ueberreste der römischen Saturnalien, als gegen eine heid- 
nische Institution. Da aber der Gebrauch, das Jahr mit den Kaienden des Januar 
zu beginnen, im bürgerlichen Leben andauerte, legte man, um einen Vorwand für 
die kirchliche Feier dieser Jahresepoche zu haben, die circumctsio Domini darauf. 
Ob nun das bürgerliche Leben das ganze Mittelalter hindurch an diesem Gebrauche 
festgehalten hat, ist nicht zu sagen; es spricht für diese Annahme manches, so auch 
die Beibehaltung des volksthümlichen Ausdruckes jarstag, neuen jarstag, für den 
1. Januar, trotzdem die Epoche des Jahres eine gänzlich andere war, so: am 
donnerstage vor miwen jarstag des angehenden jares 1532 (Bresl. St.-A.), avo offen- 
bar ein Weilmachtsanfang angenommen werden muss, und 1401 naist gewonheit der 
stede dez stiffs zu Trier zu schryben des mondages na jairstage (Publ. de la soc. 
arch. de Luxemb. XXV), wo doch der Triersche Gebrauch eben in dem Jahres- 
anfänge mit dem 25. März besteht. Auf kirchlichem Gebiete und in den öffentlichen 
Urkunden wurde der i. Januar schon früh durch den 25. März und Weihnachten ver- 
drängt, und erst in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts (mancherorts früher oder 
später) gelang es ihm wieder zu allgemeinerer Geltung zu kommen (siehe den 
Weihnachtsanfang). Ja in der päbstlichen Kanzlei, wo er für Breven zwar schon 
seit 1621 zur Anwendung kam, wurde er erst 1691 auch für Bullen angewendet. 

2) I- März, der vor-Cäsarische Anfang, von den Christen schon im 5. Jahr- 1. Mär«, 
hundert angenommen, vermuthlich weil der jüdische Monat Nisan, in welchen dasPascha- 

>) Diese Maouigfaltigkeit wird noch durch das Schwanken erhöht, das in Grenzlündern, sowie in 
Uebcrgangszeiteu zwischen den verschiedenen Rechnungen herrscht. Auch giebt nicht selten der Fall 
zu Bedenklichkeiten Anlass, dass ein Geistlicher, der nicht der Diöcese seines augenblicklichen 
Aufenthaltsurtes entstammt, dem abweichenden Gebrauche seiner Heimath folgend, eine der Diöcese 
des Ausstellungsortes fast fremde Zeitrechnung, ohne dieses ausdrücklich auszusprechen, zur Anwen- 
dung bringt. 

Grotefcnd, Uandb. d. histor. Chronologie. a 



a6 

fest fiel, der erste im Jahre war. In Frankreich hielt er sich bis ins 8. Jahr- 
hundert, und ist in Chroniken und Annalen allgemein danach datirt worden (so von 
Marius von Avenchc, Gregor von Tours, Fredegar etc.). Die Republik Venedig 
rechnete so bis zu ihrem Untergange. Auch in den älteren russischen Chroniken 
herrschte der Märzanfang für die Jahre der Welt, für den erst in späterer Zeit der 
Septemberanfang eintrat (Mitth. aus dem Gebiete der Gesch. Liv-, Esth- und Cur- 
lands IX, 450). 
25. März. s) Am 25. Mär z, dem Tage der annunciatio Marlae. Es beruht dieser Anfang 

wohl weniger auf einer falschen Auffassung des Worts incarnatio^ als auf der An- 
schauung, dass das irdische Dasein Christi schon mit der Verkündigung beginne, 
eine Anschauung, welcher der schon früh erwachende Mariencultus grossen Vorschub 
leistete. Wenn nun also auch nicht geleugnet werden kann, dass zur Datirung nach 
diesem Style auch der Ausdruck anno ah incarnatlone Domini gebraucht wird, so 
kann doch keineswegs zugestanden werden, dass aus diesem Ausdruck stets auf 
eine Datirung nach diesem Style geschlossen werden müsse. 

Die Verordnung des Bischofs Arno von Genf von 1305, die den Jahresanfang 
mit dem 25. December (statt Ostern) in der Genfer Diöcese einführt, sagt z, B. 
direct: quod annus incarnationis inciperet in nattvitate domini nostri Jesu Christi 
(Gesch.-Freund d. 5 Orte XXV, 55). Ausserdem aber spricht dafür das fast aus- 
schliessliche Vorkommen der Formel ab incarnatione bis zur Mitte des 13. Jahr- 
hunderts, auch in Gegenden, denen jeder Verdacht eines Jahresanfangs mit dem 
25. März fern liegt. Man hat bei derartigen einseitigen Vindicationen einzelner 
Formeln für einen bestimmten Jahresanfang zu sehr ausser Acht gelassen, dass alle 
diese Formeln ursprünglich lediglich der Jahreszählung halber den Datirungen 
beigesetzt sind. 

Bemerkenswerth sind bei diesem Anfange vor allem der calculns Morentinus 
und PisanuSj die beide mit dem 25. März beginnen, wobei aber der calculus Pisanus 
dem calculus Florentinus um ein volles Jahr voraus ist. Die Umrechnung ist eine 
sehr mühsame. 

Das Jahr 1000 unserer Rechnung besteht aus: 

dem I. Januar — 24. März 999 und 25. März — 31, December 1000 

des calculus Florentinus, 

dem I. Januar — 24. März 1000 und 25. März — 31. December looi 

des calculus Pisanus; 
das Jahr 1000 des calculus Florentinus besteht aus: 

dem 25. März — 31. December 1000 und i. Januar — 24. März looi 

unserer Rechnung; 
das Jahr 1000 des calculus Pisanus besteht aus: 

dem 25. März — 31. December 999 und i. Januar — 24. März 1000 

unserer Rechnung. 

Beide Städte hielten ihre Rechnungen bis 1794 fest. Der calculus Pisanus ist 

in deutscheu Urkunden niemals angewendet worden, in Italien vorsugsweiso in Pisa, 

Lodi, Lucca und Sicna. In der päbstlichen Kanzlei, in der bis dahin der Anfang 

mit Weihnachten vorherrschte, tritt daneben der calculus Florentinus von der Mitte 



a7 

des lo. Jahrhunderts bis 1088 auf, von 1088 bis 1145 kommt daneben auch der 
calculus Pisanus vor, 1145 wird der ealculus Florentinus allein vorwaltend; erst seit 
1691 wurde der erste Januar, der schon seit i6ai in den Breven zur Anwendung 
kam, als Jahresanfang eingeführt. Der calculus Florentinus, oder vielmehr das mit 
ihm übereinstimmende Marienjalir (von dem Änfangsfeste so genannt), findet sich in 
Deutschland nur vereinzelt: in der Stadt und der Erzdiöcese Trier bis ins 
17. Jahrhundert (mos TVevericus, Stylus Treverensis)^), bei der Universität Köln bis 
zu ihrer Aufliebung, in den romanischen Theilen der Diöcese Lausanne {Stylus 
cnriae Lausannensis) ^)j in den russischen Ostseoprovinzen während des 13. Jahr- 
hunderts. Erst mit den letzten Jahren dieses Jahrhunderts macht sich hier ein 
Schwanken zwischen der Marienrochnung und dem Weihnachtgahr bemerkbar, bis 
um die Mitte des 14. Jahrhundorts dieses letztere den Sieg davonträgt »). Auch in 
England begann man seit dem 13. Jahrhundert das Jahr mit dem 25. März, was 
officiell erst 1753 abgeschafft wurde*). In Frankreich fand — einzelne Lokalüsancen 
ausgenommen, deren die FArt de v<5rifier les dates gedenkt — der Anfang mit dem 
25. März wohl nur unter den ersten Kapetingem statt. 

4) Ostern, der unzuträglichste aller Jahresanfänge, da er auf 35 Tage fallen ostem. 
konnte. Noch dazu rechnete man nicht überall von demselben Termine ab, sondern 
entweder vom Charfrcitag wie in Brabant etc. *), oder vom Ostersonntage, der nach 
der mittelalterlichen Tageseintheilung mit der Vesper des Charsonnabends, während 
welcher die Osterkerze geweiht wird, beginnt. Es findet sich daher zur Bezeichnung 
dieser Datirungsart a paschatej a resurrectione sumpto gleichbedeutend neben dem 
a cereo paschali^ apres la benediction du cierge pascal. Der Jahresanfang mit der 

>) Datum a. 1356 secundum atilum civitatis et diocesia Treverenais et Metensis menae Decembri 
die 27. (Günther). i37o na getoonheid zu achriben in unaerm atiffte von Triere uff den aondag ah 
man ainget Invocavit (Lacomblet). 1401 naiat gewonheit der atede und dez atifta zu Trier zu 
»chryhen des mondagea na jairadage (Ihibl. de la soc. arch. de Lozemb. XXV). 142 1 des aevenden 
dagea in dem maende Februarii na gewoenden zu achryven dea geatichtea van Triere (Lacomblet). Auch 
bei Daten, die durch die Eigenthümlichkeit der Trierschen Rechnung gar nicht berührt werden, finden 
wir den Zusatz, z. B.: Vigile at. Marlin en hyver aVuaage de la courte de Trevea 139 t (Publ. de la 
soc. arcb. de Lux. XXY). 

^) Seit wann, ist nicht recht ersichtlich. Die Bezeichnung incamatio in den älteren Lausanner 
Urkunden (bis 1250) ist wohl, wie auch bei Genf und Sitten (bis circa 1220) für nativitaa zu nehmen 
Der seitdem gleichmässig in Lausanne, Genf und Sitten angewandte, sehr dehnsame Ausdruck anno 
Domini macht die Annahme eines Osterstils auch für die letztgenannten zwei Bisthümer nicht noth- 
wendig, zumal er auch später noch angewandt wird, wo der Gebrauch des Annunc.-Stils unbestritten 
feststeht. Der Kölner Synodalbeschluss von 13 10 theilt sogar dem Nativitätsanfange vorzugsweise die 
Bezeichnung anuua Domini zu, indem er sagt: atatuimua etiam ut ex nunc de cetero annua Domini 
ohservetur et in neUivitate Christi innovetur a quolibet anno. 

') Genaueres in Mittheil, aus der Gesch. Liv-, Esth- und Cnriands IX, 470 — 509, 513 - 517. 
Auf Seite 467 und 515 (daselbst) wird auch für das Erzstift Bremen für das 13. und den Anfang des 
14. Jahrhunderts ein Vorkommen des Marienjahrs in Anspruch genommen. 

^) Secundum atilum et conauetudinem eccleaie anglicane et provincie Treverenaia in einer Urkunde 
König Eduard des III. von 1339 (Bymer, Acta publica II, IV, 43). 

') Urkunde des Antoine, duc de Lothier, Brabant et Limbourg, 141 2 U 13. Fevrier suivant la 
coutume de notre cour (Publ. de la soc. arch. de Luxemb. XXV). 

4* 



28 

Osterkerze war in Frankreich»), den Bisthümcm Lüttich«) und Cambray*), den Graf- 
schaften Holland^), Flandern*), Hennegau und Namur, sowie in dem Herzogthum 
Burgund*) seit dem 13. Jahrhunderte in Blüthe und verbreitete sieh von da auch 
nach Deutschland. So begann man lange Zeit im Erzstifte Köln das Jahr mit dem 
Osterfeste, trotz des entgegenstehenden Beschlusses einer Provinzialsynode von 
13 10. Weidenbach befindet sich entschieden im Irrthurae, wenn er den Zusatz more 
Colonienai als ein Zeichen der Nativitätsrochnung deutet; der fruchtlose Synodal- 
beschluss von 1310 stellt ja ausdrücklich den Weihnachtsanfang mit jwout sacrosancta 
Romana ecclesia id observat dem Kölner Gebrauche gegenüber. Ein Seitenstück 
dazu haben wir in der Gegenüberstellung des mos Galllcanus (Ostern) und des 
mos cur iae Romanaem (Wei\mQ,chtGn) in den französischen Urkundenformeln, trotzdem 
die päbstliche Kanzlei schon seit dem 10. Jahrhunderte von diesem Gebrauche ab- 
gelassen hatte. 

Fernerweit wurde mit Ostern das Jahr begonnen in der Kanzlei Kaiser Karl 
des V. während seines Aufenthalts in den Niederlanden und am Niederrhein '), indem 
man sich dem Gebrauche dieser Gegenden anscidoss. In der Schweiz nahmen diesen 
Stil nur die romanischen Bisthümer Genf und Sitten*) an, und auch in diesen war 
er nur während des 13. Jahrhunderts im Gebrauche. Wie der Kölner Erzbischof 
1310, so führte auch der Genfer Bischof — und wie es scheint mit mehr Erfolg — 
im Jahre 1306 den Weihnachtsanfang ein. 



') Datum Parisiis 26, die Martii anno Domini 1383 post pascha (Cod. dipl. Pruss. IV.). In 
eivilate Aurelianensi 29. die mensis Decemhris anno 1499 a resurreciione sumpto (Lacomblet). De jure 
wurde diese Rechnung 1563 durch ein Ediet Karl des IX., de facto aber erst einige Jahre später 
abgeschafft. — Die Ausnahmen siehe in TArt de vdrifier Ics dates Ed. III. I. p. XI. 

>) op ten acJUenlvfintichsteji dach der maent Januaritis inl jaer ons Heren 1372 na gewoende des 
bisdoems van Lvdich (Lacomblet). 

^) drie dage in Januario int jaer ons Heren 1369 na costumen ende usaigen des biscopdoms van 
Camerike (Lacomblet). Selon la coustume de la eourt de Cambray dix jours au mois de Janviers 
(Urk. der Herzogin Johanna v. Luxemburg, Publ. de la soc. arch. de Lux. XXV). den tweeden dach 
van Januario 1543 naer seryven des hoofs van Camerycke (Lacomblet). 

4) den twee ende ttnntichsten dach in Januario int jair ons Heren 141 3 na dem lope van den 
hove van Hoüant (Lacomblet). des fridages op sunte Agnetendach ini jair ons Heren 141 7 na dem 
lope ende gewonte des hoiffs van Hoüant (Lacomblet). 

') Urk. des Philipp, duc de Bourgogne, comte de Flandres, d'Artois etc.: U 16, jour d'Ävril avant 
pasques Van de grace 1393 (Lacomblet). Karl der Kühne von Burgund: die 16. mensis Aprilis anno 
1474 post pascha (Lacomblet). 

0) Da men schreiff na louffe des bussdoms von Colne 1359 des eirsten dages in dem Merlze 
(Lacomblet). 1394 des donresdages neesi nae sent Gertruden dage na getcoende des gestichtes vati 
Coilne (Lacomblet). Op sent Andryes dagh more Coloniensi 1386 (Publ. de la soc. arch. de Lux. XXV), 
wo ein solcher Zusatz durchaus nicht nöthig war. 

^) Donni en notre vUle de BruxeUes le 26. jour de Mars Van de graee 1521 avant pasques 
(Lacomblet). Donni en notre citi impiriale de Spire le i. jour d^Avrü Van de grace 1543 avant 
pasques (Lacomblet). 

B) Datum Oebennae 5. Idus Aprilis anno Domini 1301 sumpto tamen millesimo ad pascha secun" 
dum pairie Oebennensis consuetudinem (Geschfr. der 5 Orte XXV, 55). Datum in capitulo Agaunensi 
6. Kai, Martii anno Domini 1291 sumpto millesimo in paschate (Ebenda 56). 



^9 

Die Umrechnung der Daten nach dem Osteranfangc ist schwierig, da manche 
Monatstnge in dem einen Jahre gar nicht, in dem andern zweimal vorkommen. Zur 
Unterscheidung bezeichnete man in dem Falle die erste Reihe dieser Tage mit post 
pascha, die zweite Reihe mit ante pascha. Das Jahr 1315 dieser Rechnung bestand 
demnach aus folgenden Theilen: 

1. vom 25. März bis 10. April post pascha, 

2. vom II. April bis 22. März, 

3. vom 23. März bis 10. April ante pascha. 

Es enthielt also 19 Tage zu viel, während das Jahr 13 16 nur aus dem Zeiträume 
vom 10 April bis zum 2. April bestand, also 8 Tage zu wenig enthielt. 

Fehlt die Bezeichnung post pascha und ante pascha, und gleicht nicht eine 
anilcrweite Bestimmung (Indiction, Epaktcn etc.) diesen Mangel aus, so kann man 
um ein ganzes Jahr falsch datiren. So will Matzka (die Chronologie in ihrem ganzen 
Umfange, S. 286), der diesen Jahresanfang überhaupt nicht zu kennen scheint, das 
Datum eines vom 9. April 1317 datirten Schreibens schlechthin in 1318 umändern, 
weil er die darin enthaltene Angabe ad diem sahhati post tres septimanas instantis 
paschatis videllcet ad dIem 20. Maji nur mit 131 8 vereinbaren kann. Ostern 131 8 
war aber erst am 22. April, folglich ist der Brief nicht fehlerhaft datirt, sondern 
stijlo francico mit Weglassung des ante pascha, — Stylus frandeus nämlich, mos 
(jallicanus oder Stylus curiae wurde diese absonderliche Rechnungsart genannt. 

5) Am I. September. In Byzanz ist diese Rechnungsart lange Zeit die 1. sept. 
herrschende gewesen, durch die Bestimmung der synodus Trullana, welche die 

4, Indiction mit dem Jahre der Welt 6199 zusammenstellte, und beide mit dem 
31. August des laufenden Jahres (691 nach Chr.) endigen Hess, mit der griechischen 
Indiction verbunden. Im Gefolge dieser Indiction wanderte auch der Jahresanfang 
von Byzanz nach Italien, wo er besonders in Süditalien in einigen Annalen erscheint 
(Lupus Protospatharius und Annales BarenseS; beide in den Mon. Germ. Script. V. 
gedruckt). In Russland hatte der i. Sept. im Anfang des 14, Jahrhunderts^ von 
wo ab er bis zur Einführung der Julianischen Jahreszählung der herrschende Jahres- 
anfang war, den i. März, den Anfang der älteren russischen Chronisten zu ver- 
drängen gehabt. 

6) Am 25. December, dem Weihnachtstage, woher die ganze christliche Zeit- Wtihnach 
rcchnung auch den Namen a nativitate Domini, ab incarnatione Domini fuhrt. '^"' 

In Frankreich ist dieser Jahresanfang nur unter den deutschen und französi- 
schen Karolingern der herrschende gewesen. Gleich unter den ersten Kapetingern 
machte sich der Anfang mit dem 25. März geltend, den aber bald der Osteranfang 
fast völlig verdrängte. In Italien (am längsten in Mailand) kommt er häutiger 
und dauernder zur Anwendung. Die päbstlicho Kanzlei, in der dieser Anfang 
bis dahin ausdrücklich im Gebrauehe gewesen war, datirte seit der Mitte des 
IG. Jahrhunderts auch nach dem calculus Florentinus (siehe Nr. 3). Trotzdem heisst 
noch im 14. Jahrhundert, besonders in Frankreich und der Erzdiöcese Köln, im 
Gegensatze zu dem mit Stylus curiae, mos gallicanus und mos Coloniensis bezeich- 
neten Jahresanfänge mit Ostern, der Jahresanfang mit Weihnachten Stylus ecclesi- 
a&ticus oder mos curiae Eomanae, Im Bisthume Lausanne dagegen stritt im 



30 

14. und 15. Jahrhundert der Annunciationsanfang (stylva curiae Lavsannensisj anntis 
ah annunciatione) mit dem Weihnachtsanfange^ den man mit secundum Theufonicos 
sumpto bezeichnet. Denn Deutschland ist als der eigentliche Sitz dieses Jahres- 
anfanges zu betrachten; ausser Trier und Köln, deren Abweichungen schon berülirt 
sind, datirte nach dem Vorbilde von Mainz, der alten kirchlichen Metropole, beinahe 
ganz Deutschland nach diesem Jahresanfänge, bis von Stiddeutschland aus aufsteigend 
etwa im 15. Jahrh. der Jahresanfang mit dem i. Januar sich mehr und mehr Geltung 
verschaffte. So bediente sich die kaiserliche Kanzlei meist des Weihnachtsanfanges, 
verbunden mit der Indictio romana, wie ja auch die Mehrzahl der deutschen Annalen, 
voran die als s. g. Reichsannalen zu bezeichnenden, sich des 25. Decembers als Jahres- 
epoche bedienten (so: Einhard, Wipo, Otto von Freising u. a. m.). Auch der deutsche 
Orden datirte während seines ganzen Bestehens nach diesem Jahresanfänge'). In 
Brandenburg hielt sich das Weihnachtsjahr bis ins 16. Jahrhundert hinein. Nach 
Riedel') finden sich noch aus den Zeiten der Kirchenverbesserung mehrfache Spuren 
derselben. Auch in Schlesien (wo es übrigens trotzdem einzelne sehr frühe Spuren 
des Januaranfanges giebt) hält sich das Weihnachtsjahr sehr lange, noch in den 
sechziger Jahren des i6. Jahrh. findet es sich in bischöflichen und herzoglichen 
Urkunden. Auch die Stadt Breslau behielt bis tief ins 16. Jahrhundert das Weih- 
nachtsjahr bei. Von den niederländischen Provinzen waren es wesentlich nur 
Utrecht, Geldern und Fricsland, in denen man das Jahr mit dem 25. Decembcr 
begann. In der Schweiz datirten ursprünglich auch die romanischen Diöcesen 
nach dem Nativitätsstil (ab incarnatione)^ gehen aber schon im 13. Jahrhundert (zu 
verschiedenen Zeiten) zum Oster- oder Annunciationsstile (siehe diese) über. Die 
deutschen Theile der Schweiz sind jedoch dem Nativitätsanfange bis zum Ueber- 
gange in die neuere Zeit und der Annahme des i. Januars treu geblieben. In 
England herrschte der Jahresanfang des 25. December bis in das 13. Jahrhundert, 
wo er von dem 25. März verdrängt wurde. Jedoch hielt er sich noch lange neben 
diesem als s. g. gesetzliche Rechnung. 

§• 13. 
Jahreseintheilung. 

Monate. Die Einthcüung des Jahres in 12 Monate entstammt, wie schon der Name es 

verräth, ursprünglich dem Mondjahre. In §. i sahen wir, wie die Eintheilung, die 
im Mondjahre auf den von der Natur gegebenen Verhältnissen beruhte, bei dem 
Uebergange zum Mondsonnenjahre, so gut es eben angieng, auch auf dieses über- 
tragen wurde, und wie endlich Julius Cäsar beim Uebergange zum reinen Sonnen- 
jahre auch den Monaten die letzte Spur des Zusammenhangs mit dem Monde entzog 
und sie mit Beibehaltung des Namens zu einer rein mechanischen Eintheilung seines 
Jahres in 12 annähernd gleiche Theile verwandte. Die Namen dieser Monate sind 
grösstentheils noch heute gebräuchlich (Quintilis und Sextilis wurden unter den 
Kaisem mit Julius und Augustus vertauscht), so dass eine Aufzählung derselben 



1) Mittheil, aus dem Gebiete der Gesch. Esth-, Liv- und Carlands XI, 515. 

2) Zehn Jahre aus der Geschichte der Ahnherren des preuss. Königshansos S. 319. 



31 

wohl überflüssig ist. Für das Mittelalter darf nur bemerkt werden, dass häufig, 
besonders in italiänischen Quellen, für Majus die Form Madius eintritt. Die Decli- 
nation der Monate auf er ist den grössten Willkürlichkciten unterworfen, die Ablativ- 
formen Septemhri, Septembre und Septembrio finden sieh oft in ein und derselben 
Quelle. An sonstigen lateinischen Bezeichnungen finden sich in mittelalterlichen 
Quellen, für Februar: mensis purgatorius, mensis Flutonis (Cosraas Prag. III, 54); 
für April: mensis venustus, mensis novarum; für Juni: mensis magniis; für Juli: 
mensis fenalis ; für August: mensis messionum. 

Die deutschen Monatsbezeichnungen sind von grosser Mannigfaltigkeit, und so- 
weit sie nicht Germanisirungen und Corrumpirungen der lateinischen Namen sind 
oder ihren Ursprung in bestimmten christlichen Festen haben, von eben so grosser 
Unbestimmtheit. Ein grosser Theil der deutschen Bezeichnungen nämlich, von 
den menschlichen Beschäftigungen hergenommen, bezeichnet ursprünglich einen 
grösseren Zeitraum, und wird erst nach und nach, nicht ohne provinciellc Verschie- 
denheiten, auf bestimmte Monate festgelegt. Bei einer anderen Gruppe beruht die 
Unsicherheit der Deutung darin, dass die Namen den klimatischen Verhältnissen 
entnommen und daher wie diese ebenfalls der provincicUen Verschiedenheit unter- 
liegen. 

Es erscheint daher nicht angemessen, hier, eine Uebersicht der deutschen Monats- 
namen zu geben, da das deutsche Glossar ohnehin eine Erklärung der einzelnen 
Bezeichnungen enthalten muss ; ich verweise daher für jeden einzelnen Fall auf die 
betreffenden Artikel dieses Glossars (Tafel XIV), indem ich gleichzeitig auf die vor- 
treffliche Uebersicht in der Weinhold'schen Schrift (die deutschen Monatsnamen. 
Halle, Waisenh. 1869) aufmerksam mache, der auch ich einen grossen Theil meiner 
Angaben verdanke. 

Neben dieser Eintheilung in zwölf Monate läufl nun noch eine andere, wohl 
ursprünglichere Jahreseintheilung in a, 3 oder 4 grössere Complexe >). Die letztere, 
die Viertheilung, ist, da sie der Zwölftheilung des Jahres und den klimatischen Ver- 
hältnissen am angemessensten ist, nach und nach zur fast allein üblichen geworden; 
viele Spuren aber im öffentlichen Leben des Mittelalters weisen die häufigere An- 
wendung der beiden anderen Jahrestheilungen in früherer Zeit deutlich nach. Die « 
Zweitheilung theilt das Jahr in Sommer und Winter, als Fixpunkte dienen ihr zweithci- 
Winteranfang (Michaelis = 29. Sept., dann auch auf Martini = 11. Nov. verschoben) *''"** 
und Sommeranfang (Ostern, wegen der Beweglichkeit dieses Festes gern auf Georg 
= a3./!24. April, Walpurgis = i. Mal, dann auch auf den halben Mai verschoben). 
Auch finden sich die Termine Mittwinter (Weihnachten = 35. Dec.) und Mittsommer 
(Johannis == 24. Juni)*) als Repräsentanten dieser Zweitheilung. Winter und Sommer 
oder Umschreibungen dafür wie im rise und im love, bi stro und bi grase finden 
sich mehrfach in den deutschen Rechtsquellen gegenübergestellt. Die Dreitheilung Dreuhci. 
hat sich fast nur noch in juristischen Beziehungen erhalten, und findet da ihre Haupt- *^"^ 
an Wendung in dem s. g. Dreidinge, dem ungebotenen Landgerichte, dass zu drei 



') Vergfleiche Weinhold, die deutsche Jahrtheilang. Kieler Univ.-Schrift von 1863. 
*) Diesem Umstände verdankt der Johannistag den Beinamen: zu Müteaammer, 



32 



Terminen jährlich abgehalten wurde »). Die Termine sind verschieden, im allge- 
meinen herrschten Mittwinter (oder Winteranfang), Ostern und Mittsommer vor, da 
der Dreitheilung ursprünglich eine Eintheilung des Jahres in Winter, Frühling und 
Sommer zu Grunde lag. 
Jahres- Die Viertheilung des Jahres ist eine zweifache, je nachdem man den Eintritt 

Zeilen. ^^^ jj^ Jahrcszciten charakterisirenden Witterung oder die diese Witterung begrün- 
dende Himraelserscheinung (aequtnoctium, sohtitimu) als Beginn der Jahreszeit 
betrachtete'). Ersterer Auffassung ent.sprechen die Termine Lichtmcss (2. Februar) 
oder Kathedra Petri (22. Febr.); die Lateiner (Mamertus, Pancratius und Servatius, 
II. 12- 13. Mai) oder Urban (25. Mai); Maria Himmelfahrt (15. August) oder 
Bartholomäus 25. August); Martini (11. Nov.), Elisabeth (19. Nov.) oder Clemens 
(22. Nov.). Letztere Auffassung hat den Terminen Ostern, Johannis, Michaelis und 
Weihnachten als Vertretern der astronomischen Jahrpunktc das Leben gegeben, 
indem der Gebrauch des bürgerlichen Lebens Frühlings- und Herbstanfang von den 
eigentlichen (Cäsarischen) Fixpunkten 25. März«), 24. September auf die naheliegen- 
den grösseren Feste verschob. Indess kommen bei diesen Terminen, wie auch bei 
den kalendarischen Einzeichnungen der Aequinoctien und iSolstitien Unregelmässig- 
keiten und Abweichungen der mannigfachsten Art vor. Geht ja das Mittelalter in 
seiner Unwissenheit astronomischer Dinge so weit, den Eintritt der Sonne in die 
Zeichen des Widders, des Krebses, der Wage und des Steinbocks von dem Ein- 
treflFen der Aequinoctien und Solstitien zu unterscheiden und beide auf besondere 
Tage zu verlegen, 
Qnnterober. Dicscu Einthcilungcn und ihren Terminen schliesst sich eine andere Vierthei- 

lung des Jahres an, die, wie sie ursprünglich nicht zur Eintheilung des Jahres 
bestimmt war, so auch nicht an allen Orten und in allen Verhältnissen gleichmässig 
dazu verwendet wurde. Es sind die vierteljährlichen gebotenen Fasttage, die angaria 
oder quatuortempora, Quatember, die wegen ihrer strengen Fastenordnung tief in 
das bürgerliche Leben eingriffen und eben deshalb zu derartigen Markirungspunktcn 
sich eigneten. 

Die Termine für das Eintreten dieser Fasten sind die Mittwochen vor Reminis- 
cere und vor Trinitatis, nach Kreuzerhöhung (14. Sept.) und nach Lucia (13. Decbr.). 
Ihre Dauer ist einschliesslich des Freitags, der ja stets ein Fasttag ist, von Mittwoch 
bis zum Sonnabend incl. Ihre Bezeichnung ist eine sehr mannigfaltige; quatuor 
tempora, quatertemper, quatember, quartal, vierzeUen, angaria, fronfasteuj goldfasten, 
weichfasten wechseln mit einander ab. Auch die Bezeichnung der 4 Termine war 
besonders in den deutschen Urkunden eine sehr schwankende. 

I. Quartal cinerum, quatemher nach den vieHagen, am Sonnabend in der golt- 
f asten vor Reminiscere 1402 (Riedel, Cod. d. Br.), sontags in der quatember vor 



') Dieaen ung^ebotonen Dingen gehört auch der rfaeinischo Aiudruck geschwornery verschwomer^ 
verkomer montag an, dessen Erklärung den älteren Clironologen so viele Last machte. 

') Durch diese Verschiedenheit der Jahrzeitanfänge fällt der Martinslag bald in den Herbst, buld 
in den Winter, und Petri Cathedra bald in den Lenz, bald in den Winter. 

') Behufs der Osterbereebnung war die Kirche schon von dem Julianischcu Kalender abgewichen, 
indem sie das Frühlingsäquinoctium auf dem si. März feststehend annahm. 



33 

Merz messe 1320 (Riedel, Cod. d. Br.), des sonnahendes in der quaterlempore In 
der hilghen vasten 1495 (Wülfingh. Reg.). 

2. Sommer quartal des sampztages in der quateHember ze Phingsten 1352 (Helwig). 

3. im quartale Crucis 1504 (Cod. d. Sil. IX), am donrstage in der quatuortempora 
noch des heiligen Crewczes tage vor sand Michelstag 1467 (Br. St.-A.), mense 
septimo super terdam Mercurii que certum quatuor temporum tenet locum 1292 
(Bresl. Staats-A.). 

4. in der quotember nach sand Luceyntage 1367 (Helwig), am samstag in den 
quatembern vor Weihnachten 1304 (Helwig), sexta feria in quatuor t empor ibus 
adventus domini Jhesu Cristi 1333 (Br. St.-A.). 

* Tagesbezeichnung 

(durch Monatsdaten). 

Die Tagesbezeichnung im Mittelalter ist eine fünffach verschiedene: die 
älteste ist 

i) die altrömische Datirung nach Kaienden, Nonen und Iden, wie sie auf Römische 
Tafel XIX verzeichnet ist. Die dort angenommene Stellung des Schalttages a. d. ^J^^^^xii. 
r/. Kai. Mart, vor a. d. bis VI. Kai. Mart. ist die durch Mommsen's (Römische 
Chronologie, 2. Aufl. S. 280) und Huschke's (das römische Jahr und seine Tage 
S. 121) Forschungen festgestellte. Ihr entgegen steht Hermann (der römische 
Schalttag seit Julius Cäsar, Berl. 1861), der die Bezeichnung bis sextus — eine 
Bildung wie bis millesimus — als eine Zusammenfassung beider mit sexto Kalendas 
bezeichneten Tage auffasst und nach wie vor den 24. März als den eigentlichen 
Schalttag, bissextum (bessetum), ansieht. Jedenfalls war diese Stellung im Mittelalter 
die übliche, wo es als Regel galt, den 24. Februar als Schalttag {dies bissextus) an- 
zusehen, indem man der römischen Tagesbezeichnung gemäss nach den Versen: 

Bissextum sextae Martis tenuere Kalendae 
Posteriore die celebrantur festa Mathiae 
die Heiligentage des Monatsrestes um eine Tageseinheit verschob '). 

Die im Mittelalter übliche Form der Datirung ist nicht die altrömische. Um 
es an einem Beispiele kurz zu zeigen, datirte man nicht mehr ante diem decimum 
Kalendas Julias, sondern decimo Kalendas Julii, seltener die decimo oder Kalendas 
Julias, mehr noch decimo Kalendarum Julii, Für das klassische Kalendis Juliis 
steht Kalendis Jtdii oder Kalendas Julii. Für pridie Kalendas steht häufiger das 
(auch klassische) secundo Kalendas. Auch die Stellung der Glieder verschiebt sich 
oft, so: Kalendas Martii tredecimo 1327 (Cod. d. Mor. VII). Ausdrücke wie in dem 
ächzenden Calenden des Septembris 1321 (Pilgram), in den vierzehenten Calenden des 
dritten Herbstmonats 1329 (Hergott, geneal. Habsb.) sind selten und entstammen 
wohl meist Uebersetzungen oder Ausfertigungen in beiden Sprachen. Sicher ist das 
erste der Fall bei den Daten an dem sebenden rustag der romischen abscheidunge 
von dem monden yormarkt April genanth 1265 und yn dem fumften tage' des romischen 
awsrufes czu dem monden yormarkt Austmonden genanth 1270, die den entsprechen- 



') Nur selten wohl kommt es vor, dass man den Schalttag ignorirte, und statt dessen die Kalenden- 
rechnuDg bis XVJI. Kai. Marl, fortführte. Vgl. Jaff^, Konrad III. S. 209, Aum. 66. 

Qrotefend| Hftadb. d. histor. Chronologie. 5 



34 



den lateinischen Original-Urkunden nach für VII, Id. Apr. und V. Kai, Sept. stehen 
(Tschoppe und Stenzel 381, Böhme, dipl, Beiträge I, 49 und Progr. vom Leob- 
schützer Gymn. 1864). 

Die Bezeichnungen caput Kalendarum, Nonarum, Iduum bedeuten nicht den Tag, 
mit welchen die Zählung nach Kaienden etc. beginnt, sondern die Kaienden etc. 
des Monats selbst« In demselben Sinne ist auch das Datum einer schlesischen 
Urkunde von 1296: summo Kalendarum mensia Augusti aufzufassen '). Ueberhaupt ist 
die ältere Ansicht über eine derartige Verschiedenheit der mittelalterlichen Kalenden- 
datirung von der altrömischen, wonach die mittelalterlichen Kaiendendaten sich 
manchmal auf die entsprechenden Tage in den ihnen beigesetzten Monaten beziehen 
sollten, eine irrige. Daten wie: XVIII. Kaiendas Augustiy die man zur Bestätigung 
dieser Behauptung herangezogen hat, sind einfach Irrthüraer, wie ja auch offenbar 
irrthümliche Daten, wie : VII. nonas Junii, sich mehrfach vorfinden. Das Datum der 
Urkunde des Bischofs Conrad III. von Cammin von 1235: mense Octohris XVIL 
Kai. (Cod. Pomer. dipl.) ist allerdings zweifelhaft. Vielleicht ist ein Irrthum möglich, 
der dadurch entstanden sein kann, dass in den mittelalterlichen Kaiendarien bei dem 
Anfangstage der Kalendendatirung der folgende Monat meist mit rother Schrift 
hinzugefügt wird. 

a) Die heutige Tagesbezeichnung von i bis 31, 30, 29 oder 28. Dass 
schon Gregor I. diese Datirung gebraucht haben soll, ist irrig. Noch später datiren 
alle Päbste nach der altrömischen Datirung. 
consnetudo s) ^^® cousuctudo Bonouicusis, in Italien, von wo sie ausgieng — sie 

Bononi. ^^t vou der Stadt Bologna den Namen — kaum vor dem 11. Jahrhundert vorkom- 
mend. Der erste Theil des Monats vom i. bis 16. (15. oder 14.) heisst mensis in- 
trans und wird vorwärts gezählt, der erste Tag des Monats heisst primo die mensis, 
der zweite secundo die mense intrante etc. Der zweite Theil des Monats vom 17. 
(i6. oder 15.) bis zum Schlüsse heisst mensis stans, restans, astans, exiens und wird 
rücklaufend gezählt; in 3itägigen Monaten heisst z. B. der 17. XV. die exeunte 
mense, in 3otägigen Monaten heisst so der 16. etc. Der vorletzte Tag eines jeden 
Monats heisst die penuUimo, der letzte die ultimo mensis. 

Zur Erleichterung der Reduction der Daten mensis exeuntis möge folgende 
Tabelle dienen. 



Heutige 
Datirung. 



dies mensis 
exeuntis 


15 


14 


13 


12 


II 


IG 


9 


8 


7 


6 


5 


4 


3 


pen- 
olti- 
mos 


olti- 
mos 


im Monat 

von 
31 Tagen 


17 


18 


19 


20 


21 


22 


a3 


24 


as 


26 


27 


28 


29 


30 


31 


im Monat 

von 
30 Tagen 


16 


17 


18 


19 


20 


21 


22 


23 


24 


25 


26 


27 


28 


29 


30 


im Monat 

von 
28 Tagen 


— 


15 


16 


17 


18 


19 


20 


21 


22 


23 


24 


25 


26 


27 


28 



^) Originell ist das Datam einer Urkonde von 1367 (Günther): ipto die beati Petri apostoU ad 
vinctUa in captiviiate mensia Augusti. 



35 

In Deutschland findet sich diese Rechnung selten und erst seit der Mitte des 
13. Jahrhunderts in lateinischen') und auch in einzelnen deutschen >) Urkunden. 
Die leicht sich dem Gedächtniss einprägende Regel für die Reduction der Daten 
mensis exeunüs lautet: Man addire i zur Tageszahl des Monats, und subtrahlre von 
der Summe das gegebene Datum mensis exeuntis. 

§. 15. 
Tag-esbezeichnuRg 

(durch Wochen- und Heiligentage). 

Die vierte Art der Tagesbezeichnung ist nach Festen oder Heiligentagen, sei 
es, dass die Datirung direct dem Feste oder Heiligentage selbst entnommen, sei es, 
dass sie durch Bezeichnung der Wochentage vor oder nach einem grösseren Feste 
oder Heiligentage beschafft wurde- 

Die mittelalterliche Wochentagsbezeichnung ist zwiefachen, heidnischen und 
christlichen Ursprungs; die christliche Wochentagsbezeichnung schliesst sich der 
jüdischen, aus der sie hervorgegangen, in sofern an, als sie die Tage einfach zählt 
und nur den Sabbath durch einen eigenen Namen hervorhebt; doch hat sie natürlich 
auch für den Sonntag, den Tag des Herrn, eine eigene Bezeichnung. Die heid- 
nische Bezeichnung ist eine doppelte, indem der lateinischen die römische, der 
deutschen dagegen die germanische Mythologie zu Grunde liegt. Die mittelalter- 
lichen Bezeichnungen der Wochentage sind folgende: 

Sonntag Q feria dominica, feria prima^ dies SoliSy lux Dei; Frohntag^)^ Sun- Wochen- 
nuntag, Suntig. '***" 

Montag ^ feria secunda, dies Lunae, Maendag, Manendag, Maindaig^ Mentag, 
Meintag, 

Dinstag ^ feria tertia, dies Martis, Eritag, Erchtag, Erichtag, (Bayern) Zistag, 
Zinstag, Zeinstig, (Schwaben und Franken) Diestag, Tistag, Tinstag, Dings- 
tag, Dinxtag, Dinxschedag, Dinsckedag, Dingestendag, Dinssendack, Din- 
stentag; Aftermontag, 

Mittwoch 5f feria quarta, dies Mercurii, Wuonsdag, Wodenstag^ Wonestag, 
Oodenstag, Gutentag ^ Gudenstag, Goidestag, Odestag ^ media septimana 
Mitteweken, Mittwochen, Mittichen, Mittchen, Mittach, Mitche, Michten, 
Metachy Mechen, 



>) Quarlo die intranle Junio, 1250 (Mon. Zoller. II). Quarto die exeunte Majo^ 1*167 (Mon. 
Zoller. II). Die quarta intrante Äfarcio, 1301 (Cod. dipl. Sil. IX). 

*) an 8, Cecilientagf der da loaz des nunden tagea usgenten November^ 1287 (Pilgram). Ferner 
a« •. Petronellen Abend j der gewesen ist der letzte Tag des Maien ann ainen (Pilgram) und ze 
ingaenden Maigen^ 1296 (Mon. Zoller. II). 

3) Selten und meist nur bei Datirungen nach oder vor einem andern Tage, so: feria prima post 
festum 8. Michaelis, Nicht zu verwechseln mit der Abkürzung proxima. Ob auch das deutsche am 
irsten tage in dem Datum am irsten tage nach S, Oallentage 1363 (Böhme, diplomatische Beiträge I, 57) 
sich auf den Sonntag bezieht, ist ungewiss. 

5* 



3« 

Donn erstag ^feria quinta, dies Jovis, Donradagy Dornadag, Dorsdag, Dürstag; 

Phinstag, Pßncttag, Pfingstag, 
Freitag ? feria sexta^ dies Veneris, Pro Vemisdag, Fridach, Frütach. 
Sonnabend "5 dies Satumi, Saterdag, Satersdag ; Sabbatuviy Sabbatha, 

Sabbethstag, Sambestag, Sammiztag^ Sambstag, Samstag; Sunnabend, 

Sunnunavend, SunnobinL 

Festbezcich- ßci der Festbezeichnung sind noch folgende stehende Ausdrücke zu be- 

nuug. merken : 

Fe st um y deutsch: /ies^, hohgezite, hochtid, hoghtyd, diiüyttdty wird jeder grössere 
Feiertag genannt. Zu hochtid treten meist noch Epitheta wie erbar, werd, heüig, 
hoch, vrolik. 

vigiiia. Vigilia, pervigilium^ deutsch abend, avent, abot, abund, aßnt, Vorabend, bann- 

fastenj panfast^), auch dies pro feste *), profestum^ deutsch: vorfest, vorßr, vorhochtid, 
der foddere dagh, bedeutet den Tag vor einem Feste. Doch ist Vigilie als 
kalendarischer Begriff von der Vigilienfeier der Kirche wohl zu unterscheiden. 
Vigiiia tritt in Datirungen bei vielen Tagen auf, die einer besondem kirchlichen 
Vigilienfeier völlig entbehren. Weidenbach's, nur auf die ^nngedruckten Ingelheimer 
Haderbücher^ sich stützende Annahme, bei Festtagen mit kirchlicher Vigilienfeier, 
die auf einen Montag fallen, weise der Ausdruck vigiiia auch in Datirungen auf den 
Sonnabend, den Tag der kirchlichen Vigilienfeier, lässt sich daher als feste Regel 
nicht wohl hinstellen. Andererseits findet ja auch in den verschiedenen Kirchen 
die Feier von Vigilien auf Grund von besonderen Stiftungen (vielfach bei Seelmessen) 
statt, ohne dass der Tag ihrer Feier irgendwie den Charakter einer Vigilie in kirch- 
lichem Sinne annähme. — Originell ist die Datirung: in vigiiia crastini festi 
Epiphanie 1337 (Ludew. rel. msc. V, 516). 
vifriii» Vigiiia vigiliae, praevigilia, deutsch vorfirabend, kommt regelmässig nur 

Tigihae. j^^j Weihnachten, Pfingsten und Allerheiligen vor, doch findet sich hie und da diese 
Bezeichnung auch bei anderen grösseren Festen. So Johannes der Täufer 1342 
(Liegn. Urkb.), Lichtmess 1346 (Walkenried. Urkb.), Himmelfahrt 1350 (Ludew. rel. 
msc. VI, 41a), Jacobus 149 1 (Zeitschr. d. schles. Gesch.-Ver. II, 237). Steht vigiiia 
vigiliae ohne nähere Bezeichnung (wie im Urkb. d. St. Hannover 1360), so ist dar- 
unter die vigiiia vigiliae Domini, die Weihnachtsprävigilie, die bedeutendste der 
Prävigilien zu verstehen. Ebenso müssen wir auch das Datum tu dem hylghen 
avende des hylghen Kerstes avende 1348 (Riedel, Cod. d. Br.) auf die Prävigilie 
zurückfuhren. 

Crastinus Die crastino, cras festi, sequenti die, proximo die, feria proxima (mit post 

**'*''• oder dem Genitiv eines Fest- oder Heiligentages) heisst stets am unmittelbar 

folgenden Tage nach diesem Feste. In deutschen Urkunden wird es mit ain 



>) So ursprünglich nur auf die Vigilien sich beziehend, an denen Fasten vorgeschrieben war, 
doch später auf alle ausgedehnt. 

') Verschieden davon ist der Gebrauch des östlichen Deutschlands im 15. und mehr noch im 
'16 Jahrhundert, von einer diaela pro fe«(o. , , .habita zusprechen, hergeleitet von dem typisch gewor- 
denen Ausdrucke diaetam pro feste, ., .indicere. 



37 

lateren dage^ nicht Sonnabend/ wie ältere Erklärer wollen ^\ des neghesten dages, des 
nyesten dages, des andern dages^\ mit dem Genitiv des Festtages oder der Präpo- 
sition nach verbunden. Auch kommt in süddeutschen Urkunden morgens, momentz, 
mornetz dafür vor. 

Octava, seltener octavus (sc. dies), deutsch der achte tag, der achiede tag, octava. 
achter, achtet, actentag, achtiste tag, anttag, antag^\ der achte Tag nach einem Feste, 
wobei aber immer, wie bei dem noch jetzt üblichen Ausdrucke in acht Tagen, 
Anfangs- und Endtermin gezählt werden. Octava bezeichnet den Endtermin, sowie 
den ganzen Zeitraum. Die Datirungen nach dem Endtermin geschehen durch 
ocfava die, octavo, in octava mit dem Genitiv oder post. Die Datirung innerhalb 
des Zeitraumes wird neben in octava auch durch infra octavam, seltener sub octava 
beschafft,' oder ante octavam, denen post octavam zur Bezeichnung der Tage nach 
der Octave entgegen steht. So bezeichnete das Mittelalter die Sonntage zwischen 
Weihnachten und Epiphaniä ofGciell mit dorn, infra und post oct, nativ, Dni. In 
deutschen Datirungen heisst es in dem achten tage, zwischen dem achten tage (meist 
im Singular). Selbstverständlich ist es, dass die Zweideutigkeit des Ausdrucks in 
octava die Beziehung auf Endtermin oder Zeitraum freistellt, meist pflegt aber der bei- 
gefügte Wochentag die Frage zu entscheiden. So an dem montage in dem achtin 
tage der heyligen czwelfboten sente Petirs unde sente Pauls 1338 (Bresl. St.-Arch.), 
wo der 6. Juli eben ein Montag ist^). Steht infra octavam oder sub octavis ohne 
bestimmenden Wochentag, so hat man bei der Reduction den ganzen Zeitraum der 
Octave anzugeben. -> Nicht selten ist es übrigens, dass man zur Bezeichnung der 
im Bereich des Zeitraums der Octave liegenden Tage, ja selbst zur Bezeichnung 
dieser Octave sich nicht des Ausdrucks octava bedient, sondern mit der ein- 
fachen Angabe des Wochentags nach dein Feste sich begnügt, ein Gebrauch, der 
sich gegen das Eude des Mittelalters hin stets vermehrt — Der Unterschied in den 
Datirungen mit septimana und octava ist klar. Nehmen wir an, der Tag Michaelis 
fiele auf einen Dinstag. Dann ist feria sexta in septimana post Michaelis der 



>) Folgende urkundliche Beweise streiten direct gegen die Annahme, dass es Sonnabend bedeute: 
dtt laleren dages sente Vite» 1322 (Riedel, Cod. d. Br.), der 15. Jnni 1312 war ein Dinstag; in dem 
iateren daghe der elvendiuent meghede 1367 (Sudendorf), der 31. October 136^ war ein Donnerstag; 
det toteren dagea der heiliger dryer koninghe 1376 (Sudendorf), der 6. Januar 1376 war ein Sonntag; 
am lateren daghe Processi et Martiniani 1404 (Isenhag. Urkb.), der a. Juli 1404 war ein Mittwoch; 
am lateren dage s. Lude 1492 (Qötting. Urkb.), der 13. December 149a war ein Donnerstag. Dagegen 
habe ich ausser dem von Weidenbach angeführten Beispiele, nur ein Beispiel finden können, wo es 
den Sonnabend bedeuten könnte, des loteten daghes sunte Dyonisii 1389 (Sndendorf). 

') Es ist natürlich, dass die Ausdrücke des negesten daghes, des anderen dages etc. auch zur 
Bezeichnung des Tages vor einem bestimmten Tage gebraucht werden können, an dem andim tage vor 
iente Simonis unde Jude tage der heiligen XII boten 1373 (Bresl. St-A.). 

') Ueber die Bedeutung von ontag siehe statt weiterer Belege Grimmas Wörterbuch I, 495. — 
Lacomblet versteht fillschlich den Festtag selbst darunter. 

^) Bei Ausdrücken, wie feria sexta ir\fra ascensionis, ist das octavam nur aus Versehen ausge- 
fallen, wie es das Beispiel lehrt. Zeitschr. d. schles. Qesch.-Yer. II, 235, Z. 15. 



Quindena. 



38 

Freitag in der s. g. vollen Woche nach Michaelis, der 9, October, während /sr/a 
sexta infra octavam Michaelis der Freitag nach Michaelis, der 2. October ist. 
Dass bei Sonntagen beide Ausdrücke gleichbedeutend sind, ist selbstverständlich. 

Quindena, deutsch — unserem über 14 Tage entsprechend — vertheynacht, 
vierzehen tage^ ist der vierzehnte Tag (der heutigen Zählung) nach oder vor einem 
Feste, so: an dem aonntag vierzehnnacht vor Ostern 131 1 (Weidenbach). 



ConBtruc- 
tion. 



§. 16. 

Tag^esbezeichnungp 

(durch Wochen- und Heiligentage. Fortsetzung), 

Die Datirung nach den Fest- oder Heiligentagen selbst ist eine sehr einfache. 
In lateinisch en Urkunden gebrauchte man den Ablativ (oder in mit dem Ablative) 
von dies. Liess man dies fort, wie z. B. bei den Einzeichnungen der Heiligentage 
in die Kaiendarien, so bewahrte der Name des Heiligen dennoch die Genitivforro. 
In deutschen Urkunden setzte man das Wort tag entweder in den Genitiv so: des 
tages s. GaUi*)y oder — die häufigste Art der Datirung — man verband es mit 
den Präpositionen an, auf oder in, so: an sand Franciscentage des heiligen beich- 
tigersy in dem tage der heiligen maHirer Gervasii und Protasii» Oft trat die An- 
gabe des Wochentags hinzu, so: am mittvochen des tages sante Laurencien. 

Die Datirung nach einem grösseren Fest- oder Heiligentage mit Hülfe der 
Wochentage, geschah entweder dadurch, dass man den Wochentag vor oder nach 
dem Festtage, von dem aus man datiren wollte, einfach angab, z. B. am mittvochen 
vor Lucia, am freitage nach exaltacio crucis, oder indem man ihn durch die ent- 
sprechenden Formen des Adjectivums der nächste, seltener der erste^ lateinisch 
proximus^ proxime ventuims, seltener continuuSy ausdrücklich als den zunächst ge- 
legenen Wochentag vor oder nach dem fraglichen Tage bezeichnete. So entstanden 
Ausdrücke wie: an der nechsten mitewochen vor sand Peterstag Cathedra, an dem 
ersten freitage vor dem sontage Invocavitj ante dominicam Letare Jerusalem feria VI. 
continua 1303 (Meckl. Urkbch. VI.) und ähnliche. Auch adverbialisch tritt dieser 
Beisatz auf, so: des suntagis nehst noch sand lohannis tage des towferSj 141 5; am 
sonahund nach sante Luden tage neste, 1386; am montag nastkumftig nach sanct 
Pi*anciscus tage, 1465; an dem Dinstage noch (= nahe) vur Pfingsten^ 1401. 

Wenn nun einerseits diese Ausdrücke in einzelnen, besonders deutschen 
Daten, vollkommen pleonastisch erscheinen, so: des nechsten mentags in der 
ersten vastwochen, 1337 (Font. rer. Austr. II, XXI, 196); an dem neesten guten 
fritage vor Ostern^ 1398 (Cod. dipl. Pruss. Y)] feria secunda proxima infra octavas 
Epyph. Dni, 141 3, wo der Zusatz nechsten (proxima) eher das Verständniss hindert, 
als befördert, so finden sich andererseits auch Daten von einer das Verständniss 
bedrohenden Knappheit. So: am nechsten eritag ahtag nach dem obersten tag, 1348 
(Mon. Zoller. III) ; des nehsten mittwoches als man singet tn der heiligen kirchen Letare 



') Die Daten sind Urkunden des Breslauer Staatsarchivs entnommen, falls nicht eine andere Quelle 
bemerkt ist. 



39 

Jerusalem, 1401 (Riedel, Cod. d. Br.), wo beide Male das nechsten die Bedeutung des 
nächstkünftig stillschweigend involvirt, also der Dinstag nach der Octava Epiphaniae, 
respective der Mittwoch nach Lätare verstanden werden muss. 

Eine andere Schwierigkeit in der Datenerklärung entsteht dadurch, dass man Dies stau 
(schon am Ende des 14. Jahrhunderts) statt des Worts feria sich hie und da des '*"* 
Wortes dies zur Wochentagbezeichnung bediente, und diesen Gebrauch auch auf 
deutsche Urkunden und das Wort tag übertrug. Derartige Daten: ain vierten tage 
noch sente Mychils und aller engele tag, 1358; an dem dritten tage noch sente Luden 
tage^ 1347, ^^^^ entschieden als Ferienbezeicbnungen aufzufassen, und nicht durch 
Zählung der Tage von dem angegebenen Termine aus zu reduciren >). Geht doch das 
15. Jahrhundert schon so weit, den Begriff Tag bei lateinischen Datlrungen derart 
ganz wegzulassen und beispielsweise zu datiren: sexta ante Michaelis, 

Andererseits suchte man, ebenfalls schon seit dem 14. Jahrhundert, die Datirung Kürzung. 
dadurch zu vereinfachen, dass man bei der Angabe des Wochentages, im Falle der- 
selbe nach dem angegebenen Fest- oder Heiligentage fiel, das nach einfach weg- 
fallen, und den Tag selbst, soweit er nicht schon in der Genitivform gebraucht 
wurde, in Genitivform treten liess. Diese Datirungsart — erkennen kann man sie 
nur durch die Reduction — lässt sich besonders im 15. Jahrhundert im Osten Deutsch- 
lands, in Brandenburg, Schlesien und Sachsen nachweisen. So hiess es zum Bei- 
spiel feria quinta Alexis, am mitwochen conceptionis Marie, während vielleicht die 
genannten Tage auf einen Sonntag oder Montag fielen. Zum Beweise der Richtig- 
keit dieser Annahme mögen folgende Beispiele dienen. 

1446, Mittwoch Walburgis bekennen die von Greifenberg, dass sie die Burg 
Qreifenberg von der Mark Brandenburg zu Lehn tragen (Raumer, Cod. d. Br. cont. 
I, aoi). Der Tag Walpurgis war 1446 ein Sonntag, dass aber hier der Mittwoch 
nach Walpurgis gemeint sei, zeigt die Belehnungsurkunde selbst, die feria IV, post 
Walpurgis ausgestellt ist (Riedel, Cod. d. Br.). 

Andere Beispiele können wir den Baurechnungen des Dominikanerconvents 
S. Adalbert zu Breslau (Zeitschr. d. Vereins für Gesch. u. Alt, Schlesiens 11, 219 ff.) 
entnehmen, deren Eintragungen durchweg in chronologischer Reihenfolge gemacht 
sind. Hier heisst es z. B.: Item f er, 3. dominice secunde post Trinitatis , , , Item 
sabbato dominice secunde post Trinitatis , , , Item feria 4. dominice tercie post Trini- 
tatis etc., und an einer andern Stelle: Item in die apost, Petri et Pauli, . , Item feria 
4. visitacionis Marie,,, Item in octava visitacionis Marie etc, und an einer dritten 
Stelle: Item sabbato ante Pentecosthes , . . Item feria quarta Pentecosthes , . . Item feria 
quinta Pentecosthes,,, Item feria sexta Penthecosthes , , , Item in vigilia Trinitatis. 

Aus diesen Stellen ersehen wir zugleich, dass die Daten sabbatum Jubilate^ 
Sonnabend Letare fälschlich auf den Sonnabend vor den angegebenen Tagen 



1) obgleich eine derartige Zählung, natürlicherweise incl. der beiden Termine, bei Datirangen 
nicht ohne Beispiel ist; so: des sontaga acht tage vor Pfingsten im May^ 1388 (Helwig); des drei- 
zehenden tages nocA dem oster heiligen tage^ 1385 (Riedel, C. d. Br.); Mariendagh do se gebothschup 
ward, tein dage nach dem 17. Marcii (Pilgram); dez 10. tages vor unser frauwen dage lychtmissen ge- 
nannt zu latine purificatiOf 1383 (Pabl. de la soc. arch. de Lozemb. XXV). 



40 

bezogen werden. Der Sonnabend wird nicht schleehthin als Abend des darauffolgenden 
Sonntags betrachtet, wie die ausdrückliche Beifügung dieses Begriffs in mehreren 
Urkunden es auch beweist, so: am sonnabinde am obinde aller heiligen^ 1500, und 
an dem sonnabunt und an dem obunt der uffdirstendunge unsira herren Jhesu 
Cristij 1410- 

Was den Ursprung dieser Datirungsweise betrifft, so ist zu bemerken, dass die 
ältesten Beispiele derselben sich bei Datirungen nach Sonntagen und grösseren, mit 
Octaven versehenen Festen vorfinden. Der Umstand, dass die ihnen folgenden Tage 
in ritueller Hinsicht in einer gewissen Abhängigkeit zu ihnen standen, wird wohl 
die Ursache der abgekürzten Datirungen sein, die erst nach und nach auch auf 
Tage Anwendung fanden, denen dieser rituelle Einfluss nicht innewohnte. 

Wenn wir nun aber auch nach Daten wie: dienstags des tages der heiligen 
zehentausent ritter^ 141 8 (Cod. dipl. Sil. IX), und montag des tages Küianiy 1485 
(ebenda), wegen der Genitivform des Heiligentages noch vermittels der abgekürz- 
ten Datirung erklären können, so bleiben doch Daten wie: am donerstage in sanf 
OaUendage, 1495 (Riedel, Cod. d. Br.), des dintzedages in sunte Mauricius dage, 
1415 (ebenda), — die Richtigkeit der Lesung von Seiten der neueren oder älteren 
Abschreiber vorausgesetzt — Schreib- oder Berechnungsfehler der die Urkunden 
ausfertigenden Canzleibeamten. Es sind dergleichen Fälle eben nicht häufiger, 
als die oft noch gröberen Versehen derselben in den übrigen Formeln oder dem 
materiellen Theile der Urkunden. 

§. 17- 
Tages bei ei chnung^ 

(Cisiojanus etc.). 

ciaioj*nu». Eine besondere Art der Datirung nach Festen und Heiligentagen ist die Dati- 

rung mit Hülfe des Cisiojanus, d. h. aus den Anfangssilben der grösseren Festtage und 
willkürlichen Einschiebseln zusammengestoppelter Memorirverse. Wir begegnen 
ihnen seit dem 14. Jahrhundert in ganz Deutschland in lateinischen und deutschen 
Bearbeitungen in knapperer oder reicherer Form*). Für die Chronologie ist nur 
die hauptsächlichste Form der lateinischen Bearbeitung wichtige die seit der zweiten 
Hälfte des 14. Jahrhunderts in Schlesien, Sachsen, Böhmen und Polen in Chroniken 
und Urkunden auftritt. Das früheste chronikalische Vorkommen der Datirung nach 
dem Cisiojanus ist in der Continuatio ann. Polen. (Mon. Germ. XIX, 662), wo es 
zum Jahre 1370 heisst: et erat in hac siüaba bre videlicet omne Novembre. Das 
früheste urkundliche Vorkommen derselben ist in einer Brieger Urkunde vom Ja*hre 
1390: feria tertia post Oculi, in hac siUaba de[coratur] Gregorio (Cod. dipl. 
Sil. IX). Ihr folgt eine Reichenbacher Urkunde (Bresl. Staatsarchiv) vom Jahre 
1404 mit: die mensis Maji in hac siUaba In, hujus dictionis in hac serie, und 
die alten Breslauer Signaturbücher. Diese enthalten auf den Umschlägen Vermerke 



>) Von den dentschen Bearbeitung^en hat Fr. Pfeiffer im Serapenm XIV, 145 eine Uebersicht 
gegeben. Die lateinischen finden aich in dem Anzeiger für Kunde der deutschen Yorseit, 1870 8p, 
aSo ff. und 1871 Sp. 308 ff. zosammengeatellt. 



41 

darüber, auf welche Sylbe nach dem Cisiojanus jedesmal der Tag der Rathserncue- 
rung, der Aschermittwoch traf, und zwar vom Jahre 1399 bis in die Mitte des 
15. Jahrh. Daran schliesst sich zeitlich das Chronicon Bartossii (Dobner, mon. Boem. I) 
und die Ratiborer Chronik (Zeitschr. des Vereins f. scbles. Gesch. IV, 118), beide 
aus der ersten Hälfte des 15. Jahrb., sowie die hinter dem Kalendarium des Kreuz- 
Stiftes zu Breslau gemachten Anniversar-Aufzeichnungen aus der zweiten Hälfte des 
15. Jahrh. (Zeitschr. d. Vereins für schles. Gesch. VH, 311). Im 15. Jahrh. datirte 
man auch in Ober- und Niedersachsen nach dem Cisiojanus, wie sein Vorkommen 
in Kaiendarien und einzelnen Daten zeigt. So findet sich auf dem Vorstossblatte 
des Scharnebecker Copiars (Hannov. St.-Arch.) die Nachricht, der Bruder Hoger 
habe dieses Copiar angefangen 1458 in sillaba In post Petrum Matthiam, Auch 
noch im 16. Jahrhundert benutzte man den Cisiojanus zu Datirungen, wie seine mohr- 
fache Erwähnung als Unterrichtsgegenstand, seine Aufnahme in gemeinnützige 
Schriften, sowie der von Rethm'eyer (Kirchenhistorie der Stadt Braunschweig II, 
331) aus den Aufzeichnungen des ersten reformirten Predigers zu Braunschweig, 
Heinrich Lange, mitgetheilte Umstand beweist, dass das jährliche gemeinschaftliche 
Gastmahl der Braunschweigschen Geistlichkeit von der Sjlbe Fus im Cisiojanus 
Convivium Fua genannt worden sei. — Einmal aus dem Gebrauch gekommen, war 
der Cisiojanus bald vergessen. Fehlte schon Rethmeyer in der Bestimmung des 
Tages IxiSy den er auf den 20. Juni (statt Juli) setzte, so war Blumberg, der in 
seiner kurzen Abbildung des Kalenders (Chemnitz 1731, S. 159) die Rethmejer'sche 
Angabe wiederholt, mit dem Cisiojanus noch weniger bekannt, da er aus der SyUaha 
Fu8 eine Sihylla Fus machen konnte. 

Wir beschränken uns hier darauf, den Text des Cisiojanus, wie er in der Mehr- Text, 
zahl der Bearbeitungen erscheint, wiederzugeben, und durch Anmerkungen die Ab- 
weichungen der Breslauer (B), Ea*akauer (K) und Prager (P) Diöcese anzuzeigen. 

Januar. Cisio Jajfus Epi sibi vendicat Oc Feli Mar An 
Prisca Fab Ag Vincen Ti Pau Po nobile lumen. 

Februar. Bri Pur Blasus Ag Dor Febru Ap Scolastica Valent 
Juli conjunge tunc Petrum Matthiam inde. 

März. Martins Adria Per decoratur Gregorio Cyr^) 
Gertrud Alba Bene juncta Maria genetrice, 

April. April in Ambrosii festis ovat atque Tiburci 
Et^) Valer sanctique Geor Marcique Vitalis. 

Mal Philipp) Crux Flor Got Johan latin^) Epi Ne Ser et Soph 

Majus in hac serie tenet Urban in pede Cris Can*). 

Juni. Nie Marcelle Boni^) dat Jun Frimi Ba Cyrini 

Vitique Mar Prothaa AI sancti Johan Jo Dor Le Pe Pau. 

JulL Jul Proces Udal Oc'') Wil Kili Fra Bene Mar gar Apost AI 

Arnolfus Prax Mag Ap Christ Jacobique Sim Abdon. 



>) Martins trantlatio (sc. Wenceslai) decoratur Gregori Long Cyr. P. *) Pef, P. *) Phil Sig. 
B. K. P. *) Staniü. B. K. P. *) CrU Pan. B. K. P. •) Bo Vin. B. K. P. ') Procopi, K.; Procop. Htu P. 
Orotefend, Handb. d. histor. Cbronologie. 6 



4a 

August. Pe Steph Steph Protho^) Six Don Cyr Ro Lau Tihur Hip Eus 
Sumptio Agapiti Timo Bartholo Ruf Aug Coli Audi, 

September. Egidium S ep habet Nat Gorgon Protique *) Crux Nie 

Eu^) Lampertique Mat Mauricius et Da^) Wen Mich Jer. 

October. Remique Pranciscus Marcus Di Ger Arteque Calix^) 

Galle Lucas vel Und Se Seve Crispine Simonis Quin, 

November. Omne Novemhre Leo Qua Theo Martin^) Bricciique 

Post haec Elisa Ce Cle Crys Katharina Sat An. 

Becember. December Barba Nico Concep et alma Lucia 

Sanctus abinde Tliomas modo Nat Steph Jo Pu Tliomae SU. 
Sillaba quaeque diem^ duo versus dant tibi mensem* 

Biesacgyp Die Vollständigkeit verlangt, dass wir auch der dies aegyptiaci Erwähnung 

*'*^*" thun, die vom Aberglauben des Mittelalters für unheilbringend angesehen wurden, 
und deshalb, theils durch Verse der mannichfachsten Art, theils durch Bezeichnung 
der betreffenden Tage (durch D mit einem hindurchgehenden Pfeile -D" oder ähnlich) 
in die Kaiendarien Aufnahme fanden. Es sind meist Jan. i. 25.; Febr. 4. 26.; März 
I. a8.; April 10. 21.; Mai 3. 25.; Juni 10. 16.; Juli 13. 22.; August i. 30.; Sept. 
3. 21.; Oct. 3. 22.; Nov. 5. 28.; Dec. 7, 22. Nicht selten wird die unheilstiftende 
Kraft dieser Tage auf besondere Stunden beschränkt. 
Fcstgrad. lu violcn Kalendcm, vorzüglich der Missale und Breviere, sind die Festtage 

durch die Beifügung eines höheren oder geringeren Grades in ritueller Hinsicht 
charakterisirt. Diese Charakteristica sind nicht zu allen Zeiten und in allen Diöce- 
sen dieselben, allein im Ganzen machen sich in den mittelalterlichen Kalendern 
folgende Reihen geltend: festum triplex {summum)y duplex, IX lectionum (deutsch 
neun letzen)^ auch plenum (sc, officium) genannt, /// lectionum, commemoratio oder 
duplex majusy duplex minus, semiduplex, IX lect, III lect., commemoratio. Für 
duplex majus und minus steht auch totum duplex und duplex, für semiduplex und 
IX lectionum steht auch semiduplex majus und minus. Die Commemoratio wird mit- 
unter auch durch ein ä (ah oder ah tantum) wiedergegeben, welche Abkürzung 
vielleicht in antiphond tantum ihre Erklärung findet. Die neuere Zeit, die auch für 
den Ritus grosse Veränderungen herbeiführte, hat natürlicher Weise auch die aus dem 
Mittelalter überkommenen rituellen Bezeichnungen und Graduationen umgestossen. 

§. 18. 
Tageseintheiiang. 

Einiheiiiing Dcr Tag des deutschen Mittelalters währte, verschieden vom römischen Tage, 
des Tages. ^^^ ^^^ Mittcmacht ZU Mittcmacht gezählt wurde, von Sonnenuntergang zu Sonnen- 
untergang. Seine Eintheilung ist, wie das nicht anders bei dem Mangel an genauen 
Zeitmessern sein konnte^ eine mannichfache, zudem da römische, gcr/nanische und 
specifisch christliche Elemente zusammenwirkten. Zuvörderst wurden zur allgemeinen 



1) Pro Do. B. K.; Proih. Os. P. ») Pro Jadn B. K. P. «) Ludimiüa) K. P. *) Ste. B. K. 
^) Cai Eed(toig) B. K. *) The Lud (sc. transl. Ludmillae) Mart Fra (sc. Quinque fratres) K. P. 



43 

Einthcilung die römischen populären Bezeichnungen verwandt media nox, Mitter- 
naehty gaüicinium, der erste Hahnenschrei, düuculum, Morgendämmerung, primo 
mane, frühmorgens, mane, morgens, ad nieridiem, am Vormittag, meridtes, Mittag, de 
meridie, am Nachmittag, 8olt8 occasua, Sonnenuntergang, vespera, Abend (bis zum Auf- 
gehen des Abendstems), crepusculum, Abenddämmerung, luminibus accensisj die Zeit 
des Lichtanzündens, concuhia, der erste Schlaf, intempesta nox, ad mediam noctem, 
vor Mitternacht. Die Gränzen dieser Bezeichnungen sind natürlicher Weise sehr 
schwankend, und sind sie daher, ausser den Bezeichnungen für Mitternacht, Morgen 
und besonders Mittag i), in mittelalterlichen Quellen im Ganzen wenig anzutreffen. 

Neben dieser, ihrem Ursprünge nach rein römischen, machten sich zwei andere, 
auf den christlichen Gottesdienst bezügliche Eintheilungen geltend, die vigiliae und 
die horae canonicae, 

Erstcre beziehen sich lediglich auf die Nacht und sind in Folge der zu gottes- vigiiiae. 
dienstlichen Zwecken dienenden klösterlichen Nachtwachen entstanden. Man theilte, 
der militärischen Vigilieneintheilung der Römer analog, die Nacht in 4 gleiche Theile, 
80 dass die erste Vigilie von 6—9, die zweite von 9— la, die dritte von 12—3, die 
vierte endlich von 3 — 6 Uhr Morgens währte. 

Die horae canonicae sind für das Mittelalter die eigentliche Eintheilung des Horao 
lichten Tages; sie beginnen ungefähr um 3 Uhr Morgens und reichen bis 6 oder 
7 Uhr Abends. Sie bilden die Fixpunkte für die meist alle 3 Stunden vorzuneh- 
menden Stundengebete {Tagzeiten) der Geistlichen»), und werden in den Klöstern etc. 
durch Geläute verkündet»), welches sich, da das Eintreten des ersten und letzten 
Stundengebets sich je nach der Jahreszeit verfrühte oder verspätete, nie genau nach 
der wahren Zeit richtete. Die scrupulösen Notare des Mittelalters waren daher um 
80 eher geneigt, ein fere, vel quasi, bynahe oder daby ihren Zeitangaben beizusetzen, 
das sich ohnehin schon wegen der langen Dauer der einzelnen Zeitabschnitte 
empfehlen musste. 

I. Matutina {sc. hora), von dem Matutinum (sc. officium) so genannt. Dieses 
Matutinum, Mette, Frühmette, begann in Klöstern in der Regel um 3 Uhr 
Morgens, während die Weitgeistlichkeit den Anfang noch weiter in den Tag 
hinein verzog, ja endlich die ganze Mette am Tage vorher anticipirte. Die 
hora matutina währte, streng genommen, von der Mitternacht zur Prima. Die 
Laudes, auch Aurora genannt, die sich dem Matutinum anschlössen, sind kein 
integrirender Theil des Stundengebetes, und gelten daher nicht als hora 
cnnonica. 
Q. Prima^ zur preim zit, umb prim zit, von 5, resp. 6 Uhr Morgens bis zur Tertia. 
3. Tertia, zu tsrczen zit, von 8, resp. 9 Uhr Morgens bis zur Sexta. Zu dieser Stunde 



canonicae. 



■) hora meridiei vel quasi; umh mUtem tag; Itora quasi circa meridiem; in dem myddage tjflt daby etc. 

') So wird ein Seelgeräth „mit allen tagzeiten^ gestiftet, wenn der Priester bei aUen Stuiiden- 
f^ebeten des Verstorbenen gedenken soll. Gewöhnlich aber ist es eine Yigilie (mit neun lilzen) am 
Abend (des Nachts) und eine Seelmesse am Morgen. 

') Daher die Erwähnung eines Geläutes in den betreffenden Datimngen, so: tuh pnUu rcsperartini ; 
des abends tho dreen scldegen edder daby (Meckl. Jahrb. 27, 72); cum secunda vice nona pulsnta fuerit 
apud fratres minores 13 11 (Cod. dipl. Sil. VIII). 

6* 



44 

begann der Tag des öffentlichen Lebens und es kann daher nicht Wunder 
nehmen, in Notariatsinstrumenten und Schöffenurtheilen Ausdrücken zu 
begegnen wie : mane hora terciarum 1429 (Br. St.-A.), hora terciarum de mane 
vel quasi 1483 (Meckl, Jahrb, 33, 83)'). 

4. Sexta, uih. sexte zit, zu sexten zity von 11, resp. 12 Uhr Mittags bis zur Nona. 

5. Nona, zu nonen zit, von 2 oder 3 Uhr Nachmittags bis zur Vesper, 

6. Vespera, hora vesperarum oder veaperorum, hora vespertina, zu vesper zif, von 
4, resp. 5 Uhr bis zur zweiten Vesper, Die Ausdrücke hora fere duodecima 
1499 (Br. St.-A.) und to XII stunden (Meckl. Jahrb. 3, 113) für diese Tageszeit 
gehören entschieden zu den Seltenheiten, 

7. Completorium, hora completa, umb complete zit, Complet, selten und mit Unrecht 
zweite Vesper genannt*). Gleich nach Sonnenuntergang. Verwunderlich ist 
daher das Datum einer Urkunde des Breslauer Staatsarchivs vom 5. December 
1408: hora completorii ante occasum solis. Es kann nur auf den cyclisch — 
des Tagesbeginns wegen — auf etwa 6 Uhr Abends festgestellten Sonnen- 
untergang bezogen werden. 

Diesen dem täglichen Stundengebete entlehnten Zeitbestimmungen schliesst sich 
zunächt an das Ave- Maria - Läuten am Abend gleich nach Sonnenuntergang, meist 
mit dem Namen die letzten Glocken bezeichnet, und schon im Anfang des 14. Jahr- 
hunderts vorkommend, ferner das dem Hochamt entnommene Datum: hora immediate 
post summam 1360 (Baur, hess. Urk.), das nach der ferneren Bezeichnung: hora 
quasi terciarum infra summam missam 1369 (Br. St.-A.) sich näher bestimmen lässt. 
Auch heute noch fallt ja das Hochamt auf etwa dieselbe Zeit, Auch das gratias, 
das Gebet nach dem Mittagsessen, wird erwähnt: na dem gratias ofte na der nonen 
(Meckl. Jahrb. 3, iii). 
MaLUeiten. Vou dcu übrigen Tagcsmahlzeiten wird besonders häufig, ja fast allein das 

Frühstück erwähnt: infra prandium 1389 (Cod. d. Pruss. IV), hora immediate post 
prandium 1334 (Baur, hess. Urk.), hora prandii de mane 1330 (ebenda). Kein 
Wunder, da sowohl bei der Geistlichkeit (der nüchtern zu lesenden Messe wegen), 
als bei den Gerichten (mit denen meist ein gemeinsames Mahl verbunden war) das 
Frühstück etc. entschieden eine grosse Rolle spielte. Die Zeit desselben fallt nach 
dem hora prandii de mane ungefähr mit der ebenso bezeichneten hora tercia (s. oben) 
zusammen, also ungefähr auf die netmte Morgenstunde. 

Das Abendessen, das in den Klöstern nach vollbrachtem Completoriumy dem 
geistlichen Abschlüsse des Tages, eingenommen wurde, wird nur hie und da er- 
wähnt (z. B. zum abundessen 1396, Cod. dipl. Pruss. V). Seltener noch kommt eine 
Mahlzeit in den Quellen vor, die zwischen Mittag- und Abendessen eingeschoben, 
etwa die Stelle unseres Kaffee oder Vesperbrodes vertrat, und undern genannt 
wurde (Vgl, MüUer-Benecke, Wörterbuch IH, 189). Dieser Mahlzeit gehört z. B. die 



1) Der Name der Stunde {tertia etc.) tritt bei den lateinischen Bezeichnungen meist in den Gen. plur. 

') Dieser Name kann leicht Missverständnisa erregen, da grössere Feste mit der Vesper des Vor- 
tages anfangen, und mit der Vesper des Tages selbst schliessen, also i^wei Vespern {vesperae primae 
und r. secundae) haben. Die geringeren Feste dauern nur von der Vesper bis zur None. 



45 

bei Baur (hess. Urkunden) corrumpirt gedruckte Zeitangabe an: an der stunde bynah 
zu aftir undern 1357- Der Zeit nach fällt sie ungefähr zwischen 3 und 4 Uhr 
Nachmittags. 

Neben diesen ungefähren Zeitbestimmungen, die meist in Klosterchroniken und Oance uur. 
geistlichen Urkunden ihre Anwendung fanden, kannte das Mittelalter auch eine Ein- 
theilung in Stunden, von i bis 24 fortlaufend, und dem Anfange des Tages mit 
Sonnenuntergang gemäss von Abends 6 Uhr unserer Rechnung ab, gezählt. An den 
Kirchthürmen und sonstigen hervorragenden Orten angebrachte Sonnenuhren, in der 
späteren Zeit vielleicht auch schon mechanische Uhren mit Schlagwerk, regulirten 
die Zählung. Erst im 15. Jahrhundert, nach und in Folge der Erfindung und Ein- 
führung der Pendeluhren, bürgerte sich unsere heutige Stundenzählung ein, von 
Mitternacht bis Mitternacht in doppelter Reihe je von i bis 11 laufend. Die Ein- H«ibe uhr 
fiihrungszeit dieser neuen Zählung ist provinciell von der grössten Verschiedenheit. 
Während in den Rheinlanden schon am Schluss des 14. Jahrhunderts ein Beispiel 
derselben auftaucht: eyne ure na mittage zo gerichtzyt da die gerichfes glocke 
dryxcerne geluyt was 1395 (Günther), und derartige Beispiele sich im ersten Viertel 
des Ig. Jahrhunderts viele darbieten, begegnen wir im Osten noch 1439 in einer 
Urkunde König Albrecht des 11. für die Stadt Schweidnitz der Bezeichnung: wenn 
der Zeiger 24 schlegt^ und hören von den Schweidnitzern, dass sie erst 1480 die 
ganze Sonnenuhr am Rathhausthurm mit einer halben Uhr ersetzt, und dadurch die 
letztere ofKciell eingeführt haben. Dass dieses bei der Breslauer Domuhr sogar 
erst ein volles Jahrhundert später geschah, ist wohl ein hinreichender Grund für 
die Erscheinung, dass wir in Breslauer bischöflichen Urkunden noch im Laufe 
des 16. Jahrhunderts die ganze Uhr in Anwendung finden. Auch in Liegnitz wurde 
die ganze Uhr erst ig68 durch eine halbe ersetzt. Ja selbst noch auf der Grenz- 
Bcheide des 16. und 17. Jahrhunderts finden wir (z. B. in den Aufzeichnungen des 
Braunauer Schullehrers M. Bressler. Zeitschr. für schles. Gesch. X, 178) Beispiele 
der Rechnung nach der ganzen Uhr. Jedoch bildet hier das östliche Deutschland 
wohl mehr eine Ausnahme, und kann man, für Deutschland im Grossen und Ganzen 
annehmen, dass der Uebcrgang von der ganzen zur halben Uhr sich im Laufe des 
15., spätestens des ersten Viertels des 16. Jahrhunderts vollzogen hat. 



Neuer Styl. 



§. i8. 
Vorgpeschichte. 

Begrfln* AJev Kanon, den man der Osterberechnung im Mittelalter zu Grunde legte, war 

**""«♦ begründet auf die Voraussetzungen, dass das tropische Jahr 365 Tage 6 Stunden 
enthalte, und der Ojclus von 235 synodischen Monaten gerade 19 Julianische Jahre 
mit 6939 Tagen 18 Stunden gleich komme. Beide Voraussetzungen sind irrig. Das 
tropische Jahr enthält in Wirklichkeit nur 365 Tage 5 Stunden 48 Minuten 48 
Secunden, der Cyclus von 035 synodischen Monaten aber nur 6939 Tage 16 Stun- 
den 31 Minuten 45 Secunden. Es sind also 19 tropische Jahre (= 6939 Tage 
14 Stunden 27 Minuten la Secunden) um 3 Stunden 32 Minuten 48 Secunden und 
der Cyclus von 235 synodischen Monaten um i Stunde 28 Minuten 15 Secunden ■) 
kürzer, als 19 Julianische Jahre. Die wahren Nachtgleichen sowohl wie Neumonde 
traten daher immer früher im Julianischen Jahre ein, entfernen sich also immer 
mehr von den im Cyclus für sie angesetzten Stellen, und zwar häuft sich dieser 
Unterschied bei den Nachtgleichen in 19 (24**: 3** 32' 48") ^ 128 Jahren, bei den 
Neumonden aber in 19 (24**: i** 28' 15") = 308 Jahren zu einem Tage an. 
üetchiehte. ^^ dauerte jedoch lange, ehe man über dieses allmähliche, erst nach Jahr- 

hunderten auffallende Fortrücken der cyclischen (d. h. zum Zwecke der kalendari- 
schen Berechnungen angenommenen) Nachtgleichen und Mondphasen von den wirk- 
lichen ins Klare kam. Zwar machten schon im 12. Jahrhundert einzelne gelehrte 
Astronomen auf das Fortrücken der Nachtgleichcn, und im 13. Jahrhundert auch 
auf das Fortrücken der Mondphasen aufmerksam, doch da damals, nach dem Zeug- 
niss des Computisten Johannes de Sacrobosco ein Concilsbeschluss jede Veränderung 
des Kalenderwesens verbot'), zog man erst im 15. Jahrhundert, nachdem man durch 
genauere astronomische Studien sich von der Richtigkeit der Thatsachen genügend 
überzeugt hatte, die Verbesserung der durch sie entstandenen Uebelstände ernstlieh 
In Erwägung. 

Man suchte zuerst durch neue unabhängige Mondberechnungen die Abweichun- 
gen der cyclischen von den wirklichen Neumonden genau kennen zu lernen, und 



') Dieselbe Differenz resaliirte auch oben (S. 14) bei der Kpaktenberecbnnng. 

') Job. de Sacrob. schreibt in seinem computas ecclesiasticus (von 1232): aed quia in concilio 
generali aliquid de calendario transmuiare prohibitum eetj oportet modemos adhue mttinere hujus- 
modi error es. 



47 

diese so gewonnene theoretische Kenntniss durch neue Mondkalender zu fixiren'). 
Allein für die kalendarische Praxis war dadurch noch nicht viel gewonnen, da ja 
wegen der Verschiebung der Neumonde die Angaben derselben nicht zur Berech- 
nung des Osterfestes — der Summe aller kalendarischen Berechnung — verwendbar 
waren, und die Verfasser derartiger Mondkalender, wenn sie die Oster- und damit 
die ganze Festrechnung ermöglichen wollten, zu besonderen Tafeln, nach Art der 
daves terminorumy ihre Zuflucht nehmen mussten*). Man war daher gleichzeitig 
aaf alle Weise bestrebt, eine wirkliche, kirchlich sanctionirte Kalenderreform ins 
Leben zu rufen. Schon die Cardinale Petrus de Alliaco und Nicolaus de Üusa 
hatten, crsteror auf dem Konstanzer, letzterer auf dem Baseler Concil die Kalender- 
reforra herbeizuführen und durch eigene Schriften zu begründen versucht. Auch 
die Päbstc Sixtus IV. und Leo V. waren gleichmässig bemüht gewesen, eine Reform 
des Kalendcrwesens zu Stande zu bringen, ersterer von dem bekannten Johannes 
Regiomontanus, letzterer von Paulus de Middelburg, dem Verfasser der an das 
Lateranische Concil gerichteten exhortatio pro calendarii emendatione, unterstützt. 
Erst Gregor dem XIII. aber, der die Kalenderreform in Folge eines Beschlusses 
des Tridentiner Concils übernahm, gelang es, unter der Mithülfe der gelehrtesten 
Astronomen seiner Zeit, Lilius, Clavius und anderer, die wichtige Reform zu Stande 
zu bringen. 

§• 19- 
ReForm der Naehlgleichen. Ausschaltung. 

Gemäss des doppelten Fehlers in den kalendarischen Berechnungen des Mittel- 
alters musste auch die Reform in doppelter Richtung auftreten. Zuerst handelte es 
sich darum, die Nachtgleichen, die sich allmählich um lo Tage verschoben hatten, 
wieder auf ihre eigentlichen Sitze zurückzuführen, nicht nur, um eine Ueberein- 
stimmung der astronomischen Erscheinungen mit den kalendarischen Festsetzungen, 
sondern hauptsächlich, um eine gesicherte Osterberechnung herbeizuführen. Zu Annnchai- 
diesem Zwecke bestimmte Gregor, dass im October des Jahrs 158a zehn Tage aus 
dem Kalender wegfallen sollten, so dass nach dem 4. sogleich der 15. gezählt wer- 
den sollte, durch welche Ausschaltung sich der Sonntagsbuchstabe für den Rest des 
Jahres 1582 (annus correctionia) von G auf C verschob. Um aber die Frühlings- 
nachtgleiche auf dem ai. März, zu welchem Tage sie hierdurch zurückgeführt war, 
für alle Zeit zu erhalten, sollten immer in einem Zeitraum von 400 Jahren 3 Schalt- 
tage ausfallen, und zwar aus den Säcularjahren, deren Jahrhunderte nicht durch 4 



tung. 



') So die Verfasser der deutschen Kalender bei Bachmann (über Archive, S. 139)» »"« ^^r Kölner, 
und im Anzeiger für Knnde deutscher Vorzeit (1866, 8p. 257), aus der Konstonzer Diöcese, Verfasser 
und Bearbeiter des in den Mitth. ans dem Ostcrlande (XIX, 49) herausgegebenen, der Bamberger 
Diöcese entstammenden deutschen Kalenders und die Wiener Gelehrten Johannes de Gamundia und 
Johannes Regiomontanus in ihren Kalendern und Ephemeriden. 

') Es waren im Grunde die alten Lunarbuchstaben (S. 8), die man nunmehr als literae lobula- 
re» (Tafelbuchstaben) auf diese specielle Anwendung beschriinkte. Siehe Sickel in Sitzungsber. d. 
Wien. Ak. 1862. S. aoo. 



Unlpr- 
•chied. 



Redactlon. 



48 

theilbar sind; bo dass die Jahre 1600 und 2000 Schaltjahre bleiben, die Jahre 1700, 
1800 und 1900 dagegen Qemeinjahre werden. 

Dieser Weglassung der 10 Tage, sowie der Schalttage derjenigen Säcularjahre, 
deren Jahrhunderte nicht durch 4 theilbar sind, entspricht der Unterschied der 
Gregorianischen und Julianischen Datirung. Vom 5./15. October 1582 bis zum 
I. März 1700 beträgt nämlich der Unterschied, um den der Gregorianische Kalender 
dem Julianischen voraus ist, zehn Tage, bis dahin i8cx) elf Tage, bis dahin 1900 
zwölf Tage und bis wieder dahin 2100 dreizehn Tage. 

Dieser Verschiebung der Daten ent- 
spricht eine gleiche Verschiebung der 
Sonntagsbuchstaben, nach dem im neben- 
stehenden Täfelchen angegebenen Ver- 
hältnisse. 

Die Reductionen von Daten alten 
Styls auf solche neuen (verbesserten) Styls 
und umgekehrt lassen sich nach dem 
jedesmaligen Unterschiede der beiden 
Style leicht bewerkstelligen. Vielfach ist 
in der Zeit des Ueberganges und des 
Nebeneinanderbestehens der beiden Style 
durch einen Beisatz, stylo vetere oder 
antiquOy stylo novo oder correcto, secun- 
dum novum calendarium, des alteiij neuen 
calendarii oder dergleichen die ange- 
wandte Datirungs weise bezeichnet. Datirte 
man in Form eines Bruchs, was vielfach 
in den Akten und Druckschriften des 
17. Jahrhunderts geschah, und auch noch' 
heute in Geschichtswerken über jene Zeit 
beibehalten worden ist, so ist der Nenner 
der Neue Styl. In zweifelhaften Fällen 
muss natürlicher Weise das Datum der Einführung des Gregorianischen Kalenders 
in dem Bereiche des Ausstellers oder Schreibers des fraglichen Aktenstücks zu 
Rathe gezogen werden. 



Sonntagsbuchstaben 


alten 
Styls 


neuen Styls 

bei einem Unterschiede von 

Tagfen 


alten 
Styls 


10 


II 


12 


13 
G 


A 


D 


£ 


F 


A 


B 


£ 


F 


G 


A 


B 


C 


F 


G 


A 


B 


C 


P 


G 


A 


B 


C 


D 


£ 


A 


B 


C 


D 


£ 


F 


B 


C 


D 


£ 


F 


G 


C 


D 


£ 


F 


G 



§. QO. 

Rerorm der Mondberecfanungen. Epakien. 

Zur Erreichung des zweiten Zwecks, der Correction der Mondberechnungen, 
und der dadurch bewirkten Befestigung des Ostervollmonds, war an Stelle der sich 
Liiiantsche immer verschiebenden güldenen Zahlen der von Lilius erfimdene Epaktencyclus 
*** **°* bestimmt. Dieser Epaktencyclus beruhte auf folgenden Principien : 

Trifft ein Neumond auf den i. Januar, so kann man diesen Tag als den ersten 
des Mondmonats betrachten und ihm, mit den älteren Computisten, die der mittel- 



49 

alterlicfaen Zählweise gemäss das Alter des Mondes nach laufenden Tagen zählten, 
die Epakte I geben. Man kann aber auch sagen, das Alter des Mondes sei gleich 
Null, und den Tag mit der Epakte o bezeichnen. Der Gregorianische Epaktencyclus 
folgt der letzteren Ansicht, setzt aber für o das Zeichen *. 

Trägt man nun, wie bei dem immerwährenden Julianischen Kalender abwechselnd 
mit 30 und 29 weiterzählend, die Neumondstage aller 19 Jahre des Mondcyclus in 
den Kalender ein und füllt die dazwischen bleibenden Lücken aus^ indem man bei 
den Mondmonaten von 29 Tagen 2 Zahlen (Lilius nahm willkürlich 25 und 24) auf 
einen Tag setzt, so entsteht ein immerwährender Gregorianischer (Mond-)Kalender, immerw. 
dessen Gebrauch dem des immerwährenden Julianischen Kalenders (S. 8) gleich- ^'^'^^ *"* 
kommt. Der Gregorianische Epaktencylus ist nun ebenso wie der Julianische ein 
]9Jähriger. Jedem Jahre kommt eine Epakte zu, die jedesmal um 11 Einheiten 
grösser ist als die des Vorjahrs. Nur am »Schlüsse des Cyclus wächst die Epakte Epakten. 
um 12 Einheiten (saltus lunae)^ um die cyclische Wiederkehr zu ermöglichen, und 
zu gleicher Zeit, wie oben (S. 14) ausgeführt ist, einen annähernden Ausgleich 
zwischen Mondlauf und Kalender herbeizuführen. Jedesmal aber, wenn ein Schalt- 
tag weggelassen wird, um die Nachtgleichen an der ihnen gebührenden Stelle im 
Kalender zu erhalten, weicht der Anfang des Gregorianischen Jahres im Julianischen 
Jahre um Einen Tag zurück, und die Epakten vermindern sich dcmgemäss um eine 
Einheit. Dieses nennt man in der Epaktenrechnung die Sonnengleichung. Eine 
solche hatte im Jahre 1700 statt, wo also eine neue Epaktenreihe eintrat, die bis 
zum Jahre 1800 in Geltung geblieben wäre, wenn nicht die in diesem Jahre statt- 
habende Mondgleichung die ebenfalls eintretende Sonnengleichung aufgehoben hätte. 
Die Mondgleichung, die alle 300 Jahre (genauer 308) stattfindet, vergrössert die 
Epakten um Eine Einheit, da sie, um die bei dem Ausgleich von Sonnen- und Mond- 
lauf aJle 19 Jahre noch bleibende Differenz von i St. 28 Min. 15 See. zu beseitigen, 
die Neumonde um Einen Tag im Kalender zurückweichen lässt. So geht also die 
zweite Epaktenreihe von 1700 bis 1900; wo durch die Sonnengleichung eine neue 
Verminderung der Epakten um Eine Einheit eintritt. 

Um diese Gregorianischen Epakten bequemer berechnen zu können, stellte man 
eine Epaktenreihe auf, welche man Julianische Epakten nannte (Vgl. S. 14). 
Diese erhält man, wenn man die goldene Zahl eines Jahres mit 11 multiplicirt und 
von dem Producte, wenn es grösser ist als dreissig, so oft 30 subtrahirt, als es an- 
geht. Zieht man nun den jedesmaligen Unterschied der Gregorianischen und 
Julianischen Epakten (nicht der Daten), der dem Einflüsse der Mond- und 
Sonnengleichungen zufolge von 1582 bis 1700 zehn, von 1700 bis 1900 elf und von 
1900 bis 2200 zwölf beträgt, von den Epakten ab, nachdem man sie nöthigen Falls 
um 30 Einheiten vergrössert hat, so erhält man die Gregorianische Epaktenreihe 
des betreffenden Zeitraums. 

Ein weiteres Eingehen auf die Berechnung und kalendarische Anwendung der 
Gregorianischen Epakten ist nicht nöthig, da erstens die Handhabung des immer- 
währenden Gregorianischen Kalenders dem des Julianischen gleichkommt, zweitens 
die Gregorianischen Epakten und Ostergrenzen nicht zur Datirung benutzt worden 
sind, und drittens die unten gegebenen Tafeln jede Datenbestimmung neuen Styls 

Orotefend, Handb. d. bistor. Cbronologie. 7 



! 



SO 

Tafeln, auch ohno diesen immerwährenden Kalender möglich machen. Tafel II (Wochen- 
tage) gilt auch für den neuen Styl und lässt sich mit Hülfe der Tafel IX (äonntags- 
buchstaben neuen Styls) ganz in der S. 6 u. 7 angegebenen Weise auch für den neuen 
IStyl nutzbar machen. Ein gleiches gilt von den 35 Kalendern der Tafel XVI, so- 
wie von Tafel XVII, der Uebersicht der beweglichen Feste ; die Tafeln X und XVIII 
ergeben (erstero mit Hülfe von Tafel III und IX) die nöthigen Osterdaten. 

§. 21. 
Einnibrung des Gregorianischen Kalenders. 

Einfttbnixig. Eingeführt wurde der Gregorianische Kalender zuerst in dem grössten Theile 
von Italien, in Spanien und Portugal, indem man der päbstlichen Bulle gemäss vom 
4. October 1582 zum 15. October übergieng. Die übrigen Länder Europa's nahmen 
ihn erst nach und nach an und zwar zu folgenden Terminen: 

Frankreich, Lothringen 1582, Dec. 9 — ao. 

Holland, Brabant, Flandern, Hennegau 1582, Dec. 15 — 26. 

Deutschland und die Schweiz (Katholiken) 1583 zu verschiedenen Terminen. 

Böhmen 1584, 6—17. Jan. (das incorporirte Schlesien erst 12—23. Jan.). 

Polen 1586. 
" Ungarn 1587. 

Strassburg i68a, Febr. 5 — 16. 

Deutschland (Protestanten) und Dänemark 1700, 18. Febr. — i. März. 

Geldern, Zütphen, Utrecht, Groningen, Friesland und Overyssel 1700, 
Dec. I — 12. 

Schweiz (Evangelische Kantone) 1700, Dec. 31. — 1701, Jan. 12. 

Glarus, Appenzell, St. Gallen (Stadt) 1724. 

Pisa und Florenz 1750. 

Grossbritannien 1752, Sept. 2— 14, 

Schweden 1753, 17. Febr. — i. März. 
In Russland wurde zwar 1700 die Jahresbezeichnung der christlichen Aera an- 
genommen — bis dahin zählte man nach der byzantinischen Wcltäre (S. 24) — 
allein der Julianische Kalender beibehalten. Die protestantischen Stände Deutsch- 
lands nahmen zwar 1700 den Gregorianischen Kalender (d. h. die Ausschaltung) 
an, verwarfen dagegen die cyclische Berechnung des Ostervollmonds (den Epakten- 
cyclus) zu Gunsten der rein astronomischen Berechnung. Erst 1775 am 13. December 
nahmen sie auf Antrag Friedrich des Grossen auch die Gregorianische Osterberech- 
nung an. Eine factische Abweichung in der Osterberechnung war seit 1700 nur 
zweimal eingetreten, 1724, wo die Protestanten am 9. April, die Katholiken am 
16. April, und 1744, wo die Protestanten am 29. März, die Katholiken am 5. April 
Ostern feierten. Dem Beschlüsse der Conformität in der Osterberechnung traten 
auch die evangelischen Cantone der Schweiz bei, die gleich den protestantischen 
Reichsständen bis dahin die astronomische Berechnung zur Anwendung gebracht 
hatten, während England schon gleich bei der Annahme des neuen Kalenders auch 
die Gregorianische Osterberechnung acceptirt hatte. 



51 

§. ^^' 
Revololionskalender. 

Es gilt zum Schlüsse noch einer kalendarischen Verirrung zu gedenken^ die Revo, 
wegen des grossen Einflusses der sie gebärenden politischen Bewegung auch für Kalender 
Deutschland von Interesse ist, des Kalenders der französischen Revolution. 

Er wurde am 26. November 1793 unserer Zeitrechnung verkündet, reichte aber 
bis zum 22. September 1792, dem Gründungstage der Republik, zurück. Das Jahr 
sollte am 22. September beginnen, und folgende Monate, jeden zu 30 Tage gerechnet, 
enthalten : 



r Vindemiaire 
I. Äutomne i Brumaire 

Primaire 



2. Hiver 



r Nivose 

J Huviose 

I Ventose 



3. Printemps 



Ete 



Oerminal 

Floreal 

Prairial 

Messidor 

Fervidor (Thermidor) 

Fructidor, 



Zur Vervollständigung des Jahres reihten sich dann noch die 5 jours comple- 
mentairs (sansculottides) daran: primidi, duodi, fridi, quartidi, quintidij denen in 
Schaltjahren noch ein sechster, der aextidi, sich anschloss. Ein solches Schaltjahr 
aber an olympique genannt, schloss immer eine gewisse Periode, eine Franciade^ ab, 
deren Dauer allerdings nicht im Voraus bestimmt war, aber in der Praxis sich auf 
4 Jahre (incl. des Schaltjahrs) fixirte. Das Verhältniss der Jahre der Republik zu 
den Jahren unserer Zeitrechnung, sowie die Anfänge der einzelnen Monate in den 
verschiedenen Jahren siehe auf Tafel XI, deren Gebrauch aus dem Gesagten sich Tafei xi. 
erklärt. 

Abgeschafft wurde der Revolutionskalender am 31. December 1805. 



■-o-%i<^- 



5a 



Tafel I. 

SonntagsbuchstabeD alten Styls. 







Jahrhunderte nach Christus. 




Jahre 

über 



















100 


200 


300 


400 


500 


600 


Hundert. 


700 


800 


900 


1000 


IIOO 


1200 


1300 




1400 


1500 


1600 


1700 


1800 


1900 


— 


o 


28 


56 


84 


DC 


ED 


FE 


GF 


AG 


BA 


CB 


I 


29 


57 


85 


B 


C 


D 


E 


F 


G 


A 


2 


30 


58 


86 


A 


B 


C 


D 


E 


F 


G 


3 


31 


59 


87 


G 


A 


B 


C 


D 


E 


F 


4 


32 


60 


88 


FE 


GF 


AG 


BA 


CB 


DC 


ED 


5 


33 


61 


89 


D 


E 


F 


G 


A 


B 


C 


6 


34 


62 


90 


C 


D 


E 


F 


G 


A 


B 


7 


35 


63 


91 


B 


C 


D 


E 


F 


G 


A 


8 


36 


64 


92 


AG 


BA 


CB 


DC 


ED 


FE 


GF 


9 


37 


65 


93 


P 


G 


A 


B 


C 


D 


E 


lO 


38 


66 


94 


E 


F 


G 


A 


B 


C 


D 


II 


39 


Ö7 


95 


D 


E 


F 


G 

« 


A 


B 


C 


12 


40 


68 


96 


CB 


DC 


ED 


FE 


GF 


AG 


BA 


13 


41 


69 


97 


A 


B 


C 


D 


E 


F 


G 


H 


42 


70 


98 


G 


A 


B 


C 


D 


E 


P 


15 


43 


71 


99 


F 


G 


A 


B 


C 


D 


E 


i6 


44 


72 




ED 


FE 


GF 


AG 


BA 


CB 


DC 


*7 


45 


73 




C 


D 


E 


F 


G 


A 


B 


i8 


4Ö 


74 




B 


C 


D 


E 


F 


G 


A 


19 


47 


75 




A 


B 


C 


D 


E 


F 

1 


G 


20 


48 


76 




GF 


AG 


BA 


CB 


DC 


ED 


FE 


21 


49 


77 




E 


F 


G 


A 


B 


C 


D 


22 


50 


78 




D 


E 


F 


G 


A 


B 


C 


23 


51 


79 




C 


D 


E 


F 


G 


A 


B 


24 


52 


80 




BA 


CB 


DC 


ED 


FE 


GF 


AG 


25 


53 


81 




G 


A 


B 


C 


D 


E 


P 


26 


54 


82 




F 


G 


A 


B 


C 


D 


E 


27 


55 


83 




E 


F 


G 


A 


B 


C 


D 



Anm. Die Anwendang der Tafeln I und II siehe auf S. 6 und 7. 



55 



Tafel IV. 

Ostertafel alten Styls. 



Goldene 
ZaU. 


A 


So 

B 


inntaf 
C 


;sbucl 


bstaben. 
E P 


a 


Goldene 
Zahl. 


I 


A9 


Aio 


An 


A12 


A6 


A7 


A8 


I 


ü 


M26 


M27 


M28 


M29 


M30 


M31 


Ai 


2 


3 


A16 


A17 


A18 


A19 


Aj20 


A14 


A15 


3 


4 


A9 


A3 


A4 


A5 


A6 


A7 


A8 


4 


5 


M26 


Mj27 


M28 


M29 


Mj23 


M24 


M25 


5 


6 


A16 


A17 


An 


A 12 


A13 


A14 


A15 


6 


7 


A2 


A3 


A4 


A5 


A6 


M31 


Ai 


7 


8 


A23 


A24 


A25 


A 19 


Aao 


A21 


A22 


8 


9 


A9 


Aio 


An 


A12 


A13 


A14 


A8 


9 


lO 


A2 


A3 


M28 


M29 


M30 


M31 


Ai 


10 


II 


A16 


A17 


A18 


A 19 


A20 


A21 


A22 


II 


12 


A9 


Aio 


An 


A5 


A6 


A7 


A8 


12 


13 


M26 


M27 


M28 


M29 


M30 


M31 


M25 


13 


H 


A16 


A17 


A18 


A 19 


A13 


A14 


A15 


14 


15 


A2 


A3 


A4 


A5 


A6 


A7 


A8 


15 


lö 


M26 


Ma7 


M28 


Maa 


M23 


M24 


M25 


16 


17 


A16 


Aio 


An 


Al2 


A13 


A14 


A15 


17 


i8 


A2 


A3 


A4 


A5 


M30 


M31 


Ai 


18 


19 


A23 


A24 


A18 


A19 


Aao 


A21 


A22 


19 


A 


B 


C 


D 


E 


F 


a 



Anm. Die AnwenduDg dieser Tafel zur Osterberechnung siehe S. 11. 



<6 



TaM V. 

Immerwäbreöder Jnlianladier Kalendo*. (YgL S. 8.) 





Im 


HBi^W ^ 


Fihwr 


«ifflL 


irciL 


«•L 


Jaai. 

C 1 




1 


j 


1 






r 


- 1 ' ■ 


l 


s 
c 

• 


• 

CS 

a 

2; 


1 

9 

ei 

f 

m 

c 




A 5 


fUJ. 


D 


Kai. 


D 3 IUI. 


G IUI. 


B II KaL 


— I— 

E. 


Kai. 1 




^ 
^ 


B 


IV 


E II 


IV 


E VI 


A II IV 


C W 


f;i5 


IV 






C 11 


Uf 


F 15/ 


ill 


F II V 


B lil 


D 19 V 


G| 8;m 1 


3 


4 


l> 


Ffi-i^ 


2 


Fri'ii^ 


G IV 


C 19 Fridie 


E 8 IV 


A 


161 Pridie 1 


\ 


f 


K ly 


K<rtfi« 


A 


X'/tttft 


A 19 in 


D g NoDis 


F : III 


B 


5 


Noois 


5 


6 


F ?{ 


VllI 


B !<; 


VIII 


B 3 Pndie 


E 16 VIII 


G 16 Pridie 


C 




VIII 


6 


7 


0' 


VI! 


c 5 


VII 


C Xoni« 


F :; VII 

•- • 


A , 5 Noni» 


I>|i3 


VII 


7 


H 


A i/J 


Vi 


i> 


VI 


D \6 VIII 


G : VI 


B j ; VUI 


*•! 2 


VI 


8 


9 


ß 5 


V 


K 13 


V 


E 5 VII 


A 13 V 


C 13 VII 


r 

f 




V 


9 


lO 


C 


IV 


F 1 


IV 


F VI 


B i IV 

• 1 


D , 2 VI 


G 


10 


IV 1 


.0 


ff 


l> 13 


III 


r; 


III 


G 13 V 


C 1 III 


e: 


V 


A 




III ] 


I 


%i 


1 


Fridie 


A 10 


Fridie 


A. 2 IV 


D loi Fridie 


f:,o 


IV 


B 


18 


Pridie ] 


[2 


«4 


F 


Idfbo» 
XIX 


«i 
C 18 

1 


Idibiu 
XVI 


B III 

C 10 Fridie 


E Idibas 
f!i8J XVIII 


G 
A 


j..i 

18, Pridie 


C 
D 


* 


Idibas ] 
XVIII 1 


[3 

^4 


^s 


A 




XVIII 


\y 


1 
7 


XV 


DJ j Idibas 


G 


-i XVII 

< 


B 


" Idibus 

4 


E 


«5 


XVII 1 


5 


t6 


H 


i^ 


XVII 


E 




XIV 


E 


18 XVII 


A 




XVI 


C 




XVII 


F 


4 


XVI 1 


[6 


»7 


C 


7 


XVI 


F 


15 


XIII 


F 


7! XVI 


B 


15 


XV 


D 


15 


XVI 


G 




XV ] 


7 


i8 


fi 




XV 





4 


XII 


G 


XV 


C 


4 


XIV 


£ 


4 


XV 


A 


12 


XIV 1 


8 


;'9 


K 


15 


XIV 


A 




XI 


A 


15 XIV 


D 




XIII 


f 




XIV 


B 


I 


XIII 1 


9 


ao 


F 


4 


XIII 


ß 


12 


X 


B 


4! 


XIII 


E 


12 


XII 


G 


12 


XIII 


C 




XII 2 


10 


'21 
1 


(i 




XII 


C 


I 


IX 


C 




XII 


f 


1 


XI 


A 


I 


XII 


D 


9 


XI 2 


ti 


aa 


A 


fi 


XI 


D 




XIII 


D 


12 


XI 


G 




X 


B 




XI 


£ 




X r 


t2 


23 


B 


I 


X 


E 


9 


VII 


E 


I 


X 


A 


9 


IX 


C 


9 


X 


P 


17 


IX 2 


t3 


24 


C 




IX 


F 




VI 


F 




IX 


B 




VIII 


D 




IX 


G 


6 


VIII 2 


^' 


3Ä 


I) 


9 


VllI 


6 


17 


V 


G 


9 


VIII 


C 


17 


VII 


E 


17 


VIII 


A 




VII 2 


t5 


i6 


K 




vn 


A 


6 


IV 


A 




VII 


D 


6 


VI 


P 


6 


VII 


B 


14 


VI 2 


i6 


37 


F 


17 


VI 


ß 




III 


B 


17 


VI 


E 




V 


G 




VI 


C 





V 2 


^7 


38 





6 


V 


C 


14 


Fridie 


C 


6 


V 


f 


14 


IV 


A 


14 


V 


D 




IV r 


t8 


19 


A 




IV 


— 


— 


— 


D 




IV 


G 


3 


III 


B 


3 


IV 


E 


II 


III 2 


^9 


30 


K 


14 


III 


— 






£ 


14 


111 


A 




Pridie 


C 




III 


P 




Pridie ^ 


|o 


.11 


C 


3 


Fridie 


— 


— 


— 


F 


3 


Fridie 


— 




— 


D 


II 


Pridie 


— 


— 


3 


I 




Kai. 


Febr. 


Kai. 


Marf. 


Kai. April J 


Kai. Majas. | 


Kai. Junias. | 


Kai. Julias. | 





57 



Tafel V. 

Immerwährender Julianischer Kalender. (Vgl. S. 8.) 



• 

a 


Juli. 


August. 


September. 


October. 


November. 


December. 


a 

?3 


<^ 

M 
1 

X 

s 




• 

s 



• 

2 


• 

• 

a 




• 
s 



TS 

• 


• 

• 
6 

^25 




• 

s 

•0 

• 

3 


hl 

. 

E 

:s 




• 
'V 

m 

3 


• 

9 

• 

a 

s 




• 

a 



'TS 

• 


u 
S 
es 

• 

a 




a 

• 

3 


u 

3 

es 

• 

a 

3 

>5 




'S 
Ö 

1 

CO 

es 

S 
© 


I 


6 


19 


Kai. 


c 


8 


Kai. 


P 


16 


Kai. 


A 


16 


Kai. 


D 




Kai. 


p 


13* 


Kai. 


I 


2 


A 


8 


VI 


D 


16 


IV 


G 


5 


IV 


B 


5 


VI 


E 


13 


IV 


G 


2 


IV 


2 


3 


B 




V 


E 


5 


m 


A 




III 


C 


13 


V 


F 


2 


III 


A 




III 


3 


4 


C 


16 


IV 


P 




Pridie 


B 


13 


Pridie 


D 


a 


IV 


G 




Pridie 


B 


10 


Pridie 


4 


5 


D 


5 


III 


G 


13 


Nonis 


C 


3 


Nonis 


E 




III 


A 


10 


Nonis 


C 




Nonis 


5 


6 


E 




Pridie 


A 


a 


VIII 


D 




VIII 


P 


10 


Pridie 


B 




VIU 


D 


18 


VIII 


6 


7 


P 


13 


Nonis 


B 




VII 


£ 


10 


VII 


G 




Nonis 


C 


18 


VII 


£ 


7 


VII 


7 


8 


G 


a 


VIII 


C 


10 


VI 


P 




VI 


A 


18 


VIII 


D 


7 


VI 


P 




VI 


8 


9 


A 




VII 


D 




V 


G 


18 


V 


B 


7 


VII 


£ 




V 


G 


15 


V 


9 


10 


B 


10 


VI 


E 


18 


IV 


A 


7 


IV 


C 




VI 


F 


15 


IV 


A 


4 


IV 


10 


II 


C 




V 


P 


7 


III 


B 




IIT 


D 


15 


V 


G 


4 


III 


B 


• 


III 


II 


12 


D 


18 


IV 


G 




Pridie 


C 


15 


Pridie 


E 


4 


IV 


A 




Pridie 


C 


12 


Pridie 


12 


13 


E 


7 


III 


A 


15 


Idibus 


D 


4 


Idibus 


P 




III 


B 


12 


Idibus 


D 


I 


Idibus 


13 


H 


P 




Pridie 


B 


4 


XIX 


£ 




XVIII 


G 


12 


Pridie 


C 


I 


XVIII 


£ 




XIX 


14 


15 


G 


15 


IdibuB 


C 




XVIII 


P 


12 


XVII 


A 


I 


Idibus 


D 




XVII 


P 


9 


XVIII 


15 


i6 


A 


4 


XVII 


D 


12 


XVII 


G 


I 


XVI 


B 




XVII 


E 


9 


XVI 


G 




XVII 


16 


17 


B 




XVI 


£ 


I 


XVI 


A 




XV 


C 


9 


XVI 


P 




XV 


A 


17 


XVI 


17 


i8 


C 


12 


XV 


P 




XV 


B 


9 


XIV 


D 




XV 


G 


17 


XIV 


B 


6 


XV 


18 


19 


D 


I 


XIV 


G 


9 


XIV 


C 




XIII 


E 


17 


XIV 


A 


6 


XIII 


C 




XIV 


19 


20 


E 




XIII 


A 




XIII 


D 


17 


XII 


P 


6 


XIII 


B 




XII 


D 


14 


XIII 


20 


21 


P 


9 


XII 


B 


17 


XII 


£ 


6 


XI 


G 




XII 


C 


14 


XI 


E 


3 


XII 


21 


22 


G 




XI 


C 


6 


XI 


P 




X 


A 


14 


XI 


D 


3 


X 


P 




XI 


22 


23 


A 


17 


X 


D 




X 


G 


14 


IX 


B 


3 


X 


£ 




IX 


G 


II 


X 


23 


24 


B 


6 


IX 


E 


14 


IX 


A 


3 


VIII 


C 




IX 


P 


II 


VIII 


A 


19 


IX 


24 


25 


C 




VIII 


P 


3 


VIII 


B 




VII 


D 


II 


VIII 


G 


19 


VII 


B 




VIII 


25 


26 


D 


14 


VII 


G 




VII 


C 


II 


VI 


£ 


(19) 


VII 


A 




VI 


C 


8 


VII 


26 


^7 


£ 


3 


VI 


A 


II 


VI 


D 


(19) 


V 


P 


19 


VI 


B 


8 


V 


D 




VI 


27 


28 


F 




V 


B 


(19) 


V 


£ 


19 


IV 


G 


8 


V 


C 




IV 


E 


16 


V 


28 


29 


G 


II 


IV 


C 


19 


IV 


P 


8 


III 


A 




IV 


D 


16 


III 


F 


5 


IV 


29 


30 


A 


(19) 


III 


D 


8 


III 


G 




Pridie 


B 


16 


III 


E 


5 


Pridie 


G 




III 


30 


31 


B 


19 


Pridie 


£ 




Pridie 


— 


— 


— 


C 


5 


Pridie 


— 


— 




A 


13 


Pridie 


31 




Kai. 


Augr. 


Kai. Sfipt. 


Kai. Octbr. 


Kai. Nov. 


Kai. Dec. 


Kai. Januar. 





Grotefend, Haadb. 4. bisior. CbroQQlo^e. 



8 



56 



Tafel V. 

Immerwährender Julianisoher Kalender. (Vgl. S. 8.) 



• 


Jannar. 


Februar. 


Man. 


April. 


Mai. 


Juni. 


• 

B 


mm 

Q 

1 

00 




• 

£ 



• 


• 

hl 
9 

• 

s 

s 


^ 


• 

s 



* 
•>^ 


• 

• 

a 




• 

S 


TS 

• 

►-3 


• 

S 

m 

B 

s 




• 

s 

© 

TS 

• 

3 


u 

0« 

a 




• 

s 



• 


• 

u 
s 

• 

a 




• 

a 


. 

3 


• 

u 
Ö 

OS 

• 

a 

9 




9 

c 



I 


A 


3 


Kai. 


D 




Kai. 


D 


3 


Kai. 


G 




Kai. 


B 


II 


Kai. 


E 




Kai. 


I 


2 


B 




IV 


E 


II 


IV 


E 




VI 


A 


II 


IV 


C 




VI 


P 


19 


IV 


2 


3 


C 


II 


lll 


F 


19 


III 


F 


II 


V 


B 




III 


D 


19 


V 


G 


8 


III 


3 


4 


D 




Pridie 


G 


8 


Pridie 


G 




IV 


C 


19 


Pridie 


E 


8 


IV 


A 


16 


Pridie 


4 


5 


E 


19 


Nonis 


A 




Nonis 


A 


19 


III 


D 


8 


Nonis 


F 




III 


B 


5 


Nonis 


5 


6 


F 


8 


VIII 


B 


16 


VIII 


B 


* 8 


Pridie 


E 


16 


VIII 


G 


16 


Pridie 


C 




VIII 


6 


7 


G 




VII 


C 


5 


VII 


C 




Nonis 


F 


5 


VII 


A 


6 


Nonis 


D 


13 


VII 


7 


8 


A 


16 


VI 


D 




VI 


D 


16 


VIII 


G 




VI 


B 




VIII 


E 


2 


VI 


8 


9 


B 


5 


V 


E 


13 


V 


E 


5 


VII 


A 


13 


V 


C 


13 


VII 


F 




V 


9 


10 


C 




IV 


F 


2 


IV 


F 




VI 


B 


2 


IV 


D 


2 


VI 


G 


10 


IV 


10 


II 


D 


13 


III 


G 




III 


G 


13 


V 


C 




III 


E 




V 


A 




III 


II 


la 


E 


ü 


Pridie 


A 


10 


Pridie 


A 


2 


IV 


D 


10 


Pridie 


F 


10 


IV 


B 


18 


Pridie 


12 


13 


F 




Idiba» 


B 




Idibus 


B 




III 


E 




Idibus 


G 




III 


C 


7 


Idibus 


13 


14 


G 


lO 


XIX 


C 


18 


XVI 


C 


10 


Pridie 


F 


18 


XVIII 


A 


18 


Pridie 


D 




XVIII 


14 


15 


A 




XVIII 


D 


7 


XV 


D 




Idibus 


G 


7 


XVII 


B 


7 


Idibus 


E 


15 


XVII 


15 


16 


B 


18 


XVII 


E 




XIV 


E 


18 


XVII 


A 




XVI 


C 




XVII 


F 


4 


XVI 


16 


17 


C 


7 


XVI 


F 


15 


XIII 


F 


7 


XVI 


B 


15 


XV 


D 


15 


XVI 


G 




XV 


17 


18 


D 




XV 


G 


4 


XII 


G 




XV 


C 


4 


XIV 


E 


4 


XV 


A 


12 


XIV 


18 


19 


E 


15 


XIV 


A 




XI 


A 


15 


XlV 


D 




XIII 


F 




XIV 


B 


I 


XIII 


19 


ao 


F 


4 


XIII 


B 


12 


X 


B 


4 


XIII 


E 


12 


XII 


G 


12 


XIII 


C 




XII 


20 


21 


G 




XII 


C 


I 


IX 


C 




XII 


F 


I 


XI 


A 


I 


XII 


D 


9 


XI 


21 


22 


A 


13 


XI 


D 




XIII 


D 


12 


XI 


G 




X 


B 




XI 


£ 




X 


22 


23 


B 


I 


X 


E 


9 


VII 


E 


I 


X 


A 


9 


IX 


C 


9 


X 


F 


17 


IX 


a3 


24 


C 




IX 


F 




VI 


F 




IX 


B 




VIII 


D 




IX 


G 


6 


VIII 


24 


25 


D 


9 


VIII 


G 


17 


V 


G 


9 


VIII 


C 


17 


VII 


E 


17 


VIII 


A 




VII 


25 


26 


E 




VII 


A 


6 


IV 


A 




VII 


D 


6 


VI 


F 


6 


VII 


B 


14 


VI 


26 


27 


F 


17 


VI 


B 




III 


B 


17 


VI 


E 




V 


G 




VI 


C 


3 


V 


27 


28 


G 


6 


V 


C 


14 


Pridie 


C 


6 


V 


F 


14 


IV 


A 


14 


V 


D 




IV 


28 


29 


A 




IV 








D 




IV 


G 


3 


III 


B 


3 


IV 


E 


II 


III 


29 


30 


ß 


14 


III 


— 






E 


14 


III 


A 




Pridie 


C 




III 


F 




Pridie 


30 


31 


C 


3 


Pridie 


— 


— 


— 


F 


3 


Pridie 






— 


D 


II 


Pridie 




— 




31 


1 Kai. Febr. 


Kai. Mart. 


Kai. 


April. 


Kai. Majas. 


Kai. 


Junias. 


Kai. Julias. 





57 



Tafel V. 

Immerwährender JulianiBoher Kalender. (Vgl. S. 8.) 







Au^usl. 


September. 


October. 


Noiember. 


December. 


• 

B 


1 


s 
et 
ö • 

. s 

t 

d -^ 
1 -^ 


• 

• 

s 




• 

s 



TS 

• 

3 


• 

• 
6 




• 

a 


•0 

m 

3 


• 

• 

B 




• 

s 



■ 

3 


• 

9 

• 

B 




• 



'TS 

• 


• 

u 
a 

5 




• 

a 



• 

3 


• 

9 

es 

• 

B 

9 

>5 




■*- 
a 

Ö 

1 

OD 

OS 

s 





1 G 


»9 


Kai. 


c 


8 


Kai. 


F 


16 


Kai. 


A 


16 


Kai. 


D 




Kai. 


F 


13* 


Kai. 


I 




2 A 


8 


VI 


D 


16 


IV 


G 


5 


IV 


B 


5 


VI 


£ 


13 


IV 


G 


n 


IV 


2 




3B 




V 


£ 


5 


m 


A 




III 


C 


13 


V 


F 


2 


III 


A 




III 


3 




4 C 


16 


IV 


F 




Pridie 


B 


13 


Pridie 


D 


2 


IV 


G 




Pridie 


B 


lO 


Pridie 


4 




5 D 


5 


III 


G 


13 


Nonis 


C 


2 


Nonis 


£ 




III 


A 


10 


Nonis 


C 




Nonis 


5 




6 E 




Pridie 


A 


2 


VIII 


D 




vni 


F 


10 


Pridie 


B 




VIII 


D 


18 


VIII 


6 




7 P 


13 


Noiiis 


B 




VII 


£ 


10 


VII 


G 




Nonis 


C 


18 


VII 


E 


7 


VII 


7 




8 6 


3 


VIII 


C 


10 


VI 


F 




VI 


A 


18 


VIII 


D 


7 


VI 


F 




VI 


8 




9 A 




VII 


D 




V 


G 


18 


V 


B 


7 


VII 


£ 




V 


G 


15 


V 


9 


I 


B 


10 


VI 


£ 


18 


IV 


A 


7 


IV 


C 




VI 


F 


15 


IV 


A 


4 


IV 


10 


I 


I C 




V 


F 


7 


III 


B 




m 


D 


15 


V 


G 


4 


III 


B 


• 


III 


II 


I 


1 D 


18 


IV 


G 




Pridie 


C 


15 


Pridie 


£ 


4 


IV 


A 




Pridie 


C 


12 


Pridie 


12 


I 


3 E 


7 


III 


A 


15 


IdibuB 


D 


4 


Idibus 


F 




III 


B 


12 


Idibus 


D 


I 


Idibus 


13 


I. 


t F 




Pridie 


B 


4 


XIX 


£ 




XVIII 


G 


12 


Pridie 


C 


I 


XVIII 


£ 




XIX 


14 


li 

1 


5 Q 


15 


IdibuB 


C 




XVIII 


F 


12 


XVII 


A 


I 


Idibus 


D 




XVII 


F 


9 


XVlII 


15 


I( 


5 A 


4 


XVII 


D 


12 


XVII 


G 


I 


XVI 


B 




XVII 


£ 


9 


XVI 


G 




XVII 


16 


i; 


r B 




XVI 


£ 


I 


XVI 


A 




XV 


C 


9 


XVI 


F 




XV 


A 


17 


XVI 


17 


ii 


J C 


la 


XV 


F 




XV 


B 


9 


XIV 


D 




XV 


G 


17 


XIV 


B 


6 


XV 


18 




) D 


I 


XIV 


G 


9 


XIV 


C 




XIII 


£ 


17 


XIV 


A 


6 


XIII 


C 




XIV 


19 


2( 


j E 




XIII 


A 




xm 


D 


17 


XII 


F 


6 


XIII 


B 




XII 


D 


14 


XIII 


20 


2] 


I P 


9 


XII 


B 


17 


XII 


£ 


6 


XI 


G 




XII 


C 


14 


XI 


E 


3 


XII 


21 


2: 


2 G 




XI 


C 


6 


XI 


F 




X 


A 


14 


XI 


D 


3 


X 


F 




XI 


22 


2; 


} A 


17 


X 


D 




X 


G 


14 


IX 


B 


3 


X 


£ 




IX 


G 


II 


X 


23 


2^ 


t B 


6 


IX 


£ 


14 


IX 


A 


3 


VIII 


C 




IX 


F 


II 


VIII 


A 


19 


IX 


24 


If 


5 C 




VIII 


F 


3 


VIII 


B 




VII 


D 


II 


VIII 


G 


19 


VII 


B 




VIII 


15 


2( 


5 D 


14 


VII 


G 




VII 


C 


II 


VI 


£ 


(19) 


VII 


A 




VI 


C 


8 


VII 


26 


2; 


7 E 


3 


VI 


A 


II 


VI 


D 


(19) 


V 


F 


19 


VI 


B 


8 


V 


D 




VI 


17 


2I 


} P 




V 


B 


(19) 


V 


£ 


19 


IV 


G 


8 


V 


C 




IV 


£ 


16 


V 


28 


2< 


) G 


II 


IV 


C 


19 


IV 


P 


8 


III 


A 




IV 


D 


16 


III 


F 


5 


IV 


29 


3c 


> A 


(19) 


III 


D 


8 


III 


G 




Pridie 


B 


16 


III 


£ 


5 


Pridie 


G 




III 


30 


31 


[ B 19 


Pridie 


£ 




Pridie 


— 


— 


— 


C 


5 


Pridie 


— 


— 




A 


13 


Pridie 


31 




Kai. 


Augr. 


Kai. Sfipt. 


Kai. Octbr. 


Kai. Nov. 


Kai. Dec. 


Kai. J 


fanuar. 





Grotefend, Uandb. d. M>tor. ChroQQlo^e, 



8 



58 



Tafel VI. 

Ostergrenzen, Epakten, Claves terminorum. Reguläres pasohae. 



Goldene 




Claves 


Regu- 






Qoldene 




Epakten. 


termi- 


läres 


Ostergrenze. 




Zahl. 




norum. 


paschae. 






Zahl. 


I 


o 


l6 


5 


Apr. 5 


D 


I 


2 


XI 


15 


I 


Mrz. 25 


G 


2 


3 


XXII 


34 


6 


Apr. 13 


£ 


3 


4 


III 


23 


2 


Apr. 2 


A 


4 


5 


XIV 


12 


5 


Mrz. 22 


D 


5 


6 


XXV 


31 


3 


Apr. 10 


B 


6 


7 


VI 


20 


6 


Mrz. 30 


E 


7 


8 


XVII 


39 


4 


Apr. 18 


C 


8 


9 


XXVIII 


28 


7 


Apr. 7 


F 


9 


lO 


IX 


17 


3 


Mrz. 27 


B 


10 


II 


XX 


36 


I 


Apr. 15 


G 


II 


12 


I 


J15 


4 


Apr. 4 


C 


12 


13 


XII 


14 


7 


Mrz. 24 


P 


13 


14 


XXIII 


33 


5 


Apr. 12 


D 


14 


15 


IV 


22 


I 


Apr. I 


G 


15 


i6 


XV 


II 


4 


Mrz. 21 


C 


16 


17 


XXVI 


30 


2 


Apr. 9 


A 


17 


i8 


VII 


19 


5 


Mrz. 29 


D 


18 


19 


XVIII 


38 


3 


Apr. 17 


B 


»9 



Anm. Die zu den einzelnen Jahren gehörenden goldenen Zahlen findet man mit Hülfe von Tafel III 
oder, bei Jahren von 800 bis 1500, leichter au^ Tafel VIII. *^ 



59 



TaTel VII. 

Indictionen. 


















100 


200 






• 








300 

600 

900 

laoo 

1500 

1800 


400 
700 
1000 
1300 
1600 
1900 


500 
800 

IIOO 

1400 
1700 
2000 


o 15 


30 


45 


60 


75 


90 


3 


13 


8 


I 16 


31 


46 


61 


76 


91 


4 


14 


9 


a 17 


3^ 


47 


6a 


77 


92 


5 


15 


10 


3 18 


33 


48 


63 


78 


93 


6 


I 


II 


4 19 


34 


49 


64 


79 


94 


7 


2 


12 


5 20 


35 


50 


65 


80 


95 


8 


3 


13 


6 21 


36 


51 


66 


81 


96 


9 


4 


14 


7 22 


37 


52 


67 


8a 


97 


10 


5 


15 


8 23 


38 


53 


68 


83 


98 


II 


6 


I 


9 24 


39 


54 


69 


84 


99 


13 


7 


2 


10 25 


40 


55 


70 


85 


— 


13 


8 


3 


II 26 


41 


56 


71 


86 


— 


H 


9 


4 


12 27 


4a 


57 


72 


87 


— 


15 


10 


5 


13 28 


43 


58 


73 


88 


— 


I 


II 


6 


14 29 


44 


59 


74 


89 




2 


12 


7 



Anm. Obige Tafel ergiebt die Zalil der Indiction, die ganz oder mit ihrem grösseren Theile in das 
betreffende Jahr fällt. Ihr Gebrauch ist völlig wie der der Tafel I (S. 6)^ so dass sie auch 
zur Bestimmung der Jahre Christi, die zu einer gegebenen Indictionszahl allgemein oder in 
einem gegebenen Jahrhundert gehören, benutzt werden kann. 



8* 



TaPel VIII. 
Goldene Zahl, IndicÜoii, Conourrente, Epakte von 800 bis 1600. 





■5 




■5 






1 




£ 




_. 


1 




" 




s 


^ 


;; 


^ 


Epakte. 


1 


= 


J 




Epakte. 


1 


c 


■5 




Epakte. 
































« 


a 


a 


<5 




"^ 


c 


"c 


li. 




■^ 





t 






800 


3 


\nn 


3 


XXII 


84s 


10 


VIII 


3 


IX 


890 


17 


VIII 


3 


XXVI 


801 


4 


IX 


4 


HI 


346 


II 


IX 


4 


XX 


891 


18 


IX 


4 


VII 


',802 


S 


X 


<; 


XIV 


«4r 


12 


X 


5 


l 


89^ 


19 


X 


6 


xvni 


I803 


6 


XI 


c 


XXV 


848 


13 


XI 


7 


XII 


893 




XI 


7 





304 


7 


XII 


I 


Vi 


849 


'4 


XII 




xxm 


894 


2 


XII 


I 


XI 


80-; 


8 


XIII 


2 


XVII 


830 


15 


Xlll 


2 


IV 


895 


3 


XIII 


2 


XXJI 


806 


9 


XIV 


3 


XX\'I11 


851 


16 


XIV 


3 


XV 


896 


4 


XIV 


4 


ni 


80- 


10 


XV 


4 


IX 


855 


ir 


XV 


5 


XXVI 


897 


5 


XV 


5 


XIV 


808 


11 


1 


6 


XX 


333 


18 


1 


6 


VH 


898 


ß 


I 


6 


XXV 


8oti 


12 


II 


7 


I. 


834 


'9 


II 


7 


XVIII 


899 


7 


II 


7 


VI 


810 


13 


III 


I 


XII 


83s 


1 


III 


1 





900 


8 


III 


2 


XVII 


811 


14 


IV 


2 


XXIII 


83« 


2 


IV 


3 


XI 


901 


9 


IV 


3 


xxvin 


812 


15 


V 


4 


IV 


85- 


3 


V 


4 


XXII 


90a 


10 


V 


4 


IX 


C13 


16 


VI 


5 


XV 


858 


4 


VI 


5 


III 


903 


II 


VI 


5 


XX 


814 


17 


VII 


6 


XXVI 


859 


5 


VII 


6 


XIV 


904 


12 


VII 


7 


I 


815 


18 


VIII 


7 


VII 


860 


6 


VIII 


I 


XXV 


905 


13 


VUI 




XII 


816 


'9 


IX 




XVIII 


861 


7 


IX 


2 


VI 


906 


14 


IX 


3 


xxin 


817 




X 


3 





863 


8 


X 


3 


XVII 


907 


15 


X 


3 


IV 


818 


a 


XI 


4 


XI 


863 


9 


XI 


4 


XXVIII 


903 


lö 


XI 


S 


XV 


819 


3 


XII 


5 


XXII 


864 




XII 


6 


IX 


909 


17 


XII 


6 


XXVI 


820 


4 


XIII 


7 


m 


865 


11 


XIII 


7 


XX 


910 


18 


XIII 


7 


VII 


821 


5 


XIV 


I 


XIV 


8ä6 


12 


XIV 




I 


911 


19 


XIV 


1 


XVIII 


832 


6 


XV 




XXV 


86? 


13 


XV 


2 


xn 


912 




XV 


3 





823 


7 


I 


3 


VI 


868 


J4 


I 


4 


xxni 


913 


2 


I 


4 


XI 


824 


8 


II 


5 


XVII 


869 


15 


II 


5 


IV 


914 


3 


II 


5 


XXII 


825 


9 


III 


6 


xxvni 


«70 


lö 


III 


6 


XV 


915 


4 


in 


6 


in 


826 




IV 


7 


IX 


87. 


17 


IV 


7 


XXVI 


916 


5 


IV 


1 


XIV 


827 


11 


V 


1 


XX 


872 


18 


V 


2 


VII 


917 


6 


V 


2 


XXV 


828 


12 


VI 


3 


I 


873 


'9 


VI 


3 


xvni 


918 


7 


VI 


3 


VI 


S29 


13 


VII 


4 


XII 


874 


I 


vu 


4 





919 


8 


vn 


4 


xvn 


830 


H 


VIII 


5 


XXIII 


875 


2 


vni 


5 


XI 


920 


9 


vm 


6 


xxvin 


831 


15 


IX 


6 


IV 


S76 


3 


IX 


7 


XXII 


921 


10 


IX 


7 


IX 


833 


ifi 


X 


I 


XV 


877 


4 


X 




in 


922 


II 


X 




XX 


833 


17 


XI 


2 


XXVI 


878 


5 


XI 


2 


XIV 


923 


12 


XI 


2 


I 


834 


18 


XII 


3 


VII 


879 


ö 


XII 


3 


XXV 


924 


13 


xn 


4 


xn 


835 


19 


XIII 


4 


xvni 


880 


7 


XIII 


5 


VI 


925 


14 


XIU 


5 


XXIII 


836 




XIV 


6 





8S1 


8 


XIV 


6 


XVII 


92Ö 


15 


XIV 


6 


IV 


837 


2 


XV 


7 


XI 


8S1 


9 


XV 


7 


XXVIII 


927 


16 


XV 


7 


XV 


838 


3 


I 




XXII 


S83 


10 


I 


I 


IX 


928 


17 


I 




XXVI 


839 


4 


II 


2 


III 


884 


II 


II 


3 


XX 


929 


18 


n 


3 


vn 


840 


5 


III 


4 


XIV 


885 


12 


III 


4 


I 


930 


"9 


in 


4 


xvin 


841 


(5 


IV 


5 


XXV 


%m 


13 


IV 


5 


XII 


931 


1 


rv 


5 





842 


7 


V 


6 


VI 


887 


'4 


V 


6 


XXIII 


93a 


2 


V 


7 


XI 


843 


8 


VI 


7 


XVII 


888 


»5 


VI 


I 


IV 


933 


3 


VI 


I 


xxn 


844 


9 


VlI 


2 


XXVIII 


889 


16 


VII 


2 


XV 


934 


4 


vn 


3 


ni 





^T^ 


~ — - 


~~r 




t 3 




^ 






~^ 








j 


2 


1 


1 


Epakte. 


1 


1 


.2 


1 


Epakte. 


1 


1 


% 


1 


Epakte. 
































■^ 





"" 


u 




•-5 





" 







■-5 





" 


ÜJ 




935 


5 


vm 


3 


XIV 


983 


15 


XI 


7 


IV 


1031 


6 


xrv 


4 


XXV 


936 


6 


IX 


5 


XXV 


984 


16 


XII 


2 


XV 


1033 


7 


XV 


6 


VI 


937 


7 


X 


6 


VI 


985 


17 


XIII 


3 


XXVI 


1033 


8 


I 


7 


XVII 


938 


8 


XI 


7 


XVII 


986 


18 


XIV 


4 


VII 


1034 


9 


II 




xxvm 


939 


9 


XII 




XXVIII 


987 


19 


XV 


5 


XVIU 


'03S 


10 


III 


2 


IX 


94» 




XIII 


3 


IX 


988 




I 


7 





I03Ö 


II 


IV 


4 


XX 


941 


II 


XIV 


4 


XX 


989 


3 


II 


I 


XI 


1037 


12 


V 


5 


I 


94a 


12 


XV 


5 


I 


990 


3 


III 


3 


XXII 


1038 


13 


VI 


6 


xn 


943 


13 


I 


6 


XU 


991 


4 


IV 


3 


III 


1039 


14 


VII 


7 


xxm 


944 


>4 


II 


I 


XXIII 


992 


5 


V 


S 


XIV 


1040 


15 


VUI 


2 


IV 


945 


15 


in 


2 


IV 


993 


6 


VI 


6 


XXV 


I04I 


lö 


IX 


3 


XV 


94« 


16 


rv 


3 


XV 


994 


7 


VII 


7 


VI 


104a 


17 


X 


4 


XXVI 


947 


17 


V 


4 


XXVI 


995 


8 


VIII 


I 


XVII 


1043 


18 


XI 


5 


VII 


948 


18 


VI 


6 


. VII 


996 


9 


IX 


3 


xxvm 


1044 


19 


XII 


7 


xvm 


949 


19 


VU 


7 


XVIII 


997 


10 


X 


4 


IX 


1045 


I 


XUI 







950 


1 


VIII 







998 


II 


XI 


5 


XX 


1046 


3 


XIV 


2 


XI 


951 


3 


IX 


3 


XI 


999 


13 


XII 


6 


I 


1047 


3 


XV 


3 


XXII 


95a 


3 


X 


4 


XXII 


1000 


13 


XIII 


I 


XII 


1048 


4 


I 


5 


III 


953 


4 


XI 


5 


III 


1001 


14 


XIV 


1 


xxm 


1049 


5 


11 


6 


XIV 


954 


5 


XII 


6 


XIV 


1002 


15 


XV 


3 


IV 


1050 


6 


UI 


7 


XXV 


955 


6 


XIII 


7 


XXV 


1003 


16 


I 


4 


XV 


105 1 


7 


IV 




VI 


95« 


7 


XIV 


2 


VI 


1004 


17 


n 


6 


XXVI 


1052 


8 


V 


3 


xvu 


957 




XV 


3 


XVII 


1005 


18 


m 


7 


VII 


1053 


9 


VI 


4 


XXVUI 


958 


9 


I 


4 


xxvm 


1006 


19 


IV 


I 


xvra 


1054 


10 


VII 


5 


IX 


959 




n 


5 


IX 


1007 


1 


V 


2 





1055 


II 


vm 


6 


XX 


960 


II 


UI 


7 


XX 


tooS 


2 


VI 


4 


XI 


1056 


19 


IX 


I 


I 


9«. 


la 


IV 




I 


1009 


3 


VU 


5 


xxu 


1057 


13 


X 


2 


XII 


9<a 


13 


V 


2 


XII 


lOIO 


4 


VIII 


6 


ni 


1058 


14 


XI 


3 


XXIII 


9«3 


14 


VI 


3 


XXIII 


lOlI 


5 


IX 


7 


XIV 


1059 


15 


XII 


4 


rv 


9«4 


15 


vn 


5 


IV 


IOI2 


6 


X 


3 


XXV 


1060 


16 


xm 


6 


XV 


965 


16 


VIII 


6 


XV 


IOI3 


7 


XI 


3 


VI 


loöi 


17 


xrv 


7 


XXVI 


9«6 


17 


IX 


7 


XXVI 


IOI4 


8 


XII 


4 


XVII 


1063 


18 


XV 




VU 


967 


18 


X 


t 


VII 


1015 


9 


XIII 


5 


XXVIU 


1063 


19 


I 


2 


XVIU 


96S 


'9 


XI 


3 


XVIIl 


IOI6 


10 


XIV 


7 


IX 


1064 


I 


II 


4 





9«9 


t 


XII 


4 





IOI7 


it 


XV 


I 


XX 


1065 


2 


III 


5 


XI 


970 


2 


xm 


5 


XI 


loiS 


13 


I 


2 


I 


\q66 


3 


IV 


6 


XXII 


971 


3 


XIV 


6 


XXII 


1019 


13 


II 


3 


Xlf 


1067 


4 


V 


7 


m 


97a 


4 


XV 


1 


m 


1020 


14 


III 


5 


XXIII 


1068 


5 


VI 


2 


XIV 


973 


5 


I 


3 


XIV 


1021 


15 


IV 


6 


IV 


1069 


6 


VII 


3 


XXV 


974 


6 


II 


3 


XXV 


1022 


lä 


V 


7 


XV 


1070 


7 


vm 


4 


VI 


975 


7 


III 


4 


VI 


1023 


17 


VI 


t 


XXVI 


107 1 


8 


IX 


5 


xvu 


97« 


8 


IV 


6 


xvn 


1024 


iS 


VII 


3 


VII 


1072 


9 


X 


7 


xxvm 


977 


9 


V 


7 


XXVIU 


1035 


»9 


VIII 


4 


xvm 


1073 


10 


XI 


I 


IX 


978 




VI I 


IX 


1036 




IX 


5 





1074 


II 


XU 


2 


XX 


979 


j, 


VII 2 


XX 


1027 


2 


X 


ti 


XI 


1075 


12 


XIII 


3 


1 


980 


13 


vm 4 


I 


■028 


3 XI 1 


I 


XXII 


1076 


13 


XIV 


5 


XU 


981 


13 


IX 5 


XII 


1039 


4 XII 1 


2 


UI 


1077 14 1 


XV 


6 


XXIII 


98a 


"4 


X 


6 ' 


xxni 


1030 


5 


XUI' 


3 


XIV 


1078 


15' 


I 


7 


IV 



7^= 






^^ 








_' 1 1 


—^ 




















2 






'S 








1 


N 


'% 


t 


Epuktc. 


1 


:3 

1 


1 


i 

i 


Epaklc. 


i 


1 


i 


1 


Epkktc. 
































■^ 





- 







"^ 





•^ 


^ 




"= 





" 







1079 


j6 


11 


T 


XV 


II27 


7 


V 


5 


VI 


"75 


17 


VIII 


2 


XXVI 


1080 


17 


III 


3 


XXVI 


1128 


8 


VI 


7 


XVII 


II7Ö 


18 


IX 


4 


VII 


1081 


18 


IV 


4 


VII 


1129 


9 


VII 




XXVIII 


II77 


19 


X 


5 


XVlll 


1083 


^9 


V 


5 


XVIII 


II30 




VIII 


3 


IX 


II78 




XI 


6 


Q 


1083 




VI 


6 





II3I 


II 


IX 


3 


XX 


"79 


2 


XII 


7 


XI 


1084 


2 


VII 


1 


XI 


113a 


12 


X 


5 


I 


1180 


3 


XIII 




XXII 


1085 


3 


VIII 


2 


XXII 


"33 


13 


XI 


6 


XII 


II8I 


4 


XIV 


3 


III 


lioSä 


4 


IX 


3 


III 


1134 


14 


XU 


7 


XXIII 


1182 


5 


XV 


4 


XIV 


■1087 


5 


X 


4 


XIV 


1I3S 


15 


XIII 




IV 


"83 


6 


I 


5 


XXV 


1088 


6 


XI 


6 


XXV 


II36 


16 


XIV 


3 


XV 


"84 


7 


11 


7 


VI 


1089 


7 


XII 


7 


VI 


1137 


17 


XV 


4 


XXVI 


"85 


8 


III 


1 


XVII 


1090 


8 


XIII 




XVII 


1138 


18 


I 


5 


VII 


ii85 


9 


IV 


n 


XXVI 11 


109 1 


9 


XIV 


2 


XXVIII 


1139 


19 


II 


6 


XVIII 


II87 


10 


V 


3 


IX 


109a 




XV 


4 


IX 


II40 




Hl 


I 





1188 


II 


VI 


5 


XX 


1093 


II 


I 


5 


XX 


II4I 


2 


IV 


2 


XI 


II89 


12 


VII 


6 


I 


1094 


12 


ri 


6 


I 


II42 


3 


V 


3 


XXII 


II90 


13 


VIII 


7 


XII 


1095 


13 


III 


7 


XII 


"43 


4 


VI 


4 


III 


II9I 


14 


IX 




XXIII 


1096 


14 


IV 




XXIII 


II44 


5 


VII 


6 


XIV 


II92 


15 


X 


3 


IV 


1097 


'5 


V 


3 


IV 


"45 


6 


VIII 


7 


XXV 


"93 


16 


XI 


4 


XV 


1098 


16 


VI 


4 


XV 


1146 


7 


IX 




VI 


"94 


17 


XII 


5 


XXVI 


1099 


17 


VII 


5 


XXVI 


II47 


8 


X 


2 


XVII 


"95 


18 


XIII 


6 


VII 


1100 


18 


VIII 


7 


VII 


II48 


9 


XI 


4 


XXVIII 


119Ö 


'9 


XIV 


I 


XVIII 


1101 


19 


IX 




XVIII 


"49 


10 


XII 


5 


IX 


"97 




XV 


2 





1102 




X 


2 





1150 


II 


XIII 


6 


XX 


"98 


2 


1 


3 


XI 


1103 


2 


XI 


3 


XI 


"51 


12 


XIV 


7 


I 


"99 


3 


II 


4 


XXII 


1104 


3 


Xll 


5 


XXII 


"52 


13 


XV 


2 


XII 


1200 


4 


111 


6 


in 


1105 


4 


XIII 


6 


III 


"53 


14 


I 


3 


XXUI 


I201 


5 


IV 


7 


XIV 


1106 


5 


XIV 


7 


XIV 


"54 


15 


11 


4 


IV 


1203 


6 


V 


1 


XXV 


1107 


6 


XV 


1 


XXV 


"55 


16 


III 


5 


XV 


1203 


7 


VI 


2 


VI 


1108 


7 


I 


3 


VI 


"56 


17 


IV 


7 


XXVI 


1204 


8 


VII 


4 


XVII 


1109 


8 


H 


4 


XVII 


"57 


18 


V 




VII 


1205 


9 


VIII 


5 


XXVIII 


IIOO 


9 


III 


5 


XXVIII 


"58 


'9 


VI 


2 


XVIII 


1206 


10 


IX 


6 


IX 


Jim 


10 


IV 


6 


IX 


"59 




VII 


3 





1207 


u 


X 


7 


XX 


1112 


II 


V 


I 


XX 


1160 


2 


VIII 


5 


XI 


1208 


12 


XI 




1 


1113 


12 


VI 


2 


l 


iiöi 


3 


IX 


(> 


XXII 


1209 


13 


XII 


3 


XII 


1114 


13 


VII 


3 


Xll 


1162 


4 


X 


7 


111 


I2IO 


M 


XIII 


4 


XXIII 


1115 


14 


vni 


4 


XXIII 


"Ö3 


5 


XI 




XIV 


I2II 


15 


XIV 


5 


IV 


H16 


15 


IX 


6 


IV 


H64 


6 


Xll 


3 


XXV 


I2I2 


16 


XV 


7 


XV - 


1117 


16 


X 


7 


XV 


"65 


7 


XIII 


4 


VI 


I213 


17 


1 




XXVI 


1118 


17 


XI 




XXVI 


ii66 


8 


XIV 


5 


XVII 


I214 


18 


II 


2 


VII 


1119 


18 


XII 


2 


vu 


1167 


9 


XV 


6 


XXVIll 


I2IS 


■9 


111 


3 


XVIII 




19 


XIII 


4 


XVIII 


116Ö 




I 


t 


IX 


I2IÖ 


I 


IV 


5 





1121 




XIV 


5 





1169 


II 


II 


2 


XX 


I217 


2 


V 


6 


XI 


1122 


2 


XV 


6 


XI 


1170 


12 


111 


3 


1 


I218 


3 


VI 


7 


XXII 


1123 


3 


I 


7 


XXII 




13 


IV 


4 


XII 


i2ig 


4 


VII 




111 


1124 


4 


II 




111 


1172 


14 


V 


6 


XXUI 


I22C 


5 


VIII 


3 


XIV 


1125 


5 


111 


3 


xiv 


"73 


15 


VI 


7 


IV 


122 


6 


IX 


4 


XXV 


1126 


6 


IV 


4 


XXV 


"74 


Iß 


VII 




XV 


1322 


7 


X 


5 


VI 






"^ 











'ZT 


=SÄ 








~ 


^■^= 


~ 


































:= 










3 


N 








3 


^3 








-3 


1 
'S 


■3 


i 


Epaktc. 


"3 

1 


1 


1 


% 

3 


Epdktc. 


i 

1 


1 


1 


1 


Epakte. 


-» 





.- 









c 


-^ 












^ 


^ 




1223 


8 


XI 


6 


XVII 


I37I 


18 


XIV 


3 


VII 


I3I9 


9 


11 


7 


XXVIII 


1224 


9 


XU 


I 


xxvm 


127a 


'9 


XV 


5 


XVIII 


1320 




III 




IX 


1225 




XIII 


2 


IX 


1273 




I 


6 





I32I 


II 


IV 


3 


XX 


1226 


II 


XIV 


3 


XX 


1274 


2 


II 


7 


XI 


1322 


12 


V 


4 


I 


1327 


12 


XV 


4 


I 


1275 


3 


III 


t 


XXII 


1323 


13 


VI 


5 


XII 


1228 


13 


I 


6 


XII 


1276 


4 


IV 


3 


lU 


13=4 


14 


VII 


7 


XXIII 


1229 


14 


II 


7 


XXIII 


1277 


5 


V 


4 


XIV 


1325 


15 


VIII 




IV 


1230 


15 


III 




IV 


1278 


6 


VI 


5 


XXV 


1326 


16 


IX 


2 


XV 


1231 


16 


IV 


2 


XV 


1279 


7 


vu 


6 


VI 


1327 


17 


X 


3 


XXVI 


,1232 


17 


V 


4 


XXVI 


laSo 


8 


VIII 




XVII 


1328 


18 


XI 


5 


VII 


,1233 


18 


VI 


fi 


VII 


138 t 


9 


IX 


2 


XXVIII 


1329 


19 


XI! 


6 


XVIII 


,1234 


19 


VII 


6 


XVIII 


1383 


10 


X 


3 


IX 


1330 




XIII 


7 





1235 




vm 


7 





1383 


ti 


XI 


4 


XX 


I33I 


2 


XIV 




XI 


;i236 


a 


IX 




XI 


1384 


12 


XII 


6 


I 


1332 


3 


XV 


3 


XXII 


1237 


3 


X 


3 


XXII 


.385 


13 


XIII 


7 


XII 


1333 


4 


I 


4 


III 


1238 


4 


XI 


4 


III 


I28Ö 


14 


XIV 




XXIII 


1334 


5 


11 


5 


XIV 


1239 


5 


XII 


5 


XIV 


1287 


'5 


XV 


2 


IV 


1335 


6 


in 


6 


XXV 


1I240 


6 


XIII 


7 


XXV 


1388 


16 


I 


4 


XV 


1336 


7 


IV 


I 


VI 


1241 


7 


XIV 




VI 


1289 


'7 


II 


5 


XXVI 


1337 


8 


V 


2 


XVII 


1242 


8 


XV 


1 


XVII 


1290 


18 


III 


6 


VII 


1338 


9 


VI 


3 


XXVIII 


,1243 


9 


I 


3 


XXVIII 


1291 


19 


IV 


7 


XVIII 


1339 




VII 


4 


IX 


,1244 




II 


5 


IX 


1292 




V 







13+0 


II 


VIII 


6 


XX 


,1245 


11 


III 


6 


XX 


1293 


2 


VI 


3 


X! 


J34I 


13 


IX 


7 


1 


,1246 


12 


IV 


7 


I 


1394 


3 


VII 


4 


XXII 


1342 


13 


X 




XII 


1247 


13 


V 


I 


XII 


1295 


4 


VIII 


Ä 


III 


13+3 


"4 


XI 


2 


XXIII 


1248 


14 


VI 


3 


XXIII 


1296 


5 


IX 




XIV 


•344 


15 


XII 


4 


IV 


ii249 


15 


VII 


4 


IV 


1297 


6 


X 


I 


XXV 


1345 


16 


XIII 


5 


XV 


1350 


16 


vni 


s 


XV 


1298 


7 


XI 


2 


VI 


•346 


17 


XIV 


6 


XXVI 


125 1 


17 


IX 


6 


XXVI 


1299 


8 


XII 


3 


XVII 


1347 


18 


XV 


7 


VII 


!l352 


18 


X 


I 


VII 


1300 


9 


XIII 


5 


XXVIII 


1348 


19 


I 


3 


XVIII 


ii=53 


»9 


XI 


2 


XVIII 


I30I 


10 


XIV 


6 


IX 


1349 




11 


3 





1=54 


I 


XII 


3 


- 


1302 


it 


XV 


7 


XX 


1350 


2 


111 


4 


XI 


1255 


a 


XIII 


4 


XI 


1303 


12 


1 




I 


1351 


3 


IV 


5 


XXII 


1256 


3 


XIV 


6 


XXII 


1304 


13 


II 


3 


XII 


1352 


4 


V 


7 


m 


1=57 


4 


XV 


7 


III 


1305 


14 


III 


4 


XXIII 


1353 


5 


VI 




XIV 


1258 


5 


I 


t 


XIV 


1306 


15 


IV 


5 


IV 


1354 


ö 


VII 


2 


XXV 


'239 


6 


II 


2 


XXV 


1307 


16 


V 


6 


XV 


"3SS 


7 


VIII 


3 


VI 


1260 


7 


III 


4 


VI 


1308 


17 


VI 


I 


XXVI 


1356 


8 


IX 


5 


xvii 


ia6i 


8 


IV 


5 


XVII 


1309 


18 


VII 


2 


VII 


1357 


9 


X 


6 


XXVIII 


1262 


9 


V 


6 


XXVIII 


1310 


»9 


VIII 


3 


XVIII 


1358 




XI 


7 


IX 


1263 




VI 


7 


IX 


i3»i 




IX 


4 





1359 


11 


xri 


I 


XX 


1264 


II 


VII 




XX 


1312 


2 


X 


6 


XI 


1360 


12 


XIII 


3 


I 


1265 


12 


VIII 


3 


I 


I3I3 


3 


XI 


7 


xxu 


1361 


'3 


XIV 


4 


XII 


1266 


13 


IX 


4 


XII 


I3I4 


4 


XII 




III 


1362 


14 


XV 


5 


XXIII 


1367 


>4 


X 


fi 


XXIII 


I3I5 


S 


XII! 


2 


XIV 


1363 


15 


1 


6 


IV 


1268 


15 


XI 


7 


IV 


I3I6 


6 


XIV 


4 


XXV 


I3<S4 


16 


II 


I 


XV 


1269 


16 


XII 


I 


XV 


1317 


7 


XV 


5 


VI 


13Ö5 


17 


III 


2 


XXVI 


1370 


'7 


xm 


2 


XXVI 


I3I8 


8 


I 


6 


XVII 


1366 


18 


IV 


3 


vu 



«4 





• 




• 






• 


• 






• 




• 






M 




a> 






2 




V 






2 




0) 






flS 




4-» 






flS 




"t: 






08 




••^ 




4 

CO 

M 


a 
'S 


• 

a 


d 




2 

u 
9 

a 



Epakt«. 


s 

'S 


« 

d 


2 
'S 


• 
a 


••§ 

d 






Epakte. 


• 
N 

s 

•s 


« 

2 
'S 


• 
a 


'-S 





o 






Epakte. 


>-a 












^ 





»M 







>-a 





•i4 


ü 




1367 


19 


V 


4 


XVIII 


I4I2 


7 


V 


6 


VI 


1457 


H 


V 


5 


XXIII 


1368 


I 


VI 


6 





I4I3 


8 


VI 


6 


XVII 


1458 


15 


VI 


6 


IV 


1369 


2 


VII 


7 


XI 


I4I4 


9 


VII 


7 


XXVIII 


1459 


16 


VII 


7 


XV 


1370 


3 


VIII 


1 


XXII 


I4I5 


10 


VIII 


I 


IX 


1460 


17 


VIII 


2 


XXVI 


1371 


4 


IX 


2 


III 


I4I6 


II 


IX 


3 


XX 


I46I 


18 


IX 


3 


VII 


13712 


5 


X 


4 


XIV 


I4I7 


12 


X 


4 


I 


1462 


19 


X 


4 


XVIII 


1373 


6 


XI 


5 


XXV 


I4I8 


13 


XI 


5 


XII 


I4Ö3 


I 


XI 


5 





1374 


7 


XII 


6 


VI 


I4I9 


14 


XII 


6 


XXIII 


1464 


2 


XII 


7 


XI 


1375 


8 


XIII 


7 


XVII 


1420 


15 


XIII 


I 


IV 


I4Ö5 


3 


XIIT 


I 


XXII 


1376 


9 


XIV 


a 


XXVIII 


142 1 


16 


XIV 


2 


XV 


1466 


4 


XIV 


2 


III 


1377 


10 


XV 


3 


IX 


1422 


17 


XV 


3 


XXVI 


1467 


5 


XV 


3 


XTV 


1378 


II 


I 


4 


XX 


1423 


18 


I 


4 


VII 


1468 


6 


I 


5 


XXV 


1379 


12 


II 


5 


I 


1424 


19 


II 


6 


XVIII 


1469 


7 


II 


6 


VI 


1380 


13 


III 


7 


XII 


1425 


I 


III 


7 





1470 


8 


III 


7 


XVII 


1381 


14 


IV 


I 


XXIII 


1426 


2 


IV 


I 


XI 


I47I 


9 


IV 


I 


XXVIII 


138a 


15 


V 


a 


IV 


1427 


3 


V 


n 


XXII 


147a 


10 


V 


3 


IX 


1383 


16 


VI 


3 


XV 


1428 


4 


VI 


4 


III 


1473 


II 


VI 


4 


XX 


1384 


17 


VII 


5 


XXVI 


1429 


5 


vn 


5 


XIV 


H74 


12 


VII 


5 


I 


1385 


18 


vni 


6 


VII 


1430 


6 


VIII 


6 


XXV 


1475 


13 


VIII 


6 


XII 


1386 


19 


IX 


7 


XVIII 


143 1 


7 


IX 


7 


VI 


1476 


14 


IX 


I 


XXIII 


1387 


I 


X 


I 





143a 


8 


X 


2 


XVII 


1477 


15 


X 


2 


IV 


1388 


a 


XI 


3 


XI 


1433 


9 


XI 


3 


xxvm 


1478 


16 


XI 


3 


XV 


1389 


3 


XII 


4 


XXII 


1434 


10 


XII 


4 


IX 


1479 


17 


XII 


4 


XXVI 


1390 


4 


XIII 


5 


III 


1435 


II 


XIII 


5 


XX 


1480 


18 


XIII 


6 


VII 


1391 


5 


XIV 


6 


XIV 


1436 


12 


XIV 


7 


I 


148 1 


19 


XIV 


7 


XVIII 


13912 


6 


XV 


I 


XXV 


1437 


13 


XV 


I 


XII 


1482 


I 


XV 


I 





1393 


7 


I 


a 


VI 


1438 


14 


I 


2 


XXIII 


1483 


2 


I 





XI 


1394 


8 


II 


3 


XVII 


1439 


15 


II 


3 


IV 


1484 


3 


II 


4 


XXII 


1395 


9 


III 


4 


XXVIII 


1440 


16 


m 


5 


XV 


1485 


4 


1 IT 


5 


III 


1396 


10 


IV 


6 


IX 


I44I 


17 


IV 


6 


XXVI 


i486 


5 


IV 


6 


XIV 


1397 


II 


V 


7 


XX 


1442 


18 


V 


7 


VII 


1487 


6 


V 


7 


XXV 


1398 


la 


VI 


I 


I 


1443 


19 


VI 


I 


XVIII 


1488 


7 


VI 


2 


VI 


1399 


13 


VII 


a 


XII 


1444 


I 


VII 


3 





1489 


8 


VII 


3 


XVII 


1400 


14 


vm 


4 


XXIII 


1445 


2 


VIII 


4 


XI 


1490 


9 


VIII 


4 


XXVIII 


140I 


15 


IX 


5 


IV 


1446 


3 


IX 


5 


XXII 


149 1 


10 


IX 


5 


IX 


140a 


16 


X 


6 


XV 


1447 


4 


X 


6 


III 


1492 


II 


X 


7 


XX 


1403 


17 


XI 


7 


XXVI 


1448 


5 


XI 


I 


XIV 


1493 


12 


XI 


I 


I 


1404 


18 


XII 


2 


VII 


1449 


6 


XII 


2 


XXV 


1494 


13 


XII 


2 


XII 


1405 


19 


XITI 


3 


XVIII 


1450 


7 


XIII 


3 


VI 


1495 


H 


XIIT 


3 


XXIII 


1406 


I 


XIV 


4 





145 1 


8 


XIV 


4 


XVII 


1496 


15 


XIV 


S 


IV 


1407 


a 


XV 


5 


XI 


1452 


9 


XV 


6 


XXVIII 


1497 


16 


XV 


6 


XV 


1408 


3 


I 


7 


XXII 


1453 


10 


I 


7 


IX 


1498 


17 


I 


7 


XXVI 


1409 


4 


II 


I 


III 


1454 


II 


II 


I 


XX 


1499 


18 


II 


I 


VII 


1410 


5 


III 


2 


XIV 


1455 


12 


in 


2 


I 


1500 


19 


III 


3 


xvm 


141 1 


6 


IV 


3 


XXV 


1456 


13 


IV 


4 


XII 













65 

TaFel IX. 

Sonntagsbuöhstaben neuen Styls. 













Jahrhunderte 


• 










Jabre 






• 




Jahre 


Über 


^— 


— 


1500 


1600 


über 


Hundert. 


1700 


1800 


1900 


2000 


Hundert. 




•2100 


moo 


2300 


2400 




c 


£ 


G 


BA 


I 


29 


57 


85 


B 


D 


F 


G 


I 


29 


57 


85 


2 


30 


58 


86 


A 


C 


E 


P 


a 


30 


58 


86 


3 


31 


69 


87 


G 


B 


D 


E 


3 


31 


69 


87 


4 


3a 


60 


88 


FE 


AG 


CB 


DC 


4 


32 


60 


88 


5 


33 


61 


89 


D 


F 


A 


B 


5 


33 


61 


89 


6 


34 


62 


90 


C 


£ 


G 


A 


6 


34 


62 


90 


7 


35 


63 


91 


B 


D 


F 


G 


7 


35 


63 


91 


8 


36 


64 


92 


AG 


CB 

• 


ED 


FE 


8 


36 


64 


92 


9 


37 


66 


93 


F 


A 


C 


D 


9 


37 65 


93 


lO 


38 


66 


94 


£ 


G 


B 


C 


10 


38 66 


94 


II 


39 


67 


95 


D 


F 


A 


B 


II 


39 


67 


95 


12 


40 


68 


96 


CB 


ED 


GF 


AG 


12 


40 


68 


96 


13 


41 


69 


97 


A 


C 


E 


F 


13 


41 


69 


97 


14 


42 


70 


98 





B 


D 


E 


H 


42 


70 


98 


15 


43 


71 


99 


F 


A 


C 


D 


15 


43 


71 


99 


i6 


44 


72 




ED 


GF 


BA 


CB 


16 


44 


72 




17 


45 


73 




C 


£ 


G 


A 


17 


45 


73 




i8 


46 


74 




B 


D 


F 


G 


18 


46 


74 




19 


47 


75 




A 


C 


£ 


F 


19 


47 


75 




20 


48 


76 




GF 


BA 


DC 


ED 


20 


48 


76 




21 


49 


77 




E 


G 


B 


C 


21 


49 


77 




22 


50 


78 




D 


F 


A 


B 


22 


50 


78 




23 


51 


79 




C 


E 


G 


A 


23 


51 


79 




24 


52 


80 




BA 


DC 


FE 


GF 


24 


52 


80 




25 


53 


81 




G 


B 


D 


E 


25 


53 


81 




26 


54 


82 




F 


A 


C 


D 


26 


54 


82 




27 


55 


83 




E 


G 


B 


C 


27 


55 


83 




28 


56 


84 




DC 


FE 


AG 


BA 


28 


56 


84 





Anm. Die Anwendung dieser Tafel ist ganz wie die S. 6 und 7 beschriebene der Tafel I. 



Grotefend, Handb. d. Mftor. Chronologie. 





















\JKJ 

Tafel X. 












• 

• 








Ostertafel neuen BtylB. 


• 


Sonntagsbuchstaben 


• 


1 


neuen Styls. 


1 


i 
1 


A 


B 


C 


D 


E 


F 


G 


c 

9 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


•0 

■3 
Ol 


1699 


1899 


3199 


1699 


1899 


3199 


1699 


1899 


3199 


KJ99 


1899 


2199 


1699 


1899 


3199 


Itf99|i899 


3199 


1699 


1899 


2199 


I 


Aitf 


A17 

t 


A18 


A 19 


A13 


Aao 


A14 


Asz 


A15 


ii 


3 


A3 


A9 


A3 


Aio 


A4 


As 

• 


1 
A<^ 


1 

Ar 


A8 




3 


M36 


Mar 


M38 
■ 


M33 


M39 


Ma3 


M30 


M34 


M3S 


3 


4 


Ai<^ 


Aio 


Air 


An 


Ax8 


Al3 


A13 


A14 


A15 


4- 

1 


5 


A3 


A3 


A4 


As 


M30 


Atf 


M31 


Ar 


Ai 


3- 


6 


A33 


A34 


A18 Ass 


A 19 


1 

A 30 


A3I 


A 32 


6 


r 


A9 


A 10 


An 


Al3 


A13 


Ar 


A14 


A8 


A15 




8 


A3 


M37 


As 


M38 


A4 


M 89 


M30 


M31 


Ar' 


8, 
9 


9 


Ai<^ 


Aa3 


A17 


A18 


A 19 


A 30 


▲ 31 


A15 


A 22 


10 


A9 


Azo 


A4 


An 


As Ai3 


A6 


Ar 


■A8 


10 


II 


M36 


M37 


M38 


M 39 


M30 


M 34 M 3 1 
A14 


M35 Ai 


11 


13 


A16 


Air 


A18 


Ai3 A19 


A 13 


A30 


Ais 


1 
u 


13 


A 3 A9 


A3 

1 


A4 


As 


A6 


Ar 


Ai 


AB 


U 


14 


A33 


M36 


A34 


M3r 

1 


A35 


M38 


A19 M32 


M39 


A30 


M33 


A31 


M34 


Aaa 


M25 


1+ 


IS 


A9 


A16 


Aio 


Air 


An 


Al3 


A13 


A14 


'ai5 


15 


i<S 


1 

A3 


A3 


A4 


M39 As 


M30 


A6 


M31 


Ai 




17 


A33 


Air 


A 34 


A18 


A 19 


A 30 


A3I 


A 23 




i8 


A9 • 


A 10 


An 


Al3 


A6 


A13 


Ar 


A14 


A8 


18 


19 


M36 


A3 


M3r 


A3 


M38 


M 39 


M30 


M3Z 


Az 


19 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 


bis 




1699 


1899 


3199 


1699 


1899 


3199 


1699 


1899 


2199 


1699 


1899 


2199 


1699 


1899 


2199 


1699 


1899 


3199 


1699 


1899 


2199 




A 


B - 


C 


D 


E 


F 1 


G 



Anm. Goldene Zahlen (Tafel III) und Sonntagsbachstaben neuen Styls (Tafel IX) ergeben, unter eventueller 
Berücksichtigung der oben und unten angegebenen Zeiträume, in gleicher Weise, wie bei Tafel IV, di» 
Osterdatum. Um Osterdaten über 1999 hinaus zu berechnen, braucht man nur die erste Columne der Tafel lil 
über 1900 hinaus fortzuführen, wobei zu bemerken ist, dass die Reihe o und 1900 identisch sind, also 20CO 
neben 100 zu setzen wäre. 



«7 



Tafel XI. 

Revolutionskalender. 





T T '9£\n 


IV 1795 






I 1793 


VIII i8oo 




1 1792 
II 1793 


VIII 1799 






II 1794 


IX 1801 




IX 1800 






"I 1795 


X 1802 




III 1794 

V 1796 
VI 1797 

VII 1798 


X 1801 


XII 1803 




IV 1796 


XI 1803 


l 


XI 1802 

XIII 1804 

XIV 1805 




V 


V 1797 

VI J798 

VII 1799 


XII 1804 
XIII 1805 


Vind^miaire 
Brumaire 


1 

22. Sept. 
22. Oet. 


23. Sept. 
23. Oct. 


24. Sept. 
24. Oct. 


Gemiiual 
Floreal 


21* März 

20. April 


22. März 
21. April 


Frimaire 


21. Nov. 


22. Nov. 


23. Nov. 


Prairial 


20. Mai 


21. Mai 


Nivose 

1 


21. Dec. 


22. Dec. 


23. Dec, 


Meseidor 

Thermidor 
(Fervidor) 


19. Juni 
19. Juli 


20. Juni 
20. Juli 










I 


I 1793 
II 1794 


IV 1796 
Vni 1800 




Fructidor 


18. Aug. 

• 


19. Aug. 














ni 1795 

V 1797 


IV 1801 
X 1802 


XII 1804 


Die 8ch«ltja]ire 

lind mit * bexeicb- 

net. 


1 1793 

II 1794 


♦ VIII 1800 
IX i8oi 




VI 1798 


XI 1803 






III 1795 


X 1802 




VII 1799 


xni 1805 






* IV 1796 


XI 1803 












V 1797 

VI 1798 

VII 1799 

1 1 


*XII 1804 
XIII 1805 


Pluviose 
Ventose 

1 


20. Jan. 
19. Febr. 


21. Jan. 
20. Febr. 


22. Jan. 
21. Febr. 


Pridi 


17. Sept. 


18. Sept. 



A Q m. Es ist selbstverstftndlieh, dass bei der Umrechnung der Jahre der Revolution in Jahre unserer 
Zeitrechnung in Betreff der Angabe der Jahreszahl das Uebergreifen des Monats Nivose in 
das neue Jahr zu beachten ist. . 



TaTel Uli. 

Goldene ZahU Indiction, Concnrrente, Epakte von 800 bis 1500. 



. 






_■ ( 


^"7" 






= 




_. 


i 


1 


1 


Epakle. 


1 


N 


■s 


1 


Epakte. 


1 


! 


'S 


1 


Epakte. 


































3 


















^ 






5 


































■^ 


a 


" 


^ 




■^ 


- 


" 







■^ 





" 


CJ 




800 


- 


vin 


3 


XXII 


845 


10 


VIIT 


3 


IX 


890 


17 


VIII 


3 


XXVI 


801 


4 


IX 


4 


III 


S46 


II 


IX 


4 


XX 


891 


18 


IX 


4 


vn 


802 


5 


X 


S 


XIV 


84r 


12 


X 


s 


I 


893 


19 


X 


6 


xvm 


S03 


6 


XI 


6 


XXV 


848 


13 


XI 


7 


XII 


893 




XI 


7 





804 


7 


XI t 


1 


VI 


849 


14 


XII 




XXIII 


894 


a 


XII 


I 


XI 


805 


8 


XIII 




XVII 


8!;o 


15 


XII] 




IV 


895 


3 


XIII 


2 


XXII 


806 


9 


XIV 


3 


XXVIII 


851 


16 


XIV 


3 


XV 


89Ö 


4 


XIV 


4 


Ili 


80- 




XV 


4 


IX 


852 


1" 


XV 


5 


XXVI 


89- 


5 


XV 


5 


SIV 


80S 


II 


1 


6 


XX 


«53 


18 


I 


6 


VII 


898 


6 


1 


6 


XXV 


8o»j 


13 


II 


- 


I 


«54 


'9 


11 


- 


XVII 1 


899 


~ 


II 


7 


\T 


810 


'3 


III 


I 


XII 


855 




111 


1 





900 


S 


III 




XVII 


Sil 


"4 


IV 


2 


xxni 


856 


2 


IV 


3 


XI 


901 


9 


IV 


3 


XXVIII 


813 


■5 


V 


4 


IV 


857 


3 


V 


4 


XXII 


902 


10 


V 


4 


IX 


8.3 


16 


VI 


5 


XV 


858 


4 


VI 


5 


III 


903 


II 


VI 


5 


XX 


814 


17 


VII 


6 


XXVI 


859 


5 


VII 


6 


XIV 


904 


12 


VII 


7 


I 


815 


18 


Vlil 


7 


VII 


860 


6 


VIII 


I 


XXV 


90s 


»3 


VUI 




XII 


81« 


'9 


IX 




XVIII 


861 


7 


IX 


2 


VI 


906 


H 


IX 


2 


XXIII 


817 


1 


X 


3 





863 


8 


X 


3 


XVII 


907 


15 


X 


3 


rv 


818 


3 


XI 


4 


XI 


863 


9 


XI 


4 


XXVIII 


908 


16 


XI 


5 


XV 


819 


3 


xn 


5 


XXII 


864 




XII 


6 


IX 


909 


17 


XII 


6 


XXVI 


8ao 


4 


xin 


7 


ni 


865 


II 


XIII 


7 


XX 


910 


i3 


XIII 


7 


VII 


831 


S 


XIV 


I 


XIV 


866 


12 


XIV 




I 


911 


19 


XIV 


I 


xvm 


Sm 


6 


XV 




XXV 


867 


13 


XV 


2 


xn 


912 




XV 


3 





8a3 


7 


I 


3 


VI 


868 


14 


I 


4 


xxm 


913 


2 


I 


4 


XI 


8^ 


8 


IT 


5 


XVII 


869 


15 


n 


5 


IV 


914 


3 


u 


5 


XXII 


Bas 


9 


III 


6 


xxvm 


870 


16 


III 


6 


XV 


915 


4 


m 


6 


in 


8a6 


lo 


IV 


7 


IX 


871 


17 


IV 


7 


XXVI 


916 


5 


IV 


I 


XIV 


857 


11 


V 


I 


XX 


872 


t8 


V 


2 


vu 


917 


6 


V 


2 


XXV 


838 


13 


VI 


3 


I 


873 


19 


VI 


3 


xvin 


918 


7 


VI 


3 


VI 


839 


13 


VII 


4 


xn 


874 




vu 


4 





919 


8 


vu 


4 


xvn 


830 


■4 


VIII 


5 


xxni 


875 


3 


vin 


5 


XI 


920 


9 


vm 


6 


xxvin 


831 


■5 


IX 


6 


rv 


876 


3 


IX 


7 


XXII 


921 


10 


IX 


7 


IX 


833 


16 


X 


1 


XV 


877 


4 


X 




III 


922 


II 


X 




XX 


,«33 


17 


XI 


2 


XXVI 


878 


5 


XI 


3 


XIV 


923 


12 


XI 


2 


1 


834 


iS 


XII 


3 


VII 


879 


6 


XII 


3 


XXV 


924 


13 


xn 


4 


XU 


835 


>9 


XIII 


4 


XVIU 


880 


7 


XIII 


5 


VI 


9=5 


14 


xm 


5 


XXUI 


836 


I 


XIV 


6 





88 1 


8 


XIV 


6 


XVII 


926 


IS 


XIV 


6 


IV 


837 


3 


XV 


7 


XI 


88= 


9 


XV 


7 


XXVIII 


927 


16 


XV 


7 


XV 


83a 


3 


I 




xxn 


883 


10 


I 




IX 


928 


17 


I 




xxn 


839 


4 


11 


a 


III 


884 


II 


II 


3 


XX 


929 


18 


II 


3 


VII 


,840 


5 


in 


4 


XIV 


885 


12 


III 


4 


I 


930 


19 


in 


4 


xvni 


841 


6 


IV 


5 


XXV 


886 


13 


IV 


S 


XII 


931 


I 


IV 


5 





84^ 


7 


V 


6 


VI 


887 


"4 


V 


6 


xxm 


93a 


3 


V 


7 


XI 


«43 


8 


VI 


7 


XVII 


888 


15 


VI 


I 


IV 


933 


3 


VI 


t 


XSU 


844 


9 


Vll 




xx\nii 


889 


16 


vu 


3 


XV 


934 


4 


vn 


2 


ni 





„■ 


^^ 


~ 





— 


—^ 





~^ 







~^ 





~7" 




Ij 


1 




■5 


i 


Epakte. 




1 






1 



Epftkte. 


1 




s 


1 




Epakte. 


93S 


5 


vm 


3 


XIV 


983 


15 


XI 


7 


IV 


103 1 


6 


XIV 


4 


XXV 


936 


6 


IX 


5 


XXV 


984 


16 


xn 


2 


XV 


103a 


7 


XV 


6 


VI 


937 


7 


X 


6 


VI 


985 


»7 


xni 


3 


XXVI 


1033 


S 


I 


7 


xvn 


938 


8 


XI 




xvu 


986 


18 


XIV 


4 


VII 


1034 


9 


II 


1 


XXVIII 


939 


9 


xn 




XXVIII 


987 


19 


XV 


5 


xvm 


1033 




III 


3 


IX 


940 


10 


XIII 




IX 


988 




I 


7 





1036 


11 


IV 


4 


XX 


941 


11 


XIV 




XX 


989 


2 


II 


I 


XI 


1037 


13 


V 


5 


I 


943 


12 


XV 




I 


990 


3 


ni 


3 


XXII 


1038 


13 


VI 


6 


xn 


943 


13 


I 




XU 


991 


4 


IV 


3 


in 


1039 


14 


VII 


7 


xxm 


944 


14 


II 




XXIII 


992 


5 


V 


3 


XIV 


1040 


15 


VIII 


2 


IV 


943 


15 


III 




IV 


993 


6 


VI 


6 


XXV 


1041 


16 


IX 


3 


XV 


946 


Iti 


IV 




XV 


994 


7 


VII 


7 


VI 


1042 


17 


X 


4 


XXVI 


947 


17 


V 




XXVI 


995 


8 


VIII 


I 


xvn 


1043 


18 


XI 


5 


VII 


948 


iS 


VI 




. vn 


996 


9 


EX 


3 


XXVIII 


1044 


19 


XII 


7 


XVIII 


949 


19 


VII 




xvni 


997 




X 


4 


IX 


I045 


1 


XIII 


I 





950 




vm 







998 


11 


XI 


3 


XX 


i04tf 


2 


XIV 


2 


XI 


931 


a 


IX 




XI 


999 


la 


XII 


6 


I 


1047 


3 


XV 


3 


XXII 


9S3 


3 


X 




XXII 


looo 


13 


XIII 


1 


XII 


1048 


4 


I 


5 


ni 


953 


4 


XI 




III 


1001 


14 


XIV 


2 


XXIII 


1049 


5 


II 


6 


XIV 


954 


5 


XII 




XIV 


looa 


15 


XV 


3 


IV 


1030 


6 


III 


7 


XXV 


955 


tf 


xni 




XXV 


1003 


16 


I 


4 


XV 


105 1 


7 


IV 


I 


VI 


9S(! 


7 


XIV 




VI 


1004 


17 


n 


6 


XXVI 


1032 


8 


V 


3 


xvn 


957 


S 


XV 




XVII 


1005 


18 


III 


7 


vn 


1033 


9 


VI 


4 


XXVIII 


958 


9 


I 




XXVIII 


1006 


19 


IV 


I 


XVIII 


1054 


10 


VII 


5 


IX 


959 




n 




IX 


1007 




V 


2 





1033 


II 


VUI 


6 


XX 


960 


ji 


m 




XX 


1008 


a 


VI 


4 


XI 


1056 


12 


IX 


I 


I 


961 


12 


IV 




I 


1009 


3 


VII 


5 


XXII 


1057 


13 


X 


2 


XII 


961 


13 


V 




XII 


1010 


4 


VIII 


6 


ni 


1058 


14 


XI 


3 


XXIII 


963 


14 


VI 




XXIII 


101 1 


5 


IX 


7 


XIV 


1059 


15 


XII 


4 


IV 


964 

965 


13 


vn 




IV 


1013 


6 


X 




XXV 


1060 


lö 


XIII 


6 


XV 


16 


VIII 




XV 


1013 


7 


XI 


3 


VI 


1061 


17 


xrv 


7 


XXVI 


9« 

967 


17 


IX 




XXVI 


1014 


8 


XII 


4 


XVII 


1062 


18 


XV 




vn 


i3 


X 




vn 


1015 


9 


XIll 


5 


xxvni 


1063 


19 


I 


2 


xvin 


968 


19 


XI 




xvni 


IOI6 




XIV 


7 


IX 


IOÖ4 




II 


4 





9«9 
970 
971 


I 


XII 







1017 


II 


XV 




XX 


1065 


2 


in 


3 


XI 




xm 




XI 


1018 


13 


I 


3 


1 


1066 


3 


IV 


6 


XXII 


3 


xrv 




XXII 


1019 


13 


II 


3 


XII 


1067 


4 


V 


7 


lU 


97a 
973 
974 
97S 
97« 
977 
978 

%l 


4 


XV 




ni 


loao 


14 


III 


■3 


XXIII 


1068 


3 


VI 


2 


XIV 


5 


I 




XIV 


103 1 


15 


IV 


6 


IV 


1069 


6 


VII 


3 


XXV 


6 


II 




XXV 


1023 


16 


V 


7 


XV 


1070 


7 


VIII 


4 


VI 


7 


III 




VI 


1033 


17 


VI 




XXVI 


1071 


8 


IX 


5 


XVII 


S 


IV 




XVII 


1024 


18 


VII 


3 


VII 


1073 


9 


X 


7 


xxvin 


9 
10 


V 




XXVIII 


1035 


19 


VIII 


4 


XVIII 


1073 




XI 


I 


IX 


VI 




IX 


1026 


I 


IX 


5 





1074 


11 


xn 


2 


XX 




VII 




XX 


1027 


2 


X 


6 


XI 


1075 


12 


XIII 


3 


I 




vin 






1038 


3 


XI 


I 


XXII 


1076 


13 


XIV 


5 


XII 


13 


IX 


xn 


1029 


4 


XII 


2 


ni 


1077 


14 


XV 


6 


XXIII 


14 


X 


6 


xxni 


1030 


5 


XIII 


3 


XIV 


1078 


13 


I 


7 


IV 



— - 


"^ 




~ 












1 . 






4 














1 






1 




Ä 




1 





1 





Ei.aktp. 


1 





d 
1 





Epaktc. 






.S 


1 


Epaktc. 


I079 


16 


II 


T 


XV 


II27 


7 


V 


5 


VI 


"75 


17 


vni 


2 


XXVI 


io8o 


17 


in 


3 


XXVI 


II28 




VI 


7 


XVII 


II76 


18 


IX 


4 


VII 


loBi 


18 


IV 


4 


VII 


II29 


9 


vn 


I 


XXVIII 


II77 


»9 


X 


5 


XVIII 


108a 


19 


V 


5 


XVIII 


1130 




VIII 


2 


IX 


II78 




XI 


6 





1083 


I 


VI 


6 





1I3I 


II 


IX 


3 


XX 


"79 


2 


XII 


7 


XI 


1084 


2 


VII 


I 


XI 


1133 


13 


X 


5 


I 


1180 


3 


XIII 


1 


XXll 


1085 


3 


VIII 


3 


XXII 


II33 


13 


XI 


6 


XII 


II8I 


4 


XIV 


3 


III 


1086 


4 


IX 


3 


III 


II34 


14 


XII 


7 


XXIII 


1183 


5 


XV 


4 


XIV 


'1087 


5 


X 


4 


XIV 


1135 


15 


XIII 




IV 


"83 


6 


I 


5 


XXV 


1088 


6 


XI 


6 


XXV 


II36 


Iti 


XIV 


3 


XV 


1184 


7 


II 


7 


VI 


1089 


7 


XII 


7 


VI 


1137 


17 


XV 


4 


XXVI 


"85 


8 


III 




XVII 


1090 


8 


XlII 




XVII 


1138 


18 


I 


5 


VII 


II86 


9 


IV 


3 


XXVIII 


1091 


9 


XIV 


a 


XXVIII 


"39 


19 


II 


6 


XVIII 


II87 




V 


3 


IX 


1093 




XV 


4 


IX 


II40 




III 


I 





II88 


11 


VI 


5 


XX 


1093 


II 


I 


5 


XX 


1141 


2 


IV 


2 


XI 


II89 


12 


VII 


6 


I 


1094 


12 


II 


6 


1 


114a 


3 


V 


3 


XXII 


II90 


13 


VIll 


7 


XII 


1095 


13 


111 


7 


Xll 


"43 


4 


VI 


4 


lil 


II91 


14 


IX 




XXIII 


1096 


14 


IV 




XXIII 


1144 


5 


VII 


6 


XIV 


II93 


15 


X 


3 


IV 


1097 


15 


V 


3 


IV 


"45 


6 


VIII 


7 


XXV 


"93 


16 


XI 


4 


XV 


1098 


16 


VI 


4 


XV 


II4Ö 


7 


IX 




VI 


"94 


>7 


XII 


5 


XXVI 


1099 


17 


VII 


5 


XXVI 


"47 


8 


X 


2 


XVII 


"95 


18 


XIII 


6 


VII 


1100 


18 


VlII 


7 


VII 


1148 


9 


XI 


4 


XXVIII 


I196 


19 


XIV 


I 


XVIII 


IIOI 


19 


IX 


1 


XVIII 


"49 


10 


XII 


5 


IX 


"97 




XV 


2 





iioa 




X 


3 





1150 


II 


XIII 


(, 


XX 


1198 


2 


I 


3 


XI 


U03 


3 


XI 


3 


XI 


"51 


13 


XIV 


7 


I 


1199 


3 


II 


4 


XXII 


1104 


3 


XII 


5 


XXII 


"53 


'3 


XV 


2 


Xll 


I30O 


4 


111 


6 


III 


1105 


4 


xm 


6 


III 


"53 


14 


1 


3 


XXIII 


I30I 


5 


IV 


7 


XIV 


1106 


5 


XIV 


7 


XiV 


"54 


15 


11 


4 


IV 


I203 


6 


V 


I 


XXV 


,1107 


6 


XV 


I 


XXV 


"55 


16 


III 


5 


XV 


1203 


7 


VI 


3 


VI 


1108 


7 


I 


3 


VI 


"56 


17 


IV 


7 


XXVI 


1204 


8 


VII 


4 


xvu 


1109 


8 


II 


4 


XVII 


"57 


18 


V 




VII 


120; 


9 


VIll 


5 


XXVIII 


IIOO 


9 


111 


5 


XXVllI 


"58 


19 


VI 


2 


XVllI 


1206 


10 


IX 


6 


IX 


:iiii 




IV 


6 


IX 


"59 




VII 


3 





1207 


II 


X 


7 


XX 


1112 


II 


V 


I 


XX 


1160 


2 


VlII 


5 


XI 


1208 


12 


XI 




I 


1113 


13 


VI 


2 


I 


1161 


3 


IX 


6 


XXII 


1209 


13 


XII 


3 


XII 


[1114 


13 


VII 


3 


XII 


IIÖ3 


4 


X 


7 


III 


laio 


14 


XII 1 


4 


XXIII 


'1115 


■4 


VIll 


4 


XXIII 


"63 


5 


XI 




XIV 


1311 


15 


XIV 


5 


iV 


iii6 


15 


IX 


6 


IV 


1164 


6 


XII 


3 


XXV 


I2I2 


16 


XV 


7 


XV - 


:II17 


16 


X 


7 


XV 


"65 


7 


XIII 


4 


VI 


I213 


17 


I 




XXVI 


1118 


17 


XI 


I 


XXVI 


1166 


8 


XIV 


5 


XVII 


1314 


18 


II 


2 


VII 


III9 


18 


XII 


3 


VII 


1167 


9 


XV 


6 


XXVIII 


1315 


'9 


III 


3 


XVIII 


iiao 


19 


XllI 


4 


XVIII 


1168 


10 


I 


I 


IX 


1216 




IV 


5 





1131 




XIV 


5 





1169 


11 


n 


3 


XX 


I2I7 


2 


V 


(, 


XI 


II33 


2 


XV 


6 


XI 


1170 


12 


111 


3 


I 


13lS 


3 


VI 


7 


XXII 


,"123 


3 


I 


7 


XXII 




13 


IV 


4 


XII 


1219 


4 


VII 




III 


II 134 


4 


II 


2 


III 


1172 


14 


V 


6 


XXIII 


I2ac 


5 


VII! 


3 


XIV 


II35 


5 


III 


3 


XIV 


"73 


15 


VI 


7 


IV 


i=a 1 6 


IX 


4 


XXV 


II2Ö 


6 


IV 


4 


XXV 


"74 


16 


VII 




XV 


1223 


' 7 


X 


5 


VI 





t 





—7- 




7 


3 


" 


« 




^ 


Y 




2 





1 

1 


1 


1 


1 


Epakte. 




l 

2 


1 


\ 


Epakte. 


-3 


2 


%. 


1 

i 


Epakte. 







w 







■^ 





'- 












- 







II13 


8 


XI 


6 


XVII 


1271 


18 


XIV 


3 


VII 


1319 


9 


II 


7 


XXVI n 


1234 


9 


XII 


I 


XXVIII 


1272 


'9 


XV 


5 


XVIII 


1320 




III 




IX 


1225 




XIII 


a 


IX 


1273 




I 


6 





1321 


II 


IV 


3 


XX 


1226 


11 


XIV 


3 


XX 


1274 


2 


II 


7 


XI 


13" 


12 


V 


4 


I 


1227 


12 


XV 


4 


I 


1375 


3 


HI 




XXII 


'323 


13 


VI 


5 


XEI 


1228 


13 


I 


6 


XII 


1276 


4 


IV 


3 


III 


I3!i4 


14 


VII 


7 


XXI (I 


1229 


14 


II 


7 


XXIII 


1277 


5 


V 


4 


XIV 


1325 


15 


VIII 




IV 


123° 


15 


III 




IV 


1278 


6 


VI 


5 


XXV 


13=6 


16 


IX 


2 


XV 


1331 


16 


IV 


2 


XV 


1279 


7 


VII 


6 


VI 


13=7 


>7 


X 


3 


XXVI 


,1232 


17 


V 


4 


XXVI 


1280 


8 


VIII 


I 


xvn 


1328 


18 


XE 


s 


VII 


1233 


18 


VI 


5 


VII 


1281 


9 


IX 


2 


XXVll! 


13^19 


19 


XII 


6 


xvm 


1234 


19 


VII 


6 


xvm 


1282 


10 


X 


3 


IX 


1330 




XIII 


7 





1235 


I 


vm 


7 





1283 


II 


XI 


4 


XX 


I33I 


3 


XIV 




XI 


;i236 


1 


IX 


2 


XI 


1284 


13 


XII 


6 


l 


1333 


3 


XV 


3 


XXII 


,1237 


3 


X 


3 


XXII 


"85 


13 


XIII 


7 


XII 


1333 


4 


I 


4 


III 


1238 


4 


XI 


4 


III 


1286 


14 


XIV 




XXIII 


1334 


5 


II 


5 


XIV 


1239 


5 


XII 


5 


XIV 


1287 


15 


XV 


2 


IV 


1335 


6 


in 


6 


XXV 


,1240 


6 


XIII 


7 


XXV 


1288 


16 


I 


4 


XV 


1336 


7 


IV 


I 


VI 


1241 


7 


XIV 




VI 


1389 


17 


II 


S 


XXVI 


1337 


8 


V 


2 


XVII 


1242 


8 


XV 


3 


XVII 


1290 


18 


in 


6 


VII 


1338 


9 


VI 


3 


XXVIII 


1=43 


9 


I 


3 


xxvin 


I29I 


19 


IV 


7 


XVIII 


1339 




VI! 


4 


IX 


,1=44 


10 


II 


fi 


IX 


1292 




V 







1340 


11 


VIII 


6 


XX 


,■145 


II 


in 


(, 


XX 


1293 


2 


VI 


3 


XI 


134' 


12 


IX 


7 


I 


,1=46 


la 


IV 


7 


I 


1294 


3 


VII 


4 


XXII 


1342 


13 


X 




XII 


1247 


13 


V 


I 


XII 


"95 


4 


VllI 


fi 


tu 


'343 


«4 


XI 


2 


XXIII 


,124s 


14 


VI 


3 


XXIII 


1296 


5 


IX 




XIV 


1344 


15 


XII 


4 


IV 


:i=49 


15 


VII 


4 


IV 


1297 


6 


X 


1 


XXV 


1345 


16 


XIU 


5 


XV 


1250 


16 


VIII 


5 


XV 


1298 


7 


XI 


2 


VI 


■346 


17 


XIV 


6 


XXVI 


|12SI 


17 


IX 


6 


XXVI 


1299 


8 


XII 


3 


XVII 


'347 


18 


XV 


7 


VII 


,1252 


18 


X 


1 


VII 


1300 


9 


XIII 


5 


XXVIII 


1348 


19 


I 


2 


xvm 


1253 


'9 


XI 


3 


XVIII 


1301 




XIV 


6 


IX 


1349 




II 


3 





12S4 




XII 


3 


' 


130a 


II 


XV 


7 


XX 


1350 


2 


III 


4 


XI 


1255 


a 


xin 


4 


XI 


1303 


12 


I 




I 


1351 


3 


IV 


5 


XXII 


1256 


3 


XIV 


6 


XXII 


1304 


13 


II 


3 


Xil 


135a 


4 


V 


7 


m 


1257 


4 


XV 


7 


m 


1305 


14 


III 


4 


XXIII 


1353 


S 


VI 




XI v 


i'258 


5 


I 


1 


XIV 


1306 


"5 


IV 


5 


IV 


I3fi4 


6 


VII 


2 


XXV 


1259 


6 


II 


2 


XXV 


1307 


lä 


V 


6 


XV 


135.') 


7 


vni 


3 


VI 


1260 


7 


III 


4 


VI 


1308 


17 


VI 


I 


XXVI 


1356 


8 


IX 


fi 


XVII 


1261 


8 


IV 


5 


XVII 


1309 


18 


VII 


2 


VII 


1357 


9 


X 


6 


XX vm 


1262 


9 


V 


6 


XXVIII 


I3I0 


'9 


Vill 


3 


XVIII 


I3fi8 


10 


XI 


7 


IX 


12«3 


10 


VI 


7 


IX 


I3II 




IX 


4 


Q 


1359 


11 


XU 




XX 


12«4 


II 


vu 




XX 


i3'a 


2 


X 


6 


XI 


1360 


13 


XIIl 


3 


I 


1265 


la 


VIII 


3 


I 


1313 


3 


XI 


7 


XXII 


1361 


13 


XIV 


4 


XII 


1266 


13 


IX 


4 


XII 


1314 


4 


XII 


I 


111 


1362 


14 


XV 


fi 


XXIII 


1267 


14 


X 


Ä 


XXIII 


1315 


5 


XIII 


2 


XIV 


13*53 


"5 


I 


6 


IV 


12Ö8 


15 


XI 


7 


IV 


1316 


6 


XIV 


4 


XXV 


1364 


\6 


II 


I 


XV 


126, 


ii5 


XII 




XV 


»317 


7 


XV 


5 


VI 


I3fi5 


17 


III 


2 


XXVI 


I1270 


'7 


XIU 


2 


XXVI 


1318 


8 


I 


6 


XVII 


13ÖÖ 


18 


IV 


3 


vu 



72 



Tafel XII b. 

Regierungfijahre der Fäbste. 







Geweiht 


\ 
1 


Namen. 


Erwählt. 


oder 

gekrönt. 


Gestorben. 


Auastasius III. 


911. 


c. Sept. 


913. c. Nov. 


Lando. 


913- 


c. Nov. 


914. c. Mai. 


Johannes X. 


914.' 


Mai 15. 


928. 


Leo VI. 


928. 


c. Juli. 


929. c. Febr. 


Stephanus VIII. 


9129. 


c. Febr. 


931. c. März. 


Johannes XI. 


931- 


c. März. 


936. Januar. 


Leo VII. 


936. 


vor Jan. 9. 


939. c. Juli. 


Stephanus IX. 


939- 


vor Juli 19. 


942. c. Oct. 


Marinas II. 


942. 


vor Nov. II. 


946. c. April. 


Agapitus II. 


946. 


c. April. 


955. c. Nov. 


Johannes XII. 


955. 


Dec. 15. 


963. Dec. 4. abges. 


Leo VIII. 


963. Dec. 4. 


Dec. 6. 


9Ö5- 


Benedictus V, 


964« Mai. 


Mai. 


964 abgesetzt. 


Johannes XIII. 


965. c. Sept. 


Oct. I. 


972. Sept. 6. 


Benedictus VI. 


972. Sept. Dec. 


973. Jan. 19. 


974. Juli. 


Benedictus VII. 


974- 


Oct. 2—28. 


983. Oct. 


Johannes XIV. 


983. Nov. Dec. 




984. Aug. 20. 


Bonifacius VII. 


974 *)• 


c. Juli. 


985. Juli. 


Johannes XV, 


985- 


5. Aug. — 19. Oct. 


996. April« 


Gregorius V. 


996. 


Mai 3. 


999. Febr. 


Johannes XVI. (XVII.) antip. 


997. 


c. Mai. 


998 abgesetzt. 


Silvester II. 


999. 


April. 


1003. Mai la. 


Johannes XVH. (XVIII.) 


1003. 


Juni 3. 


1003. Dec. 7. 


Johannes XVHI. (XIX.) 


1003. 


Dec. 25. 


1009. Juni. 


Ser^us IV. 


1009. 


c. Juli. 


1012. Juni 16. — 22. 


Benedictus VIII. 


1012. 


Juni 22. 


1024. April 7. 


Gregorius antip. 


1012. 


Juni. 


1012 verjagt. 


Johannes XIX. (XX.) 


1024. 


Juni 24. — Juli Ig. 


1033. Januar. 


Benedictus IX. 


1033. 


Januar. 


1044. Jan. abges.'). 


Silvester antip. 


1044. ^' Febr. 22. 




1046. Dec. 20. abges. 


Gregorius VI. 


1045. Mai I. 
Rom vertrieben un( 




1046. Dec. 20. res. 


*) Wurde im August 974 aus 


1 gieng nach Constantinopel, von wo er 984 


zurückkehrte. 






1) Bemächtigt sich April 10 


. des Pontificats au 


fs neue und verkauft ihn 1045, Mai i. an 


Gregorius VI., nimmt ihn aher i 


047, Nov. 8. wieder 


in Besitz und wird 1048, Juli 16. aus Rom 


vertrieben. 






1 



73 







Geweiht 






Namen. 


Erwfthlt. 


oder 


Gestorben. 

1 


1 




gekrönt. 






Clemens IL 


1046. Dec. 24. 


Dec. 25. 


1047. 


Oct. 0. 


1 Damasus II. 


1047. Dec. 25. 


1048. Juli 17. 


1048. 


Aug. 9. 


Leo IX. 


1048. Dec. 


1049. Febr. 12. 


I054- 


April 19. 


Victor II. 


1054. Nov. 


1055. April 13. 


1057. 


Juli 28. 


Stepbauus X. 


1057. Aug. 0. 


Aug. 3. 


1058. 


März 29. 


Benedictus X. 


1058. Apr. 5. 


April 5. 


1059. 


April abgesetzt. 


Nico laus II. 


1058. 


1059. Januar 24. 


1061. 


Juli 27. 


Alexander IL 


io6i. Oct. I. 


Oct. I. 


1073- 


April 21. 


Cadalas (Honorius II.) antip. 


1061. Oct. J18. 




1064. 


Mai 31. abges. 


1 Gregorius VII. 


1073. April 22. 


April 22. 


1085. 


Mai 25* 


Wibertns (Clemens III.) antip. 


1080. Juni 25. 


1084. März 24. 


IIOO. 


Sept. 


Victor IIL 


1086. Mai 24. 


1087. Mai 9. 


1087. 


Sept. 16. 


Urbanus II. 


1088. März 12. 


März 12. 


1099. 


Juli 29. 


Pasch all B II. 


1099. Aug. 13. 


August 14. 


III8. 


Jan. 21* 


Theodoricns antip. 


1100. Sept. 


Sept. 


IIOO. 


Dec. verjagt. 


{ Albertns antip. 


1102. Febr. März. 




II02. 


Febr. Mrz. abges. 


: Maginulfus (Silvester IV.) anUp. 


H05. Nov. 18. 




IUI. 


cApr. 12. abges. 


Gelasios II. 


II 18. Jan. 24. 


März 10. 


II 19. 


Jan. 29. 


Caliztus IL 


II 19. Febr. 2. 


Febr. 9, 


II 24. 


Dec. 13./14. 


Bardinas (Greg. VIII.) antip. 


II 18. März 8. 


März 8. 


II2I. 


abgesetzt. 


Thebaldos Buccapec. (Coeles- 








9 % 


tin.) antip. 


1124. Dec. 15/16. 




II24. 


resignirt. 


Honorius IL 


1124. Dec. 15/16. 


Dec. 21. 


II30- 


Febr. 14. 


Innocentius IL 


II 30. Febr. 14. 


Febr. 23. 


II43. 


Sept. 24. 


Anacletos IL antip. 


II 30. Febr. 14. 


Febr. 23. 


II 38. 


Jan. 25. 


Gregorius (Victor IV.) antip. 


1138« März. 


. 


1138. 


Mai 29. resign. 


Coelestinus IL 


1143. Sept. 26. 




II44. 


März 8. 


1 Lncius n. 


1144. 


März 12. 


II45- 


Febr. 15. 


Eugenius III. 


1145. Febr. 15. 


Febr. 18. 


II53- 


Juli 8. 


Anastasins IV. 


1153. 


Juli 12. 


II54- 


Dec. 3. 


Hadrianus IV. 


1154. Dec. 4. 


Dec. 5. 


II 59- 


Sept I. 


Alezander IIL 


1159. Sept. 7. 


Sept. 20. 


1181. 


Aug. 30. 


Victor IV. (Octavianus) antip. 


1159. Sept. 7. 


Oct. 4. 


1164. 


April 20. 


Paschalis IIL (Gnido Cremo- 










nens.) antip. 


II 64. Apr. 22. 


April 26. 


1168. 


Sept. 20. 


Calixtos II. antip. 


1168. c. Sept. 




1178. 


Aug. 29. res. 


Innocentias antip. 


1178. Sept. 29. 




II 80. 


Jan. deportirt. 


Lucius III. 


1181. Sept. I. 


Sept. 6. 


1185. 


Nov. 25. 


Urbanus III. 


II 85. Nov. 25. 


Dec. I. 


1187. 


Oct. 20. 


Gregorius VIII. 


1187. Oct. 21. 


Oct. 25. 


1187. 


Dec. 17. 


Orotefend, Bandb. d. hittor. Chroi 


loloffle. 




IC 


> 



74 



Namen. 



Erwählt. 



Qeweibt 

oder 
gekrönt« 



Gestorben. 



Clemens III. 
Coelestinus III. 
InnocentiuB III. 
Honorius III. 
Gregorius IX. 
Coelestinus IV. 
Innocentius IV. 
Alezander IV. 
Urbanus IV, 
Clemens IV. 
Gregorius X. 
Innocentius V. 
Hadrianus V. 
Johannes XXI, >) 
Nicolaus III. 
Martinufl IV. 
Honorius IV. 
Nicolaus IV. 
Coelestinus V. 
BonifaeiuB VIII. 
Benedictus XI. 



1187. Dec. 19. 
1191. März 31. 
1198. Jan. 8. 
iai6. Juli 18. 
1227. März 19. 
ia4i.Sept.a3/24. 

1243. "^^^^ ^5- 
1254. Dec. 12. 
1261. Aug. 29. 
1265. Febr. 5. 
1271. Sept. I, 
1276. Jan. 21. 
1276. Juli 10. 

1276. Sept. 15. 

1277. Nov. 24. 
1281. Febr. 22. 
1285. April 2. 
1288. Febr. 22. 
1294. Juli 5. 
1294. Dec. 24. 
1303. Oct. 22. 



Dec. 20. 
April 14. 
Febr. 22. 
Juli 24» 
März 21. 

Juni 28. 

Sept. 4. 

Febr. 22. 

1272. März, 27. 

Febr. 22. 

Sept. 20. 

Dec. 26. 

März 23. 

April 25. 

Febr. 22. 

Aug. 29. 

1295. Jan. 16. 

Oct. 25. 



I191. März 20. 
1198. Jan. 8. 
1216. Juli 16. 
1227. März 18. 
1241. Aug. 21. 
1241. Oct. 8. (?) 
1254. Dec. 7. 
1261. Mai 25. 
1264. Oct. 2. 
1268. Nov. 29. 
1276. Jan. lo. 
1276. Juni 22. 

1276. Aug. 18. 

1277. Mai 16. 
1280. Aug. 22. 
1285. März 28. 
1287. April 3. 
1292. April 4, 
1294. Dec. 13. rcsign. 

1303. Oct. II. 

1304. Juli 7. 



In AvigrnoB seit 1909. 



Clemens V. 


1305. Juni 5. 


Nov. 14. 


13 14. Apr. 20. 


Johannes XXII. 


13 16. Aug. 7. 


Sept. 5. 


1334. Dec. 4. 


Nicolaus V. antip. 


1328. 




1330. resign. 


Benedictus XII. 


1334. ^^^' 20. 


Dec. 26. 


1342. April 25. 


Clemens VI. 


1342. Mai 7. 


Mai 19. 


1352. Dec. 6. 


Innocentius VI. 


1352. Dec. 18. 


Dec. 23. 


1362. Sept. 12. 


Urbanus V. 


1362. Sept. 28. 


Nov. 5. 


1370. Dec, 19. 


Gregorius XI. 


1370. Dec. 30. 


1371. Jan. 5. 


1378. März 27. 


Clemens VII. 


1378. Sept. 21. 




1394. Sept. 16. 


Benedictus XIII. 


1394. Sept. 22. 


Oct. II. 


1409. Juni /5. abges 

vom Concil su Pisa, 141 6. Jt 
96. vom Concil zaConstaa 



1) Er mtisste eigentlich Johannes XX. heissen, allein von manchen wird f&lschlich bald vor 
bald nach Johannes XV. ein urkundlich nicht nachweisbarer Johannes, 8ohn Roberts, als Pabst 
eingeschaltet und dadurch die Numerirung bis zu diesem Johannes, der jetzt allgemein als 
Johannes XXI. angenommen wird, in Unordnung gfcbracht. 



75 



' 






Geweiht 




Namen. 


ErwäUt. 


oder 


Gestorben. 








gekrönt. 








In Rom 


• 




1 Urbanus VI. 


1378- 


April 9. 


April 18. 


1389. Oct. 15. 


' Bonifacius IX. 


1389. 


Nov. 2. 


Nov. 9. 


1404. Oct. I. 


1 Innocentius VII. 


1404. 


Oct. 17. 




1406. Nov. 6. 


Gregorius XII. 


1406. 


Dec. 2. 
In Pisa. 


Dec. 19. 

• 


1409. Juni 5. abges. 

vom Concil zu Pisa, entsagt 
141 5- Oct. 7. 1 


1 

Alexander V. 


1409. 


Juni 26. 


Juli 7. 


1410. Mai 4. 


> Johannes XXIII. 

1 


1410. 


Mai 17. 


Mai 25. 


1415. Mai 29. abges. 

vom Concil xu Constanx, -{-, 
1419. Dec. 21. 


1 

i 




In Rom 


• 




Martinus V. 


1417- 


Nov. n. 


Nov. II. 


143 1. Febr. 20. 


1 Clemens VIII. antip. 


14124. 




nicht anerkannt. 


1429. Juli 26. resign. 


Eugenius IV. 


143 1. 


März. 5. 


März 12. 


1447. Febr. 23.») 


Felix V. antip. 


1439- 


Nov. 5. 


1440. Juli 24. 


1449. April 7. resign. 


Nicolaus V. 


1447. 


März 6. 


März 19. 


1455. März 24. 


CaHxtus III. 


1455- 


April 8. 


April 20. 


1458. Aug. 5. 


Pius n. 


1458. 


Aug. 19. 


Sept 3. 


1464. Aug. 14. 


Paulus II. 


1464. 


Aug. 31. 


Sept. 16. 


147 1. Juli 25. 


Sixtus IV. 


1471. 


Aug. 9. 


Aug. 25. 


1484. Aug. 12. 


Innocentius VIII. 


1484. 


Aug. 129. 


Sept. 12. 


1492. Juli 25. 


Alexapder VI. 


1492. 


Aug. II. 


Aug. 26. 


1503. Aug. 18. 


Pius in. 


1503. 


Sept. 22. 


Oct. 8. 


1503. Oct, 18. 


Julius II. 


1503- 


Oct. 30. 


Nov. 26. 


1513. Febr. 21. 


Leo X. 


1613- 


März 14. 


April 19. 


1521. Dec. I. 


Hadrianus VI. 


i5aa. 


Jan. 9. 


Aug. 31. 


1523- Sept. 14. 


Clemens VII. 


16^3- 


Nov. 18. 


Nov. 26. 


1534- Sep*- ^6' 


Paulus m. 


1534- 


Oct. 13. 


Nov. I, 


1549. ^^^- lo« 


Julius in. 


1550. 


Febr. 7. 


Febr. 22. 


1555. März. 23. 


Marcellus II. 


1555- 


April 9« 


April 10. 


1665- ^P"^ 30. 


Paulus IV. 


1555. 


Mai 23. 


Mai 26. 


1559. Aug. 18. 


Pius IV. 


1559- 


Dec. 25. 


1560. Jan. 6. 


1565. Dec. 9. 


Pius V. 


1566. 


Jan. 7. 


Jan. 17. 


1572. Mai I. 


Gregorius XIIL 


157a. Mai 13. 
das Baseler Concil i 


Mai 25. 
abgesetzt. 


1585. April 10. 


») 1439. Juni 25. hatte ihn 



10 



76 



Namen. 



Erwählt. 



Qeweiht 

oder 
gekrönt. 



Gestorben. 



Sixtus V. 
Urbanus VII. 
Gregorius XIV. 
Innocentius IX. 
Clemens Vm. 
Leo XI. 
Paulus V. 
Gregorius XV. 
Urbanus VIII. 
Innocentius X. 
Alexander VII. 
Clemens IX. 
Clemens X. 
Innocentius XI. 
Alexander VIII. 
Innocentius XII. 
Clemens XI. 
Innocentius XIII. 
Benedictus XIII. 
Clemens XII. 
Benedictus XIV. 
Clemens XIII. 
Clemens XIV. 
Pius VI. 
Pius VII. 
Leo XII. 
Pius VIII. 
Gregorius XVI. 
Pius IX. 



1585. 
1590. 

1590. 

1591- 

159^- 
1605. 

1605. 

1621. 

1623. 

1644. 

1667. 
1670. 
1676. 
1689. 
169 1. 
1700. 
1721- 
1724. 

1730- 
1740. 

1758. 

1769. 

1775. 
1800. 

1823. 

1829. 

1831. 
1846. 



April 24. 
Sept. 15. 
Dec. 5. 
Oct. 29. 
Jan. 30. 
April I. 
Mai 16. 
Febr. 9. 
Aug. 6. 
Sept. 15. 
April 7. 
Juni 20. 
April 29. 
Sept. 21. 
Oct. 6. 
Juli 12. 
Nov. 23* 
Mai 8. 
Mai 29. 
Juli 12* 
Aug. 16. 
Juli 6. 
Mai 19. 
Febr. 15. 
März 13. 
Sept. 2«. 
März 31. 
Febr. 2. 
Juni i5. 



Mai I. 

Dec. 8. 

Nov. 2. 

Febr. 2. 
April 10. 

Mai 29. 
Febr. 12. 
Sept 29. 

Oct. 4. 
April 2&. 

Juni 27. 



Jilli 15. 
Dec. 18. 
Mai 18. 

Juni 4. 
Juli itS. 
Aug. 25. 
Juli 16. 

Juni 4.. 
Febn 22. 
März 21. 

Oct. 5. 
April 5. 
Febr* 6. 
Juni 21. 



1590. 
1590. 
1591. 
1591. 
1605. 
1605. 
1621- 
1623. 
1644. 

1667. 
1669. 
1676. 
1689. 
1691. 
1700. 
1721, 
1724. 
1730. 
1740. 

1758. 
1769. 

1774. 
1799. 

1823. 

1829. 

1830. 

1846. 



Aug. 27. 
Sept. 27. 
Oct. 15. 
Dec. 30. 
März 3. 
April 27. 
Jan. 28. 
Juli 8. 
Juli 29. 
Jan. 5. 
Mai 22. 
Dec. 9. 

Juli 22» 

Aug. II. 
Febr. i. 
Sept. J17. 
März 19. 
März 7. 
Febr. 21. 
Febr. 6. 
Mai 3. 
Febr. 2. 
Sept. 22. 
Aug. 20. 
Aug. 20. 
Febr. 10. 
Nov. 30. 
Juni I. 
? 



77 



Tafel XIII. 

Lateinisclies Glossar. 

Bezeichnungen für Sonntage sache unter dominica, für Wochentage zunHchst unter dioB, ferla. 

foBtum. 



Aeeipite jucnnditatem, Dinstag nach Pfingsten. 

Adoratio magorum, 6. Januar. 

Alleluja clandere, dimittcre, Sonnt. Septuagesimae. 

Angaria cineruiUf angaria pentecostes, angaria 
Crucü, angaria post Lnciae, die vier Quatem- 
ber. (Angaria, Frohndienst, daher hier = 
Frohnfaaten.) 

Angelorum feBtnm, 29. September. 

Amiunciatio Mariae, 25. MSrz. 

Ante pascha siehe S. 29. 

Antipascha, Sonntag nach Ostern. 

Apostolorum festnm, octara, vigilia, bezieht sich 
stets auf den Tag der heiligen Peter und 
Paul, 29. Juni, nicht etwa auf die divisio 
apostolorum. 

Apparitio Domini, 6, Januar. 

— S. Michaelis, 8« MaL 

Aqua sapientiae, Dinstag nach Ostern. 

Ascensio Domini, Himmelfahrt, Donnerstag vor 
Exaudi. 

Assumpta est Maria in coelum, 15. August 

Assumptio b. Mariae virginls, 15. August. 

Assumptio Domini, Christi Himmelfahrt« 

Aadiyit Dominus, Freitag und Sonnabend nach 
Aschermittwoch (Introitus). 

Aurea missa, Sonnabend nach Trinitatls. 

Baptismus Christi, <S. Januar. 

Baptista necatus, 29. August. 

Candelaria, candelatio, 2. Februar. 

Caput jejunii, Mittwoch vor Reminiscere, Ascher- 
mittwoch. 

— kalendarum, nonarum, iduum siehe S. 34. 

— quadragesimae, Aschermittwoch. 
Cara cognatio, 22. Februar. 

Caritas Dei, Quatember - Sonnabend vor Trinitatls. 

Camisprivium, der Aschermittwoch. Auch der 
Fastnachts-Dinstag wird darnach bezeichnet: 
feria tertia in camisprivio 1337 (Dogiel IVOi 



Camisprivium novnm, Aschermittwoch. 

— — sacerdotum, Sonntag Quinquagesimne, 

fistomihi. 

— — vetus, Sonntag Quadragesimae, Invo- 

cavit. 

Carnivora, Fastnachtsdinstag. 

Cibant eoB, Pfingstmontag und Frohnicichnam. 

Circumcisio Domini, i. Januar. 

Clausum pascha, Sonntag nach Ostern. 

Coecus natus, Mittwoch nach Laetare (Evangelium). 

Coena Domini, Gründonnerstag. 

Commemoratio adventus Spiritus, 15. Mai. 

— ascensionis dominicae, 5. Mai. 

— assumptionis Mariae, 23. September. 

— passionis dominicae, 25. MSrz. 

— resorrectionis dominicae, 27. März. 

Communis septimana, die Woche nach Michaelis. 

Compassio b. Mariae virginis, Freitag nach Judica, 
1727 für die ganze Kirche eingeführt, früher 
auch der Freitag nach Jubilate (in Cöln seit 
1423), nach Exaudi (Lübeck). Auch fest am 
19. Juli (Halberstadt, Meissen) oder 18. Juli 
(Merseburg). 

Conceptio b. Mariae virginis, 8. December. 

Conductus paschae, Sonntag nach Ostern und der 
zwischen beiden liegende Zeitraum^). 

— pentecostes, Sonntag nach Pfingsten. 

Confessio et pulchritudo, Donnerstag nach Invocavit. 

Consilium Judaeorum, Freitag vor Palmsonntag 
(Evangelium). 

Corpus Christi, Frohnleichnamsfest, auch mit dem 
Beisatze vivificum. 

Correctio fratema, Dinstag nach Oculi. 

Cruces (auch in deutschen Urkunden), die Bettage 



1) fcria aexta in conductu paschae 1373, fort* qnarta 
infra conductum patcbae 1489 Ut der Freitag re«p. Mitt- 
woch davor, wie Ja auch Octava beides, Endtermin und 
Zeitraum, bedeutet. 



78 



▼om Sonntag Vocem jacanditaiis bis Dinstag 
in der mit ihm beginnenden Woche. 

Cum sanctificatns faero, Mittwoch nach Laetare. 

Dedicatio s. Mariae ad martyres, 13. Mai. 

— s. Mariae ad nives, 5 . August, vgl. Taf. XV . 

— ecclesiae oder templi, Kirchweihtag. 

— ecclesiae SS. Petri et Pauli, 18. Nov. 

— ecclesiae S. Salvatorisi 9. November. 
Depositio, Todestag eines Bekenners (confessor). 
Dens dum egrederis, Mittwoch nach Pfingsten. 

— in nomine tuo, Montag nach Laetare. 
Dies absolutionis, Gründonnerstag. 

— adoratusi Charfreitag. 

— animarum, 2. November. 

— apostolorum, 29. Juni. 

— architriclinii, der 2. Sonntag nach £piphania. 

— ascensionis dominicae, Christi Himmelfahrt, 

— ater, Aschermittwoch. 

— caniculares, Hundstage, siehe dieses Wort im 
deutschen Glossar. 

— cinerum, Aschermittwoch. 

— crastinus, der folgende Tag, siehe S. 36. 

— dominicus / /^ ^ 

\ Ostersonntag. 

— felicissimus \ 

— florum et ramorum, Palmsonntag. 

— focorum, Sonntag Invocavit. 

— Hosanua, Palmsonntag. 

— incamationis, 25. März. 

— indulgentiae, Gründonnerstag. 

— Johannis parvi 

— Johannis in dolio 

— Jovis albus, sanctus, Gründonnerstag. 

— lamentationum, die drei Tage anmittelbar vor 
Ostersonntag. 

— lavationis, Charsonnabend. 

— litaniarum, die ersten 3 Tage der fünften 
Woche nach Ostern, die Bettage. 

— magnae festivitatis, Gründonnerstag. 

— magni scrutinii, Mittwoch nach Laetare. 

— magnus, Ostertag. 

— Mariae cerealis, 2. Februar. 

— Martini aestivalis, 4. Juli, translatio Martini. 
^- Martini hiemalis, 11. November. 

— Nicolai aestivalis, 9. Mai, translatio Nicolai. 

— Nicolai hiemalis, 6. December. 

— -y't«"«™'- . I Charfreitag. 

— passioms lugubns 1 

— palmarum, Palmsonntag. 

— pingues, die 3 Tage vor Aschermittwoch. 

— 'reconciliationis, Gründonnerstag. 



6, Mai. 



15. Juli. 



Dies rogationum, die ersten 3 Tage der fünften 
Woche nach Ostern, die Bettage. 

— sanctus, Ostersonntag. 

— sex sanctissimi, die Woche vor Ostersonntag. 
>- viridium, Gründonnerstag. 

Dimissio apostolorum 

Divisio apostolorum 

Domine refugium, Dinstag nach Invocavit. 

Dominica adorate Dominum, 3. Sonntag nach Epi- 
phania. 

— adorate secundum, III, IV, die auf den 

3. Sonntag nach Epiphania bis Septua- 
gesimae etwa folgenden Sonntage. 

— ad te levavi, i. Adventssonntag. 

— adventus Domini I, II, III, IV. die vier 
Adventssonntage. 

— alleluja quaclauditur (dimittitur), Sonn- 
tag Septuagesimae. 

— ante candelas, Sonntag vor 2. Februar. 

— ante caput jejuniorum, Sonntag Quin- 
quagesimae. 

— ante natale Domini prima, II<ia, III*, 
IV*, die 4 Adventssonntage. 

— architriclinii, 2. Sonntag nach Epiphania. 

— aspiciens a longo, i. Adventssonntag. 

— aurea i 

, ,. } Sonntag Trinitatis. 

— benedicta \ 

— Cananea, Sonntag Reminiscere. 

— cantate (Domino canticum novum) 

4. Sonntag nach Ostern. 

— circumdederunt me, Sonntag Septua- 
gesimae. 

— competentium, Palmsonntag. 

— cum clamarem ad Dominum, to. Sonn- 
tag nach Pfingsten. 

— da pacem Domine, x8. Sonntag nach 
Pfingsten. 

— daemon mutus, Sonntag Oculi. 

— de passione, Sonntag Judica, vgl. dorn, 
passionis. 

— de rosa, Sonntag Laetare. 

— Dens in adjutorium, 12. Sonntag nach 
Pfingsten. 

— Dens in loco sancto, 11. Sonntag nach 
Pfingsten. 

— dicit Dominus ego cogito, 23. Sonntag 
nach Pfingsten und alle etwa folgenden 
bis zum Advent 

— Domine in tua misericordia, i. Sonntag 
nach Pfingsten. 

— Domine ne longo, Palmsonntag. 

— Dominus fortitudo, 6. Sonntag nach 
Pfingsten. 



79 



Dominica Dominns illuminatio, 4. Sonntag nach 
Pfingsten. 

— dnm clamarem ad Dominum, ig. Sonn- 
tag nach Pfingsten. 

— dam medium silentinm, Sonntag nach 
Weihnachten, sofern er auf den 2p., 30. 
December oder den 5. Januar fallt 

— duplex, Sonntag Trinitatis. 

— ecce Deus adjuva me, 9. Sonntag nach 
Pfingsten. 

— esto mihi, Sonntag Quinquagesimae. 

— exaudi, 6. Sonntag nach Ostern. 

— exaudi II., 5. Sonntag nach Pfingsten. 

— exsurge, Sonntag Sexagesimae. 

— exsurge Domine quare obdormisti, 4. Ad- 
ventssonntag. 

— factus est Dominus protector mens, 2. 
Sonntag nach Pfingsten. 

— focorum, Sonntag Invocavit. 

— gaudete in Domino semper, 3. Advents- 
sonntag. 

— hebdomadationis, Sonntag nach Michaelis. 

— Hierusalem, Sonntag Laetare. 

in albis, i. Sonntag nach Ostern, nach 
neuerer Bezeichnung >). 

— in capite quadragesimae, Sonntag In- 
vocavit. 

— inclina Domine aurem, 15. Sonntag nach 
Pfingsten. 

— indulgentiae, Palmsonntag. 

— in excelso throne, i. Sonntag nach 
Epiphania. 

— infra Q^^ circumcisionis Domini, Sonntag 
zwischen x und 6. Januar. 

— infra 8*°* epiphaniae Domini, i. Sonntag 
nach Epiphania. 

— infra 8*ib natalis Domini, Sonntag nach 
Weihnachten. 

— in media quadragesima, Sonntag Laetare. 

— in ramis palmarum, Sonntag Palmarum. 

— invocavit, i. Fastensonntag. 

— in voluntate tua, 21. Sonntag nach 
Pfingsten. 

— isti sunt dies, Sonntag Judica. 

— jubilate omnis terra, 3. Sonntag nach 
Ostern. 

— judica me Dens, 5. Fastensonntag. 

— justus es Domine, 17. Sonntag nach 
Pfingsten. 

— laetare Hierusalem, 4. Fastensonntag. 

>) Es ist deshalb zweifelhaft ob das Datum: Sabbato 
die in Albis 1374 (Bresl. Staat8*Arch.) auf den Bonnabend 
nach Ostern oder vor Invocavit sn beziehen ist. 



Dominica lavantium capita, Palmsonntag. 

— mapparum albarum, 2. Sonntag nach 
Ostern. 

— mediae quadragesimae, Sonnt. Laetare i). 

— mediana, Sonntag Laetare. 

— memento nostri Domine, 4. Advents- 
sonntag. 

— mensis paschalis, x. Sonntag nach Ostern. 

— miserere mei Domine quoniam ad te 
clamavi, 16. Sonntag nach Pfingsten. 

— misericordias Domini, 2. Sonntag nach 
Ostern, 

— missae Domini alleluja, i. Sonntag nach 
Ostern. 

— munera oblata quaesumus, Pfingstsonntag. 

— oculi, 3. Fastensonntag. 

— oranes gentes, 7. Sonntag nach Pfingsten. 

— omnia quae fecisti, 20. Sonntag nach 
Pfingsten. 

— omnis terra, 2. Sonntag nach Epiphania. 

— palmarum, Palmsonntag. 

— passionis, Sonntag Judica (die Martis 
proxima post dominicam de passione 
quae fuit dies sexta mensis Aprilis X378. 
Helwig). 

— poenosa, Palmsonntag. 

— populus Sion, 2. Adventssonntag. 

— post albas, i. Sonntag nach Ostern, 
vgl. dom. in albis. 

— post ascensionem, 6. Sonntag nach 
Ostern. 

— post novum annum, Sonntag zwischen 
X. und 6. Januar. 

— post 8*10 epiphaniae, 2. Sonntag nach 
Epiphania. 

— post ostensionem reliquiamm, 2 Sonnatg 
nach Ostern. 

— post strenas, Sonntag zwischen i. und 
6. Januar. 

— prima, quae est caput jejuniorum, Sonn- 
tag Invocavit. 

— privilegiata, i. Fastensonntag. 

— protector noster, X4. Sonntag nach 
Pfingsten. 

— publicani et pharisaei, xo. Sonntag nach 
Pfingsten (Evangelium). 

— quadragesima, x. Fastensonntag. 

— quadragesimalis, jeder Fastensonntag, 
z. B. dominica quadragesimalis reminis- 
cere X334 (Sommersberg). 



>) Wohl die ersten Anwendungen dieser Bezeichnung : 
OttoFris., Oesta I. c. 43* und Ann. 8. Disibodi 1138. In 
deutschen Urk. (Sonnlag zu Mittfasten) häufiger. 



8o 



Dominica quasi modo geniti, i . Sonntag nach Ostern. 

— quinquagesima, der 7. Sonntag vor 
Ostern. 

— quinque panum, Sonntag Laetare (Evan- 
gelium) . 

— quo allelujah clauditur, Sonntag Sep- 
tuagesiuiae. 

— raniis palmarum, Palmsonntag. 

— reddite caesari qune sunt caesaris, 22. 
Sonntag nach Pfingsten. 

— reminiscere miserationum, 2. Fasten- 
sonntag. 

— repositus (repus, reprus beruhen bloss auf 
falscher Lesung), 5. Fastensonn tag, Judica. 

— respice Domine, 13. Sonntag nach 
Pfingsten. 

— respice in me, 3. Sonntag nach Pfingsten. 

— resurrexi, Ostersonntag. 

— rogate, 5. Sonntag nach Ostern (nach 
der neueren Bezeichnung). 

rosae j ^^ Fastensonntag, Laetare. 

— rosata i 

— Salus populi ego sum, 19. Sonntag nach 
Pfingsten. 

— sancta, Ostersonntag. 

— septuagesima, 9. Sonntag vor Ostern. 

— sexagesima, 8. Sonntag vor Ostern. 

— si iniquitates, 22. Sonntag nach Pfingsten. 

— Spiritus Domini, Pfingstsonntag. 

— suscepimus Dens, 8. Sonntag nach 
Pfingsten. 

— suscipe Domine fidelium preces, 5. Sonn- 
tag nach Ostern. 

— transfigurationis, 2. Fastensonntag (von 
dem älteren Evangelium dieses Tages). 

— trinitatis, t. Sonntag nach Pfingsten. 

— vocem jucunditatis, 5. Sonntag nach 
Ostern. 

Dominus dixit, erste Messe beim Weihnachtsfeste. 

Dormitio Mariae, 15. August. 

Kcce advenit, 6. Januar. 

Eductio Christi ex Aegjpto, 11. Januar. 

Eduxit Dominus, Sonntag nach Ostern. 

— eoB, Freitag nach Ostern. 

Ego autem cum justitia, Freitag nach Reminiscere. 

Ego autem in Domino, Mittwoch nach Oculi. 

Ego clamavi, Dinstag nach Oculi. 

Egressio Noe ex arca, 28. April. 

Episcopatus puerorum, 28. December. 

Exaudi Deus orationem roeam, Dinst. nach Laetare. 

Exaudivit de templo, Montag und Dinstag nach 
Bogate. 



Ex ore infantium, 28. December (allgemein seit 

1573). 
Exspecta Dominum, Dinstag nach, Judica. 

Exspectatio Mariae, x8. December. 
Exsultate Deo, Mittwoch der Quatember Crucis. 
Fac mecum Domine, Freitag nach Oculi. 
Feria ad ^ngelum, Quatember Luciae. 

— bona quinta, Gründonnerstag. 

— — sexta, Charfreitag. 

— coeci nati, Mittwoch nach Sonntag Laetare. 

— introduxit nos Dominus, Ostermontag. 

— judicii extremi, Montag nach Invocavit. 

— largum sero, Weihnachtsvigilie, 24, Decbr. 

— magnificat, Donnerstag nach Oculi. 

— magni scrutinii, Mittwoch nach Laetare. 

— quarta cinerum, Aschermittwoch. 

— Salus populi, Donnerstag nach Sonntag 
Oculi. 

— statuit, Kathedra Petri, 22. Febr. (Introitus). 
Feriae communes, Woche nach Michaelis. 
Festorum omnium metropolis, 25. December. 
Festum angelorum, 29. September. 

— apostolorum, 29. Juni. 

— architriclinii, 2. Sonntag nach Epiphanis 
(Evangelium). 

— armorum Christi, (seit 1354) Freitag nach 
Quasimodogeniti. 

— assumptionis Domini, Christi Himmelfahrt. 

— — Mariae, Mariae Himmelfahrt 

15. August. 

— coenae Domini, Gründonnerstag. 

— compassionis Mariae, siehe Coropassio 
Mariae. 

— coronae spineae, 4. Mai, nur Mcissen 2. 
Sept., Dominikaner 7. Mai, Cistercienser 
II. August. 

corporis Christi, Frohnleichnamstag, Don- 
nerstag nach Trinitatis. 

— de nomine Jesu, 15. Januar Dominikaner, 
15. März Meissen. 

— herbarum, 15. August, Mariae Himmelfahrt. 

— innocentum, 28. December. 

— lanceae et clavorum Domini (seit 1354)} 
Freitag nach Quasimodogeniti. 

-^ lumiuum, 2. Februar, Lichtm ess. 

— magorum, 6. Januar. 

uovem, tri um lectionum, rituelle Festgrade, 
die von den Lectioneu des Morgengottes- 
dienstes ihren Namen haben. S. 42. 

8. Petri epularum, 22. Februar. 

— reliquiarum et armorum, (seit 1354) Frei- 
tag nach Quasimodogeniti. 



8i 



die Charwoche. 



Festnm sacranenti, FrohnleichnamsfeBt. 

— BangniDis, 19. Juui (Baseler Missale von 
1480); reportatio BaogniniSi 3. Juni (Hildes- 
heimer Missale, 1491)* 

— Septem gandiomm Mariae, 23. September. 

— spasmi Mariaei siehe Compassio Mariae. 

— stellae, 6, Januar. 

Gaudeamus omnes, 39. December (Thomas ep. 
Cantuar.). 

Hebdomada authentica, Woche vor Ostern. 

— communis, Woche nach Michaelis. 

— crucis, Woche nach Sonntag Rogate. 

— duplex, Woche nach Sonntag Trinitatis. 

— expectationis, Woche nach Christi 
Himmelfahrt. 

— ferialis 

— indulgentiae 

— magna 

— mnta 

— poenosa 

— sancta 

— mediana, Woche nach Sonntag Laetare. 

— paachae, Woche nach Ostersonntag. 

— passionis, Woche nach Sonntag Judica. 

Hodie Bcietis, Weihnachtsvigilie. 

Ulatio Mariae, siehe Heiligenverzeichniss unter 
Praesentatio Mariae. 

In Deo laadabo, Montag nach Oculi. 

Infemu« factos est, 13. Februar. 

In medio ecclesiae, 27» December. 

In nomine Jesu, Mittwoch nach Palmsonntag. 

loter dno camisprivia, swischen Estomihi und 
Invocavit. 

Intret oratio mea, Sonnabend nach Invocavit. 

Introduxit nos Dominus, Ostermontag. 

Johannes albus, 24. Juni. 

Johannes in captivitate, 2. Sonntag im Advent 
(Evangelium). 

Johannes parvus, 6, Mai. 

Johannis sanctifieatio, 24. Sept., conceptio Joh.bapt. 

Judica Domine nocentes, Montag nach Palmsonntag. 

Judicium eztremum, Montag nach Invocavit. 

Laetetnr cor quaerentium, Freitag in der Quatem- 
ber Crucis und Donnerstag nach Laetare. 

Largam sero, Weihnachts-Vigilie, 24. December. 

Liberator mens, Mittwoch nach Judica. 

Litania major, 25. April. 

Litaniae minores, Woche mit und nach Sonnt. Rogate. 

Luna jpsius diei, luna paschae, siehe S. 9. 

Lux Dei, Sonntag. 

Lux fnigebit, sweite Messe de« Weihnachtsfestes. 

Grotafend, Handb. d. hlitor. Chronologe. 



Mater noctium, Weihnachten. 

Media quadragesima, Sonntag Laetare oder die un- 
gefftbre Mitte der Fastenzeit*). 

Mediana dominica, Sonntag Laetare. 

Mediana octava, Sonntag Judica. 

Meditatio cordis, Freitag nach Laetare. 

Mensis intrans, eziens S. 34. 

Misereris omnium Domine, Aschennittwoch. 

Missa aurea, Sonnabend nach Sonntag Trinitatis. 

Mulier adultera, Sonnabend vor Laetare. 

Munera oblata quaesumus, Piingstsonntag. 

Natale Domini, 25. December. 

Natale Petri, 22. Februar. 

Natalis stets der Todestag eines Märtyrers. Vgl. 
Nativitas. 

— calicis, Gründonnerstag. 

— infantum | 

. J 28. December. 

— innocentum ) 

— Mariae ad martyres, 14. Mai. 

— reliquiarum, Sonntag Quasi modogeniti. 

Nativitas, der wirkliche oder vermeintliche Ge- 
burtstag. 

Nativitas Domini, 25. December. 

— Johannis baptistae, 24. Juni. 

— Mariae, 8. September. 

Ne autem gloriari, Dinstag nach Palmsonntag 
und der grüne Donnerstag. 

Ne derelinquas me, Mittwoch nach Reminiscere. 

Ne necessitatibus meis, Freitag nach Invocavit. 

Noz passionis, Nacht vom Gründonnerstag zum 
Charfreitag. 

— sacrata, Nacht vor Ostersonntag. 

— sancta, Weihnachten. 

Oblatio Mariae. Siehe Illatio Mariae. 

Octava Apostolorum, die Octave des 29. Juni, der 
6. Juli. 

Octava Domini, i. Januar, die Weihnachtsoctave. 

Omnia quae fecisti, Donnerstag nach Judica, siehe 
Dominica omnia quae fecisti. 

O sapientia, quae mihi indicat nativitatem Domini, 
die erste der 7 grossen Weihnachtsantiphonen 



1) mediA quadragesima =: Laetare; Ann. 8. Benignl 
Dlvlon. 1178; Ann. Aqnenses (vgl. Ann. B. Petri Erph. 
nnd Ann. Bmnwil.) 1138, 1147 und 1151; £p. Wib. ed. 
Jaff^ Nr. 33 nnd 37a, (Id) media quadrageslma = nnge« 
Ähre Mitte der Fastenzeit: Ann. Erph. (Pegav., Bosav., 
Chron. Sampetr.) nnd Ann. Magdeburg. Laetare 1135; 
Ann. Pegav. (Botav., Chron. Sampetr.) nnd die Ann. Magde- 
burg. Montag nach Ocnli 11 38; Ann. Magdeb. (Pegav., 
Botav., Chron. Mont. 8er.) nnd Chron. 8ampetr. Mittwoch 
nach Ocnli 115a. Otto Frising (Chron. VJI. c. 19 und aa) 
wendet circa mediam qnadragesimam sur Bezeichnung der 
nngefSbren Mitte der Fastenzeit an. Vgl. die Anm. aaf 
8. J9^ nnd das deutsche Oloesar snb v. Mittfasten. 

II 



82 



and darum öfters in Kalendern erwähnt. Sie 
fiel Haf den 17. Dec. Die Anfänge der übri- 
gen Antiphonen lauten : O Adonai, O Radix 
Jesse, O Clavis David, O Orieus, O Rex 
gentium, O Emanuel. 
Ostensio reliquiarum 8. festnm reliquiarum. 

Parasceve, Charfreitag. 

Pascha, Ostersonntag. 

— annotinum, Sonnabend nach Ostern. 
— clausuni, i. Sonntag nach Ostern. 

— competentium, Palmsonntag. 

— de Madio, Pfingsten. 

— epiphaniae, 6, Januar. 

— floridum, Palmsonntag. 

— medium, Mittwoch nach Ostern. 

— novum, Sonnabend vor Ostern. 

— pentecostes, Pfingsten. 

— petitum, Palmsonntag. 

— primum, der 22. März als der Tag auf den 
das frühste Osterfest fällt. 

— rosarum, Pfingstsonntag. 

^ ultimum, der 25. April als der Tag auf 
den das späteste Osterfest fällt 

Paschae conductus, Sonntag nach Ostern. 

Pastor bonus, 2. Sonntag nach Ostern. 

Pausatio Marlae, 15. August. 

Peccatrix poenitens, Donnerstag nach Sonntag Judica. 

Pentecoste media, Mittwoch nach Pfingsten. 

Praesentatio domini Jesu Christi in templo, 
2. Februar. 

Praesentatio Mariae, 26. Novbr. Siehe Heil.-Verz. 

Privicamium. Siehe Camisprivium. 

Prope es tu Domine, Freitag nach dem dritten 
Adventssonntage. 

Puer natus, dritte Messe des Weihnachtsfestes (In- 
troitns) und Neujahr als Weihnachtsoctave. 

Purificatio Mariae, 2. Februar. 

Quadragesima, entweder der i. Sonntag in den 
Fasten oder die ganze Fastenzeit. Letzteres 
z. B. bei Datirungen wie: dominica quadra- 
gesimarum qua cantatur Laetare, dominica 
Laetare in quadragesima, quadragesimae ante 
tempus. Auch bezeichnet wohl in quadra- 
gesima ante diem resurre ctionis domini nostri 
Jesu Christi 13 15 (Bresl. Staatsarch.) die 
Fastenzeit vor Ostern im Qegensatz zu den 
Adventsfasten. 

— intrans, Aschermittwoch. 

— Martini, die Adveutszeit vom 14. November 
bis Weihnachten. 

— media, Sonntag Laetare oder die ungefähre 
Mitte der Fastenzeit'). 



1) Vergl. die Anmerkungen auf Seite 79^ und 81^. 



Quarentana, Quadragesimae. 

Quatuor tempora, Quatember-, die Fasten am Mitt- 
woch, Freitag und Sonnabend vor K«mi- 
niscere und Trinitatis, nach Kreuzerhöhung 
(14. September) und Lucia (la.December). 

— tempora intret, Quatember Reminiscere. 

— — Caritas Dei, Quatember Trinitatis. 

— — venite adoremus, Quatember 

Crucls. 

— — rorate coeli, Quatember Luciae. 
Quintana, Quinquageslmae. 

Redime me, Montag nach Reminiscere. 

Repleatur os meum, Freitag nach Pfingsten. 

Requies Mariae, 15. August. 

Revelatio Michaelis, 8. Mai. 

Rex dominicarum, Sonntag Trinitatis. 

Rogationes, die drei Tage vor Himmelfahrt, an 
denen die Bittgänge stattfanden; die dominica 
proxima ante rogationes 1390 (Bresl. St.-A.) 
ist der Sonntag vocem jucunditatis. 

Rupti sunt fontes abyssi, 12. April. 

Sabbatum audivit Dominus, Sonnabend nach dem 
Aschermittwoch. 

— Caritas Dei, Sonnabend vor Trinitatis. 

— duodecim lectionum, der Sonnabend in 
den Quatembern (Weidenbach). 

^ — filiiprodigi, Sonnabend nach Reminiscere. 

— intret, Sonnabend vor Reminiscere. 

— lumiuum et magnum, Charsonnabend. 

— quo alleluja clauditur, Sonnabend vor 
Septuagesimae. 

— sanctum, Charsonnabend. 

— sitientes venite ad aquas, Sonnabend vor 
Judica. 

Sacerdotes tui, 31. December. 

Salax dies lunae, Montag vor Aschermittwoch. 

Salus populi, Donnerstag nach Oculi, s. Dominica 
salus populi. 

Salutatio Mariae, 18. December (Calend. eccl. 
Verdensis saec. XIV). 

Samaritana, Sonnabend nach Oculi. 

Sancta dies in hebdomade paschatos, Ostersonntag. 

Sarcophaga festa, Fastnachtstage.. 

Sederunt principes, 26. December (Stephanus 
protomartyr). 

Septimana, siehe Hebdomada. 

Sicut oculi servorum, Montag nach Invocavit'). 

Sitientes venite ad aquas, Sonnabend vor Judica. 

Solennitas solennitatum, Ostern. 



1) An deme ersten montane In der vabten aU man 
alnget licnd oonli 1388 (Br. St.-A.). 



83 



Statoit, Introitus des as. Februar (Petri Kathedra). 

Strena, Neujahrstag. 

Tibi dixit, Dinstag nacb Reminiscere. 

Traditiones, Mittwocb nach Oculi (Eyangelium). 

Transfignratio Domini, 6. August i). 

Traiisfigurationis dominica, 2. Fasteasonntag. 

Triamphus corporis Christi, Frohnleichnamsfest. 

Veni et ostende, Sonnabend nach dem 3. Advents- 
sonntag. 

Venite adoremus, Samstag der Quatember Crucis. 



1) Die Abweichangen hiervon siehe Im Heiligen - Vcr- 
zeichniBS Tafel XV. 



Venite benedicti, Mittwoch nach Ostern. 

Verba mea, Sonnabend nach Oculi. 

Yictricem mannm, Donnerstag nach Ostern. 

Vigilia apostolorum, der 28. Juni. 

Vicrilia Domini J ,. „r «i. u* • »i» 
'' [ die Weihnachtsvigihe. 

— Christi | 

Vinicolae, Freitag nach Reminiscere ') (vom Evan- 
gelium). 

Viri Galilaei, Christi Himmelfahrt. 



1) Danach ist das Datum : Suntag nach Vinlcolui 
(Räumer, Codex dipl. Br. cont. I, 338) an redaciren. 



Anm. ZU Dominica* Die Introitus missarum der Sonntage nach Pfingsten sind nach dem alten 
und durch Pius V. 1570 wieder eingeführten Missale angegeben. In der zweiten Hälfte des 15. Jahr- 
hunderts theilte man dem Triuitatissonntage nar eine Messe zu, und setzte den Introitus Domine in 
tua misericordia auf den zweiten Sonntag nach Pfingsten, wodurch sich die Messen sämmtlicher Sonn- 
tage nach Pfingsten um einen Sonntag verschoben. Dass diese Berechnung auch in die Datirung 
übergegangen, ist nicht nachweislich. 



II 



Tafel \IV. 

Deutsches Glossar. 



Abend, abunt, abot, Vigilie, aiehe S, 36. 

Ablasswoche, siehe antlasswoche. 

Abrollen, abrello, abrille, abrulle, ÄpriL 

Achteta^, actintag, aetentag, achtiste tag, 
achter, achtet, achtode tag, achtede 
tag, achtoate tag, die Octave^ siehe 8, 37* 

Achte tag unsers heren, die Weihruichtsociave, 
I. Januar. An deme achten tage ansers heren 
den man nennet den tak des jares 13(^4 
(Sudendarf), 

Achtet des heiligen blutes, Frohnleichnams- 
octave. 

Acht tage vor (nach), der achte Tag {Anfangs- 
und Endtermin mitgezählt) vor {nach) einem 
Feste oder Heiligeniage. 

Achzehnte tag, achczentag, achtegeden 
dag, 13. Januar, die Epiphaniasoctave. Uff 
den nechsten dornstag vor dem achtczehensten 
tag den man nennet zu latin octava epiphanie 
Domini 1408 {Helung). 

Achztag, vjohl AchatiuSf sa. Juni, 

Ackermond, März, 

Ad am tag, Aschermittwoch (Zinkemaget). 

Aetentag, Agatha, 5. Februar, 

Afent, afint, Vigilia, siehe S, 36. 

A ferntag, Af runtag, Afraj 7, August. 

Affertstag, affterstag, Christi Himmelfahrt. 

Aflat der barfoton, der broder, Sonntag Can- 
täte, To der broder aflat avende im Stadt 
Hannoverschen Lohnregister von 1492 tvfischen 
des sunnavendes na sante Johannis dage vor 
der gülden porten und des sonnavendes na 
snnte Urbanes dage. 

Aftermontag, Dinstag (schwäbisch), siehe /Sf. 35. 

Agapt, Agapiius, 18. August {Zinkemaget), 

Agest, Agst, siehe Angst. 

Agetentag, Agthentag, Agtuntag, Aeten- 
tag, Ajtentag, Aetentag, Agatha, 5. 
Februar, 



Aguetentag, Agnitentag, Angneaentag, 
Angnetentag, Agnes, ii. Januar, 

Agsttag, noch unerklärt. Des mitiken in dem 
i^gii^iS in der vasten 1377* 

Ailfte, aindlefte tag nach Christea unser« 
lieben herren und heylandes gehurt, 
wird auf den 6. Januar bezogen, 

Aitentag, Agatha, 5. Februar, 

Aleizzentag, Elisabeth, 19. November, 

Aleke, Alheide, Adelheid^ 16, Deeember, 

Allechsentag, 1437 (Helwig), Alexius, 17, Juli, 

Allelujah niderlegung, Sonntag Septuagenmae^ 
oder Sonnabend vorher. Von dem Ttsge an 
bis zum Osterfeste fiel d<is AUelujah tm Got- 
tesdienste aus, zu gleicher Zeit aber waren 
alle 'öffentlichen Festlichkeiten (meyde, hochge- 
zite) verboten. An sand Enlalientach des 
samztages so man laet daz vraeuden gesanch 
allelaja 1378 (Helwig); an dem suntage cir- 
cnmdederunt, als man die meyde verhütet 
• 1355 {Haltaus); sontag da man das allelnja 
legt und hochzeit verbeut (Pilgram); sontag 
da man das alleluja hinlegt bis angehent den 
Ostern (Helwig), 

Aller ap ostein tag, siehe Aposteltheilung. 
Aller gläubigen seelen dag, n^Ae Aller seelen 

tag. 
Aller gots heiligen tag, aller heiligen tag, 

I. November, An dem avende der leven weer- 

den alle gades hilligenn 141a (I^ch, Behr); 

an dem heylign abent aller heyling mit ayn- 

ander 1435 (Pilgram), 

Aller heiligen mond, November, 

Aller kindlein tag, siehe Kindertag. 

Aller mann fastnacht, siehe Vaiten. 

Allerseelentag, aller seien gedechtuustag, 
aller gläubigen seelen tag, aeltag, 
9. November, Commemoratio animamm. 

Aller zwölf boten tag, siehe Aposteltheilung. 

Alte Vassnacht, siehe Vassnacht« 



85 



Ambroflientag, Ambrosistagy Ambronu$i 4. 
April* 

Anbnrtnng Marie, »«Ae Frauentag erer anbnr- 

tODg. 

An dag, siehe Antdag. 

Andreis, Andres, Andristag, Andrea»^ 30. 
November, 

Andres mond, Deeemher, 

Angeenden monat, »iehe S, 34. 

Angeende vasten, siehe Vasteni 

Angnesentag, Angnetentag, Agnes^ 21. Jan. 

Antdag, antag, andagb, andaegh, Oetave. 
Siehe S, 37* Auffallend ist es immerhin y dass 
man bei der Formulirung der Daten mit ant- 
dag den Octavenbegriff des ant- ganz ignorirt 
und z. B. schreibt des saterdaichs na unser 
vroawen andagc dat man beiszit purificacio 
1337 (Lacomblet). 

Antlasstag (fälschlich anclasstag gelesen), Oriin- 
donnersiag. An dem beiligen antlosstag alz unser 
herre Jesus Cristus mit seinem leicbnam 
speisatb sein jünger (Zinkemagel) ; phincz- 
tags an dem antlaztag in der Tasten 13(^5 
{BrandZy Teufenbach). Siehe Biutstag. 

Antlasswoche, der antlass, die Woche vor 
Ostern, Pfincztag vor Ostern in der antlaz- 
woche (Belwig); der Erchtag in dem antlass 
1344 (ifon, boica /, 445)' 

Antonientag ohne nähere Bezeichnung^ stets der 
17. Januar, 

Antonientag des heiligen abts, des ein- 
siedlers, des heiligen heren, des 
bekenners, des bichtigers, stets der 
I7> JitnuaTf letztere trotz der irrigen Epitheta, 
wie sich aiM vielen Beispielen ergiebt, 

Antonientag der do gefeit vor send 
Johannis tag 1407 {Bresl, St,-A,), Anto- 
nius von Padua, 13. Juni, 

Aposteltheilnng, apostelscheidungstag, 
aller apostel tag, 15. JtUi, An aller 
heiligen apostolen tage als se in die werlt 
Korsand worden, 1363 (Sudendorf); in dem 
hiligen daghe der delinghe der twolf aposteln 
1395 {Boyer Urkbch.). 

Aren, arne, eren,erne, bezeichnet nicht einen 
bestimmten Monat, sondern die Zeit der Emdte, 
Juli und August, Vorzugsweise wird dann 
9päter der August der Amemond {Emdte- 
monat) genannt, 

Artzetag, »iehe Drei artzetag. 

Ascentientag, 1340 ( Cod, dipl. Warm,), Christi 
Bimmelfahrt. 

Aschtag, aschermittwoch, aschentag ze 
fasten, ascheriger mittwoch, Mittwoch 
vor Invocavit, Den Ursprung des Namens 
giebt folgendes Datum des Urkundenbuchs der 
Stadt Lüneburg an: des ersten midwekens in 



der vasten, also men aschen nppe de bovede 

nimt, 1353. 

Aswolcztag, Oswald, 5. August, 

Aubend, aubund, aubet, Vigilie, siehe S,i6, 

Anffartstag, auffertstag nnsers hern, 
Himmelfahrt Christi, 

Aufruntag, 1351 {Mon. ZoU, III,), Afra, 7. Aug, 

Augen stanstag« Augustinus, a8. August, 

Angst, auwGst, agest, agst,ouwest, owest, 
ougst, ogst, oist ist alleinstehend meist 
der Monat August, obwohl hie und da - - 
durch die schon früh dem Worte unterge- 
schobene Bedeutung ffEmdte^ — auch der 
Juli darunter verstanden wird. So heisst auch 
der Juli der erste äugst, der August der ander 
äugst. 

Augstin, oegstn, s^My^^Biin ist der September, 

Augstmond ist ausschUessUch der August, 

Augustinstag des heiligen lerer, des 
heiligen beders, 28. Auffust, 

Ausgoender monat, eiehe S, 34. 

Ausgehende osterwoche, pfingst wo che, 
siehe Oster-, Pfingstwoche. 

Auwest, siehe Angst. 



Bannfasten, Vigilie, siehe S, 36. 

Barmherzigkeit des herrn, Sonntag miseri- 
cordias Domini, der 2. Sonntag nach Ostern, 

Bartilmies, Bartilmes, Barthel, Bartholo' 
maeus, 24. Attguet, 

Bastian, Sebastianus, ao. Januar, 

Beclibunge, siehe Frauentag. 

Bela, Sibyüa, 10. September {Weidenbach), 

Belaken pinxten, siehe Pfingstwoche. 

Benedictus, ai. März, An sunte Benedictes 
daghe in der vasten 1400 {Marienwerd, ürkb.) 
zum Unterschiede vofi der Transkuio Benedieti 
am II. Juli, die in einer wohl nicht gleich- 
zeitigen Uebersetzung 1267, an sente Bene- 
dictns tage der ymme somer vert genannt 
wird {Ludew. rel. msc, I, ptf). 

Berchtag,Berhtag,tf. Januar, siehe Perchtag. 

Bertelmees, Berthel, Bartholomaeus, 24, Aug, 

Boschneidung nnsers herrn, i, Januar, In 
dem dage der bosnydynge nnsers heren Christi 
1439 {Lisch, Behr); an dem tage alse unser 
herre besnitten wart 1390 {BresL 8t,-A,) 

Betwoche, bettwoche, bittwoche, bet< 
fartswoche, bethtage, die Woche nach 
dem Sonntag voeem jocunditatis (5. Sonntag 
nach Ostern), eigentlich Sonntag, Montag, 
Dinstag dieser Woche. 

Bewerunge, Canonisation, so Cunigandis bewe- 
runge am 29. Märt, 



86 



Bittwoche, iiehe Betwoche. 

Blasentag, Biesen tag, BlcuiuSf 3. Februar. 

Blaue ostertag (Corruption v<yn blumostertag), 
Palm$onfUag. 

Bliiomostertag, Palmsonntag. 

Blntstag, Oründonnerstag. Hierfür wenigstens 
zeugt nach dem oben bei Antlaaswoehe gesag- 
ten^ das Datum pfincztag in dem antlezz an 
nnsers herren plnteztag 1321 (Mon.boica VI 11). 

Bodeschup, siehe Frauentag erer bodeschnp. 

Bolaigentag, siehe Polaigentag. 

Brachmonat, braemaend, bramaynt, brä- 
chet, brach ot, brache, Monat Juni, 

Bratesonntag, der Sonntag Estomihi {Weiden- 
bach). 

Brehentag, Brechentag, 6, Januar, siehe 
Perchtag. 

Breidentag, Bridentag, Brigitta, i, Februar. 

Briccentag, Bricentag, Brickentag, 
Briczentag, Brizentag, Brnttins, 
Britins, Briccius, 13. Norember, 

Broder aflat, siehe Aflat. 

Brosek, Brosi, Ambrosius, 4. April. 

Brüder Kirchweih, das Portiunculafest der 
Framiscaner (nach Helwig, der eine Urkunde 
aus dem Wiener Hausarchiv anfährt. Geben 
Lynncz, freitag nach bniederchirchweich 1434)' 

Brat ti US, siehe Briccentag. 

C. 

Die Worter bei denen C wie K gesprochen wird, sowie Ch 

siehe unter K. 

Gervais, Cirvais, Cirbis, Servatius^ 13, Mai 
( Weidenbach). 

Cistag, Cinstag, Dinstag, siehe S. 35. 



Dartienstag, dartiende dag, dertien tag, 
drnttiende dag, druzehende dag, 
drntzeyn misse, 6. Januar. Epiphania 
Domini. Na dem druttienden dage geheiten 
epiphania Domini 1393 (Lacomblet). 

Dinxschedag, Dinstedag etc., Dinstag, siehe 
S. 35. 

Dinstag, fetter, feister, siehe veister Sonn- 
abend. 

Diouisentag, Dionysius, 9. October, 

Dobroschken, siehe DranachkeQ. 

Dominike, Sonntag. 

Dorentage, Dorledage, Montag und Dins- 
tag vor Aschermittwoch. Unde was in dem 
vastel avende des mandages in den dorletagen 
1483 {Chron. pict, Bothonis). In festo con- 
versionis b* Marie Magdalene quod peragitar 
feria 3. post Estomihi, hoc est in den doren 



dagen. Dorlen, wirbeln (vgL Orimm Wörter- 
buch Ilf 12B7). Siehe auch Torkeltage. 

Dorothentag, Dorthentag, Dorothea, 6. Febr. 

Dorstag, Dorndag, Donrdag, Donnerstag, 

siehe S. 35. 

Dranschken montag, dranschken woche, 
dobroschken, in Schlesien der Montag, die 
Woche nach Quasimodogeniti, und dieser S<mn' 
tag seUfstf so Sonntag am drewsgen tage 
(Br. St.^A.). 

Drei artzetag, nach Zinkernagel der 6. Januar, 
wohl der 28. Juli Pantaleon (medicns), Naza- 
rius et Celsns. 

Dreifaltigkeit Bonntag, dryfaldikeitson- 
tag, Sonntag TrinittUis. 

Drei königstag, 6, Januar. 

Drei nägel tag, der zweite Freitag nach Ostern. 
Am montag nach der hejiigen drey nagel 
tag nach Ostern 1435 (Helwig). 

Dreissigste tag nnser frauen. Der 
dreissigste Tag nach Assumptio Mariae, der 
13. September, wovon auch der ganze Zeit- 
raum zwischen Mariae Himmelf ahrt und Kreuz- 
erhbhung die dreissigste genannt wird. 

Dreizehnte tag, druttiende dag, siehe 
Dartiens tag. 

Dnlt, tult ist eine Bezeichnung für höhere Fest- 
tage, siehe S, 37. 

Dnstermette, siehe Finstermette. 



Ebenweichtag, ebenwihetag, ebwichtag, 
eben weichtag, Keujahrstag, An den eben- 
weichtag den man nennet in latin circumcisio 
Domini 1359 (Helwig); des nahsten montages 
nach dem ewenweichtage ze Weihnachten 
1390 (Helwig), siehe Ewigtag. 

Echtzeender tag, echtzindir taig, rheinisch 
für achtzehender tag, 13. Januar, 

Eychter tag, echtertag, Oetave (rheinisch). 

Elspet, Elseben, Else, Elisabeth, i^. Kovhr. 
Uff den dag der heil, fraawen s. Elyzabeht 
lantgravinne vortzyden zu Thurjngen 1383 
(Baur, Arnsb. Urkb.) ; an sand Elspeten tag 
in dan winter 1313 (Font. rer. Austr. IL XXI), 
im Gegensatz zu der in den Sommer fallenden 
IVanslatio. 

Eraoharstag, Hermagoras, 12. Juli (Pilgram), 

Empfängniss Mariae, siehe Frauentag erer 
emphohunge. 

Endris, Andreas, 30. Xovember (rheinisch). 

Engelweihtag, Michaelis, 39. September, von 
dem an diesem Tage begangenen festum an- 
gelorum. 

Entscheynungunsersherrn 1502 (B,Sf.-A.)f 
6. Januar, 



87 



Erbar, erlik, ersam, Beiworte^ die hervor- 
ratenden Festen gegeben werden» 

Er bland, Ermelandut, 25. März, 

Erdraudt, ErinirudU^ 4. September, 

Erhartstag, Erharcztag, Erhard^ 8. Januar. 

Eritag, ertag, erchtag, erichtag, Dins- 
tag (bairiech)^ siehe S. 35. 

Erne, eren, ernemonat, siehe aren. 

Eschtag, eschemittewo eben, eschrige 
mitweken, der Mittwoch vor Invocavit. 

Evenmaend, September, Des drutzehenden 
dages in dem evenmaende genant zu latine 
September 1359 (Oünther). 

Ewigtag, ewigabend, Neujahratag, Neujahrs- 
abend, An dem tage des ingenden jars den 
man nennet ewigtag 1377 (Lünig, Behsarch. 
p, spec, cont. IV, 503), siehe Ebenweicbtag. 

F siehe T. 

Gangwoche, Gangtage, die Bitttage, Montag, 
Dinstag und Mittwoch vor Himmelfahrt, siehe 
Bettage, Kreuztage. 

Ganze vaatenwoche, siehe Vastenwoche. 

Gebundene Zeit, die Zeit von Septuagesimae 
bis zum Ostersonntage, so : am nehisten sonn- 
abande vor dem sontag Exurge quare etc. in 
der gebunden czeit 145 1 (Bresl St,'A.), Siehe 
Alleluja. 

Geburt Mariae, »ieAe Frauentag irer geburt. 

Gedechtniss der himelfart Christi 1533 
(Brest, St,-Ä.), die Commemoratio ascensionis, 
die am 5. Mai begangen wird. 

Gedechtnuss unser frawen schidungnach 
Bartholomaei 1407 (Font, rer, Austr, II, 
XXL), ist wohl weniger der mit dem Namen 
dreissigster unser frauen bezeichnete 13. Sep- 
tember, der in mehreren Diöcesen begangen 
wird, als der 33. September, der 40. Tag 
nach der assumptio Mariae, der im Passauer 
Missalkalender als commemoratio assumtionis 
erwöhnt wird. 

Gedenke widder Sontag, der Sonntag Be- 
miniscere, der 2. Fastensonntag, 

Gehügnütz Pauli, Pauli Oedächiniss, 30. Juni. 

Geiler montag, Montag nach Bstomihi: Geben 
an dem gayllen montag in der vasnacbt 
( Weidenbach), 

Gemeine wo che, gemeinde woche, mein- 
weken, meyndweken, die volle Woche 
nach dem Miehaelisfeste, ein üeberrest der 
heidnischen Bedeutung dieses Tages als Emdte- 
fest und Jahresbeginn. An deme Dinstage 
an sente Franzisci abend in der gemeynen 
Wochen, uf den sonntag ausgehende der ge- 
meinde Wochen (Haltaus), Letzteres ist der 
Sonntag am Schluss dieser Woche, dagegen 



ist der sondag in der myndweken 1411 (Bie- 
del, c, d. Br,), da der Sonntag die Woche be- 
ginnt, der Sonntag nach Michaelis, der auch 
einfach wochcn sonntag genannt wird, 

Gengolfs tag, Gangulphus, 13. Mai, 

Georgentag, Georientag, Gergentag, 
Gerientag, oft mit dem Zusätze des heiligen 
mertelers, des heiligen ritters, Georg, 23./! 4., 
April. 

Geperchtcntag, urie Perchtentag der 6. Januar, 
An dem geperchtentag den man haizet der 
zwelfte 1334 {Tnnicher Stifts -Arch.), 

Gerbontag, Oereon, lo. October, oder wohl der 
an demselben Tage in südlichen Gegenden ge- 
feierte Cerbontus, 

Gertrudentag, Gertrawdtentag, Gerdra- 
wentag, Gertrud, 17. März. Vor sand ger- 
trauwtentag in der vasten 1392 (Helwig); nae 
sent Gertruden dage der heiliger joncfruwe 
toe halben meerte 1394 (Lacomblct), 

Geschworner montag, siehe S, 32, Anm, i. 

Gewer, Gewar, Goar, 8. September, 

Ghurghenstag, Georg, 33.734. April, 

Gilgentag, Gilingtag, Gyliestag, Gilges- 
tag, Gillistag, Egidius, i. September, 

Glänz, Glänzen, Glenz, Lenz (aUemannisch), 

Glaristag, HUarius, 13* Januar (aUemannisch), 

Gloytag, Gleytag, Eligius oder Blogius, 25. 
Juni oder i. December, 

Godenstag, Goenstag, Mittwoch, siehe S,is. 

Goldene messe, goldenes ampt, Samstag 
in der gemeinen Woche, der vollen Woche nach 
Michaelis, 

Goldfasten, Quatember. Siehe S. 32. 

Gorgentag, Görgentag, Görntag, Goeris- 
tag, Georg, 23/24. April. 

Gotramyn , Gontramyn, Guntramus, aS.März, 

Gottstrach t, in der Didcese Köln der zweite 
Mittwoch nach Ostern. 

Gots geburt, für Christi Geburt, wie denn über- 
haupt das Mittelalter es liebte, für Christus 
Gott zu setzen. Siehe S. 22. 

Gotsleichnamtag, Gotzleichamtag, Frohn- 
leichnamfest. 

Goychkentag, noch unerklärt. Helwig heU fol- 
gendes Datum: der prieff ist geben dez 
mentags nach dem Goychkentag am newnten 
tag nach ostem 1377 (Wiener Hausarchiv), 
was auf den Montag nach Quasimodogeniti 
führt. Sollte es ein Lesefehler für dranschken 
tag oder dem ähnliches sein. Siehe dieses, 

Grasmaend, April. Imme Aprile de men noemt 
Graesmaent 1420 {Weidenbach). 

Gregorientag, Gregorntag, Grejorgen- 
tag, Grigorientag, Gregurgentag, 0/]^ 



88 



mit dem, Zusätze des billigen paweses, des 
hilligen lerers oc2er beders. Gregoriwty 12, März, 
8. Gregoriustag in der heiligen vasten 1459 
{ßeirif Thur. sacray Etterahurg). 

Grosser sonn tag in der vasten, Sonntag 
Invocavü ; den grossen sonntag hIs man singet 
Invocavit me in der vasten (naltaua), aut 
dem Ausdrucke grosser vastelavend entstanden» 
JSiehe das letzte Wort. 

Grosser vastelavend, grosse vastnacht, 
siehe das letzte Wort, 

Grosse woche, die Woche vor Ostern, 

Grossfasten scheint nach den Beispielen bei 
Narrenkircbweih, Veister Sonnabend, Frassger- 
dag und Schortag die Fasten vom Aschermitt- 
woch an zu bedeuten. Siehe dagegen grosse 
Vastnacht und grosser Vastelavent. 

Grüner donnerstag, Donnerstag vor Ostern. 
Auch der Palmsonntag führte den Namen 
Grüner sonntag, die Passionswoche Grüne 
woche. Siehe Guter donnerstag. 

Gambrecht. Sowohl Cuthbertus, 30. März, als 
Cunibertus, 12. November^ werden in deutschen 
Kalendern mit diesem Namen bezeichnet. 

Gnmpete donnerstag, die Weiber- Fassnacht 
in Kokii der Donnerstag vor EstomVd (Wei- 
denbach). 

Gut, ein Beiwort^ das ohne weitere Bedeutung 
vielen Heiligen beigelegt wird. 

Gutentag, Godenstag, Mittwochy sithe S. 3$, 

Guter donnerstag, der Donnerstag vor Ostern. 
Am guden donredage vor Paschen 1459 {Lisch, 
Oertzen) ; op eynen goeden donnersdach in 
die passie weche die man noembt die groeno 
laio (Weidenbach. Wohl eine Uebersetzung), 

Guter fr ei tag, Freitag vor Ostern, An dem 
neesten guten fritage vor Ostern 1398 {Cod. 
d. Sü. JX,), 

Gute mittwochen, Mittwoch nach Ostern. An 
dem guden middeweke in der martelweke 1383 
{Riedely c. d. Brand). 

Qu tp recht, Cuthhertusy 20. März. 



Haberschnitt, eine Bezeichnung für August 
und September. Auch der Jacobstag (25. Juli) 
fällt noch hinein {siehe diesen). Der September 
heisst auch Haberougst. 

Hagelfeier, der Tag der Wetterherren Johannes 
%und Paulus f 26. Juni, 

Haimbramstag, Hay meranstag, Emmer 
ammusy 22. September, 

Halbfasten, wie Miitfasteny der Sonntag Laetare. 

Hartmaend, hardmaind, harremand, eine 
Bezeichnung für JaHuar, vtremzeU auch für 
December, 



Heiliger abend ohne weitere Bezeichnung ist 
stets die Weihnachtsvigilie. Allgemein werden 
mit heiliger abend die drei Vigilien von Weih- 
nachten, Neujahr und Epiphanias bezeichnet^ 
denen die Zeit der zwölf tage {siehe Weihnach- 
ten) eine besondere Heiligkeit verlieh. Das 
Datum: an dem mittern heiligen abend ze 
weinnachten 1391 {Helwig) ist daher der 
Neujahrsabendy wie dieser auch aus dem 
Datum: an dem andern heyligen abent in 
circumcisione 137 1 {Siegerm. Arch) sich er giebt. 

Heiligmond, heligmond, helmaent, De- 
ceviber. Op Thomas dag itnme helmaent, 
dorin unser trost geboren wart 141 5 {Weiden- 
bach). 

Heilthumsfest yfestum reliquiarum, {Siehe S. So.) 

Herbst, eine Bezeichnung für die drei Monate 
September^ Ociober, November, 

Herbstmonat, ebenfalls September, October und 
November, doch mit Vorliebe für den September 
verwandt. Man unterschied die 3 Monate 
auch mit der erste, der andere, der dritte 
herbstmonat. 

Herr, here, wird häufig hervorragenden Heiligen 
beigesetzt. Alleinstehend bezeichnet es die 
Apostel in dem Datum: op den zwelf heren- 
tag den man noembt divisio {Weidenbach)» 
Sonst bezeichnet es besonders mit dem Beisatze 
unser Christus, analog dem kUeinischen Domi- 
nus, so: am achten tage der entscheynunge 
unsirs herm 1503 {Bresl, St.-Arch,), octava 
epijyhaniae Domini, 

Herren Vassnacht, siehe Vassnacht 

Herrmesse, hermisse, soll nach Pilgram den, 
Mauritiustag, 23. September, bezeichnen. 

Heumond, hawmonat, houmanot, hoi- 
maent, hoemanot, der Monat JulU 

Heuwet, heuet, hoewat, howet, houwet, 
die Heuernte, speciell den Monat JuU be- 
zeichnend. 

Hieronymust ag des heiligen beders, 
Hieronymus, 30. September. 

Himmelfahrt Christi, gottes unser« her- 
ren, Donnerstag neuih dem 5. Sonntage nach 
Ostern. Das QedüclUniss der Himmelfahrt wird 
am 5. Mai begangen. 

Himmelfahrt Mariae, siehe Frauentag irer 
hinimelfahrt. 

Hochgelobt, ein Beiwort, das nur hervorragen- 
den Festen zugetheilt wird. 

Hochtid, hochtyd, hochzeit, eine Bezeich- 
nung für höhere Feste. Siehe S. 36. 

Hochzeit verbieten, siehe AUeluja nieder- 
legung. 

Hohe mittwochen, Mittwoch nach Pfingstenm 
Des hohen mitichens in der pfinchstwochen 
1377 (Font. Austr. II, XXI). 



89 



Hoher samstag, Sonnabend vor Ostern, Von 
der kmmmen mittwocben uncz an den hohen 
samstag (Heltpig), 

Hornang, horner, Februar, 

Hoewat, honwat, houwotse, siehe Heuwet. 

Handstage, dies caniculareSi erst vom ^, Juli 
bis 17» August ^ später vom 14. Juli bis 
15. August, jetzt vom 23. JuU bis 23. August 
gerechnet, 

I. Jf. Y. 

Jacobstag, Jacoffstag, des groteren, des 
meren, Jctcobus, 35. Juli, In dem hüghen 
daghe sunte Jacobi des groteren des hilghen 
Apoflteles 1363 {Lüneb, Mich. Klost,); nanch 
s. Jacobstage des merren zwölfbotten 141 o 
{Mon, Zoll, /.); nach sant Jacobstage der da 
gevellet in die eren {Mon, Zoll, IIL); sant 
Jacobstag ze hoewat 1370 {M<m, Zoll, L); 
sant Jacobstag im snitt 14x4 {Heltoig); sant 
Jacobstag in dem hawersnitt 1347 (Weinhold^ 
Mon 39) { an sand Jacobstag in dem angst 
1340 {Helwig); an sente Jacobsdach in deme 
somer 1393 (Riedel^ c, d, Br.); na sunte 
Jacobesdaghe des hilgen apostoles de na 
middensomere kumt 135z (Sudendoff), 

Jaresdag newen, nyen jarsdag, jares- 
avent, der Nevjahrstag und seine Vigilie* 
üf jarestag den man nennet in latyne circnm- 
cisio 1344 (Sudendoff); na njei^'a^rsdaighe 
geholten circumcisio Domini 1393 (Laeomblet), 

Jengernng, siehe Frauentag erer jengerung. 

Jenner, jener, jänner, Januar. 

Ilientag, Ylgentag, Tlientag, jEgidiuSy 
I. September, 

Ilsebeen, Ilzebeen, Ilsbeten, Ilse, 
JSlisabetJij 19. November. Siehe Elspet 

Ingehenden monats siehe S, 34. 

Job st, Jost, Joist, JodoeiLSf 13. December, 

Johannstag mit dem guidein munde, 
Johannes der guldin mund, Johannes 
Chrysostomus, 37. Januar, 

Johannstag vor dem wftlschen thor, 
vorm guidein thor, to den porten, 
▼ or der latinisch porten, Johannes 
{evang,) ante portam UUinam, 6, Maü 

Johannstag nach ostern, nach Walpur- 
gen, Johannes ante portam latinam^ ff. Mai, 
Nach sand Johannstage evangelist als man 
in beget noch hostem 1305 (Font, rer. Austr. 
II, XXI.) ; an sunte Johannes daghe des 
hilghen evangelisten de dar komet na sunte 
Walburge daghe 1363 (Sudendorf), 

Johannstag, als he ward in dem oley 

gebraten, also he ward ghesoden in 

der oleye buddene, 1331 (Biedel, c, d, 

Br.), Johannes ante portam Uuinam, 6, Mai* 

Orotofend, Handb. d. blBtor. Chronologie. 



Johannstag baptisten des dopffers 
unsers hern, des gotsteuffers, ohne 
Beisatz i:it stets der 34. Juni^), 

Johannstag ze sonnwenden, sunbenden, 
sunngichten, suniich, Johannes baptista, 
34. Juni, 

Johannstag zu mitten somm er, vor der 

•erne, da demkorn dieworzel bricht, 

Johannes baptista, 34. Juni, Sunte Johannis 

baptiste to myddensommere als he geboret 

wart 1378 (Lisch, Meckl. Urh,), 

Johannstag des lichten, siehe Johannes und 
Paulus. 

Johannstag als er enthauptet ward, im 
herbste, decoUatio Johannis baptistae, 39. Aug, 
In B. Johannis babtisten daghe, alze em syn i 
hoft afghehowen ward an dem herveste 1434 
(Lisch, Meckl, Urk.)^). 

Johannstag zu Weihnachten, ze wün- 
gichten, ze winigichteUj Johannes 
evangelisia, 117, December, In sunte Johannis 
evangelisten daghe de in den winachten kumt 
1348 (Sudendoff). 

Johannstag des evangelisten als er sei- 
nen namen verschenkte, 37. December 
(Maüaus), 

Johannis minne, liebe, 37. Deebr, 

Johannes und Paulus die lichten, 26. Juni, 
An des lychten sente Johannis unde sente' 
Pauli der merterer tak i3Öi (Chd, dipl. Sil. 
II, 162), Eine Malberstädter Urkunde von 
Z389 9agt: to sinte Johannis daghe des Uch- 
ten als me under de krönen waket (ss gich 
bewegt, eine Beziehung auf das stauhabende 
Sommer- und Emdtefest), Dass die Beziehung 
dieses Datums, sowie des Datums bei Korn 
(Bresl. Urkb.) in santo Johannestage des 
lichten 1363, auf den 26, Juli berechtigt ist, 
zeigt ein niederdeutscher dtiojanus (Meckl, 
Jahrb. XXIII, 136), Johan johan licht Pe 
Pau. 

Jorgentag, Jorgstag, Joringtag, Joren- 
tfig, Qeorg, 33.734. Aprü, 

Tpolitentag, Eippolgius, 13. August, 

Jnlianentag, ohne Beisatz stets der Tag der 
heiligen Juliane, xff. Februar, 

Junge vassnacht, siehe Vassnacht, junge. 

Jurgentag, Jurienstag, Jurigens tag, 
Georg, 23./24. ApriL 



») Auch das Datum: an sente Johannei abend baptlaten 
des heUigen xwelfboten 1343 (LaambUt) Ut »oki auf den 
24. Juni «tt redueirtn. 

•) VtelMeht gthört diutm Tage auch daa Datum an: 
am löndage der aiBndange (wohl afsnldonge) Johannes 
bapÜBten 1484 (Bieda, c. d. Br.), da dtr Wochentag mü der 
vnventio eapUis Joh, bapt. nicht eHmmi. 

12 



90 



K. C Cb.i) 

Caipbas fr ei tag, Freitag vor Palmar, (ffeUoig). 

Kallentag, OaUtu, 16. Oetoher. 

Candelmess, siehe Frauentag der Lichtmess. 

Canndentag, Candidus, i. Decemher (Helwig). 

Cantianstag, Cancianstag, 31. Jfat, Cantiui^ 
Cbnt»antM, v/nd Canüanilla. 

Charfreitag, karfridag, carenfreitag, 
Freitag vor Ostern, 

Charwoche, Woche vor Ostern, 

Karst, Christtis. In des hyllyghen Karstens avende 
Z497 (Lisch, MeehL Urk.), 

Katreintag, Catreitag der heiligen not- 
helferin, Katharina, 25. November, 

Cheris, Cherist {aUemiM.), Kerst, Kersten 
(niederdeutsch), Christus. 

Kerzweihe, kerzmesse, kerzentag, siehe 
Frauentag der Lichtweih. 

Ketrawttentag, Ketraudtentag, Gertrud, 
17. März. 

Kette, Kettherin, Ketterlein, JCatharifm, 
25. November, 

Kettenfeier, kettenlose, 1, August, PetH ad 
vineula, 

Kindertag nae mitwinter, aller kindlein- 
tag, unschuldiger kindertag, chind- 
lintag, 28. Deeember, Op Chindelentag do 
de unscholdige kindere alle geschindelet 
wurden (Weidenbaeh) ; am sonnabinde aller 
kindelein tage in den wynach heyligen tagen 
1438 (Biedel, e. d, Br,); an dem heiligen tage 
der kindlein die do gethodith wurden um 
gotis willen 2405 (BresL St.-Arch,) '). 

Kirchweihtag, kirchmess, kirmess, die 
dedtcoKo eceletiae. Siehe auch Brüder Kirchweih, 
Prediger Kirchweich. 

Kirst, Kirs {rhein,), Christus, Na Kirstis daghe 
den man nennit in latine nativitas Domini 
1334 (Oünther); op ten heiligen kirsavont 
nativitatis Domini 1360 (Laeomblet). 

Chlarntag, Klarentag, Clara (t 1253), xa. 
August, 

Clemententag, Clemens, 23. November, 

Klibeltag, siehe Frauentag der cliben. 

Clitentag, CUtus, 26. April, 

Cholmannstag, Colomannus, 13. October. 

Kopseliger montag, kopsaliger mandag, 
kopshillige mandag, in Meehelnburg der 
Montag nach Estomihi, 



1) Die mit Ch beffinneneUn Worte Hnd nicht nttammen- 
ptttdlt, eondem nach den dara'inffolgtnden Buehttabtn vtü ein- 
geordnet worden. 

*) Die Daten Weidenhaehe ßlr den ü?. Dec. lösen eich 
tämmäieh durch Berückrichtifung du Jahresanfänge mit Weih- 
nachten. 



Chotember, Quatember, siehe 8, 32. 

Krautweihe, siehe Frauentag Wurzweihe. 

Kreuz tag, ohne nähern Beisatz ist, falls nicht 
Gründe — z, B, Ferienbezeiehnung — den 
3. Mai erfordern, auf den 14. September tu 
beziehen, da dieser Tag wegen der von ihm 
abhängigen Quatember stets mehr beachtet zu 
werden pßegte. Das Datum : am montage des 
heiligen creuzestag in der creuzwochen 1434 
ist durch das zufällige Zusammentreffen der 
inventio erueis mit dem Montag vor Himmel- 
fahrt entstanden, 

Kreuztage, kreuzwoche, chreutzfahrt, 
crucen, kreuzen. Die Tage vom Sonntag 
vocemjucunditatis bis Himme^ahrt, die Litaniae 
minores (der minneste Kreuzgang), während 
die ZAtaniae mqfores (der mereste Kreuzgang), 
wenn auch liturgisch bedeutender, wegen dtt 
auf denselben Tag faüenden Marcusfestet^ 
diplomatisch von fast gar keiner Wichtigkeit 
sind. Des donredages vor crucen also alse uae 
here ghot to hemele varet 135t (Lüneb. Ur- 
kundenb, MiehaeL Ehster)^); des maindages 
in den crucedagen 1263 (Weidenbaeh) ; am 
suntag in der crewswochin 1379 (BresL St.-A,); 
der erst mentag so ist die crewavart vor 
der auifart unsers hem (Helwig), Der sontag 
vor der creuczwochen 1402 (Cod. d, Sil, VL) 
ist der Sonntag voe, jue selbst, 

Kreuzerfindung, kreuzestag als es ge- 
vunden ward, 3. Mai, 

Kreuztag im Mai, chreuzestag sam man 
in heget nach ostern (1309), 3. Mai, 

Kreuz erhöhung, als es erhöhet (ghehog- 
het, Torheven) wart, 14. September, Uf 
des heyligen cruces dag als id ward irhayeo 
daz man nennet ezaltatio zu latine 1330 
(Günther), 

Kreuztag im herbst, der vor Michaelia 
tage kommt, 14. September, Nach des 
haiigen crutzdag ze heipst als es erhöhet 
ward 1397 (Mon, Zoll, L), 

Christabend, 24. Deeember, Weihn€tehtsvigilie. 

Christtag, 25. Deeember, WeUmachtsfest, Am 
freitage vor des heiligen crist tage sejner 
hylgen geburd 1446 (BresL St.-A,). 

Christi himmel fahrt, Donnerstag nach dem 
Sonntage vocem jucunditaiis, Ihr Oedächtniu 
wird am 5. Mai begangen, 

Christmond, Deeember, 

Krumme mitwochen, Mittwoch vor Ostern; an 
der mittewoche vor ostim den man den krum- 
men mittewoche nennt 1425 (Biedel, c, d, Br,). 

Crucen, sie?ie Kreuztage. 

Chuermisse, siehe Frauentag erer Bodeachup. 



1) Dadurch erklärt »ich auch das Datum bei Sudendor/: 
dea moudagea vor crucen all id to himmele vor 1343* 



91 



Kummerniss, die heilige, Ltberaia aliaa 
WUgeforti»f 20. Juli, 

Kfindung, kündigang, $iehe Frauentag ze der 
Chündnng. 

Künduug in deutschen üehersetzungen von Ur- 
kunden für Kalendae, 

Chunigund, Chungen, Knngolt, Kunigunde^ 
tiehe Tafel XV^ Vor sand Chonigandentag in 
der vasten 1408; nach Chnnignnden in der 
ersten vastwochen 1365 (Helttng), zum Unter- 
schiede von der translatio Kimigtmdis (p. oder 
10. Sept.), die »ich vorfindet unier der Bezeich- 
nung: sant Chongund tag in dem herbst 
(Mon, boiea, XXIX^f 537). 

Kur in, QuirinuSf Cyrinus {Pilgram), 



L. 



Lambrecztag, Lampert8tag,Xaiii&er<tf«: am 
leerden tage sant Lamberti 1423 {ßiedel, e, 
d, Br,), wo entschieden werden zu lesen ist, 

Lanz, länczen, LenZy Frühling, 

Lasmaend, Januar, sante Agnetendag en den 
mande der da heisset Lasmand 1343 {Lünig, 
corp, jur, feud. III, 107). 

Latere dag, identisch mit crastinus dies, der 
Tag nach einem Feste, siehe 8, 37. 

Lanbreise, laubrost, Herbst, specieÜ Octoher, 
Auch wird das jUdische Laubhüttenfest damit 
bezeichnet, 

Laumaend, lonwmaend, (niederdeutsch), 
Januar, Koppmann (Hanserecesse II, no, 196. 
197) Uest fälschlich Lanmaend. Vgl. Wein- 
hold, Monatsnamen, 8, 48. 

Lanrenczentag, Larenczentag, Laurentius, 
10. August. An sand Larennczn abennt des 
heilligeun notthelffer und marttrer 1511 
{Brandl, Teuffenbach), 

Leichamstag, leichnamstag uns ers hern, 
^Frolmleichnamstcuf, siehe Lichamentag. 

Lenhardttäge, bayerische Bezeichnung des Juli 
(Schmeüer II, 473/ Bavaria I, 383). 

Lenzmonat, März. 

Lesen (ntr.), die Weinlese (im September) so: an 
sand Rneprechtestag in dem lesen (24. 8ept,). 

Letztevastelavend, siehe Vastelavend, letzter. 

Lichamentag, lichnamtag, lyghames- 
^>^?Y leychamentag, Frohnleichnamsfest, 
In des werden hilghen lichames avende na 
pinxten des hochgeloveden ffestes 1440 (Lisch, 
Behr). Dass das Datum in dem frydag der 
hochtiet des hilligen lichnames 1322 (Biedel, 
c. d. Br.) sich auf den Freitag n<teh dem 
Feste bezieht, braucht wohl kaum gesagt zu 
werden. 

Licht, Hecht, siehe Johannes und Paulus. 



Lichtweih, liechtmesse, siehe Frauentag der 
Lichtweih. 

Lou preise, siehe Laubreise. 

Loytag, Gloytag, Migius, i. December, so 
z, B. in dem deutsehen Kalender bei Bach- 
mann (über Archive 8. 139). Vergleiche das 
Heiligenverzeiehniss, Tafel XV. 

Lucentag, Luzentag, Luchsentag, Lucas, 
18. October, 

Lucientag, Luceintag, Luczentag, Lucia, 
13. December. Doch findet sich auch ein 
Datum: am dienstage nach Lucio evangeliste 
1343 (Hennebg, Urkb. F.), wie auch umgekehrt 
Georgisch das Datum anführt: freitag nae 
Lnce der heiligen junkfrauen tage 1473. 

Lütke vastelavent, siehe Vastelavent, lütker. 

im. 

Magdalenentag, Magdalentag, Maria 
Magdalena, 22. Juli, 

Maitag, Maientag, Mayertag, der grosse 
Maiertag, Meigentag, der i. Mai, das 
aüe deutsche Maifest. 

Man dag, etc., Montag, siehe 8. 35. 

Mangentag, Magnus, siehe Tafel XV. 

Mann fasten, «leAe Vasten, aller manne. 

Marchsentag, Marchstag, Marchenstag, 
Marcus, 25. April, Marcustag des evange- 
listen nach Ostern als man die crenze treget 
(Hditaus), nach den Litaniae majores so be- 
zeichnet, die auf diesen Tag fielen. 

Marientag, siehe Frauentag. 

Marientag von Egypten, Maria JEgyptiaca, 
siehe Tafel XV. 

Marien schneefeier, siehe Frauentag als der 
Schnee fiel. 

Marien Magdalenen der büsseriu tag, 
22. Juli. 

Marien Magdalenentag da sie bekehrd 
ward 1383 (Helwig), conversio Maritte Magda- 
lenae, siehe Tafel XV. 

Marterwoche, martirweken, mertelweke, 
auch hillige mertelweken, die Woche 
vor Ostern. 

Martinstag, Marteinstag, Morteinstag, 
Merteinstag, Mertynsdach, Martis- 
dach, Martinus, 11. November, An sand 
Merteynstag vor Weihnachten 1320 (Font, rer, 
Austr, II, XXL); seute Mertynsdach in den 
herwist 1344 (Lacomblet); up sente Mertyns 
avend in den wyntere 1370 (8udefidoff), im 
Gegensatz zu dem Martinus aestivalis, der an 
4. JuU gefeierten Translatio Martini^), 



1) Uebtr die Identüät dtr AtudrÜeks Martinatag im herbat 
und im Winter WeAe 8, 39, NoU a. 



9a 



Martinsmant, November. 

Marzanasonntag*, in Polen und Ober-Sehlesien 
der Sonntag Laetare an dem aU Anfang de$ 
Sommere der Winter auegetrieben wurde» 

MKrsmesse, siehe Frauentage im Merz und 
Qaatember {Seite 33). 

Mathias, Mathies, Matheis, Mattheas $ind 
in den Urkunden schwer zu unterscheiden und 
sind in ihnen selbst offenbar mit einander ver- 
wechselt. Der Zusatz evangelista bezeichnet 
stets den Mattheustag (si.. September) so: am 
s. Matthisabende des heiligen evangelisten 14x4 
iCod. d. Sü. IX.). 

Mathyastag, Matheistag in der vasten, 
vor vaschanges, MaihiaSj 34. Februar. 

Mattheustag, Mathiestag im herbst, 
M<Utheus^ 31. September. 

Maaricientag, 33. September, VNach sente 
Manricii und seiner gesellschaft des stiffts zn 
Magdeburg henbtherren tage 1472 (Ludew. 
rel. Msc. F, 199). 

Meide verbaten, siehe Allelcgah niderlegung. 

Meindwoche, meinweken, mendweken, 
mentweke, die volle Woche nach dem 
Michaelisfeste. SieJie gemeine woche. 

Meinden (1453), meindentag (1369), beide 
Ausdrücke lässt JRiedel unerklärt. Ich mochte 
sie auf die Meindwoche und den Meindentag 
auf den Sonnabend in derselben^ den Tag der 
aturea missa beziehen. 

Mendeltag, Chründonnerstag, vom Austheilen der 
Mandelbrote. Vgl. MüUer - Benecke, Wörter- 
buch III, 6. , 

Mentag, Mein tag, Montag, siehe S. 35. 

Merteinstag, Mertynstag, Merttentag 
des heiligen peychtiger, MartinuSf 11. 
November. 

Mertelweke, die Woche vor Ostern. 

Metach, Mechen, Mittwoch, siehe S. 35. 

Michelstag, Michaelis, 39. September. An sand 
Mioheisabend des heyligen forstenengel 1394 
{Mcn. Zoll. L). An sand Michelstag in dem 
herbst 13 13 {Fontes rer. Austr. II, XXL), 
wohl im Gegensatz zur apparitio Michaelis 
am 8. Mai. Helwigs Michelstag zu dem Hecht, 
sowie sand Michelstag der im schnee ist 1416 
{Gleispmcher Archiv) sind mir unerklärlich. 

Mich t es, Mittwoch, siehe S. 35* 

Milde, ein Beiwort der mehr hervorragenden 

Heiligen. 
Mindere Zahl, siehe S. aa. 

Mittfasten, Mitterfasten, Midfasten, 
Mi ddev asten bedeutet aHevnstehend den 
Sormtag Laetare, sonst auch die ungrfähre 
Mitte der Fctstenzeit, die Woche von Oeuli bis 
Laetare, Ersteres bezeugen unter andern die 
Daten: donerstag vor mitvasten als die kirche 



singet Laetare 1405 (Cod. dipl, 8ü, IX.) und 
donirstag nach mitterastin also man singit 
Letare Jerusalem 1337 {Korn, Brest. Utlcb.)i 
sonndach mydfasten 1436, 1443 (Biedel, c. d. 
Br.). Die Daten: am donrsdag vor mitter- 
vasten 1353 (Mon. Zoll. III.) und des doore- 
dages tho midvasten 1369 (Biedel, e. d. Br.) 
zielen daher auf einen Tag, den Donnentag 
vor Laetare. — Sonntag zu mittvasten bedeutet 
stets Laetare, 

Mittichen, Mittach, Michten, Mittwoch, 
siehe S. $$. 

Mittsommer, middenzomer, cloa /Sommer* 
solsHHum, siehe S, 32, 

Mittwinter, Midwinter, das Wintersolstitiun 
siehe S. 33. 

Morentag, 15. Oct., Mauri martyres, 

Mornendes, mornetz, crastinus dies, so: gebeu 
Wien mittwochen oder mornendes nach Elisa- 
bethentag 13S9^ (Wiener €feh. Siaats-Archiv). 
Siehe S, 37. 

Morteinstag, Martinus, xi. November.. 

H. 

Nacht. Die Zählung nach Nächten statt nach 
Tagen ist idtgermanisch, üeberreste finden sieh 
noch im spätesten Mittelalter: vierzehen nacbt 
etc. Der mittelalterliche Sprachgebrauch setzte 
es auch oft in der Bedeutung von Abend, dem 
Morgen gegenüber: zn nacht analog dem eng- 
lischen to night. 

Nägel tag, siehe drei Nägeltag. 

Nameloser Sonntag, Sonnt€ig Judiea. Freitag 
vor judica das man nennet den namelozen 
snntag X407 (Cod. d, SiL IJC). Vgl, Müthei- 
lungen des Oeschiehtsvereins in FranJrfurt aJM. 
IV, Jahrg. i. Heft. S. 174 ff. 

Narr enkirch weih, der Sonntag Estomihi, op 
maendag na narren kirchwichendach vor 
beginn der grossvasten 1394 (Weidenbaeh). 

Neujahrstag, i. Januar, siehe Ja^niag und S. 25. 

Neujahr, grosses, hohes, zweites, Bpi- 
phania, 6, Januar, 

New (motc), niuwe (fem.), Neumond. Vergl. 
Maller - Benecke W"&rterbuch IL 1, 380^- 
Geben des nechsten michtes nach S. Jacobs- 
tag in dem new des snittes 1345 (Wiener 
Haus-Archiv). 

Nie-hlastag, Nyclostag, Nicklastag vor 
Weihnachten, Ja auchze Weihnachten. 
Nieolaus, 6. December, Dagegen zu sand 
Nielastag im summer translacionis i45" 
(Steyerm, Archiv) bestimmt die SVanslatio 
Nicolai (siehe Tafel XV) anzeigt. 

Nicomedistag in der fronleichnams- 
woche X3X4. X499. (Helwig) deutet ent- 
schieden auf den 1, Juni als Tog de* Nico- 
medes, siehe Tafel XV. 



93 



Ninwe, »iehe new. 

Nontag, der heilige, schöne, Bchönnon- 
tag, Christi Himmelfahrt (die in der None 
stükfand), GeBchreven op Nontag as niiser 
eiloiser gen hemmel für 1391 (Weidenbach), 

Nothhelfer vierzehn, die heiligen BlasitUy 
Oeorgius, Ureumus, VihiSy Chriatophonu, 
Pantaleony Cyria^usy EgidiuSy EustaehiuSy 
ÄchatittSy DianynuSf Margaretha, Katharina 
und Bctrbara^ 



O. 

Obend, obint, VigiUe, siehe S, 36. 

Oberster tag, obristertag, uberster tag> 
6, JanuoTy epiphania Damini, Nach dem 
obristen tage der weyhennachten den man in 
latin nennet epiphania Domini 1404 (Mon. 
ZoU. VL); an dem obristen tag der heiligen 
dreyen konig 1417 (Oefele II, 307). 

Odestagy Oden s tag, Mittwoch^ siehe S, 35. 

Offenbarung nnsers herrn, 6, Januar, epi- 
phania Domini, 

Offert nnsers herrn, Christi Bimmelfahrt, 

Offimia, Offmey, Offmia, Euphemia, 

Osterblaemtag, PaXmsimntag,. 

Ostern, ois^tern, Osterfest, paschen, 
paischen, paisken. Das Osterfest dauerte 
nach dem Gehrauch des Mittelalters 8 Tage 
(siehe Osterwoche), daher auch das Datum: 
in den achte dagen der vroliken hochtyd to 
paschen 1360 (Wahroder ürkh,), Daten wie 
des middewekens an den hilligen dagen to 
paschen 1330 (Meckl, Jahrb. XIV, 204), des 
negesten donnerstages in den oster hilgen 
tagen sind häufig. Auch kommt die Datirung 
in den oster beugen tagen vor, die sich ent- 
weder auf die ganze Osterwoche, oder auf die 
kirchlich gefeierten vier Ostertage bezieJU, 
Letztere erscheinen auch in Datirungen so: 
am dingesdage in den veher hilligen dagen 
des paschen 1532 (Mecklb, Jahrb, XV, i^d)« 

Ostermonat, April, 

Ostertag des peichttages, nocA IV^am c2er 
Donnerstag vor Ostern 3, B, 1309 {Mon. 
boica I, 334). 

Osterwoche, die Woche nach OMem, Am 
donerstage in der heiligen osterwochen 1409. 
(Mon, ZoU, III,) i am frey ttage in der heiigen 
osterwochenn 1511 (Ludew, rel. msc); 
Sonnabend in der osterwoche 13 15 (Henne- 
berger Urkbeh. V, fälschUeh auf Sonnabend 
vor Ostern reducirt). Die Osterwoche schUesst 
ab mit dem achten tage des heiligen oster- 
tages, wie er 1349^ ^^* Zjudew, reL msc, II, 
308 heisst. Daten wie siusta^ nach usgehen- 
der osterwochen 1336 (PUgram) finden sich 
vielfach. 



Oswaldestag als dersnefil, Oaschwalds 
des heiligen künigstag, Oswaldus, 5. 
August, 

Owend, owand, Vigilie, sieTie S, 36. 

P. 

Paeschen, paischen, Ostern, siehe dieses. 

Palmtag, palemtag, palbentag, palm- 
ostertag, als man die palmen wihet, 
n s d e i 1 1 , Palmsonntag, An dem sontage also 
man in der heiligen Christenheit palmen wihet 
nnde singet: Domine ne longo 1442 (Bein, 
Ihuring, sacra, Ichtershausen), 

Pangreczentagy Panngratzntag, Pancrct- 
tiu9, 12. Mai, 

Pannfast^ Vigilie, siehe S, $6. 

Panthileonstag, Panteleymonistag des 
ritters, Pant€deon, 28. Juli, 

Pascha, paschen, paischen, paeschen, 
Paisken, Ostern, siehe Ostern. 

Paulstag alleinstehend ist meist auf das ältere 
Paulsfest, den 25. Januar, zu beziehen. Vor- 
züglich sind Daten wie an sand Paulsobent 
1410 (Font, rer, Austr. II, XXL} nicht auf 
den 29. Juni zu redv>ciren, da Ja das grossere 
Fest Peter und PatU auf diesen Tag fällt, 

Panlstagdes einsiedlers, 10, Januar, Pau- 
lus eremita, 

Paulstag des hechernus, beehernng, 
kernng, desbekerers, des wecherers, 
Pauls kertag, 25. Januar, Pauli conversio. 
In deme dage sunte Pawels des hilgen i^ostels 
also he bekerd ward von unsem hem Cristo 
T428 {Biedel, c d, Dr,), 

Paulstag yor liechtmessen^ 25. Januar, 
conversio Paulis ebenso ist auch wohl 

Paulstag nach Weihnachten, in dem 
haerdemaende auf die conversio Pauli, 
den 45. Januar zu beziehen, 

Pauls gedechtnisa, gehugnuts, decht- 
nisse, 30« Juniy commefnoratio Pauli, In 
dem dage als me begheyt de dechtnisse des 
hilgen apostels sunte Panles 1388 {Sudendorf). 

Ferchtag, percbtenlag,. perchttag, 
perichtag, prechtag^ prechentag, 
prehentag, perchtnachten, 6. Januar, 
epiphania Domini, Montags nach dem prechen- 
tag das iat nach dem eberisten Z337 (Helwig), 
Dass aueh perchtnachten, den 6, Januar selbst 
bedeute, zeigt dtu Datum: an der dreyer 
chunige tage se perchtnahten 1331 (Steyerm. 
Archiv)^ 

Peitelmestag^ Perdelmistag des heili- 
gen zwölf fbotten, Bartholomäus, 24,Aug, 

Petemel der j<nnkfrouentac, Petronella, 
31. Mai, 



94 



Peterstagf ohne BeUats ist auf den i. August, 
Petri ad vmcula, zu beziehen, 

Peterstag: ad cathedram, stulfyrtag, is. 
Februar, 

Peterstag als he paves wart, also he up 
den stol quam, 1437 (Hoyer ÜrkbehJ), 
12. Februar^ Cathedra Petri, Als hye antte- 
weit is to einen pavese 1432 {Fam, Erdeher); 
in snnte Petersdagfe alse he hoget wart 1383 
{Walkenried. Urkb,); am dage sancti Petri 
in der verhoginge 1456 {Riedel, e, d, JBr,); 
in sinte Peterstaghe also he gekrönt wart 1352 
{Ludio. rel, msc, /, 353, gleichzeitige Ueber- 
Setzung). 

Peterstag, als er gesetst wart auf den 
stuel zu Rom 135z {Hehoig) ist gleichfalls 
der la. Februar, da die Scheidung zwischen 
der Stuhlfeier zu Antiochia (as. Febr,) und 
Rom (x8. Jan.) erst tm XV, Jahrh, in Deutsch- 
land vorkommt. Siehe Tafel XV, 

Peterstag in der vasten, yor vaschang, 
22. Februar, An sand Peterstag in der vasten 
als er auf seinen pebstleichen stnl ges acst 
ward 143 1 {Font, rer, Austr, II, XXL), 

Peterstag im lernen, im winter, 22,Febr, 
An sand Peterstag kathedra im lenncsen 
1395 {Pilgram); uf sente Petrus avende in 
deme wintere X337 {Oünther), Vgl, S, 32, A, 2. 

Peterstag als men den plog utwerpet 
1357 {Sudendoff), Kach Weinhold, Monats- 
namen S, 29 und Serapeum XIV, 151 scheint 
sich dieses Datum auf den 22. Februar zu 
beziehen, 

Peterstag fogelgeniste ersc?ieint in Urkun- 
den des Breslauer Staats-Archivs von 1472 
und 1506, so dass ci*e fogelgrinste in Schirr- 
machers Liegnitzer Urkb, {Urk, vom Jahre 
1446) danach zu verbessern ist. Der 7ag ist 
wohl als Petri ad cathedram (22. Februa/^ zu 
erklären, da das Datum am montagk vor Piter 
vogelgeniste 1513, das in den sonst chrono- 
logisch geordneten OerichtsbOchem des Brieger 
HedwigBtifts zwischen feria post corpus Christi 
1512 und feria VI. post. oct corp. Chr. 15 13 
sieht, eine Beziehung auf Petri ad vincula oder 
Petri et Pauli nicht ztdässt, 

Peterstag des heiligen martyrers 1505 
{von Weidenbach fälschlich auf den 25. Nov, 
Petrus ep, Alexandr, bezogen) ist unzweifelhaft 
Petrus novus martyr {Peter von Mailand), der 
am 29. Aprü besonders vom Dominikaner- 
orden, dem er angehörte, geeiert wurde* 

Peterstag nach sunwenden i35<^* Helwig, 
der dieses Datum anführt, erklärt es, wohl 
richtig, durch den 29. Juni {Peter und Paul), 

Peterstag ad vincula, to den benden, 
seiner bende, i, August, An den hilghen 
avende sunte Peters to den benden und is an 
dem herveste 1333 (Sudendorf), 



Peterstag alse he in den banden satand 
gevangen was 13*56 (Sudendoff), i, Aug, 
Sunte Petersdagh also he in den kerkennere 
wart gesät 1359 {Hoyer Urkb., falschlich auj 
den 22. Febr. reducirt); in dem irsten owest' 
dage alze me bcgheyt s. Petere den Torsten 
der apostel alze he was gevangen 1388 
{Biedel, c, d, Br,), 

Peterstag kettenlose, entbindung, alse 
eme de bände nntsprungen, z. AugwL 
In sunte Petersdage alse eme de bände aff- 
sprungen des hilghen apostels Z349 [Suden- 
doff); an dem hilghen daghe s. Peters also 
he van den banden ghelost wart Z357 {Hoyer 
ürkbch.), 

Petirstag zewrechirs. In einer sehlesisehen 
Urkunde von Z459 heisst es: an der methe- 
wochen an synthe Petirstag zewrechirs. Ferien- 
bezeichnung und Ausdruck {Zerbrecher der 
Bafide) pMsen auf den 1, August, die Ketten- 
feier. 

Peterstag zu ingeenden angste, als der 
anwest anget, i. August, 

Peterstag in der erue, i. August, am dage 
vincula Petri in der eme Z503 {Lisch, MeckL 
Urkunden); in sanct Petersdaghe vor deme 
ame 1349 {Sudendorf), 

Peters des krenterstag. Spiess in seinen 
arehivischen Nebenarbeiten führt dieses Datum 
aus einer Elsässischen Urkunde an und zur 
Erklärung die Notiz, dass sich in einem Strtus- 
burger deutschen Kalender zum 30. Juli die 
Bemerkung finde: dominica ante festnm b. 
Petri so man das cmet wihet. JBs ist alio 
der z. August gemeint, auf den sieh demnach 
auch das von Pilgram dem 22. Februar zu- 
gewiesene Datum: 8. Peters tag als man 
meerrettig weihet, beziehen wird. 

Peters und Paulstag als dem Korn die 
worzelbricht Z404 {BresL St.-A.), 29. Juni, 
Noch heute in Schlesien sprichwörtlich: Feier 
Porzel bricht dem Kom die Worzel. 

Pfaffen yassnacht, siehe Vassnacht, Pfaffen« 

Pfincztag des heiligen antlass tag, siehe 
antlasstag. 

Pfingsten tourde im Mittelalter, wie auch Ostern, 
durch volle 8 Tage {siehe Pfingstwoche) ge- 
feiert. Daher auch Daten wie: an der mit- 
wochen yn den achtagen der heiligen pfiogst- 
feyertage X474 {Bresl, St,-Arch,), Kirchlich 
wurden dagegen nur 4 Tage begangen, was 
zu Daten wie: am donnerstage nach den 
heiligen phinigist feiertagen X499 (Brest. St.-A,) 
AfUass gab, 

Pfingstag, Pfincztag etc., Donnerstag^ siehe 
S. 36. 

Pfingstag der weichen, Pfingsten, von der afn 
Pfingstabend stattfindenden Taufwasserweihe, 



95 



Am avent vor pfingstag da man das wasser 
weichet 1433; op den avend vor pfingsdag 
der weichen 1441 {Weidenhaeh), 

Pfingstwoche, Woehe nach Ffingnten, Us- 
gehende pfingstwoche, der Sonntag ncteh Pfing- 
$ten {eonductu» pentecostes) ; samBtag ku us- 
gehender pfingstwochen 1388 (Helwig), Der 
Ausdruck belaken pinzten m dem DtUum: op 
den sonnendag to belaken pinxten 1447 
{Lacomhlet) bezeichnet ebemo die verfloueney 
die ausgehende Pfingstwoche, Vgl. belüchen 
= sehliessen in MüUer-Benecke't W^rterbuche 
If xo&3>. 

Plnm ostertagy plnm oestersontag, plum- 
Ostern, Pabnsanntag. Jadenborg des nasten 
mentages nach dem palmtag sn plumostem 
1310 (Helvfig); plnemostem in der vasten 
136p (Heitoig), 

Poeltentag, Polten tag, Hippolytu»^ i$.Äug, 

Poleygentag, Bolayentag» Pelagiua^ iiB,Aug. 

Pottschaft unser frawen, eiehe Fraaentag 
der bodeschnp. 

Prazentag, Prazedellentag, PraxedeSf 21. 
Juli, 

Prechtag, Frech entag, Prehentag, 6, Jan, 
siehe Perchtag. 

Prediger kirchweih. Kc^h Hekng, der 
Daten von 1445 und 149 z anführt^ der Sonn- 
tag misericordia Domini, die £irehweih der 
Dominikaner. 

Preidentag, Brigitia, i. Februar, 

Preimtag, Preims nnd Felicianstag» 
Primastag, Primus und Felieianus, 9. Juni, 

Prischkentag, Prissentag, Pricaentag, 
Prisea, 18 Januar, 

Fülle tag, nach Weidenbach ein Maitag zu Ehren 
des germanischen Gottes Phol; dem entspricht 
auch d€U von ihm angeführte Datum t nf den 
pülletag nach sant Walbnrgestage. 



Quatember, qnatertemper, qnotember, 
chotember, qnartal, die vier Mittwoche 
und die darauf folgenden Tage vor Heminis- 
eerty vor Trinitatis, nach Kreuz Erhöhung 
und nocA Lucia siehe S, 33. 



Radgunden der jnnkfrawen tag, Sode- 
gundiSf ii. August, 

Rebmonat, Bedmonat, Februar, 

Rechte yass nacht, siehe Yassnacht, rechte. 

Reinigung Marie, siehe Frauentag erer rei- 
nigung. 

Remeismaint, October. 

Remigentag, Remeistag, Bemigius, 1, Octbr, 



Rinnabend, der wenige, Donnerstag vor 
Fstomihi, Vgl, Gumpete, unsinnige donners- 
tag, Yastelavent, lütker. 

Rinnsonntag, der Sonntag Estomihi, 

Rosensountag, Sonntag Laetare. Der heilige 
Sonnentag zu mittevasten Laetare Jerusalem, 
genannt der rosensonnentag (Haltaus), 

Rumpelmette, siehe Finstermette. 

Ruprechtstag in den vasten, Bupertus, 27. 
März, 

Ruprechtstag in dem herbst, in dem 
lesen, translatio Buperti, 24. September, 

Rusttag, der Chaffreitag = Panuceue, 



8. 

Sabbathstag, sabbiatag, Sonnabend, siehe 
Seite $6, 

Sacramentstag, Frohnleichnamrfest, Op des 
heyigen sacrameats avent dat is op den tuen- 
den dagh van den maenden Junio 141 1 
{Laconüilet), 

Salyatorstag, der Trinitatissonntag, Samts- 
tages in der phingstwochen an S. Salvators 
abent i$i6 iSeckau, St.-A^ Wien), 

Sambeatag, sammiatag etc., Sonnabendj siehe 
Seite 36. ' 

Samstag der alten vassnacht, siehe Yass- 
nacht, alte. 

Samstag, hoher, schmalziger, siehe hoher, 
schmalziger samstag. 

Saterdag» satersdag, Sonnabend, siehe S, 36. 

Sau weis bekerunge tag 1386 {Bresl, St,'A,y, 
für PauU Bekehrung, 25. Januar, 

Schaffdonnerstag, Donnerstag nach Ascher^ 
mittwoch {Weidenbachy, 

Sohiedung unser lieben frauen, siehe 
Frauentag erer schiedung. 

Schlachtmond, November, seltener December, 

Schmalziger samstag, Sonntibend vor Estomihi 
(Pilgram), siehe Yeister Sonnabend. 

Schnitt toie ame und äugst, Zeit der Oetreide- 
emdte, JuU und August, siehe Jacobstag und 
Stephanstäg. 

Sekönnonetag, siehe Nontag. 

Schartag, sohürtag, Aschermittwoch. Geven 
op schurtag den ersten mitweg in der gross- 
fasten (Weidenbach}; sieJie auch Yassnacht^ 
rechte. 

Schwarzer sonntag, Sonntag Judica, Am 
Bontag Judica oder schwarzen sontag 1427 
(Pol, Jahrbücher)! an dem swartzen suntag in 
der Tasten 1300 (Font„ rer. Austr, II, XXL), 

Sebastianstag des hilgen marterera, 20« 
Januar^ sonst Fabian und Sebastian, 




""i^ '^^'iJ^ n^'— ■ 

8«IIe, Zelle, »«j.^ . . 
«•'*•». «*e AUer .elen u* 

»« »ene*«,. "<*»»er, Smon md Judtu 

«'»(Tihte«. «e*e 8o«.wend. 
8'x»t.Uf de. heil ».. 

oommertar .««. 

8o-»e,,n.,t.,^ «^ & 3a 
Sonntag- als sicli 

Sonntag •«.^ehenj ^'**^- 

•*«*« Oemetawoche! «•»«««»rocfcea 

«»««^ /Wäm. '**••» «»•• her«, iß^. 



96 



Sf pUn.t.j de, erete. ..„^ 

*•* meuten Daten «vrf ^^ 

y ■«<««« fftossen Feste wmm 
-•^»«e «mmt rfo„„ auf de» . 




^^t Stephan Jn CilZr ''^'^ 

?Jrdrn*s.vr;r''^'üü:.-"- 

(^. 1. er deAeb. i« .^'"^ 



»onnue domine in rf- 

«onnwenden. .onn^bt!^ 

•«nnewentt»» •'t"*«». »»«beaden. 

Sonnwende der .„7^ ' " 



"- -«».t, in, aomer, 3. ^^^- ;;;" 
i«# i»<ipa «tt beziehen, ^^ ^^ 

S"lle woehe, die Woche vor Ottern. 



Sporkel, spark«! - * . 
8»enc«U«rent«» o»! 



Zehen tauaent rittert^ ^^' "'••^'^ •^ 
Tertulen.tag, 2W-<tt/Äm"i«, 3, r^« 
Tiburtientaff tik« ' 

T'-fj. tin.u/. ^.tr ^^r^-^*^- 



97 



Todsonntag^, todtensonntag {aus vorigem 
verderbt)^ Laetare in Polen und Schlesien^ von 
dem cm diesem Sonntage begangenen VolkS' 
feste des Todaustreibens (Leisketod), Vergl, 
Marzanasonntag. 

Thomastag, ohne nähere Bezeichnung ist stets 
auf den 21. Deeember zu reduciren. 

Thomastag des heiligen zwölf boten, des 
heiligen heren, 31. Deeember» 

Thomastag vor Weihnachten, az. Deebr. 
An sente Tomasdage des heiligen apposteln 
de dar komed vor dem heiligen Cryste 1383 
(Wolf, Mehsfeld. ürkbch.), siehe Thomastag 
ze Weihnachten. 

Thomastag genannt Didymns, 21, Deeember. 
Des neghesteu daghes des werden aposteln 
santhe Thomas ghenoemed Didimus .... 
(Lischy Behr III, 136), dazu als Parallele 

Vers 387 aus der Laurea sanetorum des Hugo 
von Trift^erg: Thoma diu mussans Didymns 
qui jnre vocaris (Anz, für Kunde deutscher 

Vorz, 1870, Ho. 10). 

Thomastag des. bischofs von Kantel- 
berge, 19. Deeember, ThoToas episeopus 
Cantuariensis, 

Thomastag ze Weihnachten, in weih- 
nachtsfeiertagen, 19. Deeember, Sand 
Thomastag ze Weihnachten in den yeyertagen 
1354 (Helmg); Wienn an sand Thomastage 
des heiligen bischoffs nnd mertrers ze Weih- 
nachten Z395 {ebenda), 

Torathentag X394 (Belwig), Dorothea, 6« Febr. 

Torkeltage, Montag und Dinstag vor Ascher- 
mittufoch. Torkeln — dorlen — wirbeln, 

Tult, Bezeichnung für höhere Feste, siehe S, 36, 

Twölftentag, siehe Zwölftetag. 

V. 

Ubersten tag, siehe Obersten tag. 

Uffartstag, nffertstag, ufvarUtag, Christi 
Himmeiffahrt. 

Uffelre, Uffrelle, Aprü, 

Ulrichstag im hewet, Ulreichstag noch 
sunnewenden, 4. Juli, 

Undern, eme Vespermahlzeit zwischen 3 und 4 
Z/hr Nachmittags, siehe 8, 44. 

Unschuldiger kindertag, nnnosel kinder- 
tag, sieJie Kindertag. 

Unsinniger donnerstag, Donnerstag vor 
JSstomihi 1526, den 8. Februar was der un- 
sinnige donstag, wie man in in Turgow ge- 
nennt hat (Pilgram), siehe Oumpete domstag 
und Vastelavend, lütker. 

Urstende, uf dirstendunge unsirs herren 
Ihesu Cristi, Ostern, 

Usgeender monat, siehe 3, 35. 

Grotefend, H«adb. d. blitor. Chronologie. 



Usgeende osterwoche, usgeende pfingst- 
woche, sielte Osterwoche, Pfingstwoche. 

V. 

Valentinstag, Valtenstag, Valenteins- 
tag, Valteinstag ohne nähere Bezeichnung 
ist mit Ausnahme der Daten aus der Piusauer 
und Salzburger Dioeese auf den 14. Februar 
zu beziehen. In den angegebenen Didcesen ist 
die grossere Wahrscheinlichkeit für den ?• 
Januar, den Tag des heiligen Valentin, Bischofs 
von Passau, der dort mit grosser Feierlichkeit 
begangen wird, Mgenthümlich ist die Bezeich- 
nung Dreuzechenhundert jar und zwölfte halbe 
jar an sant Valenteinztage (Seitenstett, ürkbch,), 
was auf die in der Passauer Dioeese solenn 
begangene Translatio s, Valentini ep, Patav,, 
den 4. August 13 n» »u redudren ist. 

Valentinstag des marterers ist stets der 
14. Februar, dagegen 

Valentinstag des heiligen bischoffs, 
Valteinstag pisschoffs, der 7. Januar, 

Valenteinstag nach dem obristen, nach 
dem heiligen prehentage X45X (JSelwig), 
selbst in den weihenachten feirtagen 
1449 {Steyerm, Areh,) ist der 7« Januar, im 
OegenscUze zu dem 

Valenteinstag in dem hornung 1333 (Jnnt- 
eher Stifis-Arch,), nach der lichtmesse 
iZ^i {Seitenstett, ürkbch), Tor der tumben 
wuetten yasnacht {PHgram), die den 14. 
Februar bezeichnen, 

Vandinghe unser lieben yrawen, siehe 
Frauentag erer yandinghe. 

Varleichnam, Frohrdeichntsm, siehe Warleich- 
nam. 

Vasabend, grosser, «isAe Vastelabend, grosser. 

Vasangtag, yaschang, yasching, Dinstag 
vor Aschermittwoch. An dem fasangtag, der 
ist gebesen an dem achteden tag nach unser 
frauen der lichtmess und ist sand Apolonie 
tag an dem selben fasangtag gebesen 1440 
{ffelwig), 

Vaschangtag, aller manne, siehe Vasten, 
aller manne. 

Vassnacht, yasnacht, yastnacht, Dinsiag 
vor Aschermittwoch, so am dinstag der fast- 
nacht 1439 {Scr. rer, SU, VI); am suntage 
Estomihi yor der fasthenacht 1391 {Breslauer 
Staats-Archiv), 

Vassnaoht, alte, Sonntag Invoeavit {ffaUaus), 
Samstag der alten fassnacht, Sonnabend vor 
Invoeavit {Pilgram), 

Vassnacht, ganze, siehe Vastenwoche, ganze. 

Vassnacht, gemeine, ^cAermi^iMN;^ Andern 
zehenden tage yor der gemeinen fasnaht, in 
der kUeinischen Ausfertigung die decima ante 

13 



98 



earnispriyium 133a (BöAmer, ürHch, d. Stadt 
Frankfurt). 

Vasauacbt, g^rosse, Jnvocavü^ auch groMer 
Bonntag in der Tasten («ieAe dieBeM) genannt. 
Sontag invocayit genant die gross vastnacht 
1483 (Weidenhaeh); op den grossen sontag 
als man singt invocavit me in der fassnaclit 
X454 {WMmbaeh). Em drittei Beispiel siehe 
hei Vassnacht) rechte. Vgl, dagegen Vastel- 
aTend, grosser, und Orossfasten. 

Vassnacht, der herren, der pfaffen, der 
Sonntag Estomihi. Vor dem sontag als man 
in der hailigen roemischen kirchen singet 
Estomihi genant berren Tassnacht 1469 
{Zinkemaget^. Vgl, Vassnacht, rechte. 

Vassnacht, jnnge, AeehermittfDoeh. Als Z384 
die junge fassnacht auf s, Matthias des 
apostels abend gefallen {Baltaus). 

Vassnacht, rechte, Asehermittvfoehf hei Balt- 
aus ist folgende Zeitfolge angeführt. Pfaffen 
yassnacht — rechte vassnacht — momende 
uf den schürtag — donerstag — yritag sn 
abend vor der grossen vassnaoht. 

Vassnacht, Weiber-, der Donnerstag vor 
Aschermittwoch, 

Vastelabend kommt den Tagen vom DormerS" 
tag vor his Dinsiag nach Estomihi »u. Des 
vridages vor deme sondage in dem yastel- 
avende wan men singet Esto mihi in Deum 
protectorem 1386 {Biedel, e. d. Br.); des 
sonnabendes in deme vastelayende 14x6 
(ehendii). 

Vastelabend, grosser, vasabend, gross er, 
Estomihi, Op den sondag so groisE Tastabend 
den man nent Estomihi 1569 {lAbnig, eorp» 
jur. feud /, 1989); op den sontag so gross 
TSsaTont den man nent Estomihi 1471 {Wei- 
denhach). 8. dagegen Vassnacht, grosfe und 
GrossTasten. 

Vastelabend, letster, Montag und Dinstag 
vor Aschetrmittwoeh^ die letzten Tage der 
FcksehingsfeierUchkeiten, Des mondagei in 
den lasten fastelsTende 140s {Biedd, e. d» 
Br,); des dinxedages im lösten Tastelayenda 
(Belwig). 

Vastelayend, lUtker, Donnerstag vor Estomihi^ 
m Köln die Weiberrassnacht, Gampete don- 
nerstag, in Schwaben ansinniger donnerstag 
genannt, ein Vorspiel der grossen Fasehrngs- 
feste der folgenden Woche. Des donredaghes 
to Intke TAstelavend 1470 {Lisch, Oertten^); 
am domstage snm fastelayende 1465 {Biedel, 
c. d, Br.). 

Vasten, die Zeit von Aschermittwoch his zum 
Osterfeste. Aüe Tage, die in diese Zeil faUen^ 



1) Ton Liteb irrtbümlloh «It Donnerstaf aaeb Inyo* 
cavU «rklXrt. 



können den Beisatz in der Tasten erhdUen. 
Vergl. GrossTasten« 

Vasten, aller manne, mannTasten, man- 
Tasnacht, Sonntag Invoeavü. Zonntag ihn 
aller manne Tasten X3tf9 {Sudendorf) ; sonn- 
dags an aller mann Taschangtag 1330 {Bel- 
wig); to manne TastelaTonde 135A {Ohem- 
kirch, Urkbch)^); an dem sechsten tag in 
dem Mersen das was am freytag Tor der 
nannfasten 141 6 {Belwig), 

Vasten, Tier tage sn angehenden, beseichnet 
die vier Tage von Aschermittwoch his InvoeamiU 
Uff donnerstag in den Tiertagen sn angeender 
Tasten 1305; aaff die qnatember nach den 
Tier ttgen m angeender Tasten {BaUaus); 
des suntages als man die Tier tags geyastet 
hat so man singet InTocaTit 13x4 (Belwig), 
Den Anfangstermin bezeichnet das Datum: an 
dar firstin lOttewochin so man In dy Tasten 
gehet 13 ftp {Benneb. ürkbch. V). 

Vaitev, sehen tage in der, die zehn Tage 
von Aschermittwoch his Beminiscere {mit Aus- 
sehluss des Sonntags Invoeavit, an dem nicht 
grastet wird), Sontags so man die sehentsg 

Serast hat in der Tasten {Belwig) ; das Dattm 
es freitags in den sehen tagen In der Tasten 
{Belwig) lässt einen Zweifel zwischen Fr^ftag 
vor Invoeavit und vor Beminiscere* 

Vastenwoche, erste, sweite etc., die Woche 
nach Invoeavit, Beminiscere etc, 

Vattenwoohe, ganse, die Woche nach Invo- 
eavit, Von dieser Bezeichnung leitet sich auch 
wohl da$ Datum {hei Sohaah, Städtebund II, 
83) 13 17 an der gansen fastnaobt her, das 
danach auf Invoeavit zu reduciren wäre, 

Vaitfstag, Vayehtstag, Vitus, 15. Junu 

Veister Sonnabend, sonntag, dinatag, 
auch fetter sontag etc. Sonnabend etc. 
vor Aschermittwoch. Gesohain op eynen fetten 
denstag eh die kirch die gn^ss Taesten be* 
ginnt X430 {Weidenbach), 

Yoitstag, Vaisststag, Veytstag, Veyohts- 
tag, Vitus, 15. Juni, 

Falicen and gemerentag, FeUx und Adaue- 
tus, 3* August, Vgl Seligen and gemeren. 

Veltenstag, Voltinstag, siehe Valentinstag. 

Varboten seit, von Cireumdederunt {Seiptua- 
gesimae) bis zum Ostereonnta^e, Siehe AUel^ja 
niderlegong. 

Verentag, Vereneotag, Frenantag, Verena, 
I. September. 

V er koren er, yersohworaner montag, siehe 
Seite 331 Anm. x. 

Fetter dinstag, stsAe Veister Sonnabend. 

Fey, Fie, Sophie 15. ifo« {WtOenhach). 



1) fKlscblicb all Vifilie vop LMUr« redueirt. 



99 



Fidentag, Fidantag» IHdeSt 6, Octoher, 

Vier tage in den vasten, siehe vasten. 

Yierzehen tage, viersehn nacht, aügemein 
»wei Wochen apäter oder früher; 1398 nach 
Weihnachten aber vieneheu tag (ffeltoig), üt 
daher nicht der Dretkönigstag^ sondern 8 Tage 
nach Net/^'ahTf während dagegen yierzehen tag 
vor dem monn der da haizzet Abril 1190 
{PHgram) wohl eine üebertragung von XIV. 
Kai. Apr. (19. März) ist, 

Yierzeiten, Teertiden, Quatember, Siehe 
Seite 3a. 

Vieriig tage, die Frosten, Am sondage der 
hilgen vertich dage alse men singeth in der 
hilgen kerken Ocnli 1449 {Lüneb, Urkh. VIT), 

Vigiliitag als er gehaben worden ist 1418 
(Mon, boica /, 243), a6. S^iemher^ elevaiio 
VirgiUi aep. Salisb, VirgiUua und VtgiUus 
werden im Mittelalter häufig verwechselt, 

Vincencientag ohne Bezeichnung ist der aa. 
Januar, Vincentius levita, 

Vincencii tag n-ach Weihnachten, in einer 
Urkunde des Breslauer St, -Archivs von 1351 
der 21. Januar^ Vineentitu levita, 

Yinczenczientag der neste noch phingisten 
13(^9 (Bresl, St.'A.), Vincentius ep, m, 6, Juni, 

Vinczendtag alz sich die röglein zway- 
end 1385 {Steyerm. Ärch,), ebenfalls wohl 
der 6. Juni» 

Finstermette, dUstermette, rnmpelmette, 
die Messe am Charfreitag, da während der- 
selben beim Benedictus die AUorkerzen gelöscht 
wurden zur ' symbolischen BezeieJmung der 
biblisch überUrferien Finstemiss bei dem Tode 
Christi. 

Vitalstag, Vitaeisdach, s8. April, Vitalis. 

Vitestag, Vitztag, 15* «^tmt, Vitus, 

Flnristag, Florianstag, 4. Mai, 

Foddere tag, vordere tag, der Tag vor 
einem Feste, Siehe 8, 36. 

Volborn, Februar, 

Volmanod, Fnlmand, September, 

Vorabend ist gleich der VigiUe, 

Vorfirabend dagegen gleich der vigiliä vigiUae 
{praevigilia). Stehe 8, $6, 

Franczkentag, Franciscentag in dem 
herbste, 4. October, 

Franciscentag der entfanginge der hil- 
gen fünf wnnden 1510 {Meekl, Jahrb. III, 
109), 17. September, Stigmata Frandsci, 

Frassmaendag, frassgerdag, Montag oder 
Dinstag nach Estomihi, Op den frassgerdag 
vor beginn der gross yasten 138^ (Weiden- 
baeh), 

Frauentag lichtweih, kerzweihe, licht- 
messe, kerzmesse, candelmess, licht- 



fewer, so man die kerz weihet, do man 
die kerzen in die band nimmt, i, Fe* 
bnuir, purißeaiio Mariae, Uff unser lieben 
franwen obent alse man dye lyeehte wyhet 
zu latine purificacio 1390 (Baur, Amsb. Urkb,); 
unsere liebe frawe tag lichtfewer ader purifi- 
cacionis 1478 (Bresl, Su-Arch,); unser lieben 
frauen kertzewyhetag den man noembt puri- 
ficacio 140 1 {Weidenhach). 

Frauentag der reinigung, ^, Februar, pwri' 

ficatio Mariae, In dem ayende unser lyfen 

vrowen erer rejnygheit i38<S (Riedel, e.d,Br,); 

am freidage der reyninge Marie 1473 (Lisch, 

Oertzen), 

Frauentag ze der chündung, kbindung 
chundunge, yerkündunge, unser 
frauen kündungstag, 35. Märt, annun" 
ciatio Mariae. 

Frauentag erer bodeschup, der potschaft, 
alz se gebodeschepet wart, 35. März, 
annundatio Mariae, In unser vrowen daghe 
alse se de bodescop untfieng von den engele 
i3<^7 (Scheidt mant, doc,); unser lieber fra wen- 
tag in der vasten als ir der almechtig got 
verkundt ward 1435 (Oefele II, 3x8). Marien- 
dach do se gebothschup ward tein dagen nach 
dem 17, Martii (Pilgram), 

Frauentag dat sy geboytschaft ward, 
daz man nennit chuermisse (Weiden- 
bach) 35. März, annundatio Mariae. 

Frauentag der cliben,klybeln,becliber, 
cliebeltag, irer bekleibung, ^$. März, 
annundatio Marias, Uff unser Ärawen dag 
klybeln in der heil, fasten 1371 (Baur, Amsb, 
Urkb,); uff unser lieben frouwen dag den 
man nennet zu dussche becliber zu latine 
annunciacio b. virginis 1378 (ebenda); an 
unser frauwen tage der cliben den man nennet 
czu latine annunciacionis 1387 (Sudendorf); 
unser frauen cliebeltag in der vasten den man 
nennet annunciacionem 1436 (Lünig, Beiehs' 
archiv, p, spec, eont, II, VI, 73). 

Frauentag alz sie gottes mutter wardn 
ist Z3<$5 (Stegerm, Arch,), 35. März, anntm- 
datio Mariae^), 

Frauentag in der vasten, 35. März, annun- 
datio Mariae. An unser vruwen daghe 
annunciacionis in der vasten 1443 (WU^gh* 
Urkbch.), 

Frauentag der stillen, as, März, annundatio 
Mariae, An unser frauwen tage der stillen 
in der vasten 1357 (Woff, Biehrfeld. Urkb,). 

Frauentag im Merz, unser frauen Merz- 
messe, Märztag. 

Frauentag erer besuchunge, als sie auf 
das gebirge gieng, 3. JuU, visitatio 



1) Dagegen heneke ich ay^ dtn 9.8^, «n unser flrawsn 
tag dar parnfart 1495 {SUgtm. Arch,), 

13* 



lOO 



Mariae. An unser liben frawen tage der 
beBnchunge sente Elisabeth 1403 {LiegnU». 
ürkb,); an dem nesten siintage noch unser 
liben frawen tag alz aye auf daz gebirge gink 
daz man nennet visitacionis Marie 1405 (Bre$l, 
St,-A.); nha visitacionis Marie mydden deme 
szomere 149a {Lisch, Behr). 

Frauentag der neuen feier, 2,Jtdi, viiUatio 
Mariae f da sie erst seit 1389 gefeiert wurde. 
Uff unser frawen abend der nuwe fier, das 
man nennet visitado Marie {Heltoig), 

Frauentag Processi {Pilgram), frawentag 
Processia genannt 1477 (Steyenn, Ärchn), 
a. JuUf visitatio Mariae, von dem auf dens^ 
ben Tag fallenden Feste des heiligen Processus 
und Mariinianus. 

Frauentag uivis, als der schnee fiel, 
5. August {die Abipeiehungen siehe bei Mariae 
nivis im HeÜigenverzeichnisse), an der mite- 
woche Marie in nivis 1506 {Brest, St-Arch,), 
unser frauentag den man nivis nennt und 
kempt und gevellet uf saut Oswaldi des heil, 
küniges und marteres {ffaltaus). In Schillers 
Cai. Atem, ist der Tag verzeichnet als s. Os- 
waldestag als der sne vil. 

Frauentag irer himmelfahrt, in assump- 
cione, als si se himmel gefürt wart, 
15. August, €tssumptio Mariae. In dem hil- 
gben daghe unser leven vrowen also se to 
himele gehvord ward myd live unde mjd sele 
1364 {Wtmstoffer Urkb.); an dem tage der 
hochzeit unser frowen sunte Marien als sie 
czu himel für der do ist in dem ächzenden 
Calenden des Septembris 13 ax {Cod, dipl. 
Fruss. IL). 

Frauentag der schiedung, der schydumb, 
als sie verschied, 15. August, assumpHo 
Mariae, nach unser frouwen tage alz sy vor- 
schide den man nennet wurczewyhe 1399 
{Mon. Zoü. VI.). 

Frauentag der ersten, der ereren, erren, 
eren, 15. August, assumptio Mariae^), In 
unser vrowen abende der ersten alse se in 
den himmel wart entphangen 1354 {Süden- 
doff) ; unser frowentag der erren in der amd 
den man zo latin heisst assumpcionxs {Zinker- 
nagel) ; to sente Marienmissen der eren {Eecard, 
scr. I, 1393)* 

Frauentag im somroer, is» August, eusumptio 
Mariae. Des achteden dages unser vrouwen 



1) Der &Uraum awücken den beiden FrauMüagen der 
ersten und der lateren wird to häußg al» Termin verwandt, 
da*$ gerade dieser Umatand dieee Benennung hervorgerufen 
haben mag. Zwischen den zweyen unser frawn Ug der 
erre und der jnnger {Helwig) ; zwischen den zweyen festen 
unser Heben Arauwen tagen assumptio und nativitas 1473 
(Baur, heee. Urk.); zusehen den zwein unser frauwen dage 
alz sie gebom wart und zu himmel für 1333 (ebenda). 
Jjeteteree Datum muse wohl als Hgeterowprohron au/ge/aeei 
werden. 



der ersten in dem aomere 1325 {Lamey, Grafen 
V. Bavensberg, 89). 

Frauentag in der erne, x^. August, assvmpiio 
Mariae. Unser frauentag der ersten in der 
eme 1344 {Lünig, corp. jur. feud, I, iB$6); 
unser frawentag der enren in der amd den 
man zo latin heisst assumpcionis {Zinkemagel). 

Frauenteg ze mittem augste, zu halfme 
auste maende 1357 (Lacomblet), is* Aug., 
assumptio Mariae. Unser lieben frowen tag 
ze mittem ougsten als si ze himmel fhor 1401 
{Man. Zoll. L). 

Frauentag wurtzweihe, wortewie, worts- 
misse, worczwyunge, krutwigingk, 
kruidwyunge, wischweihe, als man die 
sangen wihet 1350 {Mon.Zoll.I.),is.Aug,, 
assumptio Mariae. An deme hilghen daghe 
unser leven vrowen der ersten alse men de 
worth^ wiget 1370 {Sudendorf); an unser 
leven frowen krutwiging^ ofte assumpcionis 
1440 {Biedel, e. d. Br.). 

Frauentag erer gehurt, der purd, als sie 
geboren wart, 8. September, nativitas 
Mariae. Nach unsir liben frawen tage als 
man eret und vieret ere gebort in der heyle- 
gen christenheyt 1389 {Biedel, c. d, Br,); 
also unse vruwe van hemelriken geboren wart 
13 33 {Oerken, c, d. Br.). Vielleicht gehört 
auch hieher das Datum: an unser frawen tag 
der pamfart 1425 {Steyerm. Arch.). 

Frauentag der jengerung, als sie jung 
ward, 8. September, wUivitas Mariae, 

Frauentag der lateren, letzteren, lasse- 
ren, lösten, hindern, hintersten, jün- 
geren, jungisteni), li, September, nativitas 
Mariae, In unser vrouwen daghe de lateren 
alse se gheboren ward 1363 (Sudendonf); fo 
user vrowen daghe der leteren dat is also se 
gheboren wart 1350 {Diepholzer Urhbeh.); an 
dem abinde unsir liebin frouwen der leczim 
dii man nennet nativitatis 1385 {Sudendorf); 
an unser vrouwen abende der lassir den man 
heizit in latine nativitas 1275 {Oiinther); of 
unser frauen abende der testen als sie geboren 
wart i$6i {Baur, hess, Urk.) ; uff unser lieben 
frowen tag der hündem zu latine nativitatis 

« {HaUaus); unser frowun tag der jungemn aU 
SU gebom ward 1355 {Mon. Zoll I,). 

Frauentag ze herbste, im herbstmonat, 
im evenmanot, 8. September, niUivitas 
Mariae. An unser frowen abend ze herbst 
alz si gebom ward 1367 {Heltoig); unser 
frauen dult tag in dem ersten herbstmanode 
{ebenda). 

Frauentag der reichen, B, September, nativi- 
t€u Mariae, Des nehsten mentages vor unser 
frawentag der reichen daz ist le unaer frawen 



1) nämlich der beiden Herbst- iktrief^feete, eiAe die vorig* 
Anmerkung. 



lOI 



gebnrt 1318 [Innkher Sttfts-ArcK); an nnser 
frawen tag der reichen im herbst 1360 (Heltoig). 

Frauentag der dienstzeit, ze phenning 
dienst 1311 (SeUenaieU. Urkb,) österreichisch 
Bezeichnung des 8. September^ nativitas Mariae, 
durch die Mgenschaft des Tages aU Zvns- 
termins zu erklären, 

Frauentag der mastmesse, nach WMe/nhach 
der 8. September^ naiivit<is Mariae. 

Frauentag erer anbnrtnng im tempel, 
als sie in den tempel qnam, 31. Novbr. 
prtiesentatio Hariae. Uff Sonnabend nnser 
frauen tage als sie in dem tempel geantwort 
wart 1478 (Schef er ' Haltaus), Weidenhaeh 
hat fachlich anbetnng toghl in Folge faUchen 
Verständnisses des Cotnpendiufns für ur. 

Frauentag erer entphounge, als sie 
emphangen ward, 8. Deeember^ conceptio 
Mariae. An dem abendA der jungfrawen 
BCarie der entphohunge 14^0 {BresU Bt^-A,); 
an nnser leven fruwen daghe alse se und- 
phangen ward 1390 (Oottinger Urkb,), Da- 
gegen ist nnser yrowentag also ze to himele 
wart entpfanghen 1359 (Sudendorf) Mariae 
Himmelfahrt siehe Frauentag erer hlmmelfart. 

Frauentag der yerholnen, verpargen, 
8. December, conceptio Mariae. User vrowen 
der verholem in dem advente 1340 {Hoyer 
Urkbch.); an unser vrowen daghe der ver- 
holenen alse se undvanghen ward 1366 
{Lüneburg. Mich* Kl. Urkbch.); unser frawen 
tag conceptio die man noembt verhoelen 1367 
{Liinig, BeicJisarch. p, sp. cont, /F, 1445); 
verpargen unser frawentag im advent 1394 
(Steyerm, Arch.). 

Frauentag im winter, vor wihenachten, 
8. DecembeTt conceptio Mariae. . Am daghe 
unsrer lieven frowen entfangunghe vor wy- 
nachten 1446 (Märkische Forsch. XIL), 

Frauentag (unser lieben) der yandinghe, 
als sy fonden wart, ersteres Datum in 
emer von mir mehrfach eingesehenen meeklenb. 
ürk, des StacUsarchivs zu Hannover von 1416; 
letzteres von 1403 bei Baur, hess. ürk. abge- 
druckt. Die Wahrscheinlichkeit ist für annun- 
ciatio Mariae, nativitas Mariae^ wie Baur sein 
Datum erklärt, ist wohl unzutreffend, 

Frenentag, Vrenentag der heiligen 
mayde 1444 (^TeZtoi^), Verena, i, September, 
Der mehrfach angeführte Fronentag ist wohl 
Frenentag zu lesen, sonst müsste es auf 
Ver<miea (schwäbisch Vronx^, 4. Februar, zu- 
rückgefUhrt werden, 

Fritag, frytach, vro Venusdag ete,, Frei- 
tag, siehe 8. 36. 

Fronfasten, Quatember, siehe 8. 33. 

Fronleichnam tag, Donnerstag nach dem Trini- 
toHssonntag. 



Frontag, Sonntag (feria dominiea}, siehe 8. 3$. 

Fulmaent, volmaneyd, September, 

Fnnkentag, in SüddeutscKUmd der Sonntag 
Jnvocavit, als Fest des eingehenden Sommers. 
Nach Weidenbach soll es am Bhein auch den 
Martinstag bedeuten, das Fest des scheidenden 
Sommers. 



W. 



Wadel, siehe Wedel. 

Walbnrgentag, Walperntag, Wilbir- 
gentag, Walborghendach, Woltbres- 
t es dag ohne nähere Bezeichnung drückt 
stets den i. Mai aus, 

Walpurgentag in dem Meyghe da der 
gouch guchzet (Weisthümer I, 534), i,Mai. 

Waltinstag, siehe Valentinstag. 

Warleichnam, Frohnleichnam. Wohl wie wor- 
leichnam, varleichnam eine Corrumpirung die- 
ses Ausdrucks und nicht für der wäre leich- 
nam stehend. Doch wird auch in Datirungen 
dieses Beiwort für das Fest benutzt an des 
heiligen warin lichnam tage unsers herm 
Ihesu Cristi 1438 (Ludewig, rel. msc. X, 634). 

Wartolomestag des heil, zwölfboten 
1388 (Helwig), 34. August, Bartliolomäus. 

Wedel, wadel, jede Mondphase ausser Neumond, 
meist aber für Vollmond stehet^, vgl. MüUer- 
Beneke, Wörterbuch III, 454*» 

Weerd, werd, etn Beiwort, das einigen hervor- 
ragenden Festen und Heiligentagen beigelegt 
wird. Auch die Bezeichnung bei am leerden 
tage sant Lambert! 1433 (Biedel, e. d. Br.) 
scheint für werden verlesen zu sein, 

Weiberfassnacht, siehe Vassnacht, Weiber-. 

Weibermouat, Februar. 

Weicher pfincz tag, Donnerstag vor Ostern, an 
dem heiligen weichen phincztag id est viri- 
dium (Weidenbach), 

Weichfasten, wichfasten, Quatember, siehe 
Seite 33. 

Weihnachten, wynachten, winchten, 
wlngichten, winigichten, 2$. December, 
nativittu Dominu Ausserdem wird mit diesem 
Ausdrucke auch der Zeitraum vom Weihnachts- 
tage bis zum Tage der heiL drei Könige (ja 
manchmal bis zu der Octave dieses Tages) be- 
zeichnet und die dazwischen fallenden Feste 
daher häufig mit dem Zusätze ze Weihnachten, 
in dem Weihnachten versehen (siehe Valentins- 
tag und Zwanzigste tag). 

Weihnachts abend, 34. Decemher, die vigUia 
nativitatis Domini. Siehe Heiliger abend. 

Weihnachts quatember, siehe S. 33. 

Weinmond, October. 



I02 



Weisser donnerstag) Dannerttag vor Ottern 
(HaUw9), 

Weisser sonntagi Sonntag Invoeavü, Nach 
dem wejssen snnntag in der Tasten als man 
singet Inyocavit 141 8 {Mon, Zoll, /.); sondag 
als man singet Invocavit genant den wissen 
sontag X4a5 (J3aur, Hess, ürL), 

Weites tag, 15- Jwiiy Vüut. 

Wenigere zal, nehe 8, ai. 

Werenhardintag, 1454 (Helwig), Bemharduif 
so. Augu9t, 

Werf ei er, feitum armorum Chruti {^eU 1354)» 
Freitag nach QiMsimodogeniti, 

Wetterfreitag, Freitag nach IRmme^ahrt 
(Zinkemagel)* 

WeiteTherrenj 26, JUm, Johanne» u,Paulu9, An 
sannd Johanns und Panlstag der wetterherren 
1298 (FUgram); an sand Johanns nnd sand 
Pauls der wetterherren tage 13^1 (Helwig); 
Johann und Panlstag der heiligen wetterher- 
ren 1456 (Steyerm. Ärch,), 

Wihe nachten, winachten, winchten, wnn- 
gichten, siehe Weihnachten. 

Wilbirgentag, i. Jtfai, WMurgie, 

W i m m e t , die Weinle$e, bezeichnet aU Zeitangabe 
also eben$oviel vne 

Win mon d, Oetober, 

Winter, wintermond, eine Bezeichnung für 
die ifonate November^ December und Januar^ 
und zwar für erstem am hävfigsten* 

Wisch weihe, eiehe Frauentag wurtzweihe. 

Wiwermond, olle wiwermand, Februar. 

Wlasytag 136a, Wlasentag 1383 (Helwig), 
3. Februar, Blaeiu». 

Wochensonntag, »iehe Gemeinwoche. 

Wodenstag, wnonstag etc., Mittwoch, », 8, 35 

Wolborghentag, Wolporgstag, W'olt- 
brestestag, x. Mai, WaUmrgi», 

Wolfmond, Bezeichnung für November, December 
und Januar, 

Worleichnam, Frohnleiehnam, Landek, am 



montag nach Nicomedes in des heiligen wor- 
leichnams wochen 1499 (Helwig)* 

Wnraweihe, wnrzwye, worinmeiie, 
wort e misse, »iehe Frauentag wurtsweihe. 



Zehentage in den Tasten, »iehe Tasten. 

Zehntausend rittertag, ieyndusent mei* 
teler dag, aa. Juni. 

Zeichen, aaiohen, Ind/ietiony »iehe 8. X7* 

Z einstig, Dinttag, »iehe 8. 35. 

Zelle, seile, Februar (niederdeuteeh)^ 

Zimen und Judas 1347 {JSeheigy 98. Oetober. 

Zistag, Zinstag etc., Dnutag, »iehe 8, 35. 

Zukunft unsers herrn, Advent. Geben dei 
suntag als sich nnsera herren suchunft anhebt 
1356, am ersten Adventssonntage, nicht wie ei 
Helwig fälscMieh erklört am x8. December 
(exspectatio Domint), 

Zwanzigste tag, zwencsigste tag, 13. Ja- 
nuar, octava epiphaniae Domtni, An sand 
Hilarientag den man noempt den swenesig- 
Osten zen wienehten 1435 (Hergott, Austr. 
dipl. III.). 

Zwölfboten theilung, zwölfboten tag, 
zwöl-fherrentag, siehe Aposteltheilung. 

Zwölfte tag, zwelffte tag, twölften tag, 
twölfften, 6. Januar, epiphania Domini. 
Am tage der hilgen drier koninghe de ghe* 
nomed is de hochtid to twoUften 1368 {WaU- 
roder Urkb,); in dem zwölften tage der in 
der Schrift epyphania ist genant 1386 {Cod. 
d. Warm.); nach dem XII. dage nach wihe- 
nachten der zu latyn heizzet epiphania Do* 
mini 1355 {Baur, hess Urk.). An dem zwölf- 
ten abende ze wihnehten X3X9 (Helwig) be- 
deutet den 5. Jan%kar, die vigiUa epiph. Dni. 
Zwölften kann aber auch den Zeitraum zwischen 
Weihnachten und I^iphania bedeuten, so ta 
den Datum bei Biedel, e. d. Br.: in dem 
sonentage binnen den twelfiien 1305, das 
den 3* Januar bezeichnet. 



Tafel XV. 



Heilig'enverzeichniss '). 



Anmerkungen. 

X. Das folgende Heillgenreraeielmifls iit mit BerttckBichtigoxig der bisher bekannt gewordenen 
XJrknndendaten nnd unter Zngnmdelegong mittelalterlicher Kalender der dentechen Dideesen 
und der Temchiedenen geistlichen Orden angefertigt, da man nnr so den provinciellen Eigen- 
thttmUchkeiten der Datirang eintgermassen gerecht werden kann. Was die Angabe der Diöcesen 
betrifft, so ist als Princip festgehalten worden, dass die Angabe der Endiöcese jedesmal die 
Geltung des betreffienden Datums auch für die Suffiragandiöcesen einschliesst. Liess sich eine 
Ausnahme von dieser Regel constatiren, oder auch nur vermuthen, so sind neben der Erzdiöcese 
auch die Namen der einseinen Suffragandiöcesen yerzeichnet, in deren Kalendern das betreffende 
Datum sich vorfimd. Uebrigens soll die Angabe der Diöcesen einer stricten Beschränkung der 
Verehrung der Heiligen gerade auf diese Diöcesen nicht gleichkommen, vielmehr bringen eines 
Theils locale Qebr&uche und indiTiduelle Zuneigung ein grosses Schwanken in die Verehrung 
der Heiligen, anderes Theils aber ist die Verseichnung oder Nichtyeneichnung eines Heiligen- 
tages in den mittelalterliehen Kalendern gar oft dem Zufalle unterworfen. 

ft. Im Falle, dass mehrere gleichnamige Heilige aufgeführt sind darf nur in den zwingendsten 
F&llen von dem erstgenannten Heiligentage abgesehen werden. Das deutsche Glossar, siehe 
Tafel XIV, entbiUt eine Anzahl solcher Fülle. 

3. i und j, u nnd o, e ss nnd ob, c und ch (vor a, o, u), c und t (vor i mit nachfolgendem Vokal), 
• und z, t und th, f und ph, y und b werden im Mittelalter hllnfig yertauscht, ebenso qu und 
e (yor i und y) und W und Gu am Apfnngfi der Namen. Der Gebrauch des H im Anfang ist 
ein schwankender, oft steht ein H bei Namen, die mit einem Vokal beginnen sollten, oft fehlt 
es im umgekehrten Falle. H yor 1 und r am Anfange der Namen ist eine seltenere, dem 
älteren Mittelalter angehörende Schreibart 



A. 

Abachus | 

Abaens 1 *' ^•'^^» Habacuc. 

Abdon und Sennen mm. $0, Juli. 

Abraham, Isaac und Jacob patr. 6, Oet. 

Abrunculus ep. Trey. la. Apr. 

Abnndius s. Habundius. 

Abundus s. Secundus, Carpophorus. 

Acbatius c. soc. 33. Juli. 

Achilleus s. Nereus. 



Adalbertus ep. Frag. m. 33. Apr. 

— TransL 36. Aug. Bresl. ; 30. Oct. Gnesen, Krakau. 

Adalbertus diac. conf. Treyir. 35. Juni. 

Adauctus s. Felix. 

Adelhardus ep. Mog. so. April. 

Adelheidis imp. 16. Dec. 

Ado ep. Trey. 14. Noy. 

Adolftis (Adelfos) ep. Met 39. Aug. 

Adrianus m. 4. März, ausserdem 

Adrianus c. soo. 8. Sept.; nnr Brandenb. 1 8. Sept. 



*) Ein VenelehnlM der deotachen und eialger für die dsnUcbe Oescbiebte wichtiger «Dgreosender Biathllmer nach 
ihrem ttlttelalterlichen DidcetanverbMide folgt «m SchluMe diesei VerBelchniMes. 



I04 



Adalfns 8. Odolftis. 

AedesiuB 8. Apr.'). 

Aegidina Abb. i. Sept. 

Afer m. 5. Aug. Angab. 

Afra virgo m. 7. Ang. — Converaio a6. Oct. Angab. 

Agape c. aoc. i. Apr. Salzb. 

Agapitua m. 18. Aug. 

Agapitua a. Sixtna. 

Agatha v. m. 5. Febr. 

Agilolfua ep. Colon. 9. Jnli. 

Agnea v. m. ii. Jan. 

Agnea aecnndo oder octava Agnetia 38. Jan. 

Agnea de Bohemia tf. März Ciariaa. Prag. 

Agnna et Magnna 19. Ang. Würzb. 

Agricola et Yitalia 4. Nov. Salzb. ; 2?. Nov. Ciaterc. 

Agritina ep. Trev. 13. Jan. 

Albanua m. Mog. sz. Juni. 

Albericua abb. 16. Jan. Ciaterc. 

Albertna magnna ep. Ratiab. (f 1180) 15. Nov. 
Domin. 

Albinna m. ss. Jnni Cöln, Trier. 

Albinua ep. x. März Salzb., Oneaen, Dentachorden, 
Praemonatr. und Ciaterc. 

Albinua ep. et cf. 6. Sept. Meiaaen. 

Albninua a. Ingenuinna. 

Aldegundia virg. 30. Jan. 

Alexander ep. Alex. a6. Febr. 

Alexander m. 16, Juli Paderb. 

Alexander, Eventiua et Tbeodulua 3. Mai. 

Alexander et Secundua 26, Febr. Lauaanne. Vgl. 
Seeundna. 

Alexander a. Conatana. 

Alexiua ep. cf. 17* Juli. 

Alto abb. cf. 9. Febr. Salzb., Angab. 

Amalbergia vid. 36. Sept. Brandenbg. 

Amandua, ep. Wormat., 36. Oct, in einigen DiÖ- 
ceaen, ao z. B. Brandenbg., Salzbg., Halberat., 
ala Tranalatio Vedaati et Amandi gefeiert. 

Amandua a. Yedaatua. 

AmanUua ep. cf. 4. Nov., Salzb. 

Amarinua 35* Januar Baael. 

Ambroaiua aep. Mediol. 4. Apr. — Ordinatio 7. 
Dec. Aquileja, in Regenaburg Tranalatio ge- 
nannt. 

Anadetua pp. 13* Jnli Auguatin. 

Anadetua a. Cletna. 

Ananiaa, Azariaa, Miaahel 16. Dec. 

Anaataaia y. m. 35. Dec, aber 15. Jan. Brnndenb., 
33. Jan. Paderb. — Commem. 39. Jan. Angab. 



>) mir nur in deatschen ^ Uiojanen vorffckoinmen. 



Anaataaiua pp. 27. Apr., auaaerdem 

Anaataaiua 26, Aug. Cöln, Paderb. 

Ancia a. Eleutherina. 

Andocbiua, Thyraua und Felix 34. Sept Ciaterc 

Andreaa ap. 30, Nov. — Octava 7. Dec. — 

Tranalatio 9. Mai Mains (ThUring.); 11. Mai 

Magdebg., Haibat 

Andreaa et Benedictua Poloni 16, Juli Gneaen. 

Andronicna a. Tracua. 

Anianua ep. Aurel. 17. Nov. 

Anicetua pp. 17. Apr. Franciac, Auguat. 

Anna mater Mariae, 26. Juli. 

Anno ep. Colon, (f 1075) 4» Dec. Cöln, Magdeb. 
— Tranalatio 39. Apr. Cöln. 

Annunciatio Mariae 35. März. 

Anaelmua ep. cf. x8. März Franciac. 

Anagariua aep. Hamburg. 3. Febr. Bremen, 
Schwerin, Ratzeburg. — Elevatio 9. Sept Brem. 
Anawema ep. 17. oder z8. Juli Schwerin, Ratieb. 
Antia a. Eleutherina. 

Antoniua, mon. (crem, abb.) 17. Jan. 

Antoniua m. Patavinua (eanon. 1333) 13. Juni. — 
Tranalatio (1340) X5< Febr. Francisc. 

Antoniua (Antoninua) m. 3. Sept, nur Meraeb., 
Brandenb., Mains (Thüring.) 3. Sept 

Aper ep. Tnll. 14. Sept 

Apollinaria ep. Rav. (aacerd.) 33. Juli, auaaerdem 

Apollinaria, ep. Yalent. 5. Oct. Hamburg. 

Apollinaria a. Timothena« 

ApoUonia v. m. 9. Febr. 

Apoatolomm diviaio (dimiaaio) 15. Juli. 

Apulejua a. Marcua. 

Arbogaatua ep. Aigent 31. Juli. 

Archelaua m« 33. Aug. Angab. 

Arimaliua cf. 9. Oct Trier. 

Armogastua m. (nicht ^ ep.) 39. Sfllrz Lauaanne, 
Conatanz. 

Amnlfna, ep. (Amoldua cf.) 18. Juli (auaaer den 
Diöceaen Salzburg, Brealau, Bamberg, Minden, 
Wfirzburg, Halberat, wo fiberwiegend der 
16. Aug. ao bezeichnet wird. Der 15. 
Aug. kommt in mittelalterliehen Kalendern 
nie vor). 

Araaciua cf. Z3. Nov. Salzb. 

Araenina diac. 19. Juli. 

Arthemiua c. fam. 6. Juni Trier. 

Arthemina a. Juatua. 

Aaterina m. 30. Oct Carmel. 

Athala vgo. 3. Dec. Carthua. 

Athanaaiua ep. Alex. 2. Mai Salzbg., Eichat, Verd., 
Mind., Hild., Oneaen; 13. Oct Brandenbg. 



1 



I05 



Auetor ep. Trev. 20. Aug. — Translatio Dominica 
Laetare. 

Audactufl B. Felix. 

Audebertos s. Autbertu«. 

Audentius cf. 35. Nov. Magdeburg. 

Audifax s. Marius. 

Augustinaa ep. Hipp. 38. Aug. — Translatio II" 
II. Oct. (die erste am 38. Febr. nur bei den 
Augustinern gefeiert). — Convcrsio 5. Mni 
Augustiner; 15. Mai Dominicaner. 

Augustinua ep. Cant. 36. Mai Trier, Salzb. 

Anrea v. m. 27. Aug. Breslau. 

Aurelia ▼. Argentor. 15. Oct. 

Aureus et Justina, 16, Juni (ausser Salzb. und 

Bresl.)* 
Auspicius ep. Trev. 8. Juli. 

Autbertus ep. Camerac. cf. 13. Dec. Trier, Paderb., 
Magdebg , auch Praemonst. 

Autor 8. Auetor. 

Avitofl abb. 17. Juni Trier. 

Azariaa, Ananias, Misahel 16. Dec. 



Babilaa ep. 34. Jan. Augsb. 

Bacchus s. Marcus. 

Balbioa v. m. 31. M&rs. 

Baldericus ep. Leod. 19. Apr. 

Baltbasar rex 11. Jan. Cöln 

Bantua et Beatus, pb. Trev. et Confluent. 31. Juli. 

Barbara v. 4. Dec. (nur Cisterc. 16. Dec). 

Barde ep. Mog. 10. Juni {f 105 1). 

Barnabas ap. 11. Juni. 

Bartholomaeus ap. 34. Aug'. 

Baailides, Cyrinus, Nabor, Nazarius 12. Juni. 

Basilius ep. Caes. 14. Juni Mainz, Bnsel, Bran- 
denbg., Meissen. 

Basilla ▼. 30. Mai. 

Basinus ep. Trev. 4. Mitrz. 

Bavo cf. I. Oct. Trier, Cöln. 

Beatrix 8. Felix. 

Beatus 8. Bantus. 

Beda Yenerabilis pbr. 26. Mai; nur Breslau 38. Mai, 

Benedicta t. m. 8. Oct. Cöln, Brandenbg. und 
Praemonstr. 

Benedictus abb. Casin. si. März. — Translatio 
(Commem.) 11. Juli. 

Benedictus et socii s. Quinque fratres crem. 

Benedictus s. Andreas. 

Benignus 6. Juni. — Translatio 17* Febr. Cöln. 

Benignus x. Mai Magdebg. 

Benno ep. Osnabrug. 37. Juli. 

Orotefend, Uandb. d. hUtor. Cbronologio. 



Bemhardinus Senensis (canon. 1450) 30. Mai, 
Franciscaner. 

Bernbardus abb. Clarav. (canon. 11 74) so. Aug.; 
nur das Brandenburger Missal von 1494 legt 
ihn auf den 13. Aug., das FrSmonstratenser 
Missal von 1508 auf den 27. Aug. (Erst seit 
Pius V. allgemein.) 

Bernbardus aep. Vienn. 23. Jan. Lausanne. 

Bemwardus ep. Hildesbeim. 20. Nov. — Translatio 
16, Aug. — Consecratio 4. NoV. Hildesb. 

Bibiana v. m. 2. Dec. Salzb., Aquil., Trier. 

Bilbildis abbat. 37. Nov. Mainz, Constanz. 

Blasius ep. m. 3. Febr. 

Bodardus cf. 25. Juni Metz. 

Bonaventura cf. 14. Juli. — Translatio 14. MHrz 
Franciscaner. 

Bonifacius aep. Mog. 5. Juni. — Translatio i. Nov. 

Bonifacius (pp.) m. 14. Mai Francisc, Aug. 

Bonifacius ep. Laus. 19. Febr. 

BonosiuB ep. Trev. 17. Febr. 

Bonosus B. Eutropius. 

Brandanufl abb. 16. Mai Const., Basel. 

Braxedis v. 21. Juli. 

BricciuB ep. cf. 13. Nov.; daneben 

Briccius ep. (patronus eccl. Misn.) 1 1 . Juli Meissen ; 
9. Juli Magdebg., Brandenbg., Merseb. 

Brigitta V. I. Febr. — Translatio 9. Juni. 

Brigitta vid. 23. Juli Würzb., Halberst., Münster; 
24. Juli Krakau, 20. Juli Gnesen, 28. Mai 
Prag, 6. Oct. Cöln, 7* Oct Deutschorden, Schwer. 

Britonius ep. Trev. 5. Mai. 

Bruno aep. Colon. 11. Oct. Cöln. 

Bruno ep. m. 8. Febr. Halberst. 

Bruno ep. 14. Apr. Salzb., 23. Apr. Mainz. 

Bruno fund. ord. Carthus. 6, Oct. 

Burchardus ep. Wirceb. 14. Oct. Würzb., Eich- 
städt, Bamb., Salzb., Meissen; 11. Oct. MhIuz, 
Basel. 

Burgundofora abbat. 3. Apr. Freis., Begensb. 

C. 

Caecilia v. 22. Nov. 

Caecilia s. Fabianus. 

Caesarea 4. Febr. Bresl.; 8. Mai Mainz (Thür.). 

Caesarius m. i. Nov. 

Cajus 8. Gajus. 

Calixtus pp. 14. Oct. (nur Lausanne 3. März). 

Candida s. Sabinus. 

Candidus i. Dec. Salzb., Trier. — Translatio 23. 
oder 24. Mai Brixen'). 

1) in voMperi« tranvlacioiiis a. Candidl, linc est X** 
exeuute Mayo 1331 und in die translacionis b. Caudidi 
qaod eiit VIII" exeunle Mayo 1381 (luuichor ätifUarrb.). 



io6 



CiidUos, Cantianus^ Cantianilla mm. 31. Mai. — 
Adventus reliquiarum i. Apr. Hildevh. 

Caprasiofi m. 6. Oct. Bamb.; 19. Oct. Praeraoustr. 

CarUsimus et Dulcissimas 19. Apr. Bamb. 

Caritas s. Fides. 

Carpophonis et Abundus 10. Dec. Minden. 

CaMianua m. 13. Aug. Ratzeb., Magdcb. 

Cassianus ep. m. i. Febr. Freis. 

Cassins et FlorentiuB 10. Oct. — Translatio 2. 
Mai Cöln. 

Castor pbr. Confl. 13. Febr. 

Castulos m. 26. M&rz Salzb., Gnesen. 

Catharina s. Katharina. 

Ceeilia 8. Caecilia. 

CeleBtinuB s. Coelestinus. 

CelaiiB ep. Trev. 33 • Febr. 

Celsos et soe. 28. Juni Cöln. 

Cerbonius ep. cf. 10. Oct. Augustiner. 

Ceslaus cf. Praed. Wratislaviae 16, Juli Dominik. 

Chlodeswindis abb. Metens. 25. Juli Trier; 14. oder 
15. März Salzb. 

Cblodoaldns pbr. 7* Sept. Speyer, Metz. 

Chlodulpbns ep. Met. 7. Juni Metz. 

Christina m. 24. Juli (nur Augsb. und Paderborn 
19. Juli). 

Christina cum quinquo fratribus 12. Nov. Prag, 
Krak., Olm. 

Christophorus m. 25. Juli (Uur in Gnesen, Naurab., 
Pad«rb., Kegonsb. 27* Juli, wohl erst seit dem 
XY« Jahrb.; Brandenb. 19. Oct.). 

Chrodegangus ep. Met. 6. März. 

Chiysanthus et Daria 25. Oct. Salzb. Sonst (auch 
in Passau, Freis., Regensb.) mit Saturninns 
s. diesen. 

Chrysogonus m. 24. Nov.; uur Brandenb. 14. Nov. 

Chrysostomus s. Johannes. 

ChunialduB s. Gunialdus. 

Chunradus s. Conradus. 

dsra v. 12. Aug.; nur Brandcnbg. 4. Aug. — 
Translatio 2. Oct. Francisc. 

Claudius aep. (ep. Yesont.) 6. Juni Mainz, Basel. 

Claudius et socii (Nicostratus)' 7. Juli Breslau. 

Claudius et socii (Simplicius) 8. Nov. Bremen. 

Clemens papa 23. Nov. 

Clemens et Felicitas 23. Nov. 

Clemens s. Justus. 

Cleophas, discip. Christi 25. Sept. Deutschordeii. 

Cletns (Anacletus) pp. et Marcellinus 26. Apr. 

Coelestious pp. 6. Apr. 

• Colomannns m. 13. Oct. Salzb. 

Colomba cf. 7* Juni Salzb. 



Columba v. m. 31. Dec. Cöln. 

Columbanos abb. 21. Nov., ausserdem 

Columbanus ep. cf. 24. Oct. Mainz, Trier, Bresl. 

Concordia 18. Febr. Würzb. 

Conradus ep. Constant. 26. Nov. 

Constans et Alexander 5. Oct. Const. 

Constantinus ep. m. 29. Jan. Magdeb., Brandenb.; 
30. Jan. Ualberst 

Corbinianus ep. Fris. 8. Sept. — Translatto 20. 
Nov. Freis., Begensb. 

Cordula v. m. 22. Oct. Cöln, Olmiitz, Krakau. 

Cornelius et Cyprianus mm. 14. Sept. 

Cosmas et Damianus mm. 27* Sept. (nur Breslau 
26. Sept. wegen der Translatio Stanislai). 

Crescentia s. Vitus. 

Crispinus et Crispinianus mm. 25. Oct — Trans- 
latio 20. Juni Bamb., Würzb. 

Crucis exaltatio 14. Sept. 

Crucis inventio 3. Mai. 

Cncufas m. 25. Juli Cisterc. 

Cunera v. m. 12. Juni Utrecht 

Cunibertus (Gumbertus) ep. Colon. 12. Nov. 

Cuthberthus (Gutbertus, Gumpertus) si., März 
Mainz, Trier, Salzb., Bresl., Krakau. 

Cyprianus s. Cornelius. 

Cyprianus et Justina 26. Sept. 

Cyriacns, Largus et Smaragdus 8. Aug. (die Trans- 
latio); der 16. März, der eigentliche Todestag; 
der Heiligen, tritt selten iu Kalendern, au in 
Halberstädtem, Merseburgem u. Paderboruem 
neben dem 8. Aug. auf. 

Cyriacus 9. Mai Aquileja. 

Cyricus et Julitta 16. Juni Salzb., Aquil., Brest., 
auch Deutschorden, Cistercienser, Praemonstr., 
Cartbäuser und Augustiner. 

Cyrillus ep. 9. Juli Mainz, Bamberg. 

Cyrillus ep. 6. März Carmol. 

Cyrillus et Methodius 9. März Prag, Gnesen. 

Cyrinus s. Basilides. 

Cyrus et Johannes 31* Jau. Cisterc, August 



Damasus pp. 11. Dec. 

Damianus s. Cosmas. 

Daria s. Saturninns. 

David rez 30. Dec. 

Decem milia militum 22. Juni. 

Dodicatio basilicae Salvatoris 9. Nuv. 

tf t, Petri et Pauli 18. Nor. 



1) 1357 II Kai. Febr. . . in die Cyri «t Jobaaals fMia 
•ezta (Ann. Cracov. comp. Mon. Germ. XVIIII.). 



107 



]>edicAtio capellae S. Wenceslai lo. Sept. Prag. 

n chorl S. Oodehardi r. Sept. Hildeab. 

., eccl. Aagast. 38. Sept. 

„ n Aureatensis 29. Oct. 

„ „ Bamberg. 6. Mai. 

„ „ Basileens. 11. Oct. 

ji „ CoDstant. 9. Sept. 

„ n Eistettensis 39. Oct. 

n n Fritzlariensis 38. Mai Mainz. 

y, n Goaris 35. Oct. Trier. 

yi - „ Halberstadensifl 16. Oct. (Dedic. 
cryptae Halberst. 5. Not.; ded. 
eccl. Marias 9. Sept.; ded. eccl. 
KnnigUDdis 34. Oct.; ded. eccl. 
Katharinae 37. Nov.). 

^ jf Herbipol. 34. Oct. (antiquasr.Jnli). 

..„ „ Hildesbeim. 5. Mai. 

yf j, KrakoY. so. Apr. 

* "^ n Lauaann. 20. Oct. 

„ n Mariae angelorum s.Aag. Francisc. 

„ r,- Mariae ad martires 13. Mai. 

„ n Mariae ad nives 5. Aug.; nur Pas- 

sau 13. Aug.; Meissen 31. Aug. 

^ „ Mariae Cisterciensis 17. Octbr. 

Cisterc. 

fy ' . n Mariae Claravallensis 13. Octbr. 
Cisterc. 

„ r, Merseburg. Dominica post crucis 

exaltacionis. 

p n Misnensis Dominica post nativitatis 

Mariae. 

_ ^ rt Patayiensis 5. Aug. 

„ n Praemonatratensis 4. Mai. — loci 

restanrati Praemonstr. 7. Juli. 

^ n Pragensis i. Oct. 

p „ Ratisbonens. 30. Juni. 

„ „ Salisburg. n^ Sept. 

„ y, Trevir. i. Mai. 

„ „ Wirzeburgensis s. Herbipolensis. 

„ „ Wratislav. 13. Nov. 

X>emetrius m. 8. Oct. Lütt., Halbst. 

l>eocarus abb. Herrnried. 7. Juni Augsburg. 

Oeodatus ep. 20^ Juni Mainz, Constanz, Basel. 

X>esiderius ep. Vienn. 33. Mai. — Tranalatio 11. 

Febr. 
I>eBiderius ep. in Alsatia 17. Sept. Basel. 

r>idacus cf. 12. Nov. Francisc. 

JDidymus s. Thomas. 

I>igna et Merita 23. Sept. Hildesh. 

I>ionysius (Rusticus et Eleutherins) 9. Oct. — 
Inventio 22. Mär% Trier. 

1>iBibodns ep. cf. 8. Sept. Mainz. 



Domini circumcisio i. Jan. 

— Corona spinea 4. Mai; nur Meiss. 3. Sept; 
Cisterc. ii. Aug.; Domin. 7. Mai. 

— eductio ex Egypto 11. Jan., nur Bran- 
denbg. 19. Febr. Induqtio in Egyptum 
II. Febr. Brandenbg. 

— inventio in templo 21. Febr. Breslau*). 

— nativitas 25. Dec. — Oct. i. Jan. 

— quinque vulnera Freitag nach der Frohn- 
leichnamsoctave Mainz. 

— sanguinis festum 19. Juni Basel, Oonst. ; 
16. März Mainz; sanguinis reportatio 3. Juni 
Hildesh. 

— transfiguratio 6. Aug.; nur Pass. 26. Aug.; 
Halberst. 3. Sept.; Meiss. 17. März; Mer- 
seburg 31. Juli*). 

Dominicus cf. (canon, 1334) 5- Aug. — Translatio 
(1333) 34. Mai. — Commemoratio in Surriano 
15. Sept. Domin. 

Donatianus et Rogatianus 34. Mai. 

Donatus ep. (et Afra) 7. Aug., ausserdem 

Donatus m. i. März Trier. 

Dorothea v. m. 6. Febr. 

Dorotheus pbr. 30. Apr. Hamburg. 

Dulcissimus et Carissimus 19. Apr. Bamberg. 

Duo Ewaldi s. Ewaldi. 

Dnodecim fratres mon. i. Sept. 

E. 

Eberhardus aep. Salisburg« 22. Juni. 

Ebregisilus ep. Traj. 24. Öct. Cöln. 

Ediltrudis reg. 33r Juni Trier, Mainz. 

Edmundus ep. Cantuar. 16. Nov. Cisterc. 

Eduardus cf. 13. Oct. Dominic. 

Egidius abb. i. Sept. 

Eilardus 15. Febr. Hamb. 

Einbeta, Vilbeta, Worbetii vv. Argcntor. 16, Sept. 

Eleosippus s. Speosippus. 

Elentherius ep. et Ancia 18. Apr. Mugdebg., Bran- 
denburg ; 24. Nov. Magdeburg, Brandenburg 
(Translatio). 

Elentherius pp. 26. Mai Augustiner. 

Eleutherins s. Dionjsius. 

Eligius ep. Noviom. i. Dec, siehe Elogins. 

Eliphius abb. 16. Oct. CöIn. 

Elisabeth vid. landgravia Thuringiae (canon. 1235) 
19. Nov. — Translatio 3. Mai Salzb , Naumb., 
Mainz (Thür.), Halberst., Deutschorden. 



1) MoisRener Brevier von 15 17: Feat. luv. puerl Jetu 
qaiota feria post dorn. £xorg« peragetur. 

2) Dominica transfiguratioult wird nach dem alteren 
Evangelium dieses Tages der ft> Fastensonntag genannt. 



io8 



£liaah propb. 14. Jani Carmel. 

Elogius (Ealog'lufl) ep. 25. Juni Sal^b., Augsb., 
Meissen. 

Emerentiana y. m. 33 Jan. 

Emericns dux Hungariae 4. Nov. Bamberg. 

Emmeramus ep. Ratisb. ss. Sept. 

Engilbertofl aep. Colon. Nov. r. 

Eobanus ep. 26. Juli Mainz. 

Epimachus 8. Gordianas. 

Epipbania 6, Jan. — Octava 13. Jan. 

Epiphaniua ep. 23. Jan. Hildesh. 

Erasmus ep. 3. Juni; nur in Mersebg. und bei den 
Augustinern 2. Juni und in Meissen am Sonn- 
tag nach Corpus Christi. 

Erhardus ep. Ratisb. 8. Jan. — Translatio 8. Oct. 
Regensburgi Passau. 

Erintrndis abbat. Salisb. 30. Juni. — Translatio 
4. Sept. Salzb. 

Eucharius ep. Trey. 8. Dec. Trier, Cöln, Mainz, 
Basel, später der Conc. Mariae halber auf den 
9. Dec. transferirt« 

Eucharius ep. Tuugr. 20. Febr. Cöln, Bremen. 

Euergislus ep. Colon. 34. Oct. 

Eufemia, Lucia, Geminianua 16. Sept., daneben 

Eufemia vg. 13. Apr. Trier, C()ln, Salzb., Bresl., 
Paderb. 

Eufraxia 11. Febr. Trier. 

Eulalia v. m., meist 10. Dec; aber Mainz, Minden, 
Breslau, Prag 12. Febr. 

Eulogius 8. Elogius. 

Euplus diac. 12. Aug. 

Eusebius pbr. 14. Aug., ausserdem 

Eusebius ep. Yercell. i. Aug. Cisterc. 

Eusebius m. 30. Oct Magdebg., Brandenbg. 

Eustachius c. soc. 2. Nov. ; in späterer Zeit mehr- 
fach auf den 3* Nov. transferirt, in Krak. auf 
den 27. Oct., ausserdem 

Eustachius m. 20. Sept. Salzb., Aquil., auch 
Augustiner. 

Eutropius, Zosimus et Bonosus 15. Juli Cisterc. 

Eventius s. Alezander. 

Evortius ep. Aurel. 7< Sept. Cisterc 

Ewaldi duo mm. 3. Oct — Adventus reliqu. 39. 
Oct Münster. 

Exaperaotiua 11. Sept. Const. 

Exnperantius s. Sabinus. 



F. 

Fabianns et Sebastianns mm. ^o. Jan. — 
reliq. Fabiani 33. Juli Verden. 

Faustinas ep. m. 11. Juli Camm. — 
reliquiaram 29. Oct Cammio. 



Adventus 
Adventus 



Faastänas s. Nicomedes. 

Faustinns (pbr.) et Jovita mm. 15. Febr. Salzb. 

Faostua et Beatrix mm. 39. Juli. 

Felidanas ep. 20. Oct. Mind., Osn., Brem. 

Felicianns s. Primas. 

Felidssimns s. Sixtus. 

Felicola s. Yalentinos. 

Felicitas s. Perpetua et Clemens. 

Felix pbr. in pincis 14. Jan.; auMerdem 

Felix pp. 30. Mai Mainz, Cöln, Trier, auch August. 

Felix pbr. 5* Nov. Mind , Brem. 

Felix m. 23. März Brem. 

Felix m. is. Oct Minden. 

Felix ep. Trev. 27. März Trier. 

Felix m. 13. Juni Halb erst. 

Felix ep. Met cf. 21. Febr. Metz, Magdeb., Bran- 
denburg. 

Felix et Adauctus (Audactus, Auctns) 30. Aug. 

Felix et Nabor 12. Juli. 

Felix et Regala 11. Sept. 

Felix et Simpliciua mm. 29. Juli. 

Felix 8. Andochius. 

Ferreolus ep. m. 18. Sept Trier. 

Ferrucius m. 28. Oct. Mainz. 

Ferrucius et Ferreolus 17^ Juni Mainz; 5. Sept 
Trier. 

Fibicins ep. Trev. 5. Nov. 

Fides V. m. 6, Oct 

Fides, Spes, Caritas 61iae Sophiae i. Juli Minden. 

Filastrius ep. Brix. 18. Juli. 

Firminus ep. 25. Sept, ausserdem 

Firminoa ep. Virdun. 4. Mai Trier. 

Firmus ep. 3. Nov. Laus. 

Flavianus 8. Oct Cüln. 

Flobargisua ep. Salisb. 12. Febr. 

Florentinufl *ep. Trev. 17* Oct 

Florentios m. 3. Apr. Mainz, Basel. 

Florentius ep. 19. Sept Cammin, Magdeb., Bran- 
denburg. 

Florentius m. 10. Oct. Mersebg. 

Florentius et Sisinnius mm. 23. Juli Magdeb. 

Florentius ep. Argent 7. Nov. Strassb., Basel. 

Florentius s. Cassius. 

Florianus m. 4. Mai. 

Florinus ep. m. 17. Nov. 

Focas ep. m. 5. März Salzb. 

Foillanus (Follianua) m. 31. Oct Lüttich und 
Praemonstr. 

Fortunatns ep. 26. Febr. Trier, Const, Basel. 

Fortonatus ep. cf. 7. Juni Trier; 6. Joli Magdeb. 



X09 



Fortnnatiis s. Hermagoras. 
Francha y. 26, Apr. Ciaterc. 

Franciflcos cf. (canon. 1228) 4. Oct — Translatio 
(1230) 25. Mai. — Iropresfiio sttgniatum (sbit 
1303) 17. Sept. Francisc. 

Franciflcus Salesii ep. et cf. 29. Jan. Dominik. 

Fridolinns abb. Säcking. 6. März; nur Paderb. 
14. Nov. — Translatio 25. Juni Const. 

Q. 

Gabriel arcbang. 23. März Gnesen. 
GajoB pp. (et Sotber) 22. Apr. ; nur Bamb. i. Juli. 
GalganoB erem. 3. Dec. Cisterc. 
Gallicanns m. 25. Juni Münster, Regensb. 
Gallns abb. cf. 16. Oct. 
Gallus et Lullua 16. Oct. 

GaroalieletNicomedes 3. Aug. Trier, auch Praemonstr. 
Gangolfns m. 13. Mai, nur Basel 11. Mai. 
Gaudentins aep. Gnesn. 29. Oct. Prag. 
Gaugericus ep Camerac. 11. Aug. Magdeb., Brnn- 
denbg., Paderb., auch Praemonstr. 

Gebehardns ep. Constant. 27- Aug. Const., Basel, 

Mainz. 
Gelasios pp. i9» Nov. Trier. ^ 

Gelasius ep. m. 3* Febr. Brandenbg. 
Qeminianus ep. 31. Jan. Mainz. 
Geminianus s. Eufemia. 
Genebaldus ep. 5. Sept. Praemonstr. 
Genesius m. 25. Aug.; ausserdem 
Genesios m. 20. Apr. (für Senesius). 
Genofeva v. 3. Jan.; aber Breslau 9. Jan. 
GenninoB s. Ingenuinus. 
GeorgiuB m. 23. Apr., auch Bresl., Olmütz und 

Eichst; aber Salzb., Aquil., Prag, Gnes., 

Krak., Augsb. 24. Apr. 
Geraldus cf. 13. Oct Carmel. 
Gereon c. soc. (Victor) mm. 10. Oct 
Germaotts ep. cf. 31- Jnli; ausserdem 
Germanns ep. 3. Nov. Brem. ; 4. Nov. Brandenbg. 
Germanns ep. 28. Mai Cöln, Trier, Salzb., Laus. 
Germanus abb. 21. Febr. Basel, Mainz. 
Gennanus et Yedastus epp. i. Oct. 
Gerontius m. 9. Mai Magdeb., Merseb., Brandenb. 

Gertnidis v. 1?. März. — Elevatio 10. Febr. — 
Translatio 4. Sept. — Consecratio 2. Dec; 
ausserdem 

Gertrudis v. 6. Oct Bamberg'). 

Gervasius et Protasius 19. Juni. 

Getulius m. 10. Juni Trier. 



») Kor in douUchcn CislojauGzi. Serapeum XIV heisst 
ee in einem solchen: zu Bobenberg llt QerUuw. 



Gilbertus abb. (canon. 1202) 4. Febr. Francisc, 
August. 

Gildardus et Medardus 8. Juni Praemonstr. 

Giselarius s. Gunialdus. 

Goar cf. 6. Juli Mainz, Trier, Salzb. — Translatio 
25. Mai. Vgl. Dedicatio. 

Godehardus ep. Hildes, (cnnon. 1131) 5- Mai; in 
Hildosh., Verd., Barabg., Meissen, Mersebg., 
Prag wird statt dessen die Translatio (1133) 
4. Mai begangen. Vgl. Dedicatio. 

Goericns ep. Met 19. Sept. 

Gondulphus et Monnlphus ep. Ultraject 16. Juli. 

Gordianus et Epimachus mm. 10. Mai. 

Gorgonius m. 9. Sept. — Adventus reliqu. 11. MUrz 
Minden. 

Gregorius pp. 12. März. — Ordinatio 3. Sept. 
Salzb.; ausserdem 

Gregorius ep. 11. Janr. Salzb. 

Gregorius ep. Thuronensis 17. Nov. Brandenbg. 

Gregorius pp. 28. Nov. Trier. 

Gregorius pbr. Spolet. 22. Dec. Cöln, Trier. 

Grison m. 24. Nov. Cisterc. 

Gudila V. cf. 8. Janr. Praemonstr. 

Guido abb. Spirens 31. März. 

Guilhelmus ep. 10. Jan. Cisterc, August. 

Gumbertus ep. Colon, s. Cnnibertus. 

Gumbertus häufig auch für Cuthbertus. 

Gumbertus fundator S. Gnmberti Onold. (Trans- 
latio solemnis) 1 5. Juli Würzb. — Obitus 11. 
März Würzb., Strassb., Bamb. 

Gummarus cf. 11. Oct Lütt. 

Gunialdus et Giselarius pbri. Salzb. 25. Sept (in 
Salzburg selbst wegen der dedic. eccl. an dem 
24. Sept. anticipirt). 

Gunthildis v. 28. Sept Eichst 

Guntrammus rex Burg. 28. März Bamb., Passau. 

Gutpertus s. Cuthbertus, 

H. 

Habacuc proph. 15. Jan. Mainz. 
Habacuc s. Marius. 
Habundus et Hircnaeus 26. Aug. 
Hadrianus s. Adrianus. 
Hartwicus aep. Salzb. 5. Dec Salzb. 
Hedwigis duc Siles. (canon. 1267) I5- Oct. — 
Transl. 25. Aug. Gnesen, Meissen. 

Heinricus imp. (canon. 1152) i3. Juli; nur Trier, 

Mainz, Magdeb., Mersebg., Bresl. 14' JaH; 

Augsb. 18. Juli. — Canonisatio 12. März 

Bamb. ; ^14. März Brandenbg. 
Heinricus cle Bolzano ic Juni Aquil. 
Helena virgo 22. Mai; nur Krak. 2i.Mai als regina, 

ebenso Prag am 22. Mai. 



HO 



Helena reg. electa 8. Fobr. MainZ| Salzl)., Gnes., 
Bresh, Minden, Basel, Bambg., Magdebg., 
Brandenbg., Caminin; 15. Apr. Const. ; iS.Ang. 
Trier, Cöln. 

HeliBaens propb. 14. Juni Carmel. 

Helprardus (Helmvardua) ep. Mind. ir. Jnni. 

Heraclianus m. 24. Oct. Magdebg., Brandenbg. 

Hercnlanus ep. i. März Aqnil. 

Herculianus ep. m. 7. Nov. Magdebg., Brandenbg. 

Herculianus et Victorinus (Tanrinns) 5. Septbr. 
Bambg., Paderb. 

Heribertua aep. Colon. 16. März. — Translatio 
30. Aug. Cöln. 

Hennagoraa et Fortunataa 13. Jnli Meraeb., Paderb., 
Salzb., Aquil. 

Hermes m. an. Ang. 

Hermolans pbr. 27. Juli Mainz, Cöln, Brandenbg. 

Hieronjmus pbr. 30. Sept. 

Hilaria mater Afrae is. Aug. Angab. 

Hilarion abb. 21. Oet. Carmel. 

Hilariua (pp.) cf. 13. Jan.; ausserdem 

Hilariua ep. m. Mog. 26, Febr. 

1 

Hilariua ep. Aquil. 16. Mlirz. 

Hilariua ep. m. 16. Juli Magdeb., Breal. 

Hilarua pp. ai. Febr. Trier. — Depoa. 10. Sept. 
Trier. 

Hildegardia abb. 17. Sept. Mainz. 

Hildnlfna aep. Trevir. 11. Juli. 

Himeriua ep. 12. Nov. Mainz, Basel, Laus. 

Hiob proph. 10. Mai Cöln; 22. Mai Krak. ; 15. Nov. 
Gneaeji. 

HippolytUB m. 13* Aug. 

Hirenaeua s. Habundus. 

Honeatna a. Juatua. 

Honorata v« 11. Jan. Minden. 

Hormiada pp. (6. Aug.) 5. Aug. Bambg. 

Hubertna ep. Leod. 3. Nov. Cöln, Trier, Mainz, 
auch Praeroonstr. 

Huebertna mon. (ep.) 30. Mai Magdeb. 

Hugo ep. Gratianopolitanus eonf; i. Apr. Cartbua. 

Hugo ep. Lincoln, cf. 17. Nov. Cartbua. 

Hugo abb. Clun. 29. Apr. Ciaterc. 

Hua, Johannes,- 6. Juli Prag (Huasiteu). 

Hyacinthua a. Protua, Scholaatica. 

Hjacinthua praed. Cracoviao 16. Aug. Domin. 

HjginQB pp. II. Jan. Francise. 

J. 

Jacinctua s. Protua. 

Jacobna maj. ap. 25. Juli; ausserdem 

Jacobua Alphaei ap. 22. Juni Trier. 



Jacobna s. Philippns, Abraham. 

Januariua ep. Benev. c. aoc. 19. Sept. Trier, Metz, 
Brem., Camm., Magdebg., Breal.; 19. Oct. 
Cöln, Bambg., Augab., Würzb., Hildeah., 
Prag; 19- Sept. und 19. Oct. Mainz, Const,, 
Straasb., Basel, Verden, Salsb., Paasau, Re- 
gensburg. 

Jeronimua a. Hieronymns. 

Ignatius ep. m. 17. Dec. Salzb., Augsb , Würzb., 
Trier, Hildesh., Brem.; i. Febr. Cöln, Mün- 
ster, Mind., Mainz, Straaab., Const, Baael, 
Prag, Deutachorden, Praemonatr. ; 31. Jan. 
Gneaen, Breal.; 20. Nov. Brandenb., wo der 
17. Dec. ala Translatio begangen wird. 

Ingenninns et Albuinus ep. Brix. 5. Febr. Freis., 
Eichst 

Innocentea mm. 28. Dec. — Octava 4. Jan. 

Innocentina pp. 28. Juli Hildesh. 

InnnmerabileS|mm. apud Tjrum 20. Febr. Trier. 

Innumerabiles mm. Trevirena. 6. Oct. Trier. 

Joachim avus Domini 9. Dec. Mainz, Baael; 22. 
März Gneaen. 

Jodocua cf. 13. Dec. 

Johannea bapt. 24. Jnni. — Octava i. Juli. — De- 
collatio 29. Ang.. — Conceptio (aanctificatio) 
24. Sept. — Inventio capitia 24. Febr. 

Johannea evangeliata 27. Dec. — Octava 3. Jaa. 
— Ante portam latinam (Job. parvus, in dolio) 
6. Mai. — Commem. 25. Juni Breal. 

Johannea pp. 27. Mai Auguatiner. 

Johannes Chrysostomns 27. Jan. 

Johannes Elemosyn* ep. 14. Nov. Krakau. 

Johannes Gualberti abb. fundator ord. Yallurabros. 
12. Juli. 

Johannes et Cjrua 31. Jan. Francise. 

Johannes et Paulus 26. Juni. 

Josephus nutrltor Domini 19. März. 

Jovita s. Faustinus. 

Ipolitus s. Hippolytus. 

Irenaeus n. soc. 28. Juni Cisterc, Carthäus. 

Irenaeus s. Scholaatica, Habundus. 

Irmina v. Trev. 24. Dec. 

Isaac mon. 11. Apr. Bambg. 

Isaac s. Abraham. 

Isidorus ep. 7. Jan. Mainz, Trier, Cöln. 

Jucundua (et Quirinus oder Quinctinus) 9. Jan. 

Meraeb., Bresl. i)> 
Jndaa a. Simon. 

Juliana v. m. 16. Febr.; nur Laus. 11. Febr. 
Julianus m. 9. Jan. Salzb.; 8. Jan. Brem. 
Julianus m. 17. Febr. Bretd. 

*) Am MoDtoge Juvundi i44: (Li«|ri^itzor Urkb ). 



III 



Julianus ep^ 29^ Jnn. Cisterc. 

Julitta B. Cyricus. 

Julias pp. LS. Apr. Salsb., Trier. ' 

Julius ep. 31. Jan. Magdebg., Brabdenb^^. 

Justina vrg. m. 25. Sept. Qnesen. 

Justinus pbr. 4. , Aug. ; daneben 

Justinus ep. 2. Sept. Mainz, Bresl. 

.lostus cf. Trev. 14. Juli Trier. 

Justos ep. s/^jSept. Cölu. 

Justus, Arthemiub, Honesta 11. Oct. Hildesheim, 
Paderb., Halberst., Minden. 

Justus et Clemens cf. 31. Aug. Magdeb., Brandbg. 

Juvenalis m. 7. Mai. 

JuTentios s. Syms. 

Ivo pbr. cf. 19. Mai Cisterc. (Mains), 18. Mai Gneaen. 

Ivo cf. 26. Oct. Francisc. (Trier). 



Kanutus (Laward) dox Schlesw. r. Jan. Schwer. 

Kanutus rex Daniae lo. Juli Schwer. 

Karolus magnns imp. (canon. 11 64) 28. Jan, — 

Translatio (1165) 27. Juli Trier, Lüttich; 4. 

Aug. Halberst. 

Katharina ▼. 25. Nov. — Translatio 5, Juli Re- 
gensb. -^ Inventio corporis 13. März. 

Katbarina Scnensis (can. ca. 1460) 30. April 
Domin. — Impressio stigmatum i. Apr. Domin. 
Kazaria s. Caesarea. 

Kiliaims ep. Herbipol. 8. Juli.; nur Schwer. 12. Juli. 
Konradus s. Conradus. 

Kunegundis imp. (can. 1200) 3. März (depositio); 
nur Brandenbg. 15. März; Mersebg. 25. Febr.; 
Paderb. (mit Heinricus imp.) 14. Juli. — 
Transl. 9. Sept.<). 

JL. 

Ladiblaus rex Hnng. conf. 27. Juni Gnesen. 
LambertuH ep. Leod. 17: Sept. — Translatio 21. 

oder 22. Juni Salzb. — Translatio 2G. Apr. 

Liittich. 

?*.u l-^limiß m. 28. Nov. Paderb.. 
l^aigns s. Cyriacus. 
Iwttinu.s s. Sabinus. 

Laurcntius m. 10. Aug. — Advent, reliq. 15. Nov. 
Merseb. — Octava 17, Aug. 

Lazarus Christi disc. ep. Massil. ra. 17. Dec ; niir 
Meissen 4. Sept. 

Leander ep. 27. Febr. Trier. 



>) Die Translation ohne dM Haaptfest kommt in Präger, 
Olmtttzer, Naomb. n. Bresl. Kalendern vor, wurde aber in 
Ittstem beiden Diöcesen am 10. Sept. begangen. Ein 
Beg«]ub. Kalender von 1487 Itgt «le anf den 7. Sept. 



Lebuinus vgl. Livinus. 

Legontius ep. Trevir. 19. Febr. 

Leo L pp. 28. Juni >) ; weniger häu6g in Kalendern, 
aber doch bei Datirungen wegen der auf 
den 28. Juni fallenden vigUia Apost., vorzu- 
ziehen ist der 11. Apr. (nur Bresl. p. Apr.); 
ausserdem kommen vor 

Leo pp. (?) 14. März Basel. 

Leo pp. IX. (qui et Bruno dicitur) 19. Apr. Salzb., 
Bambg., Augsb., Brandenbg. 

Leo pp. (?) 27. F^br. Laus. 

Leo pp. (?) I. März Bresl. 

Leodegarius ep. Augustodun. 2. Oct. 

Leodowinua aep. Trevir. (Liudwinus) 29. Sept.^ 

Leonardns abb. cf. 6. Nov. (in Krakau am 30. Oct. 
anticipirt). 

Loopardns m. 30. Sept. Liittich (mit Octave). 

Leopoldus dux Anstr. (canon; 1484) 15. Nov. Salzb. 
— Transl. 15. Febr. Paasau. 

Liafwinna s. Livinus. 

Liberalis cf. 27. Apr. Aquil. 

Liborius ep. 33. Juli Mainz, Cöln, Camm.; i.März 
Brandenbg. — Transl. 28. Apr. Paderb. — 
Adventus 38. Mai Paderb. 

Linus pp. 26. Nov.; nur Brandenbg. I7* Novbr. ; 
Halberst. 33. Sept. 

Lioba abbat. 28. Sept. Speyer. 

Liudwinus s. Leodowinus. 

Livinus (Liafwinus, Lebuinus) ap. Frisionum 13. 
Nov. Cüln, Mainz, Magdeb., Camm.; ausserdem 
i 25. Juni Cöln (Elevatio). 

Longinus m. 15. März; nur Paderborn 2. Dec. 

Lubontius pbr. Trev. 13. Oct. Trier, Mainz. 

Lucas ovang. 18. Oct. 

Lucia V. m. 13. Dec. 

Lncia s. Eufemia. 

Lncianus pbr. od. ep. 8. Jan. 

Lucius cf. 3. Dec. Salzb., Mainz. 

Ludgerus ep. Monast. 26. März, Mainz, Cöln, Trier, 
Magdeb. — Depositio 24. Apr. Münst. — 
Translatio 3. Sept. Münst. 

Lndmilla duc. Bohem. 16. Septbr. (passio.) — 
Translatio 10. Nov.* Gnesen, Prag. 

Lndowicus ep. 19. Aug. Francisc. 

LndowicuB rex Gall. 35. Aug. Cisterc, August, 
Praemonstr. 

Lnllus aep. Mog. 16. Oct 

Lupus ep. 39. Juli Const. 

Lntgardis v. itf. Juni Cisterc. 

Lntrudis v. 22. Sept Hildesh., Paderb. 



1) Wohl die solenne Tranalation Leo 1. 698, aS. Jual, 
nicht der Todestag Leo II. 



112 



Mucedoiiius pbr. 13. März. 

Macliabaei fratres i. Aug. 

Macharias m. 23. Jan.; nur Salzb. 15. Jan. 

Madelberta abbat. 7. Sept. Trier, Cöln, Magdcb., 
Gnesen. 

Magdalena 8. Maria. 

Magnericus ep. Trev. 25. Juli. 

Magnulfns s. Meinolfus. 

Magnus abb. cf. 6. Sept. ; in dem nördlichen 
Deutschland jedoch (auch iu Bresl., Krakau) 
überwiegt 

Magnus ep. m. 19. Aug. 

MajoluB abb. Clan. 11. Mai Trier. 

Malachias propb. 20. Aug. Cöln. 

Malachias ep. 5. Nov. Cisterc. 

MamertuB ep. 11. Mai. 

Mammes mon. ir. Aug. Cisterc. 

Mansuetus ep. Tull. 3. Sept. Trier, Mainz. 

Marcellianus s. Marcus. 

Marcel linus pp. 25. April >). 

Marcellinus et Petrus mm. 2. Juni. 

Marcellns pp. ro. itf. Jan. ; ausserdem 

Marcellns pp. ep. Trevir. 4. Sept. Trier, Cöln, 
Strassb. 

Marcellus s. Marcus. 

Marcianus s. Marcus. 

Marcus evang. 25. Apr. 

Marcus pp. (Marcellus, Apulejus, Sergius et Bachus) 
7, Oct. 

Marcus ep. Hleros. 22. Oct. Carmel. 

Marens et Marcellianus mm. 18. Juni. 

Marcus et Marcianus mm. 4. Oct. 

Margaretha v. m. 13. Juli; nur Salzb. 12. Juli; 
Basel, Strassb., Const., Laus 15. Juli; Cisterc, 
Carth., Praemonstr. wie auch jetzt meist 
20. Juli. 

Maria ad martires 13. Mai. 

Maria ad nives 5. Aug. ; nur Pass. 12. Aug. ; Meiss. 
31. Aug. 

Mariae annunciatio 25. März (ohne Octava). 

— assumptio 15. Aug. — Octava 22. Aug. 
— XXXu« dies 13. Sept. Angsb., Strassbg., 
Regensb. — XL«« dies auch comm. 23. Sept. 
Mainz, Passau, Augsb., Regensb., Bran- 
denb. — Comm. Mariae 10. Nov. Nanmb., 
Merseb. ; 26. Oct. Meissen. 

— compassio meist Freitag vor Palmarum; nur 
Halberst., Meissen 19. Juli; Mersebg. 18. 



Juli. — Octava (Salzb. seit Clom. IX. 
allgemein) 15. Dec. 

Mariae conceptio 8. Dec, nicht erst anter Sixtos 
IV. (1471 — 84) aufgekommen, sondern nur 
allgemeiner verbreitet. 

— desponsatio (seit 1416) 22. Jan.; Dominik, 
am II. Febr. 

— exspectatio (partus) 18. Dec. 

— nativitas 8. Sept. — Octava (seit 1234) 
15. Sept. 

— praesentatio (seit 1374) 21. Nov. ; nur Verd., 
Hildesh. als illatio M. am 26. Nov.«). 

— purificatio 2. Febr. — Octava (selten) 9.Febr. 

— Septem gaudia 24. Sept. Meissen. 
transfixio Mariae 7* Juni Halberst 

— visitatio (seit ca. 1380) 2. Jnli — Octava 
(selten) 9. Juli. 

Maria Egyptiaca 9. Apr.; nur Brandenbg. 27* Apr.; 

Gnesen 2. Apr. ; Trier, Cöln (ausser Liitticb) 

7. Aug. 

Maria Jacobi et Maria Salome 25. Mai Mainz. 

Maria Magdalena v. 22. Juli. — Conversio i.Män 
Salzb., Hildesh. ; 10. März Augsb., Brandenb.; 
I. Apr. Bambg. — Translatio 6, Nov. Halbst.; 
20. März Krakau. 

Marianus m. 3. Nov. Verden. 

Marius et Martha (Audifax et Habacuc) 19. Jan. 

Martha 27. Juli Wiirzb , Camm., Basel, Salzbg., 
Prag, Olmütz ; 29. Juli Mainz, Strassb., Const., 
Bambg., Augsb., Halberst., Naumbg., Merseb., 
Regensb., Gnesen, Bresl., Krak., Brem. ; 20. 
Juli Braudenbg. ; 31* Juli Meissen. — Trans- 
latio 17. Oct. Cöln, Trier, Salzb., Passau, 
Deutschorden. 

Martialis m. 30. Juni. 

Martina v. 2. Jan. Francisc. 

Martinianus s. Processus. 

Martiuus ep. 11. Nov. — Transl. (Ordinatio) 4. Juli, 
ausserdem 

Martinus pp. 10. Nov.; nur Aquil. is. Nov. 

Martinus ep. Trev. 19. Juli. 

Martinus mon. cf. 15. Nov. Trier. 

Marus ep. Trev. 26. Jan. 

Maternianus m. 7. Juli Mind., Osn., Verd , Paderb., 
Brem. 

Matemus ep. Trev. 14. Sept. Trier; 13. Sept. Cöln, 
Bresl., Mersebg., Meissen, Paderb.; 12. Sept. 
Camm. ; 19. Sept. Halberst. — Transl 23. Oct. 
Trier. 

Maternus ep. Mediol. 18. Juli Basel, Const. 

Mathelberta s. Madelberta. 



1) Aaf welchen Marcellinus das Datum einer Urkunde 
von ia66, Wizzenhnsen, XIIII. Kai. Novembris vigilia 
Marcellini mart. sich bezieht, ist mir unerfindlich. 



1) Brem. : Ffstum praesentatlonls Mariae peragitar 
dominica sub octava Martini, quao kI in domiuicam inci- 
dat, octava anticipatur sabbato, Aliaital^ UAmburgense 1509. 



"3 



Mathias apost. 34. Febr. (im Schaltjahr 95. Febr.) 
— Inventio capitis i. Sept. Trier. — Transl. 
5. Sept. Kalberst. 

Matthueus ap. et evang. 31. Sept. 

Maorelins ep. cf. i^« Sept. Deutschorden. 

Maari mm. 15. Oct. 

Maoricius m. 33. Sept. — Advent, reliqn. 33. 
Febr. — Adventos capitis 38. Sept Magdeb. 

Mamnnos abb. 10. Juni. — Inventio 13. Oct. Cöln. 

Mamms abb. 15. Jan. 

Maums s. Satnminas. 

Maximilianos ep. Laureac. is. Oct. Salzb., Bresl., 

Prag. 
Maximinas ep. Trev. 39. Mai. — Depositio is. 

Sept. Trier. 

Maximinus ep. Tang. so. Juni Trier, 

Maximas m. 30. Oct. Magdebg., Brandenbg.; 3o. 
Aug. Paderb. • 

Maximas s. Tiburtias. 

Medardus ep. cf. 8. Juni. 

MeinoUos diac. 5. Oct. Minden, Paderb. 

Meinradus erem. 31. Febr. Const. 

Melchiades pp. 10. Dec. Mainz. 

Meleosippus s. Speosippus. 

Menoas m. 11. Nov. 

Mercorius m. 35. Nov. 

Merita s. Digna. 

Methadius s. Cyrillus. 

Metranas 31* Jan* Trier. 

Metropolus ep. Trevir. 8. Oct. 

Michael archang. 39. Sept. — Octava 6. Oct. 
— Apparitio (victoria, revalatio) 8. Mai. 

Miletos ep. Trev. 19. Sept. 

Minias m. 35. Oct. Magdebg. 

Misahel s« Ananias. 

Modesta v. Trevir. 4. Nov. 

Modestus 8. Vitas. 

Modoaldos ep. Trevir. 13. Mai. 

Monica vid. electa 4. Mai August.; 38. Febr. 
Brandenbg. — Translatio 9. Apr. Augustiner. 

Monulfos s. Gondulftis. 

Morandus mon. 3. Joni Mains, Basel. 

Nabor s. Basilides, Felix. 

NanscentuB ep. 3* Sept Aquil. 

Narcissus ep. 39. Oct. — Octava 5. Nov. Aogsb. 

Natoitus ep. Trevir. 7. Jali. 

Nasarias s. Basilides. 

Neon m. so. Oct. Trier. ' 

arotofe&di HanOb. d. biitor. Chronologie. 



Nereus, Achilleos et Pancratius is. Mai. 

Nereus s. Habundus. 

Nicasius ep. Remens. 14. Dec. Trier, Bresl., auch 
Praemonstr.; 37. Nov. Meissen. 

Nicetius ep. Trevir. i. Oct. Trier; 3. Oct. Merseb. 

Nicodemus s. Nicomedes. 

Nicolaus ep. 6. Dec. — Translatio. 9. Mai; nur 
Halberst. 10. Mai (wegen des Adv. rel. Steph.); 
Salzbg. am 9. Juli; Bremen am Montag nach 
Cantate. 

Nicolaus Tolentinas 10. Sept Augustiner. 

Nicomedes m. i. Juni, daneben doch nicht so 
viel erwfthnt 

Nicomedes m. 15. Sept 

Nicomedes et Faustinas i. Juni Magdebg., Camm. 

Nicomedes s. Gamaliel. 

Nonnosus abb. 3. Sept. Salzbg. 

Norbertns aep. Magdebg. 6, Juni Praemonst. 

Nothburgae commem. 30. Oct Trier. 

Numerianus ep. Trevir. 5. Juli. 



Oda virgo 37. Nov. Lüttich. 

Odulfus pbr. cf. Ultrajeot (Adulfus) is.JuniColu. 

Olaus rex Norw. 39. Juli Schwerin, Batzeb. 

Omnes sancti i. Nov. — Octava 8. Nov. 

Omnes sancti ordinis Cisterc. 13. Nov. 

Omnes sancti ordinis Praedieat. 9. Nov. 

Omnium animarom commemoratio s. Nov. 

Onufrins 10. Juni Strassbg., Angsbg., Bambg.; X3- 
Juni Basel; 15. Juni Mainz, Const. 

Optatus ep. 37. Nov. Trier, Strassb. 

Oswaldns rex. 5. Aug. 

Othmaros abb. 16. Nov. 

Otilia V. 13. Dec; nur Brandenbg. (virgo non 
martir) 17. Febr. Meissen (vgo.) 39. Jan. 

Otto ep. Bamb. ap. Pommer. cf. (das Fest a. Jali 
in Bambg. wegen der vis. Mar. nicht ge- 
feiert, in Hildesh. auf den 30. Juni verscho- 
ben). Translatio 30. Sept. Bambg., Eichst; 
I. Oct Cammin'); 3. Oct Meissen. 



Pachamins abb. 14. Mai. 

Palmatias m. s* Oct Trier. 

PamphUus s. Vitalis. 

Pancratins m. 13. Mai. 

Pantaleon m. s8. Jnli. 

Pantalns primae ep. BasU. is. Oct 



17t). 



i) Die BemlgU «I Ottoais (Bledel eod. d. Br. ▲. ZXI, 



15 



114 



Pastor pbr. sp. Man Brem.; cf. a/. Juli Angnst. 

PateroiAnas ep. lo. Jnli Salzb. 

PatriciuB m. 17. Win, 

PatrocloB m. si. Jan. Cöln. 

Pauli conyeraio 35. Jan. — Eine zweite am r« 
Aug. in Paderb. 

Pauli commemoratio 30. Juni. — Eine zweite am 
34. Oct in MeiBsen. 

Paulinus ep. Trevir. 31. Aug. 

Paulinua ep. 33. Juni Salzbg., Prag, Aquil., Augsb., 
ConsU 

Paulus primufl eremita 10. Jan. ; ausserdem 

Paulus ep. Yirdun. 8. Febr. Trier. 

Paulus s. Petrus, Jobannes. 

Pavacius ep. 34. Juli Paderb. 

Pelagia peccatrix 8. Oct» Augsb. 

Pelagius m. 38, Aug. 

Peregrinus ep. 16« Mai Hildesb. 

Pergentinus et Laurentinus mm. 3. Juni Msgdeb. 

Perpetua et Felicitas 7. März. 

Perpetuus ep. m. 30. Dec. 

Petri cathedra 33. Febr.i). 

Petri ad vincula i. Aug. 

Petronella ▼•31. Mai. 

Petronius ep. cf. 27* Febr. Gnesen. 

Petrus et Paulus 39. Jnni>). — Octava 6. Juli. — 
Dedicatio basilicae 18. Nov. 

Petrus novus martir (ord. Praedic. canon. 1353) 
39. April. — Transl. 4. Juni Domin. 

Petrus diaconus 27. Apr. 

Petrus ep. cf. (canon. 1191) 8. Mai Cisterc. — 
Transl. 10. Sept Cisterc. 

Petrus Coelestinus pp, (Petrus de Murrano canon. 
ca. Z300) fundator ord. Coelestinorum 15^ Mai. 

Petrus s« Marcellinus. 

Pbilippus et Jacobus apost. i. Mai. 

PinUosa V. (Translatio) 38. Febr. Cöln, Bresl. 

Pirminins ep. oder abb. 3. Noy. Trier, Mainz, 
. Salzb. — Ordinatio 33. Juli Met«. 

Pius I. pp. II. Juli Augustiner« 

Placidus m. 5. Oct. Salzb. 

Placidus et Sigibertus 11. Juli Conat. 

Poljcarpus ep. 36. Jan.; ausser bei Brem., wo 

Polycarpus pbr. 33. Jan. vorzuziehen ist. Ausser 
diesen kommt vor 



1) Die Kathedra Petri Romae 18. Jan. wurde erst 
durch Pabst Paul IV. 1558 allgemein eingeffihrt. Schon 
1480 wird Bie in. einem gedruckten MiMale djsr Jtfa^de- 
burger, 1494 der Braodenburgor Diöceae aufgeführt. 

S) Das Miqdeper Mi^sale von 1513 führt auifer diesem 
Tage noch ein fettum ai$oatolörum Petri et Paul) am 19. 
Juli auf. 



Poljcarpus cf. 37* Oct. Trier. 

Polychronius ep. m. 17. Febr. Salzb., Gnes. 

Pontianus m. 14. Jan. Coln ; 19. Jan. Magdebg., 
Brandenbg. 

Portinncula 3. Aug. (Kirchweih der Francisc). 

Potentiana v. 19. Mai. 

Potentianus (Pontianus) pp. so. Nov. 

Praejectns m. 35. Jan. 

Praxedes v. &i. Jnli. 

Primus et Felicianus mm. 9. Juni. 

Prisca v. m. 18. Jan. 

Priscus ep. m. i. Sept. 

Privatus ep« m. 31. Aug. Trier. 

Probus s. Tracus. 

Processus et Martinianus mm. 3. Juli. 

ProeopiuB abb. Prag. 4. Jnli Prag, Gnesen; da- 
neben 

Procopins m. 8. Juli Trier, Prag; 9. Juli nur 
Wttrzb. (wegen Rilian). 

Projectus s. Pra^ectus. 

Protasius s. Gervasius« 

Protasius ep. cf. 6. Nov. Laus. 

Protus et Hjacinthus ii« Sept. 

Pusinna vgo. 33. Apr. Paderb., Minden. 



Quadraginta milites mm. 9. M&rz; nur Krakaa ii. 
März. 

Quadraginta tres mm. 11. März Mainz (nur ThOr.), 

Quatuor coronati mm. 8. Nov. 

Quatuor mib'a martirum 13. Oct Halberst. 

Qnatuordecim auxiliatores 8. Aug. Hildesb.; 14, 
Nov. Halberst. 

Quinque fratres heremitae (Poloni) 11. Nov. Prag, 
Krak. — Allatio 35. Aug. Prag. 

Quinque sancti 17. Juni Hildesb. 

Quintianus m. i. Apr. Brem. 

Quintinus m. 31. Oct. 

Quiriacus m. 6. März Trier; daneben 

Quiriacus ep. Trev. so. Sept. 

Quiriacus m. 17^ Juni Brem. 

Quiriacus ep. m. 4. Mai Carmel., Deutschordeo. 

Qniricus s. Cjricns. 

QuirUla v. 37. Oct. Carmel. 

Quirinus m. 30. Apr.; ausserdem 

Quirinus m. 34. März Salzb., Cöln. 

Quirinus s. Jocundus. 

R. 

Radegundis reg. 11. Aug. Salzb. 
Begenfledis v. so. Nov. C<Jln. 



H5 



Regina v. m. 7, Sept. ^ 

Reginardufl ep. Leod. 18. Sept. 

Reginswindis v. 15. Jali Mainz, Salzb. 

Regula 8. Felix. 

Reimbertns aep. Brem. 11. Jani. 

ReinolduB m. Colon. 7. Jan. 

RemacloB ep. Traject. 3. Sept. 

Remigiua ep. i. Oct, ausserdem 

Remigiua (Remedius) ep. 13. Jan. Strassb. 

Reparats ▼. 8. Oct. Würsb. 

Richario« abb. 26, Apr. Bened. 

RobertoB abb. 29. Apr. Cisterc. 

Rochus cf. (can. 1414) 16. Aug. Cöln, Strassb., 
Augsb., Paderb., Gnesen, Prag. 

Rogatianus s. Donatianns. 

Romanns m. 9. Aug., ausserdem 

RomanuB abb. &8. Febr. Cöln, Trier, Laus. 

Romericvs abb. 13. Sept. Mains. 

Romualdus abb. fundator ord. Camaldul. 7.. Febr. 

Rofns m. s7. Aug. 

Rnfus et Secunda 10. Juli Augustiner. 

Rnfus 8. Yalerins. 

Rumoldns ep. m. 27. Oct. Lütt.; 12. Joli Utr.; 
25. Juni Praemonstr. 

Rnpertus ep. Salisb. 27. März. — Transl. 24. Sept. 

Rusticianus m. 17* Oct. Mind. 

Rosticus ep. Treyir. 14. Oct.; daneben 

Rusticus m. 14. Juni Trier. 

Rusticns s. Dionysius. 



Sabaudus ep. Treyir. 26. Nov. 

Sabbas abb. 5. Dec. Prag. 

Sabina v. m. 29. Aug. 

Sabina v. m. 31. März Laus. 

Sabiuus, Latinus, Candida i. Dec. Magdeb., Bran- 
denbg. 

Sabinus m. 9. Juli Camm. 

Sabinus^et Exuperantius mm. 30. Dec. Brandenb. 

Salvenius s. Victorinus. 

Sanguinis festum 19. Juni Basel, Const.; 26. März 
Mainz. 

Sanguinis reportatio 3. Juni Hildesh. 

Satumina v. 20. Mai Paderb., Hildesh. 

Satuminns, Chiysanthus, Maurus et Daria 29. Nov. 
(vgl. Chrysanthus et Daria). 

Scholastica v. (Sotber, Zoticus, Irenaeus) 10. Febr. 

Sebaldus cf. 19. Ang. Mainz, Bamberg, Meissen. 

Sebastianus s. Fabianus. 

Secunda s. Rufus. 



Secundus, Alexander et Abundus 26. Aug. Magde- 
burg, Brandenbg. 

Secundus s. Alexander. 

Sennen s. Abdon. 

Septem dormientes 27* Juni; nur Gnesen, Bresl. 
28. Juli und Passau, Regonsb., Krakau 13. Sept. 

Septem fratres mm. 10. Juli. 

Septem fratres Franciscanorum 13. Oct. 

Septem fratres Machabaei i. Aug. 

Septem virgines mm. 9. Apr. 

Sequanus abb. 19. Sept. Cisterc. 

Sergius et Bacchus mm. 7. Oct. 

Servatius ep. 13« Mai. — Transl. 7. Juni Cöln. 

Severa v. 20. Juli Trier; 25. Juni Paderb. 

Severinus ep. Colon. 23. Oct.; daneben 

Severinus ep. ap. Noricor. 5. Jan. Salzb. 

Severus ep. cf. 22. Oct., ausserdem 

Severus ep. i. Febr. Salzb., Aquil. 

Severus ep. Trevir. 15. Oct — Transl. 18. Nov. Trier. 

Severus pbr. 15. Febr. Trier. 

Sigibertus s. Placidus. 

Sigisroundus rex. m. 2. Mai. 

Sigolina abbat 24. Juli Mets. 

Silas apost. 28. Nov. Carthäus. 

Silverius pp. 20. Juni Salzb., Aquil., Laus., auch 
Augustiner. 

Silvester pp. 31. Dep. — Commem. 7. Jan. Hil- 
desheim. 

Simeon ep. 18. Febr. Trier, Cöln, Mainz. 

Simeon mon, Trevir. i. Juni Trier. 

Simon et Judas apost. 28. Oct. 

Simplicianus ep. cf. 13. Au^. Augustiner. 

Simplicius s. Felix. 

Sinnicius s. Sixtus. 

Sisinnius s* Florentius. 

Sixtus pp. (Felicissimus et Agapitus) 6. Aug. 

Sixtus et Sinnicius ep. i. Sept. Brem., Verden« 
Mind., Osnab., Hildesh. 

Smaragdus s. Cyriacus. 

Solas abb. cf. 3. Dec. Eichst 

Sophia V. 15. Mai; nur Minden am 3. Sept. S. Fides« 

Sotber viigo s. Scholastica. 

Sother pp. s. Gajus. 

Speciosa v. 15. Oct. Hild., Halberst , Mind. 

Speosippus, Eleosippus, Meleosippus 17- Jan. 

Speratus m. 17* Juli. 

Spes 8. Fides. 

Stanislaus ep. Cracov. 8. Mai'). — Transl. 27. Sept. 
Bresl., Krak. — Occisio 11. Apr. Krak. 

1) Von Giemen« VIII. der appar. Mich, wagen auf daa 
7. Mal verlegt. Btan. f 1079, can. i^sa, tranil. ia54. 

15' 



ii6 



Stephanns protomartyr ft6. Dec. — Octava s. Jan. 
— Inventio 3. Ang. — Tran«l. 7. Mai Passan. 
Adventns reliqnianun 9. Mai Halberst. 

Stephanns pp. 3. Ang. 

Stephanns rex Ungar, cf. (elevatio) ao. Ang. Gnes., 
Prag, Bambg. — Inventio deztrae 30. Mai. 

Stephanns abb. 16. Jnli Cisterc. 

Stnmins abb. Fuld. 17. Dec. Mainz. 

Sulpicins et Senrilianns 3. Oct. Bambg., Angsb., 
Würzb., Bresl. 

Snsanna ▼. iz. Ang. Mainz. 

Swibertns ep. Verden, z. Mftrz Verden, Cöln. — 
Adv. reliqu. 9. Mai Verden. 

Sjmphorianns s. Timothens. 

Sjmphorosa cnm 7 filüs 18. Juli. 

Syms ep. cf. (et Jnrentins) la. Sept Augsb. 

T, 

Tatianns m. 16, Jan. Bambg. 

Taurins s. Hercnlianns. 

Terentius m. 39. Oct. Trier; a8. Sept. Paderb. 

Tertii regia obitns 11. Jan. Cöln. 

Tertnllinns m. 3z. Jnli Salsb. 

Thebaeomm adrentns Z4. Jnli Magdeb. 

Thebaeomm commem. 34. Nov. Cöln. 

Thecla y. 33. Sept. 

Theganns ep. 30. MKrz Trier. 

Theobaldos ep. z. Juli Const., Basel, Trier. 

Theobaldns cf. 3. Oct. Cammin. 

Theodardus ep. Leod. zo. Sept. 

Theodericus ep. 33. Oct Mainz; 30. Oct. Meissen. 

Theodolus ep. Sedun. z6. Aug. Mainz, Const., 
Basel, Laus.; nur Praemonstr. 26. Aug. 

Theodolus s. Alexander. 

Theodora v. z. Apr. Laus., Bresl., Prag. 

Theodoms m. 9. Noy., ausserdem 

Theodoms cf. Z9. Sept. Minden. 

Theodosia v. 3. Apr. Cöln, Trier. 

Theoduia s6. M&rz Mainz (Thür.). 

Theonestus ep. m. 30. Oct. Mainz. 

Theophila v. zs. Nov. Carmel. 

Thomas ap. 3Z. Dec. — Transl. 3. Juli; nur Mind. 
Z4. Jnli. 

Thomase p. Cautnar. (canon. ZZ73) 39. Dec. — Ad- 
ventus reliquiamm 7. Juni Paderb. 

Thomas ab Aquino (canon. Z333) 7. März. — 
Transl. 38. Jan. Dominic. 

Thomas ep. m. 7. Juli Halberst. 

Thyrsus c. soc. 4. Oct Cöln, Trier. 

Thjrstts s. Andoehins. 

Tibnrtius m. zz. Ang.; häufiger aber noch 



Tiburtius et Valerianns (et Maximns) mm. Z4. Apr. 

Tille m. 7. Jan. Mind. 

Timothens ap. 34. Jan. — Adyentus reliqu. 5. März 
Mind. 

Timotheus et Sjmphorianus mm. 33. Ang. 

Timotheus et Apollinaris mm. 33. Aug. 

Torpes m. Z7. Mai. 

Tracus, Probus et Andronicus zz. Oct Trier. 

Tres pueri in Babilon z6. Dec. Trier, Mainz. 

Tres reges 6. Jan. — Translatio 33. Juli Cöln, 
Mersebg. —Obitns tertii regis zi.Jan. Cöln. 

Tmdbertus ep. 36. Apr. Salzb. 

Tmdo cf. 33. Not. Trier, Lfittich, auch Praemonstr. 

Tnrribius 34. Juli nnd 35. Ang. Paderb. 

V. 

Udalricus ep. August, (canon. 993) 4. Juli. 

Undecim millia Tirginnm mm. sz. Oct — Transl. 
38. Jan. Cöln. 

Urbanus pp. m. 35. Mai. 

Ursacins cf. z6. Aug. Krak. 

Ursinns (Ursicinus) cf. 30. Dec. Mainz, Basel. 

Ursula V. m. 3Z. Oct. 

Ursus (et Victor) m. 30. Sept Mainz, Const, Basel, 
Laus., Bambg. 

T. 

Valens pbr. sz. Mai Mainz, Brem. 

Valentinns m. c. soc. (Vitalis, Zenon et Felicola) 
Z4. Febr., ausserdem 

Valentinns ep. Patay. 7. Jan. — Transl. 4. Aug. 
Salzb. 

Valentinns ep. cf. 1$, Febr. Brandenbg. 

Valentinus m. 4. Nov. Magdebg. 

Valerianns s. Tiburcius. 

Valerius ep. Trevir. 39. Jan. 

Valerius et Rufus (Bufinus) mm. Z4. Juni. 

Vedastus et Amandus ep. 6. Febr. — Transl. 36. 
Oct. s. Amandus. 

Vedastus s. Germanus. 

Venantius cf. z. Apr. Salzb. 

Verena v. z. Sept 

Vicelinus ep. Aldenb. (t zz 54) Z3. Dec. Schwer., 
Ratzeb. 

Victor m. zo. Oct — Transl. 3z. Oct Cöln. Neben 
diesem 

Victor m. 8. Mai (ist der apparitio Micbaelie hal- 
ber zu Datirungen nicht verwandt). 

Victor m. 33. Sept. Meissen. 

Victor s. Ursus. 

Victoria v. 33. Dec. Cöln, Mainz, Bambg. 



"7 



Victoiintui m. ss* Febr. Mainz. 

'Hctoriniia m. 5. Sept. Münster, Magdebg., Bran- 
denbg., Prag. 

Victorinnfl et Salyenins mm. x^. Oct. Brandenbg. 

Vigilias ep. Trid. 3z. Jan. 8a1sb., Trier. 

Vi^nti tres martires 5. Aug. Lüttich. Publ. de 
la aoc. archeol. de Lnxembg. XXVI. 

Vilbet 8. Einbet. 

Vincentins leyita (diac.) m. 32. Jan , ansserdem 

Vincentins ep. 6. Jnni Gnea., Prag, Magdebg. 

Vincentins Ferrerius pbr. cf. (canon. 1455) 5. Apr. 
Domin., auch Brandenbg. nnd Gnesen (als 
Vincentins de Valencia). 

Virgilins aep. Salisb. (depositio) 27- Noy. — 
Transl. (elevatio) 26. Sept. — Inventio 16. 
Febr. Salzb. 

Vitalis m. 28. Apr. 

Vitalis et Agricola 27. Nov. Mainz. 

Vitalis et Pamphilns 28. Apr. 

Vitalis s. Valentinns. 

Vitns (Modestns et Crescentia) m. 15. Jnni. — 
TnmsL 10. März Verd., Halberst.; 13. Juni 
Paderborn. 

Volmarus ep. cf. 17 • Jnni Bresl. 

W. 

Walafrid abb. Palatioli 8. Juli Metz. 

Waldetmdis vid. 9. Apr. Lütticb. 

Walericns cf. 12. Dec. Mind., Osn., Augsb., Barobg, 

Walpertns ep. 2. Mai Mainz, Basel. 

Walpnrgis v. i. Mai. — Transl. 25. Febr. Salzb., 
Laus., Prag, Münster, Mainz (nnr Eichst., 
Angsb. n. Thür.) — Adventus reliqu. 4, Aug. 
Münster. 

Wattonis Transl. 3z. Juli Freis. 



Wenceslans dux Boh. 28. Sept. — Transl. 4. Mftrz 
Prag, Gnesen. — Recollectio ossinm 27. Juni 
Prsg. Vgl. Dedicatio. 

Wendalinns 34. Apr. Mainz; 21. Oet. Trier, Const.; 
3. Febr. Meissen. — Transl. 5. Juli Trier. 

Wiborada reclusa 2. Mai Const. 

Wigbertns (Wipertus) abb. Fritzlar. 13. Aug. Mainz. 
— Transl. 15. Mai Mainz (Thür.). 

Wiho ep. Osnab. 20. Apr. 

Willehadns ep. Brem. 8. Noy. 

Willibaldns ep. Eichst. ?. Juli. •— Eleyatio 22. 
Apr. — Ordinatio 22. Juli Eichst. 

Willibrordus ep. Utraject 7. Noy. — Transl. (103 1) 
19. Oct. Utr. 

Wiro ep. 8. Mai Lüttich. 

Wladislaus rex Ungar. 27* Jnni Gnesen. 

Wolfgangus ep. Ratisb. (canon. 1052) 31. Oct.; 
nnr Brandenbg. 20. Juni. — Transl. 7* Oct. 
Begensb., Passau. 

Werbet s. Einbet. 

Wunnibaldns abb. z8. Dec. Salzb., Mainz, Bambg., 
Mersebg. 

X. 
Xistus s. Siztus. 

ir. 

Ypolitus 8. Hippolitus. 
Yrmina y. Treyir. 24. Dec. 



Zachaeus ep. 23. Aug. Deutschorden. 

Zenon ep. 8. Dec. Salzb., Aquil.; 12. Apr. Trier, 
Cöln; 22. Juni Gnesen. 

Zenon s. Valentinns. 

Zephjrinus pp. 26, Aug. Francisc, Augustiner. 

Zosimus 8. Eutropius. 

I Zoticns 8. Scholastica. 



li8 



Verzeichniss 

der 

deutechen und einiger fUr die deutsche Geschichte wichtiger angränzender 
Bisthümer nach ihrem mittelalterlichen Diöcesan verbau de. 



Aqaiieja. 

Trient. 

Triest (Tcrgesiinus). 
BesAB^OD (Vesontinensis, Chrysopolitanus). 

Basel. 

Belley. 

Laasanne. 
Bremen (Hamburg). 

Lübeck (Lnbicensis). 

Ratzeburg. 

Schwerin (Magnopolitanns). 
C61d. 

Lnttich (Leodiensis). 

Minden. 

Münster. 

Osnabrück. 

Utrecht (Ultrajectensis). 
Gnesen. 

Breslau (Wratislaviensis). 

Cttlm (bis 1468 Snffr. v. Riga). 

Krakau. 

Leslau (Wladislaviensis oder Cujayiensis). 

Plock (Masoviensis). 

Posen. 
Land. 

Reval (seit 1374 Snffr. v. Riga). 

Schleswig (bis 11 04 Suffr. y. Bremen). 
Magdebarg. 

Brandenburg. 

Havelberg. 

Lebua (Lubncensis). 

Meissen. 

Merseburg. 

Naumburg (Zeitz). 
Malm. 

Augsburg (Augustanus). 

Chnr (Curiensis). 

Constanz. 

Eichstädt (Aureatensis). 

Halberstadt. 

Hildesheim. 

Paderborn. 

Prag (seit 1344 Erzbisth.). 

Speyer. 



Strassburg (Argentinensis). 

Verden (Verdensis). 

Worms. 

Würzburg (Herbipolensis). 

Prag (bis 1344 Suffr. v. Mainz). 

Leitomischl. 

Olmütz. 
Rhetms. 

Cambray (Cameracensis, seit 1559 exemt). 

Toumay (Tomacensis). 
aiga. 

Culm (seit 1^66 Suffr. y. Gnesen). 

Dorpat (Tarbatensis). 

Ermland (Warmiensis, seit 1384 exemt). 

Oesell. 

Pomesanien. 

Reval (bis 1374 Suffr. von Lund). 

Samland (Sambiensis). 

Curland (Cnronensis, früher Selonensis oder 
Serogallensis). 

Salzburg. 

Brixen (Brixiensisi Brixineusis). 

Chiemsee. 

Freising. 

Gurk. 

Lavant. 

Passau (Pataviensis). 

Regensburg (Ratisbonensis). 

Seckau. 
Tarantaise. 

Sitten (Sedunensis, seit 15 13 exemt). 
Trier. 

Metz. 

Toul. 

Verdun (Yirdnnensis, Virodunensis). 
Vlenne. 

Genf. 
Eiemt. 

Bamberg. 

Cambray (Cameracensis, bis 1559 Suffr. v. Rheims). 

Cammin (Pommern). 

Ermland (Warmiensis, bis 1354 Suffr. v. Riga). 

Laibach. 

Sitten (Sedunensis, bis 151 3 Snffir. y. Tarantaise). 



Tafel XVI. 



Die 35 Kalender. 



22. März. 



I20 



A. S. 851. 946. 1041. 1x36 B. 1383. 1478. 1573. 



ED 



Schaltjahr. 



Januar. 



2 

3 



5 
6 

7 
8 

9 

10 

II 

13 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

IP 

30 
31 

33 

a3 
24 
25 

36 

37 
38 
29 
30 
31 



Circam. dni. 
8» Steph. 
8" JohanniB. 
8> Innocent. 



Epiphania. 



Paul. erem. 



sa Epiph. 



Auton.eren). 



drcuvided, 
Fab. et Seb. 
Agnes. 
Vincentius. 



Conv. Paidi. 



Exiurge». 



Februar. 



4 

5 

7 
8 



£bto mtA». 



Agatha. 



9 

10 

II 

13 
13 
X4 

15 

i<SJ 

17 

18 

19 

30 

31 

33 



»3 
34 

25 

3($J 

37 
28 
39 



I. Invocavit, 
Scholastiea. 

QutUember, 

Valentinos. 



Januar. 



2 
3 



ll.BenUmsc, 



Cath. Petri. 



III. Oculu 



Matthias. 



5 
6 

7 
8 

9 

10 

II 

13 
13 
14 
15 

i6i 

17 



Circam. dni. 
8« Stephanie 
8" Johannis. 



8a Innocent 



Epiphania. 



Paul. erem. 



18 

19 

30 

21 

33 

23 
34 



25 

3(Sl 

»7 
381 
29 
30 
31 



8> Epiph. 



Februar. 



Mars. 



Anton.erem. 



Circumded. 



Fab. et Seb, 

Agnes. 

Vincentins. 



ConVi. Pauli. 



I 
3 
3 
4 
5 
6 



8 
9 

IQ 
II 
13 

13 
14 

15 
16 

17 

la 
19 

3<> 

ai 



Eato mihu 
Pur. Mariae. 

Agatha. 



3 

4 

5 
6 



ly. Laetare, 



Apollonia. 

Scholastica. 

QucUember, 



Yalentiniu. 



23 
23 

24 
25 

37 

2<8 



Il.^emtnwc. 
Juliana. 



III. OcteZi 
Cath. Petri, 

Mattliias. 



8 
9 

IQ 
II 
13 

13 
14 



15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 

32 

33 

34 

25 
36 

37 
381 

29 
30 

31 



y. Judiea, 



Gregorios. 



AprU. 



MaL 



I 
3 
3 
4 

5 
S 

7 
8 



VI. Palmtw, 

Gertrad. 

Coena dni, 
Paraeeeve. 
Benedictus. 



Paneha, 



Ann.Maria«. 



10 
II 



hQutuimod. 



13 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 
30 

31 

33 

23 

24J 

25 

35 

37 
38 
39 

30 



Ambrorins. 



II. üfM. dni. 



Ul^Jübüate. 



Tiburt. et 
Yalerian. 



lY. Cantat€, 



I 
3 

3 
4 
5 
6 



8 



Marcos. 



y. Boffote, 



ÄBcem, dni. 



IG 

II 
12 
IS 
14 
15 
16 



1? 
18 

19 

30 

31 
32 
23 



Phil, et Jac 



VI. Inv. 
Crncis. 



Job. ante 
port. lat. 



Pentecoite. 

Pancratins. 
Quatember, 



Trinüatit. 



Carp,Chritti 



24 

25 

2(5 

27 
38 
29 
30 

31 



2,postPeni, 
Urbanns. 



PetroneBä. 



D 



121 



N. S. 1598. 1693. 1761, 1818. 



22. März, 



Jtmi. 



Juli. 



Auguat. 



September. 



October. 



November. 



December. 



n 

I r 

I I 
I 

1 ^ 

I 3 



5 BonifaciuB. 






P^post Fent, 



j,IO 

r" 

I 

t'I2 

I 

I 
.14 

16 

17 

I 
I 
I 

.18 



Bamabas. 



S'post Pent, 
Vitas. 



:'s> 



;20 



Gervas. et 
Prot. 



'i\6,po8l Peni, 



22' 



23 



I 

;34lJofa. bapt. 

' I 
125 






.28 j.pott Pent. 
I 1 
39'.PetrietPaaIi 



|3o 



CommJPanli 



3 
4 

5 

6) 

r 

8 

9 
10 

II 



11 
13 
14 
15 
16 

17 
18 



19 

30 

21 

a2 
23 
24 



29 
30 

31 



ymt.Mariae 



Udalricuä. 



9,po8t Peru. 



Kilianus. 



Vn fratrea. 



g^post Pent, 



Div. Apost. 



lo.poatPerU» 



Mar. Magdl. 



Jacobns. 



2d|Aima. 

27 
28 



Abdon et 
Sennen. 



Vinc. Petri. 



2 Steph. pp. 
3'Inv. Bteph. 

4 

5 OswaldoB. 

6 

7 
8 



9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 



AflB. Mariae. 



16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 



23 

24 

»5 
26 

27 
28 
29 

30 
31 



I 

2 

3 
4 

5 



i3.po8tPent, 
Laorentiafl. 



6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 



i4„po8tPent. 



8> Ass. Mar. 



iS'POBtPent. 
Bartholom. 



DecJoh.bpt. 



i6,postPeni, 



13 
14 
15 
16I 
17 
18 

19 



20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 

29 

30 



Egidius. 



i7»po9tPent. 



Nat. Mariae. 



i8.po«tPen<. 
Exalt. Cruc. 

Quaiemher. 
LambertuB. 



ig.poitPent, 

Matthaeos. 

Mauritius. 



Cosmas et 
Damianus. 

Michael. 



4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 



II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 



18 

19 

20 

21 

22 

23 
241 

25 

2(S| 

27 
28 
29 
30 
31 



Bemigius. 



2i»po8tPent. 



Dionysius. 



22.po8tPent, 



Gallus. 



Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



aj^,po8tPeni, 



Simon et 
Judas. 



5 
6 



8 



10 
II 
12 

13 
14 



15 
I^ 
17 
18 

19 

20 

21 



22 

23 
24 

25 

251 

17 
28 



29 
30 



Omn. sanct. 

Comm. Hui- 
marum. 



8<t Omnium 
sanct. 



Martinus ep. 



Briccius. 



27,po8tPent. 



Elisabeth. 



Caecilia. 



Katharina. 



I. Ädventus. 
Andreas. 



6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 
22 

23 

24| 
25 
26I 



Barbara. 



II. Nicolaus. 



Conc. Mar. 



III. Lucia. 



QutUember. 



27 
28 

29 
30 

31 



IV. Advent, 
Thomas ap. 



Nativ. dni. 
Steph. prot. 



Johannes ev. 
SS. Innocent. 



Sylvester. 



Orotcfcad, Handb. d. histor. Chronologie. 



16 



23. März. 



122 



FE 



A. S. 783. 794' 878. 889. 973- 984 B. 1068 B. 1331. 1315. 1336. 1410. 1431. 1505, 1516 B. 



Schaltjahr. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



Mars. 



April. 



Hai. 



3 
3 



Circum. dni. 
8* Stephan!. 
8> Johannis. 
8^ Innocent, 



6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 



Epiphania. 



20 

31 

33 

23 

24 

35 
36 



Paul. erem. 



8^ Epiphan. 



Anton.erem 



Fab. et Sab. 

Ag'nes. 

Vincentios. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



Pnr. Mariae. 



Este mihi. 



Agatha. 
Cap, j^jtmii. 



Apollonia. 



37 
38 
29 
30 
31 



Conv. Pauli 



Exsurge, 



10 
II 

13 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 

33 
33 

34 

26 

37 
38 
39 



I. Invocavit, 



5 

6 

7 
8 

9 
10 

II 



QucUember, 
Valentinns. 

Juliana 



II. Beminisc 



Cath. Petri. 



III. Oculu 
Matthias. 



Circum. dni. 
8^ StephanL 
8^ Johannis. 
8^ Innocent. 



Epiphania. 



Paul. erem. 



13 

13 
14 
15 
1(5 

17 
18 

19 

30 

31 

33 

33 

« 

24 

25 



36 

27 
38 
39 
30 
31 



81^ Epiphan, 



Anton.erem. 



Circumded. 
Fab. et Seb. 
Agnes. 
Vincentius. 



Conv. Pauli. 



Exsurge. 



4 
5 
6 

7 
8 

9 

IG 
II 
13 

13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

30 

31 

33 



23 
24 
25 
36 

27 
38 



Pur. Mariae. 



Agatha. 
C(vp, Jejuniu 



I. Invocavit. 
Scholasticn. 

QucUember. 

Valentinus. 



ILÜeminisc, 



Cath. Petri. 



III. OcuU, 
Matthias. 



3 

4 

5 
6 

7 
8 



9 

IG 
II 
13 

13 
14 
15 



16 

17 
18 

19 

3G 

31 

33 

33 

24 
25 
26 

37 
38 
39 



IV. Laetare. 



y. Judiea. 



Oregürins. 



VI. Palmar. 
Qertrud. 



Coena dorn, 
ParctBceve, 



Pascha. 



Ann .Mariae. 



30 I.Quasimod, 



31 



I 
3 
3 
4 
5 



6 

7 
8 

9 

IG 
II 

13 



13 

14 
15 

1(5 

17 
18 

19 

30 
31 

33 

23 
24 
25 
36 

37 
38 

29 
30 



Ambrosius. 



II. Äfiseri- 
cordia dorn. 



lll.Jubilaie. 

Tiburt. et 
Valerian. 



IV. Cantaie, 



Marcus. 



V. Eogate. 



5 
6 

7 
8 

9 

IG 



II 
13 

13 
14 
15 
16 

17 



18 

19 

ao 

31 
33 

23 
34 



26 
37 

28 
29 
30 
31 



Pbil. et Jac 
Inv. Crucis. 



VI. Exauixi 



Job. ante {j 
port. latln.J 



Penl^coste. 
Pancratios 



Qiio(€m66r. 



TWni/ah's. 



OorpXjkm^^ 



Urbanus. 



Petronella. 



£ 



123 



N. S. 1636 B. 1704 B. 1788 B. 1845. 1856 B. I9I3« 



23. März. 



JubL 



Juli. 



Augast. 



September. 



Ootober. 



November. 



December. 



3. post PenU 



Bonifaciufl. 



8 



;io 

in 

I 

t ™ ■■ 

I 

1, 



ii 



18 
19 

120 



l3I 



4,poBt PenU 



Bamabaa. 



Vitfw. 



Gerv.etProt. 



23 

I 

23 

I 

'3« 

I 

28 

29 
30 



6. poai PetU, 



Joh. bapt. 



Petr.etPaul. 
Comm.Pauli 



3 
4 
5 



7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 
21 

22 

23 
24 

as 
26 



27 
28 
29 
30 
31 



Visitjyiariae 



Udalricns. 



8. po»t Pent. 



KilianuB. 



VII fratres. 



I 
2 

3 

4 

5 
6 

7 
8 



9. poat Pent, 



Div. Apost. 



io,po$tPerU. 



MarJiagdaL 



Jacobos. 
Anna. 



11. postPeru. 



Abdon et 
Sennen. 



10 
II 
12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 

24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 

31 



Vinc. Petri. 
Stephan, pp. 



Inr. Steph. 



Oswaldus. 



I 
2 

3 

4 

i* 

D 

6 



Laurentiiu. 



Abb. Mariae. 



i4.postPetU, 



8* Ab6. Mar. 



Bartholom. 



De&Joh.bpt 



i6,postPenU 



7 
8 

9 

10 

II 

12 
13 

14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 



21 

22 
23 
24 

25 
26 

27 



28 
29 

30 



EgidiQB. 



2 

3 
4 



i7.po8tPent. 
Nat. Mariae. 



5 
6 

7 
8 



10 



II 



Exalt Crac. 



Lamb. Quat» 



Matthaeufi. 
Biaiuritius. 



Cosmas et 
Damianus. 



o,o,po$tPent. 
Michael. 



12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 

23 
24 

25 

26 

27 
28 

29 
30 

31 



Bemigius. 



^i.poatPeni, 



3 

4 
5 
6 

7 
8 



Dionjsias. 



Omn. sant. 



Coroin.anim. 



2 
3 
4 
5 



8^ Omn. sct 



9 26,po8tPent. 
10 



22,po8tPent. 



II 
12 

13 
14 
15 



Qallus. 



Lucas. 



2S.po8tPent. 



Und.mil.vg. 



16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 



2j^po8tPent. 



Simon et 
Judas. 



23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 

30 



Martinns ep. 



Briccins. 



7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 



a7.poBtPent. 



Elisabeth. 



Clemens. 



Katharina. 



I. Andreas. 



14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 



Barbara. 



Nicolaus. 



Il.Ädventus, 
Conc. Mar. 



Lucia. 



III. Advent 



Quatember. 



21 

22 

23 
24 
25 
26 

27 

28 
29 
30 
31 



IV. Thomas 
apost. 



Natiy. dni. 
Steph. prot. 
Johannes ev. 



SS. Innocent 



Sylvester. 



16* 



24. März. 



124 



GF 



A. S. 821. 831 B. 916 B. 1079. 1163. IT74. 1258. Z359. 1353* I3<^4B. 1448 B. 



Schaltjahr. 


Januar. 


Februar. 


Kars. 


AprU. 


Hai 


Januar. 


Februar. 










I 


Circum. dni. 


I 




I 


Circum. dni. 


I 




I 




1 




I 


Phil, et Jac. 


3 
3 


8» Stephan!. 
8&Johannis. 


2 

3 


Pur. Mariae. 


2 
3 


sa Stephani. 
8^ Johannis. 


2 


Pur. Mariae. 


2 




2 
3 




2 
3 


Äseen»i/o dnV 
Inv. Crucis. 








4 


8^ Innocent 






4 


8^ Innocent. 


3 


Eaio mihi. 


3 


IV. Laetare, 


4 


Ambrosius. 


4 


1 
1 

1 




5 




4 


Esio mihi. 


5 




4 




4 




5 






1 
- — 1 


6 


Epiphania. 


5 


Agatha. 


— 




5 


Agatha. 


5 




6 




5 


VI. Bkavbdi. 






7 
8 




6 

7 
8 


Cap, jejunxi. 


6 

7 
8 


Epiphania. 


6 

7 
8 


Cap. jcjunii. 


6 

7 
8 




7 
8 




6 

7 
8 


Job. ante 




II. Miseric. 
damini. 


port. latin.| 


9 
10 

II 


Paul. erem. 


9 
10 


ApoUonia. 
Scholastica. 


9 
10 

II 


Paul. erem. 


9 

IG 


Apollonia. 


9 

IG 




9 
10 

II 




9 

10 

II 


1 


V. Judica. 


I. Invocavit. 




12 
13 


8* Epiphan. 


II 
12 


I. Invocavit. 


12 




II 
12 




11 
12 


Gregorius. 


12 
13 




la 


1 

1 


Pewtecostt» 








13 




13 


8» Epiphan. 


13 


QucUember, 


13 








13 




14 
15 




14 
15 


y&ientQtiat 


14 
15 


14 
15 


Valentinus. 


14 
15 




14 
15 


ITI. Tiburt. 
etValerian. 


14 
15 


(iuaUfmher. 


16 

17 
18 


Anton.erem. 


16 
17 


Juliana. 


16 

17 
18 


Anton.erem. 


16 
17 


Juliana. 


16 

17 
18 




16 

17 
18 




16 

17 
18 


1 


VI. Palmar. 


II Beminitc. 




19 




18 


Il.Bemitiisc. 


19 




18 




19 

20 




19 












20 


Fab. et Seb. 


19 




— 




19 






20 




19 


TAniiatif, 




21 




20 
21 




20 
21 


Fab. et Seb. 
Agnes. 


20 
21 




21 


Ooena dam. 


21 




20 
21 


1 ► 


Circunided. 


IV. Oantaie. 


22 


VincentiUB. 


22 


Cath. Petri. 


22 


VincentiuB. 


22 


Cath. Petri. 


22 


Para$ceve. 


22 




22 




23 
24 


Conv. Paali. 


23 
24 




23 
24 


^% v^ 1 • 


23 
24 




23 
24 




23 
24 


m» 


23 
24 


Corp,Chn»ii^ 

1 


Pascha, 


III. OcuH. 


25 






25 


Conv. Pauli. 




Matthias. 


25 


Ann.Mariae. 


25 


Marcus. 


25 


Urbanus. 


26 

27 




25 
26 


III. Oculu 
Matthias. 


26 




25 

2(5 




26 

27 




26 

27 




25 




i 
2.,poBiPeni' 








27 




27 


Exiturge. 


27 












27 




28 


Exaurge» 


28 




28 


28 




28 
29 




28 


V. Rogate, 


28 


1 


29 




29 




29 








30 




29 




29 




30 








30 












30 




30 




31 








31 








31 


l,Quasimod. 






31 


Petronella. 



las 



24. März. 



N. S. 1799» 1940 B. 



Juni. 



%,po9t PetU, 



3 

6\ 

7 
8 



Bonifacias. 



Juli. 



August. 



'10 

II 

II 

''12 

I 

''«4 
ll 

flä 

,1 



16 

|l8 

j20 

121 
22 

26 

27 
28 
29 

30 



4.j9o«< Pen/. 



Barnabas. 



Vita«, 



5./70t< Pefid, 



Geiras. et 
Prot 



(5. j^i Pent, 
Job. bapt. 



X 

2 
3 
4 
5 
(S 

7 
8 

9 

zo 

ZI 
13 

13 



Visit. Mar, 



Udabricos. 



B.post Pent. 
Kilianns. 

VIL fratres. 



Petr.etPaul. 



CommJ^anli 



14 
IS 
16 

17 
18 

19 

20 

21 
22 
«3 
24 
as 
26 

27 



9, |)o«< Pen^ 
Div. Apost. 



Prazedes, 
Mar. Magd, 



28 
29 
30 

31 



Jaoobns, 
Anna. 



xi,po%tPentm 



Abdon et 
Sennen, 



4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 
12 

13 
14 

15 
16 

17 

18 

19 

20 

az 

22 
23 
24 



Vinc. Petri. 
Stepb. pp, 
Inv. Stepb. 



September. 



ia,po8tPent, 
Oswaldus. 



Laorentias. 



i$,po8tPent» 



1 
2 
3 
4 
5 
6 



Abs, Mariae. 



8 

9 

zo 

zz 

Z2 
13 
14 



Egidins. 



Natiy. Mar, 



Ootober. 



z 
2 
3 

4 



i4,postPent, 



88 A88. Mar. 



Bartholom. 



as 

261 

ti7 
28 
29 
30 
31 



iS'PoaiPent. 



Decol], Job. 
bapt. 



15 
16 

17 
z8 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 



Exalt, Cmc, 



iS.poBtPent, 

Lambertns. 
Qwüember, 



6 

7 
8 

9 

zo 

zz 

Z2 



Remigins« 



November, 



December. 



8AMicbaeli8. 



Dionjsios, 



Mattbaeus, 



Maoritiafl. 



29 

3oi 



Cosmas et 
Damiauua» 



t3 
14 
15 
16 

17 
18 

19 



22,postPent. 



3 

4 

9 

6 

7 
8 



Omn. sanct. 
Comm.anim. 



2s,po»tPent. 



8A Omn. BCt 



Oallus. 



Lncas. 



a6.po8tPent, 



Martinas ep. 



zo 

ZI 
Z2 

13 

Z4 Bricciofi. 

15 
16 



I 

2 

3 

4 
5 
6 



I. Ädveniua. 



Micbael. 



20 
21 
22 

a3 
24 

25 

2<S| 



2S.po8tPent. 
Und.mil.yg. 



27 
28 

29 
30 

31 



24.^o«/Penl. 

Simon et 
Judas. 



Z7 
z8 

19 

20 

2Z 

22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 

29 

30 



27.po8tPent, 



Elisabetb, 



8 

9 
zo 

zz 

Z2 

13 
14 



Barbara. 



Nicolaus. 



II. Couc. 
Mariae. 



aBpoBtPent, 
Katbarina. 



Andreas. 



15 
16 

17 
z8 

19 

20 

2Z 

22 

23 
24 
25 
26 

27 
38 

29 

30 

31 



Lada. 



III. Advent. 



Tbomas ap.' 



IV. Advent, 



NatiT. dni. 
Stepb. prot. 
Johannes ev.i 
SS. Innocent. 



Sjlvester. 



25. März. 



126 



AG 



A. 8. ^53. 764B. 848B. Sfi7. loii. X02S. Z095. 1106. xxir. Z190. Z20I. i2iaB. 1285. 1296B. 1380 B. 1459. 

1543. 1554- 



S c h a 1 1 J a h r. 



Januar. 



6 Eplphanla. 

7 



8 

9 
10 

II 

12 

13 

14I 



15 
l<^ 
17 
18 

19 
20 

21 



Circum. dni. 
8» Stephani. 
8& Johannifi. 
8^ Innocent. 



Paul. erem. 



8« Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb, 
Agnes. 



22 
23 
24 

25 

26I 

27 
28 

29 
30 
31 



Vincentici8. 



Conv. Pauli. 



Februar. 



3 

4J 



5 

61 

7 
8 

9 

10 

II 

12 
13 
14 
15 
I 



17 
18 



19 

20 

21 

22 

A3 

241 



Exsurge. 



Pur. Maiiae, 



Agatha. 



Cap, jejwnü, 

Apollonia. 

Scholastica. 



I. Invocavit, 
Valentinus. 
^iJuliana. 



Tl.Reminiie» 



Cath. Petri. 



Matthias. 



26 III. OeuU, 

27 

28 



29 



Januar. 



2 

3 

4 
5 
61 



7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

»41 

15 

16I 

17 
18 

19 

20 



Circnm. dni. 
8« Stephani. 
8^ Johannis 
8* Innocent. 

Epiphania« 



Paul. erem. 



8> Epiph. 



Anton, erem. 



Fab. et Seb. 



21 

22 

23 
24 

25 

26I 

27 

28 
29 
30 
31 



ÖiTewmded, 
Vincentius. 



Conv. Pauli. 



EoDSurge, 



Februar. 



4 
5 
6 

7 
8 

9 

zo 



II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 



z8 

19 

20 

2Z 

22 
23 

24 

25 
26 

27 
28 



Pur. Mariae. 



Esto mihi. 
Agatha. 

Cap, J^jtmii, 

Apollonia. 
Scholastica. 



I. Invocavit. 



ValentQua/, 



Juliana. 



II. BeminUc. 



Cath. Petri. 



Matthias. 



m. OeuU. 



ICars. 



April. 



5 
6 

7 
8 

9 
zo 

ZI 

12 
13 
14 

Z5 
z6 

Z7 

z8 

»9 

20 

2Z 

22 

23 
24 



25 
26 

27 
28 

29 
30 

3Z 



rV. Laetare, 



V, Judica, 
Qregorius. 



Gertrud. 



VI. Palmar. 



Benedictus. 
Obena dmi, 
Parasceve. 



Pascha» 



4 
5 
6 

7 

8 

9 
zo 

zz 

Z2 

Z3 

14 



15 
z6 

Z7 
18 

19 

20 

2Z 



22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 



29 
30 



I. Quaaimo- 
dogenüi» 



Ambrosius. 



II. Mis. dni. 



Tib. et Val. 



Ul^Jubilate, 



r 



UbL 



IV. Cantaie, 



Marcus. 



V. Bogale. 



I 

2 

3 

41 



6|VIJoh.ante 
port lat. 



zo 
iz 

Z2 

Z3 
14 
Z5 
z6 

Z7 
z8 

19 



20 

2Z 

22 

23 

241 

25 
26 



Phil, et Jac 



■■■1 



Aseefuiodni 



I 



Pancratiofl. 



PefUeco8i4. 



Quaten^er. 



Tnnitatii, 



Chrp. Christi 
Urbanus. 



27 
28 
29 
30 
31 



a. post PetU, 



Petrouella. 



I 



G 



107 



N. S. 1663. i674< I73X. 1742. 1883. Z894. ipsi' 



25. März. 



Juni 



JuU. 



August. 



September. 



Ootober. 



November. 



Deoember. 



T 



sls.poHt Pent, 

4 

5 iBouifacios. 

6 



9 



|io|4.po»< Pent, 

I I 

'n Barnabas. 



:i3 

• 

3 



17 
18 



19 

,20 

I 

31 

II22 

23 



r 



24 

15 
16 

27 

I 

38 

29 

130 



Vitas. 



5. po8t Pent, 



Gervas. et 
Prot 



Job. bapt. 



PetrietPauli 
ConuQ.Paali 



I 

2 

3 

4 

5 
6 



8 

9 

10 

II 

13 
13 
14 



15 
16 

17 
18 

20 

21 

22 
23 
24 

25 
26 

27 
28 

29 

30 
31 



7mpo8t Pent, 
yi8it.Mariae 

Udalricus. 



Kilianns. 



VII fratres. 



Diy. Apost. 



Üar. Magd. 



Jacobos. 
Anna. 



ii,po$tPent, 

Abdon et 
Sennen. 



5 
6 

7 
8 

9 

10 

II 



12 
13 
14 
15 
16 

17 
X8 

19 

20 

21 

22 
23 
24 



26 

27 
08 
29 
30 

31 



r 



Vinc. Petri. 
Stepb. pp. 
Inv. Steph. 



Oswaldos. 



Laurentius. 



i^.poatPent, 



Ass. Mariae 



i^^ostPerU. 



8* Ass. Mar. 



Bartholom. 



iS.postPent 



Dec«Tob.bpt 



2 

3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 
12 
13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 
25 
26 

27 
28 
29 

30 



Egidins. 



i6.po9tPent. 



Nat. Mariae. 



i7'P08tPenU 



ExaltCnicis 



iZ,po8tPeni, 
Lambertos. 

QtuUember, 

Matthaens. 
Mauritius. 



i^,po$tPeni. 



Cosmas et 
Damianus. 

Michael. 



2o.po8tPerU, 



I 

9 

3 

41 

5 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 
15 
16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 

23 
24 

25 
26 

17 

28 
29 
30 
31 



Bemigfios. 



21, p08tPeint. 



Dionysios. 



22,po8tPe!nX, 



Qallns. 



Lucas. 



Und. mi]. 
virg. 



Simon et 
Judas. 



2 
3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 



18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 



Omn. sanct. 

Comm. ani- 
marum. 



2s»po8tPent, 



88 Omnium 
sanct 



Martinus ep. 



Briccius. 



27po8tPent, 
Elisabeth. 



2 

3 

4 

5 
6 



8 



10 
II 
12 

13 
14 
15 



I. AdvefUu8» 



Barbara. 



Nicolaus. 



Couc. Mar. 



IhÄdverUtu, 



Katharina. 



Andreas. 



16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 

2l! 
29 



30 



31 



Lucia. 



III. Advent. 



Quatember, 



Thomas ap. 



IV. Advent, 



Nativ. dnx. 
Steph prot. 
Johannes ev 
88. Innocent, 



Sylvester, 



26. März. 



128 



BA 



A. S. 775. rSoB. 859. 870. 943. 954. 965. 10H7. 1038. 1049. 1060 B. iiaa. zi33« 1144B. 1317. 1228 B. 

1307. 131a B. 1391. 1402. 1475. i486. 1497. 1559. 1570. 1581. 



Schall Jahr. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



Man. 



AprU. 



Hai. 



r 

3 

4 



Circum. dni. 



8» Stephaxu. 
sa Johannifl. 
8^ Innocent. 



6 Epiphania« 



7 
8 

i 9 

'II 
11 
13 
14 
IS 



z 
2 

3 

4 



Paul. erem. 



8« Epiph. 



1(5 

17 
18 

19 

20 

21 

22 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



2 

3 

4 
5 
6 



Anton, erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentins. 



^23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 

30 
31 



Cireumded. 



Cony. PanlL 



6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 
21 
22 

»3 

24 
25 
26 



Eato mUii. 



Circnm. dni. 
8^ Stephan!. 
8^ Johannis. 
8^ Innocent. 

Epiphania. 



Cap, j^rdi» 
Scholastica. 



I. InvocavU, 
Valentinus. 

QvLotemher. 



Exw/rge, 



27 
28 
29 



Il.fiemtnisc. 



Cath. Petri. 



Pur. Mariae. 



Biatthias. 



III. OcuU. 



8 

9 
10 

ZI 

12 
13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 
31 



Panl. erem. 



80 Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Sab. 
Agnes. 



Vincentins. 



Conv. Pauli. 



3 
4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 
13 
14 
15 
1(5 

17 

18 



Agatha. 



Cap. jejunii. 

Apollonia. 

Scholastica. 



3 

4 



I. Invocavit, 

Valentinus. 
Quatember, 
Juliana. 



JExsurge, 



19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 

26 

27 
28 



ILBeminisc, 



Cath. Petri. 



Matthias. 



III. OeuH. 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 
13 
14 
15 
16 

I? 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

2d 
26 

27 

28 

29 
30 

31 



IV. Laetare 



V. Judica» 



Qertmd. 



VI. Palmar, 

Benedictns. 

Coena dni, 
Paraaeeve, 
Ann.Mariae. 



PoBcha. 



2 
3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 

15 

16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 



I. Quasimod. 



Ambrosius. 



III. Miseri- 
cordia dni 



Tiburt. et 
Valerian. 



lll.Jubilate 



23 
24 
25 
26 

27 
28 
29 

30 



IV. CanttUe. 



Marcus. 



V. Boffole. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 
ao 



Phil, et Jac.l 

luT. Cnicis. 
ÄBcennodni 



Joh. ante 
port. latiiL 



I 



VI. EjmuS. 



Pancratiue. 



Peniecoste, ■ 



21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 

28 
29 
30 

31 



QuaUmber. 



Trinüatit. 



Corp. Chritti 



a.pottP«^, 



PetroneOa. 



II 



I!29 



26. März. 



N. S. 1595* 1606, i6i7' ztfpo. 1758. 176^. 1780 B. 18x5. 1826. 1837. 1967, 1978. 1989. 



JunL 



4 3*post Peru, 
s Bonifacios. 
6 



7 
8 

9 
10 

II 
12 

13 

14 

15 
16 

17 

18 
19 

30 
21 
33 
23 
24 

»5 
36 

27 
28 
29 
30 



Barnabas. 



VitaB. 



S. post Feni, 

Oervas. et 
Prot. 



Joh. bapt. 



6. post Pent, 



PetrietPanli 
Comin.Paali 



Jvüi. 



Augast. 



2 

3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

20 
21 
22 

23 

^4 

26 

a7 
28 
29 

30 
31 



VUitJklariae 



UdalricuB. 



KiiianuB 



8. po%t Pent, 
VII fratres. 



Div. Apost. 



9. post Peni, 



Mar. Magd. 



io,po8tPent, 

Jaeobns 
Anna. 



Abdon. et 
Sennen. 






2 
3 
4 
5 



6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 



13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 



Vinc. Petri. 
Steph. pp. 
Iqv. Stepb. 

OswalduB. 



I ^jpostPent. 



Laurentins. 



iZpoBtPent. 



Abb. Mariae. 



20 ij^poatPent, 

21 

22 8« Abb. Mar. 

23 

24 Bartbolom. 

as 
26 



27 

28 

29 
30 
31 



iS»po$tPmU* 



DeeJob.bpt. 



September. 



Ootober. 



November. 



December. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 



EgidioB. 



i6,po9tPent, 



Natiy. Mar. 



10 17, poBtPent, 



IX 



12 



13 

14 Exalt.Crucis 

15 
16 



I Remigius. 



17 LambertOB. 
18 

19; 

20 Quateimher. 

21 MatthaeoB. 

22 MaaritiuB. 

I 
23 



24 i9.po9tPent. 

as 
26 

27 CoBmas et 

DamianiiB. 

28 

29 Michael. 
30 



3 
4 
5 
6 

7 



8 



10 
II 
12 

13 
14 



15 
16 

17 
18 

»9 

20 

21 

22 
23 

a4 
as 

26 

27 
28 



29 
30 

31 



2i,po9tPent. 
DionyBiuB. 



22.^oj^Pen^. 
Gallna. 

Lncas. 



Und.m.virg. 



2$.po»tPent. 



Simon et 
JadaB. 



24po8tPerU, 



I 
2 

3 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 



1^2 
13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 

a3 

a4 

as 



Omn. Banct. 

Comin. ani- 
mamm. 



^s.poatPerU, 



8* Omnlum 
Banct. 



MartinuB ep. 



26 
a7 

28 

»9 
30 



26,poatPent. 
Briccius. 



Elisabeth. 



Katharina. 



iB,po8tPenU 



Andreas. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



10 
II 
la 

13 
14 
15 
16 



17 
18 

19 
20 

21 

22 
a3 

a4 

as 
26 

27 
28 
29 
30 



31 



I. Ädvenius. 
Barbara. 

NicolaoB. 

Conc. Mar. 



lI.Adventus, 



LucIa. 



III. Advent. 



Quatember. 
ThomaB ap. 



IV. Advent. 
Natiy. dni. 
Steph. prot. 
Johannes ev 
BS. Innocent 



Sylvester. 



1 



Orotefend, Handb. d. bUtor. Chronologie. 



17 



27. März. 



130 



CB 



A. 8. 791. 802. 813. 875- 88<^- 8p7. po8 B. 970. p8i. 992 B. 1065. 1076 B. 1155. 1160B. i 

1334- Z345> 1407. 1418* 1439* X440B. 1502. 1513. 1524 B. 



239. 1250. 1353. 



Schaltjahr. 



Januar. 



Februar. 



Januar, 



Februar. 



ApriL 



NaL 



3 

4 
5 
6 

7 
8 



CircniD. dni. 
8« Steph. 



8^ Johannis. 
8^ Innocent. 

Epiphania. 



10 

IX 

12 

13 
14 
15 
16 



Pur. Mariae. 



Paul. erem. 



8« Epiph. 



17 
18 

X9 

20 

21 

22 
33 



Anton, erem. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

XI 

12 
13 



Agatha. 



Eato mihi» 



Apollonia. 

Cap, jejwaii 
Scholast 



Fab. et Beb. 



Vincentius. 



Agnes. 



34 Oircumded. 
25 Conv. Puali. 
26 

a7 
28 
29 

30 

31 Exsurge. 



X4 
X5 
16 

17 
x8 

X9 

20 



I.Valentiniis 

Joliana. 
QiuUember» 



2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 

X5 



Circuni. dni. 



8^ Stephani. 
8& Johannis. 
8. Innocent. 

Epiphania. 



4 
5 



Panl. erem 



7 
8 

9 

IG 
II 
12 



8« Epiph. 



21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 



28 
29 



II.i?emmMe. 
Cath. Petri. 

Bisseztam. 
Matthias. 



m. Octdi. 



16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 



23 
24 

25 
26] 

27 
28 
29 

30 
31 



Anton, erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentias. 



Circumded. 



Conv. Paali. 



Easaurge 



13 
14 
X5 
16 

17 
18 

X9 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Etto mihi. 



Cap. jejunii, 
Scholastica. 



I. InvocaviU 
Valentinns. 

QwUemher 



20 
21 

22 

23 

24 
25 
26 



27 



28 



II. Reminvic» 



Cath. Petri. 



Matthias. 



in Octdi. 



4 
5 



9 
10 

II 

12 



X3 
14 
X5 
16 

17 
18 

X9 

20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 



IV. Laetare, 



Gregorins. 



y. Judlca. 



Gertrud. 



27 
28 
29 
30 
31 



VI. Palmar, 
Benedictus. 



Coena dni, 

Paraseeve, 
Ann. Mar. 



Pascha. 



3 
4 
5 

6 

7 
8 



I. Queuim. 
Ambrosius. 



10 
II 
12 

X3 
X4 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 

24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 



n. Mis. dni, 



Tiburt. et 
Valerian. 



Ul.Jubila(e. 



IV. Cantate. 
Marcus. 



V. Bogate, 
Phil, et Jac. 



Inv. Cmcis. 



4 

5 
6 

7 

8 

9 

10 

II 
12 

13 
14 

15 

i6 

17 
18 

19 
20 

21 

22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 

29 

30 
3X 



Äscena. dni. 

Joh. ante » 
port lat 1 



VI. Exaudi 



Pancraüiu. 



Penteeonk. 



Quatember. 



Trinüaii». 



Urbanns. 
Corp.Ckriiti\ 






2.po»tPefU 



Petronelli 



6 



131 



27. März. 



N. S. i6aa. 1633. 1644 B. 1701. 171a B. 1785. 1796 B. 184a. 1853. 1864. ipio. ipai. 19336. 



Juni. 



I 

2 

3 
4 

5 
6 

7 
8 

9 

10 

II 

13 
13 
14 
15 
16 

\" 

il8 

19 

.20 

I 

I 
21 

! 
122 

23 
24 

25 

25 

27 
28 
29 
30 



Bonifacios. 



Juli 



Barnabas. 



4. post Pent. 



Vitua. 



Gervas. et 
Prot 



Joh. bapt 



6. poit PenU 



Pctr.etPaul. 
Comm.Paiili 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



Vitit Mar. 



7. poH Pent. 
Udalricns. 



10 

XI 

za 
13 
14 
15 
16 

17 
z8 

19 

ao 

ai 
aa 

»3 



a4 

aS 
a6 

a7 
a8 

»9 
30 



31 



Kiliauus. 



VII fratres. 



Div. Apost. 



9. post Pent. 



Mar. Magd. 



lo. poBtPent, 

Jacobus. 

ÄDua. 



Abdon et 
Senneu. 



ii.posiPent, 



Ax}gaJBt» 



I 

3 

3 

4 
5 
6 



rt 



Vinc. Petri. 
Steph. pp. 
Idy. Steph. 

Oflwaldua. 



7 la.postPent, 
8 



9 
10 

II 

la 

13 



14 

15 
16 

17 
18 

19 
ao 

ai 

aa 

23 

34 

aS 
37 



38 
39 
30 
31 



Laurentinfl. 



iS.postPent. 
Ass. Mariae. 



i4.po8tPent, 
8> Aas. Mar. 

Bartholom. 



iS.postPent. 
DecJoh.bpt 



September. 



I 

3 

3 



4 
5 
6 



Egidius. 



i6,po8tPent. 



8 

9 
10 



II 

13 

13 

14 

15 
16 

17 



18 

19 
so 

21 

33 

23 
34 

25 
26 

37 
38 
39 
30 



Oetober. 



Nat. Mariae. 



iT.poatPent, 



ExaltCmcis 



Lambertus. 



I B»postPent. 



Qu€Uember, 
Matth. 
MauritioB. 



ig.postPent. 



Cosmas et 
Damiannfl. 

Michael. 



3 

3 

4 

5 
6 

7 
8 



RemigioB. 



2o,postPent. 



10 
II 

13 

13 
14 
15 



16 

17 
18 

19 

ao 

31 

33 



23 
34 

25 
36 

37 

38 

39 



30 



31 



DionysiuB. 



GaUns. 



Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



23,po8tPerU. 



Simon et 
Jndas. 



24..postPent. 



November. 



Deoember. 



4 
5 



6 

7 
8 

9 
xo 

II 

13 



Omn. sanct. 

Comm. ani- 
marum. 



13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

so 

31 

33 

23 
24 
25 
36 



27 
38 

29 
30 



2s,po8tPent, 



8* Omniam 
sanct. 



Martinas ep. 



Briccias. 



Elisabeth. 



27,po8tPent. 



Katharina. 



L Adventus, 



Andreas. 



4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 
13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

SO 

31 

33 

23 
34 

25 
36 

37 
s8 

29 
30 

31 



II. Barbara, 



Kicolans. 



Conc. Mar. 



m. Advent. 

Lucia. 
Quctiember, 



IV. Advent, 



Thomas ap. 



Nativ. dni. 
Steph. prot. 
Johannes ev. 
SS. Innocent. 



Sylvester. 



17 



28. März. 



13a 



DC 



A. 8. 7S6B, 807. 818. 839. 840 B. 90a. 913. 934 B. ^Sf7. 1003. 1008 B. Z087. 1093 B. 1098. 1171. 1182. 
Z193. Z855* 1266. 1377. 1388 B. Z339« i35o. 1361, 1373 B. 1434« 1445* Z45<$ B. 1539. 1535- 1540 B. 



Schaltjahr. 



Jannar. j Februar 



Circum. dni. 
8« Steph. 
8* Johannis. 



4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 



8Alnnoc6Qt. 



Epiphania. 



ZI 
13 

13 

14 

15 
16 

17 



Panl. erem. 



1 Exsurge. 
3 Pur. Mariae. 



8« Epiph. 



Allton. erem. 



z8 

30 
3Z 

33 
33 

»4 



»5 
26 

27 
38 
39 
30 
31 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentina. 



Conv. Pauli. 



4 
5 
6 

7 

8 

9 
zo 

zz 

Z3 
13 

14 

15 
16 

17 

z8 
19 

3f> 
31 

33 

23 
34 

25 
26 

37 
38 

39 



Agatha. 



Januar. 



Februar. 



z 
3 

3 

4 



Circum. dni. 
8» Stephani. 



E$to mihi, 
Apollonia. 
Scholastica. 
Cap, J^ftmiü 



ValentinuB. 



I. Invoeavii, 
Jnliana. 

QtuUember. 



II. Cathedra 
Petri. 

Bisseztnm. 
Matthias. 



m. Oeuli. 



7 
8 



8^ Johannis. 
88 Innocent. 



6 Epiphania. 



z 
3 

3 
4 

5 



' I 

I 

Pur. Mariae.' 3 
3 



Agatha. 



zo 
zz 

Z3 

13 
14 
15 
16 

17 
z8 

19 
30 

3Z 

33 

23 



Paul. erem. 



8« Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Yineentiua. 



7 
8 

9 
zo 

zz 

13 
13 



Eato mihu 



Apollonia. 

Cap. jefunii. 
Schol. 



14 

15 
z6 

Z7 
z8 

19 
30 



4 
5 



LValentinus 

Juliana. 
QuaUmber, 



3Z 

33 
33 

35;Conv.PauH.;.25 
36 

37 



38 

39 

30 



26 
.27 



II. ^emmwe. 
Cath. Petri. 

Matthias. 



38 



I 



3Z Exsurge, 



III. OeuU, 



7 
8 

9 
zo 

zz 

Z3 
13 



14 

z6 

17 
z8 

19 

30 

3Z 

33 

23 

24 

25 
26 

27 

38 

29 
30 

31 



IV. Lctetare, 



ApriL 



Kai 



Qregorins. 



y. Judica, 



Gertrud. 



VI. Palmar, 
Benedictus. 



Coena dnü 
Ann. Mar. 

Parateeve, 



Pascha, 



4 
5 
6 

7 
8 

9 

zo 

ZI 

zs 
13 
14 
XS 
16 

17 

z8 

19 

30 

3Z 

33 

23 
34 

25 
26 

27 
38 
39 
30 



LAmbrosins 



II. Mis, dni. 



Tiburt et 
Valerian. 



lUJufnUUe, 



2 
3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
zo 

zz 

13 
13 
14 

IS 

z6 

17 
z8 

»9 

30 

3Z 

32 



Phil, et Jac. 

V. Rogatt. '• 
Inv. CruciB. 



Ascens. dni 
Joh. a. p. ]• 



Yl.ExaudL 



PancratinB. 



Penteeoste, 



Quatemher. 



TV. Cantale, 
Marcus. 



33 TrmUatit, 

24 

35 Urbanns. 

26 Carp,Chntti 

27 

38 

30 3. poii rwv* 



3Z Petroaella. 

I I 



c 



133 



N. S. 1655. 1660 B. 1717. 1723. 1738 B. 1869. T875. Z880B. I937> 19488. 



28. März. 



Juni. 



JuU. 



Aufi^ost. 



September. 



Ootober. 



November. 



December. 



6 

7 
8 

9 
10 

in 

ta 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

30 
SI 
23 
33 

36 



Bonifaclos. 



3. post Peru. 



Barnabas. 



4. post Pent, 



Vitas. 



Geiras. et 
Prot. 



5. po$t Peru. 



Job. bapt. 



'^Tfi.poßtPenL 



38 

29 
30 



4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 
la 

13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

30 

21 

23 
33 
34 

35 



Visit. Mar. 



Udalriciu. 



Kilianas. 



vn fratres. 



8. povt Peru, 



Div. Apost. 



9. post Peru. 



Mar. Biagd. 



Jacobus. 



2aAnoa. 

37 
38 



Petr.etPaal. 
ComiD.Paiili 



&9 
30 

31 



Abdon et 
Sennen. 



I 

8 

3 

4 

5 
6 



Vinc. Petri, 
Steph. pp. 
Inv. Stepb. 

Oswaldns. 



8 

9 
xo 

II 

12 
13 

15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 



22 
33 
34 
35 
26 

37 
28 

29 
30 

31 



la.postPent. 



Laurentius. 



Afl0. Mariae. 



8^ Ass. Biar. 



Bartholom. 



Decjroh.bpt 



I 
2 

3 
4 



Egidius. 



5 
<r 

7 
8 

9 
10 

II 



iC.poatPerU. 



Nat Mariae. 



12 



13 



i4|ExaltCraci8 
Quaiember. 



15 
id 
17 
18 

»9 

30 
21 
22 

33 

24j 

35 



26I 

27 
28 



17 »postPeru, 



Lambertns. 



iB. postPeru. 

Matthaeus. 
Mauritius. 



i^.pottPerU, 

Cosmas et 
Damianos. 



39' Michael. 



30 



Remigius. 



1 Onin. sanct. 

2 Comm. ani* 
mamin. 



3 ao.postPerU, 

4, 
5 

61 

7 
8 

Dionysins. 



5 
6 

7 
8 



2 
3 
4 



10 
II 



12 
13 
14 
15 
16 Qallns. 



17 
18 

19 

20 

21 

22 

33 

^4\ 
35 
26] 

37 
38 

39 
30 

31 



2l,postPerU. 



aa.postPerU. 
Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



23.posiPerU. 



Simon et 
Judas. 



24.postPerU. 



10 
II 
12 
13 

I4| 
15 
i<S| 
17 
18 

19 

20 



üS.poatPerU, 

8* Omnium 
sanct. 



Bfartinns ep. 



Briccius. 



aö.postPent. 



21 
22 
23 

34 
25 
a& 

27 



Elisabeth. 



27.postPerU, 



Barbara. 



II. Ädventus 
6|Nicolaas. 



8 



Katbarina. 



28 
29 
30 



I. AdverUus, 



Andreas. 



10 
II 

12 
13 

I4| 

15 

i6i 

17 
18 



19 

20 
21 
22 
23 

34] 
35 

26 

37 
28 
29 
30 
31 



Conc. Mar. 



III. ÄdverU, 
Lucia. 



QtuUemher. 



rV. ÄdverU. 



Thomas, ap. 



Nativ. dni. 



Steph. prot 
Johannes ev. 
ss.Innocent. 



Sylvester. 



29. März. 

A. S. 7$o. 761. ?7aB. 845. SstfB. 935. 940 B. 

1393. 1304 B, 1377. 



134 



ED 



loip. 1030. H03. 1114. 1115. H87. 1x98. laop. laaoB. 1282. 
1388 B. 1467, 1473 B. X55I« 1562, 



Schaltjahr. 



Januar. 



a 
3 

4 



6 

7 
8 

9 
10 

zz 

X2 

13 
14 
15 

x6 

Z7 
z8 



JBpiphania. 



19 
20 

iz 

23 
23 

»4 

25 



26 
27 

26 

29 

30 
31 



Circiiinci8.d. 
8* Stephan!. 
8* Johannis. 
8* Innocent. 



Paolos erem. 



8A Epiph. 



Antoii.erem. 



Fab. et Beb. 

A|^e8. 

VincentioB 



Conv. Paoli. 



Cwcumdtd, 



Februar. 



2 
3 
4 
5 
6 

7 
8 



9 
zo 

zz 

Z2 

t3 

14 
15 



z6 
Z7 
x8 

19 

20 

2Z 
22 



23 

r«4 
25 
26 

27 
28 
29 



Por. Mariae. 



Agatha. 



Eiio mihi, 
Apoll. 
Scholastica. 



Cap, j^fUi, 



ValentinoB. 



I. Tnvoeavit. 



QutUember. 



Cath. Petri. 



IhBeminise. 

Bisseztoro. 

Matthias. 



Jaauar. 



5 
6 

7 
8 

9 
zo 



Circomcis.d. 
8« Stephan!. 
8^ Johannis. 



zz 

Z2 

13 
14 
'5 
16 

17 



) 



z8 

19 

20 

2Z 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 

29 

30 

31 



8* Innocent. 



Epiphania. 



Paolos erem. 



8« Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentios. 



Conv. Paoli. 



Februar. 



z 
2 

3 

41 
5 
6 



8 
9 



15 
16 

17 
z8 

19 

20 

2Z 



22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 



Eactti^ge. 
Por. Mariae. 



Agatha. 



EbIo mihi. 



Apollonia. 
Scholastica. 
Cap, j^junü. 



zo 
zz 

Z2 
13 

Z4|ya]entino8. 



I. Invocavit, 
Joliana. 

Qu€Uember. 



II. Cathedra 
Petri. 

Matthias. 



ICars. 



AprU. 



3 

4 

5 
6 



8 

9 
zo 

zz 

Z2 
13 
14 



m. OcuU. 



IV. Ltietare. 



15 
16 

17 
z8 

19 

20 

2Z 



22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 

29 
30 

31 



Gregorios. 



y. Judica, 



Gertrod. 



3 
4 



Ambrosios. 



5 
6 

7 
8 



l,Qu<Mimod, 



Benedictos. 



VI. Palmar. 



Annonc.Mar, 
Coena dnu 
PtxroBeeve. 



Pascha, 



zo 
zz 



Z2 
13 



Z4|Tibnrt et 

Yalerian. 
IS 

16 
17 
Z8 



19 
20 

2Z 

22 
23 
24 
25 



26 

27 
28 

29 

30 






II. MiB. dni. 



UlJubilate, 



Marcos. 



lY. CatUaie, 



4 
5 
6 

7 
8 



zo 
zz 

Z2 

13 
14 
15 

z6t 



Phil, et Jac. 



V. Inv. Crac. 



Job. ante 

port. latin. 
ÄMcena, dni\ 



Bxaudi, 



PancistioB. 



Z7 
z8 

19 

20 

2Z 

22 
23 



241 

25 

26 

27 
28 
29 
30 

31 



Pentecoste. 



Quaiember. 



I 



Drinilaas, 
Ürbanos. 



Corp.Chrittii 



PetronelU. 



D 



135 



29. März 



N. S. 1587. 1593 B, 1671. i(S8s. 1739. irso. 1807. tSiaB. 1891. 1959. 1964 B. 1970. 



Juni. 



? 

8 
9 

10 

II 

12 

z 

14 
15 
16 

17 
18 

19 

so 

21 

22 
23 



Bonifacius. 



3. /ioȀ Pent. 



JuU. 



August. 



I 

2 

3 

4 



Bamabas. 



4, jpo«< Pent. 
Vitos. 



Qeryas. et 
Prot. 



I 



S. po8i Peru. 



Joh. bapt. 



26 
27 

28 

29 

30 



6. po8t Pent. 
Petr.etPaal. 
CommJ^aiili 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 



Visit Mar. 



Udalricos. 



7. po8t Pent. 



KilianuB. 



VII fratres. 



12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 



19 

20 

21 

22 

23 
24 

as 

26 

27 
28 
29 
30 
31 



8. poat Pent. 



4 
5 
6 

7 
8 



Div. Apost. 



9. />09^ l^m/. 



Mar. Magd. 



Jacobos. 



ÄDna. 



Abdon et 
Sennen. 



9 

10 

II 
12 

13 
14 

15 



Vinc. Petri. 



Steph. pp. 
Iny. Steph. 

OswaldoB. 



1(5 

17 
18 

19 
20 

21 

22 

a3 
24 

26 

27 
28 
29 

30 
31 



i^.poatPent. 
LaurentiUB. 



September. 



October. 



November. 



Afl0. Mariae. 



i^.posiPent, 



8^ Am. Biar. 



t/^.poBtPent. 
Bartholom. 



DecoU. Joh. 
bapt. 



iS*po8tPenJt. 



2 
3 
4 
5 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 



Egidins. 



i6.po8tPent, 



Nat. Mariae. 



i7.po8tPent. 
ExaltCnicis 

Qxiotember. 
LambertoB. 



20 
21 
22 
23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 



i^.poetPent. 

Matthaeufl. 

Mauritius. 



Cosmas et 
Damianns. 

Michael. 



I 
2 

3 

4 
5 



Remigiiu. 



8 

9 
10 



II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 



18 

19 
20 

21 

22 

23 

24 



9,o.po8tPent, 



DioDjriiu. 



2i.po8tPemt, 



QaUufl. 



Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



25 ^z*postPeni^ 
26 



27 
28 
29 
30 
31 



Simon et 
Judas. 



2 
3 

4 

5 
6 

7 
8 



IG 
II 
12 

13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 



22 
23 

24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 



Omn. danct. 

Coinm. ani- 
marum. 



8^ Omnium 
sanct. 



Martinus ep, 



Briccius. 



^6.po8iPent. 



Elisabeth. 



Caecilia. 



Katharina. 



I. Advenhu, 
Andreas. 



Deoember. 



I 
2 

3 
4 
5 



6 

7 
8 

9 

IG 

II 

12 



13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 



27 
28 
29 
30 

31 



Barbara. 



II. Nicolaus. 



Conc. Mar. 



III. Luda. 



Qwüemher. 



IV. Advent, 
Thomas wp. 



Natiy. dni. 
Steph. prot 



Johannes er. 
SS. Innocent 



Sylvester. 



30. März. 



136 



A. S. 777. 788 B. 867. 8726. 951. 962. 1035. 1046. X057. I 

1309. 13&0 B. 1399* 1404 S< ^483 



FE 

119. X130. Z141. 1152B. 11x4. 1235. I335B. 
. X494. 1567. X578. 



Schaltjahr 



Januar. 



Februar. 



ir 



3 

4 



Circam. dni. 
8* Stephan!. 
8* Johannifl. 
8A Itmocent. 



6 Epiphania. 

7 
8 



9 
10 

IX 

X2 



Paal. erem. 



X3 
14 
X5 
x6 

X7 
X8 

19 



8« Epiph. 



ADton.ereoi. 



ao Fab. et Seb. 

9 z' Agnes. 

aftVincentias. 

a3 

«4 
as'Cony.Paali. 

a6 



ar 

a8 

«9 
30 

3X 



C^cwmditä,, 



I 
3 

3 

4 

5 
6 



Por. Mariae. 



Exaurge. 



Agatha. 



8 



xo 

XI 

xa 
13 
14 
X5 
16 



X7 
x8 

19 
ao 

ax 

aa 

23 



ApoUonia. 



Eatamihu 
Scholast. 



Cap. j^niu 
ValentinuB. 

Jaliana. 



I. Invocavü. 



Quatember, 



Cath. Petri. 



a4|ll.£eminue. 
a5 Matthias. 
26 

37 

a8 
29 



Januar. 



Februar. 



X Circum. dni. 

a 8« Stephan!. 

I 
3 8* Johannis. 

I , 

48a Innocent 



5 
6 

7 
8 

9 
xo 

XX 



xa 
13 
14 
X5 
16 

X7 
18 



Epiphania. 



Paul. erem. 



8« Epiph. 



Anton.ereni. 



19 

aoFab. et Seb. 

ax^Airnes. 

I 

33 Yincentins. 

33 

24 

35 'Conv. Pauli. 



a6 Cireumded» 
37 

38 
39 

30 
31 



3 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
XO 

XX 

xa 
X3 
14 
X5 

16 

X7 
x8 

19 

30 

ai 
aa 



23 
24 

25 
26 

27 
28 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Estomihi, 
Apoll. 
Scholastica. 



Cap, j^unii 



Valentinos. 



I. InvoeavU, 



Quatember. 



Cath. Petri. 



IhSeminiic, 
Matthias. 



3 
3 
4 
5 
6 

7 
8 



xo 

XX 

xa 
13 
14 
X5 

16 

X7 
X8 

19 

ao 

ax 

32 



23 

24 

25 
26 

27 
38 

39 

30 
31 



m. Oculi. 



IV, Laetare 



Oregorius. 



y. «Tiidiea. 
Qertrad. 



Benedictos. 



VI. Palmar. 

Ann.Mariae. 

Coena dni. 
Paroiceve, 



Peueha, 



April. 



3 

4 



61 
7 
8 

9 
xo 

XX 
X3 



13 
14 
15 
16 

17 
x8 

'9 

ao 

ax 

aa 

23 

24 

25 
26 



27 
28 
39 
30 



Ambrosins. 



I. Quoiim. 



II. M\9, dni, 

Tiburt et 
Valerian. 



Ul.Jubüate. 



Marens« 



IV. Caniate, 



ÜjaL 



4 

5 
6 

7 
8 

9 
xo 



ZI 
12 

13 
14 
15 

x6 
17 

X8 

19 
ao 

ax 

aa 

23 
44 



25 
26 

27 
28 
29 
30 
31 



Phil, et Jac. 



Inv. Cmcia. 



'I 



V. Bogate. 



Job. ante 
port lat. 
A»een». dm. 



VI. Exaudu 
Pancraticu. 



I 



Penteeoste. 



QuaUmber, 



Triniiatit. 
Urbanns. 



Petronella* 



E 



137 



30. März. 



N.S. 1603. 1614. 1625. 1687. i^Jpa. 1755- ^766. 1777. I8a3. IS34. 190a. 1975« 198^« '997. 



JtmL 



X 

2 
3 

41 

5 

61 



2. poai Peni» 



BomfaciuB. 



8 
9 

10 
IZ 

11 
X3 
14 



15 

i<S] 
17 

18 

I 

19 

20 

:2i 



32 
23 



3. po9t PenU 



Bamabiis. 



VitoB. 



Gerv.etPlrot. 



5. poBt Peni. 



24|Joh. bapt. 

26 

27 
28 



30 



Petr.etPaal. 
Comin.Paali 



Juli. 



AugOBt. 



B^tember. 



Ootober. 



X 
B 

3 

4 
5 



6 

7 

8 

9 
zo 

zz 

Z2 



13 
14 

15 

16 

17 
18 

19 



ao 
azi 
aa 

ft3 
»4 
25 
atf 



ViBitMariae 



Udalricofl. 



7. po9t Peni. 



Kilianos. 



VII fratres. 



8. po9t PetU, 



Div. Apost. 



^,po8iPerU, 



Mar3lag'daL 



JacoboB. 
Alma. 



a7 lo.poatPent. 
a8 

89 

3o|Abdon et 
Sennen. 
31 



3 

4 
5 
6 

7 
8 



zo 

ZI 
12 

13 
14 

15 
z6 



17 
18 

19 

ao 

az 
aa 

»3 

»4 
35 
a6 

a7 
a8 

29 
30 

31 



Vinc. Petri. 
Stephan, pp. 



Inv. Stepb. 



Oswaldoa. 



Latxrentiiis. 



Ass. Mariae. 



x%»'po%iPenl» 



8* Ass. Mar. 



Bartholom« 



Dec.Joh.bpt 



\^jpo%iPwXm 



X 

a 
3 
4 
5 
6 



7 
8 

9 

zo 

zz 
la 

13 

14 
15 
z6 

17 
z8 

19 

ao 



az 
aa 
23 
»4 
25 
a6 

a7 



a8 

29 
30 



Egidins. 



\6jpo%iPenJt, 
Nat Mariae. 



Exalt Cnie. 



Qua<. Lamb. 



Matthaeos. 
Hanritins. 



Cosmas et 
Damianos. 



Z9.^o«<Pen<. 
Michael. 



z 
a 

3 
4 



Remigios. 



5 
61 



8 

9 
zo 

zz 

za 
13 
14 
15 
z6 

Z7 
z8 



19 

ao 

az 

aa 

23 
24 
25 

a6 

a7 
a8 

29 
30 

31 



November. 



ao.^oftPenl. 



Dionysios. 



az.potf^PefU. 



Qallns. 



Lucas. 



aa.jpo«<P<sn<. 



Und.inil.vg. 



^%,^tiPenJL 



Simon et 
Judas. 



a 
3 
4 
5 
6 

7 
8 



Omn. sanct. 



Comm.anim. 



Deoember. 



9 
zo 

zz 

za 

13 
14 
15 

z6 

Z7 
z8 

19 

ao 

az 

aa 



23 
24 
25 
26 

27 
a8 

29 
30 



8> Omn.sct. 



as.jpoA^Psn/. 



Martinus ep. 



Briccins. 



a6,po8tPetU, 



a 
3 
4 
5 



7 
8 

9 

10 

ZI 

za 
13 



Barbara. 



Nicolaus. 



JI.ÄdvefUui, 
Conc. Mar. 



Lucia. 



Elisabeth. 



Clemens. 



Katharina. 



I. Andreas. 



14 
15 
16 

17 
z8 

19 

ao 

ai 
aa 
23 
24 
25 
26 



a8 

29 

30 

31 



III. Advent, 



QwUember, 



IV. Thomas 
apost. 



Nativ. dni. 



Steph. prot. 

a7|Joliani)eseT. 



SS. Innocent. 



Sylvester. 



Grot«fend, Handb. d. hUtor. Chronologie. 



18 



31. März. 



138 



GF 



A. 8. 799- 804 B. 810. 883. 894. 905. 967. 978. 989. 1000 B. 1051. 1062. 1073. 1084 B. 1146. 1157. 1168B. 
1241. 1247. 1252 B. 1331. 133ÖB. 1342. 1415. 1426. 1437. 1499. 1510. 1521. T532B. 



Schal tj ah r. 



Januar. 



2 

3 
4 
5 
6 



7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 



14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 



21 

22 

33 
24 

26 

27 

28 
29 
30 
31 



Circum. dni. 
8^ Stephani. 
8> Johannis. 
8^ Innocent. 

Epiphania. 



Paul. erem. 



8^ Epiphan. 



AntoD.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 
Vincentius. 



Conv. Pauli. 



Cfircumded. 



Februar. 



4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 



II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 



Pur. Mariae. 



Exsurge. 
Agatha. 



Apollonia. 
Scbolastica. 



Eato mihi. 



Cap, jejunü. 
Valent. 



Jaliana. 



I. Invocavit. 



Quaiember, 
Cath. Petri. 

Bissextnm. 



II. Matthias. 



Januar. 



Februar. 



I 

2 

3 
4 



6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 



20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 



Circum. dni. 
8a Stephani. 
8* Jobannis. 
8a Innocent 



Epiphania. 



Paul. erem. 



8> Epiphan. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentins. 



Conv. Pauli, 



27 
28 
29 
30 

31 



Circwiided. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



Pur. Mariae. 



Exuurge, 



Agatha. 



IG 

II 
12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 



24 

25 
26 

27 
28 



Apollonia. 



Eito mihi, 
Scbolast. 



Cap. J^wniL 
Valentinus. 

Juliana. 



I. Invocavit. 



QucUemher, 



Cath. Petri. 



II. Matthias. 



AprU. 



4 
S\ 
6 

7 
8 



in. OcuH 



IG 
II 
12 
13 
14 
15 
X6 



17 
18 

19 

2G 
21 
22 
23 

24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 



IV. Laetare, 



Gregoriua. 



y. Judica, 



Benedictus. 



Palmarum. 
Ann.Mariae. 



31 



Ooena dorn, 
Paroiceve, 



PctMcha. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 

IG 
II 
12 

13 



14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 
25 
26 

27 

28 
29 
30 



Ambrosins« 



I.Qua«imoc{. 



II. Tiburt. 
etValerian. 



lUJvhüate. 



Marcus« 



IV. CofiäaU. 



Mai. 



5 

6 



8 
9 

IG 
II 



12 
13 
14 

x6 

17 
18 



19 
20 

21 

23 

23 
24 

25 

2tf 

27 
28 



Phil, et Jac. 



Inv. Cracis. 



j 
V. Bogalt, 'j 

Job. ante 
port. latin.' 



ÄMcengioänv 



VI. PancraL 



PerUeeotit, 



Quatemhcr. 



Urbanus. 



7Vtnito/w. 



29 
30 
31 



OoTp.Ckri»tL\ 
Petronella. J 



139 



31- März. 



N.S. 1619, 1630. 1641. 1652 B. 1709. Z7aoB. Z77i. Z78a. Z793« 1839. 1850. i86i, i87sB. 1907. 1918. 

1929. 199 1. 



Juni. 



«; 2 
I' 

II 3 

! 6 



8 

9 
10 

II 

13 

X3 
14 
15 

16 

17 
18 

20 
21 
23 

t 
"t 

25 
26 

27 
38 

29 

i30 



2,po8t Pent. 



Bouifacios. 



3,po8t Pent, 



Barnabas. 



Vitas. 



4,po9t Peni* 



JnU. 



Oervas. et 
Prot. 



Visit. Mar. 



4|Udalricii8. 

5 
6 



7»po$t PenL 
siKilianiu. 



9 
10 

II 

la 

13 



S'POBt Pent, 
Job. bapL 



Petr. etPanl. 



Comm.Paiili 



14 
15 
16 

17 

18 
19 
»9 



VII fratres. 



8. |>o«< Peru, 
Div. Apost. 



21 

23 
»3 
24 
25 
36 

27 



Prazedes. 
Mar. Magd. 



28 
29 
30 
31 



Jacobna. 
Anna. 



Augast» 



4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 



io,poatPent* 



Abdon et 
Sennen. 



_ 



iz 

12 

13 

14 

15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 



Vinc. Petri. 
Stepb. pp. 
Inv. Steph. 



z z .postBetU, 
Oswaldus. 



Lanrenticifl. 



ia,postPent, 



Ass. Mariae, 



iS,postPent, 



8« Ass. Mar. 



Bartbolom. 



25 
26 

27 
28 

29 
30 

31 



ij^poatPeni. 



DecoU. Job. 
bapt. 



September. 



z 
2 
3 
4 
5 
6 

7 

8 
9 

ZG 
ZZ 
12 

13 
14 



15 
16 

17 

z8 

19 

20 

2Z 



22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 



Egidius. 



Nativ. Mar. 



Exalt. Cmc 



i7»po8tPerU, 

Lambertns. 
Quatember, 



Mattbaens. 



Manritins. 



29 
30 



Cosmas et 
Damiauus. 



Ootober. 



November. 



December. 



z 
2 

3 
4 



ZG 
ZI 
12 

13 
14 
15 
16 

17 
z8 

19 



Micbael. 



2G 

21 

22 

23 

24 

25 
26 



Remigios. 



SBMicbaelis. 



Dionysins. 



*ii,po9tPent, 



Gallns. 



Lucas. 



a2,po8tPent, 
Und.mil.vg. 



27 
28 

29 
30 

31 



2s»po8tPefU. 

Simon et 
Judas. 



5 
6 



8 



ZG 
ZZ 
Z2 
13 
14 

15 
16 



17 

z8 

19 

2G 
2Z 

22 

23 



24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 



Omn. sanct. 
Comin.aniin. 



24.,po8tPent, 



8* Omn. sct. 



2S.po8tPent, 
Martinas ep. 

Briccius. 



a6,po8tPent, 



Elisabeth. 



27 po8tPent. 
Katbarina. 



Andreas. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



ZG 
ZZ 
Z2 

13 

14 



Lncia. 



15 
16 

17 
z8 

19 

2G 
2Z 

22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 



I. Adventu8, 



Barbara. 



Nicolaus. 



II. Conc. 
Mariae. 



III. Advent. 



Quatember, 



Thomas ap, 



IV. Advent, 



Nativ. dm. 
Stepb. prot. 
Jobannes ev 
SS. Innocent. 



29 
30 

31 



Sylvester. 



18' 



1. April. 



140 



AG 



A.S. 815. 826. 837. 899. 910. 921. 932 B. 994. loos« 10x6 B. X089. X179. ZX84B. 1263. ia74- 1347. 1358. 

13^9* Z43I* Z442* Z453- 14^46. IS26. 1537. 1548 B. 



S c h a 1 1 J a h r. 




.TfLnuAi» 


« 


B>aHtci«.i*. 




iirs.w> 




AniHI. 




Wa^I 


Januar. 


Februar. 


, 










I 
2 

3 
4 
5 
6 

7 

8 
9 

IG 
II 
12 
13 
14 

X5 

16 
17 
18 

»9 

20 

21 

22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 


Circum. dni. 
8* Stephani. 
8* Johannis. 
8* Innocent. 

Epiphania. 


I 
2 

3 

4 


Pur. Mariae. 


I 
2 
3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 

IG 
II 
12 
13 

14 

15 
16 

17 
x8 

19 

20 


Circum. dni. 
8« Stephani. 
8« Johannis 
8> Innocent 

Epiphania. 


I 
2 

3 


Pur. Mariae. 


1 
2 
3 




X 

s 

3 

4 
5 
6 

7 


Pa9cha, 
Ambrosius. 


1 

2 

3 
4 
5 

6 

7 
8 

9 

IG 
II 
12 


Phil, et Jac. 
Inv. Cmcis. 


4 
5 
6 

7 
8 

9 

IG 

II 
12 

13 
14 

15 

i6 
17 


1 

Ex9urge, 
Agatha. 

Apollonia. 
Scholastica. 


4 
5 
6 

7 
8 

9 

IG 


in. OeuU, 


5 
6 

7 
8 

9 

IG 
IX 

X2 
13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

2G 

21 

22 

23 
24 

25 


Agatha. 

Apollonia. 
Scholastica. 


V. Job. ante 
port. lat 

Aac9fmoAKu 
Pancratiiu. 


Paul. erem. 
8> Epiph. 


Paul, erem* 

• 

8^ Epiph. 


8 
9 

10 

II 
12 

13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 
21 

22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 


I. Qua9imo- 
dogeniti, 

Tib. et Val. 


II 
12 

13 

14 

15 
16 

17 


iV. Laetare, 
Gregorius. 

Gertrud. 


Eato mihi, 

Cap. jejunii. 
Valent. 

Juliana. 


Esto mihi, 

Valentinns. 
Cap. jejunii. 
Juliana. 


13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

so 

21 
22 
23 

24 


VI. Exaudi. 


Anton, erem. 
Fab. et Seb. 


Anton, erem. 

Fab. et Seb. 
Agnes. 


II. Mi$, dni, 

• 


18 

'9 

2G 
21 
22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 

30 

31 


y. Judiea, 
Benedictus. 


18 
19 

2G 
21 
22 
23 
24 

25 
26 

27 
28 


I. Invocavit. 

Quatember, 
Cath. Petri. 

Matthias. 


I. Invocavit. 

Cath. Petri. 
Quaiember, 

Bissextum. 
Matthias. 


Peniecosie. 
Quatember. 


21 

22 

23 
24 
25 
26 

27 

28 

29 
30 

31 


Agnes. 
Vincentius. 

Conv. Pauli. 


Vincentins. 
Cony. Pauli. 


m.JubUate. 
Marcus. 


VI. Palmar. 
Ann. Mar. 

Coena dni. 
Parasceve, 


25 Urbanus. 


IhBeminiac, 


26 

27 
28 
29 


II.Beminiac» 


26 

27 
28 

29 
30 
31 




Trinitatu. 
Corp. Ckriiti 


Circumded, 


29 
30 

31 


Circumded. 


29 
30 


IV. Cantaie. 







G 



141 



1. ApriL 



N.S. 1584 B. 1646, 1657. 166BB. X714. 1735. t7s6B. X804B. 1866. 1877. 1888 B. 1933. 1934. Z945. 1956 B. 



Juni. 






10 

XI 
13 

13 

14 
15 
16 

17 
18 

20 
ai 

32 
23 

»4 

25 
26 

28 

29 
30 



2,poat PenL 



Bonifaciiu. 



3,poBtPenU 
Barnabafl. 



Vitas. 



4. poat Peni, 



Gervas« et 
Prot- 



Joh. bapt. 



Petr.etPaul. 
Comm.Paali 



I 
s 
3 

4 

5 
6 



8 

9 
10 

ZI 

12 
13 
14 



15 
16 

17 
x8 

19 

20 

si 

ai 
23 

24 

35 

26 

37 

28 

39 
30 
31 



JoU. 

6*po9tPerü* 
VisitMariae 

Udalricos. 



Kilianua. 



VII fratrea. 



Div. Apost. 



Mar. Magd. 



Jacobns. 
Anna. 



io,poBtP€nt. 

Abdon et 
Sennen. 



3 
3 



August. 

Vinc. Petri. 
Steph. pp. 
Inv« 8tepb. 



5 
6 

7 
8 

9 
xo 

XX 
X3 

X3 

14 

X5 
16 

17 
x8 

19 

20 

2Z 

22 

23 

34 

35 



2<S 

37 
38 

39 
30 

3X 



September. 



Oswaldna. 



Lanrentiiia. 



la.poitPeni, 



Abs Mariae 



i^jpoiiPent. 



8> Asa. Mar. 



Bartbolom. 



ij^,po9tPenJL 



Dec«Job.bpt 



3 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 
xo 

XX 
X2 

13 

X4 
X5 

x6 

X7 
x8 

^9 

20 

21 

22 



23 
24 

35 
26 

37 
28 
29 



30 



Egidios. 



iS'POBtPent, 



Nat Mariae. 



lÖ.postPent, 



EzaltCracia 



i7»po8iPeni, 
Lambertus. 

QuaJtemher. 

Mattbaena. 
Maaritias. 



m.postPemJt. 



Cosmaa et 
Damianus. 

I 

Michael. 
i^,po8tPent, 



Ootober. 



November. 



2 

3 
4 
5 



7 
8 

9 
xo 

XX 
X3 

X3 

14 

X5 
16 

X7 
x8 

19 
20 



2X 

22 

33 
34 
35 
26 

37 

28 

39 
30 

3X 



Bemigina. 



2o,po8tPeni, 



Dionysins. 



2i,postPetU, 



Gallna. 



Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



3 
3 



4 

5 
6 

7 
8 



xo 

XI 
12 
X3 

14 

X5 

x(J 

17 



Simon et 
Judas. 



18 

19 

30 

21 

22 

33 
34 



Omn. sanct 

Comm. ani- 
marum. 



24.JPO«/ Pen^ 



8^ Omnium 
sanct. 



Martinusep. 



Briccius. 



26,po8tPefU, 
Elisabeth. 



35 
26 

27 

28 

39 
30 



Deeember. 



3 
4 
5 
6] 

7 
8 



Katharina« 



Andreas. 



10 

« 

II 
12 

X3 
X4 
X5 

x6 

17 
18 

X9 
30 

21 

22 

23 

34 
35 
26 

37 
28 
29 



I. AdventuB. 



Barbara. 



Nicolaus. 



Conc. Mar. 



ll,Adv€fUu8, 



Lucia. 



in. Advent, 



QiuUember. 



Thomas ap. 



30 
31 



rV. Advent, 

Nativ. dni. 
Steph. prot. 
Johannes ev. 
B9. Innocent. 



Sylvester. 



2. April. 



141 



BA 



A. 8. 75B. 76^. 831. 843. 853. 864B, 9&<5. 937. 948 B» xoai. io3aB. xiooB. im. iiztfB. 1x95. 1206. 1279. 

1390. 1301. 13^3* 1374* 1385« 139^ B. 1458. 1469. Z480B. 1553* IS64B. 



Schaltjahr. 



Januar. 



Febraar. 



3 

3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 
13 

15 

16 

17 

18 

3t9 

30 

31 

33 

33 
34 

as 
36 

37 

38 

39 



30 
31 



Circura. dni. 



8> Stephaxu. 
8> Johannifl. 
8a loDocent 

Epiphania. 



Paul. erem. 



sa Epiph. 



Anton, erem. 



Fab. et Beb. 

Agnes. 

Vincentios. 



Conv. PanlL 



dreuirndtd. 



alPor. Mariae. 
3 



4 
5 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 

13 
14 
15 

\6 

17 
18 

19 

30 
31 

33 

23 

34 

»5 
^6 



37 
38 
39 



Agatha. 



Extwrge, 



ApoUonia. 
Scholastica. 



Ikto mihi» 
Valentinas. 



I. Invocavit, 

Cath. Petri. 
Quatemher, 
Bissextnm. 
Matthias. 



ll.Remim9c. 



Januar. 



Februar« 



4 
5 

7 

8 

9 
10 

II 

13 

23 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 

33 
33 
34 

25 
36 

37 
38 

39 
30 
31 



Circtim. dni. 
8> Stephani. 
8^ JohanniB. 
8^ Innocent. 

Epiphania. 



Paol. erem. 



8» Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 
Agnes, 



Vincentins. 



Conv. Pauli. 



Circumded, 



AprU. 



Mai. 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 



Agatha. 



ApoUonia* 
Scholastica. 



13 

Z3 
14 
15 
16 

17 
18 



19 

30 

31 
33 
33 

»4 
25 



3tf 

37 
38 



Por. Marias. 



Esto mihu 

Valentinns. 
Cop. /^nn. 
Juliana. 



L InvocavU» 



Cath. Petri. 
Quotefnösr. 

Matthias. 



ll,Reniiini$c, 



I 
3 
3 
4 



8 

9 

10 

II 



13 
13 
14 
15 
i(^ 

17 
18 



19 

30 

31 

33 
33 

24 
25 



in. OeitIL 



3 
3 



IV. Gregor. 



Oertmd. 



y. JudicaM. 



Benedictes. 



Ann.Mariae. 



36 VI. PaXmar. 
37 

38 

39 

30 Coena dmL 

3 1 Paroseeve. 



7 
8 



^hQuasimod, 



IG 
XI 

13 

13 
14 
15 

16 

17 

18 

19 
30 

31 

33 

33 

34 

25 
3tf 

37 
38 
39 



30 



PoscAo. 



Ambrosios. 



Tibnrt et 
Valerian. 



II. Mueri" 
eordia dni. 



lU.Jubilate. 



Marcos. 



IV. Cantaie. 



I 

3 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 

IG 
II 
13 

13 

Z5 
16 

17 
18 

»9 

30 



Phil, et Jac. 



Iny. Cnids. 



Joh. ante 
port. latin. 



V. BogaU, 



ÄBeensiodni\ 
Pancratias. 



yi.EjMudi 



31 

33 
23 

24 

25 
26 

37 



38 

29 

30 

31 



Penieeoste, 



Quatember, 
ürbanos. 



TrmUatU. 



Petronella. 



143 



2. April. 



N, S. 1589. itfooB. Itf73. ^679' l<584 B. 1741. 1747. 175a B. 1809. 1820 B. 1893. 1899. 1961. 197a B. 



JimL 



JnU. 



AngoBt. 



September. 



Ootober. 



November. 



Deeember. 



9 

6 

7 
8 

9 
10 

II 
la 
13 
14 
15 
16 

17 



Cbf?. abrufe' 



a.j9oa< Pent, 
Bonifacias. 



Bamabas, 



Vitas. 



I18 

19 

20 

21 

22 

as 
24 

25 

26 

27 

3G 
29 
30 



4,po$t Peru, 

Gervas. et 
Prot. 



Joh. bapt. 



S»pott Pent, 



Petr.etPanl. 
Comm.Paali 



a 
3 



4 üdalrions. 

5 
61 



lol 

ZI 

za 
13 

15 



16 

Z7 
18 

19 

ao 
ai 

aa 

a3 

a4j 

25 
a6| 

a7 
a8 

29 



30 



31 



VidtMariae 



Kilianna. 



7»po9t PenU 
VII fratres. 



Div. Apost. 



B»pa$t PenL 



3 

4 
5 

6 

7 
8 

9 
10 

ZI 

za 

13 
14 
15 
16 

17 
z8 

19 



Vinc. Petri. 
Steph. pp. 
Iny. Steph. 



Oswaldna. 



Mar. Magd. 



9,p08t PenL 

Jacobna. 
Anna. 



Abdon et 
Sennen. 



ao 
az 
aa 

»3 

24 
as 
26 

a7 
a8 

»9 
30 

31 



ii.postPetU, 



Laarentios. 



la.postPent, 



Aas. Mariae. 



iZ.posiPent, 



8» Aas. Mar. 



Bartholom. 



Z4.po«^Penl. 



DecJoLbpt 



3 

4 
5 
61 

7 
8 



zo 



zz 



za 



13 



z4|Ezalt. Cmc. 

15 
z61 



17 
z8 

19 

ao 

az 

aa 
a3 

a4| 

&5 
a6| 

37 
a8 

29 
30 



Egidins. 



z 
a 



iS'PosiPerU, 



5 
6) 



Nat. Mariae. 



i6po%tPenJt» 



8 

9 
zo 

ZI 
Z2 

13 

14 



Bemigios. 



Q,o,po9tPent. 
Dionysios« 



Lambertns. 



QpMtember, 
Matthaeos. 
Maoritias. 



15 
16 

17 
z8 

^9 

ao 

ai 



iB,po9tPent, 



Cosmas et 
Damianns. 

Michael. 



aa 

33 

24 
25 

a6] 

27 
a8 

39 

3oi 
31 



2i,poBtPeiU, 
Oallns. 

Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



Q.2poBtPenU 



Simon et 
Jadas. 



2^.po9tPeiU, 



5 
6 

7 
8 



zo 



zz 



za 
13 

I4| 
15 
z6 

17 
z8 



Omn. sanct. 

Comm. ani- 
maram. 



I. AdverUua. 
4I Barbara. 



2j^.po9tPefU, 



8« Ornninm 
sanct. 



5 
6 

7 
8 



Martinas ep. 



2S,po8tPent, 
Briccios. 



zo 
zz 
za 

»3 
14 
15 
z6 



19 

ao 

az 

aa 
23 
24 
25 

36 

27 

28 

29 
30 



EUsabeth. 



17 
z8 

19 

ao 

ai 

aa 
23 



Katharina. 



a,7»po8tPent, 



Andreas. 



24 
25 

2<r 

27 
28 

29 
30 



Nioolaos. 



Conc. Mar. 



IhÄdventus, 



Lacia. 



III. Advent. 



Quatember, 
Thomas ap. 



IV. Advent, 
Katiy. dni. 
Steph. prot. 
Johannes ev. 
SS. Innocent. 



31 



Sylvester. 



2. April. 



141 



A. 8. 758* 769» 831* 84a. 853. 864B. paeS. 937. 9486, loai. i03fiB« iiooB. 

1390. 1301. 1363. 1374. 1385. 13963. X458. 1469. Z480B. 



BA 

IUI. 1116B. Z195. laotf. 1279. 
Z553« 15^46- 



Schaltjahr. 



Januar. 



it 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



AprU. 



MaL 



3 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 
13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

30 

31 

33 

33 

34 

25 
36 

17 
38 
39 



Circnra. dni. 



8> Stephani. 
8> Johannis. 
8« Inoocent 



Epiphania« 



Paul. erem. 



8« Epiph. 



Aiiton.erem. 



Fab. et Beb. 

Agnes. 

Vincentiiis. 



Conv. Pauli. 



I 
a 

3 

4 
5 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 

13 
14 

15 
itf 

17 
18 

19 

ao 

31 
33 

»3 
34 

as 
26 



30 



31 



17 
38 



39 



Grcumded, 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Extwrge. 



ApoUonia. 
Scholastica. 



B»io mihi, 
Yalentinas. 

Cap.Jtjwm, 



I. Invocavit, 

Cath. Petri. 
Qualemher, 
Busextam. 
Matthias. 



II.JSemtnwc. 



I 

3 

3 
4 
5 
6 

7 

8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 

32 
33 

14 

15 
26 

37 
38 

29 
30 
31 



CircniD. dm. 
8^ Stephani. 
8* Johannia. 
8^ Innocent. 

Epiphania. 



Paul. erem. 



8> Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 
Agnes. 



Vincentins. 



Conv. Pauli. 



drcumded. 



3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 



12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 



19 

20 

21 

22 

13 

24 

15 



2<S 

27 
28 



Pur. Biariae. 



Agatha. 



Apollonia« 
Scholastica. 



Ikto mihL 

Valentinus. 

Juliana. 



I. InooeavU, 



Cath. Petri. 
QwUemb€t, 

Matthias. 



ll^ReminUe. 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 



12 
13 

14 
15 
16 

17 

18 



19 

20 

21 

22 
13 
14 
15 



26 

27 
28 
29 
30 

31 



in. OeuH. 



IV. Gregor. 



Oertmd. 



y. JudteOß. 



Benedictns. 



Ann.Mariae. 



VI. Palmegr, 



Coena dni, 
Parasceve, 



3 

4 

5 
6 

7 
8 



9l.Qufmmod, 



10 
II 
12 

13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

13 

14 

15 
26 

27 
28 
29 



30 



Pase^ 



Ambrosius. 



Tibnrt et 
Valerian. 



II. Mi$eri' 
cordia dni. 



in. Jubikae. 



Marcus. 



IV. Cantate. 



2 
3 
4 
5 
6 

7 
8 



IG 
II 
12 

13 

'4 
15 
16 

17 
18 

19 

20 



21 

22 
23 
14 
15 
26 

27 

28 
29 
30 

31 



Phil, et Jac. 



Inv. Cmcis. 



Job. ante 
port. latio. 



V. BogaU, 



ÄBcennodsu, 
Pancratios. 



VI. Exaiidi 



Peniecoste. 



Quaiembtr, 
ürbanus. 



Triniioiit. 



Petronella. 



143 



2. April. 



N. S. 1589. 1600 B. l673' l<^79. 16848. 1741. X747. 1752 B. 1809. 1820 B. 1893. 1899. 1961. 19726. 



Juni. 



JnU. 



August. 



September. 



Ootober. 



November. 



Deoember. 



3 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 

15 

16 

I 

18 

20 

21 

32 

23 
24 

25 
26 

27 

38 
29 
30 



Corp.ChrisU 



i.post PenL 
Booifacios. 



Bamabas, 



Vitos. 



4.po9i Pent. 

Oervaa. et 
Prot- 



Joli. bapt. 



S,po9tPent, 



Petr. etPanl. 
Coinin«Paiili 



X 



YidtMariae 

4|Udalric!i8. 

5 



loi 

IX 
12 
13 
14 
15 



16 

17 
18 

19 
20 

2X 

22 

23 

241 

25 

361 

27 

28 

29 



30 



31 



Kilianos. 



7»poit PenU 
VII fratres. 



Div. ApoBt. 



B.post PenL 



liar. Magd. 



^,poit PenL 

Jacobna. 
Anoa. 



Abdon et 
Sennen. 



2 
3 
4 
5 

6 

7 
8 

9 
10 

XX 

X2 

13 

14 

15 
16 

X7 
x8 

19 

20 

2X 
22 
23 



Vinc. Petr!» 
Steph. pp» 
Inv. Steph. 

Oswaldns. 



27 
28 

29 
30 
3x 



ii.postPent, 



Lanrentios. 



ia,postPmU. 



Aas. Mariae. 



i^^postPtnt, 



8* Ass. Mar. 



24|Bartholom. 
25 

26 



ij^postPeni, 



DecJoh.bpt. 



5 

61 

7 
8 



xo x6 postPent, 

XX 

12 

13 

X4|Exalt. Crac. 

15 

x6l 



17 
x8 

19 

20 

2X 

22 

23 

24I 

25 
261 

27 
28 
29 
30 



Egidins. 



iS'Po»tPefU, 



3 

41 

5 

61 



Nat. Mariae. 



8 

9 

xo 

XX 
12 

13 
14 



Lambertns. 



QtuUeniber, 
Matthaens. 
Mauritios. 



15 
x6 

X7 
x8 

19 

20 

2X 



iB.postPent 



Cosmas et 
Damianus. 

Michael. 



22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 

29 

30J 
31 



Bemigins. 



ao.po9tPent. 
Dionyaias. 



2i,po9tPent, 
Qallns. 

Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



22 postPenL 



Simon et 
Judas. 



a^.postPeni, 



5 

7 
8 



xo 



XX 



X2 

13 

I4I 
15 

x6 

X7 
18 



19 

20 

21 

32 
23 

241 
25 

26 

27 
28 
29 
30 



Omn. sanct. 

Comm. ani- 
marum« 



24,po8tPent, 



8« Omniam 
sanct. 



3 

41 
5 

61 

7 
8 



Martinns ep. 



2$, postPent, 
Briccios. 



xo 

XX 

12 

141 

15 
16 



EUsabeth. 



X7 

18 

»9 

20 

2X 

22 

23 



Katharina. 



17 •postPent, 



Andreas. 



24 
25 
26 

27 
28 
29 
30 



I. AdveniVLs, 
Barbara. 

Nioolaos. 

Conc. Mar. 



ll,Adioentu8. 



Lucia. 



m. Advent, 



Quatember, 
Thomas ap. 



IV. Advent. 
Natiy. dni. 
Steph. prot. 
Johannes ev. 
SS. Innocent. 



31 



Sylvester. 



3. April. 



144 



CB 



A. S. 763. 774* 785. 79^ B. 858. 869. 880 B. 953. 959. 964 B. Z043. 1048 B. 1054. iii7* 1x38* 1149. isxi. 
1222. 1233. 1244 B. 1295. 1306. 13x7. X328B. X390. Z40Z. X412B. 1485. X49X. X496B. X575* 1580 B. 



Schaltjahr. 



Januar. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



10 

IX 

12 

13 
X4 
X5 
16 

X7 
18 

X9 

20 

21 

22 

23 



24 

25 
26 

27 

28 
29 
30 

3X 



Circnm. dni. 
8* Stephani. 



8^ Joliaimis. 
8> Ixmocent. 

Epiphania. 



Februar. 



Paul. erem. 



8« Epiphan. 



Antoii.erein. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Viocentios. 



Conv. PaalL 



Oireumded. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
xo 

IX 
12 

13 

X4 
X5 
16 

17 
x8 

19 

20 

2Z 

22 

23 
24 

»5 
26 

27 

28 
29 



Par, Mariae. 



Agatha. 



Exturge, 

ApoUonia. 
Scholastica. 



Januar. 



Februar. 



2 

3 
4 
5 

6 

7 
8 



Valentiniu. 

Jnliaoa. 
Cap, jtjuniu 



I. Invocavit, 
Caih. Petri. 

QutUemher, 
Matthias. 



II. Beminiac. 



9 

10 

zz 

Z2 

Z3 
X4 
15 



16 

X7 
x8 

3t9 

20 

21 

22 



23 
24 

25 
2<S 

27 
28 
29 



Circom. dni. 



8* Stephani. 
8^ Johannis. 
8* Innocent. 

Epiphania. 



Paul. erem. 



8* Epiphan. 



Anton.erem. 



30 
3X 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentins. 



Conv. Pauli. 



CircumdecL 



Pnr. Mariae. 



61 

7 
8 

9 
xo 

XX 

X2 

X3 
X4 
X5 
16 

17 

x8 

^9 

20 
21 
22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 



Agatha. 



Ex8urge, 



ApoUonia. 
Scholastica. 



E3to mihi, 
Valentinos. 

Cap. j^niL 



I. Invocavit» 

Cath. Petri. 

QiuUember. 

Matthias. 



4 
5 

6 

7 
8 

9 
10 

XX 
X2 

X3 
X4 
X5 
z6 

17 
x8 

19 



AprU. 



III. OcuXk. 



Jl,Bemini8C, 



20 

21 

22 
23 

24 
25 
a6 

27 
28 
29 
30 
31 



Gregürins. 



IV. Laetare. 



1 
2 

3 
4 
5 
6 

7 
8 



Paraseeve. 



Gertrud. 



y. Judiea. 
Benedictus. 



Ann.Mariae. 



VT. Palmar. 



Ooena dorn. 






xo 

XX 
X2 

X3 
X4 
X5 
x6 



Pascha, 
Ambrosius. 



Mai. 



I.QtM»wnoc2. 



17 
18 

19 

20 

2X 

22 

23 

24 
25 
26 

27 
28 

29 
30 



Tlburt. et 
Valerian. 



5 
6 



II. Miaeri- 
cordiadatn. 



in.JubÜate. 
Marcus. 



8 

9 
10 

xz 

X2 

X3 
X4 



X5 
16 

17 
18 

19 

20 

2Z 



IV. PhÜ. et 
Jacob. 

Inv. CraciB. 



Joh. ante 
port«. latin. 



V. Bogate. 



Ascens. dni. 



VI. JExaudi. 



22 Penieeoiie, 

23 

24 

25 
26 

27 
28 



29 
30 
31 



Urb. QttoL 



ISrmitatit. 



Petronella. 



B 



145 



3. April 



N.S. 1611. 1616B. 1695. 17Ö3. 1768 B. 1774. 1825. 1O3X. 1B36B. 1904 B. 1983. 1988 B. 1994, 



Juni. 



10 
II 

12 
13 
14 
15 
1$ 

17 
18 



Oorp.ChrUti 



Bonifaciiu. 



Barnabos. 



3. post Pent, 



JulL 



3 

4 
5 
6 

7 
8 



VitOB. 



ipGenrAS. et 
Prot 



20 



21 



,23 



23 



S. po8t Peru. 



34'Joh. bapt. 

'26 

I28 

apPetr.etPaul. 
30 Comin. Pauli 



\l0it. Mar. 



6. post Pent, 
Udakieos« 



Augaat. 



4 
5 



Yinc. Petri. 
Steph. pp. 
Inv. Steph. 

Oswaldus. 



Kilianna. 



10 

II 

la 

13 

»4| 

15 

16 

17 
18 

19 

30 

31 

33 

»3 



YII fratres. 



Diy. Apost. 



8. post Pent, 



Mar. Magd. 



34 9. post Pent, 

35 Jacobos. 
3 61 Anna. 

37 
38 



39 
30 



31 



Abdon et 
Sennen. 



10, postPent, 



7 
8 

9 
10 

II 

13 

13 



14 

15 

16I 

17 
18 

19 

30 

31 
33 
33 



38 
39 
30 
31 



it.postPent, 



Laorentias. 



li.postPerU, 
Ass. Mariae. 



iS.postPent, 
8* Ass. Mar. 



34|Bartholom. 

25 

361 

37 



ij^.postPent. 

DecoU. Job. 
bapt. 



September. 



4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 



II 

13 
13 

15 
i6i 

17 



18 

19 
ao 

31 

33 

23 
34 



25 

361 

37 

38 

39 
30 



Egidios. 



iS-postPent, 



Nat. Mariae, 



16, postPent, 



EzaltCrocis 



Lambertns. 



17'PostPent 



Mattb. Quat, 
Manritins. 



i^,poitPent, 



Cosmas et 
Damianns. 

Michael. 



Ootober. 



November. 



3 

3 
4 
5 
6 

7 
8 



9 
10 

II 

13 
13 
14 
15 



16 
17 
18 

19 
30 

31 

33 

23 
24 
25 
36 

37 
38 
39 

30 
31 



Remigins. 



i^postPeni, 



Dionysios. 



Gallns. 



Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



^%,postPent, 



Simon et 
Judas. 



9.^,postPerU, 



I 
3 
3 
4 
5 

6 

7 
8 



10 
II 
13 



13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 



30 
31 
33 

23 
24 
25 
36 



37 

•.» 
38 

29 

30 



Omn. sanct. 

Comm. ani- 
marum. 



^j^postPent, 



8* Omnium 
sanct. 



Martinas ep. 



Briccius. 



Elisabeth. 



%6.postPent, 



Katharina. 



I. Adventus, 



Andreas. 



Deoember. 



4 
5 
6 

7 
8 

9 

IG 



II 
13 

13 

14 

15 
16 

17 

18 

19 

30 

31 

33 
33 

24 



25 
36 

37 
38 

29 
30 
31 



II. Barbara. 



Nicolaus, 



Conc. Mar. 



III. Advent. 

Lucia. 
Quaiemher, 



rV. Advent. 



Thomas ap. 



Natir. dni. 
Steph. prot. 
Johannes ey. 
SS. Innocent. 



Sylvester. 



Qrotefend, Handb. d. bUtor. Chronologie. 



19 



4. April. 



146 



DC 



A. 8. 801. 8iaB. 891. 896 B. 975. 98<J. 1059. 1070. io8i. 1143. H54« '»^S» ii76B, 1238. 1249« is^oB. 

Z333* 1344 B. I4a3. 1428 B. 1507. 1518. 



Schaltjahr. 



Januar. j| Februar. 



2 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 



II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 



18 

19 

20 

21 

22 

»3 
24 



»5 
26 

27 
28 
29 

30 
31 



Circam. dni. 
8« Steph. 
8* Johannis. 



SBlnnocent. 



Epiphania. 



Paul. erem. 



8» Epiph. 



Auton.erem, 



Fab. et Beb, 

Agnes. 

Vincentiaa. 



CoüT. Pauli. 



3 
4 



5 Agatha. 



6 
7 

8 

9 
10 

Ji 
12 

13 
14 



15 
16 

17 
18 

^9 

20 

21 



22 

23 
24 
25 
26 

27 
28 

29 



Circumded, 
Par. Mariae. 



Exßurge, 

Apollonia. 

Scholastica. 



Valentinus. 



Bsio mihi, 
Joliana. 

Cap. Jeffunii, 



I. Cathedrii 
Petri. 



Bisaextom. 
Matth. QtuU. 



Jl,Beminiae, 



Januar. 



Februar. 



AprU. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



10 
II 
12 

13 
14 
15 
16 



17 
18 

19 
20 

21 

22 

»3 

24 

»5 
26 

27 
28 
29 
30 

31 



Circam. dni. 


I 


8a Stephani. 


2 
3 
4 
5 


8^ JohanniB. 
8« Innocent. 




6 


Epiphania. 






7 




8 




9 
10 


Paol. erem. 


■ 


II 




12 


8^ Epiph. 


13 




14 




15 




16 
17 


Anton.erem. 




IS 




19 


Fab. et Seb. 


20 


Agnes, 


21 


Vincentius. 


22 




23 
24 




Conv. Pauli. 


25 




26 




27 




28 


Oireumded. 





Por. Mariae. 



Agatha. 



Exsurge, 

Apollonia. 
Scholastica. 



Valentinns. 



Juliana. 
Cap, j^nii. 



I. Invocavit. 
Cath. Petri. 



Matth. Quo«. 



11, Beminise, 



4 
5 
6 



8 
9 

IG 
II 
12 

13 

14 
15 
16 

17 
18 

3t9 
20 



21 

22 
23 

24 
as 
%6 

27 

28 
29 
30 
31 



m. OevJi. 



Gregorius. 



ly. L<ietare, 



Gertrud. 



y. Benedict. 



Ann.Mariae. 



yL Palmar, 



4 
5 
6 

7 
8 

9 

IG 



II 

12 
13 

14 
15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 
22 
23 
24 



as 
25 

27 
28 
29 

30 



Coena dni, 
Paratceve, 



Paachti. 



I. Quanm, 



Tiburt. et 
yalerian. 



II. ÄRa, dni. 



III.Marcu8. 



HaL 



2 
3 
4 
5 
6 

7 
8 



Phil, et Jac. 



ly. CantaU. 
Inv. Crucis. 



9 

IG 
II 
12 

13 
14 
15 



16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 

»4 

as 
26 

27 
28 

29 

»""" 

30 
31 



Joh. ante 
port lat 



y. Bogaie. 



Pancratiiu. 
Ä8cent. dtd. 



yi. JExaudL 



PeniecotU, 

Urbanos. 
Quatember» 



Trinitatit. 
Petronellft» 



I 



c 



— 147 — 

N. S. 1627. KJ38. 1^49. 1706. 1779. ^790- 1847. 1858. 1915. 1920 B. 1926. 1999. 



4. April. 



Juni. 



6 

7 
8 

9 
10 

II 

I 
12 

13 
14 

X5 

16 

I 
18 

19 

20 
21 

i22 



|.3 

I2, 



25 

26 

27 

30 



Corp, Christi 



Bonifacias. 



2. po8t Pent, 



Barnabas. 



3. po8t Pent. 



Titas, 



Gervas. et 
Prot. 



4. post Pent, 



4Uoh. bapt« 



S, po8t Pent, 

Petr.etPaul. 
Comm.Paali 



JuU. 



4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 



Visit. Mar. 



Udalricna. 



Kilianus. 



VII fratres. 



7. po8t Pent, 



August. 



18 

19 
20 

21 

22 
23 

24 



25 



29 
30 
31 



Div. Apost. 



8. post Pent, 



Praxedes. 
Mar. Magd. 



Jacobns. 



26] Anna. 

27 
28 



Abdon et 
Sennen. 



41 
5 



8 

9 

10 

II 
12 
13 

141 



15 

16I 

17 
18 

19 

20 

21 



Vinc. Petri. 
Stepb. pp. 
Iny. Stepb. 

Oswaldns. 



II. poatPent 



Lanrentias. 



September. 



Abs. Mariae. 



22 

23 
24 

25 
26 

27 

28 



29 



30 



31 



8* Ass. Mar. 



Bartbolom. 



Dec.Job.bpt 



3 

41 



5 

51 
7 
8 



IG 
II 



12 
13 

«41 
15 

itfl 

17 

18 

»9 

20 
21 
22 

23 

24 

25 



26 

27 
28 
29 
30 



Egidius. 



iS'PoatPent. 



Nat Mariae. 



i6,poBtPent, 

ExaltCnicis 
QucUemher, 

Lambertns. 



1 T'POstPent, 



Mattbaeus. 
Manritins. 



lii.poetPent, 

Cosmas et 
Damianns. 



MicbaeL 



Ootober. 



5 
6 

7 
8 



10 
II 

12 
13 

'41 
IS 
itf 



Remigios. 



i^.postPent, 



Dionjsios. 



ao.poetPent, 



17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 



24 
25 

2<S| 

27 
28 
29 
30 



31 



Gallus. 



2t,po8tPent. 
Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



22,po8tPent, 



Simon et 
Judas. 



23.po8tPent, 



November. 



Becember. 



5 

61 



IG 
II 
12 
13 



18 

20 



21 

22 

23 
24 

25 

2tf| 

27 



28 
29 
30 



Omn. sanct. 

Comm. ani- 
mamm. 



24 po8tPent, 

8^ Omnium 
sanct. 



Martinas ep. 



Briccios. 



i4(2S,p08tPent, 

15 
16I 

17 



Elisabetb« 



26,po8tPent, 



Katharina. 



I. Adventus, 



Andreas. 



I 
2 
3 

4 



5 
61 
7 
8 



IG 

II 

12 
13 

141 

15 

16] 

17 
18 



19 

2G 
21 

22 

23 

»4 

»5 



26I 

27 
28 
29 
30 
31 



Barbara, 



ll,AdventU8 
Nicolans. 

Conc. Mar. 



III« Advent, 
Lncia. 

QuiUemher. 



rV. Advent. 



Thomas, ap. 



Nativ. dni. 



Stepb. prot. 
Jobannes ev, 
SS. Innocent. 



Sylvester. 



19 



5. ApriL 



148 



ED 



A. S. 833. 838 B, 834 9^7» 918. 939.991. zoos. 1013. 10348. 1075. zo86. 1097. IZ08B. 1170. Ii8z. 1192B. 
Z365. Z37I. 1276 B. Z355. Z360B. 1366. Z439. Z450. Z4tfz. Z533. Z534. Z545. Z556B. 



Schaltjahr. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



AprU. 



HaL 



z 
3 
3 

4 



CircamciB.d. 
8B Stephan!. 
8> Johannis. 
8> Ixmocent. 



6 Epiphania. 

7 
8 

9 



zo 
zz 

Z3 
13 

14 
15 
16 

17 
Z8 



Panlnaerem. 



19 
30 

sz 

33 

33 

34 



8« Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentius 



3 
3 
4 
5 
6 

7 
8 



Por. Mariae. 



z 
3 

3 



Agatha. 



26 
37 

38 

39 
30 
31 



ConT. Pauli. 



9 

zo 

zz 

Z3 
13 
14 
15 

16 
17 
z8 

19 

30 
3Z 
33 



»3 

34 

36 

37 
38 

39 



Apollonia. 
Scholastica. 



Valentinna. 



Juliana. 



Cap' j^jwiii. 



Cath. Petri. 



I. Invoeavü. 
Biflsextum. 
Matthias. 
QutUemher, 



4 
5 
6 

7 
8 

9 
zo 

zz 

Z3 
13 
14 
15 
16 

17 

z8 

19 

30 

8Z 

33 

23 
34 



Circum. dni. 
8B Stephan!. 
8B Johannis. 



8B Innocent. 



Epiphanii 



z 
3 

3 

4 
5 

61 



Paulus erem. 



8> Epiph. 



Anton.erem. 



25 
36 

37 
38 
39 
30 
31 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentius. 



Circumded, 
Pur. Mariae. 



Agatha. 



CouT. Pauli. 



Apollonia. 
Scholastica. 



Valentinus. 



8 

9 
zo 

zz 

Z3 
13 
14 

Z5 E$to mihu 

z6|Jul!ana. 

17 

z8 Cap, Jefunii, 

19 

30 

3Z 



33 
33 
34 

as 
36 

37 
38 



I. Cathedra 
Petri. 

Matthias. 
QwUember. 



1 

3 

3 

4 

5 
6 

7 

8 

9 
zo 

zz 

Z3 
13 
14 



IhBeminUe, 



m. OeuH. 



15 
16 

17 
z8 

19 

30 

8Z 



Gregorius. 



IV. Laelare, 



Gertrud. 



33 
33 
34 

25 
36 

37 
38 

39 

30 

31 



Benedictus. 



5 

6 

7 
8 

9 
zo 

zz 



z 

3 Ooena dni* 

3 Parasceve, 

4iAmbrosius. 



V. Judica, 



Annunc.Mar. 



VI. Palmar, 



Z8 

13 
14 
15 
z6 

17 
18 



PiMcha, 



l,Qu€i$imod, 



Tibnrt. et 
Valerian. 



3 
41 
5 
6 

7 
8 



19 

so 

3Z 

33 

23 
24 
25 



II. ifts. dni. 



36 
27 

38 

39 
30 



Marens. 



UlJubiUUt. 



17 
Z8 

19 

so 

az 

33 
23 



Phil, et Jsc 



rV.Inv.Cnic. 



Job. ante 
portlatin.]! 



V. BosaU. 



Pancratins* 



zo 

ZZ 
Z3 

13 

Z4I ilseeil«, did, 

15 
x61 



YhJSxaudi 



34 

25 
36 

37 
s8 

29 
30 

31 



Peniecaste. 
Urbanos. 

Quatember, 



TrinUatis. 



D 



149 



5. ApriL 



N.S. 1643. 1654, 16^$. 1676 B. 1711» X7aft. 1733« 1744B. 1795. 1801. 1O63. i874' 1885. 1896 B. 1931. 

X942. Z953* 



JnxiL 



4 
5 



7 
8 

9 
10 

IX 

13 

13 

14 
15 
16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 
23 
24 

25 
26 

27 

28 
29 
30 



Corp.Ckriaii 
Bonlfacios. 



2. post PenL 



Bamabaa. 



3. po8t Pent, 
Vitaa. 



Genras. et 
Prot. 



4. post Pent, 



Job. bapt. 



5. post Pent, 
Potr.etPaul. 
Comm.Pauli 



Juli. 



a 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
xo 

IX 

13 

13 
14 
15 
16 

17 

x8 

19 

20 

21 

32 

»3 

24 

as 

26 

37 
38 
39 
30 

31 



Viiiit Mar. 



Udalricns. 



6. post Pent, 



Kiliaona. 



Vn fratres. 



7« post Pent, 



DiT. Apoflt. 



8. post Pent, 

Praxedes. 
Mar. Magd. 



JacobuB. 



Anna. 



Abdon et 
Sennen. 



Augast. 



3 

3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 
12 
13 
14 
15 



16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

»3 

24 

25 
26 

37 

38 
39 



30 

31 



Vinc. PetrL 



Steph. pp. 
Inr. Stepb. 

Oswaldna. 



11, postPent, 
Laorentiiu. 



Ass. Mariae. 



iQ..postPent. 



8* Ass. Mar. 



tS,postPent, 
Bartholom. 



DecolL Job. 
bapt. 



i4,postPeni, 



September. 



I 
3 
3 
4 
5 



7 
8 

9 

IG 
XI 
13 



13 
14 

15 

16 

17 
X8 

19 

30 
31 

33 

23 

34 

as 
36 

37 

38 

39 
30 



Egidins. 



iS'POstPent. 



Nat. Mariae. 



16, postPent. 
ExalLCmcis 

Quaiemher, 
Lambertos. 



17 »postPent, 

Mattbaens. 

Mauritius. 



October. 



X 

2 
3 

4 
5 
6 



Remigios. 



8 

9 
10 



Cosmas et 
Damianos. 

MicbaeL 



II 
12 

13 
14 
15 
x6 

17 

18 

19 

20 

21 

22 
23 
24 

as 

26 

37 
38 
29 
30 
31 



i^, postPent, 



Dionysins. 



20,postPent, 



Gallns. 



Lucas. 



Qnd. mil. 
virg. 



22,postPent, 



Simon et 
Judas. 



November. 



4 

5 
6 

7 



8 



10 
II 

13 
13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 



33 
33 

34 

a5 

3<S 

27 
38 

39 
30 



Omn. sanct. 

Comm. ani- 
marum. 



8* Omnium 
sanct. 



Martinas ep. 



Briccius. 



2$ »postPent, 



Elisabeth. 



Caecilia. 



Katbarina. 



I. Ädvenius, 
Andreas. 



Becember, 



X 

3 
3 

4 



7 
8 

9 

XO 
XI 

13 



13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

30 
21 

33 

23 

34 

as 
26 



27 

38 

29 

30 

31 



Barbara. 



II. Nicolaus. 



Conc. Mar. 



III. Luda. 



Quaiember, 



IV. Advent, 
Thomas ap. 



Natiy. dni. 
Steph. prot. 



Johannes ev. 
SS. Innocent. 



Sylvester. 



6. April. 



150 



FE 



A. S. 755* 760B. 766. 839. 850. 861. 923* 934« 945* 95<^B. 1007. 1018. 1019. 1040B. zios. 1x13. 1134B. 1197. 
iao3, 1208 B. ia87. 12938. 1298. I37i. 1382. 1393. 1455. i\66, 1477. 1488 B. 1539. 1550. 1561. 157a B. 



Schaltjahr. 



Januar. 



2 
3 
4 



6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 



13 
14 
15 
i6 

17 
18 

19 



20 
21 
22 
23 

24 
25 
26 



27 
28 
29 

30 
31 



Circum. dni. 
8> Stephan!. 
8> Johannis. 
8> Innocent. 



Epiphania. 



Paul. erem. 



8« Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentius. 



Conv. Pauli, 



Februar. 



I 
2 

3 
4 
5 
6 

7 
8 



10 
II 
12 

13 
14 

15 
z6 



17 
18 

19 
20 

21 

22 
23 



25 
26 

27 
28 
29 



Pur. Mariae. 



dreumded. 



Agatha. 



Apollonia. 



Scholastica. 



YalentinuB. 



Juliana. 



Eato mihi. 



Cap. jejunii. 



Cath. Petri. 



24I1. Invoeavit, 
Matthias. 



Qu€Uember. 



Januar. 



Februar. 



5 
6 



8 

9 
10 

XI 



12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 
22 
23 
24 
25 

2(5 

27 
28 
29 
30 

3ii 



Circum. dm. 
8« Stephani. 
8> Johannis. 
8 > Innocent 



Epiphania. 



Paul. erem. 



8« Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentius. 



CouT. Pauli. 



3 

4 
5 
6 



8 



9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 

1(5 

17 
18 

19 

20 

21 
22 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholastica. 



Valentinus. 



Juliana. 



Cop. jejunii. 



Cath. Petri, 



23 
24 
25 
26 

27 
28 



I. Invoeavit, 
Matthias. 

Quatember. 



Mars. 



3 

4 

5 
6 

7 
8 



IG 
ZI 
12 

13 
14 
15 



16 

17 

18 

19 
20 

21 

22 



23 

24 

25 
26 

27 
28 
29 

30 

311 



Vl,Reminuc» 



III. OcuU. 



GregoriuB. 



IV. Laetare 
Gertrud. 



Benedictus. 



y. Judica, 



Ann.Mariae. 



VI. Palmar, 



April. 



3 

4 



6 

7 
8 

9 

IG 
II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 
29 
30 



Coena dni, 
Paraseeve. 



Pascha. 



I. Quasim, 

Tiburt. et 
Valerian. 



II. Mit. dni. 



Marcus. 



ni.Jubüate. 



— 



Mai 



Phil, et Jac. 



Iny. CruciB. 



4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 



ZI 

12 
13 
14 
15 
16 

17 



IB 

19 

20 

2Z 

22 
23 

24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 

31 



IV. Cantate. 



Joh. ante 
port. lat. 



V. EogaU. 
Pancratiiu. 



Äseen». dni. 



VI. Exaudi. 



Penteeo$te, 



Quatember. 






Petronella. 



■' 



E 



151 



6. April. 



N.S. 1586. 1597. 1608 B. 1670. x68i. X692B. 1738. 1749. IT60B, 1806. 1817. l8a8B. 1890. 1947. X9$8. 

1969. 1980 B. 



Juni. 



Juli. 



Augnst. 



September. 



Ootober. 



November. 



Deoember. 



41 
S 



8 



10 
II 

12 



15 
16 

17 
18 

19 
20 

21 



TrinitaÜB. 



Corp. Christi 



2.pott Pent, 



Bamabfts. 



VitoB. 



22 



Genr.etProt< 



4. post Pent, 



24Joh. bapt. 



25 
26 

27 
28 

29 
30 



Petr.etPanl. 
Comin.Panli 



3 
3 

4 
5 

6 
7 
8 

9 

10 

II 

12 



13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 
11 

22 

»3 

24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 
31 



YisitMariae 



UdalricuB« 



6, post Pent. 



Eilianos. 



VII fratres. 



7. poii Pent, 



Dir. Apoftt. 



S. post Pent, 

Prazedes. 

MarJlagdal. 



Jacobns. 
Anna, 



9. post Pent, 



Abdon et 
Seimen. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



10 
II 
12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 

24 
25 
a6 

27 
28 
29 
30 

31 



Vinc. Petri. 
Stepban. pp. 



Inv, Steph. 



Oswaldus. 



LanrentiiiB. 



Abs. Mariae. 



i2,postPent. 



8> Abs. Mar. 



Bartholom. 



Dec.Joh.bpt 



i4,postPent. 



2 
3 
4 
5 



7 
8 

9 
zo 

II 

12 
13 



14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 



21 

22 
23 
24 

25 
26 

27 

28 
29 
30 



Egidius. 



iS,postPent, 
Nat. Mariae. 



Ezalt. Cruc. 



Lamb. Qtiat, 



MatthaeoB. 
Mauritios. 



Cosmas et 
Damiairas. 



iBpostPent. 
Michael. 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

XI 

12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 



19 

20 

21 
22 
23 
24 
25 

26 

27 

28 

29 
30 

31 



RemigiuB. 



i$f*posiPent, 



DionysiiiSi 



lopostPent, 



Qallns. 



Lucas. 



21 postPent. 



Und.miLTg. 



22postPent, 



Simon et 
Judas. 



3 

4 
5 
6 

7 
8 



IG 
II 
12 
13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 
25 
26 

27 
28 
29 

30 



Omn. sanct 



Comin.anim. 



8> Omn. sct. 



24,postPeni. 



Martinus ep. 



Briccius. 



3 
3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 
13 



2S.po8tPent. 



Elisabeth. 



Clemens. 



Katharina. 



I. Andreas. 



14 

15 
16 

17 
18 

19 

30 



Barbara. 



Nicolaus. 



lI.Adventus, 
Conc. Mar. 



Lucia. 



III. Advent. 



21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 

28 

29 
30 

31 



QuiUember. 



lY. Thomas 
apost. 



Nativ. dni. 
Steph« prot. 
Johannes OT. 



ÜB, Innocent. 



Sylvester. 



7. April. 



15a 



GF 



A. S. 771. 782. 793. 855« 86(5. 877. 888 B. 950. 961. 972 B. 1045. 1056 B. 1135. 1140B. 12x9. 1230. 1303. 

13x4. 1325* X387. X398. X409. X420B. X482. 1493. 1594 B. X577. 



S c h a 1 1 J a h r. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



Man. 



April. 



MaL 



X 

2 
3 
4 

6 



7 
8 

9 
xo 

XX 
X2 
13 

14 
15 

x6 

17 
x8 

19 

20 



21 

22 
23 

25 

2(5 

27 

28 
29 
30 
31 



Circam. dni. 
8> Stephan!. 
8>Johanni8. 
8> Innocent. 

Epiphania. 



Paul. erem. 



8> Epiphan. 



Anton.erem. 



I 
2 

3 

4 
5 

(5 

7 
8 

9 
xo 

XX 
X2 
13 
14 

15 
x6 

17 



Fab. et Seb. 



Agnes. 
Vincentius. 



Conv. Pauli. 



x8 

19 
20 

2X 

22 

»3 
24 

aS 
26 

27 
28 
29 



Pur. Mariae. 



X 

2 
3 
4 



Circumded, 
Agatha. 



Apollonia. 
Scholastica. 



Exsurge, 



Valentinofl. 



Joliana. 



Esto mihi. 



6 

7 
8 

9 
xo 

XI 
X2 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 



Cap, jejunii, 
Cath. Petri. 



I. Tnvocavit. 



20 

2X 

22 

23 
24 

25 
26 



Quatemher. 



27 
28 
29 
30 

31 



Circnm. dni. 
8> Stephani. 
8> Jobanni«. 
8> Innocent 



Epiphania. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



Panl. erem. 



8> Epiphan. 



XO 
XX 

12 
13 
14 
15 
x6 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentius. 



Conv. Pauli. 



17 
x8 

19 

20 

2X 

22 

»3 

24 

25 
2<S 

27 
28 



Pur. Biariae. 



Cireumded. 



Agatha. 



3 

4 
5 
6 

7 
8 



Apollonia. 



Scholastica. 



Yaleniinus. 



Juliana. 



E%to mihi. 



Cath. Petri. 



I. Matthias. 



Quateniber. 



xo 

XX 
X2 

13 
14 
15 
16 

17 
x8 

19 

20 

2X 

22 
23 

24 

25 
2<5 

27 

28 
29 
30 



31 



U,Beminise. 



3 
4 
5 
6 



III. OcuH. 



Gregorius. 



IV. Laetare, 



Benedictus. 



V. Judiea, 
Ann.Mariae. 



8 

9 
xo 

XX 
12 
13 

14 

15 
16 

X7 

18 
19 

20 

2X 

22 

23 

24 

25 
26 

27 



VI. Palmar^ 



28 

29 
30 



Coena dorn, 
Par€uceve, 



Pascha, 



1 
2 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 

xo 

XX 



LQuasimod. 



12 
13 
14 
15 
16 

17 
x8 



II. Mis. dni. 



Marcus. 



llLJubÜate, 






20 
21 

23 
23 

24 
25 

25 

27 
28 
29 
30 
31 



Phil, et J&c. 



luv. Cnicis. 



IV. Cantate, 

Job. ante 
port. latin. 



V. Bogate, 



Ascennodni 



19 VI. Exaudu 



Urbanus. 



Peniecoste, 



QiuUember, 



Petronella. 



c 



i6i 



11. April. 



N. S. IS99« i<$io. 1621. 1632 B. 1694. Z700. 1751. 1762. 1773. 1784. i8ip. 1830. 1841. 18526. 



Juni. 



JuU. 



August. 



September. 



October. 



November» 



December. 



4 

5 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

H 

15 
i6 

17 

IIB 

I 
1I9 

r 

20 
21 

23 
23 

24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 



QiuUember, 



Bomfacios. 



TrinitiUi*, 



Corp, C/iriati 
Barnabas. 



2.po»t Pent, 



VitUB. 



Gervas. et 
Prot- 



3,po»t Pent, 



Job. bapt. 





6 

7 
8 

9 
10 

zz 
12 

13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 
22 
23 
24 



4,posi Pent, 

Petr.etPaol. 
CotDin.Paali 



25 

2 

27 
28 
29 
30 

31 



VisitMariae 



Udalricns. 



Killanns. 



VII fratres. 



6,po9t Pent. 



Div. Apost. 



7,po8t Pent, 



Prazedes, 
Mar. Magd. 



JacobuB. 
6] Anna. 



Abdon et 
Sennen. 



I 
2 

3 
4 
5 
6 

7 

8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 
25 
26 

27 
28 

29 
30 

31 



Vinc. Petri. 
Stepb. pp. 
Iny. Stepb. 

Oswaldns. 



lopottPent, 



Laurentins. 



Aas. Mariae. 



8* Ass. Mar. 



Bartbolom. 



DecnJob.bpt. 



I 

2 
3 
4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 



12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 



19 

20 

21 
22 
23 

24 

»5 

2<^ 

27 
28 
29 
30 



Egidins. 



i4,poatPent, 



Nat. Mariae. 



3 
4 
5 

6} 

7 
8 



15 po8tPent, 

Exalt. Cruc. 
Quatember, 

Lambertns. 



10 
II 
12 

13 
14 
15 
i<Sl 



i6,po8tPent, 

Matthaens. 
Mauritius. 



17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 



17 -poatPent. 

Cosmas et 
Damianus. 



Micbael. 



24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 

31 



Bemigius. 



lü, poatPent, 



5 

61 



8'Micbaelis. 



Dionysius. 



ij).poatPent, 



10 
II 
12 

13 



Gallus. 



2o,poatPent, 
Lucas. 



Und. mll. 
virg. 



2i,poaiPeni. 



14 
15 
i6i 

17 
18 

19 

20 

21 
22 
23 
24 
25 
26I 

27 



Simon et 
Judas. 



28 

29 
30 



22 poatPent. 



Omn. sanct. 

Comm. ani- 
marun). 



2$ poatPent» 

8" Omuium 
sanct. 



Martinus ep. 



Briccius. 



24,.poatPent, 



EUsabetb. 



2$ poatPent, 



Katbarina. 



I. Adventua. 



Andreas. 



I 

2 

3 

41 



5 
6 



8 



IG 

II 

12 

13 
I4| 
15 
16 

17 
18 



19 
20 

21 

22 

23 

2-^ 
25 



26 

27 
28 

29 

30 

31 



Barbara, 



ll.Adventtia, 
Nicolaus. 

Conc. Mar. 



III. Advent, 
Lucia. 

Quatember, 



IV, Advent, 



Tbomaa ap. 



Nativ. dni. 



Stepb. prot. 
Jobannes ev. 
SS. Innocent. 



Sylvester. 



Orotefend, Haadb. d« bl^tor. Chronologie. 



ai 



12. April. 



i6a 



ED 



A. S. 795. 806. 817. 879 890. 901. 912 B. 974* 985* 996B. 1069. 1080 B, II59- 1164B. 1243. 1254. 1327. 

1338. 1349* 1411* 1422. 1433* 1444 B. 1506. 1517. 1528 B. 



Schaltjahr. | 




.TA.Tinfl.r. 


Februar. 




Märs. 




AnHl. 




Mai. 


Januar. 


Februar. 1 










" l 


I 
2 

3 
4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

32 

23 
24 

25 

26 

27 

28 

29 
30 

31 


Circnnicis.d. 
8A Stephani. 
8* Johannis. 
8^ Innocent. 


I 

2 
3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 

10 

ZI 

12 
13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 




I 
2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 

22 
23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 
31 


Cireom. dni. 
8* Stephani. 
8^ Johannis. 


I 
2 

3 

4 

5 
6 

7 


Por. Mariae. 
Agatha. 


I 
2 

3 
4 
5 

6 

7 


I. Invoeavii, 
QutUember, 


I 

a 

3 
4 

5 
6 

7 
8 

9 

IG 
II 


Ambrosios. 


I 
2 

3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 

10 
II 
12 
13 
14 
15 
16 


Phil, et Jac. 


Por. Mariae. 
Agatha. 


ra. Iny. 
Crocia. 

Joh. ante 
port. latin. 


8 A Innocent. 
Epiphania. 

Paolos erem. 


£piphania. 
Paolos erem. 


VI. Palmar. 

Coena dni, 
Paraaeeve, 


8 
9 

IG 
II 
12 

13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 


dreumded. 

ApoUonia. 

Scholastica. 

Valentinos. 


8 
9 

IG 
II 
12 

13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 

31 


IhBeminUe, 
Qregorios. 


ApoUonia, 
Scholastica. 

Valentinos. 


IV. CantaU. 


8« Epiph. 
Anton.erem. 


8« Epiph. 
Anton.erem. 


12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 


Pa$eha, 

Tibort. et 
Valerian« 


Exsurge, 
Joliana. 


ITT. OeuU. 
Qertrod. 

Benedictos. 


Exmrge. 
Cath. Petri. 


17 
18 

19 
20 

21 

22 
23 


V. Bogatf. 

1 

ÄBcens. dni. 


Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentios. 


Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentios 

Cony. Paoli. 


19 
2G 

21 

22 

23 

24 
25 

26 

27 
28 

29 
30 


hQuitsimod, 
Marcos. 


22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 


Cath. Petri. 
Matthias. 


IV. Laetare. 
Annonc.Mar. 


Eato mihi, 

Matthias. 
Cap. J^junit, 


24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 

31 


VI. Bxavdi, 
Urbanos. 


Cony. Paoli. 




II. Mi$, dni. 




V. Judica, 




PeniecMte. 





D 



163 



N. S. 1626, 1637. 1648 B. 1705. 1716 B, 1789. 1846. 1857. 1868 B. 



12. April, 



Juni. 



jQli. 



AngoBt. 



September. 



Oetober. 



November. 



Deoember. 



QtuUember, 



BonifaciiiB. 



7 
8 

9 
10 



2Vtfii/€UM. 



II Corp.ChMrUti 

13 



2. po$i Peru, 



\ liS'VitUB. 



Ur 



■ )! 



il8 



liipiGeiras. et 

Prot 

120 



HZ. pott Pent, 



23 



^.^3 



14 • 



HpJoh. bapt 



2« 4. poit PeiU. 
WetPaul. 
l^olComiDj^aali 



'. 



I 
a 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 
22 
23 
24 
aS 

26 

»7 
28 

29 
30 

31 



Vuit. Mar. 



Udalricus. 



S* post Peru, 



KilianiiB. 



VII fratres. 



6. poit Pent. 



Div. Apost. 



2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 
12 
13 
14 
IS 



7. l>o»< Peru, 



Praxedea. 
Mar. Magd. 



16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 



Jacobiu. 



Anna. 



Abdon et 
Sennen. 



23 
24 
25 

2<S 
27 

28 

2p 

30 
31 



Vinc. Petri. 



Steph. pp. 
Inv. Steph. 

Oswaldns. 



io.po»tPerU, 
Lanrentias. 



Ab«. Mariae. 



ii.poatPent, 



8' Ass. Mar. 



i2.po»tPerU, 
Bartholom. 



Decoll. Joh. 
bapt. 



iZ.postPerU, 



4 
5 



7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 
21 
22 
23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 

30 



Egidins. 



i4po»tPerU, 



Nat. Mariae. 



iSpo$tPerU, 
EzaltCrucis 

QtuUember. 
Lambertos. 



i6po$tPent. 

Matthaeos. 

Mauritins. 



Cosmas et 
Damianns. 

Michael. 



4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 
22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 
31 



Remigins. 



i8.|>o«<PeiU. 



8aBfichaelis. 



Dionysios. 



t^,poatPerU. 



Gallos. 



Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



2i.poitPerU. 



Simon et 
Judas. 



4 

5 
6 

7 



8 



10 
II 

12 

13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 



Omn, sanct. 

Comm. ani- 
marum. 



I 
2 

3 

4 
5 



8* Omnium 
sanct. 



Martinns ep. 



Briccius. 



24„po8tPerU, 



Elisabeth. 



7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 



22 
23 

24 

25 
26 

27 
28 



29 
30 



I 



2Spo8tPeni. 



Katharina. 



I. ÄdverUui, 
Andreas. 



20 
21 
22 

23 
24 

25 
26 



Barbara. 



II. Nicolans. 



Conc. Mar. 



in. Lada. 



Quaiemher, 



IV, Advent. 
Thomas ap. 



27 
28 

29 

30 

31 



Nativ. dm. 
Steph. prot. 



Johannes ey. 
SS. Innocent. 



Sylvester. 



21 



12. April. 



16a. 



ED 



A. S. 795« 806. 8x7. 879 890. 901. 912 B, 974« 985. 996B. 1069. 1080 B. 1X59- 1164B. 1243. 1254. 1327. 

1338. 1349* I4TI« 1422. 1433« 1444 B. 1506. 1517. 1538 B. 



Schaltjahr. | 




Jaiiiiap. 


Februar. 




Mars. 




AnrlL 




MaL 




Januar. 


Februar. | 






" l 




~ \ 


t 


I 
2 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

32 

»3 

24 

25 

26 
27 

28 

29 

30 

31 


C]rcamci8.d. 
8> StepbanL 
8^ Johannis. 
e> Tnnocent. 


X 

2 

3 

4 

5 
6 

7 

8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 
15 

16 
17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 

29 




I 
2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 
12 
13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 
22 
23 
24 

25 
26 

27 
28 

29. 
30 
31 


Cirenin. dni. 
8> Stephani. 
8^ Johannis. 


I 
2 

3 
4 
5 
6 

7 


Pur. Mariae. 
Agatha. 


I 
2 

3 

4 

5 

6 

7 


I. Invoeavii, 
Qu<Uember, 


I 
2 
3 
4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 


Ambrosins. 


1 

2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 


PhU. et Jac. 


Pur. Mariae. 
Agatha. 




IN. Inv. 
Cnicis. 

Job. ante 
port latin. 




8^ Innocent. 
Epiphania. 

Paolnserem. 




Epiphania. 
Paulos erem. 


VI. Palmar. 

Coena dni. 
ParoBceve. 


8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 


(Xreumded. 

ApoUonia. 

Scholastica. 

Valentimis. 


8 
9 

IG 
II 
12 

13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 

29 
30 

31 


JI,BemmUe, 
Qregorius. 


ApoUonia. 
Scholastica. 

Valentinns. 


1 


IG 
II 
12 
13 
14 
15 
16 


IV. CantaU, 




8> Epiph. 
Anton. erem. 




8« Epiph. 
Anton.ereiii. 


12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 


Pascha. 

Tibnrt. et 
Yalerian. 


Exsurge, 
JnUana. 


111. OetdL 
Gertrud. 

Benedictns. 


Exsurge. 
Cath. Petri. 


17 
18 

19 

2G 
21 
22 
23 


V. BogaU. 
Äseens, (im. 


Fab. et Seb. 

Agnes. 

Yincentins. 


1 
1 

1, 


Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentiiui 

ConY. Pauli. 


19 
20 

21 

22 
23 
24 
25 

26 

27 
28 

29 

30 


LQwutfMd. 
Marens. 




22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 


Cath. Petri. 
Matthias. 


IV. Laetare, 
Annnnc.Mar. 




Eato mihi, 

Matthias. 
Cap, j^funii. 




24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 

31 


VI. Exaudi 
Urbanns. 




Cony. Paoli. 






II. M%9, dni. 






y. Judiea. 






H 


Penteeosie, 






1 



D 



163 



N. S. i6a6. 1637, Z648 B. 1705. 1716B. 1789. 1846. 1857. 1868 B. 



12. April. 



Jnxii. 



jQli. 



AngoBt. 



September. 



Oetober. 



November. 



December. 



a 
3 
4 
5 



7 
8 

9 
10 



QtuUem&er. 



Bonifacins. 



TrinitatiB, 



II Corp, Christi 



13 

13 

14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

SI 

la 

23 

H 

25 

2$ 
27 

28 

29 
30 



2. po«< Pent. 

VitQB. 



Genras. et 
Prot 



3, po$t Peni. 



Joh. bapt. 



4. />o«f Pent, 
Petr.etPanl. 
Comm.Paali 



3 
3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 

IP 
20 

21 

22 

»3 

24 

as 

3(5 

37 
28 

30 
31 



Visit Mar. 



Udalriciu. 



5.j>o«f Pen/. 



KiliaoQs. 



VII fratres. 



6. |7o«l Pen<. 



Div. Apost. 



3 
3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 

10 

II 

13 
13 
14 

15 



7. po%t Pent. 

Praxedes. 
Mar. Magd. 



Jacobns. 



Anna. 



Abdon et 
Sennen. 



16 

17 
18 

19 

30 

31 

22 

a3 
24 

»5 

2<S 

27 
28 
29 

30 
31 



Vinc. Petri. 



Steph. pp. 
Iny. Steph. 

OswaldoB. 



lo.postPent, 
Laorentiiii. 



Abb. Mariae. 



11. poBtPent. 



8^ Ass. Mar. 



i^,po»tPent, 
Bartholom. 



Decoll. Joh. 
bapt. 



iS.postPeni, 



4 
5 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 



13 
14 

x6 

17 
18 

19 

30 
31 
33 
33 

»4 
as 
36 

37 

38 

39 
30 



Egidins. 



i^.postPent. 



Nat. Mariae. 



iS'PostPent, 
EzaltCmcis 

QtuUember. 
Lambertos. 



16 poatPent, 

Matthaeus. 

Mauritius. 



Cosmas et 
Damianns. 

Michael. 



4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

XI 
13 

13 
14 
15 
16 

17 

18 
19 

30 
31 
22 
23 
24 

as 
26 

37 
38 
29 
30 

31 



Remigins. 



iS. postPeni, 



8ftBfichaelis. 



Dionysius. 



i^,po8tPent, 



Gallus. 



Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



2i,pottPeni, 



Simon et 
Judas. 



4 

5 
6 

7 



8 



10 
II 

12 

13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

33 

a3 
34 

as 
26 

27 
28 

29 
30 



Omn. sanet. 

Comm« ani- 
marum. 



z 
3 

3 

4 
5 



8> Omnium 
sanct. 



Martinus ep. 



Briccius. 



7 
8 

9 
10 

iz 

13 



2^,po8tPent. 



Elisabeth. 



2S*po8tPent. 



Katharina. 



I. Adventui, 
Andreas. 



13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 



Barbara, 



II. Nicolaus. 



Conc. Mar. 



in. Lada. 



QtuUember, 



30 

31 

33 

33 
24 

as 
26 

37 

38 

39 
30 
31 



IV. Advent. 
Thomas ap. 



Nativ. dni. 
Steph. prot. 



Johannes ey. 
SS. Innocent. 



Sylvester. 



21 



13. April. 



164 



FE 



A. S. 811. 822. 833. 844B. 906. 917. 928 B. xooi. Z012B. 

1343. I3S4- X3Ö5. 1376B. 1438. 1449. 



IO9I. XO96B. ZirS* II86. 1259. 1270. I3Bl. 

1460 B. 1533. 1544 0- 



Schaltjahr 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



Mars. 



April. 



Mai. 



x.Circam. dni. 



3 

4 



8* Stephan!. 
8^ Jobannis. 
8* lunocent. 



6 Epiphania. 

7 
8 



9 
10 

iz 

Z2 



Paul. erem. 



13 
14 
15 
16 

17 
x8 

19 



20 

2Z 

22 

a3 

24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 
31 



8> Epipb. 



Anton, erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentios. 



Conv. Pauli. 



3 

4 

5 
6 

7 
8 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



zo 
zz 

Z2 

13 
14 
15 
z6 



17 
z8 

19 

20 

2Z 
22 
23 

24 

25 
26 

27 
28 

«9 



2 
3 

4 

5 
6 



Circnm. dni. 
8^ Stephan!. 
8* Jobannis. 
8> Innocent. 



Epiphania. 



ApoUonia. 



Scbolastica. 



Valentinos. 



Jnliana. 



Exsurge. 



Cath. Petri. 



Eato mihi, 
Matthias. 

Cap. jejuniu 



8 

9 
zo 

zz 

Z2 

13 

14 
15 

1(5 
17 
18 

19 

20 

2Z 

22 

23 
24 

25 

26 

27 
28 
29 
30 
31 



Paul. erem. 



8^ Epipb. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentios. 



Conv. Panli. 



3 

4 

5 
6 



8 



9 
zo 

zz 

Z2 

X3 

14 
15 

16 

17 
18 

19 

20 
21 

22 



23 
24 
25 
26 

27 
28 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholastlca. 



Valentinos. 



Juliana. 



Cath. Petri. 



Eato mihi, 
Matthias. 

Cap, j^imii. 



4 
S 
6 

7 
8 



ZO 

zz 

Z2 
13 
14 
15 

z6 

17 

18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 
25 
26 

27 
28 
29 

30 
31 



I. InvoeaviU 



Quatember, 



U.Reminiie. 



Gregorius. 



III. Oculi, 
Gertrud. 



Benedictus. 



IV. Laetare. 



Ann.Mariae. 



V. Judica, 



2 
3 
4 
5 



7 
8 

9 
zo 

zz 

Z2 
13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 
20 

2Z 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 



Ambrosins. 



VI. Palmar, 



Coena dni, 
Paraseeve, 



Pascha, 

Tibnrt et 
Valerian. 



I. Quanm, 



Marcus. 



II. Mi8. dni 



Phil, et Jac. 



Inv. Crucis. 



5 
6 

7 
8 

9 

zo 

zz 

Z2 
13 
14 
15 

z6 
17 



z8 

19 

20 

2Z 
22 
23 
24 



25 
26 

27 
28 

29 
30 

31 



lllJuhU^e. 



Job. ante 
port. lat. 



rV. CarUaie, 
Pancratios. 



V. Rogoie, 



AicenM. dnu 



VLUrbanus 



Petronella. 



E 



165 



N. S. X653. 165p. 1664 B. 1731. 1737. 173s B. 1800. X873. 1879. 1884 B. 



13. ApriL 



Juni. 



Jnlt 



Ang:ii8t. 



September. 



Ootober. 



November* 



Deoember« 



I 

2 

3 

41 
5 
61 



P$nteeo9te» 



10 
II 
12 

13 
M 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 



22 
23 
24 

35 
26 

27 
28 



Quatember. 
Bonifacins. 



Triniiati», 



Bamabfts. 
Corp, Christi 



Vitofl. 



Genr.etProt. 



3. po»t Peni. 



Joh. bapt. 



29 



30 



Petr.etPaul. 
Comm.Pauli 



I 
3 
3 
4 
5 



6 

7 
8 

9 
10 

II 

IS 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

so 

31 

SS 

33 
34 
35 
26 

37 

38 

39 
30 

3X 



yi8it.Mariae 



UdakictiB. 



5. po8t Peru. 



EilianiiB. 



YII fratrea. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 



6, po9t Pent, 



Diy. Apost. 



7,pottPent. 

Praxedea. 

Mar^fagdal 



Jacoboa. 
Anna. 



8. poit Pent, 



Abdon et 
Sennen. 



10 
II 

IS 

13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

so 

31 

23 
33 

34 

35 

s6 

37 
s8 
39 
30 

31 



Vinc. Petii. 
Stephan, pp. 



Inv. Steph. 



Oswaldofi. 



Lanrentina. 



Aas. Mariae. 



ii.po«<Pent 



8> Aas. Mar. 



Barthol om. 



Dec.Joh.bpt. 



iZpoBtPenU 



i 

3 

3 

4 

5 
6 



10 
II 

13 

13 

»4 

15 
i<S 

17 
18 

19 

so 



31 
S3 
33 
34 
35 
3<S 

37 
38 

39 
30 



Egidios. 



i/^,po8tPent. 
Nat Mariae. 



Ezalt. Cruc. 



Lamb. QucU, 



Matthaeos. 
ManritiaB. 



Cosmaa et 
Damianns. 



i7»po»tPerU. 
Michael. 



I 
3 
3 

4 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 

13 
14 
15 
16 

17 
18 



19 
SO 

SI 

SS 

33 
34 
35 



2<S 
37 

s8 

39 
30 
31 



Bemigius. 



ifi»po»tPent, 
8>Bfichaelis. 



Dionysins. 



ig.postPent. 



Galliis. 



Lucas. 



2o,po8iPtnt. 



Und.mil.yg. 



ii.poBtPlBnt» 



Simon et 
Judas. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



9 
10 

II 

IS 

13 
14 
15 



16 

17 
18 

19 

so 

SI 

33 

33 

34 

35 
26 

27 

sS 
39 

30 



Omn. sanct. 



Comin.aniin. 



8& Omn. sct. 



2Z'Po»tPefU, 



Martinusep. 



Briccius. 



2j^.po»tPent, 



Elisabeth. 



2SpoBtPefKl, 



Katharina. 



I. Andreas. 



I 
3 
3 
4 
5 
6 



7 
8 

9 
10 

II 

IS 

13 



14 
15 
16 

17 
18 

19 

so 



31 

SS 

33 
34 

35 
s6 

37 



s8 
S9 
30 
31 



Barbara. 



Nicolaus. 



ll,AdventuB 
Conc. Mar. 



Lucia. 



III. AdvenL 



Quaiember* 



rv. Thomas. 



Nativ. dni. 
Steph. prot. 



Johannes ev. 






SS. Innocent. 



SyWester. 



14. April. 



i66 



GF 



A. S. 754. 76s. 776B, 838. 849. 8<SoB. 933« 93p* 944B. iofl3. zosS B. 1034. 1107. 1x18. 1199. 1191. 1302. 
12x3. X324B. 1275. 1286. 1297. 1308 B. X370. X38X. 1392 B. 1465. 147X. 1476 B. X555. X560B. 



Schaltjahr. 


Januar. 


Fobmar. 


Iffam. 


ApriL 


MmL 




Januar. 


Februar. 








\ 




X 


Circum. dnL 


X 




X 


Circum. dni. 


X 




z 




I 




I 


I^iiLetJAc 


B 


2 
3 


8» Stephan!. 
8*Johanni8. 


2 
3 


Pur. Mariae. 


2 
3 


8« Stephani. 
8> Johannis. 


2 


Pur. liariae. 


2 




2 

3 




2 
3 


Inv. Cracii. 








4 


8» Innocent. 






4 


8> Innocent. 


3 




3 


I. Innocavü, 


4 


AmbrosiuB. 


4 


1 








5 




4 




S 




4 




4 




5 




— 






') 




6 

7 


Epiphania. 


5 
6 

7 


Agatha. 






5 
6 

7 


Agatha. 


5 
6 

7 


Quatember» 


6 
7 




5 
6 

7 


in./tt6t(a<e. j 


6 

7 


Epiphania. 


1 
Job. ante ^ 




VI. Palmar. 


port. Utia.1 


8 




8 




8 




8 




8 




8 




8 


1 


9 
10 

XI 


Paul. erem. 


9 
10 


Apollonia. 
Scholastica. 


9 
xo 

XX 


Paul. erem. 


9 

10 


Apollonia. 


9 
xo 




9 
zo 

XX 


Coena dam. 


9 

xo 

XI 


1 




JI.Bemmite, 


Scholastica. 






12 
13 


8* Epiphan. 


XX 
X2 


Oircumded* 


X2 




XX 
X2 




XI 
X2 


Gregorius. 


12 
13 


Poroiceve* 




1 




X2 


l 
IV. CondaXt. 








13 




X3 


8* Epiphan. 


13 




13 








13 






14 




14 


ValentiuuB. 


14 


14 


Valentinus. 


14 




14 


Pascha. 


14 






15 




X5 




15 




xs 




15 




X5 




15 




1 

1 


X6 

17 
x8 


Anton.erem. 


x6 
X7 


Juliana. 


x6 

X7 
x8 


Anton.erem. 


x6 
X7 


Juliana. 


16 

17 

18 




x<S 

17 
18 




z6 

17 
X8 






III. OeuH. 




Ex$urffe. 








19 




x8 


Exntrge, 


19 




x8 




19 

so 




19 














20 


Fab. et Seb. 


19 




— 




19 






20 




19 


V. Eo$aU^ 








21 




20 
21 




20 

2X 


Fab. et Seb. 
Agnes. 


20 

2X 




21 


Benedictus. 


21 




20 

2Z 






Agnes. 


LQuasimod, 




22 


Vincentias. 


22 


Cath. Petri. 


22 


VincentiuB. 


22 


Catfa. Petri. 


22 




22 




23 




1 


23 
24 


^^ Y^ V • 


23 
24 




23 
24 


^M V% 1* 


23 
24 




23 
24 




23 

24 


<K m 


23 

24 




i 


IV. Laetare. 




Matthias. 




25 


Cony. Pauli. 






25 


Conv. Pauli. 






25 


Ayi.Mariae. 


25 


BlarcQB. 


25 


Urbanns. 




26 




25 


Matthias. 


26 




25 




2<5 


26 




— 










27 




26 









26 




27 




27 




2<S 


VI. Bxaudu 








— 




27 




27 




27 


Cap, J^jtmii. 


28 




— 




27 












28 




28 


Cap. jejunii. 


28 




28 




29 




28 


II. Mia, dni. 


28 






29 




29 




29 








30 




29 




29 






30 








30 












30 




so 






31 

1 








31 








31 


V. Jvbdica, 






31 


Petronella. 





167 

N. S. 1591. X59<$B. 1(575. 1686. 1743. 1748 B. X754. 1805. 1811. 1816B. 1895. 



14. April. 



JusL 



i 



JnlL 



August. 



September« 



Ootober. 



November. 



December. 



2 

3 

4 

5 
6 

7 



9 
10 

IX 

12 
13 
14 
15 

\" 

18 
19 

30 

21 

22 
I 
23 

25 
26 

27 
28 
29 

30 



TVmttah«. 



Bamabas. 



(hrp.Ckriiiü 



^tOB. 



Penteeoste, 



QucLtemher. 



2,poatPent 



Genras. et 
Prot 



Z'P09t Fent, 
Job. bapt. 



Petr. etPanl. 



CommJ^auli 



3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

zz 

za 

13 

14 
15 
z6 

Z7 
Z8 

19 
20 



az 

23 

24 

as 
26 

27 
28 

29( 

30 
31 



Visit. Mar. 



Üdahictis. 



5. j>M< P<en<. 
Kilianns. 

YII fratres. 



6. pcMt Fvai. 
DiT. Apost. 



Prazedes. 
Mar. Magd. 



Jacobos. 
Anna. 



a. 2?ot< Peai, 



Abdon et 
Sennen. 



Vinc. Petri. 
Stepb. pp« 
Inv. Stepb. 



4 
5 
6 

7 
8 



Oswaldns. 



zo 

zz 

za 
13 
14 
15 
z<5 

Z7 

z8 

19 

20 

2Z 

22 

23 

»4 

A5 
26 

27 

2B 

29 
30 
31 



Lanrentitis. 



lopoUPenl, 



Ass. Mariae. 



i\.po9iPefiU» 



8* Ass. Mar. 



Bartholom. 



x^jpoitPtmi. 



DecoU. Job. 
bapt. 



4 
5 
6 



8 

9 
zo 

zz 

Z2 

13 
14 



15 

z6 

Z7 
18 

19 
20 

2Z 



22 

»3 
24 

»5 

2tf 

»7 

28 

29 
30 



Egidios. 



I 
2 
3 
4 
5 



NatiT. Mar. 



Ezalt. Crac. 



i^,po»tPe9U, 

Lambertus. 
Quatember, 



Mattbaens. 



Mauritiiis. 



8 

9 
zo 

zz 

Z2 

13 
14 
15 
z6 

Z7 
18 

19 

20 

2Z 
22 
23 
24 
25 
26 



Cosmas et 
Damiauns. 



Micbael. 



27 
28 

29 
30 

31 



Remigius. 



8>BficbaeliB. 



z 
2 

3 
4 
5 
6 

7 
8 



Dionysios. 



i^poitPent, 



Qallns. 



Lucas. 



zo 
zz 

Z2 

13 
14 
15 
16 



2o.poatPerU. 
Und.mil. Tg. 



2i,po8tPeni, 

Simon et 
Judas. 



Z7 

z8 

19 

20 

2Z 

22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 

29 

30 



Omn. sanct. 
Commuinim. 



aapostPent, 



8> Omn. set 



2$.pottPenU 
Maiünus ep. 

Briecins. 



24.p08tPeTU, 



Elisabeth. 



^spoBtPent. 
Katharina. 



Andreas. 



3 

4 
5 
6 

7 
8 



zo 
zz 

Z2 

13 

14 

15 
16 

17 

19 
20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 



I. ÄdverUua, 



Barbara. 



Nicolaos. 



II. Conc. 
Mariae. 



Lucia. 



29 
30 

31 



III. Advent, 



Quatember, 



Thomas ap. 



ly. Advent. 



NaÜT. dni. 
Stepb. prot. 
Jobannes ey. 
ss.Innocent. 



SyWester. 



15. April. 



i68 



AG 



A. S. 781. 793 B. 871. 8r<$B. 955. 966. 1039. 1050. 1061. 1123. ZI34* II45* ii5<^B. 1218. 1339. 1240 B. 

1313* 1324 B. 1403. 1408. 1487. 1498. 1571. 1582. 



Schaltjahr. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



April. 



MaL 



6 Epiphania. 



8 

9 
10 

II 

12 

13 

^4\ 



15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

33 

24 

35 
2<S 

27 
28 



29 
30 

31 



Circum. dni. 
8s Stephani. 
8'^ Johannis. 
8*^ Innocent. 



3 

4 



Paul. erem. 



61 
7 
8 

9 
10 

II 



8« Epiph. 



12 



13 



Anton.erem. 



Fab. et Seb 
Agnes. 



VincentliiB. 



ConT. Pauli. 



19 
20 

21 

22 

33 

241 
35 



29 



Pur. Biariae. 



Agatba. 



I 
2 
3 
41 
5 
61 



Apollonia« 
Scbolastica. 



Circumded* 



7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 



14 ValentiDUs. 

15 

16 Joliana. 

17 
18 



Exaurge. 



^4\ 
15 
16 

17 
18 

19 

20 



Cath. Petri. 



Matthias. 



26 Esto mihi. 

27 

28 



Cap, jejunii. 



21 

22 

33 

24 

35 
36 

37 

38 
39 
30 
31 



Circnm. dni. 
8« Stephani. 
8& Johannis. 
8* Innocent. 

Epiphania. 



Paul. erem. 



8* Epiph. 



Anton, erem. 



4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 
13 

14 
15 
1<S\ 

17 



Fab. et Seb. 



Yincentins. 



Conv. Pauli. 



18 
30 

31 

33 

33 

34 



35 
36 

27 
28 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



ApoUonia. 
Scbolastica. 



Circumded, 



Valentinus. 



Exsurge» 



Cath. Petri. 



Matthias, 



Esto mihi. 



Cap, j^nii» 



5 
6 

7 
8 

9 
10 



II 
12 

13 

»41 
15 
16I 

17 

18 

19 

20 

21 

22 
33 

34 



35 
36 

37 
38 
29 
30 

31 



I. Invoeavit. 



4|Ambrosius. 

5 
6] 



Quatember. 



U^Beminiae, 
Gregorius. 



8 

9 
xo 

II 

13 

13 

14 



III. OdUi. 



Benedictus. 



15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 



lY. Annunc. 
Mariae. 



33 
33 

^4\ 
35 
26 

27 
28 



y. Judica, 



3 

4 



Phil, et Jac. 



Iny. Cmcis. 



VI. Palmar. 



Coena dm, 
Paraeceve, 



6|lII.Job.an(e 
port. lat 

8 

9 
10 

II 

12 



Pascha. 



13 
14 
15 

z6l 

17 
X8 

I5> 



IV. Cantaie, 



20 V. Bogate. 

21 



I. Quaaim, 



22 



Marcus. 



29 



30 



n. üfw. dni. 



35 
26 



33 

24lÄ8eeniiedni 
Urbanus. 



27 
28 
29 
30 
31 



VI. EoMtudL 



Petronella. 



G 



169 



N. S. 1607. 1618. löap. 1691. irsp. I770. 1781. 1827. 1838. 1900. 



15. April. 



Juxü. 



Juli. 



I 

3 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 

10 
II 
12 
13 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

1 

I 

23 
24 

26 

27 
28 
29 

30 



Peniecoate, 

Bonifacius. 
Quatember, 



Trinüatis, 
Barnabas. 



Corp, Christi 
VituB. 



2. po8t Pent. 



Gervas« et 
Prot. 



Joh. bapt« 



Petr.etPaul. 
Comm.Panli 



z 
2 
3 
4 
5 
6 



4mpo8t PctU, 
YisitMariae 

Udalricofl. 



8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 



15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 
24 

25 
26 

27 
28 



EilianiiB. 



YII fratres. 



Div. Apost. 



Praxedes. 



Mar. Magd. 



Jacobus. 
Anna. 



29 
30 
31 



B,poit Pent, 

Abdon et 
Sennen. 



August. 



5 
6 

7 
8 

9 

10 

II 



12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 
23 

»4 



2d 



26 

27 
28 
29 
30 
31 



Vinc. Petri. 
Stepb. pp. 
Inv. Stepb. 



Oawaldtts. 



Laarentins. 



\o,po9iP&nX* 



Ass. Mariae. 



ii.po8tPent, 



8* Ass. Mar. 



Bartholom. 



ia.po8tPenL 



DecJob.bpt 



September. 



2 

3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

IS 






16 

17 
18 

19 

20 
21 

22 



23 
24 
25 
26 

27 
28 
29 



30 



Egidius. 



iS.postPent. 



Oo tober. 



November. 



5 
6 



Nat. Mariae. 



i4,p08tP€nt. 



ExaltCmcis 



iS,po8tPent, 
Lambertas. 



Mattbaens. 
Mauritius. 



i6.po8tPenU 



Cosmas et 
Damianus. 

Michael. 
i7*po8tPent» 



7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 



14 
15 
16 

17 
18 

19 
20 



21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 



28 



29 



30 



31 



Remigius. 



8>Michaelis. 



i^.posiPent 



Dionysius. 



i^.po8tPent, 



Gallos. 



Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



Simon et 
Judas. 



d 
6 

7 
8 

9 
10 



II 
12 
13 
14 
15 
16 

17 



18 

19 

20 

21 

22 
23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 



Omn. sanet. 

Comoi. ani- 
marum. 



22,po8tPenU 



8" Omnium 
sanet. 



Martinus ep. 



Briccitis. 



24.po8tPent, 
Elisabeth. 



Katharina. 



Andreas. 



Deoember. 



3 

4 
5 
6 



8 



10 
II 
12 

13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

20 

21 
22 



23 
24 
25 
26 

27 
28 
29 



30 
31 



I. Ädventua. 



Barbara. 



Nicolaus. 



Conc. Mar. 



Il.Adventu8, 



Lacia. 



III. Advent 



Quatember, 



Thomas ap. 



IV. Advent, 

Nativ. dni. 
Stepb. prot. 
Johannes ev. 
SS. Innocent. 



Sylvester. 



Grotefend, Handb. d. hüitor. Chronologie. 



HCL 



16. April. 



170 



RA 



A. S. 803, 808B. 8x4. 887. 898. 909. 971. 983B. 993. 1004B. X055. 1066. 1077» Z088B. 1x50. I161. 1173B. 
1245. X25X. 1256 B. 1335- 1340 B. I34<^« X4Z9' 1430. X44X. 1503- I5I4* 1525- I53<^B. 



Schaltjahr. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



April. 



Mai. 



3 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 
13 
14 
15 

16 

X7 

18 
19 

20 
21 

22 

23 
24 

26 

27 
28 
29 

SO 
31 



Circmn. dni. 



8» Stephan!. 
8> Johannis. 
8> Innocent. 

Epiphania« 



Paul. erem. 



8« Epiph. 



Anton.erein, 



Fab. et Seb, 

Agnes. 

VincentioB. 



Conv. Pauli. 



3 
4 
5 



7 
8 

9 

10 

IX 

12 

13 
14 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



2 

3 

4 
5 
6 



Apollonia. 
Scholastica. 



dreumded. 
Valentinus. 



15 

x<S Jnliana. 

X7 
18 

19 

20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 

29 



EzBurge, 



Cath. Petri. 



Matthias. 



Eato mihi* 



8 

9 

10 

IX 
12 

13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

31 

23 
23 
24 
25 
3(5 

I27 
28 

29 
30 
31 



Circam. dni. 
8> Stephani. 
8> Johannis. 
8> Innocent. 

Epiphania. 



3 

4 



Paul. erem. 



8« Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 
Agnes. 



Vinccntius. 



Conv. Pauli. 



7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
\6 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 
25 



26 

27 
28 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholastica. 



Greumded, 



Valentinus. 



Juliana. 



Exuurge, 



Cath. Petri. 



Matthias. 



Eato mihi. 



X 

2 
3 

4 



5 
6 

7 
8 

9 
xo 

XI 
12 

13 

14 
15 

1(5 

17 
x8 



19 

20 

31 

22 
23 
24 
25 

2(5 
27 
28 
29 
30 

31 



Cop. j^umU. 



I. Invoeatfü, 



Quaiember, 



II. Gregor. 



Gertrud. 



III. OculL 



Benedictus. 



Ann.Mariae. 



IV. Laeiare, 



2 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

IX 
12 

13 
14 
15 

i<5 

17 
18 

19 

20 
31 

22 

23 
24 
25 
26 

27 
28 

29 



30 



V. Judiea, 



Ambrosius. 



VI. Palmar, 



Tiburt. et 
Valerian. 



P<ucha, 



hQuoMimod, 



Marcus. 



II. Mia, dni. 



I 
2 



Phil, et Jac. 



luT. Crocis. 



<^Joh.. ante 
port« latin. 



7 
8 

9 

IQ 
ZI 
12 
13 



'4 

15 
16 

17 
18 

19 

so 



21 
32 
23 
24 
25 
26 

27 

28 
29 
30 
31 



m.JvMlakl 



IV. Cantate. 



V. liogaie. 



I 



Aseensiodni 



VI. Exaudi 



Petronellft. 



I/I 



16. April. 



N. S. 1623. Xt534. 1645. 1556 B. 1702. 1713. 17248. 1775' 1786. 1797* 1843. 1854« 1865. 1876 B. 



Juni. 



JuU. 






I 
2 
3 


VisitMariae 


CdalricuB. 


4 
5 




6 




7 


Kilianna. 


8 

9 
10 


5. po8t Peru, 
VII firatres. 




II 




12 




13 


Div. Apost. 


14 
15 
16 


6, po$t Peru, 


• 


17 




18 




ISX 


I^raxedes. 
Mar. Magd. 


20 
21 
22 

a3 


7,po$tPerU, 




24 


Jacobns. 


»5 


Anna. 


2(5 




27 




28 




20 


Abdon et 
Sennen. 


30 
31 



August. 



September. 



Ootober. 



November. 



December. 



4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 

13 

14 

15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 

33 
23 

24 

as 

36 

27 

38 

39 
30 



PerUeeoitte, 
Bonifacins. 

Quatember. 



Trinitatis, 



Vitua. 



3. po$t Peru. 

OervBii. et 
Prot. 



Job. bapt. 



Z, posi Peru* 



Petr.etPanl. 
Comm.PaiiIi 



2 
3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 
12 

13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

as 
26 

27 
28 
29 

30 
31 



Vinc. Petri. 

Stepb. pp. 
Inv. Steph. 

Oswaldofl. 



9.po$tPent, 



I 
2 

3 

4 

5 
6 

7 
8 



Lanrentiofl. 



lo.poBtPent, 



Abb. Mariae. 



ii,postPent, 



8^ Ass. Mar. 



Bartholom. 



i^,po$tPent. 



DeeJob.bpt. 



10 
II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 
22 
23 

24 

as 
26 

17 
28 
29 
30 



Egidius. 



i3.po9tPerU, 



Nativ. Mar. 



i4.po9tPerU, 



Exalt.Cracis 



Lambertos. 



MattbaeoB. 
Mauritius. 



i6,po8iPent. 



Cosmas et 
Damianufl. 

Michael. 



I 
2 

3 
4 

5 

6 



Remigins. 



8 

9 
10 

II 
12 

J3 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

as 
36 

27 
28 

29 
30 

31 



8>Michaeli8. 



iB,po8tPerU, 
Dionysins. 



i9,po8tPent, 
Gallufl. 

Lncas. 



Und.ni.Tirg. 



io.posiPerU, 



Simon et 
Judas. 



2 t, postPeru. 



5 
6 

7 
8 



10 
II 



12 
13 
14 

16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 

26 

27 
28 
29 
30 



Omn. sanct. 

Comm. ani- 
marum. 



22,po$tPerU. 



8* Omnium 
aanct« 



3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 



Martinns ep. 



2s,po9tPerU, 
Briccins. 



Elisabeth« 



Katharina. 



2S»po$tPenU 



Andreas. 



10 
II 
12 

13 
14 
15 
itfl 

17 
18 

19 

20 

21 
22 
23 



I. AdverUui, 
Barbara. 

Nicolaus. 

Conc. Mar. 



ll»AdverUu» 



Lucia« 



III. Advent 



24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 

31 



QtuUember» 
Thomas ap. 



IV. Advent. 
Natiy. dni. 
Steph. prot 
Johannes ev< 
ss.Innocent 



Sylvester. 



aa 



17. April. 



172 



OB 



A. S. 819 830. 841. 903. 914. 915. 93<$B. 998. 1009. 1020 B. 1093. 1104B. 1183. II38B. 1267. 1278. 

1351. 1362. 1373. 1435- I44<5- 1457. 14Ö8 B. 1530. 1541- 155a B. 



Schaltjahr. 



Januar. 



Circuin. dni. 
8« Steph. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



8> Johannis. 
8" Innocent. 

Epiphania. 



Februar. 



3 

4 
5 
6 



Par. Mariae. 



Agatha. 



10 Paul. erem. 

II 

12 

13 



14 
15 
16 



17 



18 



8» Epiph. 



Anton, erem. 



19 

20 Fab. et Seb. 



21 

22 
23 



24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 

31 



Agnes. 
Vincentius. 



Conv. Pauli. 



7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 



Apollonia. 
Scholasticu. 



14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 
22 
23 
24 
25 
26 

27 



28 
29 



Valentinus. 



Juliana. 



Exaurge, 
Cath. Petri. 



Matthias. 



E9to mihi. 



Januar. 



Circum. dni. 



2 

3 

4 

m 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

f 

13 
14 
15 



8« Stephani. 
8* Johannis. 
8& Innocent. 

Epiphania. 



Paul, erem 



Februar. 



8" Epiph. 



16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 



23 



24 



25 



26 

27 
28 
29 

30 
31 



Anton, erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentius. 



Conv. Pauli. 



3 
4 

5 

6 

7 
8 

9 

10 

II 

12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 
21 

22 
23 
24 
25 
26 



27 



28 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholastica. 



Clrcumded. 
Valentinus. 

Jnliana. 



Exaurge, 



Cath. Petri, 



Matthias. 



Esto mihi. 



ApriL 



MaL 



I 
2 

3 

4 



10 
II 
12 



13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 



27 
28 

29 
30 

31 



Cap, j^nii. 



I. Invocavit, 



Quatemher. 



Gregorius. 



II. Rimininc» 



Gertrud. 



III. Oculi. 
Benedictus. 



Ann.Mariae. 



IV. Laetare. 



8 



V. Judica, 
4|Ambro8ius. 

5 
6 



loVI. 



II 
12 

13 
14 
15 
16 



17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 



24 

25 
26 

27 

28 
29 
30 



Palmar, 



Coena dni, 
Parasceve, 



Pascha, 



I. Qua»im. 
Marcus. 



5 
6 



n. Phil, et 
Jacob. 

Inv. Cnicis. 



8 

9 

lo 

II 
12 

13 
14 



15 
itfl 
17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 
^6 

27 
28 

29 
30 

31 



Job. ante 
port lat 



lUJuhihU. 



Pancratius. 



IV. CantaXt, 



V. Eogaie, 



Urbanus. 
Aseens. dni 



VI. Exaudi. 



Petronella. 



B 



173 



17. April 



N. $. 1588 B. 1650. 1661. KS73 B. 1718. 1739. 1740 B. 1808 B. 1870. 1881. 1893 B. 



Juni. 



JulL 



August. 



September. 



October. 



Novemberi 



Deoember. 



3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 
13 

I15 
16 

I17 

I 

IB 

IP 
20 

21 

22 
23 

H 
^5 

26 
27 
28 
29 
30 



PefUeco8ie» 



Quatember, 



3 

4 
5 
6 

7 
8 



Barnabas. 



Trinitaiis, 



Vitiis. 
Corp, Christi 



Gervas. et 
Prot. 



10 
II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

lO 

21 

22 

23 



Job. bapt. 



3, post Pent, 



Petr.etPaul. 
Comxn.PaaU 



24 

25 
26 

27 
28 

29 

30 



31 



Visit. Mar. 



4. po8i Pent. 
Udalricus. 



Kilianns. 



VII fratres. 



Div. Apost. 



6. post Pent. 



2 
3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 
20 



Praxedes. 
Mar. Magd. 



7. po8t Pent, 

Jacobufl. 

Anna. 



Abdon et 
Senneu. 



8. po8t Pent, 



21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 

28 

29 
30 

31 



Vinc, Petri. 
Stepb. pp. 
Inv. Steph. 

Oswaldufl. 



4 
5 



9. post Pent, 



Lanrentius. 



lo.postPeTit. 
Ass. Mariae. 



ii,p08tPent, 
8" Ass. Mar. 

Bartholom. 



i2.po8tPent. 
DecJoh.bpt 



8 

9 
10 

II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 



18 

19 

20 

21 

22 
23 
24 

25 
26 

27 

28 

29 

30 



Egidins. 



i3.po8tPent. 



Nat. Mariae, 



i4..po8tPent, 



ExaltCnicis 



Lambertus. 



iS,po8tPent, 



Matth. Qua^ 
Mauritius. 



t6,po8tPent. 



Cosmas et 
Damianus. 

Michael. 



2 
3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 

l6 

17 
18 

19 

20 

21 
22 



23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 



30 
31 



Remigius. 



i7*po8tPent. 



8BMichaeli8. 



Dionjsins. 



Gallus. 



Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



4 
5 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 
15 
16 

17 
18 

19 



20.po8tPent. 



Simon et 
Judas. 



21, postPent. 



20 
21 

22 
23 

24 
25 
26 

27 
28 
29 
30 



Omn. sanct. 

Comm. ani- 
marum. 



22»po8tPent. 



8» Omninm 
sanct. 



Martinus ep. 



Briccius. 



Elisabeth. 



24.,po8tPent, 



Katharina. 



6 



8 

9 

10 

II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 



18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 



II. Barbara. 



Nicolaus. 



Conc. Mar. 



III. Advent, 

Lucia. 
Quatember. 



IV. Advent, 



I. Adventus, 



Andreas. 



25 
26 

27 
28 

29 

30 

31 



Thomas ap. 



Nativ. dni. 
Steph. prot. 
Johannes ev. 
SS. Innocent 



Sylvester. 



18. April. 



174 



DC 



A. S. 751. 762, 773» O35. O46. 857. 068 B. 930. 941. 95a B. 1015. Z036B. 1115. ii2oB. 1199. »aio* 1283. 

1294. 1305. 1367. 1389. 1400 B. 1462. 1473* 1484 B. 1557. X568 B. 



S c h a 1 1 J a h r. 



Januar. ! Februar. 



4 

5 
6 

7 
8 

9 

10 



II 
12 

13 

14 

15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 
22 

23 
24 



25 



26 

27 
28 
29 
30 
31 



Circam. dni. 
8« Steph. 
8* Johannis. 



8"Innocent. 



Epiphania. 



Paul. erem. 



8" Kpiph. 



Auton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentias. 



Conv. Pauli. 



6 

7 

8 

9 
10 

ZI 

12 

13 
14 

IS 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 

24 
25 

2(5 

27 
28 

29 



Apollonia. 
Scholastics. 



Pur. Mariae» 



Agatha. 



Januar. 



Februar. 



ApriL 



Mai. 



Valentinns« 



Cireumded» 
Jaliana. 



Cath. Petri. 



Matthias. 



B$to mihi. 



I 
2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 

10 
II 
12 

13 
14 
15 
16 



Circnm. dni. 
8» Stephan!. 



8* Johannis. 
8* Innocent. 

Epiphania. 



17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 

a4 

25 
a6 

27 
28 

29 
30 

31 



PauL erem. 



8« Epipk. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vlncentius. 



Conv« Pauli. 



I 
2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 



9 Apollonia. 



10 
II 
12 
13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 
22 

23 
24 

25 
26 

27 
2« 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Scholastica. 



Valentinus. 



Juliana. 



Ikuurge, 
Cath. Petri. 

Matthias. 



I 
2 
3 
4 
5 
6 



Cap. j^umL 



Eaio mihi. 



7 
8 

9 
10 

II 

<2 
13 

14 

15 
\6 

17 

18 

«9 

20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 



L invoeavi^. 



(ivMiemhtrn 



Qregolias. 



II. iZemmue. 



Gertrud. 



III.Benedic 



Ann.Mariae, 



28 IV. LaUoTt. 

29 
30 

31 



4 
5 
6 

7 
8 

9 

10 

II 
12 
13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 
n6 

«7 
28 

29 
30 



V. Axnbros. 



Phil, et Jac. 



2 
3 
4 

5 

6 

7 
8 



II. ifti. <2fii. 
Inv. Cracis. 



Job« ante 
port Ut 



VI. Pdlmnr. 



Tiburt. et 
Valerian. 
Coena dnu 

Paraeeeve. 



Paschiu 



I. Marens. 



9 
10 

II 

12 
13 
14 
15 

t6 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 

29 

30 
31 



UlJubilale. 



PaacratiaB. 



IV. Cantaie. 



V. Bogate, 



Urbanus. 



Aseent. dni 



VI. Exttudk 
Petronell«. 



c 



— 175 — 

N. 8. 1593. 16046. itfrr. 1683. i<S88 B. ir45' 175^6, 1803. 1813. 1O34B. 1897. 



18. April. 



Juni. 



Juli. 



AuffOBt. 



September. 



Ootober. 



November. 



December. 



Bonifacias. 



6\Penteco$te, 

7 
8 



9 

10 

II 

12 

13 
14 
15 

16 

I 
17 

18 
20 

21 
22 
23 



26 

27 
28 
29 
30 



Quatembev, 



Barnabas.^ 



TrmUeUia. 



Vita«. 



Corp, Oiristi 



Gervas. et 
Prot. 



2,po9tPeTU. 



24lJoh. bapt. 



z 



5 
6 

7 
8 

9 
10 



Visit. Mar. 



Udalricns. 



a 
3 
4 
5 



Kilianus. 



VII fratres. 



3. po8i PenL 

Petr.etPanl. 
Gomm.PAali 



II 

13 

13 
14 
15 
16 

17 



S,po$tPent, 



18 

20 
ai 

aa 

23 
a4 



a<$| 

27 
a8 

29 

30 

31 



Div. Apost. 



6, po8t Peru, 



Prazedes. 
Mar. Magd. 



Jacobns. 
Anna. 



Abdon et 
Sennen. 



8 

9 
10 

II 

la 

13 

141 

15 
16 

17 
18 

19 

ao 

ai 



Vinc. Petri. 
Stepb. pp« 
Inv. Stepb. 

Oswaldos» 



9. pQst Pent 



Lanrentias. 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 



Ass. Mariae. 



aa 
a3 

24 

25 
a6 

27 
a8 

29 
30 

31 



8> Ass. Mar. 



Bartbolom. 



DecJob.bpt. 



la 
13 

I4j 

15 

i^ 

17 

18 

19 

ao 

ai 
aa 
23 
24 
25 



a6j 

27 
a8 

29 

30 



Egidius. 



13.^0«/ Pen<. 



Nat Mariae. 



\^,po9iPeni, 

ExaltCmcis 
Quaitfaiher, 

Lambertns. 



\ftjpo8iPenXy 

Matthaeus. 
Manritins. 



x6,po*iP&nX^ 

Cosmas et 
Damianns. 



Micbael. 



Remigins. 



I Omn. sanct. 

a Comm. ani- 
maram. 



\7 .poiiPeni^ 



Dionjsius. 



3 
4 

5 
61 

7 
8 

9 

10 
II 
la 

13 
14 
15 
KTGallos. 



5 
6' 



7 
8 



iS.jpotf^Pen^. 



10 
II 
la 
13 



17 
18 

19 
ao 

ai 

aa 

23 



24 
25 
a6 

27 

28 

29 
30 



31 



i9.jpoalPen^ 
Lacas. 



Und. mi].. 
virg. 



^o.poiiPtni, 



aj 

22 

23 

24 
25 
a<St 
27 



Simon et; 
Jndas. 



28 

29 
30 



aapoatPent, 

88 Omninm 
sanct. 



Martinas ep. 



Briccias. 



14 23.Jpo»<Pcn^ 

X5 

16I 

17 
18 

19 EHsabeth.. 
20 



a^poitPent, 



Katharina. 



2i,po9tPeni, 



1, Ädvenius, 



Andreas. 



I 

2 

3 
4 



Barbara. 



5 
6 

7 
8 



10 



II 



12 
13 

14 

l«5 
l6 

17 
18 



19 

20 

21 
22 
23 

24 

25 



26 
27 

28 

29 

30 

31 



II. Adventus 
Nicolaas. 

Conc. Mar. 



III. Advent, 
Lnoia. 



rV. Advent. 



Thomas, ap. 



Nativ. dnii 



Steph. prot. 
Johannes ev. 
ss.Innocent. 



Sylvester. 



19. April. 



176 



ED 



A. S. 767, 77Q. 789. 800 B. 8(52. 873. 884 B. 957. 963. 968 B. 1047. 1052 B. 1058. H31. 1143. 1153. 1215. 
1226. 1237. 1248 B. 1299. 1310. 1321. 1332 B. 1394. 1405. 1416 B. 1489. 1495. 1500 B. 1579. 



Schaltjahr. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



AprU. 



Mai. 



3 
3 
4 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
13 

i6 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 
25 

26 

»7 
28 

29 

30 

31 



Circam. dni. 
8" Stephan!. 
8> Johannis. 
8« Innocent. 



Epiphania. 



Paul. erem. 



8^ Epiphan. 



Anton, erem 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentius. 



Conv. Pauli. 



3 
4 
5 
6 



8 



9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 
25 
26 

27 

28 

29 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholaatica. 



Valentinas. 



Jnliana. 



Cath. Petri. 



Exsurge, 



Matthia«. 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 
13 
14 
15 
16 

17 

i3 

19 

20 

21 

22 

23 
24 



25 



26 

27 
28 

29 
30 

31 



Circam. dni. 
8« Stephani. 
8> Johannis. 



8« Innocent. 



Epiphania. 



Paul. erem. 



8« Epiphan. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vinventius. 



Conv. Pauli. 



4 
5 
6 

7 
8 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 



10 Scholaatica. 

II 

12 

13 

14 ValenUnus. 



15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 



22 

23 
24 
25 
26 

27 
28 



Cireumded* 
Jnliana. 



Cath. Petri. 



Matthias. 



3 

4 
5 
6 



Esto mihü 



8 



IG 
II 
13 
13 
14 



15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 



Cap. jtifunii. 



I. InvocavU, 



Quatember, 
Gregorius. 



IhBeminiBC. 



Gertrud. 



Benedictus. 



22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 



29 



30 



31 



III. OcuU. 



3 
4 

5 
6 

7 
8 



10 
II 

13 
13 
14 

IS 

16 

17 
18 



Ann. Mariae. 



IV.Laetare. 



19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 



Ambrosiiis. 



y. Judiea, 



VI. Palmar. 



Tiburt. et 
Valerian. 

Coena dni. 
Paraaeeve. 



Paacha. 



26 

27 
28 
29 
30 



5 
6 

7 
8 



Joh. ante ^ 
port laÖD.^ 



IG 

II 

13 

13 
14 
15 
16 



Marcus. 



I. Quasimod. 



17 
18 

19 

30 

21 

22 
23 



Phil, et Jac. 



Il.Iny.Cmc. 



i 



I^.J1l^ito^ 



Pancratios. 



IV. Cante<«. 



24 

25 

26 

27 

38 

29 

30 



V. liogate- 
Urbanas. 



Aicens. dni. 



31 



VI. Petron. 



D 



177 



N. S. 1609. 1615. 1^30 B. 169p. 1767. 177a B. 1778. 1829. 1835. Z840B. 



19. April. 



J 



Juni. 



Juli. 



August. September. Ootober. 



3 

4 • 
sBonifacius. 



7 
8 

9 

10 

11 
12 
13 

I 

US 

!.« 

17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 



Penieco9te, 



2 IVisit. Mar. 

3 

4 kJdalriciui. 



4.. post Penl, 



Quatemher. 
Barnabaa. 



38 

29 
30 



Tfinitalia* 

Vito». 



Corp. Christi 

Oervas. et 
Prot. 



2. potti Pent, 



34Joh. bapt. 

25 
26 

27 



3< post Pent, 
Petr.etPaul. 
CommJ'auli 



12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 



7 
8 

9 

o 

1 



Kilianas. 



VII fratres. 



19 

30 

21 

32 

23 

34 

25 



3 

27 
20 
29 
30 
31 



5. post Pent. 



Div. Apost. 



5. post Peru. 

raxedes. 
)ias. Magd. 



Jacobofi. 



5 Anna. 



Abdon et 
Sennen. 



Orotefend, Handb. d. hlstur. Cb ondogie. 



I Vinc. Petri. 



2 
3 
4 



Steph. pp. 
Iny. Steph. 



5 OswaldoB. 
6 

7 
8 



9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 



16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 

28 
29 



p. post Pent. 
Laurentins. 



30 



31 



^88. Mariae. 



10. postPent. 



l^ Ab8. Mar. 



ipostPent. 
3artholom. 



DecoU. Job. 
bapt. 



la.postPent. 



EgidioB. 



2 
3 
4 
5 



6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 



13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 



iSpostPent. 



N^at. Mariae. 



I Remigina. 



2 
3 



4 17 postPent. 



6 8>Micbaeli8. 

7 
8 



20 

21 
32 
33 

241 



27 

38 

29 
30 



i^.postPent. 
BxaltCracis 

totuUemher. 
Liambertna. 



15. postPent. 

tfatthaeng. 

tfanritins. 



I^osmas et 
Damianas. 

^cbael. 



9 
10 



II 

13 
13 
14 
15 
16 

17 



DionjBins. 



November. December. 



iB. postPent. 



Gallns. 



18 
19 

30 
21 

22 
23 
24 



25 
36 

27 

28 
29 
30 
31 



Lucas. 



I Omn. sanct. 



l 



2|Uomm. ani- 
maram. 



5 

6 

7 
8 



)' Omnium 
sanct. 



Und. mil. 
vifg. 



10 
[I 

[2 
E3 

«4 

15 

16 

17 

[8 

^9 

20 
21 



2o,postPent. 



Simon et 
Judas. 



yiartinusep. 



)ricciu8. 



iS.postPent. 



Ilisabetb. 



22 i4.postPent. 



13 



i4 

25 Katharina. 

26 

27 
28 



29 '. '.. Adventus, 
30 Andreas. 



2 
3 



4 Barbara. 



6 II. Nicolaus. 

7 

8 Conc. Mar. 

9 



3 III. Lucia. 

t4 
5 
6 QueUember. 

i7 

8 
9 



koIV. Advent. 
I Thomas ap. 

2 



; 



3 

!14 

!L5 Natiy. dni. 
!i6 Stepb. prot. 

17 Johannes ev 
28 ss.Innocent 

S9 
\o 

11 Sylvester. 



a3 



20. April. 



178 



FE 



A. S. 805. 8i<SB. 895. 900 B. s>79* 990. 1063. 1074. 1085* IX47* 1158. 11^9. 1180B. 1243. 1253. 1264h. 

1337. 1348B. 1427. 1432 B. 1511. isaa. 



Schaltjahr. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



AprU. 



Hai 



2 

3 

4 



6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 



13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 



Circum. dni. 
8^ Stephan!. 
88 Jobannis. 
8« Innocent 



Epiphania. 



Paul. erem. 



8> Epiph. 



20 
21 

22 

23 
24 

25 
26 



27 

28 
29 
30 
31 



Anton.ereiD. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentins. 



Conv. Pauli, 



3 

4 
5 
6 

7 
8 



Pur. Mariae. 



T^ 



2 
3 
4 



Agatba. 



xo 
II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 
93 

24 
25 
26 

27 

28 

29 



Apollonia. 



Scbolastica. 



5 
6 

7 
8 

9 

10 

II 



Valentinus. 



Juliana. 



CircuTnded. 



12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 



Catb. Petri. 



Exsurge* 
Mattbias. 



19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 

26 

27 
28 
29 
30 
31 



Circum. dni. 
88 Stepbani. 
8* Jobannis. 
8*^ Innocent 



Epipbania. 



Paul. erem. 



8« Epipb. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb, 

Agnes. 

Vincentius. 



Conv. Pauli. 



2 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 

10 

II 
12 

13 
H 
15 

16 

17 

18 

19 

20 

21 

22 



23 
24 

25 
26 

27 
28 



Pur. Mariae. 



Agatba. 



4 
5 
6 

7 
8 



Apollonia. 
Scbolastica, 



Valentinus. 



Juliana. 



Catb. Petri. 



£x8urge. 
Mattbias. 



10 
II 
12 

13 
14 
15 

16 
17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 

24 
25 
26 

27 
28 

29 

30 
31 



Eato mihi. 



Caip. jejwnii. 



I. Invocatii. 



Greg. Quof, 



ll.Remmisc, 



Benedictus. 



III. Octdu 



Ann.Mariae. 



IV. Laeiare* 



2 
3 
4 
5 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 
16 

17 
x8 

X9 

20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 



Ambrositts. 



V. Judica, 



VT. Palmar, 

Tiburt. et 
Valerian. 



Coena dni. 
Parasceve. 



PctBcha. 



Phil, et Jac. 



Inv. Cmcis. 



Marcus. 



I. Qttonm. 



.5 
6 

7 
8 

9 

IG 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 

18 
19 

ao 
21 
22 

23 
24 



IL Jfü. dni 



Job. ante 
port. lat. 



lllJMltUt. 
Pancratias. 



IV. CarUaU. 



25 

2tf 

27 
28 
29 
30 

31 



V. ürbanus. 



Aictn8. dni. 



Petronella. 



E 



179 



N. S. 1631. 1642. 1710. 2783. 1794. i85i. 1B61. 



20. April. 



Juni. 



yi,Exmrge. 



8 

9 
10 

II 

12 
13 

14 

lö 

I6I 

17 
I18 



Bonifacius. 



Penieeoste. 



Baraabas. 
Qualember, 



TrinittUU, 



19 Corp. Christi 



20 



1 1 



n 



1 



32 
23 



24|Joh. bapt. 



25 



26 

2r 
28 

29 

30 



2. po«< Pent, 



Petr.etPaul. 
Comm.PaaIi 



Juli. 



3 
4 



6 

7 

8 

9 
10 

II 

12 



13 
14 
15 
\6 

17 
18 

19 

ao 
ai 
aa 

23 
24 

25 
26 

a7 
aa 

29 
30 

31 



ViaiLMariae 



Udalricns. 



4. post Pent. 



Kilianos. 



VII fratres. 



S, post Pent, 



Div. Apost. 



6. poit Pent, 

Prazedes. 

MarJlagdal. 



Jacobns. 
Anna. 



7. pott Pent, 



Abdon et 
Sennen. 



August. 



September. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



10 
II 
la 
13 
14 
15 
16 



17 
18 

19 

ao 

ai 

aa 

23 

24 
25 
26 

27 
a8 

29 

30 

31 



Vinc. Petri. 
Stephan, pp. 



Inv. Steph. 



Oswaldas. 



Lanrentius. 



Ass. Mariae. 



\o,poUPt(nJt, 



8« Ass. Mar. 



Bartholom. 



Dec.Joh.bpt 



la.pos^PerU. 



I 
2 

3 
4 
5 
6 

7 
8 



10 
II 

12 
13 



14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 



21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 

28 

29 

30 



Egidins. 



i3.po«<Peni. 
Nat Mariae. 



Exalt Cmc. 



Lamb. (iuaJt, 



Matthaens. 
Manritins. 



Cosmas et 
Damianns. 



i6.jpoflPen/. 
Michael. 



Ootober. 



i 
2 

3 
4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
\6 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 



26 

27 
28 

29 
30 

31 



Bemigias. 



i7»po»tPent, 
8aMichaelis. 



Dionjsins. 



iB, poBtPent, 



Gallns. 



Lncas. 



i^.posiPent, 



Und.mil.yg. 



2o,postPent. 



Simon et 
Jndas. 



November. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 

i6 

17 
18 

19 

20 

21 

aa 

23 
24 
25 
26 

27 

a8 

29 
30 



Omn. sanct. 



Coinm.anini. 



8' Omn.sct. 



22,po8iPent, 



Martinas ep. 



Briccius. 



Deoember. 



a 
3 

4 
5 



23,po8tPenL 



Elisabeth. 



24.p08tPent, 



Katharina. 



I. Andreas. 



7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 

28 

29 
30 

31 



Barbara. 



Nicolaus. 



IhAdventus 
Conc. Mar. 



Lacia. 



III. Advent, 



Quatember, 



TV, Thomas. 



Nativ. dni. 
Steph. prot 
Johannes ev. 



SS. Innocent. 



Sylvester. 



a3 



21. April. 



i8o 



GF 



A. S. 847. 9^1. 902. 99S' xooö. 1017. 1090. iioi. 1112B. 1185. 1196B. ia8oB. 1359. 1443. 1454. 1527. 

1538. 1549- 



Schaltjahr. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



AprU. 



Hai. 



2 

3 

4 
5 
6 



7 
8 

9 
10 

XX 

X2 

X3 



X4 
X5 
16 

17 
18 

X9 

30 



21 

22 

23 
24 

26 

27 



28 
29 
30 
3X 



Circum. dni. 
8» Stephani. 
S^Johannis. 
8" Innocent. 

Epiphania. 



Paul. erem. 



8« Epiphan. 



Anton.ereni. 



Fab. et Seb. 



Agnes. 
Vincentius. 



Conv. Pauli. 



4 

5 



8 

9 

10 



IX 

12 
X3 
X4 
X5 
16 

17 

18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 



25 
2<S 

27 
28 
29 



Pur. Mariae. 



I 
2 

3 

4 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholastica, 



6 

7 
8 

9 
10 

XX 

12 



Valentiuns. 



Juliana. 



Circumded, 



X3 
X4 
X5 
x6 

X7 
18 

19 



Catb. Petri. 



Matthias. 



20 

2X 

22 

23 
24 
25 
26 

27 
28 
29 
30 

3X 



Circum. dni. 
8« Stephani. 
8" Jobannis. 
8^ Innocent. 



Epiphania. 



Paul, erem. 



8» Epiphan. 



Anton, erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentius. 



Conv. Pauli. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



xo 

II 

12 

X3 

X4 

XS 
16 



17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 

24 

25 
26 

27 
28 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



5 
6 



8 



Apollonia. 



Scholastica. 



Valentinus. 



Juliana. 



Circumded, 



Catb. Petri. 



Matthias. 



IG 

II 
12 
X3 
X4 
X5 
itf 

17 
18 

X9 
20 

21 

22 

23 



Ento mihi. 



(Jap, jejunii* 



I. Invocavit. 

Gregorius. 
Quatember, 



lI.Remini8€. 



Benedictns. 



24 III. Oculu 



25 
26 

27 
28 
29 
30 



3X 



Ann .Mariae. 



IV. Laetare, 



2 
3 
4 
5 
6 



xo 

XX 
13 

X3 



Ambrosius. 



2 

3 
4 



5 
6 



y. Judiea, 



8 

9 

10 

II 



X4 
X5 
i6 

17 
18 

X9 

20 

21 

22 

23 

24 
25 
26 

27 

28 
29 
30 



VI. Palmar* 



Ooena dorn, 
Parasceve. 



12 

13 
14 
15 
16 

X7 

18 



Pascha» 



Marcus. 



I.Quasimod, 






19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 



Phil, et Jac. 



Inv. Crucis. 



II. Mis, dni. 

'j 

Job. ante | 
port. latiii.| 



lllJvhUaie, 



IV. Cantaie, 



Urbanns. 



26 

27 
28 
29 
30 
3' 



V. Bogaie, 



I 



ABcentiodnu 
Petronella. 



i8i 



N. S. 1585. 1647. 1658. i66^. 1680. 1715. 1726, 1737' 1867. 1878. i88p. 



21. April. 



Juni. 



JtOi. 



AugUBt. 



September. 



Ootober. 



November. 



December. 



10 
II 
12 

13 
H 
15 



16 

17 
18 

19 

20 

21 

32 



VI. Exaudi. 



Bonifacius. 



Penteeoste. 

Barnabas. 
Quatember, 



Vitas. 



Trinitalii, 



23 

24 
25 
16 

27 
28 
29 



Gervas. et 
Prot. 
Corp.Chrisii. 



2,po8t Pent 
Joh. bapt. 



Petr. etPaul. 



CommJ'anli 



3 
4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 



14 

15 
16 

17 
18 

19 

30 



Visit. Mar. 



Udalricus. 



4,po8t Peru. 
Kilianas. 

VII fratree. 



5. past Pent. 
Div. Apost. 



21 

23 

a3 
24 
as 
26 

27 

28 
29 
30 
31 



Vinc. Petri. 
Stepb. pp. 
Inv. Steph. 



Egidius. 



Praxedes. 
Mar. Magd. 



Jacobas. 
Annu. 



7.poßt Pent, 



Abdon et 
Sennen. 



4 
5 
6 

7 
8 



fi,po$tPerU* 
Oswaldns. 



5 
6 



8 



Nativ. Mar. 



10 



Laurent! 08. 



II 

13 

13 

14 

15 
16 

17 



g,po%t Pent. 



Ass. Mariae. 



18 

19 

20 

21 

22 
23 
24 



25 
2Ö 

27 
28 
29 
30 
31 



\o.po9tPerU. 



8« Ass. Mar. 



Bartholom. 



II. po9tPenU 



Decoll. J(^. 
bapt. 



10 
II 
12 
13 
14 

15 
16 

17 
18 

20 
21 



Exalt. Cruc. 



i4.po»tPefit. 

Lambertns. 
Quatemher. 



Mattbaeos. 



22 

23 
24 

25 

3(5 

27 
38 

29 
30 



ManritiiiB. 



Cosmas et 
Damiauns. 



Micbael. 



Remigius. 



6 

7 
8 



8>Michaeli8. 



3 
4 
5 
6 



8 



Dionysius. 



10 
II 

13 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 

33 

23 
24 

25 
2(S 



iHpoetPeni. 



Gallus. 



Lucas. 



j^.poatPent. 
Und.mil.yg. 



27 



28 



29 
30 



31 



Q.o,poBtPent, 

Simon et 
Judas. 



IG 

II 
12 
13 
14 
15 
16 

17 

lO 

19 

20 

31 
23 
23 

24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 



Omn. sanct. 
Comin.amm 



n,i.poUPent. 



I 

2 

3 
4 
5 
6 



8^ Omn. sct. 



2a.po8tPent. 
Martinus ep. 

Briccius. 



2S.po8tPetU. 



Elisabeth. 



i4po8tPent, 
Katbarina. 



Andreas. 



8 
9 

IG 
II 
12 
13 
14 

15 

16 

17 

18 

19 

30 

31 

22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 
31 



I. AdventU8. 



Barbara. 



Nicolaus. 



II. Couc. 
Mariae. 



Lucia. 



III. Advent, 



Quatember. 



Tbomas ap. 



IV. Advent, 



Nativ. dni. 
Stepb. prot 
Jobannes e v. 
SS. Innocent. 



Sylvester. 



17. April. 



172 



CB 



A. S. 819 830. 841. 903. 914. 915. 936 B. 998. 1009. loaoB. 1093. 1104B. 1183. ii38B. 1267. 1278. 

1351. I3<52. 1373. 1435- I44<5* 1457. 14Ö8 B. 1530. 1541« 155a B. 



Schaltjahr. 



Januar. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



Circum. dni. 
8« Steph. 



8> Jobannis. 
8> Innocent. 

Epiphania. 



10 Paul. erem. 

II 

12 

138» Epiph. 

14 

15 
16 



17 



18 



Anton, erem 



19 

20 Fab. et Seb. 



21 

22 
23 



24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 



Agnes. 
Vincent! US. 



31 



Couv. Pauli. 



Februar. 



3 
4 
5 
6 



7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 



14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 
16 

27 

28 
29 



Par. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholasticu. 



Valentinus. 



Juliana. 



iTftTinftri 



Exsurge, 
Cath. Petri. 



Matthias. 



Eaio mihi. 



2 

3 
4 

9 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 



16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 



Circum. dni. 



8^ Stephani. 
8« Johannis. 
8» Innocent. 

Epiphania. 



Paul, erem, 



8« Epiph. 



Anton, erem. 



23 



24 



25 



26 

27 
28 

29 

30 
31 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentius. 



■WaKtni^f. 



JKftCBi 



.^fiJdL 



JU, 



3 
4 



Conv. Pauli. 



8 
9 

IQ 

II 

12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 
21 

22 

23 
24 



25 



26 



27 



28 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholastica. 



Cireumded. 
Valentinus. 

Jnliana. 



Exsurge, 



Cath. Petri. 



Matthias. 



Esto mihi. 



4 
5 



10 
II 
12 



13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 
21 

22 
23 
24 
25 
26 



Cap, jejtimi. 



I. Invocavit, 



Quatember. 



Gregorius. 



II. R^miniic, 



Gertrud. 



III. Oculi. 
Benedictus. 



27 
28 

29 

30 

31 



Ann.Mariae. 



IV. Lctetare, 



1 



3 

4 

5 
6 



8 



V. Judica. 
Ambrosius. 



10 (VI. PeUmar, 

II 

12 

13 
14 
15 
16 



17 
18 

19 

20 

21 
22 
23 



24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 



Coena dni, 
Parasceve, 



Pascha. 



I. Quasim, 
Marcus. 



5 
6 



8 

9 
lo 

II 

12 

13 
14 



15 

16 

17 
18 

19 

20 

21 






n. Phil, et 
Jacob. 

Inv. Cnicis. 



Job. ante 
port lat 



111, Jtdtilate. 



Pancratius. 



IV. Gantate. 



22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 



V. Rogaie, 



29 



Urbaous. 
Atcens. dni. 



VI. Eltaudi. 



30 
3iPetronelIa. 



B 



173 



17. April. 



N. 8. 1588 B. 1650. 1661, 167s B. 1718. 17^9' 1740 B. 1808 B. 1870. 1881. 1892 B. 



Juni. 



Juli 



August. 



September. 



October. 



Novemberi 



Deoember. 



3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 

10 

II 

13 
13 
14 
I15 
16 

17 
18 

19 
30 

21 

22 
23 

24 

25 

26 

27 
28 
29 
30 



Penteco8t€, 



Qnatember. 



Bamabas. 



Trinitatis, 



3 
4 
5 

6 

7 
8 



Vitua. 
Corp, Cliristi 



Joh. bapt. 



Genras. et 
Prot. 



3* po8t PenL 



Petr.etPaul. 
Comm.Paali 






10 
II 
12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 



Visit Mar. 



4. po8i Peilt, 
Udalricus. 



Kilianus. 



VII fratres. 



24 

as 
26 

27 
28 
29 
30 



31 



Div. Apost. 



6. post Pent, 



Praxedes. 
Mar. Magd. 



7. post Pent. 

Jacobas. 

Anna. 



Abdon et 
Senneu. 



8. post Pent, 



2 
3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 
20 

21 
22 
23 
24 

as 
26 

27 
28 

29 

30 
31 



Vinc. Petri. 
Stepb. pp, 
Inv. Stepb. 

Oswaldas. 



9. post Pent. 



Lanrentias. 



lo.postPent. 
Ass. Mariae. 



11. postPent, 
8^ Ass. Mar. 

Bartholom. 



i2,postPent, 
DecJob.bpt 



4 
5 
6 



8 
9 

lO 



II 

12 

13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 
20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 



Kgidius. 



iS.postPent. 



Nat. Mariae. 



i4,.postPent, 



ExaltCmcis 



Lambertns. 



iS'POsiPent, 



Mattb. Quat, 
Mauritius. 



i6,po8tPent. 



Cosmas et 
Damianus. 

Michael. 



2 
3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 



16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 



23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 



30 



31 



Remigius. 



17 -postPent. 



8 «Michaelis. 



Dionjsius. 



Gallus. 



Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



20.po8tPent. 



Simon et 
Judas. 



21. postPent. 



2 
3 
4 

5 



7 
8 

9 

IG 
II 
12 



13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 



20 
21 

22 
23 
24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 



Omn. sanct. 

Comm. ani- 
marum. 



2a»postPent. 



8' Omninm 
sanct. 



Martinus ep. 



Briccius. 



Elisabeth. 



24jpostPe7it, 



6 

7 
8 

9 

10 

II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 

22 
23 

24 



Katharina. 



I. Adventus. 



Andreas. 



25 
26 

27 
28 
29 
30 
31 



II. Barbara. 



Nicolaus. 



Conc. Mar. 



III. Advent, 

Lucia. 
Quatember, 



IV. Advent. 



Thomas ap. 



Nativ. dni. 
Stepb. prot. 
Johannes ev. 
BS. Innocent. 



Sylvester. 



18. April. 



174 



DC 



A. S. 751. 762, 773. 835. 846. 

1294. 1305 



857. 868 B. 930. 941. 953 B. 1025. Z036B. IZ15. ii2oB. 1199. 1210. 1283. 
. 1367. 1389* 1400 B. 1462. Z473* 1484 B. 1557* 1568 B. 



Schaltjahr. 



Januar. 



2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 

10 

II 
12 

13 

14 

15 
16 

17 

lO 

19 

20 

21 

22 

23 
24 



25 



26 

27 
28 
29 
30 
31 



Circam. dni. 
8« Steph. 
8^ Johann». 



sainnocent. 



Epiphania. 



Paal. erem. 



8" Kpiph. 



Anton, erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentios. 



Conv. Panli. 



Febraar. 



I 

2 

3 

4 

5 
6 

7 

8 

9 
zo 

II 

12 

13 
14 



Pur. Mariae. 



IS 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

1*3 
24 

25 
26 

17 
28 

29 



Agatha. 



ApoUonia. 
Scholastica. 



Valentinns, 



Circumded, 
Joliana. 



Cath. Petri. 



Matthias. 



B$to mihi. 



Januar. 



I 
2 

3 

4 

5 
6 

7 
8 



10 

II 
12 

13 

14 

15 
16 



17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 

a4 

as 
26 

27 
28 
29 
30 

31 



Circam. dni. 
sa Stephan!. 



8* Johannis. 
8> Innocent. 

Epiphania. 



PauL erem. 



8» Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentias. 



Conv. Pauli. 



Februar. 



Jaars. 



ApriL 



Mai. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

»3 

24 

25 
26 

27 
2B 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholaatica. 



ValenÜnua. 



Juliana. 



Extwrge. 
Cath. Petri. 

Matthias. 



E$to mihi. 



3 
4 
5 
6 



8 

9 
10 

II 

<2 
13 

14 

IS 

16 

17 
18 

19 

20 

21 
22 
23 
24 

25 
26 

27 



28 
29 
30 

31 



Cap* j^junü. 



L Invoeavii, 



Quaiember^ 



Gregoriu. 



Tl,Beminlac 



Gertrud. 



III.Benedic 



Ann. Mariae, 



IV. Liteiare. 



2 
3 



5 
6 



8 

9 
xo 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 
22 
23 
24 

n6 

a7 
28 

29 
30 



V. Ambros. 



VI. Palmar. 



Tiburt. et 
Valerian. 
Coena dni, 

Paraeeeve, 



Pwtckiu 



I. Marcos. 



2 
3 

4 

5 

6 

7 
8 



JI. ifti. dni. 
Inv. Cracis.' 



9 
10 

II 

12 
13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 
29 

30 
31 



Phil, et Jac. 



Job. ante 
port Ist 



inJttii^ale. 



Paaoratiiu. 



rV. Cbnffl/e. 



V. Bogaie. 



Urbanus. 



Ascent. dm. 



VI. Exttudk 
Petronella. 



c 



— 175 — 

N. 8. 1593. 16046. 1677. 1683. 1688 B. ir45. i75tfB. 1803. 1813. 18343. 1897. 



18. April. 



Jnzii. 



4 

5 



10 
II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

so 

21 

33 



33 

3 

36 

a? 

128 

39 

30 



Bonifacius. 



Penteco«<tf. 



Qua^em&er. 



Bornabas« 



Trvmliiti», 



Vitos. 



Coi^. C%mf» 



Gervas. et 
Prot 



2. j7o«< PctU. 



4lJoh. bapt. 



3. j90s< PenL 

Petr.etPaul. 
Gomm.Paali 



Juli. 






4 
5 
<S 

7 
8 

9 
10 



XI 

12 

13 
14 
15 
16 

17 



Z8 

20 
21 
3d 

23 
24 



25 
26I 

27 
28 

29 
30 

31 



Visit Mar. 



Udalricos. 



Kilianns* 



VII fratres» 



S^postPeiU, 



Div. Apost 



tf . post Pent, 



Prazedes. 
Mar. Magd, 



Jacobns. 
Anna. 



Abdon et 
Sennen. 



Aufifost. 



99^ 



September. 



s 

3 

4 

5 
6 

7 

8 

9 
10 

II 

12 

13 

'41 

X5 

i6| 

17 

18 

19 

20 
21 



22 

23 
24 
25 
26 

27 
28 



29 
30 

31 



Vinc. Petri. 

Stepb. pp. 

Inv. Steph. 

Oswaldos» 



9. poit Pent. 



LaurentiaB. 



Ass. Mariae. 



8^ Ass. Mar. 



Bartholom. 



DecJoh.bpt. 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 



12 

13 

I4| 

15 

i4 

17 

18 



19 

20 

21 

22 
23 
241 
25 



26I 

27 
28 

29 
30 



Ootober. 



Egidius. 



i3,postPeni. 



Nat Mariae. 



i^.po$tPerU, 

ExaltCmcis 
QutUemler. 

Lambertos. 



iS'PostPent, 



Matthaeus. 
Manritius. 



i6po8tPeni, 

CosDias et 
Damianixs. 



Michael. 



4 
5 



Remigios. 



i7,po8tPent, 



Dionjsins. 



iBpo»tPent. 



8 
9 

10 

ZI 

12 
13 
14 
15 

itf^Gallos. 



17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24| 

25 
26 

27 
28 

29 
30 



31 



i9.jpoalPent 
Lacas. 



Und. mil. 
▼irg. 



2o,po$tPent, 



Simon efe 
Jndas. 



2i,po$tPerU* 



November. 



i Omn. sanct 

2 Comm. ani- 
marnm. 



4 
5 



aapostPent, 

8> Omninm 
sanct 



Martinas ep. 



Briccius. 



23,jpo»<Pcn<. 



ZG 

II 
12 
13 

14 
15 

I<5I 

Z7 
18 

19 Elisabeth.. 
20 



äZ 

23 
24 
25 

3<St 

27 



28 

29 
30 



December. 



Barbara. 



5 
6 



8 



2/^poiiPent, 



Katharina. 



r. AdventiA», 



Andreas. 



IG 

II 

13 

13 
14 

1.6 

IT 

18 

19 

2G 
21 
22 
23 
24 
25 

26 

27 
s8 

29 
30 

31 



II. Adventus 
Nicolans. 

Conc. Mar. 



III. Advent 
Lnoia. 



rV. Advent, 



Thomas, ap. 



Nativ. dnit 



Steph. prot. 
Johannes ev. 
68. Innocent. 



Sylvester. 



19. April. 



176 



ED 



A. S. 767. 77s. 7^9' 800 B. 862. 873- 884 B. 957. 963. 968 B. 1047. 1052 B. 1058. 1131. 1142. 1153, 1215. 
1226. 1237. 1248 B. 1299. 1310. 1321. 1332 B. 1394. 1405. 141Ö B. 1489. 1495. 1500 B. 1579. 



Schaltjahr. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



April. 



Mai. 



2 

3 
4 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

iz 



12 

13 
14 
13 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 

26 
27 

28 
29 
30 
31 



Circum. dni. 
8* Stephan!. 
8* Johannis. 
8> Innoeent. 



Epiphania. 



Paul. erem. 



8> Epiphau. 



Anton, erem 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentios. 



2 
3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
xo 

II 

12 

13 

14 

15 

i<^ 

17 
18 

19 

20 

21 

22 



Conv. Pauli. 



23 

24 

25 
26 

27 
28 
29 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholastica. 



Valentinus. 



Juliana. 



Cath. Petri. 



Exsurtje. 



Matthias. 



6 

7 
8 

9 
10 

II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 

i3 

19 

20 

21 

22 
23 
24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 
31 



Circum. dni. 
8> Stephani. 
8> Johannis. 



8> Innoeent. 



Epiphania. 



Paul. erem. 



8* Epiphan. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vinuentius. 



Conv* Pauli. 



3 

4 

5 
6 

7 

8 
9 

IG 
II 

12 

13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholastica. 



22 
23 
24 

2< 
2<J 

27 
28 



Valentinus. 



CircumdedL 
Juliana. 



Cath. Petri 



Mattliias. 



3 

4 
5 
6 



8 



IG 
II 
13 
13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 



Esto mihi. 



Cap. j^nii. 



I. Invocavit. 



Quatember. 
Gregoriua. 



ILBeminiae. 



Gertrud. 



22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 

29 
30 
31 



Benedictus. 



III. Octili. 



3 

4 

5 

6 

7 
8 



IG 

II 



la 
13 
14 
15 
16 

17 
18 



AmbronoB. 



y. Judiea. 



Ann. Mariae. 



IV. Laetare, 



19 

2G 
21 

22 

23 
24 

25 



26 

27 
28 

29 
30 



VI. Palmar, 



Tiburt et 
Valerian. 

Coena dni. 
Par€U€eve. 



Pascha, 



X 
2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 



10 
II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 



Phil, et Jac. 



II.InT.Crnc. 



Joh. ante > 
port. laut.! 



IllJidnUite. 



PancratioB. 



IV. Caniate, 



Marcua. 



I. Quatimod. 



24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 



V. Eogate. 
Urbanus. 



Äteent, dni. 



31 



VI. Petron. 



D 



"^77 



N. 8. 1609. 1615. 1630 B. itfpp. 1767. 177a B. 1778. x82p. 1835. 1840 B. 



19. April. 



Juni. 



Juli. 



August. 



September. 



October. 



Xovember. 



December. 



4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 
H 
25 
26 

27 

28 

29 
30 



Bonifaciufi. 



FvnXeeo%ie, 



Quatember, 
BarnabAS. 



Trtnüatis. 
VitUB. 



Corp, Christi 

Oervas. et 
Prot. 



2. post Peni, 



Job, bapt. 



3. post Pent, 
Petr.etPaul. 
Comm.Pauli 



I 
3 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 



13 
13 
14 
15 
16 

17 
18 



19 

30 

31 

23 

33 
34 

25 



36 

27 
3G 

39 

30 
31 



Visit. Mar. 



Udalricna. 



4. post Pent. 



Kilianus. 



VII fratrea. 



Vinc. Petri. 



5. post Pent, 



Div. Apost. 



3 
3 
4 
5 

<J1 
7 
8 

9 
10 

IX 

13 

13 
14 
15 



Steph. pp« 
Inv. Steph. 

Oswaldus. 



I 
3 

3 

4 



6. post Peni, 

Praxedes. 
Mar. Magd. 



Jacobus. 



Anna. 



Abdon et 
Sennen. 



38 
39 

30 
31 



9. post Pent. 
Laurentius. 



6 

7 
8 

9 

10 

II 

13 



Ass. Mariae. 



16 io,postPent. 

17 

18 

19 

30 

31 

33 

33 ii,postPent, 
34|Bartholom. 

25 
36 

27 



8> Ass. Mar. 



DecoU. Job. 
bapt. 



i9„postPent, 



Egidius. 



iZpostPent, 



Nat. Mariae. 



13 i4.,postPent. 

14 ExaltCracis 

15 

i(S\QtuUember, 
1? Lambertus. 
18 

19 



30 

31 

33 

23 
34 

25 
36) 



27 
38 

29 
30 



5 
6 

7 
8 



Remigius. 



17 postPent, 



8>Michaeli8. 



10 



iS,postPent, 

Mattbaens. 

Mauritins. 



Cosmas et 
Damianos. 

Michael. 



II 

13 

13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

30 

31 

33 

23 
34 



5 
6 

7 



Omn. sanct. 

Comm. ani- 
mamm. 



3 
3 



8 



Dionjsius. 



iB,postPent. 



10 
II 

13 

13 
14 



Gallus. 



25 
36 

37 
38 

29 

30 

31 



Lucas. 



Und. xnil. 
virg. 



20.postPent. 



Simon et 
Judas. 



15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 

33 
33 
24 
25 
36 

37 
38 



8* Omnium 
sanct. 



Martinusep. 



Briccias. 



2s.postPent, 



29 

30 



Elisabeth. 



24..postPent, 



Katharina. 



I. Adventus, 
Andreas. 



6 
7 
8 

9 

IG 
II 

13 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 



Barbara. 



II. Nicolaos. 



Conc. Mar. 



IIL Lucia. 



Quatember. 



so 

31 

23 

23 

34 

25 
36 



27 
38 

29 
30 
31 



IV. Advent, 
Thomas ap. 



Nativ. dni. 
Stepb. prot. 



Johannes ev, 
ss.Innocent. 



Sylvester. 



Orotefend, Handb. d. hiatur. Chronologie. 



aa 



20. April. 



178 



FE 



A. S. 805. 816 B. 895. 900 B. s>79» 990* 1063. X074. Z085. 1147. 1158. ii6s^, 1180B. 1141. 1253. 1264B. 

1337. 1348B. 1427. 1432 B. 1511. 1522. 



Schal tj ah r. 



Januar. 



2 
3 
4 



6 

7 
8 

9 

10 

II 

12 



13 
14 
15 
t6 

17 
18 

19 



20 
21 
22 
23 
24 

25 
26 



a7 
28 
29 
30 
31 



Circam. dni. 
8> Stephan!. 
8^ Johannis. 
8 a Innocent 



Epiphania. 



Paul. erem. 



8> Epiph. 



Anton.ereni. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Yincentius. 



Conv. Pauli. 



Februar. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 



Pur. Mariae. 

41 



Agatha. 



10 
II 
la 

13 
14 
15 
16 

17 
z8 

19 
20 

21 

22 
»3 

24 
35 
26 

a7 
28 

29 



Apollonia. 



Scholaatica. 



ValentinoB. 



Jnliana. 



Circumded. 



Cath. Petri. 



Exaurge» 
Matthias. 



Januar. 



2 

3 

4 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 
22 
23 
34 

»5 

26 

27 
28 
29 
30 
31 



Circum. dni. 
8" Stephan!. 
8* Johannis. 
8 > Innocent 



Epiphania. 



Paul, erem, 



8« Epiph. 



Anton, erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentias. 



Conv. Panli. 



Februar. 



2 

3 

4 

5 
6 

7 
8 



9 

10 

II 

12 

13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
»4 
25 
26 

27 
28 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholastica. 



Valentinus. 



Juliana. 



Cath. Petri. 



£x8urge. 
Matthias. 



ICam. 



April. 



JL. 



4 
5 

6 

7 
8 



IG 
II 
12 

13 
14 
15 



16 
17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 
29 

30 
31 



Esto mihi. 



Cap, jejunü. 



I. InvocavU, 



Greg. Quai. 



IhReminise, 



Benedictns. 



III. OctUL 



Ann.Mariae. 



IV. Laetare, 



1 
3 
4 
5 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 
16 

17 
x8 

19 



20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 



Ambrosins. 



y. Judica* 



VI. Palmar, 

Tiburt. et 
Valerian. 



4 

5 
6 

7 



Coena dni. 
Parasceve, 



Pascha, 



Marcus. 



I. Quatim. 



9 

IG 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 



18 

19 

2G 

21 

22 

23 
24 



Phil, et Jac. 



Inv. Cracis. 



II. M%%, dml 



Joh. ante 
port. Iftt. 



lllJvhilait, 
Pancratius. 



IV. Cantaie. 



25 
26 

27 
28 

29 
30 

31 






V. Urbanufl. 



A»cen9. dnu 



Petronella. 



E 



179 



N. S. 1631. Z642. 17x0. zr83. 1794. 185z« x86s. 



20. April. 



Jozii. 



I 

2 

3 
4 

5 

61 



XLExsurge, 



Bonifacius. 



JuU. 



8 

9 
10 

II 

12 
13 
14 

!ir 
18 

19 

20 

21 

22 
23 



Pentecosie. 



Barnabas. 
Quatember, 



TrinitiUis, 



Corp. Christi 



2. po8t Pent. 



24Joh. bapt. 



26 
27 
28 

29 
30 



Petr.etPaul. 
Coinm.Paii]i 



I 

3 
4 
5 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 



VisitMariae 



Udalricns. 



4. poni Pent, 



Eilianus. 



VII fratres. 



13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 



30 

31 

33 

23 
34 

25 
26 



37 
2« 
29 
30 
31 



5. po8t Pent, 



Div. Apost. 



6.po»tPent, 

Prazedes. 

Mar3fagda1. 



Jacobns. 
Anna. 



7, po8t Pent, 



August. 



September. 



3 

4 
5 
6 

7 
8 



10 
XI 
IS 

13 
X4 
X5 
\6 



Abdon et 
Sennen. 



17 
18 

19 
30 

31 

33 
23 

34 

25 
36 

37 
38 

29 

30 



31 



Vinc. Petii. 
Stephan, pp. 



Inv. Steph. 



OswaldoB. 



LaorentiuB. 



Abs. Maiiae. 



\o,po%tPent^ 



8> Ass. Mar. 



Bartholom. 



D6C.Joh.bpt 



x3.|)o«<Pent. 



I 

3 

3 

4 

5 
6 



7 
8 

9 
10 

XI 
13 
13 

14 

X5 
\6 

17 
18 

19 
30 



31 

33 
23 
24 
25 
26 

37 

38 

29 
30 



Egidios. 



i3,po8tPent, 
Nat. Mariae. 



Exalt Cnic. 



Lamb. QucU, 



Matthaens. 
Biaoiitias. 



Cosmas et 
Damianus. 



i6,po8tPent. 
Michael. 



Ootober. 



I 
3 
3 

4 

5 
6 

7 
8 



10 



II 



13 
13 
14 

X5 

16 

17 
18 

19 

30 

31 

33 
23 
24 
25 

26 

27 
38 

29 
30 

31 



Bemigins. 



i7»postPent, 
8«Michaeli8. 



Dionysins. 



iQ,po8tPent, 



Gallus. 



Lucas. 



ig.po8tPent, 



Und.mil.yg. 



2o,p08tPent, 



Simon et 
Jadas. 



November. 



3 

3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

30 

31 
33 

23 
24 
25 
26 

27 
38 
39 

30 



Omn. sanct 



Comm.anim. 



8a Omn. sct 



22. po8t Pent, 



Martinas ep. 



Briccins. 



23,po8tPent. 



Elisabeth. 



24.po8tPent. 



Katharina. 



I. Andreas. 



Beoember. 



I 

3 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 

X3 

14 
15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 

33 

23 

24 

25 
36 

37 

38 

29 
30 

3X 



Barbara. 



Nicolaos. 



ILAdventtu, 
Conc. Mar. 



Lucia. 



III. Advent, 



Quatember, 



IV. Thomas. 



Nativ. dni. 
Steph. prot 
Johannes ev. 



SS. Innocent. 



Sylvester. 



as 



21. April, 



i8o 



GF 



A. 8. 847. 911. 922. 995. 1006. 1017. 1090. iioi. 1113B. 1185. 1196B. 1280 B. 1359. 1443. 1454. 1527. 

1538. 1549- 



Schaltjahr. 




.TiLniioi. 




IpAVtmia«» 


E= 


-MTSm. 




Avk«-I1 




Wtt4 


Januar. 


1 Februar. 




JK ^ IV* H»W» • 




^Hb^Adh»« 




I 
2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 

10 

II 
12 
13 

14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 
25 
26 

27 

28 

29 
30 

31 


Circura. dni. 
SB Stephan!. 
S^Johannis. 
8^ Innocent. 

Epiphania. 


I 
3 
3 

4 
5 

6 

7 

8 

9 

10 

II 
12 
13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 

23 
23 
24 

25 
26 

17 
28 

29 


Pur. Mariae. 


I 
2 

3 
4 
5 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

30 
31 
33 
33 
24 
25 
36 

27 
38 

29 
30 

31 


Circum. dni. 
8« Stephani. 
8* Jobannis. 
8^ Innocent 


I 

3 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 

10 
II 

13 
13 
14 

IS 

16 

17 
18 

19 

30 

31 

23 
23 

24 
25 
36 

27 
38 


Pur. Mariae. 


I 

3 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 

10 
II 

13 
13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 
30 

31 
33 
23 

24 

25 
36 

37 
38 
39 
30 

31 




3 

3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 

13 
14 

15 

16 

17 
18 

19 

30 

31 

32 
23 
24 
25 
36 

37 

38 

29 
30 


Ambrosios. 


I 

3 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 


Phil, et Jac. 
Inv. Crucis. 


Agatha. 
Apollonia. 


Esto mihi, 
Cap, jejunU, 


Agatha. 

Apollonia. 
Scholastica. 


II. Mit» dtä: 

Joh. ante | 
port. latin. 


Epiphanla. 
Paul. erem. 


Paul. erem. 
8« Epiphan. 

• 


y. Jttdiea, 


I. Invocavit. 

Gregorius. 
Quatember. 


Scholastica. 

Valentinns. 
Juliana. 


Yalentiuas. 
Juliana. 


13 
13 
14 
15 
16 

17 

18 


lllJubüaie, 


8^ Epiphan. 
Anton.erem. 


Anton.ereni. 
Fab. et Seb. 


VI. Palmar. 

Coena dorn, 
Parcuceve* 


Benedictus. 


Oircumded, 
Cath. Petri. 


CWcumded, 
Cath. Petri. 


19 

30 

31 

32 

23 
24 

25 

26 

37 
38 

29 
30 

31 


IV. Cantate, 

i 
Ur ban US. 

1 


Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentius. 

Conv. Pauli. 


Agnes. 
Vincentius. 

Conr. Panli. 


Paachom 
Marcus. 


lU. Oeuli. 
Ann .Mariae. 


Matthias. 


Matthias. 


V. JRogate, 

1 
Ageentio dnu 
Petronella* 






l.Quaslmod* 


IV. Laetare, 



i8i 



N. S. 1585. 1647. 1658. 166^. 1680. 1715. Z736. 1737. 1867. 1878. 1889. 



21. April. 



Jiuii. 



Juli. 



Aagast. 



September. 



Ootober. 



November. 



December. 



9 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 



23 

H 

25 
26 

27 
28 
29 

30 



VI. ^audt. 



BonifaciuA. 



Penteeoate. 

Bamabas. 
Quaiember. 



Vitas. 



Trinitaiis, 



Gervas. et 
Prot. 
Corp.Chriati. 



2. post Pent. 
Joh. bapt. 



Petr. etPauL 



CommJ^auli 



3 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 



14 
15 
16 

17 
18 
19 

30 



31 

33 

33 
24 

35 
36 

37 



38 

39 
30 
31 



Visit. Mar. 



Udalricus. 



4,jjo8t Peru, 
KiliaDOs. 

VII fratree. 



$, post Pent. 
Div. Apost. 



Prazedes. 
Mar. Magd. 



Jacobns. 
Anna. 



7, post Pent. 



Abdon et 
Sennen. 



Vinc. Petri. 
Stepb. pp. 
Inv. Steph. 



4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 



S, post Pent, 
Oswaldns. 



I 
3 

3 

4 

5 
6 



Laurent! as. 



IX 

13 

13 

14 

15 
16 

17 



^.post Pent, 



Ass. Mariae, 



£8 

19 

20 

21 

22 

33 
24 



lo.postPent, 



8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

30 
21 



8B Ass. Mar. 



Bartholom. 



35 
26 

27 
28 
29 
30 
31 



11. postPent. 



Decoll. Joh. 
bapt. 



22 

33 
24 

35 
26 

27 

38 

29 
30 



Egidius. 



Nativ. Mar. 



Exalt. Cruc. 



i4,po8tPent. 

Lambertns. 
Quatemher, 



Matthaeus. 



Manritias. 



Cosmas et 
Damianos. 



Michael. 



I 
2 

3 

4 



8 



10 
II 
13 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

30 
31 
32 
33 
34 
35 
26 



27 
38 
39 
30 
31 



Remigios. 



8BMichaelis. 



3 
4 
5 
6 



8 



Dionysins. 



lo.postPent, 



Gallns. 



Lucas. 



ig,postPent, 
Und.mil.vg. 



10 
II 

13 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 
33 
33 



Omn. sanct. 
Comm.anim. 



Sil, postPent, 



3 
4 
5 
6 

7 



8* Omn. sct. 



8 



22, postPent. 
Martinas ep. 

Briccius. 



10 
II 

13 

13 
14 



23.postPent. 



Elisabeth. 



20. postPent, 

Simon et 
Judas. 



24 

35 
26 

37 
38 
39 
30 



24 postPent, 
Katharina. 



Andreas. 



15 
16 

17 
18 

19 

20 
31 

33 

33 

24 

35 
26 

37 
28 

29 
30 
31 



I. Ädventus, 



Barbara. 



Nicoinas. 



II. Couc. 
Mariae. 



Lucia. 



III. Advent 



Quatember, 



Thomas ap. 



IV. Advent, 



Nativ. dni. 
Steph. prot 
Johannes ev. 
88. Innocent. 



Sylvester. 



22. April. 



182 



AG 



A. S. 759. ?70. 843. 854. 865. 938. 949. 960 B. 1033. Z044B. 1128 B. i2or. 1291. 1302. X375. 1386. 1397. 

1470. 1481. 1492 B. 1565, 1576 B. 



S c b a 1 1 J a h r. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



Mars* 



AprU. 



MaL 



Circum. dni. 
8^ Stephan!. 
8* Joliannis. 
8> Itinoüent. 



3 

4 



6 Epiphania. 



8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 



15 
16 

17 
18 

19 
20 

21 



22 

23 
24 

25 
26 

17 
28 

29 
30 
31 



Paul. erem. 



8« Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 
Agnes. 



Vincentios. 



Conv. Pauli. 



19 

20 

21 

22 
23 

241 

25 

26I 
27 

23 

29 



Pur. Mariae. 



Apollonia. 
Scholaatica. 



5 Agatha« 
6 

7 
8 

9 

10 

II 

12 

13 

14 ValeDtinos. 

15 

16* Juliana. 

17 

18 



5 

61 



7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 



drcumd^d,. 



14 
15 
16 

17 

18 

19 

20 



Cath. Petri. 



21 

22 
23 



Matthias. 



Circum. dni. 
8« Stephan!. 
8> Johannis 
8> Innocent 

Epiphania. 



Paul. erem. 



4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 



8« Epiph. 



Anton, erem. 



II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 



Fab. et Seb. 



Agnes. 
Vincentias. 



^iurgt. 



24 

25 Conv. Pauli. 

2tf 

27 



28 

29 

30 
31 



18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 



Pur. Mariae, 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholastica. 



Valentinus. 



Juliana. 



drcurndtd. 



Cath. Petri. 



Matthias. 



Exswge, 



4 E$to mihi. 

5 



7 
8 

9 

IG 



II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 

18 

^9 

ao 

21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 
31 



Cap, j^nii. 



IV, Laeiare. 

2 

3 

4 Ambroains. 

5 
6 

7 



I. InvocavU, 
Gregorins. 



Qualember. 



8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 



Gertrud. 



IhReminise. 



Benedictus. 



15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 



III.Annunc. 
Mariae. 



22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 



29 



30 



4 
5 



y. Judica, 



Tiburt. et 
Valerian. 



VI. Palmar. 



Ooena dni, 
Parasceve. 



Pascha, 



Marcus. 



I. QuoMim. 



6 

7 
8 

9 

IG 
II 
12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 



Phil, et Jac. 



Inv. CruciB. 



II. Joh. ante 
port lat i 



\ 



m.Juhüate. 



2G 
21 

22 
23 
24 

25 
26 



IV. Cantait, 



UrbanuB. 



27 
28 
29 

30 
31 



V. Rogatt, 



Äseensiodni 






G 



183 



N. S. 1590« löoi. 1613B. 1683. i6g6B. 1753. 17^4 B. i8io. i8ai. 1832 B. 



22. April. 



Juni. 



Juli. 



August. 



September. 



October. 



November. 



December. 



10 

II 

I 

I 
12 

r 
II''* 

|i5 

\i6 

r 
17 

18 



VI. Exaudi. 



Bonifacios. 



X 

3 

3 
4 

5 
<51 



Pentecoate, 
Barnabas. 

Quatember, 

Vitus. 



8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 



Trinitatis, 



ipGeryas. et 

Prot. 

20 

i2i Corp,Chriai% 
22 

23 

24 
25 
26 
27 
28 
29 
30 



15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 



Joh. bapt. 



Petr.etPaul. 
Comm.Paü1i 



22 
23 
24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 

31 



^,po9t Pent, 
YisitMariae 

Udalricus. 



Kilianos. 



VII fratres. 



Dir. Apost. 



Praxedes. 



Mar. Magd. 



JacobnB. 
Anna. 



7.po8t Pent, 

Abdon et 
Sennen. 



2 
3 

4 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 
13 
14 
15 
16 

17 

18 



^,po8t Pent, 



19 
20 

21 
22 
23 
24 
25 

26 

27 
28 

29 
30 

31 



Vinc. Petri. 
Steph. pp. 
Inv. Steph. 



Oswaldus. 



Laurentius. 



Ass. Mariae. 



lo.postPent, 



8> Ass. Mar. 



Bartholom. 



11. postPent, 



DecJoh.bpt 



2 

3 

4 

5 
6 

7 
8 



Egidios. 



i2,po8tPent, 



10 
II 
12 
13 
14 
15 



i6i 

17 

18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 
25 
26 

27 
28 

29 

30 



5 
6 



Nat. Mariae. 



i3.p08tPent, 



Exalt. Crac. 



i4.,p08tPent, 
Lambertus. 

QucUember. 

Matthaeus. 
Manritios. 



iS,po8tPent, 



Cosmas et 
Damianus. 

Michael. 



i6,po8tPent, 



7 
8 



Remigius. 



1 Omn. sanct. 

2 Comm. ani- 
marum. 



8BMichaelis. 



5 
6 



10 
II 
12 

13 



14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

23 

23 

24 

25 
26 

27 



28 
29 
301 
31 



i7*po8iP€nt, 



Dionysias. 



8 



10 



id,po8tPent. 



Gallus. 



Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



Simon et 
Judas. 



II 
12 
13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 

22 
23 
24 



25 
26 

27 
28 
29 
30 



2i,po8tPent. 



8^ Omnium 
sanct. 



3 

9 

7 
8 



Marti nus ep. 



Briccius. 



10 
II 
12 

13 
14 
15 



2s.po8tPent. 
Elisabeth. 



16 



17 



18 



19 



20 



31 



22 



I. Adventus, 



Barbara. 



Nicolaus. 



Conc. Mar. 



ll.Adventus. 



Lucia. 



III. Advent. 



Katharina. 



Andreas. 



23 
24 
25 
26 

27 
28 

29 

30 
31 



QueUember, 



Thoraas ap. 



IV. Advent, 



Nativ. dni. 
Steph. prot. 
Johannes ev. 
SS. Innocent. 



Sylvester. 



22. April. 



182 



AG 



A. S. 759* 7^o* 843. 854. 865. 938. 949. 960 B. 1033. 1044 B. 1138 B. 1207. 139z. 1302. Z375. 1386. 1397. 

1470. 1481. 1492 B. I5<^5* 1576 B. 



Schaltjahr. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



Mam. 



AprU. 



ICai. 



3 
4 

5 

6 



8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 



15 
16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 

29 

30 
31 



Circum. dni. 
8^ Stephan!. 
8* Joliannis. 
8^ Itinocent. 

Epiphania. 



Paal. erem. 



8> Epiph. 



Anton, erem. 



Fab. et Seb 
Agnes. 



Vincentiufl. 



Conv. Pauli. 



3 

4 



9 

6 

7 
8 

9 
10 

ZI 

Z2 

13 
14 



19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 

26I 

37 
23 
29 



Pur. Mariae. 



z 
2 
3 
4 



Agatha. 



6 Epiphania. 



Apollonia. 
Scholastica. 



7 
8 

9 

10 

ZI 
Z2 
13 



Valentinus. 



15 

z 6* Juliana. 

Z7 

z8 



Circumded. 



14 
15 
16 

17 
z8 

19 

20 



Cath. Petri. 



Matthias. 



Bxsurge, 



21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 

28 
29 

30 
31 



Circum. dni. 
8« Stephan!. 
8> Johannia 
8^ Innocent 



Paul. erem. 



4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 



8« Epiph. 



zz 

Z2 
13 
14 



Anton, erem. 



Fab. et Seb. 



Agnes. 
Vincentius. 



Conv. Pauli. 



Z8 

19 

20 

2Z 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scholastica. 



Valentinus. 



15 

z 6] Juliana. 

Z7 



Circumded, 



Cath. Petri. 



Matthias. 



Eocstirge* 



4 
5 
6 

7 
8 

9 
zo 



zz 

Z2 
13 
14 

Id 

16 
17 

z8 

^9 

30 

2Z 

32 

23 
24 



25 
36 

27 
28 
39 
30 
31 



Eato mihi. 



Cap. j^nU 



I. Invocavit. 
Gregorius. 



Qu€Uember, 



Gertrud. 



ll^Reminiae. 



Benedictus. 



III. Annunc. 
Mariae. 



4|Ambro8ius. 

5 

61 



8 
9 

ZG 
ZZ 
Z2 

13 
14 



15 
Z6 

Z7 
z8 

19 

30 

3Z 

33 
33 
24 
25 
26 

27 
38 

29 
30 



lY. Laeiare» 



y. Judiea, 



Tibnrt. et 
Yalerian. 



VI. Palmar. 



4 



Ooena dni, 
ParoBceve. 



Pascha, 



Marcus. 



I. Qu<uim. 



Phil, et Jac. 



Inv. Cmcia. 



.1. Joh. ante 
port. lat. I 



lUJubÜate. 



6111. Joh. ante 

7 
8 

9 
zo 

zz 

Z3 

Z3 

14 
15 

z6] 
Z7 
z8 

19 

30 

3Z 

33 

23 

24 

25 
26 



IV. Caniate, 



Urbanus. 



27 
28 
29 

30 
31 



V. Bogate. 



Ateentiodnu 



i85 



23. April. 



N. S. 1638 B. 1848 B. X905. 1916 B. 3000 B. 



-=- 


mit 


Juli. 


August. September. 


October. 


November. 


Deoember. 


ena* dni. 


X 

» 
3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
xo 

XI 
X3 

X3 

14 

X5 

16 

17 
18 

19 

30 
3X 

33 

»3 

34 

25 
3(J 

27 
38 
39 

30 
31 




X 
3 

3 

4 
5 

6 

7 

8 

9 
10 

IX 
13 

13 

14 

15 
16 

17 

18 

19 

30 
31 
33 
33 
34 

25 
26 

37 
38 

29 
30 

3X 


Vinc. Petri. 
Steph. pp. 
Inv. Steph. 

Oswaldos. 


I 

3 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 

10 
XX 
13 

13 
14 
15 
16 

17 

x8 

19 

30 

31 

33 

23 

24 
25 
26 

27 
28 

29 
30 


Egidios. 


X 

2 
3 
4 
5 
6 

7 

8 

9 
xo 

IX 
12 

X3 

14 

X5 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 
24 

25 

36 

37 

38 

29 
30 
31 


Remigius. 
8«Michaelis. 


I 
2 
3 
4 


Omn. sanct 

Comm. ani- 
marum. 


X 

2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 

xo 
II 

12 

13 

14 

15 
16 

X7 

18 
19 

20 
21 
22 
23 

24 

25 
26 

27 
38 

29 
30 

31 






Visit Mar. 
Udalriciis. 

Kilianns. 






io.,poatPent, 
Nat. Mariae. 


I. AdverUua. 
Barbara. 

Nicolans. 

Conc. Mar. 


. Exaiidi. 


üfacins. 


5 
6 

7 
8 

9 
10 

XX 

12 

13 
14 
15 
16 

X7 
x8 

19 
20 

2X 

22 
23 
24 
25 

26 

27 
28 

29 
30 


2i,poatPent. 

8> Omnium 
sanct. 

Martinus ep. 




8. poat Pent, 
Laorentins. 




i7'PoatPerU. 
Dionysins. 




4. post Peru, 
Vll fratres. 

Div. Apost. 






tZ.poatPerU. 
ExaltCracis 


XLAdventiLa, 
Lucia. 


nteco9te. 


■ — 


2^,poatPetU. 
Briccius. 


tMtember, 


S^, poat Peru. 
Ass. Mariae. 

1 


XOB, 


i^.poatPetU. 
Gallns. 

Lucas. 

Und. mil. 
virg. 




$• poat Peru, 

Praxedes. 
Mar. Magd. 


■ 




Lambertus. 

QuQiemher. 
Matthaeos. 
Mauritius. 


m. Advent. 

QtuUember, 
Thomas ap. 


Mnitaiis, 


fervas. et 


Elisabeth. 
Katharina. 


Prot. 


10. poatPerU. 
8> Ass. Mar. 
Bartholom. 


Oorp, Christi 


igpoatPent, 

Simon et 
Judas. 




6. poat PetU. 

Jacobns. 
Anna. 




Joh. bapt* 


iS'PoatPerU. 

Cosmas et 
Damianos. 

MichaeL 


lY. Advent. 
Nativ. dni. 
Steph. prot. 
Johannes ey. 
SS. Innocent 




3. poat Peru. 

Petr.etPanl. 
Coinin.Paali 




2j^.poatPerU. 
Andreas. 




ii.poatPeiU, 

Decoll. Joh. 
bapt. 


) 


20.poatPerU. 





Abdon et 
Sennen. 






Sylvester. 



Orotefend, Handb. d. histor. Chronologrie. 



04 



23. April. 



184 



BA 



A. S. 786. 7^7' 881. 89a B. 976B, 113g. laaa. 1834. 1318. 1329. 1413. 1424 B. 1508 B. 



Schaltjahr. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar. 



ICars. 



April. 



Mai. 



TT 



Circutn. dni. 



3 8> Stephani. 



3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 

10 

II 

13 

13 
14 
15 



16 

17 
18 

19 

so 

31 
33 

33 
34 
35 
36 

27 
38 
39 

30 

31 

I 



8* Johannis. 
OB Innocent. 

Epiphania. 



PaulüBerem. 



8» Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentius 



Conv. Paali. 



I 



Par. Mariae. 



3 
4 
5 



8 

9 
10 

II 

13 



13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

30 
31 
33 

33 
34 

35 
36 



37 
38 
39 



Agatha. 



3 
3 
4 
5 
6 



ApoUoDia. 
Sebolastica. 



8 

9 
10 

II 

13 
13 
14 



Valentinus. 



Jnliana, 



CHreumded. 



Cath. Petri. 



15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 



Matthias. 



Exnirge 



33 

33 
34 

35 
36 

37 
38 



39 
30 
31 



Circam. dni. 
8* Stephani. 
8* Johannis. 
8> Innocent. 

Epiphania. 



3 
4 

5 
6 



Par. Mariae. 



Agatha. 



Paalaserem. 



8« Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 
Agnes. 



Vincentius. 



Conv. Paali. 



8 

9 
10 

II 

13 
13 
14 
15 
16 

17 
18 



19 

30 

31 

23 

»3 
34 

35 



s6 

37 
28 



Apollonia. 
Scholastiea. 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 



Valentinus. 



Jaliana. 



13 

13 

14 

15 
16 

17 
18 



(Krtumdtd, 



Cath. Petri. 



Matthias. 



ExMurge. 



19 

20 

21 

23 

33 

34 

25 



E%io mihi. 



Cap, j^nii. 



I.Gregorius. 



QwUember, 



Qertnid. 



26 

37 
38 
39 

30 
31 



IhBeminise, 



Benedictus. 



lY. Laetare. 



4|Ambro8iu8. 

5 
6 

7 
8 



10 



II 



13 



13 



V. Judica, 



I 

3 

3 

4 
5 
6 



8 

9 
10 

II 

13 
13 



i4|Tibart. et 

Valerian. 
15 



Annunc.Mar. 



III. Ottdi. 



16 VI. Palmar, 

17 

18 

19 

loCoena dni, 

31 Partuecve* 

32 



33 
24 

25 
36 

27 
38 
39 

30 



Pa$cha, 



Marens. 



14 
15 
itfl 
17 
18 

19 

so 



l,Qua$imod, 



31 
23 
23 
34 
35 
36 

37 



Phil, et Jac. 



Inv. Cnicis. 



Joh. ante 
port. latio.] 



II. Mu. dfL 



Pancratiiu. 



lllJubHait, 



IV. Camtate. 



38 

39 
30 
31 



Urbanus. 



V. Rog<U€, 



Petronella. 



i85 



23. April, 



N. S. 1628 B. 1848 B. 1905. 1916 B. 2000 B. 



1 Jxud, 


Juli. 


Aofinut. September. 


October. 


November. 


Deoember. 


1 
3 

3 

—" 
4 

5 

' 

7 
8 

10 
II 

» 

13 
14 
15 
16 

17 

- 

18 

19 

20 

21 
22 
23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 


Aßeens* dnu 


I 
st 

3 

4 
5 
6 

7 
8 




I 
2 

3 

4 
5 

6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
l6 

17 
18 

19 
20 

31 
22 

23 
24 

25 
26 

27 

28 

29 
30 

31 


Vinc. Petri. 
Steph. pp. 
Inv. Steph. 

Oswaldns. 


I 
2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 

10 
II 
12 

13 

14 
15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 

22 

23 

24 
25 
26 

27 
28 

29 
30 


Egidios. 


I 
2 

3 

4 

5 
6 

7 

8 
9 

IG 
II 
12 

13 
14 

15 
16 

17 

18 
19 

2G 
21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 
31 


Remigins. 
8aMichaelis. 


I 
2 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 

IG 
II 

12 
13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

2G 

21 

22 

23 
24 

25 

26 

27 
28 
29 
30 


Omn. sanct 

Comm. ani- 
marum. 


X 

2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 

IG 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 

24 
25 
26 

37 
28 
29 
30 

31 




Visit Mar. 
UdalricQS. 

Kilianns. 


la.poatPerU. 
Nat. Mariae. 


I, AdverUua, 
Barbara. 

Nicolaus. 

Conc. Mar. 


VI. Exaudi. 
Bonifaciiu. 


^i,poatPerU, 

8> Omnium 
sanct. 

Martinus ep. 


8. poat Pent. 
Laorentios. 


i7'PoatPerU, 
Dionysins. 


9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 
24 

25 
26 

27 
28 
29 

30 
31 


4. post Peru, 
Vll fratres. 

Div. Apost. 


iS'PoatPerU, 
EzaltCracis 


TLAdventua. 
Lucia. 


Peniecoste. 

Quatember» 
Vitus. 


^2,poatPerU. 
Briccius. 


$f. poat Peru. 
Ass. Mariae. 


i^.poatPetU, 
Gallus. 

Lucas. 

Und. mil. 
virg. 


5- poat Peru, 

Praxedes. 
Mar. Magd. 


Lambertus. 

Qu€Uember. 
Matthaeos. 
Mauritins. 


111. Advent. 

Quatember, 
Thomas ap. 


TrinUcUü. 

Gervas. et 
Prot, 

Corp, Christi 
Joh. bapt* 


Elisabeth. 
Katharina. 


lo.poatPerU, 
8> Ass. Mar. 
Bartholom. 


IS.poatPent, 

Simon et 
Judas. 


6, poat Peru, 

Jacobns. 
Anna. 


iS.poatPent, 

Cosmas et 
Damianos. 

Michael. 


IV. Advent. 
Nativ. dni. 
Steph. prot. 
Johannes ev. 
SS. Innocent 


3. post Peru, 

Petr.etPanl. 
Coinm.Paali 


Q.^,poatPerU, 
Andreas. 


ii.poatPerU. 

DecolL Joh. 
bapt. 


^o.poatPerU. 


Abdon et 
Seimen. 




Sylvester. 



Grotefend, Handb. d. histor. Chronologrie. 



04 



24. ApriL 



i86 — 



A.S. 834 B. 987. 1071. 1083. tl66. 1X77. istfl. 1373 B. I35<S. 1519. 



CB 



Schaltjahr. 



Januar. 



I 
a 

3 

4 
5 
6 

7 
8 



zo 

XI 

la 
13 
14 
15 
16 



Circam. dni. 
8« Steph. 



88 Johannis. 
8> Innocent. 

Epiphauia. 



Panl. erem. 



8* Epiph. 



17 
18 

19 

20 

21 

22 

aa 

»4 
25 
26 

27 

28 
29 
30 

31 



AntoD.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentins. 



ConT. Pauli. 



Februar. 



3 

4 

5 
6 

7 
8 

P 
10 

II 

12 
13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

»3 
24 

as 
26 

27 
28 

2p 



Por. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scbolastica. 



Yalentiniis. 



Juliana. 



Oircumded. 
Catb. Petri. 



Matthiaa. 



Exiurge, 



Januar. 



Februar. 



2 

3 

4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 
12 

13 
14 
15 



16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 

23 
«4 
»5 
26 

27 
28 
29 

30 
31 



Circnni. dnC 



8> Stephan!. 
8« Jobannis. 
8> Innocent. 

Epipbania. 



Pan]. erem. 



8« Epiph. 



Anton.erem. 



Fab. et Seb. 

Agnes. 

Vincentins. 



Con?. Panli. 



2 
3 
4 
5 



8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

»9 

20 
21 
22 
23 
24 

25 
26 

27 

28 



Por. Mariae. 



Agatha. 



Apollonia. 
Scbolastica. 



Valentinns. 



Juliana. 



Ovreumded^ 



Catb. Petri. 



Matthias. 



JExmrge, 



ICars. 



ApriL 



UaL 



I 
2 

3 

4 



8 

9 
10 

II 

12 



13 
14 
15 
16 

17 
18 

»9 



20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 

27 

28 

29 
30 

31 



Etto mihi. 



(Jap. j^funü. 



Gregorius. 



I. Invoeavii. 



QtuUember. 
Gertrud. 



n.jBammiirc. 
Benedictns. 



AnnJdariae. 



m. OetdL 



3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 

10 
II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 
20 

21 

22 

23 



rV. Xoetore. 
Ambrosins. 



y. Judica* 



Tiburt et 
Valerian. 



VI. Piümar. 



24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 



Ooena dnL 
Paraaeeve. 



3 
4 

5 

6 



Pascha, 
Marcus. 



8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 

15 
16 

17 
z8 

19 

20 

21 

22 
23 
24 
25 
2<fl 

27 
28 

29 
30 
31 



L Phil, et 
Jacob. 

Inv. Cmcia. 



Job. ante 
port. lat 



II. Mis, dni. 



Pancratii». 



niJubilaU. 



IV. CantaU. 



Urbanus. 



V. Bogaie. 



Petronella. 



B 



187 



N. 8. 1639. 1707. 1791. 1859. 



24. April. 



Juni. 



I 

2 

3 
4 

5 
6 

7 
8 

9 
10 

IX 

12 
13 

14 

15 
i5 

17 
18 

I 

20 
21 

|22 

23 

|24 

1=5 

26 
27 
28 

29 
30 



Ascens, dni. 



VI. JSeaudi. 
Bonifacxus. 



Barnabas. 



Penteeoate, 



Vitas. Quo/. 



2V»ntVa<t«. 



Corp. C^ruli 
Joh. bapt. 



2,po»tPent, 



Petr.etPanl. 
Coinm.Paali 



Juli 



I 
2 

3 

4 

5 
6 

7 
8 



10 
II 
12 

13 
14 
15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 
22 

a3 



24 

as 
26 

27 
28 
29 
30 

31 



Visit Mar. 



3. po8i Pent 
Udalricus. 



KiliaDOs. 



VII fratres. 



Div. Apost 



5. po8t Pent. 



Praxedes. 
Mar. Magd. 



6. post Pent. 

Jacobus. 

Anna. 



Abdon et 
Sennen. 



7. po8t Pent. 



August. 



I 
2 
3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 

14 
15 
Itf 

17 

18 

19 

20 

21 

22 
23 
24 

25 
26 

27 

28 

29 

30 

31 



Vinc. Petri. 
Steph. pp, 
Inv. Steph. 

Oswaldns. 



8. poBi Pent. 



Lanrentias. 



g. post Pent. 
Ass. Mariae. 



io.poatPent. 
8> Ass. Mar. 

Bartholom. 



ii.postPent. 
DecJoh.bpt 



September. 



Ootober. 



I 
2 

3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 
12 

13 

14 

15 
16 

17 

18 

19 
20 

21 

22 

33 
24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 



Egidids. 



\^.po8tPefnt. 



Nat. Mariae. 



\%.poetPtni, 



ExaltCrucis 



Lambertiis. 



i4.po8tPent. 



Matth. Quo«. 
Maoritins. 



iS.poatPent. 



Cosmas et 
Damianns. 

Michael. 



2 

3 
4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 
15 

16 

17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 
29 

30 
31 



Remigins. 



i6.po8tPent. 



saMichaelis. 



Dionysias. 



Qallns. 



Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



i^.postPent. 



Simon et 
Judas. 



2o.poitPent. 



November. 



I 
2 



4 
5 

6 

7 
8 

9 

10 

II 

12 

13 
14 
15 
16 

17 
18 

19 

20 
21 

22 
23 
24 
25 
26 

27 
28 

29 
30 



Omn« sanct. 

Comm. ani- 
manun. 



ai.postPent. 



8> Omnium 
sanct. 



Martinas ep. 



Briccias. 



Elisabeth. 



23.po8tPent. 



Katharina. 



I. Advenitu, 



Andreas. 



Deoember. 



5 
6 

7 
8 



10 

II 
12 

13 

14 

15 
16 

17 

18 

19 

20 

21 
22 
23 
24 

25 
26 

27 
28 

29 
30 

31 



II. Barbara. 



Nicolaus. 



Conc. Mar. 



m. Advent. 

Lacia. 
Quatemher. 



IV. Advent, 



Thomas ap. 



Nativ. dni. 
Steph. prot. 
Johannes er. 
ss.Innocent 



Syl\rester. 



04' 



25. April. 



i88 



A. S. 919. Z014. 1109. 1204 B. 1451. 1546. 



DC 



Schaltjahr. 



Januar. 



Februar. 



Januar. 



Februar« 



AprU. 



Mai. 



5 

6 

7 
8 

9 
10 

ZI 
13 

13 
14 
15 
16 

17 

18 
19 

30 
31 

33 

23 

34 

aS 
36 

37 

38 

29 
30 

31 



Circnm. dni. 
8> Stephani. 
8> Johaxmis. 



8A Innoeent. 



Epiphania. 



Paul, erem« 



8« Epiphan, 



Anton.er6]n. 



Fab. et Beb. 

Agnes. 

Yincentiufl. 



Conv. Pauli. 



4 

5 
6 

7 

8 

9 
10 

IX 
13 

13 
14 

15 
16 

17 
18 

19 

20 

31 

33 
33 
34 

25 

27 

38 

39 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



3 

4 
5 
6 

7 
8 



ApoUonia. 
Scholastica. 



YalentinoB. 



Joliana. 



Cath. Petri. 



10 
II 

13 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 

33 
23 



Matthias. 



Ex9urge* 



34 

25 

36 
27 

38 

39 

30 

31 



CSrcnm. dni. 
8« Stephani. 



8> Johannis. 
8> Innoeent. 

Epiphania. 



Paul. erem. 



8 a Epiphan. 



Anton, erem. 



Fab. et Beb. 

Agnes. 

Vincentins. 



Conv. Pauli. 



3 
4 
5 
6 



8 

9 
10 

II 

13 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 

33 
23 
24 
25 
3(S1 

27 
38 



Pur. Mariae. 



Agatha. 



ApoUonia. 
Scholastica. 



Yalentinos. 



Joliana. 



dreumded, 
Calh. Petri. 

Biatthias. 



Exswrge* 



3 

4 
5 
6 



8 
9 

IQ 
II 
13 

13 

14 

15 
16 

17 
18 

19 

30 

31 

33 

33 

24 

25 
36 

27 



38 



29 



30 



31 



2 

3 



.ßsto «liAt. 



Oap,j^jumL 



Gregorios. 



L /»ooeam^. 



Quotemier. 



5 
6 

7 
8 

9 
10 

II 

13 

13 
14 
15 

i6\ 

17 



mSemtnifc. 



Ann.Mariae. 



in. OcuK. 



18 

19 

30 

31 

33 

23 
24 



IV. Lttetare, 



2 
3 
4 
5 
6 



8 



y. Judiea, 



TihurL et 
Valerian. 



VI. Palmar. 



25 
s6 

27 

38 

29 
30 



Coena dnu 
Par€ueeve, 



Pascha. 



10 
II 

13 

13 
14 
15 

16 

17 
z8 

19 

30 

21 

33 



Phil, et Jae. 



hQuasiimod, 
Inv. Crucia. 



Joh. ante 
port. l&tin. 



iL MU. dni 



Pancratiiu. 



injubü^. 



23 
24 
25 
26 

27 

28 

29 

30 
31 



rV. Cantate, 



Urbanos. 



V. Bogate, 
Petronella. 






c 



189 



N. S. 1666, 1734. 1886. 1943. 



25. April. 



Juni 



JtOi. 



2 

3 
4 

9 



Aaeena, dni. 



Bonifacius. 



6 

7 
8 

9 
10 

II 

12 



14 
15 
16 

17 
18 

19 

30 
21 

92 

»3 
»4 
25 
26 

27 
28 
29 
30 



VI. J3xaud%, 



Barnabas. 



2 
3 

4 
5 
6 

7 
8 

9 
10 



13 ^eni^cozU, 



Vitas. 



Gervas. et 
Prot. 



TrvMia^* 



Job. bapt. 
Corp, Chr. 



2. j>o«< PeiU. 

Petr. etPaol. 
Comm.Paali 



II 

12 

13 
14 
15 
16 

i? 



Visit. Mar. 



Udalricos. 



Kilianns. 



VII fratres. 



4. po8t PenU 



18 

19 

so 

21 

22 
23 
a4 



August. 



I 
2 

3 
4 
5 
6 



Diy. Apost. 



5. po8t Pent, 



Prazedes. 
Mar. Magd. 



25 Jacobas. 
36] Anna* 

37 
28 
29 
30 

31 



Abdon et 
Sennen. 



8 

9 
10 

II 

12 

13 
14 

15 
16I 
17 

18 

19 

20 

21 



Vinc. Petri. 
Stepb. pp. 
Inv. Stepb. 

Oswaldos. 



^,po8tPent, 



Lanrentias. 



32 
23 
24 

25 
26 

27 

28 

29 
30 
31 



Ass. Mariae. 



8> Ass. Mar. 



Bartbolom. 



DecJob.bpt 



September. 



October. 



I Egidios. 

2 

3 

4 



i2,po8iPeni, 



Nat Mariae. 



10 
II 

12 
13 
141 
15 
16I 
17 
18 

19 

20 

21 

22 
23 
24 
25 



26 

27 
28 
29 
30 



iZ-poatPent, 

ExaltCnxcis 
Quaiember, 

Lambertns. 



3 
4 

5 

61 
7 
8 



i4,.po8tPent, 

Matthaeus. 
Manritins. 



iS-poatPent. 

Cosmas et 
Damianns. 



Micbael. 



Remigins. 



lö.poatPent. 



8«Micbaelis 



Dionysins. 



10 
II 
12 

13 

141 
15 



i7'P08tPent, 



17 
18 

19 

20 

21 

22 

23 

24 

25 
26 

27 
28 
29 
30 



November. 



Becember. 



i|Omn. sanct 

2 Cornm. ani- 
niamm. 



Gallos. 



i^poatPent. 
Lucas. 



Und. mil. 
virg. 



i^poatPent» 



Simon et 
Judas. 



31 



o.o,po8tPefU, 



5 
6 

7 
8 



IG 
II 
12 
13 



X4| 

15 

16] 

17 
18 

19 

20 



2ipo8tPenU 

8^ Omninm 
sanct. 



Martinns ep. 



Briccius. 



22.po8tPent, 



21 

22 

23 

24 

25 
26I 

27 



28 
29 
30 



2 
3 
4 

5 
6 



Barbara. 



8 



Elisabeth. 



^zpoatPent, 



Katharina. 



I. Ädventus, 



Andreas. 



IG 

II 

13 

13 
14 
15 

1(51 

17 

18 



II. Adventua 
Nicolaus. 

Conc. Mar. 



19 

2G 
31 

23 

23 
24 

25 



26 

27 
28 
29 
30 
31 



III. Advent, 
Lucia. 

Quatember. 



IV. Advent, 



Thomas, ap. 



NatiT. dni. 



Stepb. prot. 
Johannes 6 V. 
SS. Innocent. 



Sylvester. 



ipo 



Tafel XVn. 

Uebersiolit der beweglichen Feste. 





Ostern. 


Septaa- 
gesima. 


Seiage- 
sima. 


Quinqaa- 
gesima. 


Inwocavit. 


Reai- 
niscere. 


Oeail. 


Laetare. 


Jadica. 


1 
Pal- 
marom. 




Mz. 22 


Ja. 18 


Ja. 25 


Fe. I 


Fe. 8 


Fe. 15 


Fe. 22 


Mz. I 


Mz. 8 


Mz. 15 




r23 


19 


26 


n 


9 


16 


23 


2 


9 


16 




24 


20 


»7 


3 


10 


17 


24 


3 


10 


17 




a5 


21 


28 


4 


II 


18 


25 


4 


II 


18 




cl6 


22 


29 


5 


12 


19 


26 


5 


12 


19 




27 


23 


30 


6 


13 


20 


27 


6 


13 


20 




a8 


24 


31 


7 


14 


ai 


28 


7 


14 


21 




29 


as 


Fe. I 


8 


15 


aa 


Mz. I 


8 


15 


22 , 




30 


26 


2 


9 


16 


23 


2 


9 


16 


23 




31 


27 


3 


10 


17 


24 


3 


10 


17 


24 




Ap. I 


28 


4 


II 


18 


25 


4 


II 


18 


25 




2 


29 


5 


12 


19 


26 


5 


la 


19 


26 




3 


30 


6 


13 


20 


27 


6 


13 


20 


27 




4 


31 


7 


14 


21 


28 


7 


14 


21 


28 




5 


Fe. I 


8 


15 


22 


Mz. I 


8 


15 


22 


29 




6 


2 


9 


16 


23 


2 


9 


16 


23 


30 




7 


3 


10 


17 


24 


3 


10 


17 


24 


31 




8 


4 


II 


18 


25 


4 


II 


18 


25 


Ap. I 




9 


5 


12 


19 


26 


5 


12 


19 


26 


2 




10 


6 


13 


20 


27 


6 


13 


20 


27 


3 




II 


7 


14 


21 


28 


7 


14 


21 


28 


4 




12 


8 


15 


22 


Mz. I 


8 


15 


22 


29 


5 




13 


9 


16 


23 


2 


9 


16 


23 


30 


6 




14 


10 


17 


24 


3 


10 


17 


24 


31 


7 




15 


II 


18 


as 


4 


II 


18 


25 


Ap. I 


8 




i6 


12 


19 


26 


5 


12 


19 


26 


2 


9 




17 


13 


20 


27 


6 


13 


20 


27 


3 


10 




18 


14 


21 


28 


7 


14 


21 


28 


4 


II 




19 


15 


22 


Mz. I 


8 


15 


22 


29 


5 


12 




.20 


16 


^3 


2 


9 


16 


23 


30 


6 


13 




21 


17 


24 


3 


10 


17 


24 


31 


7 


14 




22 


18 


25 


4 


II 


18 


as 


Ap. I 


8 


15 




23 


19 


26 


5 


13 


19 


26 


2 


9 


16 




24 


20 


27 


6 


13 


20 


27 


3 


10 


17 




25 


21 


28 


7 


14 


21 


28 


4 


II 


18 



Anm. Die innerhalb der schwarzen Linie stehenden Datamzahlen sind bei einem Schaltjahre um 
je Eine Einheit za erhöhen. 



191 



Tafel XVII. 

üebersioht der bewegliohen Feste. 



Ostern. 


Qaasl- 
modo- 
genltl. 


JnblUte. 


Tocem 
Jaeond. 


Hinmel' 
fahrt. 


PSagsten. 


TriBlIaUs. 


Probn- 
leiebnaa. 


1. Adient. 


3. Advent.^ 


Me. 32 


Ms. 29 


Ap, 12 


Ap. 26 


Ap. 30 


Mai 10 


Mai 17 


Mai 31 


Nov. 29 


Dec. 13 


23 


30 


13 


27 


Mai I 


II 


18 


32 


30 


14 


04 


31 


14 


28 


2 


13 


19 


23 


Dec, I 


15 


25 


Ap. I 


15 


29 


3 


13 


20 


24 


2 


16 


26 


2 


16 


30 


4 


14 


21 


25 


3 


17 


27 


3 


17 


Mai I 


5 


15 


32 


36 


Nov. 27 


II 


28 


4 


18 


2 


6 


16 


33 


27 


28 


12 


29 


5 


19 


3 


7 


17 


24 


28 


29 


13 


30 


6 


20 


4 


8 


18 


25 


29 


30 


14 


31 


7 


21 


5 


9 


19 


25 


30 


Dec. I 


15 


Ap. I 


8 


22 


6 


10 


20 


27 


31 


2 


16 


2 


9 


23 


7 


II 


21 


28 


Jnni I 


3 


17 


3 


10 


24 


8 


12 


22 


29 


2 


Nov. 127 


II 


4 


II 


25 


9 


13 


23 


30 


3 


28 


12 


5 


12 


26 


10 


14 


24 


31 


4 


29 


13 


6 


13 


27 


II 


15 


25 


Juni I 


5 


30 


14 


7 


14 


28 


12 


16 


26 


3 


6 


Dec. I 


15 


8 


15 


29 


»3 


17 


27 


3 


7 


2 


16 


9 


16 


30 


14 


18 


28 


4 


8 


3 


17 


10 


17 


Mfti I 


15 


19 


29 


5 


9 


Nov. 27 


II 


II 


18 


2 


16 . 


20 


30 


6 


10 


28 


12 


12 


19 


3 


17 


21 


31 


7 


II 


29 


13 


13 


20 


4 


18 


22 


Jnni I 


8 


la 


30 


14 


H 


21 


5 


19 


23 


2 


9 


13 


Dec. I 


15 


15 


22 


6 


20 


24 


3 


10 


14 


2 


16 


16 


23 


7 


21 


25 


4 


II 


15 


3 


17 


17 


24 


8 


22 


26 


5 


13 


16 


Nov. 27 


. II 


18 


25 


9 


23 


27 


6 


13 


17 


28 




19 


26 


10 


24 


28 


7 


14 


18 


29 


13 


20 


27 


II 


25 


29 


8 


15 


19 


30 


14 


21 


28 


12 


26 


30 


9 


16 


ao 


Dec. I 


15 


22 


29 


13 


27 


31 


10 


17 


ai 


2 


16 


23 


30 


14 


28 


Jnni I 


II 


18 


22 


3 


17 


24 


Mai I 


15 


29 


2 


12 


19 


as 


Nov. 27 


II 


25 


2 


16 


30 


3 


13 


20 


24 


28 


12 



1^2 



Tafel XVIII. 

Die Osterfeste von 500 — ^1582. 



Jahr. 


Ostertag'. 


Jahr. 


OstertaiT» 


Jahr. 


Ouierimg. 


Jahr. 


Ostertag. 


500* 


2. Ap. 


552* 


31. Mz. 


604* 


22. Mz. 


656* 


17. Ap. 


501 


22. n 


553 


20. Ap. 


605 


II. Ap. 


667 


9. ff 


502 


14. n 


554 


5. n 


606 


3« »» 


658 


25. Mz. 


503 


30. Mz, 


555 


28. Mz. 


607 


23. ff 


659 


14. Ap. 


504* 


18. Ap. 


556* 


16. Ap. 


608 ♦ 


7. ff 


660» 


5. n 


505 


10. n 


557 


I. ff 


609 


30. Mz. 


661 


28. Mz. 


506 


26. Mz. 


558 


21. ff 


610 


19. Ap, 


66a 


10. Ap. 


507 


15« Ap. 


559 


13- » 


611 


4. ff 


663 


2. ff 


508* 


6. n 


560* 


28. Mz. 


6l2* 


26. Mz. 


664.* 


21. ff 


509 


22. Mz. 


561 


17. Ap. 


613 


15. Ap. 


666 


6. {13.) Ap. 


510 


II. Ap, 


562 


9. ff 


614 


31. Mz. 


666 


29. Mz. 


511 


3» »» 


563 


25. M& 


615 


20. Ap. 


667 


18. Ap. 1 


51a* 


22. n 


5^4* 


13- Ap. 


616* 


II. ff 


668* 


9. ff 


513 


7. »» 


5<^5 


5. n 


617 


3- " 


669 


25. Mz. 


514 


30. Mz. 


566 


28. Mz. 


618 


16. ff 


670 


14. Ap. 


515 


19. Ap. 


5Ö7 


10. Ap. 


619 


8. ff 


671 


6. ff 


516* 


3- » 


568* 


I. » 


620* 


30. Mz. 


672* 


25. (18.) Ap. 


517 


26. Mz. 


5Ö9 


21. ff 


621 


19. Ap. 


673 


10. Ap. 


518 


15- ^P* 


570 


6. (13.) Ap. 


622 


4. ff 


674 


2. ff 1 


519 


31. Mz. 


571 


29. Mz. 


623 


27. Mz. 


675 


22. ff 


520* 


19. Ap. 


57a* 


17. Ap. 


624« 


15. Ap. 


676* 


6. ff 


521 


II. n 


573 


9. ff 


625 


31. Mz. 


677 


29. Mz. 1 


522 


3- « 


574 


25. Mz. 


626 


20. Ap. 


67S 


18. Ap. 


523 


16. n 


575 


14. Ap. 


627 


12. ff 


679 


3. » 


.^24* 


7. « 


576* 


5. " 


62S* 


27. Mz. 


680 ♦ 


25. Mz. 


525 


30. Mz. 


577 


25. (18.) Ap. 


629 


16. Ap. 


681 


14. Ap. 


526 


19. Ap. 


578 


10. Ap. 


630 


8. ff 


682 


30. Mz. ! 


527 


4. n 


579 


2. ff 


631 


24. Mz. 


683 


19. Ap. 


528* 


26. Mz, 


580* 


21. ff 


632* 


12. Ap. 


684* 


10. ff 


529 


15« Ap. 


581 


6. ff 


633 


4. ff 


685 


26. M. (2. A.) 


530 


31. Mz. 


582 


29. Mz. 


634 


24. ff 


686 


15. Ap. 


531 


20. Ap. 


583 


18. Ap. 


63s 


9. ff 


687 


7. ff 


532* 


II. n 


584* 


2. ff 


636» 


31. Mz. 


688* 


29. Mz. , 


533 


27. Mz. 


585 


25. Mz. 


637 


20. Ap. 


689 


II. (i8.)Ap. 


534 


i5. Ap. 


586 


14. Ap. 


638 


5. ff 


690 


3. Ap. 


535 


8. n 


587 


30. Mz. 


<^39 


28. Mz. 


691 


23. ff 


536* 


23. (30.) Mz. 


588* 


18. Ap. 


640* 


16. Ap. 


692* 


14. ff 


537 


12. Ap. 


589 


10. » 


641 


8. ff 


<^93 


30. Mz. 


538 


4« ^ 


590 


26. M. (2. A.) 


642 


24. Mz. 


694 


19. Ap. 


539 


24. ff 


591 


15. Ap. 


643 


13. Ap. 


695 


II. ff 


540* 


8* ff 


592* 


6. » 


644* 


4. ff 


696* 


26. Mz. 


541 


31. Mz. 


593 


29. Mz. 


<^45 


24. (17.) Ap. 


697 


15. Ap. 


542 


20. Ap. 


594 


II. (18.) Ap. 


646 


9. Ap. 


698 


7' » 


543 


5. ff 


595 


3. Ap. 


647 


I. ff 


699 


23. Mz. 


544* 


27. Mz. 


596* 


22. ff 


648« 


20. ff 


700* 


II. Ap. 


545 


16. Ap. 


597 


14. ff 


649 


5. « 


701 


3. » 


54<^ 


8. ff 


598 


30. Mz. 


650 


28. Mz. 


702 


23. ff 


547 


24. Mz. 


599 


19. Ap. 


651 


17. Ap. 


703 


8» ff 


548* 


12. Ap. 


600* 


10. Ap. 


65a* 


I. ff 


704* 


30. Mz. 


549 


4. ff 


601 


26. Mz. 


663 


21. ff 


705 


19. Ap. 


550 


24. (17.) Ap. 


602 


15. Ap. 


664 


13- " 


706 


4. ff 


551 


9. Ap. 


603 


7. ff 


655 


29. Mz. 


707 


27. Mz. 



193 



Jahr. 



Ostertagr* 



708* 
709 

710 
711 

712* 

713 

714 

715 
716* 

717 
718 
719 

720« 

721 

722 

723 
724* 

725 
726 

727 

728* 

729 

730 

731 

732* 

733 

734 

735 

736* 

737 
738 

739 
740* 

741 

742 

743 

744* 

745 

746 

747 
748* 

749 

750 

751 
752* 

753 
754 
755 
756* 

757 
758 

759 

760* 

761 

762 



15- 
31. 



Ap. 
Mz. 



20. Ap. 

12. n 

3- »» 
16. n 

8. 

31. 
19. 

4- 

27. 



Mz. 
Ap. 

Mz. 



MlHMM 



Jahr. 



i6. Ap. 
31. Mz. 

20. Ap. 

28. Mz. 

i6. Ap. 

8. 



n 

Mz. 
Ap. 



24 

13 
4« " 

24. n 

9« n 

1. » 

20. t> 
5. n 

28. Mz. 

17. Ap. 

o. n 

24. Mz. 

13. Ap. 
5. »» 

24. (17.) Ap. 
9. Ap. 

1. ff 
14.^(2 1.) Ap. 

5. Ap. 

28. Mz. 

17. Ap. 

2. ff 

21. ff 

13- »» 

29. Mz. 

18. Ap. 
9. ff 

25. Mz. 

14. Ap. 

6. ff 

28. Mz. 
10. Ap. 

2. ff 
22* ff 

6. (13.) Ap. 

29. Mz. 
18. Ap. 



763 

764* 

765 
766 

767 

76S* 

769 

770 
771 
772* 

773 

774 

775 
776* 

777 
77S 

779 
780* 

781 

782 

783 
784* 

785 
786 

787 
788* 

789 

790 

791 

792* 

793 

794 

795 
796* 

797 
798 

799 
800* 

801 

802 

803 

804* 

805 

806 

807 

808* 

809 

810 

811 

8l2* 

813 
814 

815 
816* 

817 



Osteriaff. 1 Jahr. 



3. 

25. 

14. 
6. 

19. 

10. 

2. 
22. 

7- 
29. 

18. 

3- 
26. 

14. 

30. 
19. 
II. 
26« 

15. 

7- 

23. 
II. 

3. 

23. 
8. 

30. 
19. 
II. 
27- 
15- 
7- 
23- 
12. 

3. 

23. 
8. 

31. 
19. 

4- 

27. 

16. 
31- 

20« 
12. 
28. 
16. 

8. 

31- 
13. 

4- 

27. 

16. 
I* 

20. 
12. 



OstertoiT* 



st 



Jahr. 



Osteriag*. 



(10.) Ap. 


818 


Mz. 


819 


Ap. 


820» 


ff 


821 


ff 


822 


ff 


823 


ff 


824« 


ff 


825 


ff 


826 


Mz. 


827 


Ap. 


828« 


ff 


829 


Mz. 


830 


Ap. 


831 


Mz. 


832* 


Ap. 


833 


ff 


834 


Mz. (2.A.) 


835 


Ap. 


836* 


ff 


837 


(30.) Mz. 


838 


(18.) Ap. 


839 


ff 


840* 


ff 


841 


ff 


842 


Mz. 


843 


Ap. 


844* 


ff 


845 


Mz. 


846 


Ap, 


847 


ff 


848* 


Mz. 


849 


Ap. 


850 


ff 


851 


ff 


852. 


ff 


853 


Mz. 


854 


Ap. 


855 


ff 


856. 


Mz. 


857 


Ap. 


858 


Mz. 


859 


Ap. 


860* 


ff 


861 


Mz. 


862 


Ap. 


863 


ff 


864* 


Mz. 


865 


Ap. 


866 


ff 


867 


Mz. 


868* 


Ap. 


869 


ff 


870 


ff 


871 


ff 


872. 



Orotefend, Handb. d. hiitor. Chronologie. 



28. Mz. 

17. Ap. 

O. ff 

24. Mz. 

13- Ap. 

5* » 
24. ff 

9. ff 

1. ff 

21. ff 

5* *» 
28. Mz. 

17. Ap. 

2. ff 

24. Mz. 
13« Ap. 

5- ff 

18. ff 
9. ff 

1. ff 
14. ff 

6. n 

28. Mz. 

17. Ap. 

2. ff 

22. ff 

13« w 

29. Mz. 

18. Ap. 
10. ff 

25. Mz. 
14. Ap. 

6. ff 
22. Mz, 

10. Ap. 
J^. ff 

22. ff 

7. ff 

29. Mz. 

18. Ap, 

3- »» 

26. Mz. 

14. Ap. 
6. ff 

19. ff 

11. ff 
2. ff 

22. 

7- 

30. Mz. 

18. Ap. 

3- »» 
26. Mz. 

15. Ap. 
30. Mz. 



ff 
'. ff 



873 


19. 


874 


II. 


875 


27. 


876* 


15. 


877 


7- 


878 


23. 


879 


12. 


880* 


3- 


881 


23. 


882 


8. 


883 


31. 


884« 


19. 


885 


II. 


886 


27- 


887 


16. 


888* 


7. 


889 


23- 


890 


12. 


891 


4- 


892* 


^3- 


893 


8. 


894 


31. 


895 


20. 


896* 


4- 


897 


^7. 


898 


16. 


899 


I. 


900« 


20. 


901 


12. 


902 


28. 


903 


17. 


904* 


8. 


905 


31- 


906 


13- 


907 


5- 


908* 


27. 


909 


16. 


910 


I. 


911 


21- 


912* 


12. 


913 


28* 


914 


17- 


915 


9- 


916« 


24. 


917 


13- 


918 


5- 


919 


25- 


920* 


9- 


921 


I. 


922 


21. 


923 


6. 


924* 


28. 


925 


17- 


926 


2. 


927 


25. 



Ap. 

ff 
Mz. 
Ap. 

ff 
Mz. 
Ap. 

ff 

ff 

ff 
Mz. 
Ap, 

ff 
Mz. 
Ap. 

ff 
Mz. 
Ap. 



ff 
Mz. 
Ap. 

ff 
Mz. 
Ap. 

ff 
ff 

Mz. 
Ap. 

Mz. 
Ap. 

Mz, 

Ap. 



ff 
Mz. 
Ap. 

ff 
Mz. 
Ap. 

ff 

ff 

ff 

ff 

ff 

ff 
Mz. 
Ap. 

ff 
Mz. 



25 



194 



Jalir. 


Ostertoff« 


Jahr. 


Onierimg. 


Jahr. 


OsiertaiT« 


Jahr. 


OstcrUf . 1 


gaS* 


13- -^P« 


983 


8. Ap. 


IG38 


26. Mz. 


1093 


17. Ap. 


929 


5. ff 


984* 


23. Mz. 


1039 


15. Ap. 


IG94 


9. ff 


930 


18. ff 


985 


12. Ap. 


IG4G* 


6« ff 


1095 


25. Mz. 


931 


IG. ff 


986 


4. ff 


IG41 


22. Mz. 


IG96* 


13- Ap, 


932* 


I. ff 


987 


24. ff 


IG42 


II. Ap. 


IG97 


5» " 


933 


14. n 


988« 


8. ff 


1043 


3- « 


IG98 


28. Mz. 1 


934 


6. ff 


989 


31. Mz. 


1G44« 


22. ff 


IG99 


IG. Ap. 


935 


29. Mz. 


990 


20. Ap. 


1045 


7. ff 


IIGO* 


I. ff 


936* 


17. Ap. 


991 


5. » 


1046 


3G. Mz. 


IIGI 


21. ff 1 


937 


2. ff 


992* 


27. Mz, 


1047 


19. Ap. 


IIG2 


6. ff 1 


938 


22* ff 


993 


16, Ap. 


IG48* 


3- » 


IIG3 


29. Mz. 1 


939 


14. ff 


994 


I. ff 


IG49 


26. Mz. 


1104* 


17. Ap. 


940* 


29. Mz. 


995 


21. « 


IG5G 


15. Ap. 


IIO5 


9. ff ; 


941 


18. Ap. 


996* 


12. ff 


IG5I 


31. Mz. 


iig6 


25, Mz. 


94a 


lO. ff 


997 


28. Mz. 


IG52* 


19. Ap. 


1107 


14. Ap. 1 


943 


26. Mz. 


998 


17. Ap. 


1053 


II. ff 


iig8* 


5« » 


944* 


14. Ap. 


999 


9. ff 


I054 


3- r, 


11G9 


25. ff 


945 


6- ff 


lOOO* 


31. Mz. 


1055 


16. ff 


II IG 


IG. ff 


946 


22* Mz. 


lOOI 


13* Ap. 


ios6* 


7. ff 


IUI 


2. ff 


947 


n- Ap. 


1002 


5- - 


1057 


3G. Mz. 


III2* 


21. ff 


948* 


2- ff 


1003 


28. Mz. 


1G58 


19. Ap. 


III3 


6. ff 


949 


22« ff 


1004* 


16. Ap. 


1059 


4. ff 


III4 


29. Mz. 


950 


7- " 


1005 


I. ff 


ig6o* 


26. Mz. 


III5 


18. Ap. 


951 


30- Mz. 


1006 


21. ff 


ig6i 


15. Ap. 


III6* 


2. ff 


95a» 


18. Ap. 


1007 


6. ff 


1G62 


31. Mz. 


III7 


25. Mz. 


953 


3- « 


ioo8* 


28. Mz. 


1G63 


2G. Ap. 


III8 


14. Ap. 


954 


26* Mz. 


1009 


17. Ap, 


1G64* 


II. ff 


III9 


3G. Mz. 


955 


15. Ap. 


lOIO 


9* f> 


IG65 


27. Mz. 


II2G* 


18. Ap. 


956* 


6» ff 


ICH 


25. Mz. 


ig66 


16. Ap. 


II2I 


IG. ff 


957 


19« ff 


1012« 


13. Ap. 


1G67 


8. ff 


II22 


26. Mz. 


958 


II. ff 


IOI3 


5. » 


ig68* 


23. Mz. 


II23 


15. Ap. 


959 


3- " 


1014 


25. ff 


IG69 


12. Ap. 


II24* 


6. ff 


960^ 


22. ff 


1015 


IG. ff 


IG7G 


4. ff 


iia5 


29. Mz. 


961 


7. ff 


ioi6* 


I. ff 


1G71 


24. ff 


1126 


II. Ap. 


962 


30- Mz. 


1017 


21. ff 


1G72* 


8. n 


1127 


3- ^ 


9Ö3 


19. Ap. 


1018 


6« ff 


1073 


31. Mz. 


1128* 


22. ff 


964« 


3- » 


1019 


29, Mz. 


1G74 


2G. Ap. 


1129 


14- ff 


9<^5 


26. Mz« 


1020 4t 


17. Ap. 


1075 


5. ff 


1130 


30. Mz. 


966 


15. Ap. 


I02I 


2. ff 


10^6* 


27. Mz. 


1131 


19. Ap. 


967 


31. Mz. 


1922 


25. Mz. 


1G77 


16. Ap. 


113a* 


IG. ff 


968* 


19. Ap. 


I023 


14. Ap. 


IG78 


8« n 


1133 


26* Mz. 


969 


II. ff 


1024« 


5- » 


1G79 


24, Mz. 


II34 


15. Ap. 


970 


27. Mz. 


1025 


18. 1» 


ig8g* 


12. Ap. 


1135 


7. ff 


971 


i6« Ap. 


1026 


IG. ff 


ig8i 


4* » 


113Ö* 


22. Mz. 


97a* 


7. ff 


1027 


26. Mz. 


1G82 


24. n 


1137 


II. Ap. 


973 


23. Mz. 


1028* 


14. Ap. 


1083 


9. ff 


1138 


3. « 


974 


12. Ap. 


1029 


O* ff 


1G84» 


31. Mz. 


"39 


23. ff 


975 


4* n 


1030 


29. Mz. 


1085 


2G. Ap. 


114G* 


7. ff 


976* 


23. ff 


I03I 


II. Ap. 


ig86 


5. " 


1141 


3G. Mz. 


977 


8* ff 


1032« 


2. ff 


1G87 


28. Mz. 


114a 


19. Ap. 


978 


31. Mz. 


1033 


22. ff 


ig88» 


16. Ap. 


1143 


4« n 


979 


20* Ap. 


1034 


14. ff 


1089 


I. ff 


"44* 


26« Mz. 

. 1 


980* 


II. ff 


1035 


30. Mz. 


1G9G 


21. n 


"45 


15- Ap. 


981 


27. Mz. 


1036* 


18. Ap. 


IG91 


13« »» 


1146 


31. Mz. 1 


982 


j6. Ap. 


1037 


IG. ff 


1092* 


28. Mz. 


"47 


20. Ap. 









^S 


^5 


M 






Jahr. 


Osteriagr« 


Jalir. 


Ostert«ir* 


Jahr. 


astertagr« 


Jahr. 


Ostertag:. 


1148» 


n. Ap. 


1203 


6. Ap. 


1258 


24* Mz. 


1313 


15- Ap. 


1149 


3- f* 


1204* 


25- n 


1259 


13« Ap. 


1314 


7. n 


1150 


16. n 


1205 


10. n 


1260* 


4. n 


1315 


23. Mz. 


"51 


8« n 


1206 


2. n 


1261 


24. n 


1316* 


II. Ap. 


1152« 


30. Mz. 


1207 


22. n 


1262 


9. « 


1317 


3. n 


"53 


19. Ap. 


I208* 


6. n 


1263 


I. n 


1318 


23. n 


"54 


4. n 


1209 


29. Mz. 


1264* 


20. n 


1319 


8« n 


1 "55 


27. Mz. 


I2IO 


18. Ap. 


1265 


5. ff 


1320* 


30. Mz. 


1156« 


15- Ap- 


I2II 


3* ff 


1266 


28. Mz. 


1321 


19. Ap. 


"57 


31. Mz. 


I2I2* 


25. Mz. 


1267 


17. Ap. 


1322 


II. n 


"58 


HO. Ap. 


I213 


14. Ap. 


1268* 


8. » 


1323 


27. Mz. 


i "59 


la. n 


I214 


30. Mz. 


1269 


24. Mz. 


1324* 


15. Ap. 


1 ii6o» 


27. Mz. 


I215 


19. Ap. 


1270 


13- Ap. 


1325 


7- ff 


1 1161 

1 


16. Ap. 


I216* 


10. n 


1271 


5. ff 


1326 


23. Mz. 


! ii6a 


8. f) 


I217 


26. Mz. 


1272* 


24. n 


1327 


12. Ap. 


1 1163 


04. Mz. 


I218 


15- Ap. 


1273 


9* ff 


1328* 


3. ff 


i 1164* 


la. Ap. 


I219 


7. n 


1274 


I. n 


1329 


23. IT 


, 1165 


4. n 


1220* 


29. Mz. 


1275 


14. n 


1330 


8* n 


1 ii65 


24. 7) 


I22I 


II. Ap. 


1276« 


5. n 


1331 


31* Mz. 


1167 


9« n 


1222 


3« " 


1277 


28. Mz. 


1332* 


19. Ap. 


j 1168* 


31. Mz. 


1223 


23. n 


1278 


17« Ap. 


1333 


4. n 


1169 


ao. Ap, 


1224* 


14. n 


1279 


2. n 


1334 


27. Mz. 


1170 


5- - 


1225 


30. Mz. 


1280* 


21* fi 


1335 


16. Ap. 


1171 


aS. Mz. 


1226 


19. Ap. 


1281 


13- ff 


1336* 


31. Mz. 


1172* 


i6. Ap. 


1227 


II. f) 


1282 


29. Mz, 


1337 


20. Ap. 


1173 


8. n 


1228* 


26. Mz, 


1283 


18. Ap. 


1338 


12. n 


1174 


24. Mz. 


1229 


15- Ap. 


1284* 


9« n 


1339 


28. Mz. 


"75 


13- Ap. 


1230 


7. « 


1285 


25. Mz, 


1340* 


16. Ap. 


II 75* 


4. » 


1231 


23. Mz. 


1286 


14. Ap. 


1341 


8« n 


1177 


24. n 


1232» 


II. Ap. 


1287 


6. n 


1342 


31. Mz, 


1178 


9. n 


ia33 


3« »» 


1288* 


28. Mz. 


1343 


13- Ap. 


1179 


I. » 


ia34 


23. n 


1289 


10. Ap. 


1344* 


4. n 


1180« 


20. n 


1235 


8« n 


1290 


2. n 


1345 


27. Mz, 


1181 


5« *» 


1236* 


30. Mz. 


1291 


22. n 


1346 


i5. Ap. 


ii8a 


28. Mz. 


1237 


19. Ap. 


1292* 


6. ff 


1347 


I. n 


1183 


17. Ap. 


1238 


4. n 


1293 


29. Mz. 


1348* 


20. n 


II 84« 


!• if 


1239 


27. Mz. 


1294 


18. Ap. 


1349 


12. n 


! H85 


21. n 


1240* 


15. Ap. 


1295 


3- ff 


1350 


28. Mz. 


ii85 


13- »» 


1241 


31. Mz. 


1296* 


25. Mz. 


1351 


17. Ap. 


1 1187 


29. Mz. 


1242 


20. Ap. 


1297 


14. Ap. 


1352* 


8. n 


1 1188* 


17. Ap. 


1243 


12. n 


1298 


6. n 


1353 


24. Mz. 


1189 


9. n 


1244* 


3- " 


1299 


19. n 


1354 


13. Ap. 


1190 


25. Mz, 


1^45 


16. n 


1300* 


10. *> 


13.55 


5. n 


1191 


14. Ap. 


1246 


8. ff 


1301 


2. n 


1356* 


24. n 


II9'2« 


5. f> 


1247 


31. Mz. 


1302 


22. n 


1357 


9. 1» 


1193 


28. Mz. 


1248* 


19. Ap, 


1303 


7* ff ^ 


1358 


I. n 


1194 


10. Ap. 


1249 


4. n 


1304* 


29. Mz. 


1359 


21. ff 


1195 


2. TT 


1250 


27. Mz, 


1305 


18. Ap. 


1360* 


5. ff 


1196* 


21. » 


1251 


16. Ap. 


1306 


3» ff 


1361 


28. Mz. 


1197 


O« n 


1252* 


31. Mz. 


1307 


26. Mz. 


1362 


17. Ap. 


1198 


29. Mz. 


1253 


20. Ap. 


1308* 


14. Ap. 


1363 


2. ff 


1199 


18. Ap, 


1254 


12. n 


1309 


30. Mz. 


1364* 


24« Mz. 


laoo* 


9. n 


1255 


28. Mz. 


1310 


19. Ap. 


1365 


13- Ap. 


laoi 


25. Mz. 


1256* 


16. Ap. 


1311 


II. n 


1366 


5. ff 


1202 


14. Ap. 


1257 


8. n 


1312* 


26. Mz. 


1367 


18. ff 



as 



196 



Jahr. 


Ostertag:. 


Jahr. 


Ostertoff, 


Jahr. 


astertoir« 


Jahr. 

1530 


1 
Ostertaf. 


1368* 


9. Ap. 


1422 


12. Ap. 


1476* 


14. Ap, 


17. Ap. 


1369 


!• n 


1423 


4. n 


H77 


6. » 


1531 


9. n 


1370 


14. » 


1424* 


23- n 


1478 


22. Mz. 


153a» 


31. Mz. 


1371 


6* n 


1425 


8* n 


1479 


II. Ap. 


1533 


13. Ap. 


137a* 


aS* Mz. 


1426 


31. Mz. 


148G* 


2. n 


1534 


5. » 


1373 


17. Ap. 


1427 


2G. Ap. 


1481 


22. n 


1535 


28. Mz. 


1374 


2. TT 


1428* 


4. n 


1482 


7. n 


1536* 


16. Ap. 


1375 


aa» n 


1429 


27. Mz. 


1483 


3G. Mz. 


1537 


I. » 


1376* 


13« » 


1430 


16. Ap. 


1484* 


18. Ap. 


1538 


21. n 


1377 


29. Mz. 


1431 


I. n 


1485 


3. « 


1539 


6. n 


1378 


i8. Ap. 


1432* 


20. n 


i486 


26« Mz. 


154G* 


28. Mz. 


1379 


IG. » 


1433 


12. rt 


1487 


15 Ap. 


1541 


17. Ap. 


1380* 


25, Mz. 


1434 


28. Mz. 


1488* 


6» VI 


1542 


9. rt 


1381 


14. Ap. 


1435 


17. Ap. 


1489 


19. n 


1543 


25. Mz. i 


138a 


6. » 


1436* 


8* n 


149G 


II. n 


1544* 


13- Ap. 1 


1383 


22. Mz. 


1437 


31. Mz. 


149 1 


3- »» 


1545 


5- " 1 


1384* 


IG. Ap. 


1438 


13« Ap. 


1492* 


22. » 


1546 


25. 1» 


1385 


2. n 


1439 


5. f» 


1493 


7. n 


1547 


IG. » 


1386 


22. » 


1440* 


27. Mz. 


1494 


3G. Mz. 


1548* 


.1. « 


1387 


7. » 


1441 


16. Ap. 


1495 


19. Ap. 


1549 


21. f) 


1388* 


29. Mz. 


144a 


I. n 


1496* 


3- y 


1550 


6. w 


1389 


18. Ap. 


1443 


21. » 


.1497 


26. Mz. 


1551 


29. Mz. 


1390 


3. r» 


1444* 


12. n 


1498 


15. Ap. 


i55ii* 


17. Ap. 


1391 


0,6» Mz. 


1445 


28. Mz. 


1499 


31. Mz. 


1553 


2. n 


139a* 


14. Ap. 


1446 


17. Ap. 


I5GO* 


19. Ap. 


1554 


25. Mz. 


1393 


6* » 


1447 


9. n 


I50I 


II« » 


1555 


14. Ap. 


1394 


19. n 


1448« 


24. Mz. 


lgG2 


27. Mz. 


1556* 


5. fl 


1395 


II. » 


1449 


13- Ap. 


1503 


16. Ap. 


1557 


18. » 


1396* 


2. » 


1450 


5. r, 


1504* 


7. « 


1558 


IG. y> 


1397 


22. n 


145 1 


25. » 


1505 


23. Mz. 


1559 


26. Mz. 


1398 


7. » 


1452* 


9« » 


1506 


12. Ap. 


1560* 


14. Ap. 


1399 


3G. Mz. 


1453 


I- y> 


1507 


4. n 


15Ö1 


6. ff 


1400* 


18. Ap. 


1454 


21. n 


1508* 


23. ff 


15Ö2 


29. Mz. 


140 1 


3« »» 


1455 


6« »» 


1509 


8. ff 


1563 


II. Ap. 


140a 


26. Mz. 


1456* 


28. Mz. 


I5IO 


31. Mz. 


1564* 


2. ff 


1403 


15. Ap. 


1457 


17. Ap. 


I5II 


2G. Ap. 


i5<^5 


22. ff 


1404 >^ 


3G. Mz. 


1458 


2* n 


151a* 


II. n 


1566 


14. ff 


1405 


19. Ap. 


1459 


25. Mz. 


1513 


27. Mz. 


1567 


30. Mz. 


1406 


II. f, 


1460« 


13- Ap. 


I514 


16. Ap. 


1568* 


18. Ap. 


1407 


27. Mz. 


1461 


5. f» 


I515 


8. n 


15Ö9 


IG. ff 


1408* 


Ig- Ap. 


1462 


18. r, 


15^6* 


23. Mz. 


1570 


26. Mz. 


1409 


7. „ 


i4<^3 


IG. » 


1517 


12. Ap. 


1571 


15. Ap. 


1410 


23. Mz. 


1464* 


I. n 


1518 


4. f, 


1572« 


O* ff 


141 1 


12. Ap. 


14Ö5 


14* f» 


1519 


24. n 


1573 


a2. Mz. 


141a* 


3- » 


14.66 


6« n 


152G* 


8. n 


1574 


II. Ap. 


1413 


23. n 


J467 


29. Mz. 


iSai 


31. Mz. 


1575 


3. » 


1414 


o* n 


1468* 


17. Ap. 


1522 


2G. Ap, 


1576» 


22. ff 


1415 


31. Mz. 


1469 


2. »» 


1523 


5- - 


1577 


7. ff 


1416* 


19. Ap. 


147G 


22. n 


1524* 


27. Mz. 


1578 


30. Mz. 


1417 


II. n 


147 1 


14. f» 


1515 


16. Ap. 


1579 


19. Ap. 


1418 


27. Mz. 


1472* 


29* Mz« 


1526 


I. n 


1580* 


3. ^ 


1419 


16. Ap. 


1473 


18. Ap. 


1527 


21. 71 


1581 


26. Mz. 


1420* 


7. „ 


H74 


IG. » 


1528* 


12. n 


158a 


15. Ap. 


1421 


23. Mz. 


1475 


26« Mz. 


1529 


28. Mz« 







197 



Die Osterfeste von 1583—1699. 



A, s. 



Jahr* 



N. S. 



31. Mz. 
19. Ap. 

II. n 

3- rf 

l6- n 

7. n 

30. Mz. 

19. Ap. 

4« if 

26. Mz. 

15. Ap. 

31. Mz. 

20. Ap. 

11. n 

27. Mz. 

16. Ap. 

8« n 

23. Mz. 
IQ. Ap. 

4* iy 

24. n 

8. n 

31. Mz. 
20. Ap. 

5. I» 

27. Mz. 
16. Ap. 

8. n 

24. Mz. 

12. Ap. 

4* » 
24. tt 

9. » 

31. Mz. 

20. Ap. 

5. n 

28. Mz. 
16. Ap. 

I. n 



583 
584* 

585 
586 

587 
588» 

589 

591 
592* 

593 

594 

595 

59^* 

597 

598 

599 

600* 

601 

602 

603 

:6o4* 

605 

606 

607 

608* 

609 

610 

611 

612* 

613 

614 

615 

616* 

617 

:6i8 

619 

620* 

621 



10. Ap. 

1. r, 

21. n 
6. n 

29. Mz. 

17. Ap. 

2. n 

22. n 
14. n 

29. Mz. 

18. Ap. 

10. n 

26. Mz. 

14. Ap. 

6. n 
22. Mz, 

11. Ap. 

2. n 

21. T» 

7. . 

30. Mz. 

18. Ap. 

10. n 

26. Mz. 

15- Ap- 

6. n 

19. n 

11. n 

3. " 

22. n 

7 
30 

19 

3. n 

26. Mz. 

15. Ap. 

31. Mz. 
19. Ap. 

II. n 



Mz. 
Ap. 



A. S. 



n 

rt 



21. Ap. 

13- " 

28. Mz. 

17. Ap. 

9. 7* 

25. Mz. 

13« Ap- 

5. » 

28. Mz. 
10. Ap. 

I. 
21. 

6. 

29. Mz. 

17. Ap. 

9. n 

25. Mz. 

14. Ap. 

5. ff 

25- 
10. 

2* 
21. 

6. 

29. Mz. 

18. Ap. 
a. n 

25. Mz. 

14. Ap. 

30. Mz. 
i8. Ap. 

10. » 
26* Mz. 

15. Ap. 

6. y> 

29. Mz. 

11. Ap. 

3- » 

22. )} 



n 
») 
I» 



Jahr. 



622 

623 

624* 

625 

626 

627 

628* 

629 

630 

631 

632* 

Ö33 

634 

635 
636* 

Ö37 
638 

639 
640* 

641 

642 

643 
644* 

645 
646 

647 

648« 

649 

650 

651 
652* 

653 

654 

655 
656* 

667 
658 

659 
660* 



ü. S. 



27. Mz. 
16. Ap. 

30. Mz. 
12. Ap. 

4* " 

23. n 

15- " 

31. Mz. 

20. Ap. 

II. n 

27. Mz. 
16. Ap, 

8. rt 

23. Mz. 
12. Ap. 

4* " 

24. » 

8. n 

31. Mz. 
20. Ap. 

5. »» 

27. Mz. 
16. Ap. 

I. 
21. 

12. 

^ 4. 

17- 

9. n 

31. Mz. 

13* Ap. 

5. » 

28. Mz. 
16. Ap. 

I. 11 

21. n 

13« " 
28. Mz. 



n 
n 
n 
n 
n 



A. S. 



14. Ap. 
30. Mz. 
19. Ap. 

lO. n 

26. Mz, 
15« Ap. 



Mz. 
Ap. 



Mz. 
Ap. 



7 
22 

II 

3 

23 

7 
30 

19 

4m n 

26. Mz. 

15. Ap. 
31. Mz. 
20. Ap. 

11. n 

3- »» 

16. n 
8. 

30. 
19. 

4- 

27. 

15- Ap. 
31. Mz. 
20. Ap. 

12. n 

27. Mz. 

16. Ap. 
8. i> 

24. Mz. 

12. Ap. 

4. » 

24. n 



n 

Mz. 
Ap. 

Mz. 



Jahr. 



661 
662 

663 
664* 

665 

666 

667 

668* 

669 

670 

671 

672* 

673 
674 

Ö75 
676^ 

677 

678 

679 

680* 

681 

682 

683 
684* 

685 

686 

687 

688* 

689 

690 

691 

692* 

693 
694 

695 
696* 

697 

698 

699 



N. S. 



17. Ap. 

9. n 

25. Mz, 

13. Ap, 

5. » 

25. ^ 

10. n 

1. n 
21. n 

6. n 

29. Mz. 

17. Ap. 

2. 1? 

25. Mz. 

14. Ap, 

5. » 

18. n 

10. y» 

2. n 

21. n 
6. »» 

29. Mz, 

18. Ap. 

2. n 

22. n 
14. n 

30. Mz. 

18. Ap. 

10. n 

26. Mz. 

15. Ap. 

6. n 
22. Mz. 

11. Ap. 

3- ^ 

22. V 

7. n 

30. Mz, 

19. Ap. 



198 



Die Osterfeste von 1700—2000. 



Jahr. 


Ostertog:. 


Jahr. 


0ster<a|r* 


Jahr. 


Osiertoi:. 


Jahr. 


ettertiff. 


1700 


II. Ap. 


1753 


22. ff 


i8g6 


6* ff 


1859 


24. » 1 


1701 


27. Mz, 


1754 


14. ff 


i8g7 


29. Mz. 


1860* 


8. . l 


1702 


16. Ap. 


1755 


30. Mz. 


i8g8« 


17. Ap. 


1861 


31. Mz. 1 


1703 


8« ff 


1756« 


18. Ap. 


1809 


2. ff 


1862 


20. Ap. 1 


1704* 


23. Mz. 


1757 


IG. ff 


181G 


22« ff 


1863 


5- " 


1705 


12. Ap. 


1758 


26. Mz. 


1811 


14. ff 


1864* 


27. Mi. 


1706 


4. ff 


1759 


15- Ap. 


1812* 


29« Mz. 


1865 


16. Ap, 


1707 


24. ff 


1760* 


6. ff 


1813 


i8. Ap. 


1866 


I. « 


1708« 


8« ff 


1761 


22. Mz, 


1814 


IG. ff 


1867 


21. » 


1709 


31. Mz. 


1762 


II. Ap. 


1815 


26« Mz. 


1868« 


12* ff 


1710 


20. Ap. 


1763 


3» »» 


1816* 


14. Ap. 


1869 


28. Mz. 


1711 


5. ff 


1764* 


22. ff 


1817 


6« ff 


187G 


17. Ap. 


1712* 


27* Mz. 


i7<^5 


7. ff 


1818 


22* Mz. 


1871 


9. . 


1713 


16. Ap. 


1766 


3G. Mz. 


1819 


II. Ap. 


1872* 


31. Mx. 


1714 


I. ff 


1767 


19. Ap. 


1820* 


2* ff 


1873 


13- Ap. 


1715 


21. ff 


1768* 


3- » 


1821 


22. ff 


1874 


5. « 


1716* 


12. ff 


1769 


26. Mz. 


1822 . 


7. ff 


1875 


28. Ms. 


1717 


28. Mz. 


1770 


15. Ap. 


1823 


3G. Mz. 


1876« 


16. Ap. 


1718 


17. Ap. 


1771 


31. Mz. 


1824* 


18. Ap. 


1877 


I. V 


1719 


9* ff 


1772* 


19. Ap, 


1825 


3« » 


1878 


21. n 


1720* 


31. Mz. 


1773 


II. ff 


1826 


26. Mz. 


1879 


13- " 


1721 


13- Ap- 


1774 


3» » 


1827 


15- Ap. 


i88g« 


28. Ma. 


1722 


5- « 


1775 


16. ff 


1828« 


6« ff 


1881 


17. Ap, 


1723 


28. Mz. 


1776* 


7. ff 


1829 


19. ff 


1882 


9. ff 


1724« 


16. Ap. 


^777 


3G. Mz. 


183G 


II. ff 


1883 


25. Mz. 


1725 


I. ff 


1778 


19. Ap. 


1831 


3. n 


1884« 


13- Ap. 


1726 


21. ff 


1779 


4. ff 


1832* 


22. ff 


1885 


5- « 


n"^? 


13- »» 


1780* 


26* Mz. 


1833 


7. ff 


1886 


25. ff 


1728* 


28. Mz. 


1781 


15. Ap. 


1834 


30. Mz. 


1887 


IG. ff 


1729 


17. Ap. 


1782 


31. Mz. 


1835 


19. Ap. 


1888« 


I. ff 


1730 


9. ff 


1783 


2G. Ap. 


1836* 


3- » 


1889 


21. ff 


1731 


25. Mz. 


1784* 


II. ff 


1837 


26. Mz. 


1890 


6. ff 


1732* 


13- Ap- 


1785 


27. Mz. 


1838 


15- Ap. 


1891 


29. Mz. 


1733 


5. » 


1786 


16. Ap. 


1839 


31. Mz. 


1892* 


17. Ap. 


1734 


25. ff 


1787 


8* ff 


1840« 


19. Ap. 


1893 


2. ff 


1735 


IQ. ff 


1788* 


23. Mz. 


1841 


II. ff 


1894 


25. Mz. 


173^* 


I. ff 


1789 


12. Ap. 


1842 


27. Mz. 


1895 


14. Ap. 


1737 


21. ff ^ 


1790 


4. ff 


1843 


16. Ap. 


1896« 


5. » 


1738 


6. ff 


1791 


24. ff 


1844* 


7. ff 


1897 


18. ff 


1739 


29. Mz. 


1792* 


8. ff 


1845 


23. Mz. 


1898 


IG. ff 


1740* 


17. Ap. 


1793 


31. Mz. 


1846 


12. Ap, 


1899 


2. ff 


1741 


2. ff 


1794 


2G. Ap. 


1847 


4- f 


19GG 


15« » 


1742 


25. Mz. 


1795 


5. ff 


i848>» 


23. ff 


19G1 


7. ff 


1743 


14. Ap. 


1796* 


27. Mz. 


1849 


8. ff 


19G2 


3G. Mz. 


1744* 


5. » 


1797 


16. Ap. 


185G 


31. Mz. 


1903 


12. Ap. 


1745 


18. ff 


1798 


8. ff 


1851 


2G. Ap. 


1904« 


3. » 


1746 


IG. ff 


1799 


24. Mz. 


1852« 


II. ff 


1905 


23. ff 


1747 


2. ff 


1800 


13. Ap. 


1853 


27. Mz. 


1906 


15- »• 


1748* 


14. ff 


1801 


5. ^ 


1854 


16. Ap. 


19G7 


31. Mz. 


1749 


6* ff 


1802 


18. Ap. 


1855 


8. ff 


1908* 


19. Ap. 


1750 


29. Mz. 


1803 


IG. ff 


1856* 


23. Mz. 


1909 


II. n 


1751 


II. Ap. 


1804* 


I. ff 


1857 


12. Ap. 


191G 


27. Mz. 


175a* 


2. ff 


1805 


14. ff 


1858 


4. ff 


1911 


16. Ap. 














I 


99 






1 


— 


Jahr. 


Onierimg. 


Jahr. 


Osieriair* 


Jahr. 


Outerimg. 


Jahr. 


astertag:« 


r. k 


191a* 
1913 


7- Ap- 


1935 


21. Ap. 


1958 


6. Ap. 


1981 


19. Ap. 




123. Mz. 


1936* 


12. ff 


1959 


29. Mz. 


1982 


II. ff 


^ 


1914 


12. Ap. 


1937 


28. Mz. 


1960* 


17. Ap. 


1983 


3- » 


1 


1915 


4. n 


1938 


17. Ap. 


1961 


2* ff 


1984* 


22. ff 


'■• 


1916* 


23. » 


1939 


9. ff 


1962 


22. ff 


1985 


7. ff 


*•' 


1917 


o* n 


1940* 


24. Mz. 


1963 


14. ff 


1986 


30. Mz. 


s 


1918 


31. Mz. 


1941 


13* Ap. 


1964* 


29. Mz. 


1987 


19. Ap. 


• 


1919 


20. Ap. 


1942 


5- » 


i9<^5 


18. Ap. 


1988« 


3- » 


• 


1920* 


4. ff 


1943 


25- »» 


1966 


10. ff 


1989 


26. Mz. 


• 


192 1 


27. Mz. 


1944* 


9. ff 


1967 


26. Mz. 


1990 


15- Ap. 


* 


1^22 


16. Ap. 


1945 


I. ff 


1968« 


14. Ap. 


1991 


31. Mz. 


1 


1923 


I. ff 


1946 


21. ff 


1969 


6. ff 


1992* 


19. Ap. 


'.' 


1924« 


20. ff 


1947 


6. ff 


1970 


29* Mz. 


1993 


II« ff 


' ' 


1925 


12. ff 


1948* 


28. Mz. 


1971 


II. Ap. 


1994 


3* »» 


^' 


1926 


4. ff 


1949 


17. Ap, 


1972* 


2. n 


1995 


16. ff 


:• 


1927 


17. ff 


1950 


9. ff 


1973 


22. ff 


1996* 


7. ff 


}' 


1928« 


O* ff 


1951 


25. Mz. 


1974 


14. ff 


1997 


30. Mz. 


\ 


1929 


31. Mz. 


I952« 


13« Ap. 


1975 


30. Mz. 


1998 


12. Ap. 


m ■ 


1930 


20. Ap. 


1953 


5- » 


1976* 


18. Ap. 


1999 


4. » 


i" 


I931 


5. Ap. 


1954 


18. ff 


1977 


10. ff 


2000* 


23. ff 


;■ 


1932* 


27. Mz. 


1955 


10. ff 


1978 


26. Mz. 








1933 


16. Ap. 


1956* 


I* ff 


1979 


15- Ap. 






V 


1934 


I. ff 


1957 


21. ff 


1980* 


6. n 







200 



Tafel XIX. 

Bömjsolier Kalender. 







März, Mai, Julius, 
October. 


Januar, August, 
Deoember. 


April, Junius, 

September, Hovem- 

ber. 


Februar. 


1 
1 

1 

1 

1 






I 


Kalendis 


Kalendis 


Kalendis 


Kalendis 


I 




• 


1 


VI a. Nonas 


IV a. Nonas 


IV a. Nonas 


IV a. Nonas 









3 


V 


111 


III 


III 


3 






4 


IV 


Pridie Nonas 


Pridie Nonas 


Pridie Nonas 


4 






5 


III 


Nonis 


Nonis 


Nonis 


5 






6 


Pridie Nonas 


VllI a. Idus 


VIII a. Idus 


VTII a. Idus 


6 






7 


Nonis 


VII 


VII 


vn 


7 






8 


VIII a. IduB 


VI 


VI 


VI 


8 






9 


VII 


V 


V 


V 


9 






lO 


VI 


IV 


IV 


IV 


10 






II 


V 


III 


m 


111 


II 






12 


IV 


Pridie Idus 


Pridie Idus 


Pridie Idus 


12 






13 


III 


Idibns 


Idibus 


Idibus 








H 


Pridie Idus 


y^x a. ILalendas 


XVm a. Kalendas 


XVI a. Kalendas 


14 






15 


IdibuB 


XVIII 


xvn 


XV 


15 






i6 


XVII a. Kalendas 


xvn 


XVI 


XIV 


16 






17 


XVI 


XVI 


XV 


XIII 


17 






18 


XV 


XV 


XIV 


Xil 


18 






19 


XIV 


XIV 


XIII 


XI 


19 






ao 


XIII 


XIU 


XII 


X 


20 






21 


xn 


XII 


XI 


IX 


21 






22 


XI 


XI 


X 


VIll 


22 






23 


X 


X 


IX 


Vll 


23 






24 


IX 


IX 


VIU 


VI (VI) 


24 






aS 


VllI 


VIU 


VII 


V (bis VI) 


25 






26 


VII 


vn 


VI 


IV (V) 


26 






27 


VI 


VI 


V 


III (IV) 


27 






28 


V 


V 


IV 


Pr. Kai. (111) 


28 






29 


IV • 


IV 


III 


(Pr. Kai.) 


29 






30 


III 


III 


Pridie Kalendas 




30 






31 1 Pridie Kalendas 


Pridie Kalendas 






31 








April. 


Februar. 


Mai. Julius. 


März. 










Jnnius. 


September. 


October. 












Allgast. 


Januar. 


Deoember. 












November. 




















• 










« « 



♦ < 



« • 



v>. . 



« A 



« ♦ 






.f 



r » 






f 






V • .• i- ' 






• -••If' • 






• 'r ■- 


« 




* •■' "^ '. 


< 




• . 


^ 




♦•r . <, 






• .' • 


^ 


* 


i 


\ 


' „ 



f*w 






^ 






•*. 



^